Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Was kostet Suchmaschinenoptimierung? SEO-Stundenlohn Umfrage

SEO Kosten Stundenlohn-Umfrage

SEO Kosten Stundenlohn-Umfrage

Es gibt viele gute Artikel zum Thema „Was kostet Suchmaschinen-optimierung?“. Während die einen von „Komplettpreisen“ ausgehen (z.B. 2000 Eur im Monat), definieren andere einfach Tagespreise, die man nehmen sollte (z.B. ab 500 EUR). Aber gewinnt man so realistische Vergleichszahlen? Wie hoch ist eigentlich konkret ein realistischer SEO-Stundenlohn – bezogen auf die tägliche Praxis in einem Umfeld, in dem die Konkurrenz wächst? Suchmaschinen-Optimierung, soweit sind sich wohl alle einig, ist gerade total in. In diesem Beitrag frage ich Euch per Abstimmung: Wenn ihr ein Angebot schreibt, mit welchem Stundenlohn kalkuliert ihr? Das sollte man sich übrigens auch fragen, wenn man seine eigenen Projekte optimiert. Was kostet mich die Sache? [Update: Hier die Auswertung der Umfrage: „SEO kostet 90 Eur pro Stunde – Wie effektiv ist selbständig-SEO-sein?„]

Die Frage ist natürlich etwas pauschal. Eine SEO-Agentur hat in der Regel unterschiedliche Stundensätze für verschiedene Optimierungsmaßnahmen. Daher zielt die Umfrage eher in Richtung selbständige Einzelunternehmer. Ich möchte alle bitten, bei der Wahrheit zu bleiben. Die Angaben sind absolut anonym. Wenn sich viele wahrheitsgetreu beteiligen, werden alle den eigenen Satz besser einordnen können.

Szenario: SEO für ein kleines Unternehmen

Bitte denkt an folgendes Szenario: Du bekommst einen Anruf von der Sekretärin eines kleinen Unternehmens (ca. 30 Angestellte). Der Chef habe beschlossen, die Firmenwebsite zu optimieren. Er will mit ca. 10 Begriffen bei Google besser gefunden werden. Es geht um onpage-Optimierung und ein wenig Verlinkung. Genauere Angaben erfahren nur die Anbieter, die in die engere Auswahl kommen. Dafür soll sie (die Sekretärin) nun den Stundensatz für die SEO-Maßnahmen erfragen.  Was gebt ihr an? (Wer nichts sagt oder anfängt zu lamentieren, ist schon aus dem Rennen :D)

alternativ zu dem Szenario könnt ihr natürlich auch den SEO-Stundensatz angeben, den ihr in Eure Angebote schreibt.

Welchen Stundenlohn kalkulierst Du für SEO?

[poll id=“2″]

Ich bin gespannt…

Was kostet SEO? Kosten für Suchmaschinenoptimierung - Umfrage SEO Stundenlohn

Was kostet SEO? Kosten für Suchmaschinenoptimierung - Umfrage SEO Stundenlohn

Weiterführende Artikel

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

30 Kommentare zu "Was kostet Suchmaschinenoptimierung? SEO-Stundenlohn Umfrage"

  1. catcat

    Da ich das Zeugs überwiegend selbst mache, setze ich einfach mal mein übliches Gehalt von 120-150 EUR/h an.
    Wenn ich Aufträge extern vergebe schwankt das aber – je nach Dienstleister und dessen Befähigung – zwischen 30 und 300 EUR.

  2. seo-lex

    jFYI: ich hab irgendwo gelesen, dass der Stundenlohn von Rand Fishkin 450$ ist … nicht schlecht, oder :)

  3. tagSeoBlog

    @catcat: vielen Dank für die Angaben :-)

    @seolex: wer zu dem Satz beauftragt wird, hat etwas richtig gemacht.

  4. Mike

    200 und mehr pro Stunde ist bei 99,9% eher Wunschvorstellung, dürfte real bei 20-100 Euro bei den meisten sein.

  5. Internetente Blog

    Stundenlohn für SEO… hmmm, obwohl mich das Thema nicht mehr tangiert, ich arbeite ja nicht mehr für Kunden, so hab ich nie mit einem Stundensatz kalkuliert. Verhandelt wurden Monatspauschalen, die je nach Laufzeit des Vertrages und der schwere der zu erbringenden Leistung variiert haben. Von der Pauschale verblieb im Eneffekt ungefähr ein Drittel bei mir als „Gewinn“. Allerdings hab ich dabei nie auf den Zeitaufwand in Stunden geachtet, da monotone Tätigkeiten eh geoutcoourst wurden. Sorry, da kann ich höchstens sagen, was ich in der Stunde gerne verdienen würde. Aber das hilft hier nicht weiter.

  6. Paul

    Ich berechne 70 bis 90 Euro.
    Meine Kunden waren auch immer sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

  7. Tom

    Die meisten SEOs rechnen wohl einen Pauschalsatz ab. Konzept + dies und das + Linkbuilding Budget.

    Ich rechne nur auf Stundenbasis ab wenn es rein ums Consulting geht. Bei festen Kunden kann man auch gut verdienen mit einer Erfolgsbeteiligung.

  8. jackwiesel

    Bei der Kalkulation kommt es bei uns auf die Aufgabenstellung an. Projekte, die langfristig betreut werden werden zwischen 70-100 Euro/Std. kalkuliert.

    200 Euro für´s Consulting verzerren das Bild etwas – allerdings ist hierbei in der Regel pro Stunde beim Kunden (mindestens) eine weitere für Vorbereitung erforderlich, was das Ganze wieder relativiert.

    Unsere besten Sätze erzielen wir bei der erfolgsabhängigen Optimierung; der Kunde zahlt nur das was rankt und ist in der Regel zufrieden wie ein Ferkel in der Pfütze…!

  9. Ein Mitleser

    Ich bin mit eigenen Projekten recht erfolgreich mit Suchmaschinenoptimierung und habe ein kleines Unternehmen im Programmierbereich. SEO definieren wir nicht als eine unserer Kernaufgaben, einige Anfragen gab es trotzdem. Die meisten SEO-Anfragen bezogen sich auf kleine Präsentationsseiten mit 5-10 Unterseiten. Ich sah immer ein Problem darin, den Erfolg zu definieren. Natürlich kriegt man die http://www.optimiere-mich.de/index.php?id=15 ohne Title-Tag etwas hoch, aber ich war immer der Meinung, dass man zumindest bei den kleinen Präsentationsseiten keine großen Sprünge erwarten kann.

    Nun aber konkret, wir hätten den Zeitaufwand geschätzt (zunächst eine erste Optimierung, dann ein laufender Aufwand) und diesen mit ca. 75€ die Stunde angesetzt. Daraus wäre ein Pauschalangebot ohne Stundenangabe mit einem Festpreis geworden. Wie aber gesagt, wir sind keine SEO-Agentur. Unsere „großen“ Kunden haben andere Geschäftsmodelle und kein Interesse an SEO.

  10. Dago

    Ich arbeite schon lange nicht mehr im Auftrag für andere. Intern kalkuliere ich meine Arbeit natürlich.
    Ich will hier keine Stundensätze niederschreiben aber habe doch ein paar Anmerkungen.

    Die meisten „kleinen“ Kunden haben keine Vorstellung was ein SEO macht. Leider viele „SEOs“ auch nicht. So kommen dann oft Anmerkungen wie: „Für die paar Änderungen an den Seiten/Links/Texte/… sollen wir soooo viel Zahlen“ Das man da einige Stunden mit der Analyse verbringt bemerken die ja nicht. Auch „Jetzt bezahlen wir Sie schon 3 Monate, und „Last Minute“ ist immer noch nicht auf 1 in den Google SERPS“ Und wenn die Keys dann endlich ranken, jagen sie ihren SEO zum teufel und machen die Seite wieder platt.

    Da kümmere ich mich lieber um eigene Projekte.
    Danke übrigens für die Statistik.

  11. Julian

    Seriöse Suchmaschinenoptimierung wird nicht nach Stundenlohn abgerechnet – so ein Schwachsinn. Und selbst wenn dem so wäre: Ich kann mir beim Lippert die Haare für 250 € schneiden lassen oder ich geh zum Kalle nebenan am Bahnhof, der mir für 10 € einen Haarschnitt verpasst.

  12. tagSeoBlog

    @Julian: merkwürdige Argumentation. Aus meiner Sicht ist es unseriös, nicht nach Stundensätzen zu kalkulieren. Machst Du das nach Lust und Laune aus dem Bauch heraus? Wenn man keine vergleichbaren Preise macht, werden das die Kunden über kurz oder lang schon mitbekommen.
    Und natürlich gibt es eine große Spanne. Es ist genau das Ziel dieser Umfrage, diese Spanne näher einzugrenzen.
    Gruß, Martin

  13. Manuel

    @ Martin

    Man muss etwas ja nicht aus „Lust und Laune aus dem Bauch heraus“ machen, nur weil man ein anderes Abrechnungsmodell bevorzugt. Das mal vorab.

    Gerade ein erfahrener SEO kann die zeitliche Komponente seiner Tätigkeiten sehr gut einschätzen. Was spricht also dagegen, Pauschalsätze für im Vorfeld definierte Dienstleistungen zu nehmen? Nichts! Transparenter kann man nicht kalkulieren. Das kann zwar zum Nachteil des SEOs sein (aber auch nur, wenn er nicht richtig kalkuliert …), aber nur zum Vorteil des Kunden.

    … also was daran unseriös sein soll, würde mich dann doch mal interessieren!

  14. tagSeoBlog

    @Manuel: nach meinem Verständnis basiert eine seriöse Kalkulation auf Stundenstätzen. Das ist in Deutschland absoluter Standard – darüber sind Anbieter für Kunden vergleichbar. Wenn das noch nicht so ist, dann deswegen, weil Seo einfach noch zu frisch ist. Letzlich fühlt man sich als Kunde bei fehlender Vergleichbarkeit doch potentiell über den Tisch gezogen.

    Es spricht ja nichts dagegen, „Leistungspakete“ anzubieten – aber die basieren doch auf auf Stundensätzen, oder? Genau darum, und eben auch nur darum, geht es in der Umfrage.

  15. Hildesheimer

    Man muss einfach differenzieren und kalkulieren was an der Seite zu machen ist. Und zwar zwischen Onpage Optimierung und Offpage Optimierung für die Onpage Optimierung und Keywordanalyse die überschaubar ist berechne ich 35Euro die std. netto je nach Auftrag 6 bis 12 std für die Offpage Optimierung und Suchmaschinenanmeldung bzw Eintrag in Webkataloge gehe ich von 18 std Arbeitszeit aus. Dann wird erst mal abgewartet und die Ergebnisse der SERPS dem Kunden präsentiert wenn nötig muss halt mehr getan werden. Das sollte man dem Kunden von vornherrein aber sagen, z.b. Textlinks bei teliad oder inlinks buchen parallel biete ich dem Kunden immer noch fürs erste die Möglichkeit an eine ADWORDS Kampagne zu Starten aus meiner Sicht immer zu empfehlen mit 100 bis 200 Euro kann man dort auch schon zufriedenstellende Besucherzahlen generieren. Auch dafür 35Euro die Std. Wenn Ihr mal einen Bankberater fragt wird er jedem Selbstständigen sagen: „Unter 35Euro die Std. kann man nicht Arbeiten“ Das ist der Stand der Dinge. Also als Resüme 35 Std x 35Euro = 1225Euro mind. + 100 bis 200 Euro fürs ADWORDS ;-)

  16. Ein Mitleser

    @Dago – genau dieses Verständnis von Kunden ist es, das auch mich immer mehr auf eigene Projekte besinnen lässt ;)

    Zur anderen Diskussion – Preise aus dem Bauch kalkulieren, das kann nur schiefgehen. Spätestens bei größeren Projekten ;)

  17. Alexander

    90 Euro sollten schon drin sein. Das Problem ist das viele Kunden die nicht aus dem Bereich Internet nicht verstehen das SEO daraus resultierend jeden Monat ein paar Tausend Euro kostet.

    Mich würde mal interessieren ob @Hildesheimer (Mensch, bin ich Twitter geschädigt) bei den 100 – 200 Euro Tages oder Monatsbudget meint.

  18. Fix

    Ich stimme Alexander zu das schwierigste ist dem Kunden zu erklären was man eigendlich macht. Der Stundenlohn sollte dann realistisch sein aber nich zu niedrig man muß ja auch viel lernen und am Ball bleiben. Und für 50 € Stundenlohn arbeitet ein Handwerker der eine Ausbilung gemacht hat und dann aber auch nicht mehr viel investiert in um sich weiterzubilden.

  19. Ed

    Nach meiner Erfahrung ist die Abrechnung nach Stunden am besten und wenn man die Arbeit vernünftig protokoliert dann ist es auch für den Kunden verständlich. Wir setzen ein Stundenlohn von etwa 70 Euro pro Stunde an und zusätzlich kann man eine Erfolgsprämie vereinbaren. Bis jetzt waren auch alle Kunden damit zufrieden.

  20. todo

    na, dann schreib ich auch mal was ;)

    wir handhaben das etwas anders: wir bieten immer einen gewissen betrag an, der für die grundoptimierung anfällt und der in den meisten fällen eh immer der gleiche ist (variiert natürlich bei größeren oder sehr kleinen aufträgen). für den rest der zeit bieten wir erfolgspakete an, d.h. der kunde zahlt für die durchschnittliche position / monat, wobei nur ein platz unter den ersten 10 zur zahlung verpflichtet. so sind wir motiviert den kunden nach oben zu bringen und der kunde weiß, wofür er letztendlich zahlt und kann es auch nachvollziehen. das ganze wird vertraglich geregelt, zeitraum, preise und alles weitere werden vorher kalkuliert…damit leben wir und die kunden sehr gut.

    gruß, todo

  21. Yvonne

    Ich finde es sehr informativ, dass diese Umfrage gestartet wurde, deshalb danke dafür. Ich selbst habe bisher immer in Unternehmen gearbeitet, die mich au Stundenbasis für Linkbuilding bezahlt haben, aber da war ich noch im Studium. Jetzt muss ich mir ernsthaft Gedanken darüber machen, wieviel ich für Linkbuilding, Social Media etc. „berechnen“ kann. Freiberufler scheinen es nicht so leicht zu haben, immerhin müssen sie auch sämtliche Abzüge tragen, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Steuern, ggf. Umsatz-Steuer usw… Kennt zufällig jemand von Ihnen eine Seite, die Aufschluss darüber gibt, was man für Online-Marketing-Jobs finanziell in einer Gehaltsverhandlung anpeilen kann? Leider werden in Unternehmen oft Studenten beschäftigt, die für wenig Geld Linkbuilding und SEO betreiben, ich kann ein Lied davon singen… Deshalb darf man eigentlich auch nicht zu hoch stapeln… Oder wie seht ihr das?

  22. seo tommy

    wie, wollt ihr mit den Stundenlöhnen nur 2-3 Stunden pro Woche optimieren. Ich glaube, dass eine sinnvolle Optimierung ab 500 EURO pro Monat anfangen sollte und dann als Halbjahres- oder Jahresvertrag laufen sollte.

  23. henry

    ein immer noch interessantes Thema, Einzelunternehmen koennen mit 75 bis 80 Eur durchaus gut hin kommen, wobei eben auch bei den Kommentaren hier zu bemerken ist, der Trend der guten SEOs geht hin zu eigenen Projekten da die Kunden einfach zu ungeduldig sind

  24. Stefan

    Unter diesem speziellen Szenario würde es mir ehrlich schwer fallen ein Angebot zu erstellen. Ich würde wohl am ehesten versuchen statt einem Stundenlohn bestimmte Leistungen anzubieten. Das halte ich insgesamt auch für viel gerechter.

  25. Günther - Der Immobilien- & SEO-Profi

    interessant was hier für Stundensätze angegeben werden, da fühlt man sich mit einem Satz von ca 20€ die Stunde etwas unterbezahlt, auch wenn momentan als Student, da ist wohl noch etwas Verhandlungsarbeit nötig, denn immerhin ist SEO irgendwo auch Werbung und für Werbung wird in der Regel viel Geld ausgegeben…und es geht hier ja nicht darum, dass man „gierig“ ist, sondern, dass das Geld einfach besser verteilt ist :)

    Schöne Grüße aus Ansbach

    Günther

  26. Pete

    Ich bin in folgendem Szenario, dass ich 10€ die Stunde bekomme. Fürs Aufarbeiten von Forenaccounts und für das Durchstrukturieren vorgegebener Aufträge. Bei den Aufträgen bin ich gut den ganzen Tag beschäftigt.
    Bekomm ich zu wenig?

  27. thorsten gebers

    Die Kostenfrage ist wirklich ungemein schwierig. Als Kunde fühlt man sich immer über den Tisch gezogen. Denn die Arbeit ist in der Regel nur im Erflogs Fall nachvollziehbar.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll