Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button
Nischenseiten E-Book von Peer Wandiger
Werbung

Wie reagieren beim Rankingabsturz?

Im Nebel - was nun?

Im Nebel – was nun?

Vor zwei Wochen ist meine Brillen-Seite in den Keller gerauscht. Die Ursache war (und ist) unklar. In den vielen Kommentaren des Artikels dazu (vielen Dank dafür) kam häufig der Hinweis, nicht (übertrieben) zu reagieren und zunächst einmal nichts zu unternehmen. Genau darum soll es in diesem Artikel gehen. Hintergrund ist wohl das verwirrende Patent von Google, dass man einzelne Seiten von Zeit zu Zeit absichtlich schlechter rankt, um zu sehen, ob oder wie der Webmaster reagiert. Aber Patent hin oder her: wenn 80% der Sichtbarkeit wegbrechen, soll man sich dann zurücklehnen und nichts tun?

Absturz ...

Absturz …

Dieser Blogartikel ist bewusst als Frage formuliert, denn ich weiß auch nicht, was richtig oder falsch ist. Der Menschenverstand sagt mir: wenn ein so gravierender Absturz vorliegt, dann kann das keine algorithmische Spielerei sein. Normalerweise heißt es: Ursache analysieren und Fehler beheben. Nur: was, wenn man die Ursache nicht kennt? Wenn weder bei Adsense noch in den Webmastertools irgendwelche Hinweise erscheinen?

Dummes Gesicht machen ...

Dummes Gesicht machen …

Normalerweise ist eine Website ein kontinuierlich wachsendes System. Wann sich welche Änderung oder Erweiterung in den Rankings tatsächlich auswirkt, wird von Google bewusst verschleiert. Nach meinen Beobachtungen kam es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu teilweise erheblichen Verzögerungen (bis zu 3-4 Wochen). In der Regel kann man kaum überblicken, was in diesem Zeitraum alles passiert ist (onpage und offpage). Außerdem stellt sich natürlich grundsätzlich die Frage, ob man eine Site wieder in einen vorherigen Zustand zurückversetzen kann. Vergisst der Algo unschöne Signale, wenn sie wieder entfernt wurden??

Ich will meine Seite gar nicht weiter thematisieren, sondern eher allgemein fragen: Wie würdet ihr damit umgehen, wenn ihr die Ursache für den Ranking-Absturz nicht findet? Gar nichts unternehmen oder anfangen, im Nebel herumzustochern? Solange es sich um eigene Seiten handelt, kann man es letztlich frei entscheiden. Aber was, wenn es sich um Kundenseiten handelt? Nichtstun empfehlen?

Im Nebel herumstochern ...

Im Nebel herumstochern …

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung

47 Kommentare zu "Wie reagieren beim Rankingabsturz?"

  1. Andre

    Hi Martin,

    wenn es mir bei einem Kundenprojekt passieren würde, täte ich mich mit anderen SEOs darüber unterhalten, um so mehr unbelastete Blicke auf mein Problem zu bekommen.

    Entscheide ich mich als SEO für ein Kundenprojekt, lebe ich ja das ganze, um entsprechenden Erfolg zu haben. Da kann natürlich schon die eigene Betriebsblindheit dazu führen, das man einfache Dinge nicht sieht bzw. durch die Gespräche mit anderen SEOs von Filter ähnlichen Problematiken erfährt, ebenso wie diese wieder daraus gekommen sind, wo man ggf. Ansätze für sein Problem herbekommt.

    Ich habe mir mal Deine Seite angeschaut und wenn Du magst, können wir ja mal eine Runde skypen :-)

    Gruss
    André

    • Mißfeldt

      Danke für das Angebot. Skypen heißt schreiben? Oder Telefonieren? Nutze kein Skype…
      Mein Hauptproblem sind die Bilder – bzw. dass ich nicht herausfinde, warum die alle weg sind.

  2. Lilly

    Gleiches Problem – Keine Antwort :-/

    • Mißfeldt

      Und? Was machst Du nun?

      • Lilly

        Nachdem ich seit Wochen nach dem Problem suche bleibt mir nur Abwarten und Tee trinken übrig… und natürlich weiterhin im Netz alles zum Thema zu durchforsten..

  3. Sabrina von seo-diaries.de

    Eine meiner Seiten wurde Anfang des Monats abgestraft. Bis heute habe ich nur eine Vermutung warum. Zu der Zeit gab es ein unbekanntes Google Update (natürlich nicht bestätigt), aber da es mehrere im gleichen Zeitraum erwischt hat, könnte es passen. Es könnte aber auch wie bei dir sein.

    Meine Strategie: erstmal abwarten und nichts groß ändern. Das einzige was ich weiterhin mache, ist neuen Content zu produzieren. Das kann nie schlecht sein. Sollte sich die Seite in absehbarer Zeit nicht erholen, wird eine tiefere Analyse gemacht. Ein Contentproblem kann ich mir bei deiner Seite aber nicht vorstellen. Die Texte auf deiner Brillenseite sind so ausführlich und gut, dass Google da nichts zu beanstanden hat.

  4. Marcel

    Gleiches Problem bei einer eigenen Seite. Habe eine Seite teilweise zu einer neuen übertragen für die thematische Trennung. Zuerst nach ca. einer Woche starke Rankingzuwächse, was ich mal dem newbie Bonus zuschreibe. nach ca. einer weiteren Woche kamen Abstürze und nun steht die Seite schlechter da als vorher…

    Es kribbelt saumäßig in den Fingern etwas zu machen aber ich bleibe ruhig. 3 – 4 Wochen mindestens, dann sollte man sehen können ob es so bleibt oder wieder auf die Standardwerte zugeht…

  5. Birthe Stuijts

    Hi Martin,

    wenn du mein Kunde wärst:
    es ist viel zu früh für Panik oder Feststellungen zu „falsche Strategie“ oder was auch immer – mache weiter wie bisher und optimiere weiter wie bisher – und in ein paar Wochen krabbelt sich die Seite wieder hoch. Das Bild der Sichtbarkeitsindex ist absolut üblich für ganz neue Seiten – 6 Wochen oben und dann pendelt sich das ein auf ein „normales Level“, wo die Optimierungsarbeit erst so richtig anfängt und die Kurve dann wieder nach oben geht.

    Zu deine Bilder kann ich nichts sagen – da Bildoptimierung bei mir eher später im Projekt dran ist – das Verhalten bei ganz neue Seiten kenne ich nicht.

    Viele Grüsse!

  6. Benjamin Kaim

    Ich denke das ich mir zunächst einmal die Frage stellen würde:“Habe ich in der letzten Zeit etwas anders gemacht als ich es sonst tue?“ Wenn ich das jedoch ausschliessen kann und mir dabei auch zu 100% sicher bin, stelle ich mir als nächstes die Frage: „Kann es eventuell mit technischen Dingen wie Updates (u.a. WordPress o.ä.) zu tun haben bzw. sind die technischen Vorraussetzungen meiner Webseite ebenso einwandfrei wie vor dem Rankingverlust?
    Sollte jedoch wirklich nicht zu analysieren sein wo genau der Fehler liegt, so würde ich sicherlich genauso weitermachen wie vorher auch mit der Hoffnung, dass ich das Ranking wieder zurückerlange. Denn ich selbst denke mir, wenn ich mir keiner Schuld bewusst bin, mich an die Richtlinien halte und meine Seite auch nach wie vor gute Inhalte liefert, dann wird Google das sicherlich auch honorieren.

  7. Mario

    Du leitest ja brille-kaufen.org jetzt auf Lasikon um, soll das so sein? Dann fehlt dann natürlich einiges an Power und du hattest doch anfänglich auf brille-sehilfen umgeleitet oder hab ich da was nicht mitbekommen?

    • Mißfeldt

      ja, inzwischen leite ich das um. Der Absturz begann aber vorher. Erst nach ca. 7 Tagen habe ich dann die Umleitung umgeleitet :-) (die soweiso geplant war).

      • Mario

        Dann hast du jetzt aber ganz viele kaputte Seiten nach der neuen Umleitung wie diese hier: http://www.lasikon.de/sehtest/ alles Seiten auf die es Links gibt und nun 404 liefern

        • Mißfeldt

          ich dachte, ich hätte die meisten weiter-weitergeleitet. wer verlinkt denn auf „Sehtest“ ;-) Danke für den Hinweis. Ziehe ich gleich glatt…

  8. Jan

    Ich rate auch zum Abwarten. Ich habe ein Projekt, das verhält sich sogar seit Jahren so, dass es im Sommer Ranking Rückgänge um 80 und mehr Plätze hat und dann plötzlich ab Herbst wieder rankt. Vielleicht sind Brillen ja im Herbst nicht so in :-D Nein was ich sagen will ist, das wirklich dieses abwarten und weitermachen immer die beste Methode ist, ganz besonders wenn man weiss, das man ja nichts falsches getan hat. Nach wie vor, Google hat uns nie Traffic versprochen sondern nur den Usern die bestmöglichen Suchergebnisse. Da kommt es halt immer mal vor, das ein Projekt einfach unter den Tisch fällt, mal für ein paar Wochen, mal auch für ein Jahr. Das wichtigste was wir doch in den letzten drei Jahren alle gelernt haben sollten ist. Mache Dich nicht abhängig von Google Traffic.

  9. Marc-Michael Schoberer

    Hi Martin, auch wir stellen das immer wieder fest. Gerade in den letzten Monaten. Zum einen kann ich sagen, dass wir mit einem Portal erfolgreich durch einen Reconsideration Request gegangen sind und Google eine manuelle Abstrafung wieder zurückgenommen hat. Bei dem Projekt waren wir uns aber zum einen sicher, woran es lag und zum anderen ebenfalls sicher, dass wir bei den Portal extrem sauber über Jahre gearbeitet haben.

    Gerade bei kleineren und mittleren Seiten bin ich jedoch ehrlich gesagt oft mit meinem Latein am Ende und entscheide mehr auf Grund von Indizien. Ich spreche hier von Projekten mit sauberem Quellcode, guter SEO-Arbeit, sauberem Content und einfachen Linkprofilen – vielleicht testet Google zur Zeit intensiv den Sandbox-Effekt aus?

  10. Malte Koj

    Hey Martin, hast du eigentlich deine andere Seite per 301 redirected? Dann könnte auch da das Problem liegen.

    Aber ansonsten soll es ein update gegeben haben. Ich würde aktuell noch nicht zu viel machen außer weiter content produzieren, ich denke da wird noch nachgesteuert.

  11. Mißfeldt

    yeah. Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden (Danke an Andre Nowak). Nun heißt es abwarten. Wenn sich der Erfolg einstellt, werde ich das in einem Blogartikel beschreiben. Danke an alle, die da mit nachgeforscht haben.

    Hier sollte es jetzt erst mal wieder um die ursprüngliche Frage gehen: Was tun, wenn man die Ursache nicht findet?

    • Marcel

      Na jetzt bin ich aber gespannt…

  12. Marc-Michael Schoberer

    Abwarten
    Überprüfen, ob man nicht doch etwas geändert hat, oder ein Teammitglied geschraubt hat
    Ähnlich wie gerade passiert: Alle Optionen nochmals durchgehen (Sistrix, Linkdetox, Copyscpae usw.)
    Weiter machen mit gutem Content und sauberer SEO-Arbeit

  13. Maik

    Also wenn man sich die Links der Seite ansieht, dann sollten einige gezielt entfernt werden, auch wenn in den Webmastertools keine Nachricht angekommen ist. Die Technik kann man sich durch die Umleitung im Moment ja leider nicht ansehen.

  14. Rene

    Grummel, jetzt will ich wissen wo Du den Fehler vermutest:) Na gut, dann üben wir uns mal in Geduld. Hoffe für Dich, dass Du wirklich die Ursache gefunden hast. Manchmal vermute ich Verschwörung im Algorithmus der SEO „Überoptimierung“ erkennt und eine Seite einfach mal stürzen lässt.

  15. marpari

    Die Antwort von Andre Nowak würde mich jetzt schon sehr interessieren. Kannst Du wenigstens die Grundrichtung verraten, in die es geht? ;-)

    • Mißfeldt

      hat wahrscheinlich tatsächlich mit Links zu tun. Mit einem einzigen, witzigerweise von mir selber. Aber erst mal abwarten…

  16. Ralf

    Hatte so etwas ähnliches mal mit einer Seite aus dem Gamingbereich. Die ist nach ca. 9 Monaten stetigem Wachstum von heute auf morgen abgestürzt und hat sich auch nie wieder richtig erholt.

    Im Nachhinein schwer zu sagen woran es genau lag da Änderungen eigentlich ständig vorgenommen wurden.

    Habe mich dann dazu entschlossen die Seite zu verkaufen. Und mittlerweile hat sie der Käufer wieder verkauft, und dieser ebenfalls.

    Im Moment würde ich mich der Meinung meiner Vorredner anschließen und einfach abwarten. Bei eigenen Seiten sicherlich auch machbar. Bei Kundenprojekten ist so etwas schon eher ein größeres Problem kann ich mir vorstellen.

  17. Safferthal

    Vermutlich hat bei Google einfach nur die Inzucht-Alarmglocke geläutet. http://www.brillen-sehhilfen.de hat laut backlinktest.com 15 eingehende Links. Davon sind 10 Links aus deinen eigenen Quellen. 66,66 % / 2/3. Ich habe noch kurz mit seo-backlink-tools.de geschaut. Damit hast du mehr Links, die ich jetzt aus Zeitgründen nicht mehr alle getestet habe. Aber da war Kommentar“spam“ und ähnlich billige Links dabei. Wie wenige deiner Links sind eigentlich Premiumlinks, die nicht jeder so einfach bekommen kann.

    Sagst du uns nicht immer, dass gute Inhalte von alleine verlinkt werden? Warum verlinkst du dich dann selber aus einem ganzen Netzwerk von auf den ersten Blick hochwertigen Satellitenseiten? Immer das gleiche: Wasser predigen, aber selber Wein trinken!

    • Marcel

      Nanana, martin hat bereits in anderen Artikeln geschrieben dass seine Seite brille-kaufen.org noch von alten Eigentümern schlechte Links hatte. Die Weiterleitung auf http://www.brillen-sehhilfen.de hat er ja nun vor ein paar Tagen abgeschaltet aber klar dass die Tools dass noch nicht erkannt haben…

    • Christian

      @Safferthal
      Das ist es ja. Auch guter Content wird mittlerweile nicht mehr verlinkt.
      Immer dieser Linkgeiz!

    • Safferthal

      Marcel: Das sind doch Links von seinen eigenen Satelliten-Webseiten, die aktuell auf brillen-sehhilfen.de zeigen.

      Christian: So ist es leider halt. Fast jeder hat Angst, dass er die starken Seiten noch stärker macht und das die schwachen Seiten einen evtl. überholen.

  18. Sirko

    Hallo Martin.

    Mir ist ähnliches passiert. Eine Seite ist nach einem halben Jahr unerwartet drastisch abgerutscht, mittlerweile fasst keine TOP-100 Rankings mehr wo zuvor noch Seite 1 drin war. Aber noch immer alles zu 100% im Index. Das geschah bei dem letzten „unbekannten Update“ Anfang September, seitdem ist alles im Sinkflug. Mir wurde daraufhin mitgeteilt, das vermutlich wegen unnatürlichem Linkprofil die Seite gefiltert wurde :-( Aber was solls, muss man halt schauen, dass es irgendwie weitergeht.

    Lustigerweise wurde ich aber gut 1 Woche später in Google News aufgenommen und konnte dadurch den Einbruch an Besucherzahlen wieder einigermaßen ausgleichen.

    Da ich in letzter Zeit auch nichts anderes gemacht habe als die Monate zuvor, werde ich auch keine direkten Maßnahmen ergreifen.

  19. Lois

    Also im Web hast du scheinbar nicht so viel verloren – kurzsichtigkeit weitsichtigkeit bist du auf der 1. seite

    bilder versteh ich dich nicht ganz – du haeltst die grundregeln hier nicht mehr ein. (kein 1. wort, kein fetter text unter dem Bild, dateinamen zu „unscharf“)

    • Mißfeldt

      aber nur noch 1x auf der 1. Seite. Ist ein anderes Projekt :-)

  20. Sergej

    Hallo,

    das gleich Problem erlebe ich gerade auch. Schon seit ca 3 Wochen steige ich bei Sistrix (von 0,95 bis auf 0,02) ab ABER wenn ich die Entwicklung bei Xovi anschaue, dann ist alles ok. Bin auch total überfragt ….

    Verstehe die Welt auch nicht mehr :(

    Gruß

    • Marcel

      Und was sagen deine Zugriffszahlen? Das ist ja viel wichtiger als die SEO Tool daten…

  21. sonja

    Meiner Meinung nach ist ein Domain-Wechsel grundsätzlich etwas haarig – vor allem, wenn die Seite gut positioniert ist. Eine Domain ist ja wie ein Markenname – sie hat ein gewisses Alter, einen Trust, einen PageRank und eingehende Links. Da fängt man mit einer neuer Domain wieder bei Null an. Ich denke, da braucht es auch einige Zeit bis die ganzen Weiterleitungen als solche wahrgenommen werden (und nicht gleiche Inhalte vorübergehend unter 2 Domains im Index sind). Und bevor sich das ganze stabilisiert hat, kommt das nächste Redirect. Kann es nicht sein, dass diese kurzfristigen (permanenten?) Umleitungen verwirrend für den Bot sind und in Summe als zu manipulativ betrachtet werden?
    Wie gesagt, auch nur eine Vermutung… und auch in dem Fall würde ich tippen, dass sich die Seite mit der Zeit wieder erholt.
    Grüße

  22. Andre

    @ Sonja … ich sehe das genauso. Der Domainwechsel ist in meinen Augen das letzte was man tun kann und zeigt eigentlich, das man mit seinem Latein am Ende ist. Ich würde behaupten, das es auch Fälle gibt, wo das nicht möglich ist (gerade bei Konzernen etc.).

    @ Safferthal … meinst Du wirklich, das es ein Inzucht-Alarmglocke gibt?

    Bevor es wirklich untergeht… Du hast da noch was im Blog Bereich vergessen :-)

    Schönes Wochenende

    • Safferthal

      Bei Google blicke ich nicht mehr wirklich durch. Man weiß doch nie was sich Google als nächstes einfallen lässt. Bis vor 2 Jahren gab es so was zumindest nicht, wenn die Websites andere Sprachen hatte. Zumindest war das meine persönliche Erfahrung.

      Mich würde auch mal interessiere, ob es eine Regel für den Text nach einer H2-Überschrift gibt. Muss der eine bestimmte Länge haben oder ist es egal? Man will ja schließlich keinen Vermerk als H2-Spammer bekommen. Falls es so einen Vermerk gibt.

      Die Bildersuche ist für mich auch ein Rätsel. Manche Bilder von meiner Website tauchen relativ schnell dort auf und andere brauchen Wochen/Monate.

      Gestern habe ich bei zwei Seiten, die noch kein Bild mit den Suchwörtern im Dateinamen hatte, je ein großes Bild eingefügt. Dann in den Webmaster Tools den Robot vorbei geschickt (Abruf wie durch Google -> oder so ähnlich). Eine Seite hat es von Platz 90 ca. 50 Plätze nach oben geschossen. Die andere hat es von der gleichen Position aus aber 20 Plätze nach hinten geschossen.

      Suchmaschinenpositionen sind leider sehr unberechenbar. Heute kann man noch in der Top 10 sein und morgen schon Abseits vom Schuss. Wobei eigentlich schon auf der zweiten 10er-Seite die TODESZONE ist. Bei manchen Suchwörtern sogar schon außerhalb der Top 5 oder noch weniger.

  23. Andre

    @ Safferthal … Sicher gibt es Regeln für H2 Überschriften :-) Auf einigen Seiten im Netz wird es als „nicht so positiv“ empfunden, wenn eine Seite die Anzahl von X H2-Überschriften übersteigt. Generell ist es aber recht einfach das ganze zu verstehen :-)

    Jedes Dokument einer Webseite ist für mich ein leeres Blatt Papier. Der H1 ist immer die Überschrift, worum es sich auf diesem Papier dreht. Je nachdem wie lang das Dokument ist, wird die Unterteilung dann in H2 gemacht, wo „Weitererklärungen“ zu einem Abschnitt, dann in H3 unterteilt werden können. Im Normalfall ist ein Dokument bei mir nicht so lang, das ich auf über 4-5x H2-Überschriften komme. Bei sehr komplexen Dokumenten schaue ich dann lieber 2x drüber, ob es nicht wirklich den sinnvollen Einsatz von H4 geben könnte, um das ganze sinnvoll gegliedert aufgebaut zu bekommen.

    • Safferthal

      Ist wohl wie bei der Aktienanalyse. Frag 10 Leute und du bekommst 12 Meinungen. Ich habe auch schon oft gelesen, dass H1 der Website-Name sein muss, H2 dann der Seiten-Titel (also nur einmal pro Seite). – Viele CMS und auch WordPress (zumindest mein Theme war es ursprünglich) sind so ausgelegt. H3 dann Unterüberschriften. Könnte doch auch Sinn machen, wenn man eine Website mit einem Buch oder einer Zeitung vergleicht. H1 = Buchtitel, H2 = Kapitaltitel … Hat der große M.C. sich dazu schon mal geäußert. Er zündet zwar sehr viele Nebelbomben, aber würde mich trotzdem interessieren was er dazu sagt.

  24. Ivo

    Hallo Martin, habe mir mal deine Websites in Sistrix angeschaut. Beim Vergleich aller deiner Projekte wird eines klar: Nach guten Sichtbarkeitsanstiegen geht es immer wieder nachhaltig abwärts. Ich denke, dass Google dich einfach unter besonderer Beobachtung gestellt hat ;-)
    Gruß, Ivo

  25. Andre

    Scheint, als wenn die Seite immer weiter abstürzen würde :/

  26. Dagmar

    Also nichts tun würde ich glaube ich nicht ertragen. Einfach weiter suchen und mit anderen SEOs reden.
    Liebe Grüße

  27. Andree

    Mir gehts ähnlich. Seit einer Woche sind von ca. 500 unique visits gerade mal 150 übrig geblieben. Keine Ahnung was passiert ist. Hab jetzt einige affiliate links entfernt, html fehler korrigiert in den pagespeed verbessert. Ansonsten bin ich ratlos, bis jetzt hat sich nichts verbessert, aber nichts tun macht einen verrückt…

  28. Felix

    @Martin: Woran hat es denn jetzt gelegen. Das fänd ich sehr interessant!

  29. Danosch

    Da ich momentan auch ein ähnliches Problem bei einem meiner Projekte habe wäre es echt nett, wenn jemand den weiterführenden Artikel verlinken würde (wenn es den gibt?). Oder hat der Vorschlag nichts gebracht?

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll