Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Google ehrt Charles Addams mit morbidem Horror-Doodle

Charles Addams Doodle

Charles Addams Doodle

Am 7. Januar 1912, vor 100 Jahren, erblickte der amerikanische Cartoonist Charles Addams das Licht der Welt. Google ehrt ihn heute mit einem Doodle auf der internationalen Startseite (in Deutschland, Österreich und Schweiz wird es leider nicht gezeigt). Charles Addams wurde vor allem durch seine „Addams Family“ berühmt. Diese durchgeknallte Serie mit den bizarren Charaktären und dem morbiden Humor erschien seit 1938 – zunächst als einzelne Cartoon-Zeichnungen, in dem berühmten Magazin „The New Yorker„. Schon seit 1932 zeichnete Addams regelmäßig für den New Yorker. 

Geboren wurde Addams in Westfield, New Jersey (USA). Sein Vater ermunterte ihn frühzeitig zum Zeichnen, was der kleine Charles auch mit Bravour tat. Etwas ungewöhnlich war nur sein Hang zum Morbiden und zum schwarzen Humor. Damit war seine spätere Karriere schon frühzeitig vorgezeichnet.

Hier zunächst das heutige Doodle:

Charles Addams Google Doodle - morbide Addams Family

Charles Addams Google Doodle – morbide Addams Family

Es zeigt eine Reihe skurriler Gestalten, die auf einer freien Wiese vor einem runter gekommenem Villa in viktorianischem Stil stehen. Gestalterische besonders elegant ist das kleine „g“ in Form einer Guillotine, dessen Fallbeil von dem niedlichen Mädchen (mit dem Seil in der Hand) sicherlich im nächsten Moment den feist grinsenden Jungenkopf kappen wird. Wer die Addams Family als TV-Serie nicht kennt, hier ein Video mit dem Intro der Serie:

Ich denke, es ist relativ leicht, die einzelnen Figuren im Doodle wiederzuerkennen.

Vorbild für andere…

Wie so vieles war auch das morbide Haus im „Addams-Stil“ Vorbild für zahlreiche andere Künstler, zum Beispiel für die berühmte Bates-Villa in Alfred Hitchcocks „Psycho“. Übrigens war Hitchcock wohl mit Addams befreundet – klar, wenn man solche Phantasien visualisiert ;-)

The Addams Family

The Addams Family

Aus den Addams-Figuren wurden dann Anfang der 60er Jahre auch TV-Helden. Bei Wikipedia (engl) heißt es dazu: „The Addams Family television series began after David Levy, a television producer, approached Addams with an offer to create it with a little help from the humorist. All Addams had to do was give his characters names and more characteristics for the actors to use in portrayals. The series ran on ABC for two seasons, from 1964 to 1966.“ (Quelle)

Charles Addams war drei mal verheiratet. Anders als es seine Cartoons vermuten lassen, war er ein sehr feinsinniger und angenehmer Zeitgenosse. Er starb am 29 September 1988.

Charles Addams Cartoon

Charles Addams Cartoon

Bildquelle: drawn.ca

Wundervoll ist auch das folgende Zeichnung. Man spürt darin, dass Addams durchaus auch sehr feine Nuancen und einen sehr subtilen Humor hat – es erinnert mich an den brillanten französischen Zeichner Sempé:

Charles Addams: "Now play dead"

Charles Addams: „Now play dead“

Quelle: theinvisibleagent (schöner Artikel mit vielen Bildern)

Alles Weitere kann man direkt auf der offizielle „Charles Addams Homepage“ nachlesen (engl.).
Es folgt noch das obligatorische Video mit Informationen über des „Charles Addams Doodle“:

Ronald Searle, ein weitere genialer Zeichner

Ich kann nicht umhin, das Addams Doodle zu nutzen, um auch noch einmal dem britischen Illustrator Ronald Searle zu würdigen. Searle war ein zeitgenosse von Charles Addams – und wie dieser veröffentlichte auch Searle zahlreiche Illustrationen für den „New Yorker“. Der Strich von Searle ist eleganter und spitzer, aber in Sachen „Morbidität“  und „Schwarzer Humor“ hat Addams etwas die Nase vorn. Ich würde so sagen:

Die Zeichnungen von Searle küssen die Augen, die von Addams schlagen mit der Faust rein :-)

Wer noch mehr über Searle erfahren möchte, kann diesen Artikel lesen, den ich vor einigen Tagen geschrieben habe: „Zum Tode von Ronald Searle – ein begnadeter Zeichner„.

Und zum Abschluss noch eine Zeichnung von mir :-)

Cowboy pinkelt an Saloon-Wand

Cowboy pinkelt an Saloon-Wand

Das schreiben andere

 

Weitere tolle Künstler-Doodles

Update

Sehr merkwürdig, so etwas habe ich bisher noch nicht beobachtet: das Doodle teilt Europa. In Frankreich, Italien, Schweden, Griechenland, Polen, Tschechien, Slowakei und Bulgarien ist es zu sehen, in den übrigen Ländern nicht. Nicht mal in Großbritannien. Mal abwarten, ob es noch in den USA bzw. der internationalen .com gezeigt wird…

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

8 Kommentare zu "Google ehrt Charles Addams mit morbidem Horror-Doodle"

  1. Vincent

    Schauerliches doodle ist noch nett ausgedrückt :D… mich errinert es irgendwie an „Horror“ :D

    Grüße
    Vincent

  2. los3r

    Ich finde die Bilder echt klasse. So morbid sind sie doch gar nicht. Hin und wieder bin ich echt überrascht welche Doodles google ausgräbt. Hab schon einige Male etwas gelernt.

    Gruß
    los3r

  3. Alex Rabanser

    Wow echt tolle Bilder. Aber man muss schon sagen, dass freundliche Bilder was anderes sind :)
    Wie Vinzent schon sagte: „HORROR“ ;)

  4. Webdesign Berlin

    Ja so ein Doodle ist durchaus einen Blogeintrag wert – gerade wenn es in Deutschland nicht gezeigt wird. Danke also. Wäre ja glatt an mir vor bei gegangen sonst.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Charles Addams Doodle auf der deutschen Google Startseite gerechnet und berichtet in seinem Beitrag Google ehrt Charles Addams mit morbidem Horror-Doodle über das auf diversen Google Startseiten “verstreute” Google […]

  2. […] dem Nicolas Steno Doodle). In Deutschland gab es übrigens in 2012 noch zwei weitere Doodle, für Charles Addams und gestern für Francois Truffaut. Nun also Charles Dickens. Der kleine Charles wurde vor genau […]

  3. […] Google ehrt Charles Addams mit morbidem Horror-Doodle […]

  4. […] und Angstvorstellungen ins Komische transferiert. Schauriges kann auch komisch sein. Auch das Addams Doodle war ein statisches […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll