Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Google-Bildersuche: 301-Weiterleitung für Bilder (Test-Auswertung)

Bildtest Testbild

Bildtest Testbild

Vor einigen Wochen kam die Frage auf, ob man Bilder per 301 Redirect weiterleiten kann, und was dabei genau passiert (siehe Was beachten beim Bilder-Umzug?). Siehe dazu auch Artikel von Jens und Google-Webmasterforum. Ich habe dazu drei Tests aufgesetzt. In allen drei Fällen hatte ich ein Bild, das in der Google Bildersuche vorne rankt, an einem anderen Ort abgespeichert. Die ursprüngliche Quelle habe ich physikalisch auf dem Server gelöscht. Im Folgenden die Auswertung dieser Tests.

Umzug mit Bildern...

Umzug mit Bildern...

Ein 301-Umzug kann prinzipiell nur klappen, wenn es sich um gleiche Bild handelt. Eine Weiterleitung von einem alten auf ein neu erstelltes Bild (mit anderer Dateigröße) klappt definitiv nicht. Wie so oft war es auch diesmal gar nicht so leicht, die richtigen Testbedingungen zu finden. Bei jedem Test habe ich das Bild physikalisch verschoben. Es ist also jeweils das identische Bild geblieben. Im dritten Test habe ich allerdings den Dateinamen geändert.

1. Einzelne Bilder umziehen

Zunächst einmal habe ich ein Bild aus einer bestehenden Seite einfach auf einer anderen Domain abgelegt. Die Seite bleibt also bestehen, es wurde lediglich das Bild ausgelagert. Konkret: das Bild

http://www.tagseoblog.de/images/google-universal-search-layout-vision.jpg

habe ich hierhin verschoben

http://www.universal-seo.de/images/google-universal-search-layout-vision.jpg

Das Bild lag vorher in der Google Bildersuche für die Key-Kombi „universal search“ an Position 4. In der htaccess-Datei steht folgende Zeile:

RedirectPermanent /bilder/google-universal-search-layout-vision.jpg
http://www.universal-seo.de/images/google-universal-search-layout-vision.jpg

Das funktioniert problemlos. Das Bild ist an der selben Position geblieben, und der Link zeigt natürlich nach wie vor auf die bestehende Seite. Wenn man in der Google-Bildersuche oben im Frame auf „Vollbild zeigen“ klickt, erscheint tatsächlich das Bild unter der neuen URL. Es hat ca. 7 Tage gedauert, bis Google die neue Bild-URL indexiert hat.

Fazit: das Auslagern einzelner Bilder auf andere Domains via 301 klappt problemlos.

Wer also einen Domain-Umzug plant, kann die nötigen Schritte für den Bilderumzug also vorher einleiten und bereits einen Teil der Bilder auf die neue Domain – oder noch besser eine Subdomain – auslagern.

2. Domainumzug inkl. aller Bilder

Dieser Fall ist wahrscheinlich am interessantesten: man möchte mit einer kompletten Domain umziehen. Dadurch ändern sich sowohl die URLs der Seiten als auch die URLs der eingebundenen lokalen Bilder. Die Anweisung für eine einzelne Seite und einem Bild sieht in der htaccess-Datei also so aus:

RedirectPermanent /alter-ordner/alte-seite.php
http://neue-domain.de/neuer-ordner/neue-seite.php

RedirectPermanent /alter-bilderordner/bildname.jpg
http://neue-domain.de/neuer-bilderordner/bildname.jpg

Zum Testen habe ich eine Seite aus der tagSeoBlog-Bildergalerie identisch auf die Test-Domain „universal-seo.de“ herübergeschoben und die alte Seite inklusive altem Bild physikalisch und Link-technisch gelöscht. Die Weiterleitung klappt reibungslos. Das Bild in der Google Bildersuche ist ohne Unterbrechung an genau der selben Position stehen geblieben. Nach einigen Tagen wurde die neue Seite unter dem Bild angezeigt. Auch wenn ich das jetzt nicht für eine komplette Domain getestet habe, kann man davon ausgehen, dass es im Prinzip genauso funktioniert.

Fazit: Die Weiterleitung von Bildern auf neue Seiten per 301 klappt ohne Probleme.

Bilder per 301 weiterleiten - kein Problem

Bilder per 301 weiterleiten - kein Problem

Achtung: Wenn man die Bilder in der neuen Domain-Umgebung in einen anderen Ordner legt, reicht es eben nicht mehr, einen globalen Redirect-Befehl in der htacces stehen zu haben. Nicht nur an die Seiten denken, sondern auch an die Bilder. Das gilt natürlich auch für Videos und andere Dateien.

Außerdem sollte man beachten, dass alles, was Bilder betrifft, deutlich langsamer vonstatten geht als in der organischen Websuche. Bei einer größeren Anzahl von Bildern kann es also durchaus einige Wochen oder Monate dauern, bis alle Bilder migriert sind. Man muss also daran denken, dass die htaccess-Datei solange auf der alten Domain liegen muss. Wer also den Verdacht hat, dass es mit der eigenen Domain mal vorbei sein könnte (aus juristischen oder welchen Gründen auch immer), dem sei dringend empfohlen, den Bilder-Umzug frühzeitig einzuleiten.

3. Neuer Bild-Dateiname per 301

Seo für die Bildersuche

Seo für die Bildersuche

Folgendes Szenario: in dem alten System waren alle Bilder mit kryptischen Dateinamen benannt (Beispiel: „dsc_9437fdg_iawu2012_03_16_etc.jpg„). Vielleicht, weil man eines dieser unsäglichen Shop-Systeme im Einsatz hatte. Mit dem Domain-Wechsel ändert man nun das System, und plötzlich ist es möglich, sprechende Dateinamen zu vergeben. Oder, unabhängig vom System: man hat ein Bild, dessen Dateiname nicht optimal ist. Das Bild rankt an Position 10 oder so und man möchte es durch einen besseren Dateinamen im Ranking etwas anschieben. Klappt das auch?

Regenbilder

Regenbilder

Der Test dafür war gar nicht so einfach ;-)  Das Problem war, ein Bild zu finden, von dem es keine Kopie im Netz gibt. Denn sonst hätte die natürlich den Link übernommen. Ich habe dann ein Bild gefunden, dass in der Google Bildersuche für das keyword „regenbilder“ an Platz 2 lag.

  • alter Dateiname: „regen-bilder.jpg“
  • neuer Dateiname: „regenbilder.jpg“ (also ohne Bindestrich)

Zunächst passierte einige Tage nichts. Doch dann war das Bild plötzlich weg. Futsch, nicht mehr in der Google Bildersuche zu finden. Das alte Bild, das ja physikalisch gelöscht war, wurde entsprechend deindexiert. Die 301-Weiterleitung nützte nichts.

Fazit: „Neuer Dateiname“ bedeutet für Google „neues Bild“. Selbst, wenn das Bild ansonsten absolut identisch ist. Die 301 Weiterleitung klappt dann nicht.

Nach ca. 7 weiteren Tagen tauchte dann das neue Bild in der Bildersuche auf. Und zwar erstaunlicherweise wieder an Position 2. Nach meiner Einschätzung hat das allerdings nichts mit der Weiterleitung zu tun, sondern mit dem schwachen Keyword. Da ist einfach so wenig Konkurrenz, dass es ein onpage gut optimiertes Bild von einer trusted-Domain ohne Probleme schafft, vorne reinzurutschen.

Bild bei Google gelöscht

Bild bei Google gelöscht

Wer also bei einem Domain-Umzug die Bilder mit neuen Dateinamen versehen möchte, wird zunächst alle alten Bilderrankings verlieren. Aber: wie das Beispiel zeigt, kann man davon ausgehen, dass die Bilder nach einer Übergangszeit – bis sie nämlich neu indexiert sind, wieder auf ihre alten Positionen rutschen. Es kann allerdings einige Zeit dauern, bis die neue Domain ihren alten Trust wieder erreicht hat.

Ich würde nach wie vor empfehlen, Bilder nicht unter kryptischen, sondern unter sprechenden Dateinamen zu speichern. Achtung: das Ganze klappt natürlich nur, wenn ein Bild nachher onpage ebenso gut optimiert ist wie vorher. Wenn sich also an dem Seitenaufbau und den Inhalten etwas ändert, läuft man sowieso Gefahr, Bilderrankings zu verlieren.

Gesamtfazit

Die Weiterleitung von Bilder per 301 hat Google gut im Griff. Neue Domain, neuer Ordner – alles kein Problem. Entscheidend ist allerdings, dass das Bild aus Google-Sicht identisch ist. Und dazu gehört neben die Pixel-Informationen auch der Dateiname.

Wer einen Domain-Umzug plant, sollte wenn möglich schon vorher damit beginnen, die Bilder auf die neue Seite auszulagen.

Allen Umziehern viel Erfolg.

Kategorie: Bilder optimieren   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

25 Kommentare zu "Google-Bildersuche: 301-Weiterleitung für Bilder (Test-Auswertung)"

  1. radicke

    Super Untersuchung! Vielen Dank!

  2. Schnurpsel

    Stimmt, ich wollte ja mein Experiment auch noch vorstellen, ganz ohne 301er Weiterleitung der Bilder selbst.

    Wobei ich das mit dem anderen Bilddateinamen nicht so richtig glauben kann. Ein Bild ist für Google immer dasselbe Bild, egal wie es heißt, sofern es 1:1 kopiert wurde. Nicht umsonst bekommt es eine ID, die aus einem Hashwert über die Bilddaten besteht.

    Schließlich habe ich auch schon oft genug gesehen, daß Kopien meiner Bilder unter völlig anderen Dateinamen mein Bild in den SERPs ersetzt haben. An gleicher Position und ohne Unterbrechung.

    Ich kann ja meine Brötchen nochmal auf die Reise schicken und dann auch die Bilder umbenennen. :-)

    • tagSeoBlog

      Ja, auf die Auswertung Deines Tests warte ich gespannt :-) Meins ist ja auch nur ein Test, der darauf wartet, widerlegt zu werden. Nur so wird man schlauer :-)

      Die Sache mit den Bildkopien ist mir auch nicht ganz klar. Bei mir ist es so wie oben beschrieben abgelaufen. Das Bild mit dem geänderten Dateinamen war definitiv für einige Tage komplett verschwunden, trotz 301-Weiterleitung.

      Der Witz ist, glaube ich, dass die „Bildkopien mit anderem Namen“ von Google vorher indexiert und verglichen werden konnten. Im Falle eines Umzugs führt diese „Phase der Neuindexierung“ eventuell zu einer zeitlichen Lücke.

      Naja, das schreit nach neuen Tests :-)

    • phil

      Ich hab mir auch dasselbe gedacht. Google wird nicht unbedingt nach Bildnamen gehen. Interessant ist sicher ein Test mit unterschiedlichen Bildnamen, aber sonst identischen Attributen.

  3. Thomas

    Gute Arbeit, solche Detailinfors findet man selten. Wenns sowas auch noch für (Nicht-Youtube-)Videoptimierung gäbe (träum) …

  4. tipblogThom

    Sag mal Martin hattest du irgendwo schonmal darüber geschrieben wie du die Suchbegriffe der Besucher, die über die Bildersuche kommen trackst? Bei meinen Plugins wird das nicht angezeigt.

  5. Marcus Franke

    Ein Schelm, wer jetzt daran denkt seine Trafficreichen Bilder zu SEO zwecken an andere Domains zu verkaufen :)

  6. Thomas

    Bei Szenario Drei gehe ich mal davon aus das du nicht nur die Bildnamen geändert sondern auch die Bilder auf der neuen Domain abgelegt hast.

    Wie schaut es denn aus wenn ich die Bilder auf der Domain behalte und nur dort die Namen ändere?

    • Schnurpsel

      Dazu läuft bei mir gerade ein kleiner Test. Ich habe einfach ein paar Bilder umbenannt und sonst nichts weiter verändert, außer die Referenzen auf die neuen Bildernamen angepaßt. Bisher sieht es gut aus. Es sind aber noch nicht alle sechs Testbilder durch.

  7. David

    @Martin: hat die Aussage: „Wer also bei einem Domain-Umzug die Bilder mit neuen Dateinamen versehen möchte, wird zunächst alle alten Bilderrankings verlieren“ eigentlich immer noch Gültigkeit? Oder gibt es dazu neue Erkenntnisse?

    • Mißfeldt

      hmm, lange nicht mehr getestet. Aber ich würde es sicherheitshalber nach wie vor so machen. Vor allem würde ich bei Umzug immer noch mal alle Bilder komprimieren und dann auf einem CDN ablegen und neu einbinden. Die alten an ihrem Platz lassen (so lange wie möglich) und warten, dass Google möglichst viele der neuen Bilder indexiert und austauscht.
      Aber: keine echten neuen Erkenntnisse :-)

  8. Frank

    Im Zusammenhang mit deinem Artikel habe ich folgende Frage:

    Im Rahmen eines Relaunch unserer Website bekommen wir ein neues CMS.
    In der bisherigen Seite befinden sich URLs mit sehr kryptischen Namen (z.B.

    http://www.domain.de/irgendwas/files/ewr349djefe94je%34hbcade.hmtl).
    Diese Namen werden auf der neuen Seiten natürlich „sprechend“ sein.
    Es geht hier um ca. 100 Seiten die sich im Index befinden. Wenn nun die jeweils alste Seite auf die jeweils neu Seite per htaccess umgeleitet werden soll (also /alte-seite1 nach neue-seite2 … /alte-seite45 nach neue-seite45 …), dann wird die .htacces natürlich seeehr lang. Der Bot muss jede einzelene Seite im Index vergleichen. Wir haben die Beführchtung, dass die Faktor Zeit hier eine negative Rolle hinsichtlich SEO haben könnte?

    Liegen wir da falsch?

    • Mißfeldt

      ja, berechtigte Frage. Wobei ich glaube, 100 Einträge wirken sich noch nicht gravierend aus. Aber dennoch …
      Ich würde in so einem Fall empfehlen, die 301 weiterleitung der Seiten via PHP/Javascript im Header jeder einzelseite zu setzen.
      Viel Erfolg.

  9. Andi

    Hi Martin,

    denkst Du, dass die zugehörige Artikel Url auch eine Rolle spielt?

    VG
    Andi

    • Mißfeldt

      Bild ist Bild, Artikel ist Artikel. Beides muss man separat behandeln / weiterleiten …

  10. Dominique

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für diesen Test, genau danach habe ich gesucht. Wir sind gerade kurz davor knapp 50 Bilder umzubenennen und diese dann an Google weiterzugeben.

    Wenn ich die 301 Weiterleitungen bei den Umbenennungen in die HTaccess reinschreibe wird das ja auch recht lang. Meint ihr das geht noch oder ist das eher problematisch? Freue mich auf Euer Feedback.

    Viele Grüße und besten Dank nochmal für den Test
    Dominique

    • Mißfeldt

      ich würde die alten einfach auf dem Server liegenlassen und nur noch die neuen, umbenannten auf Deinen Seiten verwenden. Dann hast Du keine Probleme und kannst in Ruhe abwarten, bis Google die alten durch die neu-benannten ersetzt.

  11. Jacky

    Hallo Martin,

    ich habe da mal eine Frage zu diesem Artikel und würde mich überaus freuen, wenn du mir einen Tipp geben könntest.

    Meine Blogdomain siehst du ja. Aktuell lade ich die Bilder über meinen Server und der selbigen Domain. Da ich nun aber quasi 50% der Besucher aus den USA und Australien bekomme welche auf meine Englischen Inhalte gehen, möchte ich auch meine Bilder mit meinem maxcdn ausliefern um auch die Bilder den nutzern bestmöglich schnell auszuliefern.

    Aktuell liefert die Seite standard wordpress Bilder aus domain.de/wp-content/uploads/Jahr/Monat/Bildename.jpg

    Ich weiss, dass ich gerade in der Bildersuche einige treffer oben erziele und sehe auch, dass einige deutsche und andere europäer über die Bildersuche kommen. Das mag ich mir auf keinen Fall verdaddeln!

    Nun kann ich bei maxcdn und auch serverseitig die neue Image domain per robots nicht crawlen lassen. Das wäre blödsinn. Ich kann aber auch einen canonicel setzen auf die Urpsrungsdomain. Bei Inhalten klappt das in der Regel ja wunderbar.

    Nun zu meiner Frage, würdest du soetwas auf Bilder empfehlen – ehrlichgesagt wüsste ich nicht, ob es überhaupt Sinn macht?

    Zu meiner Ursprungsfrage:
    Reicht es aus wenn ich in der htaccess den Pfad, so wie ich es von Urls kenne, von domain.com/wp-content/uploads/Jahr/Monat/Bildname.jpg auf images.domain.com/wp-content/uploads/Jahr/Monat/Bildname.jpg 301 Redirecte ?

    Klappt das auch heute noch mit dem Rankingerhalt so wie damals in deinem Test?

    Du würdest mir einige Fragezeichen aus meinem Kopf streichen.

    Vielen Dank für all deine Tipps :)
    LG aus Berlin
    Jacky

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Google-Bildersuche: 301-Weiterleitung für Bilder (Test-Auswertung) var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. Schnurpsel

    Brötchen auf Reisen, Bilder-Umzug in der Google-Bildersuche…

    Umzug der Brötchen Vor ein paar Wochen kam die Frage auf, was denn beim Umzug einer Domain oder beim Relaunch einer Seite mit den Bildern in der Bildersuche passiert. Da ich es auch nicht wirklich wußte, nur eine Vermutung hatte, habe ich kurzerhand ei…

  3. […] Boosting Blog.Martin Mißfeld beantwortet eine die Frage nach der Umleitung von Bildern mit einem ausführlichen Test und Text. Sein beruhigendes Fazit: “Die Weiterleitung von Bilder per 301 hat Google gut im […]

  4. […] dem tagSeoBlog von Martin habe ich einen interessanten Artikel zum Thema 301-Weiterleitung für Bilder entdeckt. Martin hat einmal ausgiebig getestet, welche Auswirkungen ein Bildumzug auf das Ranking […]

  5. Schnurpsel

    Brötchen umbenannt, Bilder-Umzug mit Google (Teil 2)…

    Namen nur Schall und Rauch? Vor ein paar Wochen kam die Frage auf, was denn beim Umbenennen von Bildern mit diesen in der Bildersuche passiert. Martin vom TagSeoBlog schreibt dort dazu: Fazit: “Neuer Dateiname” bedeutet für Google “neues Bild”. Selbst,…

  6. […] 301-Weiterleitung für Bilder (Test-Auswertung) […]

  7. […] Google Bildsuche: 301-Weiterleitungen für Bilder. Test-Auswertung – tagSeoBlog […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll