Verluste beim Bildertraffic: über 60% – Wie sieht es bei Euch aus?

Bildersuche Traffic Rückgang

Bildersuche Traffic Rückgang

Eine der spannenden Fragen im Zusammenhang mit der neuen Google Bildersuche ist die Frage, ob es denn nun zu einer Zu- oder Abnahme des Bildertraffics kommt. Google behauptet in seinem Blogpost, die neue Bildersuche würde zu einer Zunahme von Traffic führen (Zitat: “In our tests, we’ve seen a net increase in the average click-through rate to the hosting website.” Quelle). Es ist mir völlig schleierhaft, wie Google darauf kommt, so etwas zu behaupten. Gleichwohl: die Behauptung kann man nur mit Zahlen wiederlegen…

Es ist natürlich noch sehr früh, um statistisch belastbare Zahlen zu präsentieren. Dennoch möchte ich es jetzt schon machen, weil die Diskussion so heiß umkämpft ist. Ich habe eigentlich nur eine engl. Seite, bei der man das prüfen könnte. Die Seite ist allerdings sehr gut geeignet, da sie über 80% ihrer Besucher aus der Google Bildersuche bekommt. Sie besteht eben fast ausschließlich aus Bilderseiten. Wie hat sich das nun in den letzten Tagen entwickelt? Zur Erinnerung: die neue Bildersuche wurde am vergangenen Freitag gelauncht. Seit Samstag wurde sie nach und nach weltweit freigeschaltet. Sie ist meines Wissens inzwischen fast überall zu sehen, außer in Deutschland und Frankreich (Korrekturen bitte in den Kommentaren).

Hier der Screenshot aus Google-Analytics:

Rückgang der Seitenaufrufe nach Einführung der neuen Google Bildersuche

Rückgang der Seitenaufrufe nach Einführung der neuen Google Bildersuche

Man erkennt sehr deutlich, das der Traffic rapide zurückgegangen ist. Wenn man für einen Dienstag im Schnitt ca. 700 Seitenaufrufe nimmt, so sind es nun gerade mal noch ca 300. Wenn man bdenkt, dass ca. 100 Besucher pro Tag übe rdie organische Websuche kommen, ist der Bildersuche-Traffic von ca. 600 auf ca. 200  zurückgegangen. Das wären also 66% weniger.

Traffic-Rückgang von ca. 60-70%

Ich würde also von einem Traffic-Rückgang von ca. 60-70 Prozent sprechen. Natürlich muss man die Entwicklung weiter verfolgen, ich sehe jedoch keine Anzeichen dafür, dass es sich hier nur um eine statistische Abweichung handelt. Der Verlust wird dadurch verschärft, dass vorher natürlich viel mehr Besucher auf meinen Seiten weitergeklickt haben. Wenn die nun gar nicht mehr auf meine Homepage kommen, dann schauen sie sich logischerweise auch gar nicht mehr um…

Bei den meisten meiner deutschsprachigen Websites habe ich einen Rückgang von ca. 5 – 10% festgestellt. Das liegt nach meiner Einschätzung daran, dass auch in Deutschland eine Reihe von Menschen mit der Google.com suchen (siehe: Neues Design bei Google.com (Sprache: DE) bereits online).

Die Behauptung von Google, dass das neue Design zu einer Erhöhung der Klickrate führen würde, ist in meinen Augen eindeutig an den Haaren herbeigezogen.

Und, wie sieht es bei Euch aus?

PS: ca. 200 Bildersuche-Aufrufe sind immer noch mehr als null. Die Frage bleibt also: Google alle Bilder entziehen (via robots.txt sperren?) Oder einfach sagen: nagut, immerhin, den Rest hat sich nun eben Google geschnappt …

Mach mit!

Verteidige Dein Bild!

Verteidige Dein Bild!

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

44 Kommentare zu "Verluste beim Bildertraffic: über 60% – Wie sieht es bei Euch aus?"

  1. the master

    Immer dieses Gejammere. Natürllich hast Du Trafficrückgang, denn es fehlen 2 Seitenaufrufe pro Bild (im Google-IFrame + nach dem Framebreaker).

    • Mißfeldt

      nein. Das framebreaker-Script sitzt von dem Analytics-Script. Analytics wird nur ein mal, nämlich nach dem Seiten-Neuaufbau gezündet. Die Framebreaker-Geschichte hat nichts mit dem Bildersuche-Problem zu tun.

      • the master

        Doch, die Seite baut sich zweimal neu auf: einmal im Google-IFrame und einmal nachdem der Framebreaker gewirkt hat.

        • Thomas Wendt

          Eben. Deshalb könnte, wie ich weiter unten ausführte, die Zahl der Seitenaufrufe sinken, im Idealfall aber die Zahl der Klicks auf Werbeanzeigen gleich bleiben.

          Ob das so ist, weiss ich nicht. Im Webmasterworld-Forum berichten Leute von starken Einnahmeausfällen.

          Bleibt nur abwarten.

  2. Kai

    Kannst du den Chart auch mal mit den Visitors vergleichen statt der PIs?

    • Mißfeldt

      das läuft im Prinzip auf das Gleiche hinaus. Am Di. zum Beispiel 147 statt 380 Besucher.

  3. lois phuket

    Bei der oesterreichischen Domain habe ich ca 25% Rückgang bei der Bildersuche. Wird natürlich gedämpft durch die deutschen User.

    Bei den englischen Domains habe ich ca 50 %. Bei der Thai Domain ca 30% Rückgang. Meine chinesischen Experimente sind gleich geblieben.

    Ich setze allerdings wie gesagt framebreaker wie du ein. Es ist die Frage was ein Besucher wert ist der auf diese Art auf die Seite gezwungen wird. Fuer Adsense herzlich wenig – die Klickrate ist seitdem enorm gewachsen – ein Anzeichen dass die gezwungenen Besucher die Seite rasch wieder verlassen weil sie sauer sind.

    Ohne framebreaker duerfte tatsaechlich ein Anstieg der Besucher ueber die Bildersuche zu erreichen sein. Und google mag offensichtlich framebreaker nicht.

    • Mißfeldt

      verstehe ich nicht ganz. Der framebreaker spielt doch in der neuen Bildersuche keine Rolle mehr…

      • lois phuket

        aber vorher war der framebreaker aktiv und hat auch user auf deine seite gezogen die eigentlich nicht dahin wollten.

        vorher hatten websites die keinen framebreaker einsetzten auch entspechend geringere frequenz ueber die bildersuche und universal-search-bildersuche. die duerfte nun auf diesen seiten erheblich hoeher sein

        • Mißfeldt

          Wie kommst Du darauf?
          1. Auch ein Framebreaker wurde nur aktiv, wenn man auf eines der Thumbnails geklickt hat.
          2. Auch ohne framebreaker konnte man den abgedunkelten Hintergrund löschen udn auf der Seite weitersurfen, sogar mit dem Google-Frame rechts. Mir passiert das laufend, auch wenn ich mich bemühe, daran zu denken, den Google-Frame abzuschiessen.

  4. Soeren

    Wenn ich mir die neue Bildersuche jetzt ohne Vorbelastung anschaue, denke ich das sie schon besser ist als die alte. Der Besucher hat eine wesentlich schönere Bildersuche. Er sucht nach einem Bild, klickt es an und sieht dann auch gut präsentiert dieses Bild. Vorher musste man zum Teil echt hässliche Seiten laden und manchmal noch ewig scrollen bis man das Bild gefunden hat. Es ist eben eine Bildersuche und keine Web Suche für klassische Ergebnisse.

    Echten Traffic verliert man? Weiß ich nicht so recht. Vorher hatte man den Traffic den man jetzt nicht mehr hat, nur, weil die blöden Seiten immer mitgeladen wurden. Nun erspart Google dem Webmaster diese Belastung und zeigt eben nur das Bild. Leute die sich für die Seite interessieren haben ja drei gut dargestellte Buttons neben dem Bild. Die Klickraten sind jetzt – wie Google es auch sagt – mit Sicherheit höher. Denn in der alten Suche hätten sich nicht so viele den Frame geschlossen um auf der Seite zu bleiben, wie heute auf die Buttons klicken. :-)

    Du merkst, man kann es aus diversen Blickwinkeln betrachten.

    Was man aber nicht beschönigen kann ist der Umgang mit den Urhebern. Google stellt die Bilder ohne direkt sichtbares Copyright etc. dar. Google gibt vor dem Klick keinerlei Informationen über den Urheber des Werkes. Man baut sich jetzt praktisch eine Galerie auf, wo der Benutzer sagen könnte: “Guckt man was Google für eine große Auswahl an Bildern hat” und das finde ich nicht korrekt. Den Ärger der Urheber über “Bilderklau” kann ich verstehen und teilen. Aber was den Traffic angeht bin ich mir unsicher ob da wirklich ein “realer” Rückgang stattfindet.

    Mist, hätte ich auf meiner Kommentarseite alles schreiben sollen. :-P

    • Mißfeldt

      grr, Sören…
      Ich kann mir auch tausend gute Anwendungen vorstellen. Aber deswegen kann ich es doch nicht einfach machen. Dieses Deckmäntelchen der User-Experience ist extrem problematisch, weil Google damit den schwarzen Peter den Urhebern in die Schuhe schiebt. Es ist sogar eine höchst perfide Strategie…

      Ja, man verliert echten Traffic. Das ist so…

      Mir ist klar, dass man das aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann. Aber hey, es geht hier um meine Bilder. Google sagt – und Du greifst das sogar noch auf: na und? Wir geben Dir weniger Besucher ab, aber die die kommen sind besser. Hallo?! Google ist ne Suchmaschine, und nicht Türsteher oder Contentanbieter…

      Ich würde Google das Einbinden meiner Bilder auch nicht gestatten, wenn sie einen Copyrightvermerk direkt unter dem Bild machen. Vor manuell geklauten Bildkopien habe ich recht wenig Angst. Klar kann das ärgerlich sein, aber es ist juristisch eindeutig. Google versucht sich meinen Inhalt komplett anzueignen – das geht nicht!

      • Soeren

        Sorry, wollte Dich nicht ärgern. Das macht Google ja schon ausreichend.

        Ich finde Deine Argumente ja auch absolut plausibel, keine Frage. Nur muss ich doch immer alles noch hinterfragen, drehen und wenden. Du kennst mich ja. :)

        Wie gesagt, Respekt vor Deiner Initiative und dem Drang des Themas in die Öffentlichkeit. Ich bin mir ziemlich sicher das Google hier reagieren wird / muss.

        • Mißfeldt

          :-) ja, kein Problem.
          Ich rege mich nur irre auf, dass Google es offenbar hinbekommt, so viele davon zu überzeugen, dass man mit dem Argument “Benutzerfreundlichkeit” einfach die Bilder klauen darf. Und das gelingt Google eben nur, weil es so mächtig ist. Bei jeder anderen Anwendung wäre doch der Aufschrei riesengroß, wenn in so gigantischen Ausmaß einfach urheberrechtlich geschützte Bilder benutzt würden.

    • Wolfgang

      Ich sehe hier eher einen Trend.
      Hier Bildersuche, dort Shopping, über YouTube Videos, woanders Information.
      Der Strick für Webmaster, Filmer, Künstler, Affiliates (ja, auch die demnächst, Eisy) wird enger.

  5. Malte Landwehr

    Hast Du schon mal versucht, auf einer deiner Galerie-Seiten zu cloaken? Also wenn ein Bild für die SERP angefordert wird, statt des Bildes eine Meldung “-> Auf [visit page] klicken um das Bild zu sehen” auszugeben?

    • Mißfeldt

      Hi Malte, nee, habe ich noch nicht. Bis jetzt keine Zeit dafür gehabt. Mein Menschenverstand sagt mir auch, dass das nicht gehen wird. Denn die User haben ja eine Erwartungshaltung, und wer ein Thumbnail anklickt, erwartet das Bild als Ergebnis. Man will dann nicht ein “Zwischenbild” sehen, auf dem steht: bitte klicken Sie hier um zum Bild zu gelangen. Aber wenn alles Stricke reißen, werde ich das natürlich auch so machen…
      Es wird zu wenig drüber diskutiert, dass Google die “Erwartungshaltung” verschiebt. Irgendwann ist man als Urheber bzw. Content-Anbieter eben der Idiot.

      • Florian

        Also ich kann mir schon vorstellen, dass das teilweise funktioniert. Gerade wenn ich sehe, welche Methoden auf Facebook funktionieren weil die Leute total neugierig sind und bei jedem Krempel mitmachen. Wer das bild in groß sehen will, klickt möglicherweise dann auch auf “ok”. Klar nicht jeder, aber bestimmt einige. Ein Versuch wär es ja mal wert :)

  6. Martin

    Mein Traffic über die Bildersuche ist recht gering, aber da es die abgebildeten Produkte auf meinen Bildern nur bei mir gibt, stört mich die Entwicklung nicht so sehr.

    Den Unmut kann ich aber verstehen, denn der Content gehört nicht Google. Was sagen die Anwälte eigentlich zu Abmahnungen? Thumbnails darf Google ja nun offiziell verwenden, aber ganze Bilder zu klauen ist eine andere Hausnummer.

  7. Bastian

    Wie sieht es denn mit der Verweildauer und der Absprungrate der Besucher auf der Seite aus? Hat sich daran etwas getan?

    Eventuell kommen jetzt nur noch die 200 die sich auch vorher für deine Seite interessiert haben und der Rest die ohnehin nur das Bild geklickt haben, bleiben weg.

  8. Thomas Wendt

    Ich messe zur Zeit sowas proprietär (hatte Analytics damals wegen der Datenschutzdebatte rausgeknallt) und sehe gerade, dass mein Messverfahren den neuen Referern angepasst werden muss. Daher kann ich vorerst keine Beobachtungen beisteuern.

    Das einzige, was ich eben sagen kann, ist, dass über all meine Portale etwa 15-17% derjenigen, die sich ein Bild innerhalb von Google anschauen, danach auf meine Seite kommen.

    Zu diskutieren wäre auch der Nutzen, den der bisherige “ausgegraute” Seitenaufruf im Hintergrund der Google-IFrame-Version hatte. Sehr interessant wäre in diesem Zusammenhang, wieviele Leute eigentlich dort wirklich auf die nicht ausgegraute Seite gesprungen sind, um z.B. adsensetechnisch überhaupt interessant zu werden. Denn wenn es nicht gerade eine PPV-Anzeige war, die ausgegraut dargestellt wurde, so war ihre Einblendung bisher wertlos.

    Bei Adsense merke ich zur Zeit noch nicht wirklich was, dafür ist mein Portfolio aber vielleicht zu deutsch. Meine einzige englischsprachige Domain rail-pictures.com verzeichnet “starke” Besuchereinbußen (von 500 auf 350 pro Tag), den Einfluss auf Adsense kann ich nach so kurzer Zeit nicht benennen, da so eine kleine Seite ohnehin starken täglichen Schwankungen unterliegt.

    Kurzer Hinweis: Ich bewerte in diesem Text nur besuchertechnische Aspekte und klammere das Thema Bilderklau aus. Das bedeutet natürlich nicht, dass ich glücklich damit bin.

  9. Stephan

    Ich habe eine sehr bildlastige Webseite und ca. 40% kommen über Google Images, weswegen ich die neue Suche besch…eiden finde. Bisher würde ich von 20% off bei den Zugriffszahlen reden. Leider habe ich doch relativ große Bilder veröffentlich, die allerdings geringer Auflösung und mit Copyright-Vermerk.

    Ich beobachte alles sehr genau und ich scheue mich nicht, den Googlebot für Bilder auszusperren – so geht das einfach nicht.

  10. Basti

    Hi, das ist schon ein sehr deutlicher Rückgang. Ich verstehe deinen Ärger und finde es gut, wie du dich gegen die Neuerung einsetzt!
    Was Google zur durchschnittlichen click-through rate sagt, stimmt wahrscheinlich. Einfach aus dem Grund, dass die Seite zuvor im iFrame weniger Klicks erzeugt, als in der neuen Version. Ist auch nachvollziehbar: Besucher konnten die Zielseite ja sehen, jetzt müssen sie klicken, um zur Quelle zu gelangen.
    Ich bin gespannt, ob und wie Google vor allem wegen möglicher Probleme zur Verletzung des Urheberrechts einlenkt.

  11. Paul

    Sorry, ich finde Deine Argumentation grundfalsch.

    1. Niemand zwingt Dich, Google, Deine Bilder zur Verfügung zu stellen. Wenn Du nicht möchtest, dass Google Deine Bilder zeigt, nimm Sie einfach aus dem Index. Aber bei 80% des Bildertraffics über Google, ist das natürlich schwierig. Wäre auch zu schön, wenn dieser kostenlose Trafficstrom immer weitergehen würde…

    2. Die User Experience der neuen Bildersuche ist einfach super, viel besser als vorher. Ich habe es noch nie verstanden, warum es immer in Deutschland diese ewigen Nörgler gegen Fortschritt gibt.

    3. Wenn sich jemand für Deine Bilder interessiert, wird er auch nach wie vor auf Deine Seite kommen. Bisher sind sicher Leute auf Deine Seite gekommen, weil sie sich anders das Bild nicht vernünftig angucken konnten. Das müssen Sie jetzt nicht mehr machen, aber verloren hast Du nur Klicks, keine echten Interessenten.

    • Mißfeldt

      es ist erschreckend, wie Google mit dem Argument “User Experience” die Menschen beeinflussen kann.
      Aber ist schon richtig. Ich bin raus. Macht doch alle, was ihr wollt …

    • Dima

      Aus der sicht der “User Experience” wäre dann ein weiterer logischer Schritt von Google rechts neben dem Bild etwas Adsense zu schalten. Oder ähnliche Bilder, oder “Leute, die das gesucht haben dieses gekauft”, etc.”

      • Roland

        Der nächste logische Schritt wäre, dass Google gleich auch noch Bilder verkauft. Entweder ein Stock-Angebot dazu oder man verscherbelt gleich die illegal eingebauten fremden Bilder und speist deren Urheber mit Almosen ab. So wie immer halt… ;-)

    • Schnipsel

      5 – Setzen! Völlig am Thema vorbei … Hier geht es zu allererst um Recht, um Urheberrecht. Was Google gewinnt, oder ein Webmaster dabei verliert ist das zweite Thema.

  12. Dima

    Kann den Traffic Rückgang auch in 2 meiner italienischsprachigen Seiten bestättigen. Im Moment in etwa 50%. Die Seiten sind reine Bildgalerien.

  13. cruiser

    >> es ist erschreckend, wie Google mit dem Argument “User Experience” die Menschen beeinflussen kann.

    So`ne Aussage wie “Paul” macht kein “User” aus meiner Sicht…

    War doch klar, dass Du auch Gegenwind bekommen wirst, Martin. Ich finde Dein Engagement klasse und kann mir nicht vorstellen, das die Bildersuche, falls sie in D so kommen wird, auch so bleiben wird.

  14. Volker N.

    Bei dem neuen Design wäre es fair wenn Google für jeden Bildabruf bezahlt.
    Vielen Dank Herr Mißfeldt für ihr Engagement in dieser Sache!

  15. lois phuket

    Eine andere Anmerkung in dieser Sache:
    Bei meiner Thai Seite hat sich die Klickrate und die Sichtbarkeit spürbar erhöht – scheinbar eine Folge der Algoänderung die mit der Umstellung der Bildersuche einherging. (Quelle WMT) Derzeit werden ca 1600 tägliche Klicks verzeichnet – aber nur 500 Besucher verzeichnet Analytics. Scheinbar werden da auch die Leute gerechnet die nur das Bild auf der google Bildersuche ansehen. Logisch da ja das Bild von der Webseite geladen wird. Davor waren es in WMT auch nur 400-600.

  16. Kay

    Hut ab, Martin, dass du da soviel Energie reinsteckst. Ich hätte übrigens noch ein Argument gegen diese neue Methode von Google, dass mir, zumindest im obigen Artikel nicht aufgefallen ist:

    Nicht nur, dass Google die Bilder bei sich darstellt und damit höchst wahrscheinlich Traffik kostet, die Bilder werden ja nun auch ohne den Kontext dargestellt. Bei einer reinen Bilderseite sicherlich nicht so relevant, aber Bilder werden ja auch gerne mal in Artikeln eingebunden zur Illustration oder auch für Vergleiche. Das Bild ganz ohne Text könnte da ja dann auch einen völlig falschen Eindruck vermitteln über die Quellseite selbst.

    Sicherlich im Normalfall völlig unproblematisch. Es soll aber auch Bilder geben, die eben auch der Interpretation bedürfen. Sorry, ich kann das jetzt schlecht erlären, aber vielleicht versteht Ihr ja was ich meine.

    Winke
    Kay

  17. Malte

    Was führen wir hier denn bitte für eine Diskussion? Es ist doch ansich egal, wer wieviel verliert. Tatsache ist weiterhin, dass Google Urheberrechte verletzt. Punkt. Können wir uns nicht einmal darauf konzentrieren?

  18. Andreas

    Hallo
    Jetzt muss ich doch auch einmal etwas zum Thema sagen, mir fällt seit längerem schon auf, dass verschiedenen Bilder in meinem Flickr stream bzw auf meinem Blog eine Quasi Explosionsartige Popularität bekommen. das Bild hier
    http://www.flickr.com/photos/photography-andreas/8467881362/
    sprengte alles, so oft dieses Glas mit Orangensaft aufgerufen wird, dass aber erst seit kurzem, ist mit unerklärlich.

    Ich habe auch einen sehr kurzen Post in meinem Blog geschrieben, über diese Anomalie

    http://stockfotografie-andreas.blogspot.de/2013/03/warum-gerade-ein-glass-of-orange-juice.html

    Ich bin mir nicht sicher ob das die auswirkungen der neuen Google Bilder suche ist, jedoch bin ich positiv überrascht, was sich auch letztendlich an den klick zahlen wiederspiegelt.

    Das wollt ich nur mal kurz sagen ;-)
    Andreas

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:


six + 9 =

Pingbacks

  1. [...] Martin Mißfeldt in seinem auf tagseoblog.de veröffentlichten Artikel `Verluste beim Bildertraffic über 60%´ berichtet, scheint die Einführung der neuen Bildersuche entgegen Googles Ankündigung, [...]

  2. [...] ersten Statistiken sagen was anderes. Einen Traffic-Rückgang von 60% hat beispielsweise der Bilder-SEO Blogger Martin Mißfeldt. Martin hat sich mit 8 Artikeln [...]

  3. [...] hat in dieser Woche seinem Unmut über die neue Google Bildersuche Luft gemacht. Er hat gerade mit Traffic-Einbruch zu kämpfen, und ich bin mir sicher, wir werden in [...]

  4. Webtipps Januar 2013

    [...] tagseoblog.de – Verluste beim Bildertraffic: über 60% – Wie sieht es bei Euch aus? [...]

  5. [...] – mehr als zuvor sogar, wie (nur) Sie “erkennen können”. Und dennoch weniger denn je. Aber in der Summe sind es immer noch [...]

  6. [...] Nutzer unnötig wird, ist mit Traffic-Verlusten zu rechnen bzw. konnten für Google.com bereits nachgewiesen werden.   Doch unabhängig vom vermutlichen Traffic-Verlust aufgrund der neuen Ansicht, [...]

  7. [...] Verluste beim Bildertraffic: über 60% – Wie sieht es bei Euch aus? [...]

  8. [...] Image Search Update Killed Image SEO“. Das stimmt auch exakt mit dem überein, was ich seinerzeit bei einer meiner englisch-sprachigen Sites festgestellt habe. Hier die Grafik, die das [...]

  9. […] Verluste beim Bildertraffic: über 60% […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder von mir kaufen?

Werbepartner

Kategorien

Archiv

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll

Meta

Google Werbung

<- Werbung