Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Landing Page Design-Optimierung: Steigerung der Conversion

Conversion verbessern

Conversion verbessern

[Der folgende Gastartikel wurde mir von Joana Karger zugesandt.Vielen Dank. Es geht um Landing Pages (also die Seiten, auf denen ein Besucher landet, (z.B. weil er über die Googlesuche kommt) und Conversion (also: macht der Besucher das, was der Website-Ersteller erwartet?). Da ich in diesem Bereich eher wenig verallgemeinerbare Erfahrungen habe, bin ich froh und dankbar, dass nun ein interessanter Artikel diesen Blog bereichert.] … Für eine zufriedenstellende Conversion sollten einige Eckpfeiler beachtet werden – psychologischer und visueller Natur. Aktuelle Eye-Tracking Tests haben viele neue Erkenntnisse geliefert, auf die ich im Folgenden eingehen werde. Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

Eye-tracking

Eye-tracking

Landing Pages und Conversion gehören zusammen wie Pech und Schwefel, das ist sicher. Jeder, der sich mit SEO und SEM auseinandersetzt, weiß das. Um wirksame Landing Pages zu erstellen, sollten Marketer und Webdesigner zusammen arbeiten, denn es kommt bei einer Landing Page nicht nur auf ein aufwendiges Design an, sondern in erster Linie auf die Conversion der Besucher in Kunden. Heißt also, wenn man bestimmten Richtlinien folgt, sollte man dank des Outfits und der psychologischen Anordnung verschiedener visueller Elemente genug Kunden gewinnen.

Sieben goldene Regeln (Ps) für die Conversion

Der Conversiondoctor Gabriel Beck orientiert sich dabei an den 7 P’s der Website Conversion. Dabei geht er auf die Gestaltung der Seite (Page) an sich ein. Wichtig sind eine klare Strukturierung und die Übersichtlichkeit sowie überzeugende Headlines. Die weiteren P’s sind der Prozess zur Konvertierung, so dass die Kunden nicht mehr als drei Schritte gehen müssen. Das Profil sollte mit den passenden Keywords optimiert und der Preis angemessen oder zumindest nicht eklatant höher als bei den Mitbewerbern sein. Darüber hinaus suchen Menschen Sicherheit die durch Trust-Siegel (Protection) gewährleistet werden kann. Auch die Performance der Seite sowie die Kommunikation, bzw. das Feedback des Kunden (Post) bedeutet einen weiteren Schritt in die Richtung Conversion.

Sechs Tipps zur visuellen Optimierung der Landing Pages

Websites optimieren

Websites optimieren

Der eben erste angesprochene Punkt der Page betrifft das Layout der Seite. Dafür bedarf es eines passenden Designs und einer strategisch psychologischen Anordnung der einzelnen Elemente. Dabei spielen Farbgebung, Struktur und Persönlichkeit eine Rolle. Im Folgenden gehe ich auf die visuelle Gestaltung von Landing Pages ein, vor allem das, was gerade hoch im Kurs steht. Ein paar Tipps für die visuelle Optimierung von Landing Pages:

Wie oben schon erwähnt, sind eine klare übersichtliche Struktur sowie ein sinnvoller Aufbau der verschiedenen Elemente die wichtigsten Teile der Verbesserung der Conversion. Diese ist aber nicht nur abhängig von dem Layout der Landing Pages, sondern auch von der Homepage und dem generellen Look des Internetauftritts. Oft hält man an einer Lösung fest und verliert den Blick für das Wesentliche. Fragen wie „Was biete ich an, was möchte ich meinen Kunden vermitteln? Was suchen meine Kunden?“ helfen bei der Gestaltung der Landing Pages. Für die Conversion ist die essenziellste Frage, ob die Suche des Kunden auf der Landing Page (auch visuell) beantwortet wird.

Drei schicke Werbebanner (leider unsichtbar)

Drei schicke Werbebanner (leider unsichtbar)

Neueste Eye-Tracking-Tests haben ergeben, dass bannerähnliche Elemente von Internet-Usern nicht oder kaum wahrgenommen werden. Die rechteckigen Elemente im Fenster des Internet-Browsers werden von dem Betrachter automatisch als Werbung gesehen und nicht beachtet.

„Big Orange Button“

Klick mich, sagt Bob

Klick mich, sagt Bob

Weiterhin haben die Tests ergeben, dass es zurzeit eine Geheimwaffe gibt, die im Conversion Sprachgebrauch auch BOB genannt wird. Um die Aufmerksamkeit potentieller Kunden zu gewinnen, sollte auf keiner Seite der „Big Orange Button“ fehlen. Denn dieser führt nachgewiesen zur Conversion, weil er dem Betrachter ins Auge fällt und eine Handlungsaktion bewirkt, die auch Call-to-action genannt wird. Im besten Fall ist der BOB rechts lokalisiert und in Konträrfarben gehalten. Diese bewirken bei den Betrachtern eine ganz starke Aufmerksamkeit. Konträrfarben sind beispielsweise rot-grün, blau-orange oder geld-lila [Admin: Absicht ;-) ? Habs mal gelassen].

Sichtbare Trust-Siegel schaffen Vertrauen

Es ist psychologisch nachgewiesen, dass Menschen Vertrauen und Sicherheit suchen. Viele Banken und Versicherungen beispielsweise haben gut sichtbar sogenannte Trust-Siegel platziert, um ihren Kunden Sicherheit zu gewähren. Doch nicht nur Banken setzen bewusst auf die Vertrauens-Signale. Auch Firmen, bei denen man sich Anmelden muss (um persönliche Daten oder monetäre Angebote anzugeben), haben die Trust-Siegel offensichtlich positioniert. Darüber hinaus basieren Sicherheitsbedürftige Seiten auf dem https-Format. Bei den Trust-Siegeln tritt der sogenannte Halo-Effekt auf. Das bedeutet, dass das erste Siegel überdimensional viel Aufmerksamkeit zukommt und der erste starke positive oder negative Eindruck alle weiteren Eindrücke überstrahlt.

Logo links oben

Das Logo stellt die Wiedererkennung der Firma dar. Landet ein Kunde auf einer Seite, so muss die Identität mit dem Unternehmen sofort verknüpft werden. Eine besonders hohe Aufmerksamkeit erlangt das Logo, wenn dies in der linken oberen Ecke positioniert wird, da dies vom User dort erwartet wird. Darüber hinaus sollte das Logo jedoch nicht in die Ecke gequetscht werden, sondern einem angenehmen Abstand zum Browser-Rand haben.

Persönlicher Empfang mit freundlichen Fotos

Menschen suchen das Persönliche einer Seite. Niemand möchte gern mit einem Computer sprechen oder das Gefühl haben, dass man nur ein Kunde von vielen ist. Um diese „Persönlichkeit“ in eine Seite zu implizieren, können vertrauenserweckende Personen-Fotos, die sympathisch und kompetent wirken und dazu im Umfeld des BOBs positioniert sind, helfen. Diese Elemente bilden Blickfänger und tragen zu einem positiven Bild über die Webseite des Unternehmens bei.

Viel Spaß beim Conversions schaffen!

Joana Karger (twago.de)

Website Conversion - Geld verdienen mit Landing Pages

Website Conversion - Geld verdienen mit Landing Pages

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

4 Kommentare zu "Landing Page Design-Optimierung: Steigerung der Conversion"

  1. seobert

    Da war doch tatsächlich einiges Neues für mich dabei, vor allem der BOB, also erst einmal danke für den Artikel.

    Kleine Manöverkritik: die Idee, die wichtigsten Punkt, z.B. die „sieben goldenen Regeln“ unterstrichen hervorzuheben, ist logisch, ist gut, ist richtig und für ein schnelles Überfliegen unbedingt hilfreich :-) Leider ist das im zweiten Absatz „Sechs Tipps zur visuellen Optimierung der Landing Pages“ nicht konsequent umgesetzt, da sind nur vier hervorgehoben… wenn ich die Absatzaufteilung richtig verstanden habe. Meine Conversion, also hier bei diesem Artikel „der Groschen, der in meinem trägen Hirn fällt“ hat so ein paar Nanosekunden länger gebraucht :-)

    LG

  2. Alexander

    Das mit dem Trust-Siegel beziehungsweise Vertrauen Siegel muss ich jetzt mal offen und ehrlich zugeben, das es mit sehr großer Sicherheit Funktioniert. Ich selber habe schon einiges davon gelesen, geglaubt aber nicht so richtig. Vor ein paar Monaten kam ich auf die spontane Idee, es einfach mal zu Testen und ich muss sagen es funktioniert. Man merkt wie die Besucherzahlen steigen und es besser Conversion.

    Trotzdem ein toller Artikel und vielen Dank dafür :)..

  3. Nils

    …“[der BOB] führt nachgewiesen zur Conversion“

    Kannst du bitte die Referenz hinzufügen?
    Danke ;)

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll