Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Protest gegen die neue Google Bildersuche hat nichts mit dem LSR zu tun

Verteidige Dein Bild!

Verteidige Dein Bild!

Google hat im InSideSearchBlog angekündigt, dass die neue Google-Bildersuche in den nächsten Tagen weltweit ausgerollt werden soll. Und damit wohl auch bei uns in Deutschland. Ich habe bereits gestern meinem Unmut Luft gemacht. Die Entwicklung ist sehr bedenklich: Google versucht immer mehr Inhalte zu vereinnahmen. Ziel ist es, immer mehr User auf den eigenen Seiten zu halten. Ich habe eine Protestseite eingerichtet: „Verteidige Dein Bild!„. Wer immer ebenso denkt, ist aufgerufen, sie zu teilen und zu verbreiten.

In einigen Kommentaren wird gesagt: „Die Bildersuche wird dadurch doch viel besser„. oder „Das ist doch wie mit den Leistungsschutzrecht (LSR)„. Ich möchte daher die Argumente, die gegen Googles neue Bildersuche sprechen, noch einmal zusammenfassen:

  • Der Protest gegen die neue Bildersuche ist nicht mit dem LSR vergleichbar. Zum einen geht es nicht darum, dass die Künstler und Kreative Geld von Google herauspressen wollen. Es geht lediglich darum, dass die Besucher weiterhin auf die Quell-Websites weitergeleitet werden.
  • Zum Zweiten wollen die Verlage ja dafür Geld haben, dass „Snippets“ angezeigt werden. Das wäre vielleicht noch vergleichbar mit den Thumbnails. Es ist aber selbstverständlich, dass Google niemals die gesamten Zeitungsartikel auf seinen Google-Seiten zeigen würde. Aber genau das soll nun bei den Bildern passieren. Google möchte quasi den gesamten relevanten Content, nämlich das Bild in Großansicht, auf seinen Seiten einbinden.
  • Natürlich kann man die eigenen Bilder via robots.txt aussperren. Das wird wohl auch (hoffentlich) massenhaft passieren, wodurch die Google Bildersuche eine langweile Ödnis wird. Aber: Die Art, wie die Kreativen ihre Bilder bislang für Google freigegeben haben, basierte auf dem Thumbnail-Urteil, dass es Suchmaschinen gestattet, Thumbnails in Suchergebnisse aufzulisten. Ich habe meine Bilder bewusst für die Bildersuche freigegeben, weil ich dafür Besucher bekommen habe. Es bräuchte mindestens eine Übergangszeit von mehreren Monaten, damit ich meine Bildergalerien entsprechend anpassen kann. Ich muss nun schließlich für jedes Bild enstcheiden, welches freigegeben und welches gesperrt werden soll.
  • Natürlich wird die „User-Experience“ für viele User besser. Alles geht schneller und flüssiger. Aber, was ist das für ein Argument!? Mit dem Trick will Google etwas durchsetzen, wofür sie gar nicht das Recht haben. Ich kann ja auch nicht losgehen, mir von den besten Fotografen der Welt Bilder zusammenklauen und in eine wirklich User-freundliche, schicke Anwendung hinzufügen. Und dann sagen: die Fotografen können/müssen sich über einen technischen Trick davon abmelden.
  • Was ist das eigentlich für eine Suchmaschine??? Ist nicht ein Merkmal einer Suchmaschine, dass sie „Teile eines Ergebnisses“ anzeigt, und dann bei Klick zur Quellseite weiterleitet? Ist es nicht etwas komplett anderes, wenn Ergebnisse angeboten werden? Siehe auch „Google: aus Suchmaschine wird Findmaschine„.

Das wir uns nicht missverstehen: ich habe nicht gegen eine sinnvolle Verbreitung von Thumbnails im Netz. Aber die großen Konzerne versuchen immer mehr und verstärkt, sich möglichst viele Inhalte unter den Nagel zu ziehen – und immer unter dem Deckmantel der „Benutzer-Freundlichkeit“. Eine sehr gefährliche Entwicklung …

Ich gebe zu, dass ich nicht viel Hoffnung habe, dass es irgendwas bringt. Aber dennoch habe ich die Protestseite erstellt, um immerhin mal ein öffentliches Zeichen zu setzen. Wenn irgendeine Macht noch etwas gegen Google und Co. ausrichten kann, dann ist es eine Netzgemeinde, die an einem Strang zieht.

Wenn alles nichts nützt: Wie man Bilder aus der Google Bildersuche ausschließt

Update: hier ist die erste Initiative, die sich zusammenschließt, um juristisch dagegen vorzugehen.

Verteidige Dein Bild!

Verteidige Dein Bild!

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

24 Kommentare zu "Protest gegen die neue Google Bildersuche hat nichts mit dem LSR zu tun"

  1. Patrick

    Hallo Martin, ich finde Dein Engagement super. Ich hätte aber an Deiner Stelle lieber eine neue Domain (z.B. verteidige-deine-bilder.info) aufgezogen, anstatt die Infos auf Deiner bildersuche.org einzubinden. Dadurch bleibt die Aktion zu sehr mit Deiner Person und Deiner Webseite verbunden und bekommt nebenbei den faden Beigeschmack eines Linkbaits (auch wenn ich mir das bei Dir nicht vorstellen kann).

    ALSO: Stell die Infos doch auf einer „neutralen“ Domain online. Dann wird das wahrscheinlich auch lieber geteilt und verlinkt. Eventuell auch mit einer kleinen Liste, in der man sich mit einer Mail-Adresse eintragen kann. Zusammen ist man stärker!

    • Mißfeldt

      Danke, Patrick, für Dein Feedback. Ja, das hatte ich überlegt. Aber dann war ich unsicher, ob überhaupt jemand mitmacht. Die Medien habe die Kritik ja totgeschwiegen und veröffentlichen stur und unkommentiert nur die Google-Pressemeldung.
      Vielleicht magst Du die Domain aufbauen? Ich würde Dich gerne unterstützen :-) Das „Geschmäckle“ bleibt immer, zumal ich auch noch „seo“ im Blognamen trage…

  2. Markus

    Warum warten wir nicht alle erstmal ab und sehen wie sich das ganze auswirkt? Ich seh es ja aus Nutzer und Webmaster Sicht. Aus Nutzer Sicht bin ich Gott froh das die Seiten nicht mehr im Hintergrund geladen werden, das war manchmal echt ein Graus. Wenn mich ein Bild interessiert, klick ich den Link zur Seite an ohne auf die im Hintergrund geladene Seite zu achten.

    Oft hab allerdings ich schon das laden abgebrochen weil es zu lange dauerte, hängte etc., die Seite im Hintergrund zu laden, dies wird in Zukunft so nun ja nicht mehr der Fall sein und ich komm vielleicht auf Seiten vorbei auf denen ich sonst nicht landen würd… Kurz… aus Webmaster Sicht erhoff ich mir evtl. sogar mehr Traffic davon.

    • Marc Winter

      Das Laden im Hintergrund wäre doch überhaupt nicht notwendig, wenn Google die Bildersuche genauso wie die Websuche aufbauen und behandeln würde – wie es auch rechtlich wasserfest wäre. Also: Suchergebnisse = Liste von Snippets/Thumbnails. Klickt man auf ein Snippet/Thumbnail, kommt man auf die Zielseite und muss sich (natürlich) die entsprechende Info/Bild im Kontext dann raussuchen. So funktioniert die Websuche schon immer und immer noch, und niemand erwartet etwas anderes (bei der Bildersuche habe ich es bisher mittels Framebreaker erzwungen, was nun leider nciht mehr geht). Warum sollte es Vollbilder frei Haus geben? Dann bitte aber zahlen, Google!

      Das ganze hat in der Tat nichts mit LSR zu tun. Es hat was mit Napster zu tun. Copyrightgeschützte Inhalte werden in Voll-Form (also nicht Audioschnipsel/Thumbnail) in Massen zum Download angeboten, zum eigenen Vorteil. Napster ist dafür mit Klagen überzogen wurden. Für Googles Bilderklau kolportieren die Medien dagegen sogar noch Lob. Warum? Weil es neben Musik- und Filmindustrie eben keine „Bilderindustrie“ gibt. Da sieht man, was Gesetze wert sind…

  3. Gretus

    Hallo,

    ich kann die Aufregung schon verstehen, aber man muss fairerweise auch anmerken, dass Hongyi Li von Google in dem Ankündigungspost der neuen Bildersuche unter http://googlewebmastercentral.blogspot.ca/2013/01/faster-image-search.html sagt, dass Tests mit der neuen Bildersuche einen Zuwachs (!) der CTR zu den bildhostenden Seiten ergeben haben…

    Natürlich kann man nun argumentieren, dass es sich nach wie vor um Bilderklau handelt, ich befürchte jedoch, sollte sich der Traffic-Zuwachs bestätigen, dass alle hier auf einmal wieder lieb und nett zu Google sind. Einfach mal die ersten Zahlen abwarten würde ich sagen ;-)

    Grüße

    Gretus

    P.S.: Framebraker sind so oder so Mist.

    • Mißfeldt

      Gretus, wenn ich so eine dreiste Sache durchdrücken wollte, würde ich auch behaupten, dass die Welt für die potentielle Kritiker danach rosig würde… Das glaubst Du doch selbst nicht, was Google da behauptet.

  4. Gretus

    Hallo,

    man weiß es nicht. In jedem Fall wird die Qualität der Bilder wichtiger werden. Wer gute Bilder hat, erhält womöglich tatsächlich mehr qualifizierten Traffic durch die neue Bildersuche. Wer bislang lediglich darauf aus war, einfach nur viele Besucher über die Bildersuche abzugreifen, wahrscheinlich weniger.

    Wenn ich mir die neue Suche unter https://www.google.com/imghp?hl=en so anschaue, kann ich mir das mit dem Traffic-Zuwachs durchaus vorstellen. Die Leute werden sich fortan bedeutend mehr durch die Ergebnisse klicken!

    Grüße

    Gretus

    • Mißfeldt

      Danke für den Link. In Chrome funzt es bei mir noch nicht, aber im Firefox habe ich es jetzt auch gesehen. Wie kommst Du Drauf, dass man dadurch mehr Besucher bekäme??? Und die Frage der Bildqualität scheint mir auch in diesem Zusammenhang völlig irrelevant zu sein. Klar, für die Ergebnisliste ist das wichtig, aber für die Art der Darstellung?

      • Thomas Wendt

        Auf meinem Tablet sehe ich, dass meine Bilder zwar wohl im Großformat aufgerufen werden, aber dennoch nicht ihre volle Größe entfalten. Da kann ich mir noch vorstellen, dass der eine oder andere auf den Link klickt. Werde demnächst auch mal auf nem normalen Bildschirm testen. Danke, Martin, für dieses aktuelle Thema – Deiner rechtlichen und moralischen Einschätzung stimme ich zu.

        • Thomas Wendt

          Ok, also die Bildgröße passt sich dynamisch der verfügbaren Bildschirmgröße an. Dreiste Sache.

  5. Gabriel

    Ich hab‘ es mir auch noch schlimmer vorgestellt als momentan zu besichtigen.

    Fakt bleibt aber, dass Google die Bilder größer als zuvor anzeigt und sich so noch mehr als vorher den Fremdcontent „zueigen“ macht. Ob die Nutzer dann trotzdem noch durchklicken, weiß bisher vor allem Google…

    Interessant dürfte für die meisten sein, die bisher Traffic über gut rankende Bilder bekamen, wo die Universal Search Einblendungen in Zukunft hingeleitet werden, da das ja (traffic-mäßig) für viele den Löwenanteil ausmacht – kurz ausprobiert: https://www.google.com/search?q=titicacasee&hl=en

    Also ein Fullsize-„Lichttisch“ (ohne Website) ähnlich der Ansicht in der neuen Bildersuche und nach dem Klick auf das „X“ geht’s wieder zu den Serps zurück. Hmmm…

    Da ist so viel Platz auf dieser Zwischen-Seite – das sollte mich sehr wundern, wenn da nicht in naher Zukunft Anzeigen auftauchen, die dann die – möglicherweise wirklich im Moment noch ganz gute (Bild-)CTR – wieder deutlich zu Ungunsten des Bilder-Webmasters und zugunsten Googles verändern…

  6. Gast

    Hallo Martin,

    ich finde was du hier machst ist Panikmache. Ich warte ab. Vielleicht gibts ja für jeden mehr Besucher, wer hat denn keine GoogleAds auf seinen Seiten?

    oO

  7. Klaus

    Martin, hast Du schon mal daran gedacht, eine Petition zu starten?
    Du findest bestimmt viel Unterstützung.

    Hier wäre eine Seite, wo Du beginnen könntest:
    http://www.change.org/de

  8. DanielB

    Ich habe gerade einmal eure veröffentlichten Links für die Suche (in den Kommentaren) verwendet. Einmal werden Bilder die bei Google Plus veröffentlicht wurden direkt mit dem Account verlinkt und die Webseiten werden im Hintergrund geladen.

    • Markus

      Dann funktionieren die Links bei Dir aber nicht ;-)

      @All Ich bin immer mehr davon überzeugt das es mehr Traffic geben wird.

  9. anne

    Danke für den netten beitrag

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Protest gegen die neue Google Bildersuche hat nichts mit dem LSR zu tun […]

  2. […] Ganze hat nichts (!) mit dem LSR und möglicher Kritik am LSR zu tun. Wir fordern nicht, dass Google uns Geld zahlt. Wir wollen […]

  3. […] Protest gegen die neue Google Bildersuche hat nichts mit dem LSR zu tun […]

  4. […] Protest gegen die neue Google Bildersuche hat nichts mit dem LSR zu tun […]

  5. […] vergessen: Die Kampagne gegen die neue Bildersuche gibt es hier und […]

  6. […] kleine Schlagzeilen. Martin hat dazu bereits eine ganze Artikel-Serie veröffentlicht und eine Protest-Seite gestartet. Auch Pip hat dazu bereits einen ausführlichen Beitrag parat. Auf Webmasterworld berichten erste […]

  7. […] “Verteidige Dein Bild! – Deine Bilder, Deine Besucher” initiiert. Mißfeldt kritisiert bei der neuen Vollbildanzeige in den Suchergebnissen, dass Google die Inhalte der Webmaster […]

  8. […] SEO-Experte Martin Mißfeldt hat sich diesem Thema angenommen und die Aktion “Verteidige dein Bild” […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll