Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter…

Google Affiliate Ads

Google Affiliate Ads

Hui… Google steigt in das Affiliate-Geschäft ein. Wer einen Blog oder eine Website hat, der kann die über Werbung monetarisieren. Dafür bietet Google Adsense an. Und damit generiert Google Milliarden-Umsätze. Doch es gibt eine alternative Möglichkeit: Affiliate Werbung. Bei Adsense verdient man pro Klick auf die Werbung, unabhängig, was danach passiert. Der Umsatz pro Klick ist daher in der Regel recht gering. Viele Unternehmen bieten daher Partner-Programme an: dabei wird nicht der Klick auf einen Banner oder Link bezahlt, sondern erst, wenn ein User auf der Seite des Verkäufers auch tatsächlich etwas bestellt.

Die Partner-Programme werden in aller Regel von Zwischenhändlern organisiert, die dafür natürlich einen Teil kassieren. Und genau in dieses Business-Modell steigt Google jetzt ein. Im Unterschied zu Adsense sind die Beträge, die durch eine erfolgreiche Vermittlung ausgeschüttet werden, deutlich höher. Und man kann das Umfeld, aus denen die Partner-Werbung eingeblendet wird, über Keywords aktiv eingrenzen.

Hier das Video dazu:

Wieder ein Geschäftsbereich mehr, den Google einfach schluckt. Bislang nur in den USA, aber das wird wohl auch bald zu uns kommen.

via meetinx

Weiterlesen

Kategorie: Geld verdienen   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

32 Kommentare zu "Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter…"

  1. stanley

    Na endlich! Hoffentlich kommt das auch bald in Deutschland und für alle gängigen Systeme.
    Freu mich darauf!

  2. André

    Da bin ich ja ma gespannt… Hört sich auf jeden Fall interessant an. :)

  3. Michael

    Google macht wohl damit wieder seine Vormachtstellung deutlich ;) Man liest viel – siehe flight search – höchstwahrscheinlich holen sie sich auch mit der Zeit die Tourismus-Branche, welche ein „schmackhaftes“ Gebiet im Netz darstellt.

    Freut mich jedenfalls, Googles Projekte sind mir bisher alle sehr sympathisch.

  4. Marius

    Super Sache. Steht und fällt aber mit dem Inventar. Google muss erstmal eine kritische Masse an Advertisern pro Land gewinnen. Ich glaube als Metanetzwerk kann man Publishern aber da noch einen besseren Mehrwert bieten. Killer-Move hier wäre, wenn Google das Merchant Center und die Affiliate Ads verknüpft.

  5. Marcus

    …wurde auch mal Zeit!

  6. Marco Nellessen

    Habe auch direkt an das Merchant Center gedacht. Wenn die dort eingespeisten Produkte automatisch (natürlich nach Wunsch) in dem Affiliate Netzwerk eingespeist würden…

    Bin gespannt….

    VG
    Marco

  7. tipblogThom

    Der Bannerlink in der Sidebar geht nicht mehr :-)

  8. Oli

    Ich glaube das mit dem blauen Brief ist ein Fake um die Linknetzwerke aufzudecken und um diese dann genauso wie beispielsweise 100artikelverzeichnisse.de aus dem Index zu schmeißen. Die jetzigen Abstrafungen haben daher meines Erachtens nichts mit Linkkauf zu tun sondern ausschließlich mit manuellen Abstrafungen von einigen Affiliateseiten – ob diese nun Links gekauft haben oder nicht. Ich könnte zick Webseiten nennen, die keinen einzigen Link gekauft haben und trotzdem abgestraft wurden. Würde das wirklich am Linkkauf liegen könnten wir alle ja die Serps beeinflussen und Konkurrenten jederzeit kicken und das wird sicherlich nicht im Interesse von Google liegen. Die „Abstrafung“ wird erst später in einem zweiten Schritt erfolgen, wenn die „SEOs“ genügend Linknetzwerke benannt haben und diese aus dem Index fliegen. Also werden dann viele Seiten Links verlieren und somit in den Serps nach hinten wandern…

  9. daniel

    bin sehr gespannt auf dieses tool, ich selber nutze google auch schon in sämtlichen sparten die es giebt.
    mit affili einzusteigen scheint mit, ist vielleicht ein wenig zu spät, es giebt doch sicher schon 2 dutzend anbieter auf dem markt. mal sehen mal sehen.

    beste grüße
    daniel

  10. Rainer Safferthal

    „Die jetzigen Abstrafungen haben daher meines Erachtens nichts mit Linkkauf zu tun sondern ausschließlich mit manuellen Abstrafungen von einigen Affiliateseiten“

    Mit Gockel Aff Ads würde dann ja der Gockel zwei gegenseitige Interessen vertretten. Den Aff Seiten, die nicht gut gelistet sind, werden wohl kaum Besucher haben. Also keine Einnahmen. Gockel Adcent ist meiner meinung nach auch im Widerspruch zu Google. Den meiner Erfahrung nach funktioniert Adcent am besten je dünner der Inhalt auf der Webseite ist. Und am besten Adcent noch über den Inhalt einbauen.

  11. Selcuk

    Ich würde es begrüßen wenn google als Affiliate Netzwerk dient und den fragwürdigen Netzwerken Konkurrenz macht. Ich bin mir da nicht sicher ob immer alle Sales 100% gezählt werden bzw. prüfen die derzeitigen Netzwerke die Sales wohl gar nicht. Klar ist es im Sinne des Affiliate Netwerks, so viele Sales wie möglich zu zählen. Aber die Merchants zählen da nicht wirklich zu 100% alles. Das müsste alles viel transparenter werden.

  12. Rainer Safferthal

    Selcuk:

    Warum sollte man dann Google vertrauen? Ist Google etwa ein linksgrüner Gutmenschen-Verein? Wohl kaum. Außerdem ist mir mal etwas komisches bei Google Adwords passiert. Ich habe mal Werbung für eine kleine kostenlose Browser Games Übersichts-Seite gemacht. Laut Adwords hatte ich Klicks und auch laut meinen Besucherzähler auch Besucher von Adwords -> Ich hatte auch Leads bei den Games. Doch irgednwann hatte ich nur noch laut Adwords klicksm, aber laut meinem Besucherzähler keine Besucher mehr von Adwords und Leads hatte ich auch keine mehr. Schon sehr komisch.

    Die Netzwerke verdienen nur an Sales. Also müssten Sie dir weniger Sales vergüten, aber vom Programm-Betreiber doch die Provision dafür verlangen. Wenn du Verdacht auf Betrugt hast, dann kannst du doch einfach das Partnerprogramm anschreiben und fragen wieviel Sales ihm wegen dir in Rechnung gestellt wurde. Betrug wäre somit sehr schnell aufdeckbar. Außerdem könnte man auch seine Freunde, Verwandten und so weiter bitten über seinen Aff.-Link zu bestellen, wenn die mal etwas brauchen. Betrug wäre also auch wieder sehr leicht aufdeckbar.

    Aber trotzdem hast du irgendwie recht, ganz koscher ist das alles nicht bei den PPs. Manches konvertiert von einen Tag auf den Tag fast gar nicht mehr und manches konvertiert trotz hunderter von Klicks überhaupt nicht.

    Daniel:

    „es giebt doch sicher schon 2 dutzend anbieter auf dem markt. mal sehen mal sehen.“

    Google könnte es eventuel viel besser machen. Mich stört zum Beispiel bei Reise-PPs das man oft gar keine Suchformulare zur Verfügung bekommt. Außerdem sollte jedes PP Deeplink-fähig sein, aber ohne das man erst in einer sehr großen CSV Datei nach dem Link suchen muss. So ähnlich wie bei Superclix; das man oft einfach die URL hinter der Aff.-URL anhängen kann. Außerdem sollte jedes Partnerprogramm Banner in gewissen Standardgrößen haben. Nervt, wenn man einen kleinen Preisvergleich machen will und es nicht mal einheitliche kleine Bannergrössen gibt.

  13. Selcuk

    @Rainer

    Ich bin im Prepaid Bereich aktiv. Dort verkauft sich bei mir ein Prepaid Anbieter einer bekannten Zeitung sehr gut. Trotz Prepaid hab ich dort leider regelmäßig eine Stornorate von mindestens 10%.

    Erstaunlicherweise habe ich in google mehr vertrauen. Ich denke einfach das die das alles besser kontrollieren würden.

    • Rainer Safferthal

      Zu den 10 % Storno kann ich nichts sagen. Aber mir ist mal was komisches passiert. Ich habe mich mal bei einer dieser „Kredit von Privat zu Privat“-Anbieter über ein PP-Netzwerk angemeldet. Über das PP-Netzwerk bekam ich eine Absage, aber keine 2 Minuten später bekam ich eine Mail das ich mich doch beim Inhouse-PP von denen anmelden soll. Da dachte ich mir, wer schon die Gebühren der PP-Netzwerke umgehen will, der wird auch zu einen Affi’s nicht ganz ehrlich sein.

  14. Carsten

    Da muss man erst auf Deine Seite kommen, um davon zu erfahren? Das ist ja ein Ding ;)

    Ne, im Ernst, ich bin gespannt wann Google das Programm auch in Deutschland startet. Obwohl das ja im Grund auch nicht so gut ist. Schließlich wird man als Website-Betreiber dadurch noch abhängiger von Google als man jetzt schon ist.

  15. Thomas Wendt

    Google wird so etwas sicher in gewohnt hoher Qualität und vielleicht auch mit hohen Margen anbieten. Die Monopolbildung / -vergrößerung bereitet mir dennoch ein flaues Gefühl im Magen.

  16. Bernd

    Irgendwie kommt man an Google ja kaum noch vorbei. Wenn es ein Geschäft gibt, bei dem es Geld zu verdienen gibt, dann sind sie früher oder später da. Allerdings würde das Internet ohne google auch ein ganzes Stück leerer sein. Ob das nun besser oder schlechter ist, muss jeder für sich entscheiden.

  17. Michael

    Freu mich schon wenn das in Deutschand startet. Gibt es eigentlich schon einen Termin?

  18. Benedict

    Bin auch mal gespannt was daraus, wenn es Google benutzt bzw. auch in größerem Umfeld einsetzten will hat das seine Gründe ;) Die machen ja nichts unüberlegtes.
    Ich finde das Google schon eine Monopolstellung hat, aber zum Teil auch berechtigt (Von nichts kommt ja nichts).

  19. Stefan

    Da bin ich mal gespannt, ob die gesperrten Adsense User da mitmachen dürfen. Leider gibt es ja viele Blogger, die bei Adsense gesperrt wurden. Da hier keiner Betrügen kann, wäre es für wieder Attraktiv für einige Blogger.

  20. Robert

    Wie ein großes einäugiges Monster versucht Google alles in sich aufzusaugen. Die Vielfalt bleibt da auf der Strecke. Alle werden von Google noch abhängiger. Ich kann da keine Vorteile entdecken. Auch wandert damit ein weiterer Teil des Geldes zu Google und bleibt nicht in Deutschland.

  21. Vincent

    Wirds aber wohl nicht für „normale“ Blog die auf WordPress laufen geben, sondern nur für „Blogger.com“ ;)

    Grüße, Vincent

  22. FancyBeast

    Super, jetzt wird es richtig spannend wie Google alles mit einander verknüpft. Ich freue mich darauf.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *

Pingbacks

  1. […] den Start haben bereits der Tagseoblog.de, meentix und auch XYonline.de berichtet. Oft wird beim Start neuer Produkte das Unternehmen […]

  2. […] wird es aber wesentlich höhere Einnahmen geben. Zumindest gehen wir davon aus. Mehr dazu auch bei tagSeoBlog. VN:F [1.9.15_1155]Wie hilfreich war der Artikel? Bitte um kurze Bewertung…! Danke Bitte […]

  3. […] Buzz: Monetize your blog with Google Affiliate Ads for Blogger tagSeoBlog: Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter… var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  4. […] Tagseoblog: Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter… […]

  5. […] ich durch Martin erfahren habe, steigt Google in das Affiliate Geschäft ein. Ein schlauer […]

  6. […] Weitere Quellen dazu bei Daniel Frerichmann (“Google startet Affiliate Netzwerk in England“) und Martin Mißfeldt (“Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter…“). […]

  7. […] Hier mehr zum kommenden Coup der gierigen Tante. […]

  8. […] (via | via) […]

  9. […] Neu: Google Affiliate Ads – das Imperium wächst weiter… […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll