Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Reales Bakterien-Doodle für Julius Richard Petri

Julius Richard Petri Google Doodle

Julius Richard Petri Google Doodle

[Aktuell: George Boole Google Doodle] … Google ehrt den deutschen Bakteriologen Julius Richard Petri mit einem außergewöhnlichen Doodle. Es ist eine „real doodle“, dass heißt es zeigt einen realen Prozess als Zeitraffer. Julius Richard Petri ist vor allem durch die nach ihm benannte Petri-Schale berühmt geworden. So zeigt das Doodle sechs wachsende Bakterien-Kulturen, die in Form der Google Buchstaben wachsen. Witzige Idee, wenn auch mit einem kleinen Geschmäckle …

Hier zunächst das interaktive Doodle als Video:


Julius Richard Petri Google Doodle (Youtube)

Julius Richard Petri

Julius Richard Petri

Julius Richard Petri wurde vor genau 161 Jahren, am 31. Mai 1852 in Barmen, einem Teil von Wuppertal, geboren. Er studierte  1871 – 1875 an der Berliner Kaiser-Wilhelm-Akademie Medizin. Anschließend arbeitete er als Arzt an der Berliner Charité. Dort promovierte er im Jahr 1876. Von 1877 bis 1879 arbeitete er im Kaiserlichen Gesundheitsamt  als Assistent von Robert Koch. Koch, einer der berühmtesten Mikrobiologen überhaupt, erregten in jenen Jahren Aufsehen, weil er unter anderem die Tuberkolose-Bakterien entdeckte.  Koch gelang es, den Erreger des Milzbrands (Bacillus anthracis) außerhalb des Organismus zu kultivieren und seinen Lebenszyklus zu beschreiben. Ein bahnbrechender Durchbruch in der Medizin.

Petri Doodle vor dem Start

Petri Doodle vor dem Start

Die Petrischale

1877, während seiner Zusammenarbeit mit Koch, erfand Petri die nach ihm benannte Petrischale. Sie ist geeignet, um Zellkulturen autonom zu züchten und während des Wachstums zu untersuchen. Petri hat damit die technischen Möglichkeiten geschaffen, die Koch und zahlreiche andere Ärzte in die Lage versetzte, die mikrobiologische Forschung voranzutreiben.

Im Jahr 1886 wurde Petri Kustos im Museum der Hygiene in Berlin, ab 1889 Regierungsrat und ordentliches Mitglied des Kaiserlichen Gesundheitsamt, aus dem er im Jahr 1900 im Ruhestand mit dem Titel Geheimer Regierungsrat. Laut „WhonameEdit“ war Petri in seinen späteren Tagen ein ziemlich eitler, übergewichtiger Mann. Die Schärpe um seine hervortretenden Bauch erinnerte Beobachter an den Äquator unseres Globus :-) Quelle. Julius Richard Petri starb am 20. Dezember 1921 in Zeitz (Sachsen-Anhalt).

Gewachsene Bakterienkulturen im Petri-Doodle

Real gewachsene Bakterienkulturen im Petri-Doodle (Google Buchstaben als Kulturen)

Bei Wikipedia werden folgende Petri-Schriften aufgelistet:

  • Das Mikroskop. Von seinen Anfängen bis zur jetzigen Vervollkommnung. 1896.
  • Versuche zur Chemie des Eiweissharns. 1876.
  • Apparat zur Bestimmung des Wassergehalts in der Milch durch Destillation im Vacuum.
  • Über die Methoden der modernen Bakterienforschung (in: Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge). 1887.
  • Die Gefährlichkeit der Carbon-Natron-Oefen. 1889.
  • Gewerbehygiene. 1890.
  • Versuche über die Verbreitung ansteckender Krankheiten, insbesondere der Tuberkulose, durch den Eisenbahnverkehr und über die dagegen zu ergreifenden Massnahmen. 1893.
  • Zur Beurtheilung der Hochdruck-Pasteurisir-Apparate. 1897.
  • Zum Nachweis in Butter und Milch. 1897.

Quelle: Wikipedia.

Sehr witzig ist das, was erscheint, wenn man auf die einzelnen Schalen rollt. Dann wir angezeigt, welche Bakterienart diese Kultur hat entstehen lassen (Bildmontage, eigentlich nur einzeln):

Woher stammen die Bakterien aus dem Petri-Doodle?

Woher stammen die Bakterien aus dem Petri-Doodle?

Von links nach rechts:

  1. Stinkende Socke
  2. Türschloss
  3. Tastatur
  4. Hundezunge
  5. Blumenbeet (?)
  6. Geschirr-Abwasch

Originell Auswahl :-)

Das Petri-Doodle erinnert mich stark an das Doodle zu Ehren für Robert Bunsen. Nicht visuell, aber inhaltlich.

Da Doodles ja so ähnlich wie Briefmarken sind, schaue ich immer, ob es eine entsprechende gibt. Ist bei Petri aber nicht der Fall. Aber wenigstens ist Robert Koch mehrfach von der Bundespost geehrt worden, zum Beispiel hier:

Robert Koch Briefmarke (1982), mit der die Entdeckung des Tuberkolose-Erregers gewürdigt wurde

Robert Koch Briefmarke (1982), mit der die Entdeckung des Tuberkolose-Erregers gewürdigt wurde

Das schreiben andere

Weitere Doodles

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

7 Kommentare zu "Reales Bakterien-Doodle für Julius Richard Petri"

  1. Peter

    ich würd eher sagen:
    1. Socke
    2. Türknauf/Klinke
    3. Tastatur
    4. Hundezunge
    5. Natur/Erde
    6. Spühl-Schwamm

  2. Isabel Mente

    Danke für die Ehrung meines Urgroßvaters!!

    Er hat auch den ersten Luftröhrenschnitt durchgeführt, und zwar in Namibia, das Jahr weiß ich nicht genau.
    Vielleicht weiß das jemand?
    Liebe Grüße, Isabel

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] via tagSeoBlog.de […]

  2. […] Reales Bakterien-Doodle für Julius Richard Petri 30. Mai 2013 […]

  3. […] tagseoblog.de: Reales Bakterien-Doodle für Julius Richard Petri […]

  4. […] tagseoblog: Reales Bakterien-Doodle für Julius Richard Petri […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll