Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button
Nischenseiten E-Book von Peer Wandiger
Werbung

Video-Seo III: Startphase bei YouTube sehr wichtig (Fallstudie)

youTube Video optimieren

youTube Video optimieren

Vor einigen Tagen habe ich in der Serie „Video SEO“ das youTube-interne Analyse-Tool „Insight“ vorgestellt (siehe „Video SEO II: YouTube Insight – “Alle Videos” analysieren„). Dabei ging es zunächst um die übergeordneten Analyse-Möglichkeiten. In diesem Artikel geht es nun um die Auswertung eines einzelnes Video. Ich möchte das anhand eines aktuellen Beispieles zeigen: was wurde gemacht und wie die Startphase gelaufen ist? Aus den genannten Punkten ergeben sich viele Dinge, die man beim „Optimieren für youTube-Videos“ beachten sollte. Das Video hat übrigens in den ersten vier Tagen ca. 17.000 Visits bekommen.

Es geht natürlich um mein „Speedpainting Megan Fox as Octopussy„. Wer glaubt, so ein Video sei ein „Selbstläufer, der irrt. Ich habe auch schon Speedpainting-Video gehabt, die vollkommen ohne weitere Optimierung gelaufen sind. Die hatten nach vier Tagen ca. 300 Besucher und krepeln heute bei ca. 4.000 Visits, während die „erfolgreichen“ bei ca. 500.000 liegen (2 Jahre alt). Hier zunächst das Video (Quelle):

Vor dem Upload: Qualität, Dateiname, Thumbnail

Dieser Film zeigt ein Zeitraffer-Malerei-Video. Wie so ein Speedpainting-Video entsteht, kann man an anderer Stelle nachlesen. Hier geht es nur um die Optimierungsmaßnahmen. Zunächst sind im Dateinamen alle keywords enthalten, die auch im Titel bei youTube stehen. Natürlich habe ich das Video in HD-720 Qualität erstellt (1280 x 720 Pixel). Mittelfristig werden die hochauflösenden HD-Formate mit Sicherheit einen Ranking-Vorteil erhalten. Bis jetzt ist das aber nach meinen Beobachtungen aber noch nicht der Fall.

youTube Thumbnail: Megan Fox

youTube Thumbnail: Megan Fox

Aufwendig, aber doch sehr sinnvoll, war es, das Thumbnail des Videos zu bestimmen. Ich habe den Prozess in diesem Artikel beschrieben: „Video SEO I – YouTube Thumbnail selber bestimmen„. Kurz: Zunächst habe ich in den Film einen Timer integriert. Dann habe ich diesen Test-Film in einem anderen Account hochgespielt – sicherheitshalber nur als „Privat“, damit ihn niemand anderes sehen konnte. So konnte ich die drei „Keyframes“ ablesen, die youTube für das Video-Thumbnail ausgewählt hat. Da sich diese drei Bilder bei identischer Film-Länge (an einem Tag) nicht ändern, habe ich an meinen Film noch ein wenig herum geschoben, bis schließlich eines der drei keyframes als Thumbnail-Preview gut passte.

Damit war alles vorbereitet und ich konnte den Film bei youTube hochspielen.

Was passiert in den ersten Minuten?

Nach dem Upload wird das Video zunächst von Google umgewandelt. Das geschieht in zwei Schritten. Während der ersten Phase wird ein Video mit geringer Qualität erzeugt – vermutlich für die mobile Anwendung. In dieser Zeit kann man das Video noch nicht live sehen. Nach einigen Minuten ist dann jedoch diese „schlechte Version“ schon live. Es dauert ein paar Minuten, bis die richtige HD-Version zu sehen ist. Allerdings kann man in diesen Minuten schon viel machen – wenn das Thumbnail stimmt.

Der richtige Zeitpunkt zum Upload

Das Thumbnail ist von Anfang an entscheidend: man kann schon in den ersten Minuten einige hundert Visits bekommen. Und zwar über die youTube-Kategorie, wenn sie auf  „Neueste Videos“ eingestellt sind. Man sollte nicht unterschätzen, wie viele Menschen sich da tummeln. Wer nur auf eine deutsche Zielgruppe zielt, sollte das Video am Besten morgens zwischen 9 und 11 Uhr hochspielen. Beziehungswann dann, wenn die Zielgruppe am ehesten bei youTube rumlungert aktiv ist. Da meine Speedpaintings aber in aller Regel in Amerika die meisten Interessierten finden, spiele ich sie immer am späten Nachmittag hoch, so zwischen 16 und 17 Uhr. So erreiche ich potentiell beide Zonen.

Kategorien und Top-Listen

Nach 10 Minuten hatte das Video ca. 300 Visits. Das ist eine gute Basis, denn nun hat es eine Chance, bei anderen youTube-Top-Listen gelistet zu werden. In dem Bereich „Neueste Videos“ ist es dann natürlich längst nach hinten durchgereicht worden. In welchen Kategorie wann wieviel neue Videos hochgeladen werden, kann man vorher schon mal anschauen. Jede Kategorie („Autos„, „Commedy„, „Bildung„, „Unterhaltung“ etc.) hat dabei ihre eigenen „Unter-Top-Listen“ („Beste Bewertung„, „Meist gesehen„, „Heiß diskutiert“ etc) .

Diese Kategorie-Top-Listen bieten zwei entscheidende Vorteile: zum einen bekommt man darüber weitere Besucher, und zum anderen gibt es nicht wenige (halb-) automatisierte Sites, die dort fischen. Die Chancen, dass sich das Video „von allein“ viral verbreitet, steigen erheblich, wenn es möglichst lange in einer oder mehreren dieser „youTube-Top-Listen“ gelistet ist.

SMO sofort zünden

Aus diesem Grund sollten alle Aktivitäten, die man im Social-Media-Bereich in den Start bringt, auch sofort losgehen, sobald das Video live ist. Ich habe zum Beispiel den youTube-Link getwittert und bei Facebook eingestellt. Mehr hab ich nicht, aber immerhin ;-) Ach doch, kurz darauf habe ich noch einen Blog-Artikel geschrieben.

Ebenfalls sehr wichtig ist es, die User zu animieren, für das Video zu voten, einen Kommentar zu hinterlassen oder das Video als „Favorit“ zu speichern. Denn für jeden dieser Bereiche gibt es eine eigene youTube-Auswahl. Wie gesagt: in der Startphase kann man sehr viel Boden gewinnen, wenn man da gelistet wird.

Leider erfolgt das youTube-interne Update der statistischen Daten etwas zeitverzögert. Nur alle zwei bis drei Stunden werden die Daten aktualisiert. Und sie scheinen mir auch meist etwas „ungenau“. Aber eine Tendenz kann man dennoch gut erkennen. Hier ein Screen von den youTube-Statistiken, der einige Eckdaten ca. 24 Stunden nach dem Upload zeigt:

Megan Fox Speedpainting: youTube Statistik nach 6 Stunden

Megan Fox Speedpainting: youTube Statistik nach 6 Stunden

Man sieht, dass das Video „nur“ 23 Klicks via Twitter erhalten hat, aber immerhin :-). Dank übrigens an Blogszene, wo das Video dankenswerterweise in einen Artikel eingebaut wurde.

Die meisten Klicks der ersten Stunden kamen über das Abonnenten-Modul. Grund: wenn ich ein neues Video hochspiele, erhalten alle Abonnenten eine Benachrichtigung. Immerhin haben ca. 2.500 Leute meinen Speedpainting-Kanal abonniert, der positive Effekt macht sich beim Upload eines neuen Videos besonders bemerkbar. Es ist also durchaus anstrebenswert, viele Abonnenten zu haben: Je mehr, desto besser gelingt die Startphase eines neuen Videos.

Unten im (oberen) Screen sieht man die Top-Listen, in denen das Video dank hoher Besucherzahlen, positiver Bewertung und einigen Favoriten gelistet war. Diese Besucherzahlen aus diesen Auswahllisten werden in der oben gezeigten Statistik übrigens nicht aufgeführt. Wie man aus der Differenz zwischen tatsächlichen Visits und den aufgeführten Benutzer-Quellen sieht, kam der überwiegende Teil der ersten Besucher aus diesen Auswahl-Top-Listen.

Multiplikatoren

Nach einem Tag hatte das Video als ca. 5.000 Besucher. Dann zeigte eine weitere Maßnahme Wirkung: Ich habe das Video gleich nach dem Upload bei zwei „Multiplikatoren“ angemeldet. In diesem Fall waren das „isnichwahr.de“ und „bildschirmarbeiter.com„. Beides Sites, die täglich eine Reihe von lustigen oder verblüffenden Videos zeigen. Wie man im folgenden Screen sieht (von heute morgen, also vier Tage nach dem Upload), haben beide Sites jeweils ca. 5.000 Zuschauern  das Video gezeigt.

Megan Fox Video: Statistik nach ca. 4 Tagen

Megan Fox Video: Statistik nach ca. 4 Tagen

Man erkennt außerdem, dass das Video nicht mehr in den tagesaktuellen Kategorie-Listen vertreten ist. Aber immerhin ist es noch in einer Wochen-Top-Liste („Beste Bewertung“). Es ist jedoch nach meiner Erfahrung wesentlich leichter, in die Tages-Kategorien zu gelangen. Danach greifen dann TV-Kultserien und ähnliches die Top-Listen ab. Da hat man selten eine Chance mitzumischen…

Multiplikatoren finden

Die Frage für viele ist nun vermutlich: wie findet man solche „Multiplikatoren-Sites“. Das ist im Grunde einfach: klickt Euch durch die Top-Videos Eurer Nische. Für die meisten Videos werden diese Statistiken (wie oben im Screen) angezeigt, wenn man rechts unter dem Video auf den Doppelpfeil neben der „Visitsanzahl“ klickt. Dann öffnet sich ein Fenster mit diesen Daten. Da diese Daten per default angezeigt werden (man kann sie nur manuell abschalten), sind sie bei den meisten Videos zu sehen. Man braucht also nur die traffic-stärksten Videos in der eigenen Nische suchen, und bei diesen ermitteln, woher sie ihren Traffic bekommen haben. Man kann das natürlich nicht pausalisieren, aber mit ein paar Stunden Recherche hat man einen recht guten Überblick.

Die wirklichen youTube Traffic-Quellen

Bis jetzt haben wie die traffic-stärkste Quellen überhaupt noch nicht benannt. Denn die kommen erst später ins Spiel. Ich bennen sie dennoch hier, weil nach meiner Überzeugung die Startphase erheblichen Einfluss darauf hat. Wie in dem oben bereits erwähnten Artikel „Video SEO II: YouTube Insight – “Alle Videos” analysieren“ beschrieben, machen bei mir die „Ähnlichen Videos“ ca. 40% des Traffics aus. Über die „youTube-Suche“ kommen ca. 16% der User, und über „Vorgestellte Videos“ ca. 11%. Alle drei Berecihe entfalten ihre volle Durchschlagskraft erst nach einigen Tagen bzw Wochen, sind dann aber dauerhafte Traffic-Lieferanten.

Zunächst das einfachste: die „vorgestellten Videos“ kann man nicht beeinflussen. Zumindest habe ich noch keinen Weg entdeckt, wie. Ich denke, die vorgestellten Videos werden manuell ausgewählt. Um in die Auswahl dafür zu kommen, ist eine gute Startphase aber sicherlich hilfreich.

Die youTube-Suche funktioniert natürlich in erster Linie über den Titel. Aber auch die Video-Description und die tags spielen hier eine Rolle. Nach meiner Überzeugung ist es eine Mischung aus sehr vielen Faktoren, die bei der youTube-Suche relevant sind: Anzahl der Klicks, Bewertung, Favoriten, Beachtung (unten mehr), Anzahl der Kommentare und so weiter. Ich werde da mal ein extra-Posting machen…

Wann ein Video als „Ähnliches Videos“ rechts von einem Video gelistet wird, habe ich schon einmal genauer untersucht – siehe: „Videos optimieren für youTube – Checkliste für Video-Seo„. Der Artikel ist aber schon über ein Jahr alt. Ich werde das bei Gelegenheit neu schreiben.

Nachteile dieser Start-Strategie

Megan Fox Video Hotspots

Megan Fox Video Hotspots

Der wesentliche Nachteil dieser „Start-Strategie für youTube-Videos“ zeigt sich, wenn man bei youTube-Insight auf die „Hotspots“ des Videos schaut. Die Kurve sieht im Vergleich zu meinen anderen Videos lausig aus. Das hat zwei Ursachen: zum einen habe ich es versäumt, den Text am Anfang des Videos zu animieren, also ein- und auszublenden. Ich habe es einfach vergessen, obwohl mir der Effekt schon aus anderen Videos bekannt war: ein statisch-wirkender Text am Anfang verscheucht sehr viele User. Wenn Text, dann also Einblenden, kurz stehen lassen und wieder ausblenden (Merken! gilt für mich ;-) )

Und der zweite, noch erheblichere Grund für die „schlechte Beachtung“ liegt in den beiden oben genannten Multiplikatoren: denn die Besucher von „WTF-Websites“ sind ein extrem hartes und kritisches Publikum. Vielen klicken nach wenigen Sekunden wieder weg, weil es ihnen nicht schnell genug den Kick gibt. Diese schlechten „Hotspots“ werden dem Video in den folgenden Tagen und Wochen schaden. Je besser der Wert, um so größer die Wahrscheinlichkeit, dass Google das Video als „Ähnliches“ oder „Vorgestelltes Video“ listet. Logisch.

Abwägung: viele oder interessierte Besucher?

Es ist (bei meinen Speedpainting-Videos) ein Abwägungsprozess: will man eher zunächst viel Traffic haben, bei lausiger Beachtung, oder lieber wenig Traffic, dafür aber mehr Beachtung? Ich habe mich für den ersten Weg entschieden, weil es nach meiner Beobachtung sowieso eine Art „Sperrfrist“ gibt, bevor neue Videos bei den Ähnlichen Videos angezeigt werden. Wie lange die ist, kann ich nicht genau sagen: mindestens 7 Tage, eher 14 Tage oder länger. Ich werde das bei diesem Video mal genauer beobachten.

Fazit: die Startphase bei youTube ist extrem wichtig

Gerade in der Startphase – in den ersten Stunden und Tagen – liegt unglaublich viel Potential, dass sehr häufig bei der youTube-Optimierung vergessen wird. Die Kategorien bieten viele Möglichkeiten. Wer andere zum Voten oder Kommentieren motivieren kann, ist klar im Vorteil. Und wenn die Basis erst einmal gelegt ist, beginnt eine automatische, weltweite Verteilung des Videos dank Kategorien-Anbindungen von halbautomatisierten Sites von selber. Wer ein Video bei youTube hochlädt, sollte alle Maßnahmen für der ersten Stunden vorbereitet haben und unverzüglich zünden…

Allen viel Erfolg dabei.  Und wer von mir ein neues Video sieht, weiß nun: voten („Mag ich“) und kommentieren hilft :-)

Noch ein paar Links für diejenigen, die sich noch weiter vertiefen wollen, oder aber auch diejenigen, für die das alles etwas zu abgehoben war.

  • Yoast: „Video-Seo“ … hat eigentlich gar nicht viel mit youTube zu tun. Da geht es eher um die Video-Sitemap und die Anbindung eigener Videos an bestehende Systeme.
  • Pixeldreher: „Videos für youTube optimieren“ … Andre benennt in seinem unterhaltsamen Artikel die wichtigen Basics, ebenfalls an einem Beispielvideo (wo ist das eigentlich?)
  • ScreenCastBlog: „VSEO – Suchmaschinenoptimierung für Videos“ …  Hier werden die wichtigen youTube-Basics und -Features noch etwas ausführlicher beschrieben. Mit Video von einem SEO-Vortrag über Video-Optimierung…
Speedpainting Megan Fox als Oktopussy ("Wiedergeburt der Venus")

Speedpainting Megan Fox als Oktopussy ("Wiedergeburt der Venus")

Kategorie: Video SEO   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung

8 Kommentare zu "Video-Seo III: Startphase bei YouTube sehr wichtig (Fallstudie)"

  1. Malte Landwehr

    Gerade mal in meinen Sammelaccount geschaut in dem diverse Videos aus verschiedenen Bereichen zum Testen liegen:
    63% Related Videos
    12% YouTube Suche
    5% Google Suche
    5% YouTube Other
    3% External Link

    PS
    Gerade gesehen, dass eines meiner Videos, welches ich 2007 für erste YouTube-Tests hochgeladen habe, mitlerweile Backlinks von kotaku.com und tomshardware.com hat.

    Meine auf eine Domain gebrandeten Accounts haben etwas andere Stats, weil ich sie massiv mit Traffic vom jeweiligen Projekt versorge.

  2. Andreas

    Vielen Dank für den wirklich guten Beitrag, da stecken ein paar sehr interessante Erkenntnisse drin. Die Startphase selber, empfinde ich als echte Hürde. Ganz besonders wenn man kein so spannendes Video hat (wie in deinem Fall). Ich habe daher auch ein paar kleinere Experimente gemacht, deren Ergebnisse ich die Tage veröffentlichen werde. Was ich auf jeden Fall schon mal bestätigen kann, das ein HD Video schon fast Pflicht ist denn HD ist mittlerweile ein wichtiger „Qualitätsfaktor“ für YouTube.

    Gruß,
    Andreas

  3. tagSeoBlog

    @Malte: Danke für den Einblick. Ja: wenn die Videos erst mal laufen, dann verbreiten sie sich – ohne das man es ahnt – auch auf guten Sites.

  4. Mariano Glas

    Martin, wie immer, eine sehr schöne Reihe und natürlich ein tolles Video von Megan Fox (oder heißt sie nun Megan Fox-Green, wer weiß das schon).

    Danke!

  5. tagSeoBlog

    @Andreas: ja, das macht es so schwierig: die Zielgruppe zu finden und die jeweiligen „Multiplikatoren“. Aber klar: je enger die Nische, um so kleiner die Zielgruppe, und um so geringer die Wahrscheinlichkeit, wirklich hohe Klickzahlen zu erreichen.

  6. André Nitz

    Hallo Martin :-)

    Danke für die Erwähnung meines Artikels zu meinem kleinen Test. Das Video wurde nach knapp 45min. von Brainpool (!?!) gelöscht und es gab eine Mahnung seitens Youtube ;-)

    Aber besser eine Mahnung als eine Abmahnung von „anderer Stelle“.

    Viele Grüße aus Leipzig,
    André

  7. wapr | screencastblog.net

    Bin mit meinem Kommentar etwas späte dran, aber danke für die Verlinkung.
    An dieser Stelle noch ein Hinweis auf ähnliches Material, nämlich die Phasen, die zu einem erfolgreichen Video führen:
    http://screencastblog.net/2010/08/in-5-schritten-zum-erfolgreichen-video-auftritt/

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll