Google Image Swirl – Wonderwheel für Bilder

Google Imges Swirl

Google Imges Swirl

Es tut sich weider einiges bei der Google Bildersuche. Frisch aus dem Google Versuchslabor: Image Swirl. Außerdem schraubt Google mächtig an dem Layout der Bildersuche. Wie ich schon vor einigen Monaten zeigen konnte, geschieht dies meist in vielen kleinen Schritten, die Veränderungen kaum wahrnimmt. Der Vergleich zweier Screen zeigt jedoch, das Google zwischenzeitliche Tests nun in die Realität umsetzt.

Google Image Swirl – Wonderwheel für Bilder

Gestern ist via offiziellem Google Blog bekannt geworden, dass Google Labs einen neuen Versuchsballon aus dem Käfig des Labors gelassen. Image Swirl ist eine neue Art, in der Bildersuche zu navigieren. Die Bilder werden dabei nach Ähnlichkeit gruppiert und in „Kreisen“ angeboten. Hier der Link zur Testseite: http://image-swirl.googlelabs.com und ein Screenshot:

Screenshot Google Swirls Startseite - Suche nach Mona Lisa

Screenshot Google Swirls Startseite - Suche nach Mona Lisa

Swirl heißt so viel wie „Wirbel“ oder „Strudel“. Und es scheint eine Antwort auf die „VisualSearch“ von Bing zu sein, die vor einiger Zeoit vorgestellt wurde und auch in erster Linie durch nette Effekte zu glänzen versuchte (siehe „Bing VisualSearch: Bildersuche im Internet neu definiert„).

Wenn man auf eine Bild klickt, verkleinert sich das aktuelle Bild, verschiebt sich flüssig nach rechts und ein neuer Kreis“ geht auf, in dem dann wieder eine Reihe von Resultaten angezeigt werden. Da sich bei jeden Klick („Image Swirl“ wird via Flash-Player angezeigt) die bestehende Elemente gegen den Uhrzeigersinn verschoben werden, entsteht ein „Strudel-Eindruck“ – daher der Name „Swirl“. Man kann sich so immer weiter hinein begeben und neue Kreise aufmachen. Irgendwann öffnet sich dann die Seite, auf der das geklickte Bild eingebunden ist. Hier der zweite Screen, der zwei weitere „Kreise“ anzeigt.

Screenshot Google Imgages Swirl 2 - nach zwei Klicks zum Key Mona Lisa

Screenshot "Google Imgages Swirl" 2 - nach zwei Klicks zum Key Mona Lisa

Das Ganze erinnert in der Benutzung stark an das Navigationskonzept von „Wonderwheel“ (siehe „Optionen in der Websuche“. Nur das statt Begriffen eben Bilder-Thumbnails angezeigt werden.Das Ganze funktioniert bisher allerdings unter Laborbedingungen nur mit 200.000 Suchbegriffen.

Ich bin ja normalerweise von neuen Features ganz angetan. Aber in diesem Fall habe ich einige Bedenken. Das Hauptproblem ist aus meiner Sicht das lausige Layout-Konzept. Im Verhältnis zur Gesamtfläche ist extrem wenig Information verfügbar. Um die Kreise und Sterne als „Konzept-Gerüst“ deutlich zu machen, werden die Bilder auf eine kaum erkenn- oder unterscheidbare Größe reduziert.

Eine gezielte Suche nach Mona-Lisa-Bildern ist unmöglich. Auch bei anderen Suchbegriffen konnte ich keinen Nutzervorteil erkennen. Die Navigations-Spielerei überlagert unverhältnismäßig stark die Erkennbarkeit. Irgendwie kommt mir das vor wie eine Anwendung, die nicht für den Computer-Screen gemacht ist. Ich habe aber leider keine Idee, auf welchem Gerät diese Art von Navigation einen Vorteil bieten könnte.

Nachtrag: Es gibt allerdings auch Begriffe, bei denen das ganze eventuell Sinn macht. Wenn ich zum Beispiel ein bestimmtes Bild von Pablo Picasso suche, aber weder Titel noch Entstehungsjahr oder sonstwas weiß, kann ich mich optisch recht gut über die verschiedenen Bildmotive voran hangeln. Leider kenne ich jetzt gerade keine Bilder von Picasso, die ich nicht kenne, um das mal auszuprobieren ;-)

Auch der Webstandard-Blog hat schon über Google Image Swirl geschrieben.

Google image Swirl - Bilderstrudel

Google image Swirl - Bilderstrudel

Weiterführende Artikel

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

9 Kommentare zu "Google Image Swirl – Wonderwheel für Bilder"

  1. Webstandard-Team (Heiko)

    Vielen Dank für den Link Martin! Image Swirl ist sicherlich interessant und hilfreich, aber irgendwie kann ich mich für dieses Anwendung nicht vollends begeistern. Vielleicht ändert sich das, wenn auch Bilder vom Webstandardblog über Swirl gefunden werden können ;o)

  2. Mirco

    Jo sieht ganz nett aus. Scheinbar baut Google jetzt sowas öfters. Erst das YouTube Wrap, Google Wheel und jetzt Google Image Swirl. Allerdings hat es noch ein paar Schwierigkeiten die richtige Relevanz zu finden. Aber dafür ist es ja Beta.

  3. SEO-united.de

    Hallo,

    nettes aber im Prinzip überflüssiges Feature…

    Grüße

    Gretus

  4. Jens

    Image Swirl ist schon eine nette Art der Bildersuche. Aber zur Zeit ist der Nutzen meiner Meinung nach nicht so groß. Eigentlich sollten in den Kreisen ja ähnliche Bilder angezeigt werden, die zueinander passen, sprich ähnliche Farben. Momentan wird hier aber häufig ein und dasselbe Bild mehrfach in dem Kreis dargestellt. Hier muss also noch erheblich verbessert werden, bevor Image Swirl wirklich einen Nutzen hat.

  5. Franz

    mal testen!

  6. Faice

    testen warum nicht.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Kategorien

Blogroll

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Datenschutzhinweise".

Ok, einverstanden

Datenschutzhinweise öffnen