Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Google macht ernst: Bild, Bunte und Hörzu künftig ohne Snippets

Google löscht Verlage-Snippets

Google löscht Verlage-Snippets

In einem Blogpost hat Google heute bekannt gegeben, dass man ab sofort alle Snippets und Thumbnail-Bilder derjenigen Verlage aus den Suchergebnissen löschen wird, die sich als „VG Media“ zusammengeschlossen haben, um aus Google eine Nutzungsabgabe herauszupressen (siehe Leistungsschutzrecht). Dafür haben die Verlage eine großangelegte Kampagne gestartet und entsprechende Lobbyisten haben die Politiker so „bearbeitet“, dass am Ende das Leistungsschutzrecht verabschiedet wurde, auf dessen grundlage Google nun die Verlage für die Nutzung der Snippets (!!!) auszahlen soll. Und Google tzut nun das, was absehbar war: Tschüss, Verlage!

Die Begründung ist auf beiden Seiten ähnlich:

  • Die Verlage meinen, sie würden die Googlesuche bereichern, indem sie ihre Artikel dort listen ließen. Oder anders gesagt: bei Bild.de geht man offenbar davon aus, dass Google besser würde, wenn bild.de-Artikel dort als Snippets (in der Newsbox) erscheinen.
  • Philipp Justus, der Managing Director von Google Deutschland, stellt das Ganze andersherum dar: die Verlage könnten doch froh sein, dass Google ihnen die Besucher dank der Listung in Google-News weiterleiten würde. Ohne Google wären die Print-Verlage im digitalen Zeitalter verloren.
BILD

BILD

Der Suchmaschinenkonzern hat die Argumentation der Verlage bewundernswert lange hingenommen, aber nun ist Schluß. Ohne ein konkretes Datum zu benennen, kündigt Philipp Justus nun das Ende der Snippets und Thumbnails in Google-News an. Freilich ist das nach wie vor ein Machtspielchen, denn Google entfernt mitnichten Überschriften oder Verlinkung. Nur die Snippets und Thumbnails verschwinden. Noch sind sie zu sehen. Im Blogpost von Google heißt es (Zitat):

Allerdings haben einige deutsche Verlage ? vertreten durch die Verwertungsgesellschaft VG Media ? kürzlich beschlossen, Google (und andere Anbieter) zu verklagen, weil wir Textausschnitte („Snippets”) und Vorschaubilder („Thumbnails”) verwenden, um Leserinnen und Leser auf die Seiten der betreffenden Verlage hinzuweisen. Wir bedauern dieses juristische Vorgehen sehr, denn jeder Verlag konnte schon immer selbst entscheiden, ob und wie seine Inhalte in unseren Diensten angezeigt werden. Vor dem Hintergrund dieser Klage werden wir Snippets und Thumbnails einiger bekannter Webseiten wie bild.de, bunte.de oder hoerzu.de nicht mehr anzeigen, also jener Verlage, die in der VG Media organisiert sind. Für diese Seiten werden wir nur noch den Link zum Artikel sowie dessen Überschrift anzeigen.

Google = Gott?

Google = Gott?

Ich ahne allerdings, dass die Verlage immer noch nicht verstanden haben, dass sie am kürzeren Hebel sitzen. Sie werden nun vermutlich vor Gericht ziehen, weil Google nun nicht mehr ihre Snippets anzeigt. Mit der Begründung, eine Suchmaschine mit über 90 Prozent Marktanteil dürfe Bild, Bunte und Hörzu gar nicht ohne Snippets anzeigen. Man darf gespannt sein. Für Seo tritt bald das ein, was ich bereits 2012 prognostiziert habe: Das goldene Zeitalter der Suchmaschinenoptimierung liegt vor uns … . Kurz: wenn die Verlage es ernst meinen, dann würde sich die Empörung ja auch auf die Google-Suche insgesamt beziehen. Und wenn Google das dann ernst meint, dann schmeißen sie alle Verlinkungen dieser Blätter aus dem Index – mit dem erfreulichen Nebeneffekt, dass dann endlich viel mehr Platz für gute Inhalte ist.

Was meint ihr? Haben die Zeitungsverlage überhaupt eine Chance? Oder produzieren sie weiter ihre eigenen Sargnägel?

Story of LSR

Story of LSR

Update: Reaktion von VG Media

Reaktion von VG Media (Tweet von Stefan Niggemeier)

Reaktion von VG Media (Tweet von Stefan Niggemeier)

Siehe auch

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

27 Kommentare zu "Google macht ernst: Bild, Bunte und Hörzu künftig ohne Snippets"

  1. JohnBoy

    Da fällt mir nur das Beispiel Gamestar.de ein. Als Gamer habe ich auch einen kleinen Gaming-Blog und die Gamestar landet bei jedem Test mit einem komplett leeren Steckbrief auf Platz 1. Total unverständlich, weil dort ja noch nicht einmal ein Test verlinkt wurde, dies in Zukunft nur eventuell mal passiert (nicht immer). Lange Rede kurzer Sinn… Google sollte grundsätzlich mal aufhören die „Großen“ so extrem zu bevorzugen und endlich mal anfangen wirklich aufzuräumen. Ich finde das Gesuchte nämlich oft erst auf Seite 3 und auf Seite 1 schaue ich persönlich echt gar nicht mehr genau hin. Erst ab Seite 2 folgen meistens die Inhalte, die mir wirklich das liefern was ich suche.

  2. Uwe

    Lustig ist ja, und aufgrund deines Postings bin ich erst drauf gekommen:
    Ich meinte heute im Google-Blogposting das Datum 9.10. gelesen zu haben.
    Allerdings ist das jetzt irgendwie verschwunden.
    Auch hier wurde das Datum erwähnt: https://plus.google.com/u/0/109803796094316199064/posts/TPxFXrgEu1q

    • Mißfeldt

      Anscheinend wurde das Datum von der dpa verbreitet. Auf welcher Grundlage, ist unklar. In Googles Blogpost steht nichts darüber.

  3. Andreas

    Also ich kann die Logik der Verlage nicht ganz nachvollziehen. Jeder Seitenbetreiber weiß wie viel Prozent des Traffics über Google kommen. Wenn das wegbricht, können die doch gleich zu machen. Dass Google so reagiert, weil sie deutlich weniger auf die Verlage angewiesen sind als umgekehrt, war doch klar. Die Verlage werden sich noch umgucken.

    • Mißfeldt

      Ja, das Vorgehen der Verlage ist nicht nur unverschämt, sondern vollkommen unlogisch. Was hätte die für Möglichkeiten, wenn sie Google richtig bespielen würden.

  4. Christian

    Muahaha….Martin, ein geniales Comic! :D

    <- ROFL

  5. Selcuk

    Da stehe ich ausnahmsweise mal voll hinter Google. Die Schundblätter braucht sowieso keiner. Ich würde die sogar ganz aus dem Index schmeißen. Dann können sie mal sehen wo sie den Traffic herbekommen.

  6. Pierre

    Endlich Platz für mehr SEOoptimierte Seiten :)

  7. Stefan

    Das geschossene Eigentor fängt nun an Wirkung und Konsequenz zu zeigen.
    Gute und überfällige Entscheidung von Google.

    Freue mich für kleinere Verlage die nicht in VG-Media organisiert sind, die haben ne gute Chance den Traffic abzugreifen.

  8. Ralf

    Für meinen Geschmack unterschätzen hier so ziemlich alle die Meinungsmacht dieser (europaweiten) Verlagsallianz. Und: Dass dies alles von langer Hand vorbereitet ist und planvoll verläuft, ist offensichtlich. Mir ist allerdings das Ziel der Anti-G-Kampagne nicht klar. Um die LSR-Bezahlung geht es sicherlich nur vordergründig.

  9. TecReflex

    Erst groß das Maul aufreißen und wenns dann anfängt, weh zu tun, den Schwanz einziehen und den geknickten spielen. Die Verlage der VG Media machen sich gerade einfach nur lächerlich – schön, dass jetzt auch kleinere Seiten mit WIRKLICH qualitativ hochwertigen Inhalten Platz auf den vorderen Plätzen finden ;)

    LG

  10. Christian Paavo Spieker

    Wir Habe ja sehr lange für eine große Verlagsgruppe gearbeitet und da war der google trafficanteil ca. 80% des traffics, das wir bei anderen Verlagen nicht wirklich anders sein und wenn die Schlaumeier denken, Sie können auf diesen traffic verzichten, dann werden sie es bald in der Realität prüfen können. Aber keine Sorge, die Bild wird es wohl immer geben (-:

  11. Roland

    So einfach kann Google die erwähnten Seiten nicht verschwinden lassen.
    Google erzählt uns mit jeder Änderung und Maßnahme, das würde nur der Qualität dienen.

    Das heißt, Google empfindet bis dato die Inhalte der Verlage als Qualtitätsvoll und rankt diese entsprechend in den Suchergebnissen.

    Dann soll mir mal Google erklären, wenn sich das schlagartig ändert, was soviel schlechter an der Qualität geworden ist. Das Suchergebnis ist dann sicher nicht mehr ein „Qualitätsergebnis“ sondern ein Machtspielchenergebnis (wie übrigens jetzt auch schon, nur empfinden viele das als gut).

    Auf der anderen Seite, wer sagt uns denn dass die Verlage nicht längst an einer eigenen Suchmaschine oder einer Kooperation dran sind?
    Spielen wir den Gedanken weiter… wenn Google die Bild rausschmeißt, dann dauert das keine Woche, falls es eine „Verlags“suchmaschine gibt, bis alleine die Bildzeitung einen ordentlichen deutschen Marktanteil eingeworben hat. „Die Amerikaner wollen uns nicht. Setzt euch zur Wehr!“ oder so ähnliches und schon war es das für Google mit 90% Marktanteil.

    Der Schuß kann für Google durchaus nach hinten losgehen, früher oder später.

    • Andreas

      Also das bezweifle ich, dass eine neue Suchmaschine Google wirklich nennenswerte Marktanteile streitig machen könnte. Wenn das so einfach wäre hätte Google schon längst nicht mehr diese Stellung. Hinter Bing steht schließlich auch kein kleines Unternehmen und wieviel Marktanteil haben die über die letzten Jahre geschafft. Fast nichts.

    • Eimas

      „Eine Kopie des Web würde sich heute kein Staat und kein Unternehmen mehr allein leisten“, „Selbst ein Unternehmen wie Microsoft schafft es nicht allein. Das Problem muss auf andere Weise geregelt werden. Googles Monopol ist nicht durch den Markt zu brechen“ – Dirk Lewandowski von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg

      Quelle: http://www.golem.de/news/suchmaschinen-initiative-will-google-mit-freiem-webindex-angreifen-1408-108623.html

      Lesenswerte Artikel ;) Ich glaube es auch, dass niemand in der Lage ist mit „big G“ zu konkurrieren.

  12. Daniel Weihmann

    Ich werde von den genannten Verlagen wohl kaum auch nur einen Link in den Google SERPs vermissen. Sollen sie von mir aus ihre eigene Suchmaschine herausbringen, vielleicht nutzt diese ja auch irgendwer. Und wenn nicht, dann lässt sich ja irgendwie als Toolbar unters Volk mogeln.

    Irgendwie tun mir nur die angestellten SEOs dort leid …

  13. Lois

    Roland – die Verlage wollen ja nicht mehr in Google hervorgehoben gelistet werden wenn sie dafuer keine Kohle bekommen. Also handelt Google nur logisch wenn sie diese Verlage nicht mehr hervorgehoben listet.

    Es war uebrigens die letzten 3 Jahre so dass kein Newsone Snippet fuer Google News Medien angezeigt wurde (Fur 1 Key Suchen) wenn das Medium nicht zu den grossen Verlagen gehoerte.

  14. Dolver

    Mensch Martin die Comics sind wirklich genial. Gibts eventuell mal wieder einen neuen?

    Allein bei CTO musste ich mal wieder richtig lachen.

  15. Lois

    Eine andere Frage – Wegen der neue Facebook Agentur die scheinbar Google Konkurrenz machen soll.

    Ich bekomme seit 2 Wochen auf Facebook Werbung fuer Reizwaesche angezeigt.

    Ich habe mir mal Gedanken darueber gemacht warum? Ich lebe in Thailand und Kambodscha/Myanmar habe also gar keine Moeglichkeit von einem deutschen Versandhaendler einen Babydoll oder Strapse zu kaufen. Nach meiner Erinnerung nach habe ich auch auf Facebook nicht danach gesucht – und auch auf Google nicht.

    Aber ich habe vor zwei Wochen eine einzige Seite aufgerufen bei der es um Reizwaescheaufnahmen in Thailand (Phuket) (Fotoshooting) ging. Diese gehoerte zu einem grossen deutschen Nachrichtenmagazin.

    Wahrscheinlich war ein Like-Button auf dieser Seite, den ich aber grundsaetzlich nicht betaetige.

    Demnach wertet FB alle Seiten mit einem Like Button werbemaessig aus?

  16. Jan Mueller

    Das LSR ist ja schon ne feine Sache. Seite ins Netz stellen und sich dafür zahlen lassen, dass eine Suchmaschine Snippets anzeigt. Wie quer muss die Weltsicht von jemandem sein, der das „fair“ oder „gut“ nennt.
    Ich mache mit – aber NUR, wenn das für alle gilt. Genau das ist des Pudels Kern dieser Geschichte. „Geschützte“ Berufsgruppen; Gatekeeper-Mentalitäten, Dinosaurier. Hoffentlich knallt es so richtig. Ihr wollt wieder in den Index? Dann blecht dafür. Das wäre was.. *hach*

  17. Marcus Franke

    Zitat von mir 1223.10.2012 „Ich bin dafür. Aber so richtig glaube ich nicht daran, dass es so geschehen wird. Daher bin ich auch sehr gespannt wie dieser Streit sich auf die Suchergebnisse auswirken wird.“

    Das Ergebnis sehen wir nun. Wie du selbst sagst wird so mehr Traffic für nicht VG Media Mitglieder entstehen. Wie verhält sich die Anpassung der Snippets bei den Google News?

  18. Martin

    … also die Ansicht der großen Verlage in dieser Sache ist für mich wirklich nur schwer (bzw. gar nicht) nachvollziehbar. Google ist zwar nicht Mutter Theresa aber hier ganz klar im Recht. „Schickt uns Besucher und bezahlt uns auch noch dafür“ … so dreist muss man erst mal sein =).

  19. Lois

    Nebenbei erwaehnt – Zumindest Eine bekannte Zeitung in D betreibt massiven News Spam.

    Sie hat einfach mehrere 10.000 Artikel zu Ferienorten generiert und treibt den dann alle 3-4 Tage per Neuer URL und Datum in die News und erzeugt damit eine neuen NewsOneBox

    Bringt ihr am Tag sicherlich so rund eine Million Visits oder auch zwei-drei.

    Siehe Sihanoukville:

    http://www.welt.de/reise/Fern/article133007908/Das-Badeparadies-Sihanoukville-in-Kambodscha.html

  20. Nicole

    Hallo Martin,

    ich verstehe die Denkweise der Verlage nicht. Sicherlich ist die Macht von Google mittlerweile sehr bedenklich, aber in dieser Angelegenheit kann ich die Argumentation der Verlage absolut nicht nachvollziehen und hoffe, dass google das Vorhaben knallhart durchzieht.

    Grüße aus Hamburg

  21. paula heinz

    absolut, bin auch gespannt wies ausgeht!

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Google macht ernst: Bild, Bunte und Hörzu künftig ohne Snippets Google zeigt Meta-Text von VG Media-Mitgliedern nicht mehr an […]

  2. […] sie verbessern Google, indem ihre Inhalte dort zu finden sind. Die komplette Story könnt ihr im tagSeoBlog und GoogleWatchBlog lesen. Außerdem bezieht Karl Kratz, gewohnt unverblümt, Stellung in seinem […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll