Google Analytics: keywords fehlerhaft, Bildsuche vergessen

Selbstbildnis mit ohne Ohr

Selbstbildnis mit ohne Ohr

Was habe ich mir den Kopf zermartert. Dieses Bild “Selbstbildnis mit ohne Ohr – nach Vincent van Gogh” wird von google unter dem keyword “Vincent van Gogh” in den TopTen der google Bildersuche gelistet. Folglich wird es auch relativ oft angeklickt. Denkt man…

Für die Auswertung meines traffics nutze ich google Analytics. Und natürlich checke ich auch, über welche keywords die Besucher auf meine Seiten finden. Aber “Vincent van Gogh” tauchte da noch nie auf. Das hat mich schon verwundert, weil “Vincent van Gogh” ja schon ein recht mächtiges keyword in der Bildersuche sein sollte.

Nun sehe ich mir manchmal auch an, was in den “google Webmaster Tools” als “die häufigsten Suchanfragen” gelistet ist. Tatsächlich ist dort “Vincent van Gogh” immer auf einem der vorderen Plätze. Und genau das war das Problem! Denn beide Listen weisen erhebliche Differenzen auf. Eigentlich kann man sagen, dass es zwei völlig verschiedene Listen sind.

Ich habe mir daraufhin die keywords vorgenommen und mal durchgegoogle. Schnell wurde klar, was das Problem ist: Die Webmaster Tools zeigen wohl tatsächlich die keywords mit den “häufigsten Suchanfragen”. Aber in die Analytics keyword-Analyse fließen nur die keywords ein, die über die “normale” google-Suche vermittelt wurden. Nicht aber die keywords, die über die google-Bildersuche auf die Seiten geführt haben. In meinem Fall verzerrt das die Analytics Statistik erheblich.

Zunächst habe ich gedacht, dass das Ganze mit dem beschriebenen “google Bilder Frame” zusammenhängt. Was das ist und wie man ihn umgehen könnte, habe ich vor ein paar Tagen in dem Artikel “Google Bildersuche framebreaker – traffic-Bringer, aber…” dargestellt.

Aber ein paar Recherchen im Web zeigen, dass es wohl nichts damit zu tun hat. Es handelt sich tatsächlich um einen Bug von Analytics. Erstaunlicherweise habe ich nur in wenigen englisch-sprachigen Blogs darüber gelesen. Offenbar kümmert sich nicht nur die deutsche SEO-Szene wenig um die google-Bildersuche. Oder alle wissen es, und keiner schreibt darüber ;-) Egal, im folgenden wird die Lösung des Problems dargestellt.

Akt nackt und abstrakt

Akt nackt und abstrakt

Den entscheidenden Hinweis fand ich in dem Blog von Joost de Valk. Er hat mehrere Artikel zu dem Thema geschrieben, am wichtigsten für mich war dieser hier: “Google Analytics and Google Image search: revisited“. Er beschreibt, knapp verkürzt, dass es sich tatsächlich um einen Fehler von google Analytics handelt und wie man ihn umgeht. Damit die keywords der google-Bildersuche mit in die Analyse einfließen können, muss man zwei kleine JavaScripte aufrufen. Und das geht so:

Google-Analytics lebt ja davon, dass ein kleines Script auf der Website die Benutzerdaten einsammelt und an das Analytics-Benutzerkonto des Seitenbetreibers sendet. Das Script sitzt üblicherweise am Ende einer HTML-Seite. In aller Regel wird es dynamisch als template eingebunden. So sieht der Aufruf aus:

<script src=”http://www.google-analytics.com/urchin.js”
type=”text/javascript”></script>

<script type=”text/javascript”>
_uacct = “UA-XXXXXX-X”;
urchinTracker();
</script>

Das urchin-Script ist aber nicht in der Lage, den Aufruf der Seite über ein keyword aus der google-Bildersuche auszuwerten. Daher muss man dafür zwei weitere Scripte aufrufen. Das Ganze sieht dann so aus:

<script src=”http://www.google-analytics.com/urchin.js”
type=”text/javascript”></script>
<script src=”http://www.example.com/custom_se.js”
type=”text/javascript”></script>
<script src=”http://www.example.com/track-imagesearch.js”
type=”text/javascript”></script>

<script type=”text/javascript”>
_uacct = “UA-XXXXXX-X”;
urchinTracker();
</script>

Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci

Natürlich muss man die beiden Scripte (custom_se.js und track-imagesearch.js) nun auch noch herunterladen und auf der eigenen Site ablegen. Und den korrekten Pfad dann angeben (dort, wo jetzt “www.example.com/…“) steht. Die Scripte sind auf der Site von Joost unter “Track Image-search Scripts” zu finden.

Ich habe das vor drei Tagen heruntergeladen und installiert. Und tatsächlich werden mir nun in google Analytics die richtigen keywords angezeigt. Erstaunlich an der Sache ist, dass das Problem (und die Lösung) mindestens seit September 2007 bekannt ist, aber dass google noch nichts in dem Bereich getan hat. Ohne die beiden o.g. Scripte erhält man falsche keyword-Daten.

Dank an Joost de Valk.

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

11 Kommentare zu "Google Analytics: keywords fehlerhaft, Bildsuche vergessen"

  1. seoscout

    sehr interessant! vielen dank für den artikel ;-)

  2. tagSeoBlog

    Hi Frank, Danke.

  3. Wüstenigel

    Hallo Martin,

    ist der Workaround – knapp zwei Jahre später – weiterhin notwendig? Bilder-Traffic erscheint bei mir scheinbar auch nur als Referer “Google”.

    Danke und Grüße
    Marco

  4. tagSeoBlog

    @Marco: ja, es scheint immer noch nicht zu gehen. Ich habe das Thema “vertagt”. Keine Lösung hat bei mir zu “realistischen” Zahlen geführt. Beispiel: meine Seite mit dem Johnny Depp-Bild wird ca. 300 x pro Tag aufgerufen. Es ist in der organischen Suche nicht in den Top 1000 vertreten, in der Bildersuche aber auf Seite 2.
    Laut Analytics (egal mit welcher Methode) kommen aber nur ca. 10 Besucher pro Tag. Das kann einfach nicht sein. Vielleicht schießt der “framebreaker” da quer und verhindert das korrekte Tracking.
    Wie auch immer: ich kümmere mich bei meinen eigenen Galerien sowieso kaum um das Tracking. Am ehesten würde ich das bei Schnurpsel nachlesen, aber der trackt, glaube ich, mit einer handgestrickten Lösung.
    Ingo?

  5. Schnurpsel

    Ja richtig, ich werte allerdings nur die Serverlogfiles aus. Meiner Meinung nach ist das noch immer die zuverlässigste Methode, sofern der Referer stimmt, aus dem ja die Suchbegriffe extrahiert werden.

    Es gibt vermutlich einen kleinen Anteil falscher Daten aber im Großen und Ganzen stimmen die Wert und passen auch recht gut zu den Daten aus den Webmastertools.

  6. Marco

    Hallo,
    danke Euch.
    Hab mir Joosts angepassten GA Code installiert sowie testweise mehrere Filter in Google Analytics eingerichtet. Bisher leider erfolglos.
    Grüße

  7. Marco

    Kleiner Nachtrag: Mit Piwik funktioniert’s – sogar parallel zu Google Analytics. Man sollte den FrameBreaker im Code jedoch hinter den Piwik-Code einbauen.
    Um einen kurzen Überblick über die Einstiegswörter zu erhalten, reicht es eigentlich schon aus, das Tracking alle paar Wochen mal für ein paar Tage zu aktivieren.

  8. Johannes

    Hallo Martin,
    hast Du mittlerweile eine Möglichkeit herausgefunden um den Traffic von der Bildersuche korrekt festzustellen? Wenn ich das richtig sehe, kann das Google Analytics immer noch nicht.

  9. Michael

    Hi Martin,
    dein Artikel ist sehr gut. Allerdings ja bereits etwas in die Jahre gekommen :-)

    Das neue Universal hat immer noch das gleiche Problem. Unter “Akquisition/Alle Verweise” finde ich nach wie vor “google.de/imgres”.
    Hast du, oder vielleicht einer deiner Blog-Leser eine Idee, wie ich die Zugriffe nicht über “Alle Verweise” sondern über “Organischen Traffic” erfassen kann?
    Viele Grüße
    Michael

    • Malte

      Hi Michael,
      genau danach habe ich auch gesucht und konnte das Problem beheben. Es sei aber dahin gestellt, wie sinnvoll es wirklich ist, dass zu ändern.

      Öffne die Konto-Verwaltung des Analytics-Kontos und wähle die Property, für die du die Einstellung ändern möchtest. Unter dem Punkt “Tracking-Informationen” kannst du unter “Quellen der organischen Suche” Suchmaschinen hinzufügen. Hier kannst du unter “Name der Suchmaschine” Google Images angeben. Im “Domainname enthält”-Feld muss einfach google stehen (dann wirkt es sich auf alle Länder aus). Im Feld “Suchparameter” muss ein Parameter angegeben werden, der immer vorhanden ist (z.B. imgurl). Und im Feld “Pfad enthält” musst du imgres eintragen. Dann noch auf den Erstellen-Button klicken und das sollte es schon gewesen sein.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:


3 × six =

Pingbacks

  1. […] eure Seite nicht im regulären Frame der Bildersuche hängen bleibt, solltet ihr im Zweifel ein Framebreaker-Script einsetzen – aber das nur am Rande. Die primäre Frage lautet allerdings: Wie kommt man auf die […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Archiv

Google Werbung

Blogroll

Meta