Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

SMX-Freikarte zu gewinnen – Making of Gruppenbild SMX-Beirat

Gruppenbild SMX-Beirat

Gruppenbild SMX-Beirat

Die SMX (Search Marketing Expo) findet im kommenden Jahr am 23. und 24. März 2010 statt. Der Oberorganisator Alexander Holl hat mich vor einiger Zeit angesprochen, ob ich nicht die Mitglieder des Beirates als Comicfiguren malen könne. Na, bei solchen Späßen mache ich ja immer gerne mit (nur wenn ich Zeit habe!). Und das Ergebnis ist seit heute bei der SMX zu sehen. Und man lässt sich dort nicht lumpen: In einem Gewinnspiel kann man eine Eintrittskarte für die SMX 2010 gewinnen -> „SMX Freikarte zu gewinnen!„. Schöne Sache. Ich kann nur empfehlen, sich zu beteiligen. – In diesem Artikel möchte ich das Bild kurz vorstellen und beschreiben, was mir dabei so durch den Kopf gegangen ist.

Zunächst das Bild in Gänze:

Gruppenbild SMX-Beirat

Gruppenbild SMX-Beirat

Diejenigen, die sich in der Kunstgeschichte etwas auskennen, werden die Vorlage sicherlich auf den ersten Blick erkannt haben. Es stammt von Rembrandt und trägt den Titel: „Die Anatomie des Dr. Tulp“ (siehe Abb.). Wie ist es nun dazu gekommen?

Rembrandt: Anatomie des Dr. Tulp (1632)

Rembrandt: Anatomie des Dr. Tulp (1632)

Zunächst hatte ich überlegt, die Personen des Beirats als Einzelfiguren zu malen. So ähnlich wie die SEO-Simpsons. Aber als Simpsons wäre das natürlich zu billig und würde der Würde des Gremiums nicht gerecht. Nach einigen Skizzen kam ich dann zu dem Schluss, dass ein zusammenhängendes Gruppenbild angebrachter wäre. Gruppenbilder haben natürlich mit Holländischer Malerei zu tun, und so kam ich dann recht zügig auf das weltberühmte Rembrandt-Bild. Die Anatomie des Dr. Tulp ist auch deshalb so passend, weil es eine Gruppe von (vermögenden) Dorfältesten Honoratioren zeigt, die einer Sezierung beiwohnen. Letzlich ist es bei der SMX ja auch so.

Ein paar Änderungen musste ich natürlich vornehmen: Die gezeigte Leiche ist bei Rembrandt ein hingerichteter Schwerverbrecher. In meinem Fall ist es nur die online-Welt. Und während bei Rembrandt die historisch belegte Figur des Dr. Tulp die Anatomie vornimmt, ist es bei mir eine Art SMX-Phantom. Sozusagen Einer für alle. Diese unspezifizierte Figur steht für alle Referenten, die während der SMX die online-Marketing-Welt auseinander nehmen werden. Mehr über Rembrandts Meisterwerk bei Wikipedia.

Rembrandts Anatomie-Giraffen

Rembrandts Anatomie-Giraffen

Der entscheidende Unterschied ist aber natürlich die Anzahl der Figuren. Während sich im Rembrandt-Bild nur sieben Männer tummeln, habe ich die Komposition nach rechts erweitert, damit alle 11 Mitglieder des Beirates mit drauf passen. Dadurch steht die Hauptperson nicht wie bei Rembrandt isoliert rechts abgesetzt, sondern ist von allen Personen quasi umschlossen. Nur am Rande: ich hatte das Bild schon mal vor einigen Jahren verwurstet – als eine Art Spagetthi-Eingeweide-Montage aus Giraffen-Hälsen (siehe Abbildung rechts).

Übrigens hatte ich eine fast ebenso gute Idee, die ich nur aufgrund einiger Details verworfen habe. Mein erster Gedanke war, das noch berühmtere „Abendmahl“ von Leonardo da Vinci zu benutzen. Der Jesus wäre ebenfalls zum SMX-Phantom geworden. Und von den 12 Jüngern hätte einer Kopflos dastehen müssen. Zum Glück, denn sonst hätte ich gar nicht gewußt, welches Beirats-Mitglied ich zum Judas hätte machen sollen… Ich habe diese Idee dann allerdings aus ganz praktischen Gründen verworfen: der Platz auf der Website der SMX bietet nur so wenig Bildbreite, dass das Gesamtbild viel zu klein hätte gezeigt werden müssen. Schade, die 11 SMX-Apostel wären sicherlich auch lustig gewesen. Natürlich habe ich das Abendmahl auch schon mal für einen Cartoon benutzt.

SMX-Beirat - Entwurf nach Leonardo da Vincis Abendmahl

SMX-Beirat - Entwurf nach Leonardo da Vincis Abendmahl

SMX Freikarte gewinnen

So, und nun, wie oben erwähnt: man kann einen Freikarte für die kommende SMX-Konferenz in München gewinnen. Dafür muss man sich lediglich eine originelle und wie ich hoffe, lustige Bildunterschrift einfallen lassen. Wenn ich mir die Visagen so ansehe: da müsste doch was gehen ;-) Einsendeschluss ist der 31.12.2009. Weitere Infos im SMX-Blog. Allen Teilnehmern viel Erfolg.

Btw: Die Teilnahme an dieser  erstklassigen Konferenz kostet 1145 EUR. Wer sich bis zum 18.12.2009 anmeldet, erhält einen stattlichen Rabatt und zahlt nur 845,00 EUR. Die angaben sind ohne Gewähr. Lest Euch im Zweifelsfall noch mal diese Tabelle durch oder wendet Euch direkt an die Veranstalter ;-)

Weiterführende Artikel

Kategorie: SEO Humor Fun Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

6 Kommentare zu "SMX-Freikarte zu gewinnen – Making of Gruppenbild SMX-Beirat"

  1. Frank

    Geil!

  2. Andi

    Das Bild sieht richtig schön aus. Finde es auch immer wieder enorm auf welche guten Ideen du bei den Bildern kommst mir fehlt hier einfach auch schon die Kreativität und natürlich auch die künstlerische Ader:).

  3. Barbara

    Ist schon bekannt, wann die XMS 2011 stattfindet. Ich wäre diesmal gerne dabei! Vielleicht kann mir jemand eine E-Mail schicken?

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] dazu bei Martin und natürlich im […]

  2. […] Wer nicht mitsteigern will, kann auch versuchen eine Karte für die SMX zu gewinnen – im offiziellen Blog der SMX München wird verraten wie (mit einem sehr coolen Bild von unserem Lieblings-SEO-Künstler Martin). […]

  3. […] (auch SEO-)Künstler Martin Mißfeldt verzichtet hierfür auf sein […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll