Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

YouTube Video – Preview-Standbild selber bestimmen

YouTube Video: Preview Thumb (Standbild)

YouTube Video: Preview Thumb (Standbild)

[Update, bitte hier weiterlesen: „Wie funktioniert das YouTube Video Thumbnail (Preview)?] … In dem Artikel „Videos optimieren für youTube – Checkliste für Video-Seo“ habe ich den Abschnitt „Video-Preview Standbild“ ausgeklammert. Dieser Punkt ist so wichtig (und umfangreich), dass ich ihn in diesem Posting separat verstellen möchte.

Es dürfte jedem einleuchten, dass das Video-Preview-Bild (auch Video-Standbild) von zentraler Bedeutung ist. Egal wo man ein Video sieht, ob in einer Liste mit „Ähnlichen Videos“, in der youTube-Suche oder in der Websuche von Google („Universal Search“), der spontane visuelle Eindruck entscheidet, ob und welches Video man anklickt. Je attraktiver das Video-Standbild, um so höher die Wahrscheinlichkeit, dass es angeklickt wird.

Wenn man nun bei Google nach „Welches Bild benutzt youTube als Video-Preview?“ oder „Wie kann ich mein Video-Preview-Bild berechnen?“ oder so sucht, dann kommen hunderte von Ergebnissen, die nach meiner stichprobenartigen Prüfung alle (!) falsch sind. Grund: Sie sind veraltet. Ich habe nicht eine Seite gefunden, bei der das neue Verfahren korrekt beschrieben wäre. Es wird also Zeit, mal etwas Licht ins aktuelle Dunkel zu bringen.

Für die Nicht-YouTuber: Wenn man bei youTube ein Video hochlädt, wird automatisch ein Standbild erzeugt. Da dieses Bild aber absolut unpassend sein kann, bietet youTube nach dem Upload auf der Seite „Video bearbeiten“ zwei Alternativen an. Man hat also drei Standbilder zur Auswahl, aus dem man sich das beste aussuchen kann. Das ist auch nach wie vor aktuell.

Wie war es bisher?

Bis vor einiger Zeit galt folgende Regel: das default-Standbild war immer der Frame (ein Frame ist ein Bild eines Filmes), was exakt zur Mitte des Filmes gezeigt wurde. Das erste Alternativ-Preview war exakt der Frame nach einem Viertel des Filmes, und das zweite Video-Preview war der Frame nach drei-Viertel des Filmes. Also nach mal Klartext:

  • Erstes Video-Preview Standbild: exakt 1/4 des Video
  • Zweites Video-Preview Standbild: exakt 1/2 des Video
  • Drittes Video-Preview Standbild: exakt 3/4 des Video

Das war eine schöne, saubere und gut berechenbare Sache. Aber leider wurde damit so manches Schindluder getrieben. Wenn man zum Beispiel bei youTube nach SEO sucht, kommen in der Ergebnisliste einige Videos mit Previews von leicht bekleideten Damen. „Prima, wenn man das Nützliche mit dem Schönen verbinden kann“ denkt sich der gemeine SEO und klickt ohne zu Zögern das attraktivste Video an. Nur leider: Die ansprechende Dame entpuppt sich als verpickelter Jugendlicher, der einen ohne Luft zu holen in lausiger Video-Qualität zutextet. Die irre nervige Quasselstrippe hat einfach das Video „optimiert“, indem er genau zur Mitte des Filmes ein 1-Frame-Bild mit PinUp hinein geschnitten hat.

Und was jetzt ganz lustig klingt, ist war für youTube/Google ein echtes Problem. Denn natürlich fühlt sich der Zuschauer verschaukelt und ärgert sich, dass man derart tricksen kann. Nur der clevere SeoTuber denkt sich: „Feine Sache, mach ich auch gleich.“ Und daher hat sich diese Methode des „Video-Optimierens“ wie ein wild-wucherndes Geschwür über youTube gelegt. Inzwischen habe ich den Eindruck, dass bis zu 10% aller Videos, die ich aufrufe, so manipuliert sind.

Es liegt auf der Hand, dass youTube das Verfahren umstellen musste. Das geschah vor ca. vier Monaten – zumindest meine Beobachtung. Nun ist alles anders. Es werden zwar weiterhin drei Video-Preview-Bilder angeboten, die allerdings scheinbar völlig wahllos sind. So ungefähr hat man das Gefühl, dass ein Bild aus dem ersten Drittel, ein Bild aus dem zweiten und ein Bild aus dem letzten Drittel ist. Aber wirklich passen tut es nicht. Was und wo genau, ist unklar.

YouTube Video Testreihe


youTube Testfilm: Uhr mit Zeitanzeige

Um genau diese Fragen zu klären, habe ich nun eine youTube-Video-Testreihe aufgesetzt. Und dadurch einen Weg gefunden, wie sich wieder die Preview-Standbilder eines Videos berechnen lassen. Gleichwohl: Ich habe bei diesem Beitrag auch etwas „Bauchschmerzen“. Ich finde die Methode, ein Video durch ein „Standbild“ zu optimieren, das nichts mit dem Video oder dem Inhalt zu hat, verwerflich. Ich möchte dringend empfehlen, diese Video-Optimierung mit Hilfe von Video-fremden Bildern nicht zu nutzen. Die folgende Methode sollte man nutzen, um das best-geeignete Standbild aus dem Video zu erstellen.

Rechts das „Basis-Video“ der Testreihe. Ich habe ganz einfach einen Film gebaut, der nur Sekunden und Einzelframes durchzählt. Ein Film besteht in aller Regel aus 25 Bildern pro Sekunde. Die Zahl rechts zeigt demnach die Frames, die Zahl links die Sekunden. Der erste Testfilm war 12 Sekunden lang (wenn man es ganz genau nimmt: 12 Sek. und ein Frame – denn wenn man 12 Sekunden sagt, entspricht das filmtechnisch eigentlich 11sek. und 24 Frames – egal). Ich habe diesen Film bei youTube hochgeladen und mir die drei Preview-Bilder angeschaut.

Video Preview test 12 Sek.

Video Preview Test 12 Sek.

Genau wie ich erwartet habe: die Previews zeigen nicht 3:00, 6:00 und 9:00 an, sondern eher zufällige Werte. Stattdessen wurden als Preview-Bilder die Frames bei 03:17 (mehr als 1/4), 05:23 (weniger als 1/2) und 11:22 (deutlich mehr als 3/4) generiert. Hm – ich hatte gehofft, eine etwas klarere Struktur vorzufinden. Werden die Bilder rein zufällig gewählt? Ich habe dafür einen zweiten Test durchgeführt.

Video Preview 12 Sek. Prüftest

Erneut habe ich einen Film mit 12 Sekunden gebaut, aber mit anderer Hintergrundfarbe. Ich wollte ausschließen, dass youTube das Movie als Kopie herausfiltert. Hier das Ergebnis: die Werte stimmen exakt überein. Das zeigt, dass es keinesfalls zufällig generierte Bilder sind, sondern das die Auswahl berechnet wird. Im nächsten Schritt wollte ich herausfinden, welche Formel der Berechnung zugrunde liegt.

Video Preview Test (24 Sek)

Ich habe dafür einen Film gebaut, der 24 Sekunden lang ist. Ich habe die doppelte Länge gewählt, weil ich gehofft habe, dass sich die Werte einfach verdoppeln. Aber, nichts dergleichen. Hier das Ergebnis: Die Werte scheinen überhaupt nichts mit dem ersten Film zu tun zu haben. Trotz doppelter Länge liegt das erste Standbild sogar zeitlich noch vor dem aus dem vorangegangenen Test. Was nun?

Video Preview Test (48 Sek)

Da ich etwas ratlos war, habe ich noch einen Film hochgeladen. Diesmal habe ich die Zeit noch einmal verdoppelt, so dass das Movie nun eine Abspieldauer von 48 Sekunden hatte. Und genau, was ich befürchtet habe, ist eingetreten: erneut zeigt sich (mir) keine Systematik in den Zahlen, es scheint wahllos durcheinander gewürfelt zu sein. Vielleicht erkennt hier jemand ein System, ich jedoch nicht…

Zwischenstand des Tests

Frust, verzweifelt

Frust - verzweifelt, dass Denken so schwer ist

Was habe ich nun herausgefunden: Die Generierung der Video-Previews von youTube-Videos hat sich vor einiger Zeit geändert. Die Auswahl erfolgt nicht zufällig, sondern folgt einem bestimmten Berechnungsprinzip. Aber wie das Prinzip aussehen könnte, ist mir schleierhaft. Frustriert habe ich über die Zahlenreihen nachgedacht, als sie mir plötzlich von den Augen fielen, die Schuppen nämlich.

Lösung längst gefunden, nur nicht gesehen

Ich suchte nach einer Lösung – und hatte sie doch schon längst gefunden. Denn ich wollte ja nur wissen, wie ich die Preview-Bilder eines youTube Videos berechnen kann. Ob ich das Berechnungsprinzip verstehe, ist total egal: Entscheidend ist, dass die Standbilder bei gleicher Filmlänge übereinstimmen. Es ist zwar etwas mühsamer als früher, aber natürlich kann man wie folgt vorgehen:

  • Film produzieren und exakte Länge bestimmen
  • Testfilm erstellen
  • Testfilm bei youTube hochladen
  • Standbilder ermitteln
  • Standbilder im Testfilm  modifizieren / optimieren
  • Finalen Film bei youTube hochspielen
Video Preview test 12 Sek.

Video Preview Test 12 Sek. + 1 Frame

Natürlich wollte ich nun noch wissen, wie exakt man bei Modifizieren / Optimieren des Standbildes sein muss. Gibt es vielleicht eine Zeitspanne, innerhalb derer die Preview-Bilder identisch sind? Ich habe dafür einen Film erstellt, der genau einen Frame mehr als mein 12 Sekünder hatte (12 Sek. und 1 Frame). Hier das Resultat: Bei nur einem Frame mehr unterscheiden sich die Standbilder erheblich.

Video Preview test 12 Sek.

Video Preview Test 11 Sek. + 24 Frames

Nagut. Vielleicht bin ich einfach in die falsche Richtung gegangen. Also habe ich einen Film gebaut, der genau einen Frame weniger als mein12-Sekünder hatte (11 Sek .und 24 Frames). Und? Erneut weichen die Werte erheblich voneinander ab. YouTube hat also einen mathematischen Algorithmus entwickelt, der die Generierung der der Preview-Bilder von der Film-Länge abhängig macht. Und zwar Frame-genau!

Video Preview test 12 Sek.

Video Preview Test 12 Sek.

Hier noch mal der Screenshot von oben, zum Vergleich der Werte. Die mathematischen Wunderkinder werden sicherlich schnell erkennen, wie der Algorithmus funktioniert. Bitte Feedback, wers herausfindet ;-) – Das Prinzip ist nun also klar: YouTube hat für jede Framelänge drei bestimmte Frames, die zum Preview-generieren benutzt werden. Bei identischer Abspieldauer sind auch die Frames identisch.

Video Preview test 12 Sek. (anderer youTube Account)

Video Preview Test 12 Sek. (anderer youTube Account)

Soweit – sogut. Aber ein Test fehlt noch. Es ist ja denkbar, dass die Preview-Frames Benutzer-abhängig berechnet werden. Vielleicht werden bei einem anderen User ganz andere Preview-Frames berechnet. Um das zu überprüfen, habe ich noch eine Version des 12-Sekünders erstellt und als andere User (über meinem youTube-Firmen-Account) hochgespielt. Resultat: Die Preview-Frames sind identisch. Es scheint also nicht Benutzer-abhängig zu sein, wo die drei Standbilder gesetzt werden. Entscheidend ist die frame-genaue Länge das Videos. Hier kann man noch mal alle Testvideos ansehen – obwohl: sooo spannend sind die nicht.

Ok. Das Verfahren zum gezielten Erzeugen eines geeigneten, möglichst attraktiven Standbildes ist also klar: man muss ein Test-Movie hochladen, mit Hilfe von „Video bearbeiten“ die drei Preview-Frames auslesen und dann das Video optimieren.

Video-Preview optimieren – Wie geht das?


youTube Testfilm (48 Sek)
mit Preview-Frames

Nun werden einige fragen: Wie kann man denn das Standbild optimieren, ohne eine PinUp hineinzubauen? Selbst wenn ich ein gutes Bild in meinem Video ausgewählt habe – wie kann ich es „verschieben“? Die Hersteller von Filmen werden es zwar wissen, aber für alle anderen (damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen): Ein Film besteht in aller Regel aus „Footage“. Das sind einzelne Sequenzen, die im finalen Film dann zusammengeschnitten werden. Und genau an dieser Footage kann man „schrauben“. Man kann eine Szene etwas länger laufen lassen, wenn man überhängendes Material hat. Oder durch eine leichte Zeitdehnung und -Raffung die eine oder andere Sekunde gewinnen. Vor allem jedoch kann man über ein Intro und eine Extro-Sequenz viel „verschieben“. Es gibt also zahlreiche Wege, um ein geeignetes Bild aus dem Video als optimiertes Standbild auf einen der drei „Standbild-Frames“ zu schieben. Mehr über (meiner Meinung nach) „gute Videoqualität“ im dramaturgischen und stilistischen Sinne werde ich zu einem späteren Zeitpunkt schreiben.

Free Download-Testmovie zum Prüfen der Preview-Frames

Wie gesagt: die (aus meiner Sicht) einzige Methode, um ein youTube-Video-Standbild zu planen / zu optimieren, liegt darin, einen Testfilm mit der exakten Videolänge zu erzeugen, hochzuspielen und die „richtigen“ Frames auszulesen. Den Testfilm kann man danach sofort wieder löschen. Er hinterlässt dann keinen schlechten Eindruck. Damit man die Frames korrekt auslesen kann, bietet es sich an, einen Timer „Zeitfilm“ mit Frame-Zähler als Referenzfilm hochzuspielen.


Timer Clip (10 Min.)
zum Free Download

Damit sich nicht jeder einen neuen „Zeitangabe-Film“ basteln muss, habe ich mal einen „Timer-Clock-Clip“ von 10 Minuten Länge erstellt. Die Film-Maße betragen 160 x 60 Pixel. Er ist ein zwei Varianten (AVI und Quicktime) zum kostenlosen Download bereit. Man muss den Film mit seinem Videoprogramm nur auf die gewünschte Länge schneiden. Oder ihn einfach in eine Ecke des eigenen Video einbauen.

Viel Erfolg!

YouTube Video Preview Standbild optimieren

YouTube Video Preview Standbild optimieren

PS. Vielleicht noch interessant: Mir ist aufgefallen, dass youTube am Ende des Filmes immer ein paar Frames wegschneidet. Mit zunehmender Abspieldauer geht mehr verloren. Bei dem zehn-Minuten-Clip sind es ganze zwei Sekunden. Merkwürdigerweise differieren die abgeschnittenen Frames auch bei Filmen gleicher Länge. Ich denke aber, dass das auf das oben Beschriebene keine Auswirkungen hat. Zumindest konnte ich keine beobachten…

Update 12. August 2009

Ich habe die Test wiederholt. Ergebnisse hier: YouTube Video – Preview-Standbild selber bestimmen

Weiterführende Artikel

Kategorie: Video SEO   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung

34 Kommentare zu "YouTube Video – Preview-Standbild selber bestimmen"

  1. Gabriel

    Hey, danke für Deine mit Akribie zusammengetragenen Ideen und den ebenso einfachen wie effektiven Lösungsansatz. Ich bin gespannt wie lange YouTube diesmal braucht um die Methode zu unterbinden (Zufalls-Komponente einbauen etc.). Bis dahin dürfen wir uns dann weiter auf „interessante“ Vorschaubilder freuen :twisted:

  2. Ingo

    Schade das ich erst jetzt den Artikel gelesen habe… das Video ist nun schon fertig und nun auch hochgeladen…. und alle drei Standbilder gefallen mir nicht… schade ..;-(

  3. tagSeoBlog

    @Ingo: Wenns noch nicht so lange her ist, einfach noch mal löschen, überarbeiten und neu hochspielen. Ein paar dutzdend Zuschauer können den Film ja ggf. noch mal ansehen. Ärgerlich wird es erst, wenn der Film ein paar tausend oder mehr Zuschauer hatte. Dann ist es ärgerlich, die einfach „rauszukicken“.
    Viel Erfolg, Martin

  4. Ingo

    Danke…aber das Video wurde nicht von mir erstellt… War ne Produktionsfirma… und nun ist es zu spät…. das geht sonst richtig noch mal ins Geld wenn alles neu geschnitten wird…
    Gruß aus Berlin nach Berlin ;-)

    • Mike

      Ingo, Du koenntest ja auch selber „bloss“ 1 frame wegloeschen, welches dann ganz andere Preview’s erzeugt.
      Kannst ja auch einen Test-Account herstellen mit dem Du arbeiten kannst.

  5. tagSeoBlog

    Ah – OK. Der Zug ist dann abgefahren. Aber gerade für diese Fälle ist das berechnen des Standbildes durchaus zu empfehlen…
    Gruß zurück, Martin

  6. dimido

    Da haste dir ja Arbeit gemacht! Danke für die inhaltlichen Tipps – kann ich gut gebrauchen für meine neuen Ideen ;)

  7. isabel

    Hey, wollt auch nur mal kurz Lob aussprechen für die gute Recherche! Und danke für den 10Min-Zähler, hab ich mir gleich runtergeladen, super Teil, dankedankedanke!!!

  8. tagSeoBlog

    Vielen Dank. Freut mich.

  9. Grey's Anatomy

    Interessante Info. Echt schade, dass man das nicht mehr selber auswählen kann. Auch die Lösung von YT ist nicht eine gute. Vielmehr sollte es möglich sein, ein Standbild aus dem Vid selbst aussuchen zu können.
    Aber vielen Dank für die coolen Infos!!!

  10. Filme Online Gucken

    Also mich persönlich stört dieses neue System doch extrem. Ich lade viel auf Youtube, aber genau kalkulieren kann ich die screenshots z.B. nicht. Glaube nicht, dass dies der Qualität von YT gut tut, wenn dies nicht kalkulierbar ist.

  11. bio

    Hallo, ich hab das mal ausprobiert und es funktionierte leider nicht. Obwohl ich mehrmals verschiedene Varianten ausprobiert habe(mit/ohne audio – 25/30fps), – bekomme ich jedesmal ein abweichendes Ergebnis. ???
    Bei wem hat’s denn funktioniert?

  12. tagSeoBlog

    Hi Bio,
    was genau hast Du gemacht? Einen Testfilm mit exakt der Länge erstellt und hochgespielt? Dann die Standbilder ausgelesen und im richtigen Film optimiert?
    Ich habe es seither nicht getestet, vielleicht hat youTube jetzt doch auf Zufall umgestellt.
    Gruß, Martin

  13. bio

    Hallo Martin,
    leider kann ich Dir meine Ergebnisse nicht zeigen, weil ich die Nase so voll hatte, dass ich alle Versuche gelöscht habe! Das hat mir das ganze Wochenende geraubt und ich bin dran&drauf dieses Vorhaben aufzugeben, denn ich hasse es, wenn sich kein Erfolg einstellt. :o)

    Was habe ich gemacht:
    1.? – Ich ziehe ein Video in Magix°VideoDeLuxe
    2.? – Filmeinstellungen: 01:48:00 0Frames/640×360/16:9/25fps
    3.? – Ich passe den Counter Framegenau an und lade Ihn hoch
    4.? – übertrage ich in den Finalfilm an die Position der 3 YouTube° Thunmbnails ein individuelles ‚Titelblatt'(1Frame)
    5.? – Ich lade den Finalfilm nun mit den Titelblättern, die genau an der Stelle platziert sind, wo YouTube’s Thumbnails waren; hoch
    6.? – YouTube macht was es will, – von ca. 10 verschiedenen Versuchen war nicht ein einziger Treffer dabei.

    Auch wenn ich den Counter transparent + Framegenau! über den Film lege, erkennt das System den Unterschied zwischen
    Finalfilm mit Counter und Finalfilm pur.

    Das es bei Deinem Test bei gleicher-exakter Frameanzahl und verschiedenen Farben gelungen ist die Thumbnails zu ‚fixieren‘ lag vielleicht daran, dass YouTube den Inhalt verglichen hat.
    Der würde sich ja ändern, sobald man ein einziges ‚Titelbild‘ hinzufügt.!?

    Hab ich da was falsch gemacht?
    Muss ich ein schon im Film vorhandenes Frame benutzen, anstatt ein neues ‚Titelbild‘ an der Stelle zu platzieren? Damit YouTube den Film nicht nur als Framegenau, sondern auch als Inhaltsgleich ansieht?

    Das muss besser werden ?

  14. tagSeoBlog

    @bio: hach, dass ist ja ärgerlich. Vielleicht hat youTube das schon wieder geändert… Heute habe ich leider keine Zeit, aber morgen werde ich mich mal mit der Sache befassen. Interessiert mich auch. Werde die Tests dann posten…
    Gruß, Martin

  15. bio

    …schön einen Mitkämpfer zu haben, vielleicht macht uns die Zusammenarbeit ’schlauer‘.

    …übrigens GoogleMail hat ja z.B. seit 23.06. die Schotten dicht gemacht. Emailadresse nur noch mit Anmeldung per Handynummer! Das war früher anders.

    ? http://photos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc1/hs084.snc1/5032_1090378979579_1229633593_30284796_5998426_n.jpg ?

    …da Youtube nun zum Google Imperium gehört, wundern mich deren unangekündigten und überraschenden Änderungen nicht mehr.
    …das freie Internet wird eng! – Leider.

    Schönen Montag!, Ciao ???

  16. bio

    ???

  17. bio

    Gut ist, dass G-YT die 10 min. Grenze für ’seine‘ Videos aufgehoben hat.

    ?

  18. bio

    … eigentlich müsste es doch möglich gemacht werden,
    seine Videos mit einem g’scheiten Titelblatt zu markieren,
    – bei dem grössten Videohoster des Universums?

    ·•?•·

  19. Daniel

    @tagSeoBlog und bio: Wie ist denn nun der Stand – lohnt sich der Aufwand zur Bestimmung des Thumbnails noch oder hat Youtube nun eine Zufallskomponente in den Algorithmus aufgenommen, der jegliche Versuche scheitern lässt?

    Danke für Artikel und Antwort, Daniel

  20. tagSeoBlog

    @Daniel, bio: ich habe das Thema heute noch mal gründlicher untersucht. Bitte indiesen Artikel weiterlesen: http://www.tagseoblog.de/youtube-video-preview-standbild-ermitteln-free-timer

  21. bio

    o.k. danke :o)

  22. blactron

    Wie kann ich eigentlich ein eigenes Still als jpg vor den Film setzen? Oder kann ich eine exakte Sekunde angeben für ein aussagekräftiges Standbild?

    danke

  23. Dany

    Einfach nur super! Bin so froh dass es solche superhirne wie dich gibt, sonst wär ich verloren! Hast mir das Leben gerettet:)

  24. tagSeoBlog

    Hi Dany, ich fürchte, dass geht auch nicht mehr. Habe es schon länger nicht mehr geprüft. Gib doch mal eine Rückmeldung, ob es geklappt hat. Ich werde mich dem Thema „Video-Seo“ erst wieder 2010 widmen können.
    Gruß, Martin

  25. Konsti

    Hallo, coole Recherche.. aber ich habe eine Frage,
    kann das sein dass jedes Video nochmal von Youtubepersonal irgendwie geprüft wird? Ich habe nämlich vor kurzem ein Test-Video hochgeladen mit exakt 10 Bildern. In genau einem Bild war ein Neo-Nazi zu sehen welcher seinen Hitlergruß ausgeführt hat, dieses Bild kam allerdings dann nicht als Standbild (was ich auch erwartet habe). Ich habe ein neues Video hochgeladen und das Neo-Nazibild durch das Standbild ersetzt von dem vorherigen Video ersetzt. Genau die gleiche Länge, nur dass halt 1 Bild verschoben wurde. Doch statt diesem Neonazibild war auf einmal ein völliges anderes Bild zu sehen? Komisch, die anderen 2 Standbilder waren nämlich identisch mit den Standbildern des anderen Videos. Ausserdem dauerte das Hochladen des 2. Videos etwas länger und es stand zu anfang „an error occupied“ da .. Gruß

  26. mr.airbrush

    Scheint nicht zu funktionieren. Welche Software erlaubt denn Framegenau zu schneiden. Habe es Sekundengenau mit dem Timer probiert aber immer noch daneben.Jedesmal wenn ich etwas an der Stelle überlagert habe hat youtube eine andere Stelle genommen.

  27. Sascha*-*

    traurige lieder

  28. Alex

    Es funktioniert aber ich muss noch ein paar Tests durchführen. Vielleicht wars nur ein Zufall ;) Hier gehts weiter: http://www.tagseoblog.de/youtube-video-preview-standbild-ermitteln-free-timer#comment-27357

  29. Si Tacuisses

    Hey Martin, ich liebe Dich! Super, dass es Leute gibt, die sich so eine irrwitzige Mühe machen, um hinter die Dinge zu blicken und dann die Welt an ihren Erkenntnissen teilhaben lassen. Einfach so.
    Ich glaube, dass genau dafür das Internet erfunden wurde: Wissen teilen, die Welt täglich ein bisschen schaluer machen.
    Danke!

  30. Blueser Pool

    DAAAAAAAAANKE!

  31. John

    Toller Beitrag, aber mitlerweile müsste man das schon wieder komplett überarbeiten… es gibt leider keine genaue Regel für das erscheinen eines Standbildes bei Youtube. Oder habe ich da was falsch gelesen ?

  32. Georgina Blumert

    Hallo Herr Mißfeld,

    ein sehr interessanter Artikel. Auch ich habe schon gerätselt, wie You Tube die Bilder bestimmt. Ich glaube, wie Sie (auch wenn der Artikel von Ihnen schon drei Jahre alt ist), dass man die ganze Sache errechnen könnte. Aber vielleicht gibt es innerhalb einer bestimmten Sekunde oder fünf Sekunden ein Zufallsprinzip.
    Es ist meines Erachtens schon für You Tube relevant, ob es 12 sec und 24 Frames sind oder nicht, denn daraus ergibt sich eine ganz andere Rechnung. Ebenso ist es auch wichtig (finde ich) ob das Video mit 24 Bildern oder mit 25 Bildern pro Sekunde geschnitten wurde. Denn daraus ergibt sich eine andere Anzahl der Halbbilder.
    Meine Idee ist nämlich, dass es sich um Primzahlen handelt, wenn man die Anzahl der Bilder, Halbilder auseinanderdividiert, mulitpliziert oder was auch immer. Ich glaube auch die ersten beiden Previewbilder sind anders bestimmt als das letzte Standbild.

    Ich habe mal die Primzahlen gegoogelt: http://www.mathe.tu-freiberg.de/~hebisch/cafe/primzahlen.html dann ist es leichter heraus zu finden.

    Bin gespannt, was daraus wird :-)

    Viele Grüße
    Georgina Blumert

  33. Manuel

    Hi, super Artikel. Habe einiges lernen können. Eine Anmerkung jedoch: Meines Wissens ist es bei Youtube egal, ob videos mit 24,25,30,48,50 oder 60 Bildern hochgeladen werden, denn es wird immer auf 24 Vollbilder heruntergerendert. Halbbilder werden also im selben Zug interpoliert. Daher mache ich meist einen 25p>24p Pal-SpeedDown, bevor das Video online geht, damit vermeide ich automatisch Bildruckler. Aber das nur nebenbei :)

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll