Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Tschüss, Facebook!

Tschüss facebook

Tschüss facebook

Google+ ist raus, und ich bin drin. Soweit so gut. Nur leider: schon vorher wurde der Social Media Würgegriff immer enger. Und nun wird es noch extensiver: Twitter-timeline beobachten, die facebook-Freunde bei Laune halten, youTube-Kanäle pflegen, über LinkedIn oder Xing sage ich besser nix… und nun eben auch noch Google+. Die Zeit, die das frisst, steht in keinem vernünftigen Aufwand-Nutzen-Verhältnis. Anders gesagt: Social Media wird schleichend zur Freizeit-Beschäftigung, selbst wenn man denkt, dass es zum beruflichen Umfeld gehört. Man könnte auch sagen: Social Media wird zunehmend zur Sucht. Es ist Zeit, Konsequenzen zu ziehen…

Effektives Social-Media Networking…

Google+ befindet sich zwar noch in einer Beta-Phase, aber für mich ist jetzt schon absehbar, dass es mein Kanal der Zukunft wird. Die Sache ist viel übersichtlicher und intuitiver als Facebook. Das Zuckerberg-Portal sieht dagegen aus wie ein ausgeschütteter 1und1 Homepage-Baukasten. Und das Konzept der Google+ Circles füllt eine gefühlte Lücke. Ich bin tatsächlich in unterschiedlichen Bereichen unterwegs, die ich bislang – so rein social-mässig – nicht unter einen Hut bekam. Zum Beispiel habe ich meinen Künstlerkollegen den Twitterkanal nicht empfehlen wollen, weil ich so viel Seo-Zeugs tweete. Facebook habe ich, glaube ich, noch nie im richtigen Leben empfohlen.

Eigentlich wünsche ich mir einen Social-Media-Kanal, der alles abdeckt. Und den ich entsprechend in Zielgruppen differenzieren kann. Eben genau das, was Google nun anbietet. Die Zerfaserung in verschiedene Networks ist auf Dauer einfach uneffektiv.

Wem vertraut man mehr?

Links: faceBook (Jäger) - rechts: Google (Sammler)

Links: faceBook (Jäger) - rechts: Google (Sammler)

In Sachen Datenschutz und Rechte hat man natürlich die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber bei aller Kritik an der Macht, die Google potentiell mit seiner Datensammelwut aufbaut, so muss ich zum jetzigen Zeitpunkt doch feststellen: ich vertraue Google weit mehr als facebook. Der Grund liegt vielleicht in der aggressiven Arroganz, mit der facebook bei kritischen Nachfragen auftritt. Während Google sich stets auf Verhandlungen einlässt und auch bereit ist, kostenintensive Kompromisse einzugehen (siehe z.B. Streetview-Verpixelung), kann ich mich nicht erinnern, dass faceBook auch nur mal einen kleiner Finger entgegen gestreckt hätte.

Tschüss, facebook!

Facebook Account löschen (nach. M. Tansey)

Facebook Account löschen (nach. M. Tansey)

Kurzum: Da ich meine Social-Media Aktivitäten auf ein gesundes Maß beschränken muss, sage ich ohne Wehmut und Reue: Tschüss, facebook. Ich werde dort nicht weiter aktiv sein. Wenn Google+ aus der beta raus ist, werde ich dann meinen facebook-Kanal komplett löschen – zumindest werde ich es versuchen. Mal sehen, ob facebook mich lässt ;-) [Update: so soll das gehen: „Facebook-Account löschen oder deaktivieren„). Man könnte auch sagen:

Tschüss, Freunde – Willkommen, die-die-zu-meinen-Kreisen-gehören.

Und Twitter?

Twitter - bald ausgezwitschert?

Twitter - bald ausgezwitschert?

Twitter ist mir einfach sympathisch. Mag am Design liegen, oder einfach an seiner Schlichtheit. Wahrscheinlichaber auch deshalb, weil Twitter sich noch nicht hat kaufen lassen. Das ist irgendwie eine echte gewachsene Plattform. Aber auf Dauer fürchte ich, dass ich mich auch bei Twitter zurückziehen werde. Social-Media lebt von Massen, und auf Dauer sehe ich diese Massen eher bei Google+ als bei Twitter. Und dieses ständige Switchen zwischen den Kanälen nervt. Ich befürchte, dass Twitter in den kommenden Monaten – zunehmend zu einem reinen Marketing-Kanal wird. Der echte soziale Austausch wird in meinen Augen über Google laufen. [Update: in einem glänzenden Artikel hat Nico Lumma festgestellt, dass Twitter wohl auch eher ne Etappe auf dem Social-Media-Hindernisslauf gewesen sein wird.]

Seo- und Marketing-technisch mag das ungeschickt sein – aber mein Gefühl sagt mir, dass es der richtige, konsequente Schritt ist.

Das schreiben andere

Social media Liste: Tschüss facebook

Social media Liste: Tschüss facebook

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

48 Kommentare zu "Tschüss, Facebook!"

  1. Alex

    Sag mal, ist das wirklich deine Handschrift oben bei deiner Social media Liste? Ist ja noch voll die Old-School-Schulschrift :)

  2. tagSeoBlog

    @Alex: lol – ich kann verschiedene Handschriften ;-) Aber Social-Media ist morgens immer irgendwie wie ein Einkaufszettel, den man abarbeiten muss.

  3. TheEagle

    „Mal sehen, ob facebook mich lässt ;-)“ Als ich mich gelöscht hatte stand da xyz wird dich vermissen, ich müsse mich nur wieder einloggen dann ist der komplette Account wieder da. Und in acht wochen siehe da, tatsächlich wieder angemeldet und der Account war so wie ich ihn verlassen hatte.

  4. tagSeoBlog

    @TheEagle: haha, ja, das fürchte ich auch. … eigentlich traurig. Na mal sehen.

  5. Chris

    Kann ich nur unterschreiben. Mir ist facebook zutiefst unsympathisch und ich habe mich dort nur angemeldet, damit ich bei bestimmten Veranstaltungen/Verabredungen nicht stillschweigend „außen vor“ war – denn genau das ist defacto passiert.

    Twitter empfinde ich persönlich eher als Blog-Supplementary denn als Social Network, daher ändert sich an meiner Einstellung diesbezüglich durch Plus nichts.

    @TheEagle: Du kannst Dein Konto auch komplett löschen, das geht aber AFAIR nur per Mail.

  6. heinka

    Sehr interessante Ausführungen & Konsequenzen! Aber ich glaube, DU hast Recht! Man muss sich entscheiden…

  7. Pascal

    Ich werde wohl erstmal zweigleisig fahren und die Sache beobachten. Ich würde mich zwar auch gern auf eine Plattform konzentrieren, aber das dürfte zumindest in den nächsten Monaten eher nicht möglich sein.

  8. WebHype

    Hi Martin,

    bisschen viel haste ja schon bei Facebook rumgehangen, den Schritt kann ich schon verstehen ;) Ansonsten: Du kann dein Profil auch dauerthaft löschen der Link dafür ist nur von Facebook sehr gut versteckt:
    https://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

  9. Schreckgespenster

    Facebook = 1und1 Homepage-Baukasten

    Haha, cooler Vergleich! Leider hat sich von meinen Freunden noch keiner zu Google+ verirrt, die halten an Facebook fest. Ich selbst finde Google+ viel besser. Ich bestätige Deine Liste:

    Twitter + Google+

  10. Dawid

    Ich denke früher oder später lande ich auch da, die Zeit wird einfach zu knapp ;)

  11. Christian Beier

    Ja, genauso sehe ich es auch. In den letzten Tagen habe ich für mich schon festgestellt, das ich mehr auf Google+ bin (mag aber auch dran liegen, weil es neu ist) und Facebook am liebsten schon links liegen lassen würde. Aber leider wäre dann mein Freundeskreis doch arg klein und die ganzen „normalen Leute“ interessieren sich halt auch noch nicht für G+.

    Twitter ist auch sympathisch wegen den Clients. Auf der Website selber bin ich sehr selten. Aber hier wird mit der Zeit Google wohl auch nachlegen und seine (mobilen) Clients entsprechend Twitter-like aufbauen.

  12. Dirk Schmitz

    Ja – genau so ist es. Du hast vollkommen recht – wenn google+ stable ist werde ich auch wechseln.
    Und mit dem 1und1 Baukasten hast Du so recht ;-)

  13. CodeZ

    Du wirst sehr wahrscheinlich auch nicht der einzige bleiben der fb den Rücken kehrt. Ich sehe da ebenfalls ein Umdenken im Bereich Social Media bei vielen Usern die heute noch treu zu fb stehen.

    Inwieweit Google+ dann facebook überholt bleibt noch abzuwarten … aber im Bereich Seo Vorteil würde ich mich immer gegen fb entscheiden.

  14. Tino

    Schade… krieg ich jetzt ja gar nicht mehr mit, wenn der Martin geblitzt wird ;)

    Google+ ist so etwas… Sack Reis’ig’…

  15. netzaffin

    Wer Angst hat, wieder von der Facebook sucht gepackt zu werden, sollte vor der Löschung einfach noch seine E-Mail Adresse ändern (Wegwerfmail) und zu dieser das Passwort schreddern.

    Fertig ist der Hahn.

  16. tagSeoBlog

    @netzaffin: lol, gute Idee. Nun dumm, wenn man seine Haupt-Email bei facebook hinterlassen hat.

    @tino: so was kann ich ja nun bei g+ reintun. Wird dank Picasa dann auch schnell in der Bildersuche vorn gerankt (ist Quatsch, zum Glück)

  17. Frank

    „ausgeschütteter 1und1 Homepage-Baukasten“ – hah, der war gut. Das Schlimme ist, dass es voll zutreffend ist. Und mir persönlich sind solche Aspekte auch nicht unwichtig.

    Rein theoretisch kann ich mir vorstellen, auch recht fix FB zugunsten G+ zu verlassen. Aber da mich bisher noch niemand zu Letzterem eingeladen hat, kann ich hier eigentlich gar nicht kompetent mitreden. *HilfeSuchendUndBittendUmschau*

  18. Sascha

    Wie immer, überaus interessant deine Artikel zu lesen.
    Ich persönlich habe bisher noch nicht das Glück gehabt zu den Beta-Testern eingeladen zu werden. Eigentlich schade da es mich auch interessieren würde von Facebook etwas weg zu kommen.

    Da kann man wohl nur abwarten und hoffen das Google seine neue Plattform bald für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

    Bis dahin werde ich mich hier wohl auf dem laufenden halten ;)

    Tüdelü & Grüße!

  19. Holzmichael

    Facebook „aggressiven Arroganz“ vorzuwerfen, finde ich ehrlich gesagt noch etwas untertrieben. Ich würde hier eher von „aggressiver Ignoranz“ sprechen, wenn ich an die Beantwortung meiner Anfragen denke. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es sich bei diesem „Unternehmen“ um eine One Man Show handelt oder kennt sonst noch irgendjemand einen Namen eines Facebook-Mitarbeiters oder des Vorstands (außer Mark Zuckerberg selbst)?

  20. Gretus

    Hallo,

    in Sachen Social Media entscheidet man sich für das Portal, wo die meisten seiner Kontakte sind. Meiner Meinung nach noch zu früh Facebook lebewohl zu sagen…

    Grüße

    Gretus

  21. Jörg

    Darf ich das jetzt „liken“?

  22. Mirco

    Hi Martin :)

    ich kann deine Entscheidung vollkommen nachvollziehen. Man kann nicht auf allen Kanälen gleichzeitig sein Profil aufbauen. Das frisst einfach zu viel Zeit, die man z.b ins Ranking investieren kann ;-) Mit Facebook werde ich auch nicht so richtig warm.

    So verworren finde ich die ganzen Richtlinien und Regeln. Google+ hat Potential allerdings bin ich gespannt, wie Google das mit Unternehmen löst. Twitter wird für mich weiterhin der News-Kanal Nr1 sein. Folgt man den richtigen Leuten so passt das ganze.

    Mirco

    ps. Ganz kann man ein Social-Profil wohl nie löschen…

  23. admin

    Meinvz scheint schon in Deutschland ein Schattendasein zu führen, viele sind zu Facebook gewechselt und google traue ich auch eine Menge zu, habe den Button auch eingebaut, aber finde es auch schon nervig ihn in denen Blogbeitrag einzubinden, deshalb zunächst erstmal nur auf der Hauptseite, aber mal gucken, wie sich das entwickelt, bald werden sicher Anbiter wie „Add this“ etc. den +1 Button integrieren, dann haben wir webmaster wieder weniger Arbeit:-)

  24. admin

    Ich finde es auch cool mit den Kreisen, bald werden Anbieter wie „Add this“ den +1 Button integriert haben und dann brauchen wir Webmaster endlich nicht mehr manuell den Code einfügen.

  25. Dennis

    Ein Mann, ein Wort!
    Da waren es nur noch 499.999.999 Nutzer :-D
    …und ja, ich kann deine Gründe nachvollziehen.
    Meine Maus kreiste auch schon des öfteren über
    den (gut verstecken) „Löschen“-Button.

  26. severint

    halte ich auch für verfrüht. g+ ist eher ein konkurrent für twitter, linkedIn und XING… aber wir werden sehen.

  27. Benni

    Es stimmt – die ganze Social Media Sche… fordert einem immer mehr ab. Es gleicht langsam einem Fulltimejob, die ganzen Portale regelmäßig zu bedienen.

  28. Matthias

    Ich habe bei Facebook gerade erst angefangen etwas Marketing für meine Website zu betreiben, auch weil der Anteil an Besuchern über Google zu hoch ist, also auch ungesund ist,und ich lieber mehrere Kanäle für die Besuchergenerierung und Bekanntheitsgewinnung hätte. Inwieweit man Google+ nutzen kann sieht man erst wenn man eine Einladung hat und das Angebot eine Zeitlang getestet hat. Für mich ist daher der Zeitpunkt für eine Entscheidung noch zu früh.

  29. Bauhelm - Shop

    Super Voraussage die hoffentlich nicht so Wirklichkeit wird.
    Denn wir haben erst vor kurzem unseren FACEBOOK-Shop online gestellt. Zusätzlich stecken wir sehr viel Energie in Facebook.
    Falls also deine Prognose stimmen sollte wäre das alles eher für die Katz.

    Ich finde, ohne das ich schon ein Beta-Zugang für google+ habe, ganz gut das die sozialen Kontakte und die genutzen Suchmaschinen doch noch nicht eins sind.

    Über Erfolg und Niederlage wird der einfache Zugang zu den jeweiligen Netzwerken liegen und der Hype durch die beta version mit Einladungen ist schon mal ein guter Weg.
    Fazit für uns als Bauhelm – Shop, hoffen wir das egal welches Sozialnetzwerk es wird es EINES geben wird und nicht die „Gemeinschaft“ auseinander bricht in google – Facebook – und beides ist mir zuviel ich höre auf.

    Schade deswegen das es keine gemeinschaftliche Lösung geben konnte und jetzt der Sozialehype eine Überflutung durch Angebote erleidet die nicht alle von allen bedient werden können.

    Und die Nutznießer der Plattformen …

  30. Kein Keyword ;-)

    Danke!
    Der Artikel bringt das was ich auch denke genau auf den Punkt.

    Bisher ist man als aktiver Internet-User in gefühlt ;-) 100.000 verschiedenen Web 2.0-Seiten aktiv, was dazu führt, daß man sich eigentlich zerreissen müsste und entweder viel zu viel Zeit dafür aufwenden muss und/oder viele davon dann zwangsweise vernachlässigt.

    Das ist umständlich und ineffizient.

    Google+ dagegen bietet – soweit ich das bisher beurteilen kann, denn ich hab noch keine Einladung *schnieeef* ;-( – Chat, Video-Chat, ein Twitter-ähnliches Follow-System, Gruppen, quasi auch Mail, wenn man auch nicht bei Google+ angemeldete Menschen, bzw. deren Mail in Gruppen tun und darüber dann ebenfalls benachrichtigen kann, Bilderspeicher über Picasa, und und und…

    Neben dem seriöseren Umgang mit Nutzerdaten, im Vergleich zu Facebook gefällt mir besonders auch diese Offenheit nach außen.

    Ich denke wenn Google das noch ausbaut, haben sie einen großen Mehrwert gegenüber Facebook.

    Was nämlich schon ewig fehlt im Web ist eine art ‚Kommunikationszentrale‘ mit der man alle üblichen Dienste – Mail, Chat, Twitter, (Video)-Telefonie etc. abdecken kann und mit der man auch Menschen erreichen kann, die da eben NICHT angemeldet sind z.B. eben über eine integrierte Mail-Funktion, denn Mail hat ja nun wirklich jeder.

    Facebook, wo die Abgeschlossenheit gegenüber dem Web Programm ist, bietet sowas gerade nicht an.

    Google ist dagegen von haus aus offen, weil auf das Web und einen ungestörten Informationsfluss dort angewiesen.

  31. Ralf

    Ich nutze facebook nur selten privater weise. Facebook ist ein grosser showplace für eine Firma, wird Google+ das auch werde? wir werden sehen…

  32. Herkens

    Ich bin in einer ähnlichen Lage mit meinem eher beruflich orientierten Twitter Account und eine privaten Facebook-Profil. Mir stellt sich jedoch die Frage, wie ich das bei den Momentanen Funktionen auf Google+ vereinen kann… Das Problem wäre, dass ich mit meinen öffentlichen (berufsbezogenen) Nachrichten auch meine engen Kontakte „nerven“ würde, da ich sie nicht ausschließen kann, wenn „public“ als Empfänger gewählt wird. Schließlich möcht man ja, dass einem Leute freiwillig „folgen“.

  33. Melvenue

    Ich werde auch erst mal zweigleisig fahren, da meine privaten Kontakte doch sehr wahrscheinlich noch längere Zeit auf FB rumdümpeln werden. Allerdings sehe auch ich bei Google+ mehr Potential, vor allem die Circles sagen auch mir sehr zu, da man dann seinen wirklichen Freunden auch mal Sachen mitteilen kann, die man eben nicht der kompletten Welt eröffnen möchte.

  34. Thomas Joachim Richter

    Also ich muss zugeben, dass es mit den ganzen sozialen Netzwerken mittlerweile wirklich etwas viel wird. Ob Google+ allerdings Twitter und Facebook ersetzten wird, bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Erst gestern hat ja Facebook seine Hochzeit mit Skype bekannt gegeben.

    Wie dem auch sei. Die Entwickler bei Google schlafen sicher nicht. Und wie man weiß, haben die nur die Allerbesten.

    Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall gespannt und fahre erste einmal dreigleisig.

    Viele Grüße
    Thomas

  35. Karin

    Ich kann Dir nur zustimmen. Und da meine Aktivitäten auf Facebook nur sehr begrenzt waren, war mir immer unsympatisch das Teil, macht es mir keine Schwierigkeiten nach Google+ zu wechseln. Twitter bleibt als Kommunikationskanal bestehen, ansonsten nur noch Xing. Und wie Du schon ganz richtig bemerkt hast, Google ist einfach der sympatischere Datenkrake! Und berechenbarer.

  36. Max Adler

    Google hat zum Thema Twitter ja insofern echt clever reagiert, als dass man Twitter zu 100% in Google+ einbinden kann. Da muss also nicht mehr geswitcht werden. Es kann munter von Google+ aus getwittert werden. :-)

    Google+ macht das Rennen. Nicht heute, auch nicht morgen, aber spätestens übermorgen.

  37. Kostenloser Chat

    Wenn Google+ aus der beta raus ist, werde ich dann meinen facebook-Kanal komplett löschen – zumindest werde ich es versuchen. Mal sehen, ob facebook mich lässt ;-)

    Hehe, die Aussage fand ich super (das löschen eines Facebook-Accounts ist echt so eine dumme Sache :)

    Ich freue mich auf google+ und sage auch tschüss Facebook ohne dabei eine Träne zu vergiessen :)

  38. Matthiaz

    ich denke auch das sich google+ auf dauer durchsetzen wird

  39. SeoIne

    Wir nutzen sowohl Facebook wie auch Google+ rein zu Marketing Zwecken und so soll es auch bleiben. Deshalb werden wir hier auch zweigleisig fahren, bis sich einer von beiden verabschiedet hat. Ich persönlich glaube nicht, dass beide auf die Dauer nebeneinander funktionieren werden. So wie kaum noch einer studivz verwendet, wird es dann halt einem von beiden ergehen..

  40. Gaychat - Gay Chat

    So nun ist es endlich so weit. Ich habe meinen Facebook-Account gelöscht und wenn alles gut geht und ich mich nicht mehr einlogge, sollte der Account auch wirklich in 14 Tagen gelöscht sein. Über Facebook kommen immer mehr Details raus die mir absolut garnicht gefallen (Datenschutz, Privatsphäre, …). Ich sage nur tschüss Facebook rocks :)

  41. Kaim

    Also ich muss selber ganz ehrlich zugeben, damals war ich ein StudiVZ Junkie. Als es dann plötzlich von allen Seiten hieß, Los alle ab nach Facebook bin ich diesem „Trend“ nicht gefolgt. Im Gegenteil, ich habe 1 Jahr lang auf StudiVZ verbracht und mich dann auch wieder verabschiedet. Facebook war seither für mich persönlich nie ein Thema. Ich meine wozu sollte auch jeder wissen wann ich mich wo aufhalte und was ich dort mache um meinen Status dann noch zu kommentieren? Seitdem Google+ online ist (ich gehörte im übrigen zu den erlesen die bereits in der Testphase das Netzwerk ausprobieren konnten) wird ja immer mehr darüber spekuliert ob sich die breite Masse nicht von Facebook verabschiedet und zu dem wesentlich sichereren Google+ wechselt.Momentan ist man in der Nutzung von Google+ ja immer noch etwas eingeschränkt wobei ich persönlich gestehen muss das es mir so ganz gut gefällt. Nun können ja auch Unternehmen,Künstler, Vereine etc. auf Google+ ihre eigenen Seiten erstellen. Sollten diese mit ähnlichen Funktionen ausgestattet werden glaube ich schon das sich gerade viele Unternehmen vom datenlöchrigen Facebook verabschiedenen werden und ihre Social Media ausschliesslich über Google+, Twitter oder Youtube steuern werden. Es bleibt jedoch weiterhin abzuwarten und zu bezweifeln ob Google+ jemals die Spitze der Social Networks erreichen wird.

  42. Alex Cardo

    Von all den Social Media Ich persönlich Wahl reddit und tumblr. Reddit – einen Generator von Verkehr und tumblr – einen Generator von Backlinks. Persönlich konnte ich nicht nutzen der Facebook. Twitter mich als enttäuschend. Wer weiß, vielleicht Google + besser sein wird.

  43. lutz Günter Barchman

    Ich bekomme von anderen unangeneme nachrichten des halb möchte ich sagen facebook schüß für immer

  44. Ryan

    Thankfully I had Google Translate to help me out here.:) Thanks for sharing these networking insights. Google+ has been improving greatly over the past few months. Seems to be a good idea to develop the G+ profile authority up over time that can easily be done. Haven’t had any success with FB or Twitter as yet. All the best.:)

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] gibt, die sich von Google Plus begeistert zeigen. Man denke nur an den SEO M. Mißfeldt, der bereits angekündigt hat, seine Aktivitäten bei Facebook einzustellen und stattdessen voll und ganz auf Google Plus zu […]

  2. […] [LINK] Martin Mißfeld kehrt Facebook öffentlich und konsequent den Rücken […]

  3. […] “Tschüss, Facebook!“ facebook Foto – zu spät! […]

  4. […] “Tschüss, facebook” und hier mein GooglePlus-Account […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll