Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Tag der deutschen Einheit: gräuliches, lebloses Google-Doodle

Tag der deutschen Einheit

Tag der deutschen Einheit

[Aktuell: „Google Doodle zum Tag der deutschen Einheit“ 2011] … Der 3. Oktober ist der „Tag der deutschen Einheit„. Heute vor 20 Jahren hat sich das einst geteilte Deutschland wiedervereinigt. Google feiert den deutschen Nationalfeiertag mit einem Doodle. Naja, ob man sich darüber so richtig freut, bleibt unklar. Denn das Doodle glänzt vor allem durch gräuliche, leblose Blässe. Die beiden „o“s aus dem Google-Logo sind durch zwei Hände ersetzt, die einander reichen. So, als würden Ost und West sich zum ersten Mal die Hand schütteln. Nee, Google, irgendwie verstehst Du uns Deutsche nicht…

Hier zunächst das „Doodle zum Tag der Deutschen Einheit„:

Google Doodle zum Tag der deutschen Einheit - grau und blass

Google Doodle zum Tag der deutschen Einheit - grau und blass

Das Schwarz ist Grau, das Rot fahl, und das Gold Ocker. Die deutschen Farben sehen aus wie zu lange gewaschen. Und die Hände: ich will ja nicht pingelig sein, aber irgendwie sieht das alles krank aus. Warum ist das so. Ich erinnere an das Doodle zum Jahrestag des Mauerfalls vor 20 Jahren im vergangenen Jahr. Auch damals war das Doodle irgendwie vollkommen … trist. So, als wenn es eine staubige Befreiung gewesen wäre. Null Freude im Bild. Dabei kann Google auch anders: das letzte Doodle war ein visuelles Vergnügen, siehe „Yabba Dabba Doodle! Familie Feuerstein wird 50!„.

Das Mauerfall-Doodle 2009 war auch schon so trist…

Hier noch mal das Doodle aus dem vergangenen Jahr zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung.

Google Doodle am 9. November 2009 zum Mauerfall

Google Doodle am 9. November 2009 zum Mauerfall

Aus Enttäuschung hatte ich damals einen spontanen „Gegenentwurf“ gemalt, quasi ein alternatives Mauerfall-Doodle (siehe „Alternatives Google Doodle: 20 Jahre Mauerfall„):

Alternatives, inoffizielles Doodle zum Mauerfall

Alternatives, inoffizielles Doodle zum Mauerfall

Also, Google, warum findest Du uns Deutsche so blass? Sind wir zu kritisch?

Gegen Stuttgart 21

Ok, die Wiedervereinigung war eine logische Folge, nachdem die Bürger der damaligen DDR die Mauer zu Fall gebracht haben. Insofern ist der 3. Oktober auch immer ein Gedenktag, der den Mut und das Engagement der Bürger ehrt. In Zeiten von S21 ein glänzendes Beispiel, dass es nicht immer die Lobby-getriebene Politik mit eindeutigen Wirtschaftsinteresse sein müssen, die bestimmen, wo es langgeht. Ein glänzendes Beispiel für politischen Widerstand. Eine völlig abgekappselte, verblödete Politik kann sich letztlich nicht gegen die Massen durchsetzen, wenn die sich organisieren…

Weblinks

Wikipedia: Tag der deutschen Einheit

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

23 Kommentare zu "Tag der deutschen Einheit: gräuliches, lebloses Google-Doodle"

  1. Philipp

    Ich gebe dir vollkommen Recht, dass heutige Google Doodle sieht einfach nur traurig aus… da hätte man mehr raus holen können.

  2. Andre

    Auch aus anderer Sicht ist das Doodle unpassend. Dieser Händedruck war auch Symbol der SED, also der allgegenwärtigen Partei in der DDR.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/archive/0/04/20070826113444!SED-Logo.png

    Es sollte den Handschlag bei der Verschmelzung von KPD und SPD darstellen. Rausgekommen ist dabei eine Parteidiktatur. Das gleiche Bild jetzt als Feiertagssymbol für die Wiedervereinigung zu nutzen, hat für Viele sicherlich einen negativen Beigeschmack.

  3. dennis

    Beim Lesen des letzten Absatzes kam bei mir die Frage auf ob du den Stuttgart 21 Passus wegen dem sehr guten Artikel von Löwenherz über SEO und Macht auf SEO Scene mit in den Text aufgenommen hast… Zumindest musste ich wieder an sein Statement denken.

  4. Andi

    Ja das Doodle sieht leider echt nicht wirklich so toll aus. Etwas mehr Farbe könnte es schon sein. Wie du es auch beim Mauerfall beschrieben hast, so etwas Farbenfroheres was du gemalt hast sieht da viel schöner und ansprechender aus.

  5. Dominik

    Ich finde es auch sehr trist und farblos. Mal rein aus Interesse: Wie lang braucht man für solch ein „Alternatives Google Doodle: 20 Jahre Mauerfall“ ? Eventuell solltest du dich mal bei Google bewerben ;)

  6. Gretus

    Hallo,

    das Doodle sieht wirklich langweilig aus. Auch hätte man die `20´ irgendwo unterbringen sollen…

    Grüße

    Gretus

  7. Bärbel

    Google hätte sich wirklich mehr Mühe geben können. Nach einem freudigen Ereignis sieht es nun wahrlich nicht aus.

  8. andreas

    was ein schöner beitrag zur einheit, das aufzeigen von google doodle unzulänglichkeiten? oder die beschreibung eines ist-zustandes (fahl, gräulich,leblos) dieser wiedervereiningung…!???

    wie wollte man die einheit nach zwanzig jahren zeichnerisch in einem google-doodle-noodle darstellen? kräftige volle farben, um was damit symbolisch auszudrücken? zuversicht, optimismus, alles toll und bunt und schick und gut gelaufen?

    aus idealisierter sicht eine schöne farbige angelegenheit. ist es nur eben nicht…

    deshalb darf man über die farbgebung und deren symbolik eventuell einen klitzekleinen augenblick länger sinnieren, anstatt zu kritisieren!? aber die meinungen sind ja frei im wiedervereinigten deutschland.

    was könnte den zeichner inspiriert haben blasse farben zu verwenden? na ’ne idee? wahrscheinlich war der malkasten alle, weil die farbe für s21 und deren plakate gebraucht wurde…?

    „In Zeiten von S21 ein glänzendes Beispiel, dass es nicht immer die Lobby-getriebene Politik mit eindeutigen Wirtschaftsinteresse sein müssen, die bestimmen, wo es langgeht.“
    vielleicht hab ich was verpasst, aber bisher ist es genau diese politik, mit deren lobby-interessen welche bestimmen wo es langgeht.

    die chancen der organisierten masse steigen zwar mit jedem tag des widerstandes, doch noch hält die lobbygetriebene-politik das heft in der hand und macht ihr ding.

    zurück zu den ‚wichtigen‘ noodles.
    das noodle aus dem jahr 2009 zeigt mir eine mauer, welche scheinbar von west nach ost ‚aufgeklappt‘ wurde!??? (zeichen des ostens = blasse farbe der aufschrift = symbolik & zustand der ehemaligen ddr | zeichen des westens = leute mit emblemloser fahne)
    …ich glaub so rum war es wohl…

    @andre: das sed-parteiabzeichen-symbol ist ein handschlag! das aktuelle nooooodle-dooodle-blabla zeigt zwei hände, welche einen handschlag vollführen wollen. doch momentan tun sie es noch nicht! symbolisch sehr treffend! die farben dann NICHT kräftig zu wählen, sie gar noch „ddr-trist-grau“ zu wählen, ist für mich eine weitere symbolik, welcher nachgegangen werden darf, sofern man zeit und lust hast, über diese fünf buchstaben und deren bildliche verarbeitung nachdenken zu wollen bzw. zu können.
    grüße

    p.s. welche bedeutung könnte es haben, dass gooogle.com das nooodle heute anzeigt, doch google.ru nicht …!!!?

  9. Albe

    Andreas sagt es bereits dieses Doodle ist keine Aussage sondern eine Frage.

    WANN

  10. stiegler

    Morgens steht Erich Honecker auf, geht auf seinen Balkon und sagt: „Guten Morgen liebe Sonne!“
    Die Sonne sagt: „Guten Morgen lieber Erich!“
    Nach seinem Mittagsschläfchen steht Honecker wieder auf dem Balkon: „Guten Tag liebe Sonne!“
    Die Sonne antwortet und sagt: „Guten Tag lieber Erich!“
    Abends nach einem schwerem Arbeitstag steht Honecker wieder auf dem Balkon: „Guten Abend liebe Sonne!“
    Die Sonne antwortet nicht.
    Erich probiert’s noch mal: „Guten Abend Liebe Sonne!“
    Die Sonne antwortet wütend: „Ach Honecker, leck mich doch am Arsch, ich bin jetzt im Westen!“

    zitiert aus „Das Leben der Anderen“ D 2006

  11. Basti

    Also wenn man das so sieht von google, könnte man fast meinen vor 20 Jahren ist etwas total schreckliches und total nromales passiert. Warum nicht gleich das ganze in schwarz weiß? Also mir fehlen da die Farben und die Zahl 20. Hier hat google ne Aufganbe für das nächste Jahr. vielleicht wie das Beispiel einfach mal etwas mit mehr Farben.

  12. Sebastian

    Finde es auch schade dass Google aus dem gestrigen Doodle nicht mehr gemacht hat. Die zwanzig Jahre Mauerfall wären sicherlich mehr wert gewesen und hätten eindeutig besser umgesetzt werden können!

  13. Till

    Ich finde Google doodelt in letzter Zeit sehr viel herum, auch eine Art Werbung bzw. Öffentlichkeitsarbeit und gelebte Kundennähe. Wieso interpretiert Ihr das Doodle zur Deutschen Einheit nur so intensiv?! Das hat sich einer hingesetzt und in 60 Minuten seine Interpreation grafisch umgesetzt. Fertig! Mehr nicht! Ich würde es nicht wie im deutsch Leistungskurs erörtern.

  14. Darren

    Sehr schön geschriebener Text.
    Dein Logo vonn 1999 sieht wirklich super aus.
    Warum Google sein Doodle so grau hält, bleibt wohl für immer ein Rätsel :D

  15. Leni

    Diese Gute-Laune Stimmung ist doch nur künstlich produziert – nachdem die Kritik mal abgeflaut ist, schön auf heile Welt machen usw. Naja, solche Szenen blieben wohl nur eine kurze Modeerscheinung und verschwinden rasch wieder.

    [Edit: sorry, Leni, aber wie plump war denn der Linkversuch? Tztztzz… Natürlich entfernt!]

  16. Der Dirk

    Ich kann die beiden Hände auch nicht als „O“s identifizieren. Beim besten Willen nicht… :-(

  17. Rafael

    Das alternative Doodle von Dir sieht super aus und die kräftigen Farben schaffen auch irgendwo eine fröhliche positive Stimmung.. Aber auch finde ich, dass die Google Doodles durch die blassen Farben etwas besinnliches, historisches und nachdenkliches haben und somit genausogut passen ;-) Ist halt immer Ansichtssache.. Mir war der „Handshake“ jetzt nicht wirklich negativ aufgefallen…

    Gruß,
    Rafael

  18. Geemix

    Wenn ich bei der Google-Bildersuche „Handschlag“ eingebe, erhalte ich fast nur eingeschlagene Hände. Da stellt man sich die Frage, ob dieses Sybol wirklich „Einheit“ vermittelt?

    Mir ist noch etwas aufgefallen: ein verstecktes Hakenkreuz

    Nr. 1: linker Daumen, linker Zeigefinger, rechter kleiner Finger
    Nr. 2: linke untere „Handkurve“, rechter Zeigefinger, rechte obere „Handkurve“

  19. sl

    Sers Martin,

    ich will ja nicht schleimen, aber Dein einstiger Gegenentwurf sieht recht schnike aus .. wobei ich diese Schlicht und Einfachheit bei manchen „wichtigen“ Themen okay find, wie eben dem Mauerfall ..

    Ciao Seba

  20. Flyerpilot

    naja, ich finde das Dooodle jetzt nicht so schlimm. es hat etwas unaufdringliches in meinen Augen. symboliesiert irgendwie eine Art „nationalistische“ Zurückhaltung im Sinne einer Art passiven Ausdrucksweise des Nationalen. Hoffe mal das kommt einigermaßen Verständlich rüber.

    Grüße
    Alex

  21. modeblogger.eu

    Naja da hätte sich Google wirklich mehr Mühe geben können. Nach einem freudigen Ereignis sieht es nun wirklich nicht aus.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] pünktlich zum Feiertag ein Doodle von Google. Dieses Jahr ist dieses sehr trist und lustlos aus. Martin vom TagSeoBlog meint das die Farben aussehen wie lange gewaschen. Ich finde aber eher das das das ganze Doodle so aussieht wie das Fersehen oder eher gesagt die […]

  2. […] Mit dem letzten Doodle aus dem vergangenen Jahr war ich ja nicht glücklich. Mir war das zu blass und zu leblos. Die Bildidee ist zwar nett, aber die Darstellung hat wenig von einem Freudenfest. Mehr über meine Kritik zum letztjährigen Doodle hier: “Tag der deutschen Einheit: gräuliches, lebloses Google-Doodle“. […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll