Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Werbung

Neues Google+ Layout – Mobile Design, für Elefantenfüße optimiert

Neues Google + Layout

Neues Google + Layout

Google+ hat ein neues Layout. Und es ist … gewöhnungsbedürftig. Auf den ersten Blick sieht es klar, sauber und übersichtlich aus. Gleichzeitig ist es aber im Sinne der Wahrnehmbarkeit eine ziemliche Belastung. Mit dem neuen Design findet aus meiner Sicht ein Paradigmen-Wechsel statt: Bislang hatte man beim Google-Design das Gefühl, dass es vom klassischen Desktop aus gedacht wurde. Die mobilen Versionen waren optisch irgendwie „hinterher gebaut“. Nun ist es anders: das neue Google-Design ist klar durch mobile Funktionalität geleitet.

Der Grund, warum Google das Layout angepasst hat, ist logisch: mobile Geräte werden immer wichtiger, und breite Desktop-Screens sind inzwischen Standard. Wenn nur ein Teil der Desktop-Screens ausgenutzt wird,bleibt viel weiß. Schon beim Launch von Google+ war das ein geflügeltes Wort der Kritiker: Whitespace – viel verschenkter Platz. Mit dem neuen Layout passt Google das also nun an. Das ganze Design ist responsive, dass heißt es passt sich der jeweiligen Screenbreite an.  Skaliert einfach mal den Browser, um den Effekt am Rechner zu sehen. Sehr gut und logisch. Dadurch gewinnt Google+, unabhängig von Screen, ein einheitliches Look & Feel. Bei mir sieht das nun so aus:

Das neue Google+ Layout: dreispaltig auf großen Screens

Das neue Google+ Layout: dreispaltig auf großen Screens

Irgendwie bin ich mental noch in der einspaltigen Timeline verhaftet. Es fällt mir ziemlich schwer, nicht nur von oben nach unten, sondern auch von links nach rechts zu schauen. Aber ich bin mir sicher, dass das eben Gewöhnungssache ist. Und Google wird damit andere Dienstes wie Twitter und facebook mächtig unter Druck setzen. Denn hat man sich erst einmal an eine Neuerung gewöhnt, sieht alles bisherige altbacken aus.

Neu ist auch das Verschieben und Gezappel. Diese Schwimm- und Wisch-Effekte sind eindeutig von mobilen Apps her gedacht. Ich finde sie am Pc eher störend. Warum fährt das Fenster erst nach oben, wenn ich eine neue Nachricht posten will. Ebenso das Verschieben der oberen Navigation beim Scrollen. Alles überflüssiger Schickschnack ;-) Naja, vielleicht ganz praktisch, aber eben gewöhnungsbedürftig …

Umschalten auf Einspaltiges Layout

Man kann oben rechts unter dem Navigationspunkt übrigens auf ein einspaltiges Layout umschalten. Dann erscheint die bekannte Timeline, allerdings deutlich schmaler als vorher. Das ist eindeutig total uneffektiv.

Auch die Verkastelung der Beiträge ist neu. Nun liegt jede Meldung in einem weißen Kasten. Die einzelnen Kästen liegen auf einem hellgrauen Hintergrund.

Sehr gelungen ist das verstecken der Hauptnavigation am linken Bildrand. Erst wenn man links oben auf „Übersicht“ rollt, erscheint das Menu. Warum nicht auch so am rechten Rand? Dort steht wie in Stein gemeißelt die neue Hangout-Aufforderung. Man erkennt daran gut, wie Google über das Design die User beeinflusst: Hangout muss in die Köpfe, Google verspricht davon wohl den Einstieg in die mobile Telefonie.

Was mich eher nervt, ist die Tatsache, dass ich so wenig Eingriffsmöglichkeiten habe. Einspaltig oder dreispaltig, heißt es bei mir. Die Buttons sind irgendwie alle für Elefantenfüße optimiert. Klar, für die mobilde Ansicht ist das sinnvoll. Aber ich sitze hier am PC…

Mehr für schöne Bilder …

Übrigens hat Google auch den Bereich „Bilder“ bei Google+ erheblich aufgewertet. Durch „Highlights“ und mehr Gruppiermöglichkeiten, aber auch eine Art Bilder-Optimierungssoftware. Das schaue ich mir in einem gesonderten Blogpost genauer an. Nur soviel vorab: verschenkt Eure guten Bilder nicht ohne Not an soziale Netzwerke, selbst wenn sie Euch scheinbar noch so viel bieten. So schön Google+ auch sein mag, die bessere Option ist immer, die Bilder selber unter Kontrolle zu behalten.

Die Zukunft ist mobile

Das neue Design zeigt klar auf: die Zukunft ist mobile. Eine Vereinheitlichung der Design-Richtlinien wird in Zukunft von den mobilen Versionen her gedacht und umgesetzt. Desktop-Lösungen werden sich dem unterordnen. In dem Zusammenhang ist es sehr wahrscheinlich, dass Google auch bald seine Suche entsprechend anpasst. Ob man dann wohl die Suchergebnisse auch dreispaltig angezeigt bekommt?

Weiterlesen

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

12 Kommentare zu "Neues Google+ Layout – Mobile Design, für Elefantenfüße optimiert"

  1. Oliver Paul

    Hi Martin,

    mir geht es da sehr sehr ähnlich wie dir!
    Ich komme damit noch nicht so zurecht, allerdings habe ich bereits rausgefunden, dass man mit einem Klick auf den grünen Button oben rechts, die Hangouts ausblenden kann (wie bei der Navi links auch).
    Es ist eindeutig, wie du schon sagst für mobbile optimiert … leider komm auch ich mit diesen ganzen Wischeffekten und Bling-Bling-Schnickschnack nicht so zurecht.. lenkt unglaublich ab. Auch mein größtest Problem: Unübersichtlichkeit durch Mehrspaltigkeit. Habe auch so meine Probleme da alles ordentlich im Blick zu haben.

    Danke für den Artikel.
    Oliver

  2. Dirk

    Es ist wie mit allen Änderungen, erst wird gemeckert aber nach einer kurzen Zeit hat man sich daran gewöhnt und findet es letztendlich gut so. War damals bei der Facebook Timeline z.b. auch so. Oder aktuell auch beim Kachel-Design von Windows 8.

    Der Mensch ist ein Gewöhnungs-Tier…

    • Mißfeldt

      Stimmt. Daher denke ich auch, dass das Design die anderen unter Druck setzt.

  3. Dominik

    Hi Martin,

    ein Klick auf Hangouts, da wo der Pfeil in deinem Screenshot hinzeit, lässt die Hangout-Box verschwinden ;)

    Dass das Menü auf der linken Seite nicht dauerhaft da ist, finde ich extrem störend. Es dauert nun länger und es werden mehr Klicks benötigt, um beispielsweise an die Communities zu kommen.

    • Mißfeldt

      ah, danke, stimmt. Wenn man auf Hangout klickt, verschwindet es. Logisch … ;-)
      Bei mir erscheint das Menü links schon, wenn man nur darüber rollt. Aber stimmt. In der Desktop-Version ist das verhalten völlig überflüssig. In der Breite habe ich eh genug Platz.

  4. Marco

    Jup, schöner Schreck. Vor allem wenn du 2 Screener benutzt mit verschiedener Auflösung beginnt die wilde Schieberei! Und die linke Menüleiste legt sich auch gerne mal über die 1. Contentspalte!

  5. Tom

    Hi Martin,

    was mir noch aufgefallen ist, bei meiner Auflösung 1366 x 768 werden nur 2 Spalten gezeigt. Da hätte locker noch eine 3. oder sogar eine 4. Platz. Finde ich irgendwie schlecht umgesetzt das ganze. Jetzt hab ich links und rechts graue, ungenutzte Flächen. Beim einspaltigen Layout sogar noch mehr Platz. Also ich hoffe die legen nochmal nach.

    Lg Tom

  6. Nik

    Es bleibt wohl abzuwarten, ob man sich letztendlich dran gewöhnt. In jedem Fall halte ich es für nicht sinnvoll, dass Google das Layout nach so kurzer Zeit schon wieder geändert hat. Es gibt sie nun mal, die User die nur sehr selten bei google+ reinschauen. Wenn nun beim nächsten Besuch wieder alles anders ist, kommen sie vielleicht gar nicht wieder…

  7. Chris

    ich finde das Design absolut gelungen. Insbesondere die Hashtag-Funktion stellt meiner Ansicht nach eine absolut gelungene Neuerung da, durch die Google+ deutlich interessanter wird. Zudem finde ich es optisch deutlich ansprechender als zuvor.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll