Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Bilder-Update vom März verteilt Traffic auf kleinere Websites

Google Bildersuche Update 2012

Google Bildersuche Update 2012

[Der folgende Gastartikel stammt von Florian Elbers. Vielen Dank dafür.] In der durch die Google Updates Pinguin 1.x und Panda 3.x in den letzten Wochen verursachten Aufregung hat eine spezielle Algorithmusänderung von Google geringfügigere Beachtung gefunden, die jedoch zu einschneidenden Veränderungen bei den betroffenen Domains im Traffic über die Bildersuche und Universal Search Bildeinblendungen geführt hat.

Einbruch im März …

Doch zurück zum Anfang: Am 22.03.2012 brach bei einigen der von uns betreuten Domains, darunter sowohl Content-, News-, als auch Shoppingportale, der Traffic über den Referer „google.de/imgres“ deutlich ein:

Trafficeinbruch über Imagereferrer

Trafficeinbruch über Imagereferrer

Die Vermutung, ein Messfehler in Google Analytics könne die Ursache ein, zerschlug sich in dem Moment, als sichtbar wurde, dass auch der Referrer-Traffic in Webtrekk und anderen Tracking-Tools eine ähnliche Entwicklung aufweist. Eine Analyse der Impressionen und Klickzahlen der Bilder in den Google Webmaster-Tools (über „Zugriffe“ => „Suchanfragen“ => „Filter“ => „Bild“) zeigte das gleiche Schema, jedoch mit leichter zeitlicher Verzögerung. Die Untersuchung der Verläufe der Universal Search Bildeinblendungen der betroffenen Domains ergab, dass auch diese, wenn auch wieder zeitlich verzögert, zum großen Teil unter den Entwicklungen leiden mussten.

Fazit: Viele große Domains aus unterschiedlichen Bereichen haben an einem nahezu identischen Zeitpunkt deutliche Traffic-, Impressions- und Klickeinbußen über Bildersuche und Universal Search hinnehmen müssen. Dies führt zu der konkreten Vermutung, dass ein Google Update dahinter steckt.

„Läuse“ in der Bildersuche

In dem Blogartikel „Search quality highlights: 50 changes for March“ vom 03.04.2012 listet Johanna Wright, Director of Product Management bei Google, 50 Änderungen auf, die im März bei der Suchmaschine implementiert und umgesetzt wurden. Darunter befinden sich auch diverse Updates der Bildersuche und für Universal Search Bildeinblendungen. Als Ursache für die oben genannten Entwicklungen scheint jedoch nur die Änderung mit dem humorigen Namen „Lice“ (Englisch für „Läuse“) in Betracht zu kommen (eine Auflistung sämtlicher Updates vom 03.04. findet man bei Klaus Patzwaldt oder inklusive Kommentaren bei Martin Mißfeldt). Dort heißt es:

„More relevant image search results. This change tunes signals we use related to landing page quality for images. This makes it more likely that you’ll find highly relevant images, even if those images are on pages that are lower quality.“

Sprich: Die Ergebnisse in der Bildersuche sollten relevanter werden. Die Änderung sollte Signale verbessern, die Google im Zusammenhang mit der Qualität der jeweiligen Landingpage verwendet. Die Modifikation sollte die Wahrscheinlichkeit erhöhen, relevantere Bilder zu finden, selbst wenn sich diese auf Webseiten minderer Qualität befinden. Frei übersetzt: Google zeigt jetzt in der Universal Search und auf höheren Plätzen in der Bildersuche auch Bilder von kleineren bzw. schlechteren Websites an, falls die Bilder relevant genug sind. Google verteilt also Traffic von großen Portalen auf viele kleine Seiten.

Weniger Universal Search Bilder?

SEOdiot Markus Uhl hat als einer der wenigen, denen der Trafficeinbruch aufgefallen ist, darüber gebloggt. Seine Vermutung: Es gebe weniger Universal Search Einblendungen. Auf die Problematik im Deutschen Webmaster-Hangout angesprochen, sagte Webmaster Trends Analyst John Mueller, dass ihm keine größeren Einbußen von Websites durch oben genannte Änderungen bekannt seien. Weniger Univeral Search Einblendungen könne er jedoch ausschließen.

In einer eigenen Untersuchung haben wir uns daraufhin mit mehreren großen Domains aus unterschiedlichen Bereichen wie Sport, Autos und News beschäftigt, die durch das Update entweder Universal Search Einblendungen, Rankings in der Bildersuche bzw. generell Bilder-Traffic verloren haben. Dafür haben wir uns vor allem Keywords angeschaut, die über viel Traffic bzw. ein hohes Suchvolumen verfügen.

Wer hat hinzugewonnen?

Die Frage: Welche Domains haben den Platz der untersuchten Seiten eingenommen? Ein praktisches Tool ist hierfür der Bilder Domain Index von Ingo Henze, welches den Rankingverlauf von ca. 4.000 trafficstarken Keywords in der Google-Bildersuche untersucht. Das Ergebnis: Den einen großen Gewinner scheint es wie vermutet nicht zu geben. In unserem Sample haben eher viele kleinere Domains gewonnen, bspw. im Fahrzeugbereich waren dies

auto-bilder.org (SSI 0,15):

Bilder-Domain-Index (bidox) für autobilder.org

Bilder-Domain-Index (bidox) für autobilder.org

neubilder.de (SSI 0,00):

Bilder-Domain-Index (bidox) für neubilder.de

Bilder-Domain-Index (bidox) für neubilder.de

dayerses.com (SSI 0,02)

Bilder-Domain-Index (bidox) für dayerses.com

Bilder-Domain-Index (bidox) für dayerses.com

Allesamt Seiten, die über keine große Sichtbarkeit im Web (SSI = Sistrix Sichtbarkeitsindex) verfügen, jedoch auf Bilder aus ihrem Bereich spezialisiert sind.

Fazit

Es scheint wirklich so, dass kleinere bzw. schlechtere Websites mit ihren Bilder jetzt besser ranken. Dabei scheint ihnen entgegen zu kommen, dass sie häufig spezielle Landingpages für ein Bild haben und sich auch sonst brav an die üblichen Regeln der Bilderoptimierung, wie z. B. sprechende Dateinamen, halten. Für große Portale sicher immer eine Frage von Nutzen vs. Kosten, wer jedoch zukünftig weiter auf seinen Bildertraffic Wert legt, sollte sich Lösungen zu effizienten Optimierung der eigenern Bilder überlegen.

[ arbeitet bei TRG und bloggt dort auch. Außerdem betreibt er privat den MacSeoBlog. Vielen Dank für den spannenden Artikel.]

 

Google Bildersuche Update März 2012

Google Bildersuche Update März 2012

Kategorie: Bilder optimieren   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

15 Kommentare zu "Bilder-Update vom März verteilt Traffic auf kleinere Websites"

  1. tagSeoBlog

    Ich habe die Änderungen bei keiner meiner Seiten bemerkt. Aber in der Tat habe ich einige Hinweise per Mail oder direkt erhalten, die ich mir nicht erklären konnte. Die Vermutung, dass es sich im eine Algo-Änderungung zugunsten von Spam-Bilderklau-Farmen handelt, ist mir gar nicht gekommen. Aber es ist durchaus möglich und bei Dir plausibel hergeleitet.

    Wie ich hier schon geschrieben habe, hoffe ich sehr, dass Google das bald in den Griff bekommt.

    Wie sieht es bei den anderen aus? Habt ihr was bemerkt?

  2. Schnurpsel

    Ich hatte bei meinen Bildern auch nichts bemerkt.

    Mir war zu der Zeit nur der „Weltuntergang“ besonders aufgefallen, morgenpost.de war da auch betroffen.

    Ein paar Maßnahmen gegen die Bilder-Farmen scheinen ja zu fruchten. bilder7.com ist praktisch weg vom Fenster und jüngst mußte auch schulbilder.org Federn lassen. Ich denke schon, daß da was bei Gooogle in Arbeit ist.

    • tagSeoBlog

      hmm, mir scheinen diese einzelnen Sites eher manuell entfernt worden zu sein. Etwas Grundsätzliches hat sich da noch nicht getan, denke ich. Außer, dass Bilder nun trotz schlechten Contents anscheinend doch wieder gut ranken können. Ein klarer Rückschritt…

      • Schnurpsel

        Ja gut, bei bilder7.com denke ich auch, daß es eher ein manueller Eingriff wie damals bei BilderR war.

        Aber trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, daß sich auch algorithmisch etwas tut. Zwar nicht unbedingt im Sinne der Bilder-Farm Erkennung, aber halt in andere Richtungen.

        Ich weiß noch nicht, was ich z.B. von den Verlusten der Wikipedia und den gleichzeitigen Gewinnen von blogspot.com und wordpress.com halten soll. Das wird in den Universal-Search-Daten von SEOLytics noch deutlicher, als im bidox.

  3. Schnurpsel

    Fällt mir jetzt erst auf, daß das Artikel-Bild ja im Hintergrund die Ergebnisse der Google-Bildersuche zum Begriff Bildersuche zeigt. Sehr schön! Bin gespannt, wann das Bild selbst dann vielleicht dort auftaucht. :-)

  4. Tilo

    So wie es sich anhört sorgt diesen Update für ein gewisses „Gleichgewicht“. Die kleineren Seiten kommen hoch und die größeren fallen etwas. Von der Seite her finde ich das gar nicht so schlecht.

    • tagSeoBlog

      Ich weiß nicht, wie Florian das einschätzt, aber ich würde sagen, dass die „kleineren Seiten“ in aller Regel eher „Spam-Seiten“ sind. oder wenigstens MfA ;-)

  5. Steve

    Das eines der letzten Updates (Panda oder Pinguin, vielleicht auch das Venice) auch Einfluss auf die Bildersuche hat, kann ich zumindest mit einem Suchwort bestätigen. Mit einem Bild zu einem Programm stand ich bis irgendwann im April mit dem Wort „Kalkulation“ auf Platz 2. Nun ist es Platz 31 und macht schon eine Portion Trafficverlust aus. Zumindest soviel, dass es mir aufgefallen ist.
    Da ich aber schon lange vermute bzw. auch praktische Erfahrungen machen konnte, dass es bei der Bildersuche bzw. dem Ranking dort weniger um das Bild oder den Dateinamen geht, sondern vielmehr um den Inhalt auf der Seite, auf der sich dieses Bild befindet, wird es eher eine Folge des entsprechenden Updates gewesen sein statt eine Änderung direkt in der Bildersuche.

  6. Uwe

    An kleinen, älteren Seiten Bilder-Seiten habe bis zu 30% mehr Traffic. Es sind auch „schlechtere“ Seiten dabei, mit denen ich nur die Software und die Optimierung der Bilder teste.

  7. Horror Freak

    In der Bildersuche wurde die wikipedia bei Bilder mit hoher Klickgarantie nach oben getrieben, diese Seite hat den größtmöglichen Traffic der anderen Seiten aus Deutschland abgezogen. Außerdem sind zumeist nur noch 2 Bilder einer Seite zu einem Suchbegriff unter den 1. Seiten bei Google zu finden. Nach Wikipedia kommen seit der Umstellung fast immer ausländische Webadressen, inkl. Endung .com oder Adressen die den Suchbegriff in der URL haben. Gelegendlich auch mal kleine Blogs wie oben geschrieben.

    Bsp zufälliger Suchbegriffe: The Avengers, Lukas Podolski, Megal Fox, Justin Bieber, Cristiano Ronaldo. Zuvor waren bei den Suchbegriffen Themenseiten und Bildergalerien, diese wurden komplett nach hinten geschwemmt. Im Bezug auf Bidlergalerien hat dies aber auch was gutes, damit wird die kommerzielle Ausschlachtung von Bildern unterbunden. Andererseits wurden z.B. die Bildersuchbegriffe für Filmseiten (Filmname, Schauspieler, etc.) komplett an den ersten Positionen alle an Wikipedia oder ausländische Seiten abgegeben, ein Grund warum Filmseiten zu dieser Zeit auf einmal massiv an Traffic und auch damit Besucher verloren haben. Das Update was aus meiner Sicht nicht optimal, auch wenn es das kommerzielle Ausschlachten von Bilder unterbunden hat.

  8. Peter

    Das ist doch voll in Ordnung, wenn kleinere Webseiten mehr Traffic von google abbekommen. Sollen die ersten Positionen in google nur noch brands sein? Das wäre echt langweilig.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Bilder-Update vom März verteilt Traffic auf kleinere Websites var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. […] Must-Reed-Empfehlung für alle, die sich auch mit Bilder-SEO auseinander setzen geht aber an den Beitrag von Florian Elbers auf tagseoblog.de. Ich habe mir das auch vorgenommen…Und jetzt bitte mal kurz abstimmen: […]

  3. […] dass ich meine Artikel zuletzt mehr auf Reachblog.de gestreut habe und auch hier und dort mal einen Gastartikel verfasst habe. Ich hoffe jedoch, ich komme in Zukunft häufiger dazu, hier kleinere Artikel zu […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll