Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Nächstes Core-Update: Schluss mit Affiliate-Seo …

Ein neues Google-Core-Update ist online, und das nächste große steht bevor. Bin ich froh, dass mich das nicht mehr stresst! Vor ca. einem Jahr habe ich begonnen, mich von dem Seo-Thema zu verabschieden. Die Abhängigkeit von Google-Updates ist unerträglich geworden. Meine Projekte sterben nun so nach und nach den langsamen SEO-Tod, logisch. Stillstand bedeutet bei Google Abstieg. Nur mit immer neuen, frischen Inhalten lassen sich Websites am Leben erhalten. Das ist folgerichtig, und ich hatte das lange Zeit unterschätzt. Ich hatte sogar mal gedacht, meine Websites würden als eine Art Altersvorsorge taugen.

Nach den ersten Core-Updates stand ich vor der Wahl: entweder immer weiter – mit stets neuen Inhalten, um die Rankings und damit den Traffic und damit die Einnahmen am Laufen zu halten. Und krampfhaft versuchen, der Google- Abwärtsspirale zu entkommen, mit Branding-Tricks, Link-Magneten, alternativen Traffic-Quellen etc. Eine Zeitlang habe ich noch versucht, meine Websites technisch fit zu machen: Stichwort Core Web Vitals. Alles super soweit, außer, wenn Adsense läuft. Nur: an den Rankings hat das nichts geändert.

Nun also raus aus dem Hamsterrad.

Im Nachhinein ist es bitter. Traurig um die vielen Inhalte, die ich über Jahre erarbeitet hatte. Aber letztlich habe ich das auch immer aus der künstlerischen Perspektive gesehen: Erschaffen ist erschaffen – ob nun viele Besucher oder nicht, ist zweitrangig. Es gilt zunächst die Leistung an sich. Vor diesem Hintergrund bleiben die meisten meiner Projekte nun auch online. Und ein wenig werfen sie ja auch nach wie vor ab, obwohl das zum Leben kaum noch reicht.

Zur Zeit habe ich glücklicherweise ein kleines Zweiteinkommen durch meine temporäre (corona-bedingte) Lehrertätigkeit. Aber damit ist in vier Wochen Schluss. Eines ist sicher: ich werde mich auch danach nicht mehr auf das Google-Ranking-Spielchen einlassen. Ein Internet-Konzern als Grundlage für Einnahmen und Gewinn ist auf Dauer zu unberechenbar.

Stattdessen werde ich meine Kunst und Bilder weiter voranbringen und Seo ausschließlich zu diesem Zweck betreiben. Was ja auch logisch und vollkommen naheliegend ist. Hätte ich das doch bloss schon vor Jahren so eingeschätzt …

Wer immer den Google-Ausstieg wagt: viel Erfolg! Es ist am Anfang hart – aber mit der Zeit wird alles besser und berechenbarer.

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

9 Kommentare zu "Nächstes Core-Update: Schluss mit Affiliate-Seo …"

  1. Freddy

    Hallo Martin, ich kann verstehen das Du dich nicht von G. Abhängig machen willst. Ich danke für Deine interessanten Beiträge und Deine Hilfe. Ich wünsche dir alles gute. Freddy

  2. cruiser

    Hallo Martin

    Danke für die Darstellung aus Deiner Sicht…

    >>Nur mit immer neuen, frischen Inhalten lassen sich Websites am Leben erhalten.

    Das ist so nicht generell richtig, ich habe eine Website, seit 2002 online, mit sehr guter Struktur in Bezug auf Backlinks etc. HTLM/CSS Layout, nicht responsive, nicht mal HTTPS, was ich die Tage geändert habe. Klar ist die nicht mehr überall auf Top 1-10, wo sie früher mal war, aber bei einigen Keys (Kombinationen) immer noch, die auch Traffic bringen.
    Anderseits ist klar zu sehen, wie sich die Dominanz der Konzerne/Marken etabliert hat, die Gründe muss ich hier nicht erörtern, gut, und der Gesundheits-Bereich hat u.a. auch noch mal seine eigenen Regeln. Beobachte ich auch aus eigenem Interesse. Sicher kennst Du symptome.ch, die standen lange Zeit richtig gut, berechtigter Weise, die sind, wie ich es beobachte, schon vor Dir „abgetaucht“ – obwohl sie den technischen Voraussetzungen, stets nachgekommen sind und permanent massig neuer Content dazu kommt.
    Das sehe ich klar und deutlich, aber in dem Bereich habe ich keine Projekte, ich bin eher im Bereich Essen & Trinken.

  3. Leo Kobes

    Hallo Martin,

    schön zusammengefasst. Glaube aber das für Online Shops und Firmen die leben von den Internethandel die SEO Maßnahmen wichtig bleiben.

    Lg aus Österreich
    Leo

  4. Timotime

    Respekt vor der Entscheidung. Auf lange Sicht wohl die beste Wahl.
    Mir gefällt meine berufliche Abhängigkeit (Dienstleister im Bereich SEO und SEA) von Google auch zunehmend weniger.

    Bei SEO wirds nicht leichter und bei SEA wird immer mehr automatisiert.
    Eine Frage der Zeit bis Google mich hier mehr oder weniger überflüssig macht.
    Momentan läuft es super… aber in 5 Jahren kann die Welt ganz anders aussehen :-/

    Allerdings müsste ich mein gesamtes Leistungsspektrum ändern. Da graust es mir leider ebenfalls vor.

  5. Ramon

    Hi Martin,
    ich kann deine Frustration über die Entwicklungen im google Algo sehr gut nachvollziehen. Auch meine Seiten sind über die Jahre quasi nicht mehr existent. Gelebt habe ich von affili-Provisionen, aber genau das scheint google ja ein Dorn im Auge.
    Trotzdem sehe ich ab und an aber noch Beispiele von Seiten, die trotz Affiliate nach wie vor ranken. Was diese tun, sagst du zT selbst: die updaten Inhalte regelmäßig, posten Inhalte in diversen Social Plattformen und verbessern ihre Inhalte kontinuierlich. Selbst mehrere Produktseiten ranken top allein durch gute Inhalte, die man sonst woanders nicht bekommt. Aber ja, man beobachtet auch ein permanentes Backlinkwachstum durch welche Maßnahmen auch immer. Will damit nur sagen: Du hast wirklich sehr schöne, inhaltliche Projekte und hast es damit auch schon geschafft, viel Traffic anzuziehen. Wenn es hier bergab geht, glaube ich, dass diese klar zu retten sind mit entsprechender Arbeit, auch langfristig. Vielleicht suchst du dir jmd., der das für dich übernimmt und beteiligst sie/ihn? Dann ist zumindest nichts umsonst gewesen und du hast nach wie vor was davon. Ich sehe eben nur von außen auf deine tollen Projekte und finde es sehr schade, aus Frust diese aufzugeben. Aber nochmal: Ich kann deine Frustration absolut nachvollziehen, ich bin da aber bei meinen Projekten noch nicht soweit, aufzugeben ;-)

  6. Alexander Hacker

    Alles Gute. Schöne alte Google Zeit. :)

  7. Peter

    Ich glaube du schätzt die Gründe für den Abstieg deiner Seiten falsch ein. Google sagt doch selbst, dass Content der einzige Faktor ist und die User-Erfahrung usw. Man betont immer wieder, dass alte Inhalte ebenso gut ranken wie neue, so lange sie dem Nutzer den besten Mehrwert liefern. Und die sagen auch klipp und klar, dass es nichts bringt ständig neuen Scheiß rauszuhauen.

    Der Abstieg ist erfolgt, weil du keinen aktiven Linkaufbau betreibst. Zudem gibt es Unternehmen, die den ganzen Tag nichts anderes tun als Content-Ideen im Web zu sammeln von erfolgreichen Seiten und diesen zu verdrängen. Durch Verbesserung der Inhalte und durch aktiven Linkkauf.

    Ein Beispiel: Das Keyword „Lichtmikroskop Aufbau“. Du warst Nummer 1, ich war Nummer 2 und das über Jahre und wir konnten gut davon leben. Jetzt ist studyfix.de die Nummer 1. Woher? Wieso? Und ich bin auf 5 gerutscht – obwohl jeglicher Content gleich ist.

    Wenn Du Dir mal die studyfix Seite anschaust, dann sieht man, dass deren Inhalte absolut top aufbereitet sind. Sie haben jede Menge Backlinks…

    Es ist einfach so: SEO Firmen suchen nach Nischen und verdrängen Blogger und Nischenseitenbetreiber der „alten Schule“. Im Netz bilden sich Oligopole. Immer mehr kleine Keywords werden von großen Verlagen und Firmen gekapert. Vorne landen nur noch die, die massiv Geld in die Hand nehmen.

    Das ist der Grund, warum alle deine Seiten untergehen. Weil jeder, der hier im Blog jemals zu Besuch war durch deine eigenen Artikel erfahren hat, wie viel Kohle man in deinen Nischen machen kann. Es war nur eine Frage der Zeit, bis dann jemand richtig investiert und das Ruder übernimmt.

  8. Frank

    Richtige Entscheidung, es wird nicht mehr besser werden. Finanzierung mit AdSense wird nie mehr funktionieren. Die Nutzer wollen nicht mehr mit Werbung belästigt werden. Ich denke das viele noch aufgeben werden, die auf AdSense gesetzt haben. Früher gab es viele interessante Kommentare in deinen Blog, ich habe immer gerne mitgelesen. Meine Empfehlung, einfach die Seiten löschen, die nichts mehr einbringen und Ruhe ist. Das Leben geht weiter.

    Alles Gute.

  9. David

    Wahre Worte! Ich bin es auch schon lange Leid. Glaube es war Weihnachten vor einigen Jahren, wo Google mir das komplette Weihnachtsfest mit seinem Update versaut hat. Da habe ich blind durchgearbeitet, aber oft hat man einfach keine Chance mehr, wenn man nicht mehr in der Gunst Googles steht. Wenn Google meint, jetzt ist was anderes wichtig, kannst du optimieren wie du willst, du siehst kein Land mehr.

    Ist bei YouTube übrigens nicht anders. Wenn Google dich häufig empfiehlt steigst du auf, aber wenn diese Empfehlungen dann, warum auch immer, plötzlich nachlassen, gehen auch die Views plötzlich stark zurück. Ansprechpartner hast du bei Google eh nur, wenn du eine entsprechende Größe besitzt. Naja.

    Gute Entscheidung für dich.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Kategorien

Blogroll