Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

YouTube Video – Preview-Standbild ermitteln (inkl. free timer)

YouTube Video Preview - Free Timer

YouTube Video Preview - Free Timer

[Update Mai 2010: Artikel ist veraltet – neu und aktuell hier: „Video SEO I – YouTube Thumbnail selber bestimmen] Wer Videos auf youTube hochlädt, kennt das Problem: Irgendwie kommt nie das Preview-Standbild, das man gerne haben möchte. Immerhin hat man drei Video-Stills zur Auswahl. Über > Konto > Hochgeladene Videos > Bearbeiten kann man die Videodetails bearbeiten (Titel, Beschreibung etc). Dort finden sich auch die drei Screenshots, aus denen man eines wählen kann. In dem Artikel „Videos optimieren für youTube – Checkliste für Video-Seo“ habe ich beschrieben, wie wichtig das Standbild für den „Erfolg“ eines Videos bei youTube ist sein kann. Logisch: Je attraktiver das Preview-Standbild, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass es geklickt wird. Aber wie lässt sich vorhersagen, welche Screens dafür benutzt werden?

youTube Video Preview Testreihe

youTube Video Preview Testreihe

Ende April 2009 habe ich in dem Artikel „YouTube Video – Preview-Standbild selber bestimmen“ untersucht, wie das gehen könnte. Kurz zusammengefasst: Früher mal waren die Preview-Bilder berechenbar. Das hat zu recht viel Schindluder geführt. Zahlreiche grotten-langweilige Videos wurden durch ein sexy-Preview-Bild aufgemöbelt. Das führte bei ziemlich vielen youTube-Benutzern zu einigem Ärger, wenn es nicht die leicht bekleidete Blondine war, die einem das SEO-Problem näher brachte, sondern eine verpickelte Quasselstrippe. Anfang 2009 hat youTube daher das Verfahren geändert. Nun werden die Standbild-Screens nicht mehr berechenbar, sondern scheinbar zufällig ausgewählt. In meiner Untersuchung im April konnte ich zwei Dinge feststellen:

  1. Die exakten Frames (Standbilder) lassen sich nicht berechnen.
  2. Bei gleicher Filmlänge sind die Standbilder jedoch identisch (Siehe rechts Bild 1 und 2)

Das war im April. Heute habe ich einige neue Test-Videos auf youTube hochgeladen, um zu überprüfen, wie der Stand der Dinge ist. Fazit:

  1. Die drei Standbilder-Frames stimmen nicht mehr mit denen von damals überein (Vergl. Bild 1 und 3)
  2. Bei gleicher Filmlänge sind sie jedoch nach wie vor identisch (Siehe Bild 3, 4 und 5)
  3. Die Standbilder-Frames differieren je nach Video-Format (Vergl. Bild 3 und 6)

Am meisten hat mich der dritte Punkt überrascht. Normalerweise komprimiere ich meine Videos grundsätzlich ins Flash-Video-Format (.FLV). Die Videos haben danach eine entscheidend kleiner Dateigröße, was den Upload-Vorgang wesentlich verkürzt. Heute habe ich mich jedoch versehentlich „verklickt“ und so ein Quicktime-Movie (.MOV, MPEG4) hochgeladen. Zu meiner Überraschung wichen die Screens von den anderen Versionen ab, bei identischer Frame-Anzahl. Zum Glück sind jedoch die anderen Preview-Frames identisch. Was folgt daraus?

  1. Der Algorithmus zum Berechnen des Standbildes ändert sich. Eine „Liste mit den (ermittelten) Standbilder-Frames“ läßt sich deshalb nicht erstellen. In welchem Rhythmus sich der Algorithmus ändern, weiß ich (noch) nicht – mindestens alle fünf Monate.
  2. Bei identischer Framelänge bleiben die Standbilder identisch, egal auf welchem Kanal.
  3. Das gilt nur, wenn das Upload-Format identisch ist.

Wie kann man das Preview-Standbild ermitteln?

Zum vorab-Ermitteln des Preview-Standbildes eines youTube-Videos bleibt nach meiner Einschätzung nur das Verfahren, das ich im April schon vorgestellt habe. Einfach…

  • ein Test-Video mit exakt gleicher Frame-Anzahl hochladen…
  • über die Video-Infos die drei Standbild-Frames ermitteln…
  • das Test-Video wieder löschen…
  • das richtige Video daraufhin optimieren…
  • und dann erst hochladen.

Timer Clip (10 Min.)
zum Free Download

Für das Test-Video habe ich ein „Timervideo“ erstellt, dass man sich hier kostenlos downloaden kann. Das muss man nur auf die gewünschte Länge bringen oder in den richtigen Film als Layer einbauen. Dann als Test-Video hochladen und anschließend Frames ablesen.

Viel Erfolg!

YouTube Video Preview - Free Timer

YouTube Video Preview - Free Timer

Weiterführende Artikel

Kategorie: Video SEO   Autor: Martin Mißfeldt

11 Kommentare zu "YouTube Video – Preview-Standbild ermitteln (inkl. free timer)"

  1. Daniel

    Vielen Dank für die erneut, gründliche Untersuchung!!
    Welche Frage sich mir nur noch stellt: Reicht die Änderung der Hintergrundfarbe wirklich aus um sicher zu gehen, dass nur die Videolänge (und Format :-)) entscheidend sind? Könnte mir vorstellen, dass der Algorithmus auch Formen/Objekte erkennt, Google hat doch findige Entwickler..

    Gruß, Daniel

  2. tagSeoBlog

    Hi Daniel,
    ich bin mir eigentlich sicher, dass das reicht. Denn wenn die Videos als identisch angesehen würden, dann könnte man kein zweites davon hochladen. (???) Zumindest war das mal so…
    Gruß, Martin

  3. Ben

    Zitat Daniel:
    Könnte mir vorstellen, dass der Algorithmus auch Formen/Objekte erkennt, Google hat doch findige Entwickler..

    Leider musste ich feststellen, das dem so ist. Wird das genau gleiche Video z.B. leicht anders geschnitten, führt dies bei erneutem Upload zu komplett neuen Preview-Bildern

    Dies hat mich echt an den Rand der Verzweiflung gebracht. Ich habe die genauen Frames der Previews ermittelt, und dann dort gewünschte Preview-Sequenzen eingefügt. Nach erneutem Upload ist dann YouTube einfach auf andere Stellen ausgewichen. Ich hab das ca. 50 mal oder so ausprobiert, bis zum Vergasen

    Das Unglaubliche ist dann noch, dass das Video oft zwischen zwei Hauptansichten wechselt. Der YouTube Preview Algorithmus wählt aber jedesmal nur Previews aus der einen der beiden Ansichten aus (also sehr ähnlich). Ich konnte YouTube mit allen möglichen Mitteln dazu bringen, ein Preview-Image der anderen Hauptansicht zu offerieren; immer wenn ich bei den ermittelten Preview-Stellen diese Ansicht reinschneide und das Video wieder hochlade, weicht YouTube immer wieder auf Vorschau-Ansichten aus Hauptansicht 1 aus – zum auswachsen; man könnte meinen da ist jemand hinten dran der das manuell extra macht; ich bin jedenfalls kurz vor der Kapitulation… scheiss-Youtube, echt, ich will ja nur ein passendes Preview, kein Fake

  4. tagSeoBlog

    Hi Ben,
    vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Ja, die sind schon pfiffig. Ärgerlich für unsereins, wenn man das Preview selber bestimmen möchte. Ich frage mich, warum die das nicht so wie bei dailymotion machen: da kann man den Film durchspielen und einen beliebigen Frame selber wählen.
    Naja, ist wohl wieder das Spam-Problem.
    Gruß, Martin

  5. Ben

    Ich habe auf einem YouTube Blog meine Vorschläge schon mal an den Mann gebracht; das Problem könnte ev. mit einer grösseren Auswahl an Preview-Optionen gelöst werden, sagen wir 6-8; dann wären die Chancen für sowas doofes wie beschrieben minimiert; oder YouTube könnte einen Auswahl-Algorithmus einbauen, der extrem ähnliche Previews erkennt und verhindert, und somit eine breitere Auswahl bietet; bei beidem wäre die Spam-Möglichkeit nicht gegeben

    Wenn du aber z.B. ein Video hast, wo’s um eine Katze geht, und dort kommt abwechslungsweise das Katzenkistchen und die Katze vor, und die Previewoptionen bringen dreimal das Kistchen in unterschiedlichen Positionen, aber nie die Katze, dann ist das extrem doof und ärgerlich, und dient auch der Suche nicht (war jetzt nur ein erfundenes Beispiel um meine Situation zu erklären)…

    Hallo YouTube Programmierer, bitte lesen :-)

    Dann muss ich nämlich auch eure Server nicht mit Dutzenden von sinnlosen Uploadversuchen belasten

  6. Ben

    In einem allerletzten Test hab ich bei genau dem Frame, das YouTube als mittleres Prieview-Image ausgewählt hat, ein Fremd-Frame reingeschnitten, das ich als Preview wünsche, und das Video erneut raufgeladen – das Video ist also genau gleich bis auf dieses Frame, genau gleich lang, und wird auf dasselbe Konto am selben Tag raufgeladen – und was macht YouTube? es weicht für das mittlere Preview-Image auf ein Frame in der Umgebung aus; ich gebe auf, ende, amen

  7. bio

    an: Daniel, Martin, Ben & G??gleTUBE° –
    Ich hoffe wir werden in Zukunft einmal darüber lachen können,
    mit welchen Problemen wir uns hier herumschlagen mussten.

    bleibt dran
    :o)

  8. Uli

    Hallo zusammen,

    nur so eine Idee, aber wenn ich diese Preview-Auswahl programmiert hätte, dann dürfte das ermittelte Preview-Bild nur zu 50 % von den zwei vorangehenden und den beiden folgenden Frames abweichen (Bildvergleich).

    Immer wenn jemand versucht, ein Frame auszutauschen, würde ich diese Stelle als ungeeignet markieren und eine neue Zufallsauswahl starten.

    Dem Video-Uploader ist YouTube nicht schuldig, ein Preview-Bild selbst bestimmen zu können, welches eigentlich gar nicht in dem Video vorkommt. Sagt schließlich auch der Name „Vorschau“, dass das Standbild das zeigen soll, was der User im Video erwarten darf.

    Ich finde das super, dass YouTube das Verfahren regelmäßig ändert und die Leute ärgert, die mich ärgern wollen.

  9. Konrad

    Hallo zusammen…
    ich dachte mal, ich erkläre mal, wie die das (möglicherweise) programmiert haben.
    Meine Theorie ist die folgende:
    Youtube benutzt Hash-Funktionen, um die Framenummern zu bestimmen, von denen die Thumbnails ausgewählt werden. Hash-Funktionen (wie z.B. md5 oder sha1) sind algorithmisch gesehen ein alter Hut, werden aber trotzdem gerne verwendet, da sie so gestaltet sein sollten, dass das Ergebnis zufällig aussieht, aber bei gleicher Eingabe immer wieder auftritt. Vor allem können aber auch beinahe identische Eingaben völlig verschiedene Hash-Werte haben.
    Wie aus obigen Analysen hervorgeht, scheint dass Video, insbesondere dessen Länge ein Teil der Eingabe für die Hash-Funktion zu sein. Es könnten aber auch beliebige andere Faktoren eine Rolle spielen.
    Ohne euch jetzt demotivieren zu wollen: Es wäre aus Programmierer-Sicht geradezu lächerlich einfach, regelmäßig einen zusätzlichen Eingabewert hinzuzufügen (das aktuelle Datum z.B.) der die Ergebnisse verändert, ohne das eine neue Hash-Funktion benötigt würde.
    Soll heißen: Falls Youtube verhindern wollte, dass die Nutzer beliebige Thumbnails erstellen, könnten sie die Erzeugung dieser durch Zusatzparameter für eine Hashfunktion ohne großen Aufwand im Stundentakt automatisiert ändern. Da müssten die dann auch gar nicht erst so weit gehen, und extra untersuchen, ob sich die Frames ähneln oder so was.

    Ich hoffe das war jetzt auch für Nicht-Informatiker verständlich

  10. Alex

    Hallo….
    @Ben

    Youtube weicht beim Wechsel des bestimmten Frames auf einen naheliegenden Frame aus. Ich habe es aber dennoch geschafft, mein Thumbnail selbst zu bestimmen. Ich muss dies allerdings noch genauer unter die Lupe nehmen und noch ein paar Test durchführen. Mit dem Ergenis melde ich mich dann wieder ;)

  11. Sacer Ivica

    Leider verstehe ich das nicht so ganz wie das in der Praxis umsetzbar ist. Ich habe auch ein Video hochgeladen allerdings gefallen mir auch nicht die vorgeschlagenen Stand bzw. Startbilder.

    Kannst Du nicht darüber ein Video bei youtube hochladen und es erklären?

    Grüße

    geruchskiller

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll