Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Ein Jahr Webmaster-Friday – ein Rück- und Ausblick

Webmaster-Friday hat Geburtstag

Webmaster-Friday hat Geburtstag

Der Webmaster-Friday ist jetzt ein Jahr alt geworden. Mitte Juni 2009 habe ich eine Idee vom Psychic-Seo aufgegriffen und spontan nach einem Blogbost mit viel positiver Resonanz den Webmaster-Friday ins Leben gerufen (siehe „Webmaster Friday gestartet – Abstimmung des ersten Themas läuft„). Das Projekt hat eine interessante Entwicklung genommen. Es ist seo-technisch übrigens eine Katastrophe. Umso schöner, dass es offenbar dennoch funktioniert. Ein kleiner Rückblick inklusive Danksagung…

Historisches

Historische Logo

Historische Logo

Einfach mal machen.“ Der Webarchitekt Kai hat das schön auf den Punkt gebracht. Genau so ging es los. Als wir damals angefangen haben, lag der Fokus zunächst auf dem Bereich „Seo“. Das lag ganz einfach daran, dass die Sache hier gestartet ist und die Leser, die mitmachen wollten, überwiegend SEOs waren bzw. sind. In den ersten Wochen war auch noch einiges los. Vor allem Kollegen wie Schnurpsel alias Putzlowitsch, Seo2feel und der erwähnte Psychic-Seo waren von Anfang an regelmäßig dabei. Im Laufe der Zeit wurde es dann aber dünner. Eisy hat das in seinem Artikel „Webmasterfriday: die Talfahrt nimmt ein Ende“ sehr schön beschrieben: „Wie es im Web fast jeden Tag geschieht, werden Ideen gepusht bzw. die Ideen-Inhaber werden dazu angespornt es umzusetzen. Dann ignoriert man die Idee aber und der Inhaber der Idee steht ein bisschen blöd da.“

Frust

Frust

So im Oktober/November 2009 war es wirklich mühsam. Ich war mir damals nicht sicher, ob sich überhaupt noch Leute beteiligen mögen. Aber bei jedem Projekt kommt nach dem Start eine Phase der Konsolidierung. Da muss man dann einfach zäh sein und Durchhalteparolen auf den Bildschirm tackern. Glücklicherweise ist in der Zeit Andreas, damals noch mit WordPress-Zone unterwegs, eingestiegen und hat der Sache neuen Schwung verliehen. Nicht, dass er tatsächlich direkt involviert war – er hat sich einfach nur regelmäßig beteiligt und immer wieder auch gute Themen angeregt.

Blog-Arbeitsplatz

Blog-Arbeitsplatz

Mit Mircos Thema „Sollte man SEO-Tipps sharen?“ kam dann zu Jahresbeginn wieder etwas Schwung in die Sache, der allerdings durch einige ungeschickte Themen anschlißend wieder abebbte. Es war auch einen Zeit des Austestens, was die Themen betrifft. Die Wende kam dann durch das Thema „Wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?“ Das hat viele motiviert, mitzumachen. Und es hat vor allen Dingen auch viele überhaupt erst auf den Webmaster-Friday aufmerksam gemacht. Das war Ende April. Und seither ist die Beteiligung sehr gut und wird immer besser. Constantin von Seo-United hat es auf den Punkt gebracht, was ich auch von vielen Seiten gehört oder gelesen habe: „Darüber hinaus finde ich persönliche Themen sehr spannend. […] So würde ich mir mehr Persönlichkeit und weniger Business für den Webmaster-Friday wünschen.“

Die Themen

Webmaster eben ...

Webmaster eben ...

Es war mitunter gar nicht so einfach, die „richtigen“ Themen zu finden. Zu Beginn haben wir noch über die Themen abgestimmt. Aber wie Andreas von Blogszene so treffend formuliert hat: „Man sollte Voten worüber man schreiben möchte und nicht was man gerne lesen wollte.“ Die Abstimmungen wurden daher abgeschafft, und ich habe das Thema immer am Donnerstag vorgegeben. Sebastian Scheider hat auf die Regelmäßigkeit hingewiesen: „Man kann sich darauf verlassen, dass jeden Donnerstag ein neues Thema veröffentlicht wird, auch das finde ich persönlich wichtig.“ Das sehe ich auch so.

Nicht selten wurde es von anderen angeregt oder sogar ausformuliert. Vielen Dank.

Link-Liebe

Link-Liebe

Interessant fand ich eine Kritik von Christian (zweidoteins): er meinte zum Thema der letzten Woche („Zwei empfehlenswerte Blogs“), dass es verfehlt sei. „Sehr nettes Thema vom Webmasterfriday, obwohl ich auf der einen Seite auch sagen muss das es für mich total am Grundgedanken vom WMF vorbei geschossen ist. Für mich ist der WMF immer dazu da gewesen zu einem Thema zu schreiben und die Meinungen der anderen Blogger kennenzulernen.“ Gut mitgedacht, finde ich. Ich fand das Thema dennoch passend, weil der WMF ja auch und vor allem von der Community lebt. Der Blog selber steuert außer den kurz angerissenen Themen und ein paar vagen Fragen ja gar nichts bei. Aber ich gebe zu: es war auch ein wenig tricky, um neue Blogs auf den WMF aufmerksam zu machen…

Kleine SEO-Analyse

SEO

SEO

An den Zahlen der Besucher, die über Google zum Webmasterfriday finden – es sind sehr wenige – kann man ablesen, dass die Seiten des WMF seo-technisch eine Katastrophe sind. Das Hauptproblem ist: die Homepage wechselt von Woche zu Woche komplett ihren Content. Das betrifft Titel, Texte, Links, Blogroll etc. Google kapiert überhaupt nicht, worum es da geht. Das schadet natürlich, weil üblicherweise die Homepage die stärkste Seite ist, weil dort die Quitessenz der gesamten Seite beschrieben wird. Da hilft es auch nicht viel, dass viele Unterseiten natürlich klasse verlinkt werden. Der Webmaster-Friday ist eine (scheinbar) völlig untypische Seite: viele gut verlinkte Unterseiten, aber fast nichts auf der Homepage außer ständig wechselnde Trackbacks. Für kurzfristigen Erfolg bei Google taugt das nichts. Das braucht Zeit.

Links

Links

Aber die Seite gedeiht so langsam: nach und nach wird der WMF auch in Blogrolls verlinkt, was zwar keine besonders starken Links sind, aber immerhin. Die Linkstruktur „gesundet“ im Laufe der Zeit von selber. Sie hat eingehende Links von Dmoz und einigen Blog-Katalogen. In letzter Zeit war sie auch dank reger beteiligung bei sehr guten News-Seiten wie Wikio oder Rivva gelistet. Ich bin davon überzeugt, dass in einem Jahr ein Link auf der Startseite des WMF auch SEO-technisch einen Wert hat, selbst wenn er nur für eine Woche Bestand hat. Aber dann hat er immer noch die Linkpower der Artikelseite, die ja durch zahlreiche Verlinkung auch ganz gut ist.

Fazit: seo-technisch eine recht unglückliche Struktur, die erst langfristig ihr Potential ausspielen kann (hoffentlich ;-) ). Aber darum ging es ja auch gar nicht. Der Webmaster-Friday hatte nie den Anspruch, selber bei Google gut gelistet zu werden. Es sollte immer nur eine anregende „Verteiler-Seite“ für Menschen sein.

Was bringt die Teilnahme am Webmaster-Friday?

Blog Auto(r)

Blog Auto(r)

Für viele ist ein noch so wertvoller Link eher unbedeutend. Es geht viel mehr um die humanoide Vernetzung. Gerade für junge oder noch eher unbekannte Blogs wie intrakardial oder prox42 bietet der WMF eine gute Gelegenheit, sich in die Comunity einzuklinken. Oder eben auch andersherum: man kann so immer wieder neue, spannende Blogs entdecken (sagt zum Beispiel auch der Denkfreund Tom). Dass man damit jedoch „Massenhaft Traffic“ bekommt, wie Peter von netzpanorama scherzhaft formuliert, halte ich (noch) für ein Gerücht. Aber auch wenn es nur wenige sind, die kommen, so sind die doch wenigstens neugierig und am Thema interessiert.

Die Vernetzung von thematischen Artikel bringt ja auch Themen inhaltlich voran und nicht wenige können davon viel lernen – mich eingeschlossen. Patric vom Deeblog formuliert das so: „Ich denke dieser Gedanke ist veraltet. Meiner Erfahrung nach, kommt man im Internet besser voran, wenn man sich nicht als Einzelkämpfer versucht, sondern den Kontakt zu anderen Mitstreitern sucht.“

Es gibt auch eine Reihe von Bloggern, die für ein vorgegebenes Thema dankbar sind. Denn nicht wenige Blogger sehen sich in der Pflicht, ihren Lesern etwas zu bieten, aber manchmal hat man eben einen Knoten im Hirn. „Oftmals fehlen einem Denkanstöße oder Themen über was man bloggen könnte, aber nicht am Freitag.  Zudem muss man das Thema nicht suchen, sondern es steht zum mitmachen bereits als Mitmach-Frage auf der WMF Seite.“ (Thomas vom TippBlog). Lustigerweise hebt das auch Andre „Pixeldreher“ hervor – aber offenbar hat er immer genug Ideen, denn er hat sich in dieser Woche zum ersten mal beteiligt. Bei WMF-Debutant Peter Pfeufer ist es ebenso.

Das verstaubte Design

Vom Pixeldreher ist es nur ein kurzer Weg zum Design. Und hier war ich überrascht, dass das so viele bemängelt haben. Frank (Rund ums Netz) und Kevin (Marketing-Tower) sehen das genauso wie zum Beispiel Christian von neunzehn82, der es elegant so in Worte fasst: „Das Design der Seite könnte mal einen modernen Touch vertragen.“ Die Botschaft ist angekommen, danke ;-) Neben der Optik gibt es aber auch sicherlich noch einiges im funktionalen Bereich zu verbessern.

Wie geht es weiter?

Das heutige Thema hat wirklich viel gebracht: ich habe eine Menge spannender Anregungen bekommen. Mal sehen, wann ich dazu komme, das umzusetzen. Im unqualifiziert-Blog hat Tina – wie einige andere auch – angeregt, mehr „promo-Material“ zur Verfügung zu stellen: „Vielleicht könnte man den WMF auch noch etwas mehr bewerben, so hier und da. Ein paar Bildchen zum Downloaden und Einbinden in WMF-Beiträgen für die teilnehmenden Blogger wäre sicherlich auch angenehm.“ Guter Gedanke. Ich werde zum Beispiel die Bilder der tagSeoBlog-Galerie für WMF-Artikel zur freien Verwendung anbieten. Aber dafür müsste ich da erst mal aufräumen – da siehts ja inzwischen auf wie auf meinem Schreibtisch ;-)

Feng Shui Relaunch

Feng Shui Relaunch

Relaunch: es wird sicherlich demnächst eine Überarbeitung der Gestaltung geben. Andreas (auch Webseiten-Labor) hat in seinem Blogszene-Artikel angeboten, ein neues Theme zu erstellen. Ich denke, ich werde dieses Angebot gerne annehmen. Allerdings möchte ich vorher ein paar „Eckdaten“ definieren bzw. designen. Andreas: ich melde mich ;-)

Ein Bewertungssystem wurde angeregt. Aber ich bin da skeptisch. Ich sehe die Gefahr, dass sich Leute abgeschreckt fühlen, weil sie vielleicht nur wenige oder keine Votes bekommen. Ein Bewertungssystem wird es vorab nicht geben. Selbst wenn es sehr viele Artikel werden, und viele sicherlich nicht die Zeit haben, alles zu lesen. Die besten Chancen, viele Besucher zu bekommen, ist sicherlich, schnell zu sein. Denn die Artikel die ganz oben gelistet sind, finden wahrscheinlich am meisten Leser. Da ist der Webmasterfriday wie Google ;-)

Themen vorschlagen. Das ist ganz wichtig: Jeder kann gerne Themen vorschlagen. Das müssen wir auf den Seiten klar beschreiben. Aber natürlich sollen die Themen vorher nicht öffentlich werden. Es soll ja bis Donnerstag Nachmittag eine Überraschung sein.

Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist auch, dass man natürlich auch nach Freitag noch mitmachen kann. Erst am darauf folgenden Freitag ändert sich die Startseite wieder. Bis dahin ist jeder Beitrag dabei. Allerdings zeigen die Besucherzahlen, dass die meisten am Freitag und Samstag lesen bzw. die Artikel anklicken.

Hier übrigens der Twitter-Account des Webmaster-Friday. Dort wird das jeweilige Thema immer am Donnerstag öffentlich gemacht. Danke nochmal an Mirco, der den Account führt.

Danke

Danke

Danke

So, ich habe mal alle Teilnehmer dieser Woche im Artikel verlinkt. Allen übrigen Teilnehmern des Webmaster-friday danke ich ebenfalls sehr herzlich. Ich denke auch, was ich bei vielen fast allen lesen konnte: vom WMF kann jeder profitieren, und je mehr Leute mitmachen, um so größer ist der Benefit für jeden Einzelnen. In diesem Sinne: seid dabei :-)

Btw: am Ende sind mir die Bilder ausgegangen ;-) Auch danke, dass mich dieser Artikel von dem hier abgelenkt hat: „WM 2010: Deutschland – Serbien 0 : 1 – ein Katastrophenspiel

Webmaster-Friday hat 1. Geburtstag

Webmaster-Friday hat 1. Geburtstag

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

9 Kommentare zu "Ein Jahr Webmaster-Friday – ein Rück- und Ausblick"

  1. Andreas

    Moin Martin,

    da bin ich mal gespannt, was die Zukunft so bringt. Von einem Bewertungssystem halte ich auch nicht viel, da beim WMF auch öfters mal die Meinung zu einem Thema gefragt ist, passt das auch nicht so gut zusammen.

  2. Tina

    Langer Beitrag, Martin! Und sehr aufschlussreich.
    Ein Bewertungssystem lehne ich ab. Wäre nur nachteilig für den WMF.

    Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird!

    Was ich in meinem Beitrag vergessen hatte zu erwähnen: Hut ab, dass du durch jede Durststrecke gegangen bist! Andere hätten das Projekt längst in der Blogpresse verschrottet. Man sieht allerdings deutlich, dass sich ein langer Atem lohnt! Danke!

    Grüßle

  3. Andre

    Genug Themen kann man nie genug haben – mir fehlt es nur an der Zeit aktiv zu bloggen ;) Das hattest du dann wohl falsch verstanden, oder ich lese deinen Satz anders, als du ihn meinst :D

    Viele Grüße, André

  4. Weckdienst

    Langer, aber interessanter Beitrag. Das Video zum Webmaster-Friday ziehe ich mir auch schon mehrere Monate zu Gemüte. Viele Themen sind Basis-Wissen, aber man entdeckt zwischendurch immer ein paar Aussagen oder Tipps, die man noch zusätzlich berücksichtigen kann. Ausserdem scheint mir ein Video persönlicher zu sein, als irgendein Blog-Eintrag und es lenkt zumindest einmal die Woche von der Arbeit ab und man kommt in Wochenendestimmung :)

    Weiter so!

  5. Daniel

    Ich bin auch ständig im Internet unterwegs und lese viele Berichte. Es ist viel wissen im Internet vertreten aber egal was ich lese es gibt immer etwas dazu zu lernen. Ihr habt einen sehr guten Blog mit gutem Contend. Behaltet das so bei.

    MFG Daniel

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Ein Jahr Webmaster-Friday – ein Rück- und Ausblick var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. […] Donnerstagabend das neue Thema der Woche heiß ersehnt. Jede Woche die gleiche Frage, was werden  Martin, Mirco & Andreas uns wohl diese Woche für ein Thema kredenzen? Habe ich etwas dazu […]

  3. […] Ein Jahr Webmaster-Friday – ein Rück- und Ausblick […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll