Nächstes Core-Update: Schluss mit Affiliate-Seo …

Ein neues Google-Core-Update ist online, und das nächste große steht bevor. Bin ich froh, dass mich das nicht mehr stresst! Vor ca. einem Jahr habe ich begonnen, mich von dem Seo-Thema zu verabschieden. Die Abhängigkeit von Google-Updates ist unerträglich geworden. Meine Projekte sterben nun so nach und nach den langsamen SEO-Tod, logisch. Stillstand bedeutet bei Google Abstieg. Nur mit immer neuen, frischen Inhalten lassen sich Websites am Leben erhalten. Das ist folgerichtig, und ich hatte das lange Zeit unterschätzt. Ich hatte sogar mal gedacht, meine Websites würden als eine Art Altersvorsorge taugen.

Nach den ersten Core-Updates stand ich vor der Wahl: entweder immer weiter – mit stets neuen Inhalten, um die Rankings und damit den Traffic und damit die Einnahmen am Laufen zu halten. Und krampfhaft versuchen, der Google- Abwärtsspirale zu entkommen, mit Branding-Tricks, Link-Magneten, alternativen Traffic-Quellen etc. Eine Zeitlang habe ich noch versucht, meine Websites technisch fit zu machen: Stichwort Core Web Vitals. Alles super soweit, außer, wenn Adsense läuft. Nur: an den Rankings hat das nichts geändert.

Nun also raus aus dem Hamsterrad.

Im Nachhinein ist es bitter. Traurig um die vielen Inhalte, die ich über Jahre erarbeitet hatte. Aber letztlich habe ich das auch immer aus der künstlerischen Perspektive gesehen: Erschaffen ist erschaffen – ob nun viele Besucher oder nicht, ist zweitrangig. Es gilt zunächst die Leistung an sich. Vor diesem Hintergrund bleiben die meisten meiner Projekte nun auch online. Und ein wenig werfen sie ja auch nach wie vor ab, obwohl das zum Leben kaum noch reicht.

Zur Zeit habe ich glücklicherweise ein kleines Zweiteinkommen durch meine temporäre (corona-bedingte) Lehrertätigkeit. Aber damit ist in vier Wochen Schluss. Eines ist sicher: ich werde mich auch danach nicht mehr auf das Google-Ranking-Spielchen einlassen. Ein Internet-Konzern als Grundlage für Einnahmen und Gewinn ist auf Dauer zu unberechenbar.

Stattdessen werde ich meine Kunst und Bilder weiter voranbringen und Seo ausschließlich zu diesem Zweck betreiben. Was ja auch logisch und vollkommen naheliegend ist. Hätte ich das doch bloss schon vor Jahren so eingeschätzt …

Wer immer den Google-Ausstieg wagt: viel Erfolg! Es ist am Anfang hart – aber mit der Zeit wird alles besser und berechenbarer.

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

21 Kommentare zu "Nächstes Core-Update: Schluss mit Affiliate-Seo …"

  1. Freddy

    Hallo Martin, ich kann verstehen das Du dich nicht von G. Abhängig machen willst. Ich danke für Deine interessanten Beiträge und Deine Hilfe. Ich wünsche dir alles gute. Freddy

  2. cruiser

    Hallo Martin

    Danke für die Darstellung aus Deiner Sicht…

    >>Nur mit immer neuen, frischen Inhalten lassen sich Websites am Leben erhalten.

    Das ist so nicht generell richtig, ich habe eine Website, seit 2002 online, mit sehr guter Struktur in Bezug auf Backlinks etc. HTLM/CSS Layout, nicht responsive, nicht mal HTTPS, was ich die Tage geändert habe. Klar ist die nicht mehr überall auf Top 1-10, wo sie früher mal war, aber bei einigen Keys (Kombinationen) immer noch, die auch Traffic bringen.
    Anderseits ist klar zu sehen, wie sich die Dominanz der Konzerne/Marken etabliert hat, die Gründe muss ich hier nicht erörtern, gut, und der Gesundheits-Bereich hat u.a. auch noch mal seine eigenen Regeln. Beobachte ich auch aus eigenem Interesse. Sicher kennst Du symptome.ch, die standen lange Zeit richtig gut, berechtigter Weise, die sind, wie ich es beobachte, schon vor Dir „abgetaucht“ – obwohl sie den technischen Voraussetzungen, stets nachgekommen sind und permanent massig neuer Content dazu kommt.
    Das sehe ich klar und deutlich, aber in dem Bereich habe ich keine Projekte, ich bin eher im Bereich Essen & Trinken.

  3. Leo Kobes

    Hallo Martin,

    schön zusammengefasst. Glaube aber das für Online Shops und Firmen die leben von den Internethandel die SEO Maßnahmen wichtig bleiben.

    Lg aus Österreich
    Leo

  4. Timotime

    Respekt vor der Entscheidung. Auf lange Sicht wohl die beste Wahl.
    Mir gefällt meine berufliche Abhängigkeit (Dienstleister im Bereich SEO und SEA) von Google auch zunehmend weniger.

    Bei SEO wirds nicht leichter und bei SEA wird immer mehr automatisiert.
    Eine Frage der Zeit bis Google mich hier mehr oder weniger überflüssig macht.
    Momentan läuft es super… aber in 5 Jahren kann die Welt ganz anders aussehen :-/

    Allerdings müsste ich mein gesamtes Leistungsspektrum ändern. Da graust es mir leider ebenfalls vor.

  5. Ramon

    Hi Martin,
    ich kann deine Frustration über die Entwicklungen im google Algo sehr gut nachvollziehen. Auch meine Seiten sind über die Jahre quasi nicht mehr existent. Gelebt habe ich von affili-Provisionen, aber genau das scheint google ja ein Dorn im Auge.
    Trotzdem sehe ich ab und an aber noch Beispiele von Seiten, die trotz Affiliate nach wie vor ranken. Was diese tun, sagst du zT selbst: die updaten Inhalte regelmäßig, posten Inhalte in diversen Social Plattformen und verbessern ihre Inhalte kontinuierlich. Selbst mehrere Produktseiten ranken top allein durch gute Inhalte, die man sonst woanders nicht bekommt. Aber ja, man beobachtet auch ein permanentes Backlinkwachstum durch welche Maßnahmen auch immer. Will damit nur sagen: Du hast wirklich sehr schöne, inhaltliche Projekte und hast es damit auch schon geschafft, viel Traffic anzuziehen. Wenn es hier bergab geht, glaube ich, dass diese klar zu retten sind mit entsprechender Arbeit, auch langfristig. Vielleicht suchst du dir jmd., der das für dich übernimmt und beteiligst sie/ihn? Dann ist zumindest nichts umsonst gewesen und du hast nach wie vor was davon. Ich sehe eben nur von außen auf deine tollen Projekte und finde es sehr schade, aus Frust diese aufzugeben. Aber nochmal: Ich kann deine Frustration absolut nachvollziehen, ich bin da aber bei meinen Projekten noch nicht soweit, aufzugeben ;-)

  6. Alexander Hacker

    Alles Gute. Schöne alte Google Zeit. :)

  7. Peter

    Ich glaube du schätzt die Gründe für den Abstieg deiner Seiten falsch ein. Google sagt doch selbst, dass Content der einzige Faktor ist und die User-Erfahrung usw. Man betont immer wieder, dass alte Inhalte ebenso gut ranken wie neue, so lange sie dem Nutzer den besten Mehrwert liefern. Und die sagen auch klipp und klar, dass es nichts bringt ständig neuen Scheiß rauszuhauen.

    Der Abstieg ist erfolgt, weil du keinen aktiven Linkaufbau betreibst. Zudem gibt es Unternehmen, die den ganzen Tag nichts anderes tun als Content-Ideen im Web zu sammeln von erfolgreichen Seiten und diesen zu verdrängen. Durch Verbesserung der Inhalte und durch aktiven Linkkauf.

    Ein Beispiel: Das Keyword „Lichtmikroskop Aufbau“. Du warst Nummer 1, ich war Nummer 2 und das über Jahre und wir konnten gut davon leben. Jetzt ist studyfix.de die Nummer 1. Woher? Wieso? Und ich bin auf 5 gerutscht – obwohl jeglicher Content gleich ist.

    Wenn Du Dir mal die studyfix Seite anschaust, dann sieht man, dass deren Inhalte absolut top aufbereitet sind. Sie haben jede Menge Backlinks…

    Es ist einfach so: SEO Firmen suchen nach Nischen und verdrängen Blogger und Nischenseitenbetreiber der „alten Schule“. Im Netz bilden sich Oligopole. Immer mehr kleine Keywords werden von großen Verlagen und Firmen gekapert. Vorne landen nur noch die, die massiv Geld in die Hand nehmen.

    Das ist der Grund, warum alle deine Seiten untergehen. Weil jeder, der hier im Blog jemals zu Besuch war durch deine eigenen Artikel erfahren hat, wie viel Kohle man in deinen Nischen machen kann. Es war nur eine Frage der Zeit, bis dann jemand richtig investiert und das Ruder übernimmt.

  8. Frank

    Richtige Entscheidung, es wird nicht mehr besser werden. Finanzierung mit AdSense wird nie mehr funktionieren. Die Nutzer wollen nicht mehr mit Werbung belästigt werden. Ich denke das viele noch aufgeben werden, die auf AdSense gesetzt haben. Früher gab es viele interessante Kommentare in deinen Blog, ich habe immer gerne mitgelesen. Meine Empfehlung, einfach die Seiten löschen, die nichts mehr einbringen und Ruhe ist. Das Leben geht weiter.

    Alles Gute.

  9. David

    Wahre Worte! Ich bin es auch schon lange Leid. Glaube es war Weihnachten vor einigen Jahren, wo Google mir das komplette Weihnachtsfest mit seinem Update versaut hat. Da habe ich blind durchgearbeitet, aber oft hat man einfach keine Chance mehr, wenn man nicht mehr in der Gunst Googles steht. Wenn Google meint, jetzt ist was anderes wichtig, kannst du optimieren wie du willst, du siehst kein Land mehr.

    Ist bei YouTube übrigens nicht anders. Wenn Google dich häufig empfiehlt steigst du auf, aber wenn diese Empfehlungen dann, warum auch immer, plötzlich nachlassen, gehen auch die Views plötzlich stark zurück. Ansprechpartner hast du bei Google eh nur, wenn du eine entsprechende Größe besitzt. Naja.

    Gute Entscheidung für dich.

  10. Thomas

    Martin,
    es wäre wirklich schade, wenn Du die ganze Sache hinschmeißt.
    Deine Seiten über Lichtmikroskop und Blutwerte haben meinen Kids in der Schule sehr geholfen (und einigen Mitschülern sicher auch). die Brillenseite hat mich dazu bewegt, endlich eine Gleitsichtbrille anzuschaffen (herrlich, tippen und gleichzeitig Fernsehen zu können).
    Wie schon weiter oben in den Kommentaren geschrieben, sind Backlingaufbau und immer mehr Content wichtig (Ok, schwierig bei Themen wie Blutwerten, aber auch da gibt es Möglichkeiten wie Krankheitbilder etc.). Vielleicht war auch Deine offenheit, die wir hier alle sehr schätzen, ausschlaggebend. Wenn du Deine Seiten nicht preisgegeben hättest, wären vielleicht weniger Nachahmer auf den Plan getreten. Ich habe das selbst an einer meiner Sites (Launch 2001!) gemerkt. Kaum Wettbexwerber und dann traten sie plötzlich in Massen auf. Oftmals Agenturen, die dahinter steckten und regelmäßig content produzieren konnten.
    Also, lass Dich nicht hängen. Tu was für Deine Webseiten (aber nix löschen) und es geht weiter – Und über die Kunst kannst dann Deine Befriedigung, Einkommen und Anerkennung bekommen.
    All the best,
    Thomas – Kinderspielzeugkiste.de (auch auf dem absteigenden Ast, aber ich geb nie auf!)

    PS: Ist Dein Bilder-SEO Buch eigentlich noch up-to-date?

  11. Daniel Wom

    Ja, das leidige Google Thema ist wirklich manchmal böse. Aber: Wenn man es aus Googles Sicht betrachtet, dann möchte Google dem Suchenden das beste Ergebnis liefern. Heisst: Schnell (für mobil), hochwertig (lesequalität, vertrauenswürdig, Textlänge), Qualität (Struktur, Überschriftenstruktur, Layout, CLS) und zum Schluss die Sicherheit durch Links von anderen vertrauenswürdigen Websites des Themas.
    Das alles ist mittlerweile für eine riesige Anzahl an Websites einfach unmöglich zu erreichen, da es viel Erfahrung, Wissen und Kontakte brauch, sowie jede Menge Arbeitszeit.
    In meiner Erfahrung bringt (ungelogen) Twitter auf meinen Magazinen die meisten User, da die Hastags dort unabhängig von Followern und Werbung gut getaggt sind und für alle im Thema Interessierten angezeigt werden.
    Google, trotz das meine Website einen seobility Score von 100% hat, macht bei den Besuchern nur 40% aus. Der Rest sind Socials und Refs.

  12. Juergen

    Ich bin da jetzt frech zu behaupten, dass Google Euch fleissige SEOs letztendlich dafür benutzt hat, die Reputation als first search engine worldwide zu manifestieren. Wenn Google die Werbeläufer nicht mehr braucht, werden sie aus tiefer Dankbarkeit womöglich noch aus den aktuellen Sichtbarkeiten verbannt.

    Ich nutze Google seit über einem Jahr nicht mehr und bin auf eine andere Suchmaschine umgestiegen. Unser aller Fehler war und ist, den ohnehin marktverzerrenden Internetkonzernen zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Aber wir leben so oder so in Umbruchzeiten und die „Winner takes it all“ Unternehmen können in naher Zukunft ebenso zu den grossen Verlierern gehören ;-)

  13. Dominik Kienzle

    Hallo Martin,

    ich kann das so nachvollziehen. Auch als SEO Dienstleister ist es nicht immer einfach, nach Googles „Nase“ zu tanzen. Ist sehr oft echt frustrierend, vor allem wenn man macht und macht und dann kommt ein Update und der Erfolg ist weg. Und das dann dem Kunden zu kommunizieren ist auch nicht immer ganz einfach.

    Aber wie sagt man so schön: Was nicht wächst, das stirbt. Die Welt ändert sich so schnell, da muss man leider oft den „Trend“ mitgehen.

    Viele Grüße
    Dominik

  14. Bayram

    Ich bin auch in deiner Meinung David.
    Durch den neuen Update von Google, ist meine Seite ordentlich runter gerutscht.
    Auf das ständige neu optimieren habe ich kein Lust mehr.

  15. Julius

    Hey Martin :) In der WordPress-SEO-FB-Gruppe wirst du immer noch häufig zitiert, wenn es um Bilder-SEO-Fragen geht. Da hast du dir auf jeden Fall einen gewissen Ruf erarbeitet. Es gibt endlos viele digitale Möglichkeiten, die ganzen Social Media Plattform etc. Ich bin der Ansicht, dass man sich in dieser Hinsicht möglichst breit aufstellt und mitnimmt, was geht :) Bin gespannt, wie es auf deinem Blog weiter geht …
    LG
    Julius

  16. Thomas Vettermann

    Hallo Martin,

    sehr interessant zu lesen. Ich mache mein SEO selbst, hauptsächlich für das Keyword Videoproduktion München.

    Auch mein Ranking ist letztens deutlich nach unten gegangen.

    Aber ich möchte ja nicht direkt Verkaufen oder Affiliate betreiben. Ich möchte hin und wieder einen neuen Kunden gewinnen, der mir auch länger treu bleibt. Dies ist bei meinen durch SEO akquirierten Kunden oft so.

    Ich frage mich nun, ob ich auch als – ich sag mal Teilzeit SEO – es besser sein lassen sollte und auch bei klaren Nieschenkeywords (wie „Videoproduktion München) die Aussichten für die Zukunft nicht rosig sind.

    Bin etwas verunsichert, wie viel Zeit und Mühe ich noch in meine Webseite stecken sollte.

    Alles Gute dir und beste Grüße,

    Thomas

  17. Seofactory

    Das stimmt: Das alles ist mittlerweile für eine riesige Anzahl an Websites einfach unmöglich zu erreichen

    LG
    Tobias

  18. Jürgen Zöllner

    Hallo Martin,

    wirklich schade! Denn allein Deine Tipps zur Suchmaschinenoptimierung von Bildern sind legendär. Das werde ich vermissen. Aber klar, es steckt eben unheimlich viel Arbeit in guten (!) Texten. Das ist es, was von den meisten Menschen völlig unterschätzt und deshalb oft auch nicht adäquat honoriert wird (ich denke da nur an die vielen freien Journalistinnen und Journalisten). Jedenfalls wünsche ich Dir alles Gute und viel Erfolg mit Deinen Kunstprojekten.

    Viele Grüße

    Jürgen

  19. Sebastian

    Lieber Martin
    Beim Lesen der vorherigen Kommentare habe ich verstanden, dass meine Situation gar nicht so schlecht ist. Das einzige Problem, das mit dem neuen Update auftrat, war ein deutlicher Rückgang der Backlinks in meinem Backlinkprofil. Die Positionen sind praktisch die gleichen. Ich stimme dir zu, dass qualitativ hochwertige Inhalte die Hauptrolle im SEO-Prozess spielen, aber es ist ein großes Stück Arbeit, sie für dein Publikum sichtbar zu machen.

    Vielen Dank

  20. Petros

    Hallo Martin,

    ich verfolge deinen Blog und deine Projekte nun auch schon seit 2016 und war geschockt wie sich die Sichtbarkeit deiner Webseiten entwickelt hat.

    Auch kann ich vollkommen verstehen, dass Du Dich nicht mehr auf das Google-Ranking-Spielchen einlassen willst. Geht mir ziemlich oft nach den Updates auch so. Trotzdem gebe ich noch nicht auf und habe die Coronazeit genutzt, um neue Projekte zu starten.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß mit deiner Bildermalerei.

    Liebe Grüße
    Petros A.

  21. Roger Kaufmann

    Vermutlich wirkt sich der Ausstieg am Schluss noch positiv auf das Ranking aus.
    Bin da mal gespannt.

    LG

    Roger

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Kategorien

Blogroll

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Datenschutzhinweise".

Ok, einverstanden

Datenschutzhinweise öffnen