Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Geld verdienen mit Bilder- / Fotogalerien (Adsense)

Geld verdienen mit Bildern / Fotos

Geld verdienen mit Bildern / Fotos

Wie kann man  mit den eigenen Bildern oder Fotos im Internet Geld  verdienen? Diese Frage wird mir immer wieder gestellt. Das ganze Thema ist sehr komplex und es gibt im Prinzip verschiedene Möglichkeiten. Im Folgenden meine Erfahrungen zu der Frage, wie man mit eigenen Bildergalerien, auf denen man Werbung zeigt, ein kleines Zubrot verdienen kann. Und: nein! Es geht nicht um Nacktbilder oder sonstiges schmuddeliges Zeugs, das von dem Google SafeSearch-Filter herausgefischt würde. In dem Bereich habe ich keine Erfahrungswerte.  Und es geht auch nicht um die Monetarisierung von geklauten Bildern. Es geht hier nur um eigene, „normale„, im besten Google-Sinne „anständige“ Bilder und Fotos. Dieser Artikel richtet sich folglich im Wesentlichen an Fotografen, sowie an Illustratoren, Zeichner und andere bildende Künstler.

Die drei Möglichkeiten

Ich kenne im Prinzip drei Wege, um eigene Bilder im Internet zu versilbern:

  • Direktverkauf: man findet über die eigene Internet-Bildergalerie Käufer, die das physikalische Bild erwerben möchten. Diese Variante ist gar nicht so abwegig, vor allem, wenn man in Suchmaschinen gut (d.h. vorne) gelistet wird.
  • Lizenzen verkaufen: dafür eignen sich in der Regel die Fotoportale. Dort ist allerdings der Konkurrenzdruck oft so groß, dass man nur dann eine Chance hat, wenn man wirklich einen Haufen erstklassiger Bilder hat. Und man muss genau überlegen, wie man die eigenen Bilder benennt und kategorisiert.
  • Werbung schalten auf der eigenen Galerie-Homepage.
Bilder optimieren (Bilder Seo)

Bilder optimieren (Bilder Seo)

Im Folgenden soll es um diese dritte Variante gehen: Man hat eigene Bilder, die man auf einer eigenen Website zeigt. Diese Bilder sind für Google optimiert, so dass sie potentiell vorne gelistet werden (siehe: Kostenloses eBook: Bilder optimieren für die Google Bildersuche). Wie gut das klappt, hängt natürlich sehr stark von der Konkurrenz ab – und die wiederum hat damit zu tun, wie traffic-stark ein Begriff ist – und wie hoch die Adsense-Clickmargen sind. Denn natürlich buhlen inzwischen viele um die Traffic-Massen aus der Google Bildersuche.

Geld verdienen mit Bildern ist aufwendig und uneffektiv!

Dummes Gesicht :-)

Dummes Gesicht :-)

Vorab: nach meiner Erfahrung ist das „Geld verdienen mit eigenen Fots oder Bilderndie aufwendigste und uneffektivste Methode, die ich kenne, wenn es darum geht, im Internet Geld zu verdienen. Zumindest wenn man direkt darauf abzielt, mit dem Erstellen von Bildern Einnahmen durch Werbung zu erzielen. Aus meiner Sicht ist das Thema nur dann interessant, wenn man eh schon Bilder oder Fotos hat, die man sowieso öffentlich im Internet zeigen möchte. Die Absicht, die Bilder zu veröffentlichen, steht also im Vordergrund. Erst im zweiten Schritt denkt man darüber nach, diese Online-Galerien auch zu vermarkten. Und erst dann macht das Ganze wirtschaftlich einen Sinn: denn die Erstellungskosten hat man quasi schon im Vorfeld als künstlerische Selbstpromotion eingetütet. Dann ist die Monetarisierung der Bilder – gefühlt – ein Gewinn.

  • Wer also noch keine Bilder hat, sondern nur den Wunsch, im Internet Geld zu verdienen, dem würde ich dringend abraten, es mit Bilder- oder Fotogalerien zu versuchen. Denn man zahlt dabei am Ende immer drauf.
  • Wer aber sowieso Bilder oder Fotos erstellt oder schon hat, und diese auf einer Website zeigt oder zeigen möchte, dem würde ich anraten, über eine Monetarisierung nachzudenken. Denn damit kann man dauerhaft einen (kleinen) Ausgleich für die geleistete Kreativarbeit einstreichen.

Warum sind Bilder so uneffektiv?

Zu diesem ernüchternden Fazit komme ich nach ca. 5 Jahren Erfahrung. Es gibt mehrere Ursachen, warum sich das Bilder-erstellen-und-damit-verdienen letztlich nicht lohnt:

  1. Es dauert ziemlich lange, bevor man Bilder in vordere Positionen der Google Bildersuche bekommt. Bei den „traffic-starken“ Keywords sowieso. Ab und zu hat man eventuell Glück, und ein Bereich ist weniger umkämpft als vermutet. Aber insgesamt dauert der Aufbau einer Bildergalerie, die echte Einnahmen aus Werbung erzielt (ich sag mal mehr als 50 Euro pro Monat) – also, das dauert Jahre.
  2. Seit ca. 1 Jahr fliegen ab und zu in der Google Bildersuche Bilder aus Top-Platzierungen ohne ersichtlichen Grund plötzlich raus. Ich kann es mir letztlich nicht erklären. Möglicherweise hat es mit spamigen Bilderklau-Farmen zu tun, in deren Kontext ein gut rankende eigene Bild eingebunden wurde. Vielleicht ist es auch ein „Thin-Content-Effekt„, der mal für einige Zeit in der Google-Bildersuche für Wirbel gesorgt hat (jetzt aber nach meinen Beobachtungen nicht mehr.) Warum auch immer: ein gutes Bild kann bei Google schneller tot sein als man denkt.
  3. Gut rankende Bilder werden gerne „geklaut“ (also verhotlinkt). Dann ist der Traffic plötzlich weg – und man muss einen großen Aufwand betreiben, um die Bilderklauer dazu zu bewegen, es wieder zu löschen. Oft ist es aussichtslos, weil die Betreiber irgendwo im Ausland sitzen. Die Methoden, wie der Link aus der Google Bildersuche abgezweigt wird, ändern sich auch ständig. Kurzum: man muss immer einkalkulieren, dass gut rankende Bilder bei traffic-starken Keywords plötzlich von anderen gekapert werden.
  4. Der „Freshness„-Faktor spielt immer häufiger bei immer mehr Keywords eine Rolle. Aber von dem profitieren in der Regel nur die „großen“, etablierten Sites.
  5. Besucher, die über die Google Bildersuche kommen, haben in der Regel keine „Kaufabsicht“. Sie konvertieren daher um ein vielfaches schlechter als Besucher, die über die Websuche kommen. Einzige Ausnahme (meines Wissens) sind Produktbilder. Klar, dass viele Menschen vor einem Produktkauf über die Google Bildersuche gehen, weil sie etwas Bestimmtes im Sinn haben, dass sie begrifflich nicht auf den Punkt bringen können. In dem Fall kann man natürlich eine Menge mit den Bildern verdienen. Aber das ist in der Regel dann nicht der Fotograf, der die Tantiemen einstreicht, sondern der Shop-Besitzer. Nicht selten werden die Produkt-Fotografen im Vorfeld mit Knebelverträgen um alle Rechte gebracht.
Der Prozess von der Bild-Erstellung bis hin zur Einnahmequelle ist also extrem lang, steinig und letztlich unkalkulierbar. Der Gedanke, mit Bildern im Internet reich zu werden, ist also dusselig :-) Nur wer die eigenen Bilder nicht als Einnahmequelle sieht, sondern sowieso aus idealistischen Gründen eine Galerie-Website betreibt, kann sie durch das Einbinden von Werbung monetarisieren und damit etwas hinzuverdienen.

Wieviel kann man im Monat mit Bildern verdienen?

Geld verdienen im Internet !!!

Geld verdienen im Internet !!!

Das ist natürlich sehr schwer zu verallgemeinern. Denn es hängt natürlich davon ab, über welche Keywords die Besucher auf die eigene Seite kommen, wie hoch die Klickpreise sind, welche Zielgruppe nach diesen Bildern sucht, und so weiter. Bei der tagSeoBlog-Bildergalerie, deren Besucher tatsächlich fast ausschließlich über die Google Bildersuche (und diesen Blog) dorthin finden, sind es bei ca. 12.000 Besuchern im Monat etwa 50 – 80 Euro (bei inzwischen über 600 Bildern). Bei anderen Bildergalerie von mir bewegt es sich in ähnlichen Dimensionen. Bei 30.000 Besuchern sind es etwa 100 – 200 Euro im Monat.

Also vergessen…?

Das ist letztlich alles recht wenig. Und selbst für überlebenserprobte Hungertuch-Kreative (sog. freie Künstler) reicht das von vorne bis hinten nicht. Aber: letztlich lohnt es sich doch – für mich zumindest. Die tagSeoBlog-Bilder sind ein Mehrwert dieses Blogs. Ohne Bilder wären die Artikel hier sicherlich um einiges öder. Ich würde sie sowieso erstellen. Und so gesehen sind die monatlichen Einnahmen ein nettes Zubrot. Ein weiterer Vorteil: man braucht die Bilder nur einmal beim Upload zu optimieren und lässt es dann laufen. Alles andere kommt von selbst :-)

Meine Bilder zeigen in der Regel keine Produkte. Die Besucher, die auf meine Bilder klicken, haben praktisch keine Kaufabsicht. Nach meiner Einschätzung kann man in Bereichen wie Beauty, Kochen, Technik, Mode etc. deutlich höhere Margen einfahren. Wer über Erfahrungen berichten möchte, bitte gerne in den Kommentaren …

In dem Kontext „Geld verdienen im Internet“ sind Bilder nur ein Baustein. Zum einen macht es durchaus Sinn, mehrere Bildergalerien zu betreiben, die thematisch zusammenhängend sind. Denn wenn man 6 Bildergalerien hat, die jeweils 50 Euro pro Monat abwerfen, dann sind es immerhin schon 300 Eur pro Monat. Bei mehreren Galerien kann man durchaus „Synergien“ nutzen – es gibt bei Bildern kein „Duplicate Content-Problem“. Im Gegenteil … Und bei sich selber klauen ist legal :-)

Zum anderen sollte man sich nicht auf die Bildersuche fokussieren. Denn natürlich kann man auch auf Bildergalerien im Internet Textinhalte einfügen – das sollte man inzwischen sowieso tun, um bessere Chancen im Bildersuche-Ranking zu haben. Solche Inhalts-relevanten Seiten können natürlich auch in der organischen Websuche von Google gut ranken und darüber Besucher bringen.

In jedem Fall ist die Grundlage jeder Online-Galerie das Optimieren der Bilder für die Google Bildersuche.

Künstler - äh, nein Kapitalist ...

Künstler – äh, nein Kapitalist …

Weitere Artikel

Geld verdienen mit Bildergalerie / Fotogalerien im Internet

Geld verdienen mit Bildergalerie / Fotogalerien im Internet

Kategorie: Geld verdienen   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung ... (oder auch nicht)

Werbebanner buchen? Einfach nachfragen ...

16 Kommentare zu "Geld verdienen mit Bilder- / Fotogalerien (Adsense)"

  1. Schnurpsel

    Ja, kann ich alles so unterschreiben. Mein kleines Hotlink-Demo-Projekt bilderu.de bringt bestenfalls 5 Euro im Monat.

    Aber es war ja auch nur als Versuch konzipiert, insofern ist das schon wieder relativ viel. :-)

    Was mir zumindest in mehreren Fällen gut gelungen ist, ich konnte mir meine Bilder von anderen Webseiten wieder zurückholen. Und genau das war ja das Versuchsziel.

    Meine richtigen Seiten sind nicht monetarisiert, obwol da vielleicht ein paar Euro mehr rumkommen würden. Aber das ist es mir dann auch nicht wert.

  2. Greg

    :) Du versucht nicht zufällig weiter Trust für das Thema „Geld verdienen im Internet“ zu sammeln oder?
    Interessanter Artikel, da ich eigentlich mehrmals schon gelesen habe, dass manch einer ganz gut davon leben kann.

    Aber vielleicht liegt es auch an den ganzen Abmahnungen, die man an Leute verschickt, die die Linzenzbedingungen missachten.
    Grüße
    Greg

  3. Marcus

    Gut zu wissen da brauch ich mit dem Thema gar nicht erst anzufangen. Danke für den Artikel hat mir die Augen geöffnet

  4. Caro

    Super Artikel!

    Ich denke auch, dass mit Bildern nicht so viel Geld zu machen ist.
    Ich höre immer wieder, dass die Leute ihr Geld mit Google AdSense verdienen. Ich wusste erst nicht, was das ist und hab mich informiert (http://www.imwebsein.de/adsense/).
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich was bringt. Habt ihr Erfahrungen mit Google AdSense?

    LG
    Caro

  5. Patrik

    Hallo,
    sehr guter Artikel. Wusste ich garnicht das man mit Bildern Geld verdienen kann?? Ist im dem Fall nicht der Rede wert, schade….! Für weitere Artikel würde ich mich sehr freuen bzw. würde ich mich sehr interessieren…
    Diese Infos werden sicherlich meiner Webseite etwas bringen. Vielen Dank

  6. Jona

    Vielen vielen dank für den Artikel,
    hat mir die Augen geöffnet
    freue mich auf weitere Artikel

  7. Maik

    Toller Artikel, dem man auch was glauben kann.
    Es gibt unzählige Artikel im Internet die entweder einfach nur
    so dahin geschrieben sind, oder einen das Geld aus der Tasche ziehen.

    Weiter so….

  8. Marc

    Danke für den tollen Artikel. Ich denke grundsätzlich schon das man es schaffen kann. Sich ein Business so einzurichten, das man mit dem Verkauf von Bildern Geld verdienen kann. Aber wie bei allen anderen Möglichkeiten im Internet sind die beiden wichtigsten Eigenschaften die man dazu braucht, Durchhaltevermögen und viel Geduld. Bei allen die damit ein Geschäft aufbauen wollen, viel Erfolg.
    LG
    Marc

  9. Jochen

    Ich denke Geld mit Bildern zu verdienen kann viel Spass machen, vor allem wenn man gerne Bilder bearbeitet und man leidenschaftlich photographiert. Deshalb schöner Artikel, der den/die ein oder anderen/andere auf diese Idee bringt.

  10. Daoud

    Hallo,

    der Artikel ist sehr informativ. Dass man mit Bildern Geld verdienen kann, das hört sich sehr positiv.
    Ich würde mich über weitere Artikel zu dieser Thema sehr freuen.
    Die Informationen werden meiner Website sicherlich etwas bringen, danke.

  11. Klaus

    habe ebenfalls schon davon gehört das man mit bildern verdienen kann, wohl auch rechtgut, aber ob man davon leben kann?

  12. Denis

    Im Prinzip kann man mit allem Geld verdienen, man muss nur wissen wie.
    Ich bin kein Mensch der eine Methode oder eine Idee sofort schlecht redet, meist hilft aber eigentlich der gesunde Menschenverstand.

    Wenn beispielsweise jemand sagt er möchte Geld mit personalisierten Kopfhörern verdienen und diese pro Stück für 300€ verkaufen möchte und die Zielgruppe nur aus 100 Personen besteht, dann wird das auf Dauer leider nichts. Ein besseres Beispiel ist mir ehrlich grad nicht eingefallen^^ Ich hoffe ihr versteht den Sinn.

  13. Sven

    Ich denke beim Geld verdienen mit Bildern wird die Leidenschaft im Vordergrund stehen. Alles was dann verdient wird, kommt als Bonus dazu. Ich würde diese Art des Geld verdienen zumindest nicht wählen, da mir der Aufwand zu hoch wäre. Aber jeder hat etwas, was er gern macht, also warum dann nicht Geld verdienen mit Bildern.

  14. Eugen

    Wenn man Fotograf/Designer ist, kann man durchaus Geld mit Bildern verdienen. Ich kann von meinen Bildverkäufen (noch) nicht leben, aber als zusätzliches Einkommen, womit man sich sein Equipment mitfinanzieren kann, ist es gar nicht mal so schlecht.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. Warum ich mit meinen Bilder kein Geld verdiene…

    Gurke Salat Tomaten Weil ich es nicht muß, weil Fotografieren für mich nur Hobby und nicht Broterwerb ist und weil es auch nicht wirklich funktioniert. Martin hat im TagSEOBlog gerade gut erklärt, warum es nicht so einfach ist, mit eigenen Bildern (dur…

  2. […] Lustigerweise habe ich vor einigen Tagen im tagSeoBlog einen Artikel geschrieben, der diesen hier wunderbar ergänzt: Geld verdienen mit Bilder- / Fotogalerien (Adsense). […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll