Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Erste Klage gegen die neue Google Bildersuche

Freelens vs. Google

Freelens vs. Google

Es war ruhig geworden rund um das Thema neue Google Bildersuche. Doch heute habe ich eine Pressmitteilung des Fotografen-Verbandes „Freelens“ gelesen: demnach hat man am 24.4.2013 beim Hamburger Landgericht eine Klage gegen Google.de eingereicht. Ich habe seinerzeit ja bereits gemutmaßt, dass es sicherlich in Deutschland Klagen gegen die neue Google Bildersuche geben wird. Denn Usernutzen hin oder her: Google nutzt einfach die großen Bilder, ohne das Recht dafür zu haben. Daran ändert auch das sog. Thumbnail-Urteil  nichts. Konkret wirft Freelens Google vor, in den mobilen Versionen der deutschen Google-Bildersuche bereits das neue Design zu zeigen. Nun wird es spannend sein zu sehen, wie die Hamburger Richter entscheiden…

In der Pressemitteilung heißt es unter anderem:

In Deutschland ist diese Funktion auf der Google Website mittlerweile für iPhone-Besitzer verfügbar. FREELENS übersandte Google daraufhin eine entsprechende Unterlassungsabmahnung. Eine Reaktion hierauf erfolgte nicht. Es muss daher gerichtliche Hilfe in Anspruch genommen werden, um den fortdauernden Eingriff in Fotografenrechte zu beenden.

[…]

Diese Vorgaben werden durch Google nicht eingehalten. Vielmehr werden die Aufnahmen bei Anklicken in bildschirmfüllender Größe gezeigt, ohne auf die Ursprungswebsite weiter zu leiten. Es wird weiter die Möglichkeit eröffnet, durch Anklicken neben der Aufnahme angebrachter Pfeile zu einer unbegrenzten Abfolge in gleicher Art und Weise dargestellter Aufnahmen zu gelangen.

Quelle

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, und sagen, dass Google mit dem Zeigen der großen Bilder den Anspruch verliert, überhaupt eine Suchmaschine zu sein. Denn das Wesensmerkmal einer Suchmaschine ist doch, dass sie die Benutzer auf die Seiten leitet, auf der die Inhalte angeboten werden. Sieh dazu auch: Google: aus Suchmaschine wird Findmaschine.

Starker Besucherrückgang

Starken Besucherrückgang wg neuer Google Bildersuche

Starken Besucherrückgang wg neuer Google Bildersuche

Mittlerweile gibt es auch eine ganze Reihe von Berichten darüber, wie stark der Besucherrückgang aufgrund der neuen Google-Bildersuche ist. Bei mir sind es (auf einer englisch-sprachigen Site) rund 50%, bei anderen über 60%, siehe: Neue Google Bildersuche führt zu 63% Trafficverlust. Also über die Hälfte der Leute betrachten die Bilder nicht mehr auf meiner Autorenseite, sondern nun bei Google. In welchem ästhetischen Kontext das passiert, kann ich nicht mehr steuern. Und ich habe auch nicht mehr die Möglichkeit, diese User zu animieren, auf weitere Bilder von mir zu gehen. Auch eine Monetarisierung mit Hilfe von Werbung ist so nicht mehr möglich. In jedem Fall benutzt Google die Bilder auf eine Weise, deren Nutzung durch das deutsche Urheberrecht von mir genehmigt werden müsste. Das ist bei mir, wie auch bei allen anderen, nicht geschehen.

Google will Urheberrecht mit Hilfe der Massen aushebeln

Verteidige Dein Bild!

Verteidige Dein Bild!

Was diese ganze Sache so perfide macht, ist, dass diese Bildersuche aus Usersicht ohne Frage benutzerfreundlich ist. Google versucht also, das Urheberrecht mit Hilfe der Massen auszuhebeln. Ein dreister Versuch, der hoffentlich im Keim erstickt wird. Wer nun sagt, man könne doch die eigenen Bilder für Google aussperren: das geht natürlich, aber das ist ein echter Wettbewerbsnachteil. Kann doch nicht sein, dass man gegenüber den Mitwettbewerbern schlechter gestellt ist, wenn man nicht bereit ist, Google die Nutzung der eigenen Inhalte zu schenken. Abgesehen davon hat es von Seiten Googles nie eine Vorankündigung oder Frist gegeben, in der man sich dazu hätte verhalten können. Google führt das in der mobilen Version, und niemand bekommt es mit.

Danke, Freelens, und viel Erfolg.

Wer noch nicht mitgezeichnet hat: hier die Protestseite „Verteidige Dein Bild„. Und wer auf dem Laufenden bleiben will, kann Freelens bei Twitter folgen.

Freelens vs. Google - Showdown vor dem Hamburger Landgericht

Freelens vs. Google – Showdown vor dem Hamburger Landgericht

Weiterlesen

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

14 Kommentare zu "Erste Klage gegen die neue Google Bildersuche"

  1. Thomas Wendt

    Hoffentlich machen es sich die Richter nicht leicht mit so einer Entscheidung. Es ist ein sehr grundsätzliches Thema, wenn ein Internetgigant nicht mehr zu Inhalten weiterleitet, sondern sie einfach einbettet.

    Leider nicht so vielbeachtet wie die Telekom-Drosselung, die sogar die Bundesregierung auf den Plan ruft.

  2. Ralf

    Bäm! Endlich! Fein, und ich überlege, ob ich mir einen Besuch am Landgericht gönne!!!!

  3. Martin O. Hamann

    Keine Ahnung, ob die ne reale Chance gegen Google haben werden, aber die Aktion ist schon mal richtig cool. Ich habe zwar bisher nur wenig Bilder in der Bildsuche etabliert bekommen, wäre Freelens dennoch sehr dankbar, wenn sie den Prozess gewinnen würden.

  4. Dominik

    München ist doch eigentlich als klägerfreundlich bekannt. Schon überraschend, wie unbedacht da selbst Giganten wie der Goggel sich in gefährliche Wässer begeben…

  5. Alexander

    Tja ich habe da eher befürchtungen, auch wenn ich natürlich in dem Fall gegen Google bin, aber Gugle hat schon längst als ziel nicht mehr zu Inhalten weiterzuleiten sondern sich immer mehr Dinge zu eigen zu machen.

  6. Max

    Na da bin ich aber mal gespannt wie das ausgeht. Was ich wirklich krass finde ist das mit dem Trafficverlust den du dadurch hast…

  7. Putzlappen

    Mich persönlich trifft es eher weniger, dennoch kann ich mir vorstellen, dass bei vielen Webmastern der Traffic in den Keller fällt. Schade eigentlich, aber dass rückt Google wieder ein Stück näher in Richtung Abgrund.

    Vor Jahren habe ich den Giganten wegen seiner Einfachheit und Neutralität zu meinem Favoriten erklärt der bald die absolute Nummer Eins seien wird. Nun wird es aber immer mehr Zeit für einen „Ablöser“…

  8. Joachim Donath

    hat sicher nur sehr am Rande mit der Freelens-Klage zu tun, und zu unserem Glück stehen unterschiedliche Rechtssysteme wohl noch dazwischen, aber „wehret den Anfängen”:
    http://photothisandthat.co.uk/2013/04/29/is-the-uk-government-trying-to-kill-of-photographers/

  9. Peter

    Da bin ich aber echt gespannt, wie sich die Sache entwickelt.

  10. Bodo

    Das Thema mit der Klage scheint wohl nach 2 Jahren völlig gegessen zu sein? Hört man noch etwas davon?

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] tagSEOblog: Erste Klage gegen die neue Google Bildersuche […]

  2. […] habe ich gerade auf dem tagSeoBlog entdeckt, dass die erste Klage gegen die Bildersuche von Google eingereicht worden ist. Kläger […]

  3. […] FREELENS: FREELENS verklagt Google tagSeoBlog: Erste Klage gegen die neue Google Bildersuche […]

  4. […] Erste Klage gegen die neue Google Bildersuche […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll