Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Die Sache mit den Google Universal Search Bildern

Universal Search: Bilder

Universal Search: Bilder

Ich habe im vergangenen Jahr einige Artikel  zum Thema Google Universal-Search geschrieben, die irgendwie alle unklar und spekulativ waren. Auslöser war ein nicht unerheblicher traffic-Rückgang in einigen meiner Galerien und die Hinweise über ähnliche Beobachtungen von mind. 5 anderen Seitenbetreibern (inzwischen sind noch einige weitere hinzugekommen).  Das Problem war nur: ich konnte meine Beobachtungen nicht statistisch belegen. Im Folgenden der Versuch einer Klärung.

Was mich letztlich völlig verwirrt hatte, waren einige Artikel im Searchmetrics-Blog, die genau das Gegenteil zu belegen schienen: die Integration der Bilder-Onebox bei Google nimmt zu. Also, was tun? Im Zweifelsfall traue ich so einer Statistik, selbst wenn ich sie nicht selber gefälscht habe, natürlich mehr als meinen stichprobenartigen Beobachtungen. Habe ich so daneben gelegen?

10. November 2011

Zur Erinnerung: Zunächst hatte Eric Kubitz am 10. November Zahlen veröffentlicht, die zeigen, dass der Anteil der Bilder-Integrationen der Google Universal-Search im Frühjahr 2011 einen erheblichen Sprung gemacht hat: von ca. 20% auf über 30%. Das war zunächst sehr erstaunlich. Bis September 2011 ist die Kurve bei ca. 30% stabil geblieben.  Also: nichts mit dem von mir spekulierten Rückgang der Bilder-Oneboxen. Ich habe hier mal die entsprechende Grafik von Searchmetrics eingefügt:

Universal-Search Integrationen (Grafik von Searchmetrics)

Universal-Search Integrationen (Grafik von Searchmetrics)

Den Searchmetrics-Artikel kann man hier nachlesen: Videos, Images, Maps und Shopping: Frische Zahlen aus der Universal Search. Das Problem an dieser Statistik war, dass sie keine Aussage darüber zuließ, ob sich die Bilder-Onebox auf der ersten oder erst auf einer der Folgeseiten befand.

Exkurs: Google hat irgendwann Anfang des Jahres damit begonnen, einige Verticals im Rahmen der Universal Search nicht mehr nur auf der ersten Seite zu zeigen, sondern auch auf Folgeseiten. Dieser Prozess ging nach meiner Beobachtung eher schleichend vonstatten, die Grafik oben scheint aber zu belegen, dass diese Umstellung doch recht flott ging (nämlich genau im Januar, weshalb zwischen Jan. und Feb. 2011 so ein großer Sprung zu erkennen ist. Aber das wird mir erst weiter unten im Text klar ;-).

29. November 2011

Es folgte am 29. November ein interessantes Posting von Matthias Bachor. Darin zeigt er auf, dass über 33% aller Keywords eine Bilder-Onebox auf der ersten Seite anzeigen. Auf der zweiten Seiten waren es immerhin noch fast 22%. Huch? Offenbar nochmals eine gigantische  Zunahme der Bilder-Integrationen!? Denn zwischen den 30% aus der oberen Grafik und den kulmulierten fast 60% der neuen Grafik liegen Welten. Auf meine Nachfrage hin stellte sich dann allerdings heraus, dass für die Erstellung der Kurve ein wesentlich kleineres Keywordset benutzt wurde. Die Zahlen waren also nur bedingt vergleichbar. Ehrlich gesagt, hat mich dieser Artikel noch mehr ins Grübeln gebracht. Hier die Grafik, die Matthias angeboten hat:

Bilder-Integration Universal-Search (Grafik von Searchmetrics)

Bilder-Integration Universal-Search (Grafik von Searchmetrics)

Wer den Artikel nachlesen möchte: Fakten rund um Universal Search- und andere Integrationen

10. Januar 2012

Nun hat Searchmetrics erneut nachgelegt: die frischen Zahlen werden von Anke Probst vorgestellt. Ich fokussiere im Folgenden auf die deutschen Zahlen bezogen auf die Bilder-Oneboxen. Leider ist erneut nicht angegeben, welches Keywordset benutzt wurde, ich gehe aber davon aus, dass es sich um das „große“ handeln muss, weil die Zahlen zu dem Artikel vom 10. November passen.

Also, was kann man da herauslesen? Hier zunächst die Grafik:

Universal-Search AT DE US (Grafik von Searchmetrics)

Universal-Search AT DE US (Grafik von Searchmetrics)

[Danke, btw. für die immer besser werdende Qualität der Grafiken :-)]

Der Wert für die Bilder-Oneboxen in DE liegt bei knapp unter 30% (ähnlich der oben genannten Zahlen vom 10. Nov.). Interessant wird das Ganze jetzt, wenn man bedenkt, dass es sich bei diesen Zahlen um die Oneboxen auf den ersten zehn Trefferseiten von Google handelt (wenn ich das richtig interpretiere). Vor diesem Hinetrgrund kommt nun die zweite Grafik ins Spiel:

Verteilung Bilderintergrationen auf den Googleseiten (Grafik von Searchmetrics)

Verteilung Bilderintergrationen auf den Googleseiten (Grafik von Searchmetrics)

Hier der Artikel von Anke zum Nachlesen: Universal Search Zahlen für Deutschland, Österreich und die USA + Video-SEO

Wieviel denn nun???

Von den 29% Gesamtintegrationen sind also ca. 58% auf der ersten Seite. Auf der zweiten Seite sind es dann ca. 37%. Ab der dritten gibt es praktisch kaum noch Bilder-Oneboxen.

Wieviel denn nun?

Wieviel denn nun?

So, wenn ich nun zusammenrechne: 29% Bilder-Oneboxen insgesamt auf den ersten Top-10 Serps, und davon 58% auf der ersten Seite, dann bleibt bei mir nur ein absoluter Wert von (über den Daumen) 17% insgesamt übrig (die Mathematiker mögen mich korrigieren). Falls ich nicht einen Knoten im Hirn habe, bedeutet das, dass eben nur auf 17% der ersten Google-Seite Bilderoneboxen zu finden sind. Nach den Zahlen oben (10. Nov.) waren es Ende 2010 noch ca. 20% (denn da waren noch alle Bilder-Oneboxen auf der ersten Seite) und ich wage mal die These (auch wenn ich die entsprechenden Zahlen und Statistiken jetzt nicht parat habe), dass es vorher noch mehr waren. Den Höhepunkt hatte die Bilder-Onebox nach meinen Beobachtungen Mitte 2010, wo es geschätzt 25% waren.

Bilder-Oneboxen auf der ersten Google-Seite doch rückläufig?

Wieder mal... (sorry)

Wieder mal... (sorry)

Wie gesagt: falls ich keinen Denkfehler mache, kann man aus den Searchmetrics-Zahlen herauslesen, dass die Zahl der Bilder-Onboxen auf der ersten Google-Ergebnisseite rückläufig ist. Das deckt sich in etwa auch mit dem, was ich beobachtet habe. Wer sich aber ein wenig im Geschäft auskennt, der / die weiß, dass natürlich im Grunde nur die erste Seite zählt, zumindest was den Traffic angeht. Wenn also die Zahl der Bilder-Oneboxen auf der ersten Seite rückläufig ist, dann ist auch der traffic darüber rückläufig.

Natürlich kann man sagen, dass die Anzahl der Bilder im Rahmen der Universal-Search zunimmt. Aber wenn sich die Zunahmen nur auf Seite 2 und 3 bewegt, während Seite 1 rückläufig ist, dann bedeutet das für alle, die Bilder-Seo betreiben, dass die Chancen sinken und das Business härter wird.

Und nichts anderes wollte ich die ganze Zeit sagen :-)

Fazit

Es liegt eine große Gefahr in den Statistiken der Tool-Anbieter. Denn die basieren stets auf einem bestimmten keyword-Set, und sie beziehen sich meistens auf die ersten 10 Google-Ergebnisseiten. Letztlich zählen doch aber eigentlich nur die Universal-Search Integrationen auf der ersten Google-Seite. Wenn Google auf den Seiten 2 oder 3 oder 9 Bilder einblendet, dann führt das zu einer scheinbaren Zunahme der Bilder-Integrationen, aber effektiv zählt meines Erachtens eigentlich nur, was sich auf der ersten Seite abspielt. Die Searchmetrics-Zahlen müsste man also so lesen:

Google verschiebt immer mehr Bilder-Oneboxen von der ersten auf die zweite Seite. An diesem effektiven Traffic-Verlust ändern auch die neuen Bilder-Oneboxen auf den Folgeseiten nichts.

Eine Ursache für den von vielen beobachteten Rückgang der Bilder-Besucherzahlen ist aus meiner Sicht dieser Rückgang (aber eben nur einer, zu den weiteren Gründen später mehr…).

So, jetzt habe ich die Searchmetrics-zahlen ja mal ganz schön auseinandergenommen ;-) Nun müsste man das Ganze mal bezogen auf die Video-Onebox machen :-)

PS: Danke an Searchmetrics für die Artikel und Grafiken, die ich ungefragt benutzt habe. Ich hoffe, das geht in Ordnung …

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

9 Kommentare zu "Die Sache mit den Google Universal Search Bildern"

  1. Eric

    Vielen Dank Martin! Genau das meinte ich mit „Fakten, Zahlen Gedanken“ – dass man Zahlen nicht nur konsumieren sondern auch darüber nachdenken sollte.

    Du bringst damit zwei Entwicklungen zusammen, die man wissen sollte: Erstens steigen die Integrationen, zweitens werden sie offenbar häufiger auf Unterseiten verschoben. Was drittens heißt, dass dann in manchen Fällen dann doch wieder weniger Traffic ankommt.

    Doch noch eine Bemerkung zum Fazit: Wenn mich jemand fragen würde, welche Zahlen ich haben möchte – die der ersten zehn Seiten oder die der ersten zehn Ergebnisse (die ja Traffic bringen) würde ich mich trotzdem IMMER für die ersten zehn Seiten entscheiden. Denn Searchmetrics, Sistrix & Co sollen ja kein Ersatz für die eigene Webanalyse sein sondern Chancen und Gefahren aufzeigen. Und wenn die sich in den ersten zehn Suchergebnissen zeigen, ist es schon zu spät. Deshalb verwenden wir die Tools nicht zur Traffic-Messung sondern zur weiter gehenden Search-Analyse.

    Aber es ist großartig, wenn man die daraus entstehenden Ungereimtheiten wie in diesem Fall aufklären kann. Deshalb: Danke.

    eric

    • tagSeoBlog

      Stimmt einerseits, aber … ;-)
      Optimal wäre in meinen Augen, wenn solche Analysen zwischen Top100 UND den TOP10 unterscheidet (zumindest bei den Universal-Integrationen). Ich persönlich finde die TOP10 interessanter, aber ich gebe Dir Recht: es ist immer auch gut, einen größeren Überblick zu bieten.

      • eric

        Right! Diese Unterscheidung wäre gut, grad bei der Universal Search. Aber ich würde solche Zahlen nachher eh anzweifeln. Denn so viel wie Google da hin und her schiebt, kann man das nicht wirklich seriös machen. Denke ich mir.

        Denn ein weiterer Faktor ist natürlich gerade für die Bilder: Sind auch Videos und News auf der Seite zu sehen? Wenn das der Fall ist, gibt es noch weniger Traffic, selbst auf der ersten Seite. Und das könnte übrigens auch noch ein Faktor für den geringeren Traffic sein: Google hat ja auch die Videos nach oben geschoben – da gibt es dann mehr SERPs mit beidem. Und nun entscheidet das Nutzerverhalten.

        Ein endloses Analyse-Kaptitel. Aber: Superspannend! :-)

        • tagSeoBlog

          Stimmt, auch die Video-Thumbnails konkurieren mit den Bildern. Und, nicht zu vergessen, die News-Onebox. Früher waren immer die Bilder-Onebox ganz oben, inzwischen ist sie oft unterhalb des sichtbaren Bereiches. Dafür stehen die News nun immer öfter ganz oben.

          Korrekterweise müsste man daher auch noch wissen, an welcher Position auf der Startseite sich die Bilder-Onebox befindet. Naja, das ist dann vllt. doch zu viele des Guten ;-)

          Danke für Deine / Eure Hinweise, dadurch wird es erst so spannend.

  2. Frank

    Eine weitere Betrachtung wäre das Traffipotenzial dieser Keywords und ein historischer Verlauf. Also:

    – schiebt Google mehr Integrationen absolut auf die zweite Seite
    – aber: ist das aggregierte Trafficpotenzial über alle Seite 1 Keys größer als das über alle Seite 2 Keys und gibt es hier Veränderungen hinsichtlich des Gesamtpotenzials pro Seite

    Bilder ab Seite 3 interessieren eigentlich eh nicht mehr – es sei denn meine Zielgruppe sucht gezielt nach Bildern und nimmt dafür (unverständlicherweise) die Websuche :)

    Mensch, wärst du doch nur in meinem SEOKomm Vortrag gewesen, dann hätten wir fleißig diskutieren können :)

    • tagSeoBlog

      ja, schade. Aber ich war in Deinem Vortrag beim SeoDay, der war auch schon super! Vielleicht sollten wir uns mal das Thema „videos“ vornehmen. Wobei das meines Erachtens ungleich komplizierter ist. Denn dafür sind ja nicht nur die Video-Oneboxen relevant – Google blendet ja auch einzelne Videos in den Organischen ergebnissen ein (meist mit, manchmal aber auch ohne Thumbnail). Außerdem findet man ja auch youTube-Channel als Ergebnisse. Naja, irgendwann müssen wir da eh mal ran ;-)

  3. Simon

    Also Google und die Bildersuche – da muss noch einiges getan werden.

    Allein schon bei dem Adwords Keyword Tool verfäschen die Bilder den gesamten Traffic…

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Die Sache mit den Google Universal Search Bildern var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. […] Die Sache mit den Google Universal Search Bildern […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll