Geld verdienen im Internet – der große Beschiss!

Geld verdienen im Internet - die Masche

Geld verdienen im Internet – die Masche

Für viele Stammleser ist das, was ich in diesem Post thematisieren will, nichts Neues. Aber es gibt leider dennoch sehr viele Menschen, die (noch) nicht in der Materie drin stecken. Und denen soll dieser Artikel helfen. Es geht um das Thema “Geld verdienen im Internet“. Das Ganze ist ein riesen Business, und es gibt Menschen, die mit ihren Online-Marketing-Aktivitäten tatsächlich sehr viel Geld verdienen. Aber: das sind nicht die, die neu einsteigen. Im Gegenteil: Wer Hilfe zum Thema “Geld verdienen im Internet” sucht, läuft Gefahr, selber erst mal sehr viel zu bezahlen. Nicht selten so viel, dass man am Ende verzweifelt aussteigt. Nichts gewonnen, nur verloren. [Dieser Blogartikel ist eine Meinungsäußerung]

Der Anlass für diesen Artikel ist ein aktuelles Video, das ich via Malte Landwehr gefunden habe. Darin geht es um die “Top-Marketeer” in den USA, deren Geschäftsmethoden von einem Aussteiger offen gelegt werden. Für mich war dabei neu, dass diese “Pseudo-Experten” sogar ein “Syndikat” bilden, um sich die “Kunden” aufzuteilen. Die Kunden sind im Grunde nur “Masse”, die es abzuschöpfen gilt – und zwar genau diejenigen, die eben eines wollen: “Geld verdienen im Internet”. Hier das Video (engl.)

Den Artikel dazu gibt es bei “The Verge”: Scamworld: ‘Get rich quick’ schemes mutate into an online monster (engl. sehr lang, sehr lesenswert!). Das bezieht sich natürlich auf Amerika. Aber auch in Deutschland gibt es zahlreiche Marketing-Experten, die mit ähnlichen Angeboten versuchen, Neueinsteiger zu gewinnen. Was da in den USA betrieben wird, ist offensichtlich Beschiss. (Disclaimer: ich habe kleinerlei Hinweise darauf, dass die Marketeer, die in den in diesem Artikel gezeigten exemplarischen Videos zu sehen sind, zu einem solchen Netzwerk gehören.) Wirkliche Online-Experten lachen normalerweise darüber, weil das Ganze so plump ist. Aber wir vergessen dabei oft, dass es ja tatsächlich Menschen geben kann, die darauf hereinfallen.

Das Prinzip: Schaffe Träume und verkaufe sie

Es ist schwierig, das Video komplett zu übersetzen. Aber im Kern funktioniert das Ganze so: man verbreitet einen Traum: Geld ausgeben, reich sein, alles kaufen können, was man will, glücklich sein. Kurz: man verdient sein Geld im Internet. Dabei wird stets suggeriert, dass man keine Arbeit hätte. Vielmehr verdient man irgendwie nebenbei. Logisch, denn man hat ja gar keine Zeit zu arbeiten, weil man ja die ganze Zeit an Traumstränden Urlaub macht oder mit super-teuren Autos in der Gegend rumkutschiert. Der psychologische Köder ist nüchtern betrachtet extrem plump, aber dennoch sehr effektiv. Hier ein typisches, deutsches Video:

Die Masche ist immer die gleiche:

  • Hi, ich bin ein ganz normaler Typ
  • Aber ich bin irre reich, frei und glücklich (und kann mir Luxus leisten)
  • Wie das geht? Das geht so: bla bla…
  • Was? Du willst das auch?
  • Kein Problem: gibt Deine Email ein und klicke den roten Button!

Träume bieten Hoffnung, und für Hoffnung zahlt man Geld …

Es gibt einfach sehr viele verzweifelte oder zumindest unzufriedene Menschen. Die hören von diesen Traumgebilden, womit sie quasi angefixt sind. Und natürlich denken sich viele: ganz viel verdienen, ohne zu arbeiten – cool, das mach ich auch. Man googelt danach und schwupps, bekommt man irre viele Seiten, die genau das versprechen, was man sucht. Die Seiten sind für Laien meist sehr leicht verständlich, und die Beispiele, die dort vorgegauckelt werden, legen nahe, dass es so einfach sein kann.

[Update 2: an dieser Stelle war ein Video eingebunden, was teilweise heftigem Widerspruch hervorrief. Offenbar gibt eine Reihe von Personen, die sich dem Autoren und / oder seinem Angebot verpflichtet fühlen oder es kennen und als gut befinden. Ich kann das im Detail nicht beurteilen. Alle Videos in diesem Artikel stehen nur exemplarisch für eine bestimmte Form der Ansprache (ich nenne es auch: Köder). Es war nie intendiert, einzelne Personen oder deren Angebote in den Fokus zu rücken. Da das bei diesem Video offenbar von vielen missverstanden wurde, habe ich es entfernt. ]

[Update 1: zu diesem Video gibt es unten ein Feedback des Erstellers und zahlreiche weitere Kommentare.]

Natürlich ist das in der Regel knallhart kalkuliert. Diese Seiten selber sind perfides Marketing – sie versprechen das blaue vom Himmel. Der einzige Sinn und Zweck besteht darin, diejenigen, die es ebenso machen wollen, zu ködern. Und die Hürde ist meist so niedrig: man soll nur eine Email angeben – angeblich alles kostenlos und unverbindlich. Aber sobald man das getan hat, gerät man in die Mühlen der Marketing-Experten. Mit perfidesten Tricks wird man am Ende so bearbeitet, dass man eben doch viel Geld bezahlt, um irgendwelche Newsletter zu abonnieren, oder an irgendwelchen eLearning-Chats teilnehmen oder eine Serie von Video-Tutorials anschauen zu dürfen. (Vielleicht ist es nicht überall so, aber sobald man an die Hürde kommt, wo man etwas bezahlen soll, sollte man aufpassen.)

Die Marketing-Mafia

Es ist sehr wahrscheinlich, dass man damit folgendes erreicht: diejenigen, die das Thema “Geld verdienen im Internet” vermitteln wollen, werden immer reicher. Und man selber ärmer. Im oben gezeigten Video wird am Ende klar gesagt: in Amerika ist es letztlich so eine Art Mafia. Und die offiziellen Stellen bzw Regierungsbehörden verstehen das Internet gar nicht. Im Grunde müsste man diese Art der Abzocke verbieten. Aber dafür gibt es vielleicht noch nicht genug Geschädigte. Hinzu kommt, dass die Marketeer genau um die rechtlichen Gefahren wissen. Man unterschreibt natürlich immer auch, dass man wüsste, worum es geht. Das man das aus freien Stücken tun würde und so weiter…

Was tun? Aufklären…

Rechtlich kommt man dagegen vermutlich nicht an. Moralisch bringt es auch nichts. Denn diejenigen, die mit solchen Methoden Menschen ausnehmen, die nur sehr wenig haben und nur hoffen, mehr verdienen zu können, solchen Menschen kann man mit Moral nicht kommen. Nein, das einzige, was da hilft, ist Aufklärung. Vielleicht schafft dieser Artikel es ja in die Top10 zum Thema “Geld verdienen im Internet”. Und vielleicht kann man so einige Leute, die nicht ahnen, worauf sie sich einlassen, davon abhalten, ihr Geld zum Fenster raus zu werfen.

Hier noch ein exemplarisches Video, das einem den Kopf verdrehen soll…

Geld verdienen im Internet – es geht tatsächlich

So, abschließend noch ein Wort zum Thema an sich. Natürlich kann man im Internet Geld verdienen. Sogar recht viel. Aber: das Ganze ist sehr mühsam und erfordert viel Wissen und Erfahrung. Ich würde sagen, dass man wenigstens 3 – 4 Jahre täglich im bzw. mit dem Internet arbeiten muss, bevor man die Grundprinzipien durchschaut hat. Und ob man dann noch die richtige Nische findet, oder die kreativen Ideen hat, die es braucht, um wirklich mehr als nur den Lebensunterhalt zu verdienen, steht in den Sternen.

Letztlich steht alles, was die Pseudo-Marketeer für teures Geld anbieten, auch frei verfügbar im Internet. Man muss nur anders danach suchen. Aber wenn man anstrebt, mit ohne Arbeit reich zu werden, sollte man besser gleich die Finger davon lassen.

Bei Google auf Position 1…

Und noch ein Wort zu Google und dem Trick, auf Platz 1 zu stehen: das ist alles Unsinn, was da gesagt wird. Suchmaschinenoptimierung ist ein extrem breites und kompliziertes Feld. Das einfachste und kostenlose E-Book dazu gibt es von Google selber: die Webmaster-Richtlinien. Wer das durch hat, und die ersten 10 Projekt-Websites aufgesetzt hat, die oder der kann anfangen, über das Thema Geld verdienen im Internet nachzudenken.

Disclaimer

Ich habe einfach irgendwelche Videos ausgesucht, die mir exemplarisch zu sein scheinen. Ich nenne oder verlinke keine Namen oder Websites, weil es letztlich egal ist, welche Typen oder Angebote sich dahinter verbergen. Entscheidend ist viel mehr, dass man nicht darauf hereinfällt. Ich habe auch keine Hinweise darauf, dass die gezeigten Personen unrechtmäßig handeln. Und ich habe keine Hinweise, die nahelegen, dass es auch in Deutschland ein Scam-Netzwerk gibt, so wie es in dem oben genannten Verge-Video zu sehen ist.

Weiterlesen

Kategorie: Geld verdienen   Autor: Martin Mißfeldt

423 Kommentare zu "Geld verdienen im Internet – der große Beschiss!"

  1. drazen

    Martin, du hast mir jetzt einen sehr großen Traum zerstört:)

    • Sven Schumacher

      hach das sind doch alles Versager:)

    • Heinrich Bork

      Es mag schon sein, dass im Internet viele Menschen mit irgendwelchen dubiosen Internetgeschäften reingelegt werden. Jedoch gibt es im Internet auch einige wenige Menschen, die sehr gut aufbereitete Ratgeber über ein Partnerprogramm anbieten, die echten Mehrwert bieten.

      So manch ein Mensch hat ein Problem, für das er eine schnelle und gute Lösung sucht. Wo kann man am schnellsten finden was man sucht? Natürlich im Internet. Ich weiss z.B. über eine Möglichkeit wie man sich mit etwas Fleiss ein sehr gutes Internetgeschäft aufbauen kann.

      Um darüber mit sachdienlichen Informationen dienen zu können, bedarf es u.U. sehr grosser Mühe für den Autor alle Informationen zusammenzutragen, diese so aufzubereiten, dass der Lösungssuchende auch damit wirklich etwas anfangen kann.

      Der Verfasser bietet eine fertige und sofort verfügbare kostenpflichtige Problemlösung an, für die der Lösungssuchende wo anders auch bezahlen muss.

      Der Preis sollte natürlich dem wirklichen Wert entsprechen.So lange man wirklich eine echte Problemlösung anbietet, kann man sich offen im Internet damit präsentieren. und braucht sich auch vor einem Statement wie oben nicht zu fürchten.

      Beste Grüsse

      Heinrich Bork

      • Stefan

        Ich stimme hier Heinrich Bork nur zu. Es gibt immer und in jeder Branche Menschen, die etwas versprechen, was sie nicht halten können. Aber hierfür sollte nunmal der “gesunde Menschenverstand” da sein um solche dubiosen Anbieter für sich selbst (als Suchender) herauszufiltern! Wer das nicht kann, wird NIE “Geld im Internet verdienen” was aber definitiv möglich ist, da ich selbst erst seit Anfang 2012 mein Unternehmen habe und bereits mein Lebensunterhalt verdiene. Mit VIEL ARBEIT und ANSTRENGUNGEN!

        Grundsätzlich finde ich diesen Artikel sehr gelungen mit der Ausnahme, dass – mein mein Vorredner schon erwähnt hat – es Ausnahmen gibt, die auch Geld für ihren Kurs, eBook oder Newsletter verlangen und einen HOHEN Mehrwert bieten.

        Grüße
        Stefan

        • holger

          Hallo Stefan,

          erstmal ein schönes und gesundes neues Jahr an alle!!!
          Kannst Du mir ein paar Tipps bezüglich “Geld verdienen im Internet”geben?

          Wäre dir sehr dankbar!!!!

          Gruß Holger

      • Roger

        Hallo Heinrich
        Ich kann dir nur zustimmen. Es gibt sehr viel schlechte Ratgeber, aber wenn man wirklich die Lösung für ein Problem hat funktioniert es.
        Ohne Einsatz gibt’s auch im Internet kein Geld.
        Beste Grüsse

        Roger

      • Henning Borsch

        Hr. Bork hat hier vollommen Recht. Man kann nicht einfach alles über einen Kamm scheren. Und schon gar nicht DAS Medium unserer Zeit einfach so verteufeln. Natürlich muss man, wie immer im Leben, die Augen aufhalten und nicht “bei Rot über die Strasse gehen”, aber wenn man ein Talent mitbringt, welches halt zu den neuen Medien passt, ist Geld verdienen im Internet seriös und problemlos möglich. Hierzu fallen mir verschiedene Formen und Möglichkeiten ein. Beispielsweise kann jeder, der das Talent zum Schreiben hat, sehr seriös seine Texte im Internet verkaufen. Als Beispiel auf bestselleridee.de, od.ähnlichen Seiten…

        Also, nicht immer nur das Negative sehen, sondern versuchen die positiven Aspekte, gerade bei “Neuem”, herauszufinden..

        LG

        Henning

      • fatih

        Mann muss schon ein eigenes Produkt haben um in Internet Geld zu verdienen.Aber was könnte mann Verkaufen? Vieleicht Trends wo findet mann Trend Produkte um Geld zu verdienen.

    • Michael

      Online kann man schon viel Geld verdienen – hängt aber immer von der Relation zum Arbeitsverhältnis ab. 5 Eur am Tag sind für 0 Minuten Aufwand schon sehr viel Geld. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten…

    • Affiliate Marketing ist Möglich

      Kennt man sich im Internet nicht aus und man möchte trotzdem Geld verdienen,
      dann Lohnt es sich solche Produckte zu Kaufen. Damit bekommt man einen Überblick, wie das alles gemacht wird.

      • Christine

        Hallo,
        versuche auch im Internet Geld zu verdienen und interessiere mich nun für Affiliate Marketing. Hast du hier Empfehlungen und Erfahrungen??

        • Bernardo jUNI

          Schönen guten Tag, ich finde auch das die Möglichkeit über das Internet Geld verdienen zu können eine hervorragende Sache ist.
          Ich war lange skeptisch, habe die “Spam” immer gleich gelöscht und fand es schrecklich das so viele Leute irgendwas von einem wollen….
          doch inzwischen ist mir aufgrund einiger mails die ich mal durchgelesen habe aufgegangen das im Netz grosse Möglichkeiten stecken und nicht nur “Müll” unterwegs ist.
          Ich kann mein Wissen verbreiten an Wissensdurstige und bekomme im Gegenzug von jedem einen kleinen Teil Geld. Da aber viele Millionen Menschen im Netz sind wird dieser kleine Betrag unendlich gesteigert.
          Nun gebe ich Webinare und verkaufe eBooks im Internet. Und dank der regelmässigen Newsletters von … [Edit: gelöscht!], (die mich anfangs interessierten, dann nervten doch später wieder interessierten…) bekam ich die Chance auch die Möglichkeiten vom Verdienst mit dem “Laptop Job” auszukosten. … [Edit: gelöscht!] beschrieb stetig immer wie es geht ,wie man wirbt, was man beachten sollte …usw…
          Nun bin ich auch dabei und freue mich über Einkommen :-) Das nur mal so am Rande.
          Ich gebe nun einmal einen link heraus der zur Homepage von … [Edit: gelöscht!] führt.
          Der zeigt Videos , Chancen, Möglichkeiten, Techniken…… und vieles mehr. Eine Idee die umgesetzt wurde und nun blüht.

          Hier nun der link: [Edit: Spam gelöscht!]
          Schau doch mal unverbindlich rein
          Liebe Grüsse

          Bernardo

    • Geldregen

      Es gibt sehr wohl die möglichkeit Online Geld zu verdienen… ich beschäfftige mich Seid 2-3 Monaten damit und mitlerweile ist es so ne art Hobby von mir.
      Es gibt aber auch viele betrügerische Seiten, dazu eine Liste auf meiner Homepage …
      man sollte aber am anfang Kleine Brötchen backen, aber 0,50-5$ sind mit meinen 2 Emphelungsseiten definitiv Realisierbar, bei Fragen stehe ich euch auch gerne zur Verfügunge, vorraussichtlich gibt es demnächst auch ein Forum auf meiner Hp um die Komunikation zu verbessern und einen Optimalen Austausch zu garantieren ;)
      MfG Geldregen

    • Timo

      Ganz ehrlich, ich selbst war auch sehr misstrauig was die Sache Internet Marketing angeht. Habe mich aber durch viele Foren gelesen und schnell gemerkt das es auch funktionierende Systeme gibt! Diese zu finden ist schwierig das weiß ich aber Leuten denen das arbeiten am Computer Spaß macht würde auch dieses Projekt gefallen. Um mehr zu erfahren klickt auf meinen Namen.

      • Melanie

        Hallo Timo,

        man kann leider nicht auf deinen Namen klicken. Würde gerne mehr Erfahren.
        Vielleicht kannst du mich ja über meine Seite mal kontaktieren.

        Liebe Grüße Melanie

        • Jens

          Hallo Melanie,

          ich weiß nicht ob Dir Timo schon irgendwie geantwortet hat. Mich selbst hat Timo schon in diese Möglichkeit eingeweiht. Wir wissen alle nicht genau, und wir sind schon einige, ob diese Möglichkeit funktioniert. Doch ich bin der Meinung, was man sich nicht anschaut kann man nicht wissen! Vor allen ist das ganze ohne kosten. Weder am Anfang noch später. Wir haben also nichts zu verlieren. Du kannst ohne und auch mit weiteren Kontakten arbeiten und etwas dazu verdienen. Doch schau bitte und entscheide dann selbst. Solltest Du Dich eintragen, erhältst Du eine Mail mit einen Link von mir wo Du alle weiteren Information bekommst. Auch Tonaufzeichnungen von zwei Webinaren sind dabei. Klar, alles gratis!
          Ich hoffe mit einen Klick auf meinen Namen funktioniert!!!
          Ich freu mich auf Dich!

          Gruß Jens

          PS:
          Solltest Du diese Infos bei mir anfordern, erhältst Du nur und ich meine echt nur Infos zu dieser Möglichkeit!

    • Günter Eisenächer

      Es gibt sehr wohl möglichkeiten im internet geld zu verdienen.
      ich hab auch schon einiges versucht. manches war wirklich nicht sehr geheuer.
      aber seit 5 monaten hab ich was wo ich sehr wohl was verdiene und auch schon auszahlung erhalten habe.
      ist kein schneeballsysthem. kein MLM. ich brauch niemand werben.
      ich verdiene einfach nur an anderer leute internetwerbung mit.
      bin auch unter skype: edersee52 zu erreichen.
      oder unter Günter Eisenächer in facebook.
      ich will hier nicht groß auf die sache ein gehen.
      aber wer interesse hat, der kann sich gerne mal bei mir melden.
      ich kann mich einfach solchen aussagen wie oben nicht an schließen.
      sowas sind in meinen augen aussagen von versagern.
      es ist richtig das 90% der angebote nur blöff sind.
      man kann da auch sehr viel geld verlieren.
      aber die richtigen 10%, damit sollte man sich mal beschäftigen.

    • klaus

      Ich finde den Artikel wunderbar.
      Ganz ehrlich, es gibt im Internet wunderbare Möglichkeiten, richtig reich zu werden. Das setzt vorraus:
      1. Die richtige Idee
      2. Durchhaltevermögen
      3. Arbeit, Arbeit und nochmals Arbeit
      4. Den richtigen Riecher
      5. Intelligenz
      Beispiele gefällig? Amazon, google, facebook …..
      Keiner derer, die reich im internet geworden sind, ist dadurch reich geworden, dass er sich ebooks zum Thema Reichwerden gekauft hat und schon gar nicht durch das simple kopieren der Idee des Reichwerdens

      Ich verdiene meinen Lebensunterhlt im Internet, und das gar nicht mal so schlecht. Adwords ist ein Teil der Strategie. Und soll ich Euch sagen, wie´s geht?

      Wir kennen unsere Branche seit 30 Jahren und haben ein gutes Netzwerk ausserhalb des Internets,
      ich bin täglich am Optimieren und Arbeiten
      wir sind in einer umkämpften Nische des Netzes und haben Erfolg

      Was ich aber ganz sicher nicht machen werde, das ist ein ebook zu schreiben und den mir dann Konkurrenz machenden Nachahmern mein know-how, das ich mir in mühevoller Kleinarbeit erworben habe, weiterzugeben.

      Fazit:
      Geld im Internet kann man gut verdienen, ohne Arbeit und Durchhaltevermögen geht es nicht und wenn einer ne Möglichkeit gefunden hat, wie er reich werden kann im Internet, dann wäre er dumm, wenn er das seiner Konkurrenz mitteilen würde, wie´s geht.

    • Tobi

      Hallo,
      ja du hast recht. Fast alles ist einfach nur Schwachsinn.
      Wenn man aber die guten Marketer, die auch weiterhelfen,
      findet, dann muss man sich schon etwas mit Internet Marketing auskennen.
      Also von nichts kommt nichts. Entweder man investiert Zeit oder Geld.
      Meistens ist es aber beides.

    • luis

      Im Internet kann man Geld verdienen!
      Ist zwar schon richtig das es viele schwarze Schafe gibt, aber es sind ja nicht
      nur schwarze Schafe unterwegs, wie zb. hier:
      [ :-) ]

    • Nancy Bautista

      Ich liebe diese Videos…

      Das ist ein staendig aktuelles Thema und ich bin sichtlich erschuettert, wie viele Auftreage ich als Freelancer staendig bekomme, Artikel fuer “das schnelle Geld” zu schreiben (keine Angst – ich lehne die immer ab…:)).

      Ob Roulette mit Top-Geheimstrategie (hahaha) oder auch “der ….. sack” (ich wuerde da ein anderes Adjektiv waehlen…;)

    • Wolfgang

      Bin erst bei dem Video mit Stefan Ebersold angekommen. Glaube kaum das der viel Geld hat oder Ahnung von Marketing. Jedenfalls war der Produzent des Videos mehr als schlecht. Alleine die miserable Beleuchtung dutet auf einen totalen Anfänger hin.

  2. thomas

    schön gesagt. umso unverständlicher, dass solchen “experten” auf seriösen konferenzen und portalen eine plattform geboten wird.

    • Kurbsn

      Hey Martin,

      da gibts gleich mal ein paar Backlinks von mir! Hoff das dieser Artikel möglichst gut zu “Geld verdienen im Internet” rankt damit noch mehr Leute aufgeklärt werden!

      greetz

      Kurbsn

      • Geld verdienen im Internet

        Schaut ruhig mal bei mir vorbei ;)

  3. Stefan Fries

    Hey,

    ich war auch immer kurz davor, so ein eBook zu kaufen. Warum ich es nicht getan habe? Ich dachte immer es muss einen kleinen Haken geben. Den gibt es nicht. Denn die Haken sind verdammt groß dort und nicht klein. Man muss quasi seine Seele verkaufen und mit den Methoden die da beschrieben werden Geld zu verdienen. Nach dem Artikel hier werde ich erst Recht vom Kauf eines solchen e-Books absehen und sobald ich mir das Wissen durch andere Quellen erlangt habe ein eigenes e-Book natürlich kostenlos veröffentlichen. Auf meinem Blog berichte ich ja bereits über Methoden um im Internet Geld zu verdienen.

    • Roland

      wenn ich dich richtig verstehe, weißt du nicht, wie man im Internet Geld verdient, aber du berichtest über Methoden, im Internet Geld zu verdienen.

      • Vincenzina

        Gute Antwort Roland :-)

      • Stefan Fries

        Ich stecke sozusagen noch in den Kinderschuhen. Jedoch sind 196,56 Euro im ersten Monat mit meinem Projekt garkeine so schlechte Summe. Klar man kann noch nicht von leben, aber das mumss ich auch nicht. Daher kann ich es entspannt sehen und vielleicht im nächsten Monat meine Gewinnsumme schon nach oben korrigieren. Außerdem können Andere durch meine Erfahrungen die ich mache, vielleicht auch etwas lernen. Ich berichte ja nicht nur über positive Erlebnisse sondern nenne auch die negativen Erlebnisse, sodass man sich direkt das positive rauspicken kann auf meiner Seite und dann damit starten kann und garnicht erst den negativen Mist mitmachen muss.

        • Martin

          Das ist doch mal eine Aussage Stefan :) … und fast 200 Euro find ich nicht schlecht für den ersten Monat.
          Ich finde die ganze Thematik um’s Geldverdienen etwas hochgespielt. Das Internet ist voll davon und wie der Blog-Artikel ja auch darstellt gibt es eine Menge schwarzer Schafe dabei. Es ist gar nicht so einfach im Internet Geld zu verdienen. Geld auszugeben ist da viel einfacher.
          Trotzdem. Wenn man etwas nicht versucht kann man es auch nicht beurteilen. Man sollte halt nur die nötige Vorsicht walten lassen und keine Unsummen investieren. ;-)

      • Heinz-Peter Pierre

        sehr gute Antwort Roland!!

  4. Michael

    Sehr guter Artikel. Trifft den Kern der Sache. Aber ich glaube das es auch zu einem Großteil an der Verdummung der Menschen liegt. Wie könnte sonst TV Serien wie “Richterin Barbara Salesch” oder “Peter Zwegert” existieren? Richtig, weils eine Zielgruppe gibt, die sich diesen Müll tatsächlich reinziehen. Und genau solche Leute sind es auch die auf solche Marketing Tricks herein fallen. Wenn die irgendwo in Roter Schrift lesen ” Hier Geld verdienen” dann klicken die da drauf.

    Ist traurig, aber irgendwie gibt es immer mehr Menschen die auf sowas hereinfallen.

  5. Sven

    Die Videos sind großartig :D

  6. Rene

    Hallo Martin,

    dann hast du wahrscheinlich noch nicht bei einem Telefonverkaufsdienst versucht neben der Schule Geld zu verdienen. In Deutschland läuft genau das selbe Spielchen, man soll ahnungslosen Menschen, unabhängig von echt traurigen Lebensgeschichten oder schlimmen Krankheiten, die tollsten Geschichten und Versprechen machen, damit diese am Ende etwas kaufen oder gar Abos abschließen – sobald die Unterschrift da sind, sind die Menschen ein Strich an der Tafel und eine Nummer in den Akten. Ich habe die Tätigkeit nicht ausgeübt, aber während der Sekundarstufe 2 hat ich 2-3 Klassenkameraden die fast täglich über sowas berichtet haben und nach wenigen Wochen, die Arbeit nicht mehr mit dem Gewissen vereinbaren konnten.

    Das sich dieses Geschäftsmodell ins WWW überträgt, sieht man in jedem Bereich “Geld verdienen”, “geheime Tipps gegen Pickel” und so weiter. In jedem Bereich gibt es Personen die leider Unwissenheit, Probleme und Krankheiten ausnutzen.

    Daher Chapeau! das du dir soviel Zeit nimmst und solch ein Thema aufgreifst.

  7. Petra

    “Nepper, Schlepper, Bauernfänger” – Die Sendung “Vorsicht, Falle” vom guten alten Ede Zimmermann hätte Material bis zum Sankt Nimmerleins-Tag.

  8. Thomas

    Gut, dass Du das mal geschrieben hast. Meine ich wirklich so !

  9. Frank

    Jajaja, ich will reich werden im Internet. Wollte unbedingt die fünf Bierdeckelpunkte haben und hab dahin geklickt, wo der Typ hingezeigt hat. Jetzt hab ich einen Sistrix Toolbox Account. HIIIIILLLLFEEEEE ;-)

    • tagSeoBlog

      lol, das habe ich jetzt erst gesehen, dass das Video neben einem Adsense-Banner steht…

      • Tobi2

        Google mag keine Aufforderung zu Klicks… ;-)

    • Heinz-Peter Pierre

      mann, mann, verkauf doch einfach eBooks und verdien Geld damit… mann, mannn, mannn, ich will garnicht mehr wissen, wie es *nicht geht*, das wissen so viele in Deutschland! Ich will wissen wie es geht!!
      Auf die Dauer hilft nur Power, sonst wird man sauer!!! ;-)

    • Sue

      Ich weiß ja nicht ob ein Account bei Sistrix kostenpflichtig ist. Aber auf jeden Fall verstößst so eine Vorgehensweise gegen den Datenschutz. Vielleicht hilft Dir dieser Artikel etwas weiter. …

      Auch zu dem Abo-Klick im iPhone gab es vor einiger Zeit einen Bericht bei Stern TV. Hier ein Artikel …
      Soweit ich informiert bin soll man bei kostenpflichtigen Programmen nicht einfach zahlen.
      lg. Sue

  10. Florian

    Hi Martin, du sprichst mir mit dem Artikel aus der Seele. Vor ein paar Tagen habe ich erst wieder ein solches Video über Facebook Ads entdeckt. Leider Gottes fallen viel zu viele Leute auf diesen Schwachsinn herein, einige können sich da sicher auch noch an den Social Media Elite Club erinnern, und zahlen gar nicht so wenig Geld für großteils unbrauchbare Infos.

  11. Gregor

    :) Da testet wohl jemand, ob man mit einer themenfremden Seite für das Keyword Geld verdienen im Internet schnell ranken kann oder? Würde mich auch interessieren… :)

  12. Nikolas

    Die Videos sind ja großartig! Aus dem letzten habe ich wenigstens gelernt, dass mir wohl das Durchhaltevermögen fehlt, um mühelos reich zu werden. Ich hab es einfach nicht ertragen, das Geblubber länger als 15 Sekunden anzuhöhren.

  13. Viktor

    Das Wort der Warnung bringt leider nicht viel. Solche Maschen (und Schneeballsysteme) gibt es auch offline zu Hauf. Selbst ein Verbot von Schneeballsystemen hat in DE die Ausbreitung nur gedämpft, nicht gänzlich gestoppt.
    Diese Syndikate, wie Du sie nennst, sind so gut, dass Sie immer Wege finden Fliegen an ihre Fliegenfallen zu locken.
    Es gibt in DE sogar ein riesiges Amerikanisches Unternehmen – dass übrigens auch im ersten Video genannt wird – völlig legal agiert und Millionen Mitglieder unter Ihren Fittichen wie Sklaven missbraucht. Die “Arbeiter” Schaffen neue ran, steigen in der Hierarchie zwei drei Treppchen auf und bleiben für ewig dort. Ganz oben kommt aber durch ein astreines und sauber aussehendes System eine verdammt große Menge Kohle an. Wer in “Geldnot” ist, wird hier niemals Alarmglocken hören und ist sehr sehr leicht zu fangen. Egal ob online, Offline oder wie auch immer. Wie gesagt, da bringen nicht mal Gesetze etwas.

    • tagSeoBlog

      Den Begriff “Syndicate” habe ich aus dem ersten Video übernommen (“Scamworld”). Ich habe keinerlei Kenntnis davon, dass es in Deutschland solche Verbindungen gibt.

      • Viktor

        In Deutschland nennt man sie Unternehmen ;) The Scamworld – ich kaufe ein A

  14. Martin

    Der Artikel von Dir wie immer nice. Aber die Auswahl der Videos ist einfach nur unschlagbar geil. … [Edit: gelöscht. Bitte keine Namen]

    • tagSeoBlog

      Bitte keine Namen nennen. Ich möchte nicht, dass hier konkrete Personen genannt werden. Die Videos sind exemplarisch und bei youTube frei verfügbar. Sie veranschaulichen lediglich die Marketing-Methode.

      • Günter

        Ich hatte einen Artikel über diese Seiten veröffentlicht und Namen genannt – nach zwei Tagen war eine Unterlassungserkärung in der Post!

  15. Ina Tarantina

    Mensch, bei den Videokünstlern ist ja keine Frau dabei…Nischenlücke??? Dann werde ich mal rasch ein Video drehen, ein dünnes PDF entwerfen und ein enges T-Shirt mit der Aufschritt “Push the Button” kaufen.

  16. Jens

    und wer rechnet mal den arbeitseinsatz der ganzen kleinen affiliates in euro um? DAS ist doch die viel krassere abzocke und die viel krassere lüge als die paar euro, die hier für sinnlose fortbildung ausgegeben werden.

    wer schürt denn an erster stelle den “hier kann geld verdient werden”-wahn? das sind doch weniger die paar spinner mit ihren videos, sondern netzwerke und agenturen und sonstige dienstleister.

    man muss doch nur mal die blogs von agentur- und netzwerkmitarbeitern lesen. die wären doch nichtmal ansatzweise in der lage, auch nur einen bruchteil ihres gehalts durch das zu verdienen, das sie den affiliates als zukunftsvision verkaufen wollen. lächerlich!

    danke jedenfalls für den schönen artikel. vielleicht spricht es sich nun rum und vielleicht wachen endlich mal ein paar leute auf! also nicht nur bei den affiliates, die vom großen geld träumen, sondern auch beim merchant.

    vielleicht als merchant mal ne aufstellung schicken lassen, wieviele affiliates mit relevanten umsätzen denn wirklich betreut werden oder ob es ein handvoll top-affiliates sind (mit 90% der umsätze) plus eine große menge alibi-affiliates, die nur als argumentationsgrundlage dienen nach dem motto “wir haben aber voll viel arbeit und brauchen deshalb voll viel geld für unsere dienstleistung – ehrlich – isch schwör!”

    fazit: es bleibt dabei! die affiliatemarketingbranche stinkt!

    LÖSUNG: ADSENSE (hier wird hohe qualität des traffics belohnt durch hohe tkps <- einfach mal postview gegen adsense laufen lassen und staunen) und PRIVATE-NETWORKS (inhouse!)

    • Manfred Braak

      Hallo Jens,

      was meinst du mit PRIVATE-NETWORKS (inhouse!)

      LÖSUNG: ADSENSE (hier wird hohe qualität des traffics belohnt durch hohe tkps <- einfach mal postview gegen adsense laufen lassen und staunen) und PRIVATE-NETWORKS (inhouse!)

  17. Mike

    Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Leider fallen immer mehr darauf rein, habe ich das Gefühl. Oftmals wird auch der Social Media Bonus genutzt, denn mittlerweile tummeln sich viele solcher “Traumangebote” bei Xing wie mir auffällt. Da werden kostenlose Webinare mit null Inhalt angeboten, damit Leute danach eine total überteuerte DVD kaufen, wo die Preise unverschämt sind. Ohne den Inhalt zu kennen, würde ich eine DVD für 500 Euro aber allenfalls als fragwürdig bezeichnen.
    Solange Menschen darauf reinfallen, ist es aber schwer, dass abzustellen.

  18. tipblogThom

    Ich hatte heute auch das Thema auf dem Schirm und wollte dazu ein paar Anleitungen schreiben und auch auf solche schwarzen Scharfe hinweisen.
    Aber nun steht es ja prima hier und du hast den Stress .-)

  19. seo-diaries

    Das musste einfach mal gesagt werden und ich drück dir die Daumen, dass dieser Artikel tatsächlich in die Top 10 rutscht. Vielleicht werden dann ja mal einige wach und merken, dass man mit dem Internet, wohl nicht das schnelle Geld machen wird.

  20. Florian

    Wichtiges Thema, das du da ansprichst. Ich bin immer wieder erschrocken über soviel Abgezocktheit und so wenig Moral. Einfach widerlich.

    … [Edit: bitte keine Kommentare über die Personen in den Videos, sorry]

  21. Ronny

    Nice. aber kennst du auch schon die neuste Masche?: Ein Pyramidensystem für Videomarketing, bei denen du faktisch im Schlaf reich werden kannst. Das “innovative” Produkt ist ein Programm, mit dem man per Videotelefonie mit anderen Menschen telefonieren kann. Und dies für sage und schreibe 500 Euro + Monatsgebühr.

    Da kann man nur hoffen, dass das Internet die Dummheit vielleicht doch noch besiegen wird.

  22. Daniel

    oh man jetzt kann ich die 600,00€ am Tag wohl abschreiben :-(
    Und das bei nur 4 Stunden arbeit höchstens, das wäre genau das richtige für mich gewesen.
    Aber naja dann halt doch wieder für 3/Cent Wort Texte schreiben auf Textbroker^^

    vg
    daniel

  23. Uwe

    Hier lesen doch genügend SEOs mit. Na los, Jungs – setzt mal ein paar ordentliche Backlinks auf den Artikel hier und schubst die Mafia vom Platz 1 für das Key. Wer wenn nicht ihr?

  24. Gerald

    schöner artikel. habe das thema in der vergangenheit das eine oder andere mal angerissen. gar nicht so leicht für die diversen money kombis nach oben zu kommen. aber das wäre eigentlich das beste, ein aufklärungsartikel auf pos 1, der den gierigen scammern das geschäft versaubeutelt.

  25. Daniel

    Genau Uwe – eine gute Idee – eigentlich wollte ich ja auch mal reich werden – hat aber nicht geklappt ;-)

  26. Jacqueline Bork

    Durch Zufall auf Deinen Artikel gestossen…..leider nicht durch Google Top10, sondern einer Empfehlung bei Facebook.Geld verdienen im Internet ist definitiv möglich, da gibt es verschiedene Möglichkeiten,jedoch die oben genannten bzw. gezeigten Methoden sind normal in dieser Branche…..und es funktioniert Google Keyword: Geld verdienen im Internet Stand: Heute “60.500 monatliche Suchanfrage”
    Ich persönlich gehöre zu den dummen Menschen, die Videokurse, E-Books ect. gekauft haben…..und auch wenn eine Menge Schund dabei war…..ich wäre heute vielleicht nicht bei meinem Wissensstand ohne das eine oder andere Produkt.Jetzt muss ich noch eines erwähnen 1. ich konnte mir die Produkte leisten…2. ich habe erlerntes umgesetzt 3. ich wusste es funktioniert nicht von heute auf morgen 4.Ich habe Ziele und einen Plan

    Viele Menschen denken es gibt eine Abkürzung, aber Pustekuchen……nur Fleiss und Behaarlichkeit zahlen sich aus und das sind Eigenschaften die man offline auch umsetzen muss um erfolgreich zu werden.

    In diesem Sinne……und ich hoffe ich werde jetzt nicht zerflückt, alles Liebe und Erfolg allen Lesern!

    PS. Beobachtet man mal generell die Werbeindustrie werden in uns überall positive Suggestionen vermittelt.
    Jacqueline Bork

    • Jörg

      Mal eine vernünftige Antwort hier Jacqueline Bork. Abzocke gibt es Offline auch Produkte werden teuer Verkauft mit genau der selben Masche (Träume) Wunderpillen für schnelles Abnehmen. Es gibt Viel Mist an Geld verdienen Produckten im Internet dass Stimmt schon doch die gezeigten Videos vom Ebook verkäufer …. finde ich ist keine Abzocke denn dieser Herr gibt auch Gratis eine Anleitung wie Geld verdienen mit ebooks funktioniert.(schon mal selbst ein E-book geschrieben? ist ein Haufen Arbeit Bringt ihr eurem Cheff Geld mit für eure Arbeitskraft jeden Tag oder Zahlt euer Cheff dafür das ihr eure Freizeit opfert?
      Der Kommentar das Affiliate Marketing stinkt dazu nur so viel was meint diese Person was er jeden Monat im Handel offline Kauft von Lebensmittel bis hin zu Spaß Utensilien …Ausgestellte Produkte anderer nichts anderes machen Affiliates sie bewerben Produkte anderer.Im Internet gegen Leistungsgerechte entlohnung. Viele prüfen nur leider nicht die Quallität der Produkte die sie Bewerben.
      Kein Mensch braucht ein Apfel Handy viele wollen es aber haben…..

      Liebe Jacqueline Punkt 1 – 4 sind ganz wichtige Punkte die auf nahezu alle Lebensbereiche zutreffen

      Kaufentscheidungen werden nun mal viel vom Unterbewustsein und der Träume ausgelöst man kauft heute auch keinen Fehrnseher mehr sondern dass Kino 3D Erlebnis auf der Couch.

      Viel Erfolg allen Lesern euer Jörg

  27. Guido

    Da hast Du ein heisses Eisen angesprochen. Hier könnte es noch interessante Diskussionen geben ;-) Meiner Ansicht nach, kann hier nicht genug aufgeklärt werden.

  28. Hanse

    jaja, da hat wohl einer es nicht geschafft Internetz-Millionär zu werden ;-)

    Wenn es soviele sympathische Videos und Websites gibt die mir das blaue vom Himmel versprechen, muss doch was dahinter sein, oder? ;-)

  29. Christoph

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Dieser Artikel sollte wirklich auf Platz 1 gepusht werden. Da sollten wir wirklich alle zusammenhelfen. Aber wäre es nicht sinnvoller dafür eine kleine Mini-Website aufzubauen?

    Aber eigentlich auch ein schöner Linkbait für dich. *schmunzel*

    Schön, dass das mal jemand veröffentlicht hat. Ich hoffe du bekommst keine rechtlichen Probleme deshalb!

    VG
    Christoph

  30. Andreas

    Du bringst es auf den Punkt. Danke.

  31. Peter

    Das Modell funktioniert doch. Genauso wie beim Goldrausch. Damals wie heute werden die Leute reich, die Schaufeln verkaufen, nicht diejenigen, die tatsächlich graben ;-)

  32. Alex Bellon

    Hey Martin,

    als Blogbetreiber (ja ich bin neben meiner Tätigkeit als “Abzocker”, wie ich dank dieses Artikels rausfinden durfte, auch Blogger :D) weiß ich einen guten Artikel zu schätzen und dieser ist definitiv so einer. Die Thematik, die du hier ansprichst, ist auf jeden Fall interessant und obwohl ich bzw. mein Video – für mich aus keinem ersichtlichen Grund – in dieser Liste aufgeführt wird, kann ich dem Grundgedanken dieses Artikels folgen & recht geben. Es gibt im Internet tatsächlich jede Menge unseriöse Angebote und Versprechen, aber wo gibt es das denn bitte nicht? Schwarze Schafe gibt es nun mal überall, jedoch gibt es einem nicht das Recht jeden der etwas mit der Thematik “Geld im Internet verdienen” zu tun hat über einen Kamm zu scheren.

    Ich hoffe der Artikel erreich sein Ziel und zeigt den Leuten, die sich für das Thema “Geld im Internet verdienen” interessieren, dass man keinesfalls naiv und leichtgläubig an die ganze Sache ran gehen sollte.

    Nur bei der Auswahl der Videos muss ich dir Martin ganz klar sagen, dass du nicht genügend Recherche betrieben hast . Mein Video (das 3. von oben) wird hier aufgeführt, obwohl ich mit meinem Online-Geschäft das absolute Gegenteil von dem verkörpere, was du hier als “Bauernfänger” bezeichnest. Es hat mich über 3 Jahre gekostet gehabt mir meinen Blog aufzubauen, mir das Wissen & die Fertigkeiten anzueignen und ein wirklich aufwendiges und lehrreichen Video-Kurs zu erstellen, für den man sich kostenlos anmelden kann. Und ja, es stimmt, ab der Anmeldung beginnt das “perfide Marketing” (wie du es nennst) zu wirken und es gibt Angebote, die kostenpflichtig sind. Und deshalb bin ich direkt ein Abzocker und versuche Leute um ihr Geld zu bringen? Ernsthaft?

    Nach dieser Logik wäre ja jedes Unternehmen dieser Welt, welches kostenlose Proben oder kostenlose Dienstleistungen zum Zwecke des Marketings anbietet (darunter beispielsweise Google), eine reiner “Abzocker-Verein”.

    Martin, wenn du dich für meinen kostenlosen Online-Kurs eingetragen und dir diesen angesehen hättest (was du offensichtlich nicht getan hast) bevor du den Link zu meinem Video kurzerhand in diesen Artikel eingebaut hast, wüsstest du, dass ich über den gesamten Verlauf – bereits ab Video Nr.1 – den Leuten beibringe, dass es so etwas wie “das schnelle Geld im Internet” nicht gibt und das der Aufbau eines Einkommens mithilfe des Internets jede Menge an harter Arbeit und Zeit bedarf!

    Ich stehe zu 100% hinter dem was ich tue und mache das mit reinem Gewissen, weil ich niemals jemanden böswillig durch wage Versprechen & Angebote um das hartverdiente Geld gebracht habe (wenn jemand etwas von mir kauft und unzufrieden ist, erstatte ich den Kaufbetrag unverzüglich; das nur so nebenbei ;)

    Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde diesen Artikel großartig und überaus wichtig, jedoch würde ich dennoch bitten mein Video aus dieser Liste zu entfernen. Nicht nur unbedingt aus dem Grund weil Leute dadurch einen extrem, extrem falschen Eindruck davon bekommen was ich tue, sondern weil es mir weh tut zu sehen, wie Leute meine harte Arbeit und meine Leidenschaft “durch den Dreck” ziehen. Solltest du & auch andere nicht davon überzeugt sein, dass ich kein “Bauernfänger” bin, sondern tatsächlich versuche hochwertige Inhalte & Informationen mit anderen zu teilen, dann würde ich dich bitten einfach einen Blick auf meinen Blog zu werfen (http://www.alexbellon.de/blog), oder auch in meinen Video-Kurs (du kannst dich ja auch jederzeit aus dem E-Mail-Verteiler austragen, wenn du kein Opfer meiner “Marketing-Mühle” werden möchtest). Ich denke du wirst schnell erkennen, dass du mein Video hier zu unrecht eingebaut hast.

    Beste Grüße,
    Alex Bellon (vermeintlicher Bauernfänger aus der Liste der hier aufgeführten Videos ;)

    • tagSeoBlog

      Hi Alex,
      erst mal vielen Dank für das Feedback.

      Du sagst in Deinem Kommentar (nicht im Video): “[…] es gibt Angebote, die kostenpflichtig sind. […]”. Aber Du vermittelst in dem Video ganz klar, das alles kostenlos sei. Du sagst zwar zunächst, dass nur die Anmeldung kostenlos sei (Hallo, seit wann ist ein Email kostenpflichtig???), aber von den “versteckten” Kosten sagst Du nichts. Im Gegenteil, im Video heißt es (ab 0:42): “[…] Was für Dich aber viel wichtiger ist, ist das Wissen und das Verständnis, das ich mir zum Thema Internet-Marketing und dem Geld-verdienen im Internet aneignen konnte, und welches ich hier und heute kostenlos mit Dir teilen möchte. […] Ich habe also mein gesamtes Wissen zu dem Thema in dieses kostenlose Online-Seminar verpackt. […]“.

      Selbstverständlich finde ich es in Ordnung, Kenntnisse oder Tutorial oder Kurse zu verkaufen. Wenn Du von vornherein sagen würdest, was es kostet (Im Video und auf der Website), dann wäre es aus meiner Sicht ein vollkommen seriöses Business. Aber so? Was meinst Du…

      Mir scheint es trotz Deines Einwandes als exemplarisches Video geeignet zu sein.

      Warum bietest Du das Video nicht öffentlich an, wenn es kostenlos ist, und nur als Hilfe für Interessierte gedacht ist? Wenn Deine Kenntnisse so gut sind, wie Du behauptest, hättest Du einen super erfolgreichen Blog…

      Ergänzung: Bzw. ist das gesamte Online-Seminar denn tatsächlich kostenlos? Falls ja, würde ich das Video entfernen, aber dann würde mich interessieren, womit Du Dein Geld verdienst ;-)

      • Dennis Sievers

        Hallo Martin,

        vorerst will ich sagen, dass ich selbst ein ‘Neuling’ bin, was das Internetmarketing angeht. Ich beschäftige mich bisher nur Hobbyweise damit, weil ich die Thematik sehr sehr gut finde.

        Ich selbst habe den 6 stündigen Videokurs angeschaut. Klar musste ich eine Email eintragen, aber das durfte ich bis jetzt keinesfalls bei Alex Bellon bereuen, im Gegensatz zu vielen anderen Internetmarketern die du in deinem Artikel beschreibst.

        Nach dem Eintrag, habe ich alle paar Tage die Links zu den Videos zugeschickt bekommen und ALLE Videos sind in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet. Ich habe daraus sehr viel lernen können und verstehe den ganzen Hintergrund, den die seriösen Internetmarketer und auch die ‘Bauernfänger’ so betreiben.

        Sein KOMPLETTES Online-Seminar ist kostenlos. Ich habe keinen cent gezahlt. Mit dem vermitteltem Wissen, habe andere IMler Geld verdient. Du solltest dich selbst mal in seinen Kurs eintragen und dich davon überzeugen, dass Alex und ich nicht lüge.

        Dazu muss ich sagen, dass Alex bisher seinen Newsletter nicht einmal Missbraucht hat, um Affiliateprodukte zu bewerben. Er hat mit diesem Newsletter nur auf seine lehrreichen Blogartikel verwiesen. Das nenne ich sehr vorbildlich und ich kann das wirklich beurteilen, denn ich war in so einigen Newslettern der ‘Experten’.

        Beste Grüße,
        Name steht oben ;)

        • Krassimir.Kosstov

          Dennis hat völlig Recht.

          tagSeoBlog, jeder kann Fehler machen, aber muß auch „Verzeihung” sagen können.

      • Matthias

        Hallo Martin,
        ich find den Artikel wirklich gut, aber wo kommen wir hin, wenn jemand wie Alex beweisen soll, dass sein Onlineseminar wirklich kostenlos ist, obwohl er genau das auf seiner Webseite schreibt. Da wäre bald jeder ein potenzieller Abzocker, der etwas kostenlos bietet, denn irgendwo möchte jeder unterm Strich mehr Geld im Internet verdienen als ausgeben. Alex schreibt der Kurs ist kostenlos, was soll er hier also noch dazu sagen? Das er mit seiner Liste Produkte als Affiliate bewirbt, die er für gut empfunden hat?

        Ich selbst hab Alex Kurs angesehen und fand ihn vom Aufbau her klasse. Klar gibt es darin z.B. bei Empfehlungen Affiliatelinks, aber wen stört es.

        Und zu kostenlos: das ist ein relativer Begriff, der nur dann zählt, wenn ich meinen Stundenlohn nicht in die Rechnung einkalkuliere. Nichts ist kostenlos und wenn ich mir durch den Kauf eines Infoprodukts von bspw. 150€ über 20 Std. Recherchezeit sparen würde und mein Stundenlohn 10€ betragen würde, was wäre dann kostengünstiger?

        Fand es wichtig, diesen Standpunkt hier zu erwähnen weil darüber häufig nicht nachgedacht wird.

        Viele Grüße,
        Matthias

      • tagSeoBlog

        Danke für das erneute Feedback. Ich kann es in der Tat nicht beurteilen, und auch nicht das durchaus positive Feedback (siehe folgend). Ich habe oben nach dem Video einen Hinweis auf diese Kommentare gegeben. Mag sich jeder ein eigenes Bild machen und ggf. Dein Angebot prüfen.

        • Alex

          Kannst du wirklich nicht! Ich gebe dir Recht bezüglich der Abzocke und dem vermittelten Gefühl alles wäre kostenlos. Dein Artikel ist doch reine Provokation und ein unnütziger Linkbait! Hast du es wirklich nötig?

          Grüße

        • Krassimir.Kosstov

          Meine Stimme aus Bulgarien für Alex Bellon, der eizigste Internet-Marketer Deutschlands (und ich kenne schon alle berühmtesten), der reines Wissen vermittelt und zwar vollkommen kostenlos. Ich bin dankbar, daß ich sein Blog entdeckt habe.

          Alex gehört nicht zu dieser Liste.

          Wenn Sie so offen sind, warum nennen Sie keine Namen?

          Warum haben Sie nur ganz wenig bekannte Personen ausgewählt (die Millionäre im letzten Video sind keine Deutschen)?

          Ihr Artikel stinkt! Sorry!

    • Florian

      Du sagst, dass du den Leuten mitteilst, dass es so etwas wie schnelles Geld im Internet nicht gibt. Dennoch erzählst du in deinem Video, dass du in deinem “ersten Monat online” bereits über 1000€ verdient hast und dass dies ja gar nicht so viel sei bzw. erst der Anfang. Damit suggerierst du, dass es ja ganz einfach sei im Internet auf Anhieb mehr als 1000€ im Monat zu verdienen. Erkennst du den Widerspruch?

      • Alex Bellon

        Hey Florian,

        ich verstehe dein Bedenken und erkenne dass meine Formulierung tatsächlich irreführend wirken kann. Die Wahrheit ist, dass ich in meinem ersten Monat online über 1000 € verdient habe, jedoch hat es mich im Vorfeld über 2 1/2 Jahre an Arbeit gekostet, dass alles vorzubereiten und mir das Wissen anzueignen.

        Jedoch habe ich noch niemals die Worte “leicht” & “Geld verdienen im Internet” so in einem Satz verwendet gehabt, weil es das einfach nicht ist! Und jeder der sich mein Onlineseminar angesehen hat, weiß dass ich so denke und auch versuche das den Leuten beizubringen.

        Aber vielen Dank für deinen Hinweis. Da muss ich mir doch noch mal überlegen mein Intro-Video neu aufzunehmen ;).

        Gruß, Alex

  33. Bernhard

    Wichtiges Thema sehr gut getroffen! Das bekommen wir schon auf Platz 1 :)

  34. Manfred Braak

    Es ist wie überall – es gibt Licht und Schatten.

    Es fällt auf, dass fast täglich neue Berater, Marketeer und Coaches auftauchen, die “normalen” Unternehmern zeigen wollen, wie man bessere Geschäfte macht.

    Welcher von diesen “Experten” hat es wohl mit einem “normalen” Business zum konstanten Erfolg gebracht, bevor er Anderen zeigen will, wie man es macht?

    Ich denke, nicht allzu viele. Es ist wie im richtigen Leben: Es gibt immer mehr Planer, Architekten, Statiker usw., aber es fehlen die Maurer, die die Pläne umsetzen (dies ist ein Sinnbild).

    Dennoch sollte man nicht alle Internet-Marketer pauschal verurteilen. Denn man kann von ihnen Anregungen erhalten, wie man sein Webbusiness erfolgreich aufbaut. Wichtig ist, dass die Kosten in einem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stehen.

    Habe mich gerade bei Alex Bellon für das kostenlose 7-Tage-Seminar angemeldet und werde schauen, was er zu bieten hat.

    • Alex Bellon

      Manfred,

      du bist mein Held :)! Du beweist Mut. Find ich klasse! Ich würde dich bitten mein 7-Tage-Seminar auf “Herz und Nieren” zu testen und dein Fazit hier als Kommentar zu hinterlassen.

      Beste Grüße, Alex

  35. Ralf

    Danke, das musste mal raus – sehr lesenswerter Artikel.
    Die ganzen “VIP-Clubs”, “Afiliate-Clubs” […] haben alle ein gemeinsam: Sie vermarkten das Marketing.

    Grüße,
    ralf

  36. Baynado

    Wieder einmal ein sehr guter Artikel von Dir. Du bringst die Sache sehr gut auf dem Punkt. Lass Dich nicht von diesen Abzockern einschüchtern!

  37. DeMo

    Sehr guter Artikel. Opfer davon findet man nahezu in fast jeder Timeline auf Facebook.

  38. Marc

    LOL… und wieder mal ein arroganter Artikel der arroganten SEO Szene.

    Habt ihr mit eurer Tätigkeit als SEO ein besseres Gewissen?
    Jeder weiß, dass SEO eine verlorene Strategie ist.
    Fühlt Ihr euch gut damit, eure Dienstleistungen ahnungslosen Firmen aufzuschwatzen?
    Fatal!

    Wer sich als Unternehmer abhängig macht von Google etc. dessen Strategie kann nur scheitern. Das einzige stabile Fundament ist eine eigene E-Mail Liste. Und alle Leute, die oben in den Videos gezeigt werden, haben es verstanden, mittels E-Mail Marketing ihr Geschäft aufzubauen. Was ist daran verwerflich, dass Alex Bellon sich mit seinem kostenlosen Videokurs eine eigene E-Mail Liste aufbaut?

    Mir ist klar dass ein SEO nichts von E-Mail Marketing versteht … muss er auch nicht… Aber die Leute zu verurteilen, die auf diese Strategie setzen finde ich total daneben.

    Nochmal: Fühlt Ihr euch wohler, weil Ihr ahnungslosen Firmen eure nutzlosen SEO Dienstleistungen verkauft?

    Genau DAS finde ich verwerflich. Schämt euch!

    • Jordan

      @Marc mann merkt das Du noch nie eine Seite auf Platz 1 hattest, um zu wissen wie es sich anfühlt jeden Monat 5.000 Euro zu verdienen. Nerv Du deine Leute weiter mit E-Mail Marketing was ja noch prächtig funktioniert… Schau Dir die zahlen der E-Mail Leute an die es im großen Stil betreiben. Hau eine E-Mail an 1.Million Empfänger raus und schau Dir an was abgeht.. vs. 1 Platz Top Keyword….

      • Marc

        E-Mail Marketing ist ein bischen was anderes als nur eine 1 Mio. Email Liste zu haben. Man merkt dass du davon keine Ahnung hast.
        Ich hoffe nur, dass du deine 5000 Euro These keinem Unternehmer aufschwatzt. Wie schon gesagt – wer sich als Unternehmer von “Dritten” abhängig macht, ist von vorherein verloren, aber darüber muss man an dieser Stelle nicht diskutieren…

        • seriöse Gewinnspiele und mehr

          Zugegeben, Geld verdienen im Internet erfordert einige Zeit, um sich einen Verdienst aufzubauen aber mit einer eigenen Homepage ist das durchaus möglich wenn man seinen Lesern einen gewissen Mehrwert bietet. Um mal ein paar Möglichkeiten zu nennen, im Internet “Geld zu verdienen”. 1. Teilnahme an seriösen Gewinnspielen(ich nehme beispielsweise seit ca. 1 Monat täglich an Gewinnspielen teil, natürlich nur von bekannten Firmen) und habe bereits einen Elektronikartikel um Wert von 450 Euro gewonnen. Vielleicht war das Glück, ich bin aber sicher, dass ich in Zukunft nochmal das ein oder andere gewinnen werde. Eine andere Möglichkeit ist zum Beispiel das Erstellen von Artikeln für Sponsoren und das Posten auf dem eigenen Blog. Dafür gibt es zu Beginn bereits 30 Euro(beispielsweise auf domainboosting) wobei man bei einem Artikel gerade mal eine Stunde Aufwand hat wenn man sich in dem Themenbereich auskennt. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen….man kann im Internet verdienen, muss aber auch wissen wie. Nach und nach lernt man aber sehr viel dazu und baut sein Einkommen nach und nach auf. Geduld und Durchhaltevermögen sind hier halt das A und O aber es funktioniert und das kann jeder.

    • Thomas Wendt

      Abgesehen von dem sonst eher einfachen Kommentar steckt eine interessante Aussage darin, die ich schon oft gehört habe. Das wäre durchaus mal eine These für eine angeregte Diskussion, nämlich:

      “Wer sich als Unternehmer abhängig macht von Google etc. dessen Strategie kann nur scheitern.”

      Ich kann die These – die ich auch von Kollegen und Mitstreitern schon gehört habe – gut nachvollziehen, da man einseitig von Google abhängig ist. Andererseits fehlt mir ein wenig die Alternative, e-Mail-Marketing mag ein Geschäftsbereich sein, ist aber sicher nur für wenige Themengebiete geeignet.

      • Marc

        SEO ist nur eine von vielen vielen Traffic Varianten im Dschungel des Internet-Marketings. Man kann SEO machen, aber es MUSS eine von vielen vielen Säulen sein. Und nun wird auch deutlich wo der Unterschied zwischen “Suchmaschinenoptimierer” und “Internet Marketer” liegt…

        Was es für Alternativen gibt? Kennst du den Spruch “Kontakte schaden nur dem der keine hat”?

    • Krassimir.Kosstov

      Gut gesagt, Marc!

  39. Ursula

    Eigentlich wäre die Masche auch für Unerfahrene sehr einfach zu durchschauen: Wenn ein geheimes Spezialwissen dazu geeignet wäre, ohne großen Aufwand damit reich zu werden, dann würde es nicht zum “Supervorteilspreis” verkauft, sondern weiterhin sorgfältig gehütet. Wer die eigene Gier einen Augenblick lang ausblendet, sieht sofort, dass all die Versprechungen komplett unlogisch sind.

  40. Hanshans

    Den Artikel finde ich super, doch spannender finde ich die Kommentatoren und die Dynamik die daraus entsteht. Alex macht einen tollen Job habe mich gewundert , wie sein Video bei dir landen konnte… einfach mal recherchieren und die echten Abzocker entlarven ;-). Blind in Wald schiessen und hoffen ich treffe, ist nicht sehr professionell;-)
    Finde es immer wieder spannend wie dann Menschen als Trittbrettfahrer aufsprinegn und nach dem Haken suchen und sich nicht selber im Spieglein anschauen können um zu erkenne wo der Haken ist ;-).
    Thema ist gut und ich wurde auch schon ein Opfer ;-) , habe ich unter Lehrgeld verbucht….doch das gibt es Offline wie Online ;-)
    Sonnige Grüße aus FFM Hanshans

  41. Bei Google auf 1

    Wenn ich wählen müsste zwischen einer Platzierung auf 1 bei Google für ein mäßig gutes Keyword und einer Email-Liste, dann würde ich jederzeit die Email-Liste nehmen.

    Fragt sich nur, wie man so eine Liste aufbauen kann, ohne gleichzeitig auch Qualität zu liefern?!

    Euer Marktdominator

    • Hanshans

      Danke ;-)

    • Vincenzina

      Zitat “Wenn ich wählen müsste zwischen einer Platzierung auf 1 bei Google für ein mäßig gutes Keyword und einer Email-Liste, dann würde ich jederzeit die Email-Liste nehmen.”

      Und ich nehm beides :-)

    • Thomas Wendt

      EIN Keyword? Langweilig :-)

      Aber es ist eine wirklich interessante Diskussion – das Spannungsfeld SEO e-Mail-Marketer ist mir bisher gar nicht bewusst gewesen.

  42. Anonym

    Auch das einbinden eines Videos ala “embedded Content” kann eine Urheberrechtsverletzung sein und abgemahnt werden. Also man sollte sich überlegen, ob man dort nicht den falschen einfügt…

    • Jordan

      Gut das Du das versuchst einem zu erklären, der sich besser als jeder andere hier mit Videos auskennt. ;o)

      • Nathanael

        Könnte es sein, dass jemand der viel über Videos weiss, nicht alles über Videos weiss und dass das was unser Herr Anonym weiss er nicht weiss? :o)

        • tagSeoBlog

          öhem …

          Die Videos sind bei youTube öffentlich verfügbar, es liegt also keine Urheberrechtsverletzung meinerseits vor. Ein Problem könnte ich dann bekommen, wenn die Ersteller der Videos selber Urheberrechtsverletzungen vorgenommen hätten (wovon ich bei der Ansicht nicht ausgehe). Siehe dazu…

        • Manfred

          Ja der Nathanael… hauptsache erstmal wieder einen dummen Spruch abgeben bevor man sich richtig informiert. Aber das kennt man von Dir ja schon aus anderen Blogs.

          • Nathanael

            Ich wollte damit lediglich sagen, dass nur weil Martin sich mit Videos sehr gut auskennt er nicht zwingend alles darüber weiss. Dazu muss ich mich vorher nirgendwo informieren…

  43. Thomas

    Also ich habe da so meine Bauchschmerzen, wenn ich solche Artikel lese, die alle an den Pranger stellen, die für Informationen, also eBooks oder Kurse oder was auch immer zum Thema “Geld verdienen im Internet”, auch noch Geld verlangen! Saturn hat wirklich ganze Arbeit in Deutschland geleistet mit der Geiz-ist-Geil Hirnwäsche.
    Ein seriöser Artikel wäre es, wenn der Autor auf eines der Angebote “hereingefallen” wäre und dann andere davor gewarnt hätte.
    Dies ist aber (zumindest) für mich nicht herauszulesen.
    Am Ende gehören immer 2 Seiten dazu, der eine der Geld will für seine Infos und der andere, der es gibt!

    Auf jeden Fall sind wieder mal die Kommentare das Spannendste bei solchen Artikeln ;-)

    Gruss
    Thomas

  44. Mike

    Grundsätzlich gute Idee darüber zu schreiben aber da fehlt mir der investigative Journalismus. Klar gibt es schwarze Schafe aber du gehst mir hier eindeutig zu Klischee mäßig vor. Aber naja, alle Holländer essen Käse und jeder der übers Geld verdienen im Internet schreibt ist ein Betrüger. Sorry, aber so biste klar aus meinem RSS Feedreader geflogen.

    • tagSeoBlog

      Es gibt viele Blogger, die sehr offen und ehrlich und ohne maßlos-übertriebene Versprechungen sehr gute Artikel über das Thema Geld-verdienen schreiben. Die habe ich hier natürlich nicht erwähnt.

  45. Turbofly

    Guter Artikel, hoffe er hilft dabei, den Spreu vom Weizen zu trennen. Generell ist Werbung nichts Schlechtes, wie soll sonst der Konsument/Nutzer über neue Produkte/Dienstleistungen Kenntnis erlangen. Nur Werbung für die Werbung, Marketing für Marketing hat eben diesen Abzocke Touch, wie Staubsaugervertreter, Wärmedeckenverkauf, Kaffeefahrten und Versicherungsvertreter. Aber wenn genug auf die jeweilige Masche hereingefallen sind, so werden mit Sicherheit Gesetze erlassen, die den Markt regeln. Exemplarisch: Werbung darf nicht unaufgefordert per eMail versendet werden, daher double OPT-IN Verfahren. Je mehr sich dieser Markt ausbreitet, desto mehr wird reglementiert.

  46. Rainer Safferthal

    Jens:

    “und wer rechnet mal den arbeitseinsatz der ganzen kleinen affiliates in euro um? ”

    “LÖSUNG: ADSENSE (hier wird hohe qualität des traffics belohnt durch hohe tkps <- einfach mal postview gegen adsense laufen lassen und staunen) und PRIVATE-NETWORKS (inhouse!)"

    Du bist ein Spaßvogel! Gegen Affiliate hetzen, dann aber Gockel Adcent und Private-Netzworks empfehlen. Was auch immer Private-Netzworks sein mögen. Vermutlich Inhouse-PPs.

    Adcent kann man doch bei den meisten Themen vergessen. Ich habe damit nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Meistens beläuft es sich auf <5 Euro pro 1.000 Besucher.

    Aber mit Affiliate-Marketing hast du trotzdem wohl recht. Je nach Thema kann man das gleich bleiben lassen. Es lohnt im Grunde nur, wenn man pro Verkauf/Anmeldung schon ordentlich Geld bekommt. Ich hatte vor Jahren mal ein Shopping-Portal für Fahrräder. Massig Besucher, aber kein Verkauf. Und noch viele andere Themen.

  47. Lilu24

    Man kann nur hoffen, dass dies auch viele Anfänger lesen, denn genau diese sind es welche auf solche Methoden reinfallen.

    • Herbert

      nein, es sind nicht Anfänger, sondern Tagträumer, die glauben, man könne ohne Arbeit übermorgen reich werden. Davon gibt es Millionen, aber nur die wenigsten suchen im Internet nach Möglichkeiten, die meisten rennen jede Woche zur Lotto-Verkaufsstelle.

  48. Herbert

    Der Artikel ist eine Mischung aus Wahrheit und “Kind mit dem Bade” ausschütten.

    Die Wahrheit ist, dass es im Internet Abzocker, Lügner und Betrüger gibt. Aber das Internet ist ein Medium und ich frage euch, wo gibt es die unehrlichen Leute offline nicht?

    Erst vor Kurzem wurde ich von einer Betrügerfirma angerufen und es wurde behauptet, ich hätte die Teilnahme bei einem Spiel nicht rechtzeitig gekündigt und deshalb müsste ich ein Abo bezahlen. Ich falle auf so einen Mist nicht herein, aber viele tausend andere tun es.

    Fast jeder weiß, dass Banker Betrüger sind und es hundert mal soviel gibt wie Internetmarketer. Aber merkwürdigerweise rennt jeder hin. Eine Aufklärungskampagne hierüber würde sehr viel mehr Menschen helfen.

    Seit den 80ern ist es gerichtlich erlaubt, Lebensversicherungen als legalen Betrug zu bezeichnen. Trotzdem gibt es in Deutschland 90 Mill. Verträge und es werden heute noch Versicherungen mit Endalter 80+ verkauft.

    Und dann gibt es massenhaft “seriöse” Webdesigner, die von ihren Kunden horrende Gelder für Webseiten verlangen, die dann keinen Cent hereinbringen, weil sie keine Ahnung von der Funktion von Suchmaschinen haben.

  49. Jürgen

    Wie auch im Offline Leben täglich unzählige Angebote an uns vorbei rauschen mit der Versprechung im Schlaf problemlos Geld zu verdienen, gibt es die natürlich auch zuhauf im Web.

    Leider ist es nun mal so, dass die Menschen immer wieder auf derart dubiose Machenschaften reinfallen, genau aus diesem Grund sollten wir alle diesen Artikel pushen und verbreiten, nicht nur in unserem Umfeld darüber diskutieren.

  50. Sabrina

    Sehr schöner Artikel. Hoffe nur das er auf Platz 1 kommt und Leuten die sich mit der Materie nicht so dolle auskennen die Augen geöffnet werden.
    Unterbinden werden sich solche miesen Geschäfte wahrscheinlich nicht können und falls es doch mal soweit ist finden solche Typen immer wieder einen weg arme Leute noch ärmer zu machen.
    Das Vorletzte Video ist das beste… “ich wette das Sie dieses Kurzvideo nicht bis zu Ende ansehen” und am Schluss “ja ich habe die Wette verloren und schenke Ihnen meinen Bierdeckel mit 5 Hammer Tipps und das auch noch kostenlos” genial lol. Man sollte sich auch noch die Videovorschläge ansehen da sind paa Hammer Videos bei, da kommt man ausm lachen nich mehr raus ;P

  51. hannes

    abgesehen davon, dass “geld verdienen im internet” durchaus funktioniert (was zig beispiele schoen demonstrieren), habe ich ueberhaupt kein mitleid fuer die leute die auf diese bauernfaenger hereinfallen. ich wuerde mir allerdings wuenschen, dass dieser artikel eher weniger die qualitaet (?) dieser werbevideos betrachtet sondern beschreibt wie man es richtig macht …

    gruß

  52. Vincenzina

    Martin, echt clever gemacht:
    Einen Artikel schreiben, der allesamt einfach mal anprangert und sich selbst dabei einen Linkbait liefern!

    Zum Thema Diffamierung und Anpgrangern kann ich mich nur wiederholen:
    Es gibt Gesetze in Deutschland!
    Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht..

    Sorry, aber damit hast du dich bei mir eindeutig disqualifiziert!

    • tagSeoBlog

      Ich habe lediglich geschrieben, worüber sich sehr viele in der Branche ärgern. Ich habe außerdem keine Namen genannt, sondern lediglich exemplarische Videos. Falls ich irgendwo ein Gesetz übertreten haben sollte, bitte ich um einen konkreten Hinweis.

      Kann ja wohl nicht sein, dass man das Thema nicht öffentlich ansprechen darf, so wie es sich einige wünschen.

    • Bernie

      Vincenzina… zu Recht prangert er alle an, weil alle den gleiche Quatsch erzählen. Ich bin zu 100 % auf Martins Seite. Er sagt auf SEINEM Blog SEINE Meinung. Wo ist das Problem? Muss man jetzt schon überlegen was man auf SEINEM EIGENEN Blog schreiben DARF? Das ist mehr als lächerlich. Nimm doch mal den Link zu deiner Affiliate Seite raus oder willst Du von Martins “LINKBAIT” profitieren? Warum machst Du nicht eine deiner SEO Seiten rein?

      Warum sollte der Schuß nach hinten losgehen? Weil er seine Meinung gesagt hat? Ich glaube nicht. Martin beruft sich doch nur auf Tatsachen. Videos die im Netz öffentlich zugänglich sind.

      Das sind absolute Kaffeefahrten Mentalitäten. Die Heizdecke die es für 20 Euro im Einkauf gibt wird für 2.000 Euro an gutgläubige Omas verkauft.

      Genauso wollen Internetmarketer mit absolut übertriebenen Ausssagen Geschäft machen. Zeig mir bitte eine Seite wo eine Marketer a) nicht übertreibt und b) detaliert offen legt was sein Produkt kostet und welche Kosten für den Endverbraucher entstehen.

  53. Stephan Schubert

    Es ist eigentlich schon alles zu den Methoden der Branche gesagt worden, daher steuere ich mal – 100% KOSTENLOS! ;) – einen seriösen Artikel zum Thema “Geld verdienen im Internet” bei:…

    • tagSeoBlog

      Ich habe den Artikel mal verlinkt, weil er beim groben Überfliegen tatsächlich einige hilfreiche Informationen zu bieten scheint. Danke für den Hinweis.
      Ich glaube aber ehrlich gesagt nie im Leben, dass Du mit dem Blog 1000 Eur pro Tag machst. Naja, der Artikel scheint ja uralt zu sein (Stand 2006), wer weiß, wie Du das damals gemacht hast ;-)

      • Stephan Schubert

        Hier liegt ein kleines Missverständnis vor – Wir übersetzen die englischen Artikel von Steve Pavlina. Die englische Website wirft soviel ab, da es dort auch Millionen von Visits gibt. Der englischsprachige Raum ist halt deutlich größer als der deutsche ;)

        Steht aber auch am Anfang des Artikels, dass die Zahlen sich auf die .com beziehen und nicht auf .de. Die Artikel sind “alt”, weil wir uns von hinten durch sein Archiv arbeiten, aber der Großteil der Inhalte ist zeitlos – da spielt das Jahr fast nie eine Rolle.

  54. hannes

    @martin ich finde es voellig legitim, dass DU DEINE MEINUNG, AUF DEINEM BLOG veroeffentlichst.

    @vincenzia
    du hast aber eine interessante seite in deinem commentpost verlinkt … ^^

  55. Vincenzina

    Ich sage ja nicht, dass alles seriös ist. Aber ich halte es für falsch, alle anzuprangern und alle über einen Kamm zu scheren.

    Und schaut euch doch mal die TV-Werbung von vielen großen Brands an. Übertreiben die denn nicht alle in Ihrer Werbung? Wecken die denn nicht auch Träume und Hoffnungen???

    Irgendwie krieg ich das Gefühl nicht los, dass hier manche nicht wissen, wie man Werbung bzw. Geschäfte macht!!!

    Ich finde es generell nicht schön, wenn jemand andere Unternehmer anprangert, ohne eigene Erfahrungen gemacht zu haben.

    Das erweckt immer wieder den Anschein von Neid und Missgunst. Hier in diesem Fall von Martin sieht es für mich wie ein Linkbait aus.

    Nicht zuletzt ausgelöst durch das Penguin Update von Google! Jetzt wird alles versucht, um sich viele Links zu holen und Besucher auf die Seite zu ziehen!

    Finde ich völlig legitim, aber doch bitte nicht auf dem Rücken anderer Unternehmer!!!!

    • Lara

      Vincenzina schreibt: “Das erweckt immer wieder den Anschein von Neid und Missgunst. Hier in diesem Fall von Martin sieht es für mich wie ein Linkbait aus. Jetzt wird alles versucht, um sich viele Links zu holen und Besucher auf die Seite zu ziehen!”

      Liebe Vincenzina, und diese Worte von dir – wie immer! Die bei jedem Artikel, der eine hohe Aufmerksamkeit und damit Reichweite erreicht, mehrmals kommentiert und dann natürlich ihren Namen mit ihren verschiedenen Seiten verlinkt!

      Und wehe, jemand ist mal nicht ganz deiner Meinung, der wird von dir einfach öffentlich angeprangert.

      Wers genauer wissen will, braucht ja einfach mal googlen.

  56. Roland

    Martin, dass es im Internet haufenweise Betrüger gibt, sollte eigentlich jedem klar sein. Warum sollte ein Betrüger das Internet nicht nutzen? Aufklärung ist gut, aber du scherst hier alles über einen Kamm und dazu bringst du noch junge Leute in Verruf, die sich ein seriöses (nehme ich mal an) Business aufbauen wollen.

    Was mich weiter stört, ist das permanente Geschrei nach Verboten. Was wollt ihr denn sonst noch alles regelementieren? Soll der letzte freie Raum zensiert werden? Was soll das bringen? Beispielsweise sind Waffen verboten und trotzdem hat jeder eine, der Verbrechen ausüben will.

    Also was soll ein “Abzockverbot” bringen? Schutz für faule Leute, die ohne Arbeit ganz schnell reich werden wollen? Im Prinzip wollen die doch genau dasselbe wie ihre Abzocker, nur dass letztere cleverer sind.

    Nach meiner Weiterbildung zum Wirtschaftsinformatiker habe ich auch recherchiert, wie man im Internet Geld verdienen kann. Nicht um reich zu werden, aber erfolgreich allemal. Erzähl du mir, dass du nicht erfolgreich sein möchtest.

    Ich war allerdings außerordentlich vorsichtig und habe sehr viel Zeit investiert. Dabei muß ich dir bestätigen, man kriegt wirklich viele Informationen irgendwo kostenlos. Aber der Aufwand ist immens, da braucht man wirklich mehrere Jahre. Vermutlich wäre ich viel schneller ans Ziel gekommen, wenn ich das Risiko eingegangen wäre, ein paar Hunderter an Abzocker zu verlieren.

    Denn – Gott sei Dank – es gibt eben nicht nur Betrüger. Ich habe zB ein Ebook über Ebook-Schreiben gekauft. Das war ein zweistelliger Betrag und mit dieser Anleitung habe ich problemlos ein eigenes Ebook erstellt. Das ich zwar an Interessenten verschenke, aber egal.

    Später habe ich für 199 Euro noch einen Video-Kurs über Social-Media-Marketing gekauft. Der ist sowas von proppe voll und sein Geld wirklich wert.

    BTW, meine Weiterbildung hat mich 2 Jahre und etwa 40.000 Euro gekostet. Bildung ist also nicht billig. Wenn einer nach einer Ausbildung keine Stelle findet, ist die Schule dann auch Abzocke? Wenn aber ein erfolgreicher Marketer seine Infos verkauft und der “Schüler” danach nichts auf die Reihe kriegt, dann ist das Abzocke?

  57. Sabienes

    Danke für diese wundervollen Videos!
    Ich habe ein paar ganz neue Worthülsen gelernt.

    Hatten wir das nicht alles schon mal?
    Ich denke da an manche Versicherungsprojekte, Tupperware, Heizdecken, Aktien …

    Ciao
    Sabienes

  58. hannes

    ich finde es bedenklich, dass hier das pinguin-argument ausgekramt wird. akteure, die vom pinguin geaergert werden haben irgendwas falsch gemacht. @Vincenzina: warum argumentierst du so emotional?
    @roland: wenn der schueler nichts auf die reihe kriegt, ist das sicherlich nicht das problem des lehrers. aber es ist auch ein zeichen von qualitaet des lehrers, nicht mit den ueblichen und bekannten tschaka-strategien bspw. irgendwelche videokursen zu “verticken”. es ist leider so, dass der internetmarketing- und suchmaschinenoptimierungsmarkt nicht immer transparent ist. der erwerb diverser “kurse” ist noch lange keine garantie fuer erfolg und ultimative finanzielle glueckseeligkeit. :D :D :D

    • Roland

      Der Kurs, den ich gekauft habe, hat einen Umfang von ca. 7 Stunden. Eine vollständige Recherche für kostenlose Infos wäre nach meiner Erfahrung vielleicht eine Woche gewesen, möglicherweise auch mehr. Erfolgsgarantie habe ich in beiden Fällen nicht.

  59. Vincenzina

    @Roland bin vollkommen deiner Meinung.

    Auch ich habe viel Geld an manche Abzocker verloren, aber auch viel Wissen durch seriöse Unternehmer gewonnen!

    Es gibt solche und solche!

    Und wenn ich mich gegenüber alles und jedem verschließe und negativ eingestellt bin, dann brauch ich auch kein Geschäft mehr führen!!!

    Ich prüfe vorher alles, denn auch ich hab genug Erfahrung gemacht. Aber die Erfahrung hab ich nur gemacht, WEIL ich auf diese Abzocker reingefallen bin!

    Es ist doch wie im wahren Leben auch: die wirkliche Reife erreicht man nur, wenn man schon schmerzhafte Erfahrungen gemacht hat!

    Wie dem auch sei:
    Ich bin generell positiv eingestellt und lasse mir nichts von negativ bessessenen Leuten verbieten und erst recht nicht kaputt machen!!!
    Ich prüfe selbst!!

    Schaut euch mal die wirklich erfolgreichen Unternehmer der Welt an. Sind die alle so negativ eingestellt oder haben die es deshalb so weit gebracht, weil sie offen und generell positiv eingestellt sind????

    Darüber sollten manche Leute mal nachdenken!

    • tagSeoBlog

      1. der Artikel, den Du in diesem Kommentar verlinkst, ist recht undurchschaubar. Ohne fehlende Namen nicht zu verstehen. Bin ich einer derjenigen, denen Du “Rufmord” vorwirfst? – Ich hoffe nicht.

      2. Ich sage nichts anderes als Du: Prüft genau! Und zwar möglichst, bevor man auf Abzocker reinfällt. Lasst Euch von Hoffnungen und Träumen, die geweckt werden, nicht blenden. Und wenn kostenlos draufsteht, sollte man sofort die Finger davon lassen, wenn im nächsten Schritt gesagt wird, dass es doch, wenn auch nur sehr wenig, kostet. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine sich nach oben schraubende Preisspirale folgt, bei der man dann glaubt mitmachen zu müssen, weil man sonst alles bisher investierte verloren hätte.

    • tagSeoBlog

      Sorry, aber wer sich so emotional einbringt und verschiedene URLs verlinkt, muss auch damit rechnen, dass man sich die Projekte mal genauer anschaut.

      Ich habe mir jetzt mal das in dem verlinkten Artikel genannte “Platz 1 Projekt” zu Gemüte geführt. Sorry, aber das hätte ich oben auch als Beispiel einbinden können. Hier kann sich jeder ein Bild davon machen: http://webseiten-kaufen.com/video-nr-2/.

      Es tut mir leid, wenn Du Dich dadurch natürlich erneut angegriffen fühlst.

    • Roland

      genauso ist es!

  60. hannes

    @Vincenzina: der unterschied zwischen “geschaefte machen” und “realen leben” besteht wohl darin, dass u.u. viel geld im spiel ist und wenn jmd. geld fuer irgendwelchen tschaka-muell verbrennt, wuerde ich das mit “naiv” und z.t. mit “dumm” beschreiben :-) darf ich fragen, nach welchen kriterien du pruefst? hast du irgendwelche checklisten, variablen usw.? ich meine: “wir” unternehmer pruefen alles anhand klarer vorgaben. :D :D

  61. Vincenzina

    Wenn euer Kind Fahrrad fahren lernen will und so begeistert davon ist, dass es endlich bald Fahrrad fahren kann, geht ihr dann auch her und sagt zu ihm “nein, tu das nicht, du könntest stürzen und dir alle Rippen brechen” ???

    Ok, dann wird das Kind niemals Fahrrad fahren lernen!!
    Verbietet ihm alles, dann wird es niemals aufblühen geschweige denn sich weiter entwickeln!!

  62. Vincenzina

    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
    Ich werde ihn heute genießen und ne Runde joggen und die Sonne und Natur regelrecht aufsaugen!

    Ciao

  63. hannes

    @Vincenzina: interessante “argumentation”. du vergleichst also das verbrennen von geld und z.t. gezielte abzocke mit den “fahrrad fahren” von kindern? es geht ganz sicher nicht um das verbot diverser geschaefte (wo eine nachfrage existiert, ist das geschaeft “legitim” …): es geht um die werthaltigkeit von geschaeften. ein “verbrannter” geschaeftspartner wird sich wohl kaum wie ein kind entwickeln. ein verbrannter geschaeftspartner koennt u.u. insolvenz anmelden oder aufgrund fehlender €€€ angestellte nicht mehr bezahlen usw. usw. usw.

    • Rainer Safferthal

      Wo wird Geld verbrannt? Das ist wie an der Börse. Da wird auch kein Geld verbrannt. Es schmelzen höchstens Buchgewinne und Geld wird umverteilt. Genauso geschieht es in der “Geld verdienen”-Szene. Aber auch SEOs, Linkaufbauer, Affi-Marketing und Google Adcent sind oft nicht ganz sauber. Da wird auch oft Geld und Zeit verschwendet.

      —–

      “Im Grunde müsste man diese Art der Abzocke verbieten.”

      Warum den immer alles verbieten? Wie bei den Sozialisten … was nicht gefällt oder wovor man Angst hat (nämlich der Wahrheit) wollen die immer verbieten. Warum soll man immer die BRD-Bürger vor allem möglichen schützen müssen. Vielleicht schalten dann viele mal wieder ihr Hirn ein, wenn sie oft genug Geld verloren haben. Wie wäre es mit Zalando verbieten, weil die auf Billig-Image machen, aber es nicht sind? Ich habe gestern 2 Nike Schuhpaare bei XY für ca. 70 Euro bestellt. Hätte bei Zalando 50 Euro mehr gekostet. Soll man nun Zalando verbieten, weil die einen “abzocken”? Und Amazon auch gleich verbieten. Ich habe noch nichts gefunden, was wo anders nicht preiswerter gewesen wäre.

  64. Rueterianus

    Ich krieg die Motten! Martin, dies ist wie so oft ein Volltreffer, wundere mich, dass dieser unseriöse Haufen und seine Methoden nicht vermehrt öffentlich beleuchtet werden. Neutral natürlich, jeder soll sich sein Bild machen und mann kann nur hoffen, dass ein wenig gesunder Menschenverstand ausreicht, um zu einem eindeutigen Urteil zu gelangen. Wer derart unter Realitätsverlust zu leiden scheint und zur Selbstreflktion nicht in der lage ist, sich hier noch im Brustton der Überzeugung selbst lächerlich macht, ist zu bemittleiden. Jeder muss doch eine neutrale Hilfestellung, eine Denkanstoß begrüßen. Wer sich logischer Argumentation entzieht, von Scheuklappen beengt, erhebliche Finanzielle Mittel investiert für (Wissen), das mit fundierter Recherche sich jeder selbst aneignen kann um unrealistischen Versprechungen zu entlarven, muss in diesem Weg wohl sein Glück suchen. Es sei gestattet darauf hinzuweisen.
    Mit bedauernden Grüßen

  65. Wolfgang

    Inhaltlich den Nagel zwischen die Augen getroffen.

    Die Überschrift passt leider nicht. Sie ist zu pauschal.
    Aber deswegen haben wir hier vielleicht überhaupt diese interessante Diskussion ;-)

    Natürlich soll es NICHT darum gehen, Geschäfte im Internet zu verbieten.
    Auch diese unseriösen nicht. Solange das legal ist, kann man eh nichts machen.

    Aber: Man darf (und sollte) darauf aufmerksam machen, dass das Internetgeschäft nicht im Cabrio beginnt und gerade der Anfänger, der vor lauter Bäumenden Wald nicht sehen kann, vorsichtig gegenüber Bauernfängerei sein sollte.

    Und wenn das von der Seite der Internet-Erfahrenen, wie Martin einer ist, unterstützt wird, dann ist das richtig.

    • tagSeoBlog

      Danke, Wolfgang für den Hinweis. Natürlich gibt es viele gute und seriöse Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Die meisten, die hier regelmäßig lesen, wissen das und auch, wie es (im Prinzip) geht. Mein Artikel zielt darauf ab, diejenigen, die eben keine Ahnung davon haben, davor zu warnen, sich Traumfängern hinzugeben. Wer seinen Job verloren hat, oder aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Job sucht, oder warum auch immer, läuft Gefahr, einen falschen Einstieg zu finden. Daher habe ich den Titel bewusst so gewählt, weil der Artikel ja vielleicht so tatsächlich von Leuten gefunden wird, die unbedarft nach “Geld verdienen im Internet” suchen.

    • Roland

      richtig, und wenn man gegen Unseriosität predigt, dann sollte man dabei tunlichst seriös vorgehen

  66. Melinda

    Hier ein tolles Video wie man zum Internet-Brazillionär wird (das soll das vielfache von Millionär sein!)…aber Vorsicht, Bauchkräpfe sind vorprogrammiert:

    http://youtu.be/qVfr-7ZED0c

    Unbedingt ansehen und Todlachen…Schönes WE!

    • Dani Schenker

      Danke für die Erwähnung Melinda ;-)
      Ich war schon richtig enttäuscht, dass ich als Internet Brazillionär hier nicht aufgeführt wurde ;-)

    • Jan

      :):) sehr schönes Video! Produkt-Launch-Comedy :)
      Man müsste eigentlich mal einen vollständigen Launch in der Art durchziehen… Und dann ein Internet Marketing Comedy Magazin herausgeben…

  67. Martin Weigert

    Also das Internet-Millionär-Video ist schon der Hammer :D

    @ Melinda
    lol hab laut gelacht.

    • Dani Schenker

      Hallo Martin,
      Leider ist der “MEGA GIGA KURS” momentan total ausverkauft…
      Ich benachrichtige dich natürlich persönlich wenn es wieder Platz hat :D hehe

  68. Jonas Geldschläger

    Hallo!

    Ich weiß nicht, was das soll. Ich verstehe nicht, mit welcher Motivation ein SEO-Blog einen Artikel schreibt, in dem aufgedeckt wird, dass “Kohle scheffeln” recht wenig mit Urlaub, Strand und Kaffeefahrten am Hut hat.

    Letzten Endes wird hier niemand erreicht, der auf so ein Angebot stößt, dafür bezahlt und eben das Problem an der Backe hat. man könnte auch einfach sagen, dass der Artikel keinerlei Effekt hat, außer dass sich Marketer und SEOs ans Bein pissen können.

    Es ist ein provokanter Beitrag, der Stimmung macht, die nicht einfach schwindet, weil es “ja mal gesagt werden muss!”.

    Ja…, was? Dass Geld verdienen mit Aufwand verbunden ist, dass kostenlos keine Strategie ist, sondern Marketing immer ein Verhältnis zwischem Käufer und Verkäufer birgt? Ich glaube, ich sehe den Punkt nicht.

    Allerdings gebe ich Dir natürlich recht, Martin. Ich selbst scheue mich auch, auf dieses Marketergewäsch zu setzen und Halbwissen an Suchende zu verticken. Das gefällt mir einfach nicht.

    Allerdings glaube ich, dass hierbei differenziert werden muss. Beispielsweise folgt das ominöse eBook “Vom reichen Sack” (heißt der so?) genau diesem Konzept. Wenn ich mich nicht täusche, steht dort allerdings sehr viel Inhalt mit Mehrwert drin. das Problem sind meines Erachtens die Trittbrettfahrer, deren einzige Botschaft ist: Mach es so wie ich, überzeuge Leute, dass Du ihnen sagen kannst, überzeuge Leute – mehr nicht!

    Das erinnert an eine Zeitungsanzeige in den Staaten, das ist zwar schon lange, lange her, weist aber letzten Endes die Grundzüge des heutigen Marketings auf:

    “Ein Mann inserierte ‘Sende mir einen Dollar und ich zeige Dir, wie Du reich wirst’ Der Clou dabei? Abertausende Leser kamen der Bitte nach, denn ein Dollar ist wahrlich nicht die Welt! Letzten Endes schrieb der Gute zurück, dass es nur notwendig sei, um wirklich reich zu werden, Tausende von Menschen zu mobilisieren, Dir einen Kleinstbetrag (einen Dollar) zu senden. Siehe da, Versprechen gehalten – Wiederholbarkeit= Null!”

    beste Grüße

  69. Nomen est Omen (s.o.)

    Wie oben schon erwähnt, kann man aus (einer mir sehr beliebten) Perspektive sämtliche gewinnorietierenden Maßnahmen und Unternehm(ung)en in die Schublade stecken, daß sie Leute abzocken wollen. Und es gibt Leute, die sogar Träume wahr machen! Hast Du nicht neulich geschrieben, Martin, wie Du an einem Tag mit Youtube TAUSEND Dollar gemacht hast – ohne viel Aufwand?

    Letztlich bleibt immer die Frage: Welchem Systems man sich prostituiert. Oder man schafft sich ein eigenes! Die Snake-Oil-Dealer leben wenigstens in Freiheit! Und auf Moral is doch gesch***en in dieser Zeit. Muss jeder mit seinem Karma verantworten (wenn er dran glaubt).

    Die Leute kaufen auch die Bild-Zeitung, oder Weight-Watchers-Produkte!
    Ein Ponzi-Scheme kann ich in dem Markt nicht sehen, auch wenn es schwarze Schafe gibt, die Abschlüsse überoptimieren wollen. Aber was machen dann AWD oder andere Versicherungsfuzzis? Selbst die Postbank-Trullas, wollen (oder besser müssen) mir jedesmal am Counter ihre Produkte verkaufen! Was ich extrem schäbig finde, diese aufgezwungene Verkäufermasche!

    Ich glaube, die ganze Syndicate- / Mafia-Story ist eher von jemanden VT-mäßig ‘erdacht’, der in dem Postprivacy-Weltbild des Herrn Suckerberg meint, wer nicht alle Geschäftsbeziehungen offenlegt, der handelt im verborgenen. Was Preisabsprachen, Maillisten-Aussatsuch etc. betrifft.

    Auch wenn ich nicht aktiv in dem Business bin, so habe ich schon viele WSOs und Get-Rich-Offerten gesehen, die wie oben schon beschrieben, man instinktmäßig nicht kauft. Sieh es als kollektive Bewussteseinbildung gegenüber der Existenz von Snake-Oil. Wobei: Ausnahmen gibt es, wie Dein YT-Erfolg bewies! Kann für manchen ein Einstieg in die Materie sein …! ;-)

    Der Vollständigkeit halber hier mal das Statement von Frank Kern (auf FB) zu der ganzen Geschichte.

    • Roland

      Zitat
      “Hast Du nicht neulich geschrieben, Martin, wie Du an einem Tag mit Youtube TAUSEND Dollar gemacht hast – ohne viel Aufwand?”

      Gesucht und gefunden. Mein Kommentar:

      Soviel Falschheit erlebt man ja nicht alle Tage. Da wird ein junger Unternehmer, der zeigt, wie er 1000 Euro im Monat verdient hat, in die Reihe der Abzocker gestellt und selber … :(

      Das ist nicht nur krass, das ist eine bodenlose Frechheit, Martin. Ehrlich, ich bin jetzt stinkesauer!

      Dein Artikel hier ist DAS perfekte Beispiel für Unseriosität im Internet. Da wird mir kotzübel.

      • tagSeoBlog

        Ich habe hier ganz bewusst nicht auf die Artikel verlinkt, in denen ich beschreibe, mit welchen Methoden ich Geld verdient habe (alles exemplarische Fallstudien, frei zugänglich für jedermann, immer mit dem Hinweis, dass es Jahre gedauert hat, bis ich in der Situation war, das umzusetzen).

        Es soll nicht der Eindruck entstehen, als wenn ich nur mein eigenes Zeugs promoten würde. Ich wiederhole es hier gerne nochmal: es gibt viele sinnvolle, seriöse Methoden, im Internet Geld zu verdienen. Darum geht es in diesem Artikel aber nicht. Es geht darum, als Anfänger nicht auf oberflächliche Versprechungen hereinzufallen.

        Wenn Du das unseriös findest, kein Problem.

        • tagSeoBlog

          Für diejenigen, die jetzt nicht wissen, worum es geht: ich habe mich hier im Blog auch mit der Frage beschäftigt, wie man Geld verdienen kann. Da ist zum einen der Blog selber, dessen Einnahmen ich von Zeit zu zeit offen lege. z.B. hier.

          Meine bisherigen Artikel zum Thema “Geld verdienen” sind hier zu finden.

      • Vincenzina

        Roland, es ist doch immer dasselbe! Diejenigen, die öffentlich andere anprangern, ohne selbst Erfahrungen gemacht zu haben, sind meist die, die den größten Dreck am Stecken haben!

        Siehe auch … [Anm.: gelöscht. Bitte keine persönlichen Fehden hier im Blog. Das hat hier nichts verloren. Danke.].

  70. Vincenzina

    Eines möchte ich noch loswerden… ich finde es sehr traurig, wie es langsam zur Mode wird, andere Unternehmer öffentlich anzuprangern und Hetzkampagnen zu starten.

    Vielleicht sollte der ein oder andere wissen, dass solche Methoden auch nach hinten losgehen können und man sich rechtlich ganz schön ins eigene Fleisch schneiden kann.

    Meine Erfahrung dazu habe ich hier niedergeschrieben und die Staatsanwaltschaft hat in diesem Fall gegen Hetzkampagnen entschieden: … (Seite inzwischen offline)

    Ich möchte einfach nur dass ihr wisst, was hier wirklich Sache ist und dass nicht alles i.O. ist!

  71. Vincenzina

    Zitat “Ich weiß nicht, was das soll. Ich verstehe nicht, mit welcher Motivation ein SEO-Blog einen Artikel schreibt, in dem aufgedeckt wird, dass “Kohle scheffeln” recht wenig mit Urlaub, Strand und Kaffeefahrten am Hut hat.”

    Vielleicht war das auch eine Retourkutsche an die IMs, die vor paar Wochen so laut “das Ende von SEO” geschrieen haben.
    Wer weiß.. ;-)

    Es steht jetzt also 1:1 :-)

  72. Kay

    Ich sehe keinen Unterschied zwischen SEOs und Internetmarketern und Anlageberatern. Eine Berufsgruppe die das Geld ihrer Kunden verbrennt.

    Sind alle so? Natürlich nicht, aber immer öffter. Ja, Werbeageturen passen auch sehr gut in diese Beruftsgruppe.

    Ich hätte ich schon eine Schlagzeile für einen neuen Blogartikel “SEO, der Beschiss am Kunden”.

  73. Kerstin

    Ich bin auch kein Fan von diesen ganzen extremen Verkäufervideos, von den mittlerweile so genannten “Supermaketern”. Aber ich denke die meisten sind alt genug selber zu entscheiden, ob sie diese Produkte kaufen oder nicht.

    Allerdings denke ich, da das hier ein persönlicher Blog ist kann auch der Autor eine persönliche Meinung kundtun, und anhand der vielen Kommentare merkt man ja auch, das der Nerv vieler leser getroffen wurde.

    Ich finde, daß diese ganzen Launches mit den dazugehörigen Videos sowas von überflüssig sind. Jetzt gibt es sogar Kurse die einem beibringen sollen, wie man sich als Experte positioniert, damit man gewisse Produkte die sonst für “nur” 147 Euro verkauft werden teuer verkaufen kann, am besten in den 4 stelligen bereich hinein. Der Sinn dahinter, mit weniger Käufern mehr Geld verdienen.

    Ob man jetzt zu den Käufern zählt und wieviel Sinn das macht darüber kann man lange und ausgiebig streiten.

    Ich muss auch immer wieder schmunzeln, wenn einer dieser Marketer ein neues Produkt rausbringt und ich dann von einer immer wieder gleichen Menge von anderen Marketern im Abstand von wenigen Stunden, manchmal auch nur Minuten, fast identische Emails bekomme.

    Dort rennt man dann darum, wer zuerst seinen Trackingcode setzen kann.

    Aber solange es Kunden dafür gibt, naja, solange wird es diesen Bereich auch geben.

  74. Emanuel

    Ich kenne das Geheimnis für den ultimativen Erfolg.

    Macht es einfach genauso wie sie ohne das Urheberrecht zu verletzen. =)

    Grüße Emanuel (Ich sollte die Info als 10.000.000 Euro eBook verkaufen) *grins*

  75. Uhren

    Spannend zu wissen.

  76. Frank

    Ich finde es gut, dass jemand das Thema mal offen anspricht. Manchmal hat man das Gefühl, dass man bloß nicht darüber schreiben sollte, weil es diese Gruppe gleich in den falschen Hals bekommt – wie es einige Kommentare hier auch schön beweisen. Wenn ‘deren’ Geschäftsmodell funktioniert – so what – hier ist mal eine andere Sichtweise, die ehrlich gesagt weitaus objektiver ist und auch niemanden diffamiert. Über sich selbst lächeln, würde denen jenen gut tun ;

  77. Stefan

    Dieser Artikel hat ja ganz schön für Aufsehen mit teils kontroversen Reaktionen gesorgt.
    Doch die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte und mann sollte aufpassen, auch seriöse Internet-Marketer in eine einzige Ecke zu schieben.
    Unser ganzes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem ist schlussendlich ein Pyramidensystem mit einer Menge leerer Versprechungen.
    Das Internet hat nun einen einzigartigen Hebel geschaffen, mit dem man theoretische jeden Internet-Nutzer erreichen kann. Sicher gibt es somit dann auch einen Haufen Schrott und Müll, aber auch ehrliche und gute Informationen, wobei diese herauszufiltern immer schwieriger wird.
    Es herrscht Goldgräberstimmung. Die Frage ist, wer schlussendlich lacht? Die paar Schaufelverkäufer oder die Tausenden von Goldgräber, die die Schaufeln kaufen.

  78. Petra

    Bin ich gerade drüber gestolpert. Ist ja mächtig viel los bei Dir! Scheinst ja echt einen Nerv bei den Leuten getroffen zu haben.

    • Roland

      Ist ja ein Witz – 156 Besucher in 5 Tagen. Ich habe vor zwei Jahren eine Hilfeseite erstellt und hab jetzt monatlich über 100.000 Besucher. Eine Nische, etwas SEO und eine Prise Glück, das ist alles.

  79. Carlos

    Wo ein Genie wie ein Fels in der Brandung steht, finden sich sofort mehr als 10 Verlierer ein, verstehen nichts – aber blubbern drauf los..

    Dieser Blog ist wohl der Verkaufstrichter der Versager? Oder?

    Nicht blubbern… es Mißfeldt mir was Menschen von sich geben die keines der angepriesenen Video Inhalte ausprobiert haben. Aber so ist das… man nennt es “Freie Meinungsäußerung”.

    “Wenn nur eine Information dem Nutzer hilft sein Ziel zu erreichen und der Vorteil größer ist als der Kaufpreis, dann hat sich die Investition gelohnt!”

    Also, kann es auch mal 2000 Euro oder mehr kosten. Jeder kann für seine Information soviel Geld verlangen, wie ein anderer bereit ist dafür zu bezahlen.

    Es grüßt
    Carlos

    • tagSeoBlog

      Das stimmt natürlich. Wenn es heißen würde: am Ende bezahlen sie 2.000 Eur für dies-und-jenes, aber damit sind Sie dann in der Lage, ihr eigene Business zu finanzieren, wäre es etwas anderes. Aber auch dann kann ich nur sagen: es gibt keine “Erfolgsgarantie” im Online-Business. Man braucht Kreativität, Ideen und Kontakte, wenn man Erfolg haben will. Das alles hängt stark von der individuellen Persönlichkeit ab. Es gibt sehr viele Menschen, denen ich vom Versuch, ein online-Business aufzubauen, abraten würde.

  80. Joschka Budach

    also um es mal ehrlich zu sagen: eure beschissene SEO Szene ist dann auch kein Stück besser!

    in jeder Branche gibt es schwarze Schafe. Auf die kann man dann den Finger zeigen und sagen “oh oh oh die zocken ja die Leute ab – wir SEO´s sind ja was viel besseres als diese Gurus”

    Wenn ich Angebote wie “10 000 Backlinks für 9,90€” sehe oder wiederum “manueller Linkaufbau für 4000€” krieg ich auch das kotzen und denke an Betrug…

    lasst uns doch lieber über die Leute sprechen, die Ihren Job machen… Negatives zieht doch nur Negatives an!

    • tagSeoBlog

      Ja, es gibt viel Mist in der Seo-Branche. Habe ich schon oft kritisiert, aber darum geht es hier im Artikel nicht. Aber danke für den Hinweis :-)

  81. Dani

    @ Martin,
    evtl. hättest Du Dir wirklich mal die Mühe machen sollen, besser zu recherchieren. Abzocker gibt es überall, egal ob SEO, Versicherung, Banken, Internetmarketing usw. Ich habe dieses Jahr 500 Euro in so einen Videokurs investiert und das obwohl meine Leidenschaft seit über 10 Jahren dem SEO gilt. Als ich mich bei dem Kurs angemeldet habe, war ich eigentlich der Meinung, dass das alles ein großer Beschiss ist. Eigentlich wollte ich nur noch die 100% Bestätigung, dass da Leute abgezockt werden. Ums Geld verdienen ging mir dabei nicht. 500 Euro ist zwar für einige viel Geld, nur wenn ich das ganze z.B. im Verhältnis zu den Toolboxen sehe, für die monatlich viel Geld ausgebe, dann sind 500 Euro verschmerzbar. Seit 3 Monaten schaue ich mir Marketingvideos zu Listenaufbau und Vermarktungsstrategien an. Die Videos sind so aufgebaut, dass man sie wie eine Art Kochrezept nachkochen kann. Ich schau zur Zeit nur und koche nicht nach aber das ist meine Entscheidung. Zur Zeit bin ich noch geteilter Meinung, was ich wirklich davon halten soll aber die Ansätze sind nicht schlecht und durchaus in meine bestehenden Projekte übertragbar. In den Kurs bzw. angliedernden Forum, habe ich auch ein paar Leute kennengelernt, die wirklich Null Ahnung hatten und jetzt Geld verdienen und glücklich über Ihre Entscheidung sind. Problem sehe ich eigentlich nur darin, dass die meisten keine eigenen Ideen vermarkten, sondern immer nur das Thema „Geld verdienen im Internet“ und das Ganze hat für mich den Nachgeschmack von MLM. In den Kurs wird z.B. geraten einen Marketingblog zu erstellen und Produkte bekannter Marketer zu vermarkten. Man muss es aber nicht und das ist der Punkt. Die meisten springen halt genau auf diesen Zug auf. Ich kann mich z.B. auch nicht mit diesen Verkaufsvideos anfreunden. Wer im Internet Erfolg haben möchte, braucht wie überall, vor allem jede Menge Durchhaltvermögen, gute Nerven, Erfahrung die er selber sammeln muss sowie eine gute Idee + ein bischen Glück. In den Videos selber kommt alles so leicht rüber und genau das ist es, was mich abstößt und das ganze unseriös erschein lässt. Es ist immer gleich von Millionen die Rede, es werden Yachten und Luxus präsentiert. Jeder auch die Marketer selber wissen, dass das alles nicht stimmt und jede Menge Arbeit dahinter steckt. Meiner Meinung spricht nichts dagegen, im Netz für Infos Geld zu verlangen, warum soll eigentlich immer alles kostenlos sein?
    Der Kurs hat durchaus einen Mehrwert auch für mich und die 500 Euro waren dann doch nicht für die Katz. Ich werde davon auch einiges umsetzen.

    • tagSeoBlog

      Danke, Dani, für das Fallbeispiel. Natürlich habe ich das nicht differenziert. Habe ich auch gesagt: es geht um blutige Anfänger, die keine Ahnung haben, worauf sie sich einlassen. Wenn Du 500 Eur dafür ausgibst, mit 10 Jahren Seo-Erfahrung, und ohne Erwartung, dann ist das doch Ok. Ich habe ja gar nichts gegen die Angebote. Ich wollte nur sagen – was für einige offenbar schwer verdaulich ist, – dass man sich nicht in Träumereien verlieren sollte. Wenn kostenlos draufsteht, sollte man das Angebot daran messen…

      Interessant, dass Du (in meinen Augen zurecht) beschreibst, dass viele keine eigenen Ideen haben und sich deshalb nur mit dem Thema “Geld verdienen” auseinander setzen. Das steckt nach meiner Einschätzung viel Wahrheit drin – und eventuell sind wir damit relativ nahe an den “Scam-Netzwerk”, dass oben im amerikanischen Video beschrieben wird…

      Stimmt: 500 Eur ist nicht viel – aber es ist mehr als kostenlos.
      Dir viel Erfolg.

  82. Nomes Est Omen

    Hmmm,….sorry Martin, bevor man die Äußerungen eines Videos für bare Münze nimmt und die Äußerungen als valide interpretiert, sollte man Fakten liefern.

    Nicht bös gemeint, aber wo sind die Fakten, daß die Aussage stimmt, daß es ein ‘Scam-Network’ gibt?

    Nur mal als Frage. Und als Frage an Dich, ob Du mit Meinungen oder Fakten hantierst.

    • tagSeoBlog

      Habe keine Fakten zu Scam-Netzwerken in Deutschland. Wenn, dann hätte ich das hier sicherlich anders aufgezogen ;-) Es gibt aber einige Indizien, die den verdacht nahelegen, dass es so ein Netzwerk geben könnte (siehe Mionärs-Video oder den Kommentar von Dani). Zu der Situation in den USA habe ich auch nur ein Video zur Diskussion gestellt 8das war der Anlass für diesen Artikel), gewürzt mit meiner Meinung zu der Marketing-Methode der “kostenlos-Versprechungen”.

      Nein, es geht in diesem Artikel nur darum, denjenigen, die sich unbedarft dem Thema nähern, zu vermitteln: Augen auf und nicht in Träumereien verlieren. Ich sage das gerne auch noch 100 mal :-) – verstehe aber nicht: wer sieht das denn anders?

      • Roland

        Ich sehe das nicht anders. Im Gegenteil, ich hatte auf meinen Seiten bereits Warnungen über Schrott im Internet und diese hab ich in den letzten Tagen noch klarer definiert. Ich weise immer darauf hin, dass Erfolg ohne Arbeit nicht möglich ist. Sogar im persönlichen Gespräch weise ich darauf hin.

        Was mich speziell an diesem Artikel stört ist deine mangelnde Recherche. Ich werfe dir vor, mit denselben unseriösen Methoden zu arbeiten, die du anprangerst. Außerdem werfe ich dir vor, dass du hier Menschen vorführst, die mit genannten Praktiken nichts zu tun haben.

  83. Vincenzina

    Martin, ich sagte dir ja oben der Schuss geht nach hinten los.

    Sicher hast du Recht damit, dass man sich in Träume nicht verlieren sollte und es gibt sicherlich sehr viele Abzocker da draußen.

    Aber letztendlich bist du der Depp, auch wenn du irgendjemand damit aufklären willst, denn du stehst jetzt da als der böse Anprangerer von auch seriösen IMs, die nichts Böses im Sinn hatten.

    Ich bin generell gegen solche Anprangerungen und Diffamierungen. Denn das einzige was dabei rauskommt ist nichts als BÖSES BLUT !!
    Für denjenigen, der angeprangert hat ebenso wie für die Geschädigten!

    Ich mag dich Martin und hoffe, du kommst gut raus aus der Geschichte!
    Solche Sachen sind einfach nicht gut – weder fürs Geschäft noch für dich selbst!
    Aber du bist sehr klug und hast das mittlerweile sicher selbst gecheckt!

    Bis bald
    see U on the other site
    LG ?

    • Roland

      Vincenzina, es spricht überhaupt nichts dagegen, unlautere Praktiken anzuprangern. Wenn konkrete Fakten vorliegen, sogar mit Namensnennung. Abzocker müssen unbedingt zur Strecke gebracht werden.

      Aber doch bitte nicht wahllos aus YouTube Videos herausziehen nach dem Motto “ah, der könnte auch dazu gehören”. Erinnerst dich an den Fall vor ein paar Wochen, als ein Jugendlicher beinahe gelyncht werden sollte, weil man ihn des Mordes an einem Kind verdächtigt hatte? Da hat der Mob in Facebook getobt.

      Deswegen steht für mich fest, Martin gehört genau zu dieser unseriösen Clique, die bereit ist, aus finanziellen Gründen andere mit dem Knüppel nieder zu schlagen. Es mag krass klingen, aber für mich gehört er zu diesem Mob, die bereit sind, Verdächtige zu lynchen. Sein Geschrei ist unüberhörbar. Aus dieser Geschichte kommt er nicht raus, es sei denn er hat den Mut, sich öffentlich zu entschuldigen. Insbesondere bei … [Edit vom Bloginhaber: gelöscht, bitte keine Namen.]

      • Krassimir.Kosstov

        Mut ist das richtige Wort.
        Warum fehlen die wichtigsten Namen in dieser Geschichte? Alle Videos sind mit den Namen drin, aber ganz verdächtig ausgewählt – [Edit vom Bloginhaber: gelöscht, bitte keine Namen.].
        Das macht man nicht so auch bei uns in Bulgarien.

  84. udo

    [Edit: Sorry, ich weiß, dass Du genau das nicht wolltest, aber ich habe die genannten Klarnamen unkenntlich gemacht und nur die Initialen stehen lassen. Dieser Blogpost war und ist nicht dazu gedacht, einzelne Leute anzuprangern. Die gezeigten Videos sind lediglich exemplarisch für eine Bestimmte Methode des Online-Marketing-Kundenfangs.]

    Die Lebensratschlaege von … [Edit: auf Wunsch der betreffenden Person komplett gelöscht] sind meiner freien Meinung so ungefaehr das Gleiche wert – wie das VERSPRECHEN von der Dane: “In 10 Minuten aus Platz 1 bei Google”.
    Die versprochenen Besucherzahlen fuer jeden (dummen? ) – Kaeufer dieser Art von SEO-Kultur im Internet – ueberschreiten sogar die gesamte derzeitige Weltbevoelkerung im mathematischen Mass von ca. 1 zu 50.000. [Edit vom Bloginhaber: gelöscht, bitte keine Namen.]

    Insgesamt gesehen – scheint sich nun MEIN Versprechen zu erfuellen – welches ich so angeblichen “ELITE”-“VIP”-Club Ober-Geld-Gurus wie RS, und anderen Geld-verdienen-im-Internet-Mafiosies – gegeben habe. Diese Leute wie Chefguru TK und Co-Collegas dachten, dass sie mit Internet-Zensur und anderen Tricks in ihren ganzen Meinungs-Freiheit-Vergewaltigungs- Internet-Geld- Abzocker- Blogs die Stimme der Aufklaerung unterdruecken koennten. Tja. Pech gehabt, Herr S. aus Malle mit dem Steuertrick-Office in den Sumpfgebieten von Florida/USA.

    Wie korrekt angekuendigt – gibt es mittlerweile nicht nur einen U. Es gibt ganz Viele. Und manchmal heissen die sogar Martin. :-)

    Was ich hier nicht so gut finde – ist diese spuerbar praesente Angst in manchen Kommentaren vor dieser ganzen Abwahn-Mafia. Das ist ja wohl bereits schlimmer als als die Spitzelei in der Honnie-DDR ?

    Ist won EUCH eigentlich Niemand in der Lage – die Dinge – so wie sie sind – auch mal beim Namen zu nennen ?

    Dieser ganze BRD- Abmahn-Volks-Terror-Schrott – ist nichts weiter als ein politisches und “rechtliches” – Erbe ais 33 bis 45 – welcher aus den sog. Rechtsberatungs-VERBOTS-Gesetzen der Nazies hervor gegangen und durch eine parlamentarische (Geld)- Lobby von hauptberuflichen Rechtsverdrehern in der politischen Koenigsklasse – bis heute aufrecht erhalten und sogar aus geweiter wurde.

    In anderen Laendern auf der Welt – gibt es diesen ganzen voellig verlogenen Abmahn-Schrott rein rechtlich doch gar nicht!

    Schickt doch mal eine “Abmahnung” – nach Spanien, Singapore oder sonst wo hin auf der Welt ?! Die Leute lachen Euch aus ?! :-)

    In Bezug auf diese ganze beklemmene derzeitige Rechtslage in Deutschland – kann wirkliche Aufklaerung GAR NICHT auf deutschem Rechtsraum und Servern funktionieren. Weil naemlich sofort diese ganzen egogermanischen Geld- Geier und ganze Herrscharen von sonst wohl eher arbeitslosen Rechtsanwaelten da sind.

    In diesem Bereich kann man(n) aber wirklich etwas von dieser ganzen Sippe der “INFO-MARKETER” – etwas lernen. Server-Standort ganz einfach ins Ausland. Und falls notwendig – gerne bei ehrlich fundierter Anfrage zu verratenden – anderen kleinen Tricks und Kniffen. Dann ist Ruhe im Karton! Und jeder kann dann selbst in Deutschland – laut Artikel 5 des Grundgesetzes – endlich mal wieder seine FREIE Meinung sagen – ohne staendig bedroht zu werden.

    Einen weiteren Punkt – welchen ich persoenlich ziemlich laecherlich finde – und welche sich aber eindeutig aus vielen Aussagen in den Kommentaren ableiten laesst – ist Euer Suma-Abhaengigskeits-Glaube – welcher davon ausgeht – dass sich Top-Positionen beim Tanz um das goldene Kalb Google – hauptsaechlich durch Backlinks erzielen lassen. Aber das ist Euer Problem und aktueller Erkenntnissstand. :-)

    Mir sind schon Leute bei uns an der Plazza mit einem Buendel 500 Euro-Scheinen praktisch bis aufs Klo hinter her gelaufen. Natuerlich habe ich das Geld nicht angenommen. Denn man(n)/Frau – kann wahrscheinlich so ziemlich alles auf der Welt mit Geld kaufen. Nur U. nicht. :-)

    Die hier in diesem Blog ANGEDEUTETEN US-Info-Marketer-Mafia -Verhaeltnisse sind auch schon laengst und lange im deutschen Internet- Sprachraum praesent.

    Es ist ja nicht meine Schuld, dass ihr alle im grossen Ganzen nur sehr wenig Ahnung, wirkliches Wissen um die wahren Umstaende dieser Geschichten und nur sehr wenig bis gar keinen Durchblick habt. Die RICHTIGE Aufklaerung zum Thema wird schon noch kommen. Es fragt sich nur – in welcher Form ?

    Wieder einmal die Arbeit und die grosse Leistung von anderen Mit-Menschen im Netz – voellig kostenlos und gratis ? Oder vielleicht doch in einem digital-wahn-freien ganz normalen gedruckten Buch – zugunsten der Welthungerhilfe und anderer Kinder in kritischen Zeiten des Spaet- und Raubtier-Kapitalismus ?

    • tagSeoBlog

      Danke für den ausführlichen Kommentar. Ich habe leider (wie eingangs angemerkt) die Klarnamen entfernt und durch die Initialen ersetzt.
      Mir ist klar, dass Du genau das Gegenteil erreichen wolltest: dass man endlich Ross und Reiter benennt. Aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf Rechtsstreitigkeiten. Als Blogbetreiber bin ich auch für das verantwortlich, was in den Kommentaren geschrieben wird.

      Ich vermute, die meisten, die etwas in der Materie drin stecken, wissen schon, um welche Personen es sich handelt.

      • Vincenzina

        Der Obertroll meldet sich auch zu Wort und treibt sein böses Spiel noch weiter.
        Der Fall liegt bei der Staatsanwaltschaft. Du darfst dich freuen!

        • tagSeoBlog

          Ich lasse diesen Kommentar drin, aber nur um deutlich zu machen, dass ich hier solche Kommentare in Zukunft löschen werde: Bitte nur Kommentare, Meinungen und Antworten zum Thema. Alles andere hat hier nichts verloren.
          Danke.

          • Vincenzina

            Martin, du hast doch sicher nichts dagegen, wenn ich auch diesen Fall mit den gegen mich gerichteten Kommentaren der Staatsanwaltschaft übergebe! Danke!

            [Anmerkung vom Blogbetreiber: Das hat nichts mit dem Inhalt dieses Artikels zu tun. Natürlich kannst Du diesen Artikel weiterleiten, er ist öffentlich. Nochmal: bitte keine themenfremden Kommentare. Den nächsten werde ich nicht freigeben!]

  85. Gian Marc

    Großes Kino hier in den Kommentaren, besser als das CL Finale :D

    • Fritz

      Da biste mal 2 Wochen krank und schon haben die Email-Marketer den absoluten Meltdown…ohne zu wissen wer Martin überhaupt ist und für was er steht ;)

      Es gibt genau soviele unseriöse SEOs wie Email-Marketer – den jenigen die aber nicht wissen wer Martin ist sei gesagt: der ist von der “hellen Seite der Macht” :)

  86. Vincent

    Find ich große spitzenklasse das du aufklärst. Dachte früher auch zu Anfang an den Kram, habe aber nix gekauft, sondern informieren lassen und gemerkt das es Abzocker sind. Die “Internet Marketer” selber haben teilweise Geld (indem sie anderer um ihr Geld bestohlen haben)!

    Grüße, Vincent

    P.S. Ich denke dieser durchgeknallte “OP” [Anm. Name durch Initialen ersetzt.] aus dem letzten Video hat sich mit einigen Kollegen solch ein Netzwerk wie es bei “TheVerge” beschrieben wird aufgebaut.

  87. Vincenzina

    verwerflich wird es dann, wenn man aufgrund von Meinungen anstatt Fakten Behauptungen aufstellt!!

    Ich sehe hier keine Fakten, im Gegenteil es wurde sogar jemand unschuldig angeprangert!

    Schade Martin, dass du dich von diesen Trollen und Mobbern einlullen lässt und dich mit in die negative Spirale ziehen, die dir nur Probleme bereitet!

    • Freiherr von Internethausen

      Boar Vincenzina Du bist mit deinen Kommentaren so oberlächerlich. Was willst Du bei Staatsanwalt? Meinst nicht, Die haben was Besseres zu tun als deinen “Das ist aber Rufmord” Mist zu bearbeiten?

      [Edit vom Bloginhaber: bitte keine diskreditierenden Angriffe.]

      Ich steh nach wie vor zu Martin und finde es absolut korrekt was er macht. Irgendeiner muss es ja mal auf den Punkt bringen.

      @Vincenzina schau Dir die Videos genau an dann hast Du genug Fakten.
      Zitat “Es wurde jemand unschuldig angeprangert”.. Oh Gott… Geh zu den Marketern und kauf weiter fleißig Infoprodukte. Dir scheinen Sie ja zu gefallen.

    • Vincent

      Lächerlich.

  88. Steffen

    Herr Mißfeldt, Sie prangern an:

    “Das Prinzip: Schaffe Träume und verkaufe sie”

    Sie als Autor dieses völlig überflüssigen Beitrags prangern mit Ihrer künstlichen Empörung an, dass hier Leute mit Träumen Werbung machen, um Geld zu verdienen.

    Alleine damit stellen Sie sehr deutlich unter Beweis, dass Sie nicht den Funken Kompetenz in Sachen “Marketing” besitzen.

    Seit wann wird denn nicht mit Träumen oder Ängsten Werbung gemacht? Erleben wir das nicht jeden Tag im TV, auf Plakatwänden etc.? So wird seit Ewigkeiten mit Werbung Geld verdient, Herr Mißfeldt! Was ist denn daran neu?

    Wenn Sie mit Ihrem “sensationellen Beitrag” beabsichtigen Ihre eigene vermeintliche Seriosität in den Vordergrund zu stellen, dann schalten Sie doch mal Ihre Werbebanner auf dieser Seite ab mit denen Sie selbst Geld verdienen!

    Ihnen ist hoffentlich klar, dass auch Sie damit zu den zählen, die im Internet Geld verdienen. Vor diesem Hintergrund sollten Sie sich mit Kritik an Mitbewerbern zurückhalten und nicht so einen überflüssigen Content verbreiten!

    Steffen

    • Vincenzina

      Das ist es – und nichts als die reine Wahrheit!!! Alle meine Daumen hoch für diesen Kommentar!!!!

    • tagSeoBlog

      Ich habe nie behauptet, dass das hier ein “sensationeller Beitrag” wäre – aber Danke für die Formulierung ;-)

      Ich habe auch nie gesagt, dass man mit dem Internet (und speziell mit Blogs) kein Geld verdienen könnte. Worum es mir geht, wiederhole ich jetzt nicht mehr, weil es im Artikel steht und ich es in den Kommentaren bereits mehrfach deutlich gesagt habe.

      Zum Thema “Seriosität” sage ich angesichts der letzten Kommentare mal besser nichts. Da bin ich schon sehr überrascht, auf welchem Niveau hier teilweise argumentiert wird.

  89. Steffen

    Herr Mißfeldt,

    Sie sind über das Niveau in Ihrem Blog überrascht?
    Das aber haben Sie doch selber mit Ihrem Beitrag vorgegeben!

    Erst stellen Sie fest, dass es Marketer gibt, die tatsächlich mit Träumen Geld verdienen. Was ja wohl nichts Außergewöhnliches ist, da Werbung seit eh und je davon lebt. Nicht gerade besonders niveauvoll!

    Und dann sprechen Sie in Ihrem Blogbeitrag, im Zusammenhang mit den Anbietern in den Videos, recht reisserisch von “Mafia” und “Beschiss” – und jetzt kommt’s: OHNE auch nur ein einziges Mal ein Angebot überhaupt ausprobiert zu haben. Vielleicht sind ja die Produkte doch gar nicht so schlecht?

    Auf dieser Grundlage so einen Beitrag hier abzuliefern und Marketer pauschal anzuprangern, die für ihre Produkte völlig legal – und mitunter sogar recht clever, professionell und witzig – werben, dass Herr Mißfeldt ist niveaulos!

    Und dann behaupten Sie auch noch:

    “Wirkliche Online-Experten lachen normalerweise darüber, weil das Ganze so plump ist.”

    Sind Sie so ein wirklicher Online-Experte? Ich denke nicht, denn dann würden Sie nicht für ein paar Backlinks und etwas Aufmerksamkeit so einen unqualifizierten Beitrag veröffentlichen.

    In Wirklichkeit lachen die echten Online-Experten über Sie und Ihren Beitrag Herr Mißfeldt. Denn die wissen längst, dass diese Art von “plumper Werbung” (wie Sie diese nennen) schon längst in Deutschland angekommen ist – übrigens auch bei den Marketern, die sich als “seriöse Experten” darstellen.

    Über kurz oder lang, werden noch ganz andere “seriöse Marketingexperten” auf diese so genannte “plumpe Werbung” zurückgreifen müssen….. Fragen Sie doch mal in der Affiliate-Branche nach. Da sind sie schon teilweise in der Werbe-Realität angekommen Herr Mißfeldt!

    Steffen

  90. Vincenzina

    Dasselbe gilt für deine Aussage und Verleumdung “Bei Google auf Position 1……

    Und noch ein Wort zu Google und dem Trick, auf Platz 1 zu stehen: das ist alles Unsinn, was da gesagt wird. ”

    Dies beweist, dass du keine Ahnung hattest, wie man auf Platz 1 bei Google kommt! Ich lach mich tot! Und du willst ein SEO sein???

    Was wolltest du mir denn damit kaputtmachen?? Hast du Angst, ich nehm dir alle Kunden weg??
    Ach herrje, du Ärmster!!

    Und wer es nicht glaubt, darf hier alle meine Beweise sehen, dass es wirklich so war vor dem Penguin Update!!

    Ich habe weder gelogen noch getrickst!! Wenn hier jemand lügt und bösartig ist, dann bist du es Martin, du Ober-Anprangerer und Ober-Neider!!!

    Ich überlege mir, rechtlich gegen dich vorzugehe wegen Geschäftsschädigung und Verleumdung!

    Meine Beweise für Seiten auf Platz 1 bei Google findet ihr hier… Jetzt nach dem Penguin Update ist alles im Ausnahmezustand und ein paar Seiten ranken derzeit anders – aber das wird sich wieder ändern!

    Und falls du diesen Kommentar nicht veröffentlichen oder ändern solltest…ich habe alles gespeichert!

  91. Christian Müller

    “Wer sich als Unternehmer abhängig macht von Google etc. dessen Strategie kann nur scheitern.”

    Och bitte, was ist das denn für eine Aussage? Geh doch mal zum Szene-Restaurant am guten Standort und sage dem Betreiber “Du bist ja ganz schön doof das du hier voll auf deine Location setzt” – Natürlich macht er das nicht nur! SEO ist ein Prozess der nicht zum scheitern verurteilt ist. Es ist eine von vielen Möglichkeiten Traffic zu bekommen…

    Marc, du bist für mich eines: Black&White – Menschen, die immer nur die Extrembereiche sehen können und danach bewerten. Klar ist, wer sich nur von Google abhängig macht mit zB nur einer Linkstrategie, der kann schnell auf die Nase fallen. Aber das sind eben Extrembereiche, Diversifikation bro, Diversifikation!

  92. Enrico

    Eben via Twitter den Artikel gefunden. Was soll sich sagen: köstlich.

    Hast Du gut gemacht Martin. Allein für die Kommentare würde ich Geld bezahlen :D

  93. Jens

    Toller Beitrag :-) I like

  94. Andreas

    Yep, “Make-Money-Online” ist eine der größten “Nischen” in den USA – auch für Affiliates. Es gab da mal ein Angebot das nannte sich “Google Money Tree”, eines der größten Scams in dem Bereich. Das muss konvertiert haben wie verrückt weil eben “Google” mit drin stand und sie haben u.a. das berühmte Adsense-Scheck-Bild von Jeremy zur Bewerbung des Angebots verwendet – bis die FTC dann kräftig aufgeräumt hat. Ich denke da kam damals diese Nische so richtig in Fahrt.

    Beängstigend ist, dass es in DE bzw. Europa in den letzten 12 Monaten auch kontinuierlich mehr von diesen Angeboten gibt – man stolpert immer mal wieder drüber.

    Man muss dazu sagen, dass es tatsächlich ein paar wenige, gute Anfänger-Kurse in diesem Bereich gibt – aber die machen auch keine großen “Get-Rich-Quick” Versprechungen ;-).

    Thumbs Up für die Veröffentlichung!

  95. Frank

    … [Anmerkung des Blogbetreibers: gelöscht. Auch hier bitte: keine Namen. Danke] uns ein Founder-Bullshit fehlt mir hier noch …

  96. Martin

    Hallo lieber Martin!

    Ein super toller Artikel! Es sind auch so tolle Kommentare dabei, das ist einfach Weltklasse.

    Natürlich wird dein Artikel wieder einen Hintergrund haben wie schon so oft hier angesprochen wurde, aber das finde ich total in Ordnung und ich bin einer der deinen Blog immer unterstützen wird.

    Zum Klartext – Versuchen hier tatsächlich manche Martin als ebenfalls in diese Schublade zu stecken? Weil er ein Video hat mit dem er 1000 Dollar verdient hat? Ich finde das doch toll wenn das jemand veröffentlicht. Klar Ihr habt recht, er hat so einen Artikel – aber was ist der unterschied daran…?

    1.) Martin ist auf keinen Strandhotel im Hintergrund mit einen Body – einer Yacht, Mädels im Hintergrund und versucht nüchtern zu bleiben.
    2.) Er bittet niemanden 687x um deine E-mail Adresse
    3.) Es gibt auch keine Newsletter mit denen Geld versendet wird.
    4.) Es ist es sowieso sinnlos gegen eine Masse zu protestieren, die Martin als solchen gleichstellen die hier gezeigt wurde, denn der IQ dieser Personen muss so verdächtig niedrig sein, das sie sogar denken das Internet löschen zu können.

    Der einzig wahre Tipp den es gibt für Menschen da draußen:

    Im Internet verdienen die Geld – die euch erklären wollen wie es geht. Das war schon immer so.

    Ich hatte mir wirklich so viel für dieses Kommentar vorgenommen, aber jetzt wo ich dabei bin muss ich einfach nur schmunzeln über Leute die genau SOLCHE Show´s abziehen und dabei noch selbst davon überzeugt sind was sie tuen.

    Martin egal was du machst, tue es bitte NOCH härter, noch wilder – genau sowas brauchen wir ;-)

    Danke nochmal für den Artikel!

  97. Manu

    Ja die ganzen BizOpp’s in den Staaten mit ihren “Get-Rich-Blueprint” gibts schon solange wie Affiliates PPC für sich entdeckt haben…Dass diese in Europa auch zu sehen sind muss doch wirklich nicht verwundern, oder? Wie immer besser spät als nie ;-)

    Ich oute mich mal und stehe auch dazu. Von einem der oben genannten Gurus (OP) habe ich sogar vor ca. 6 Jahren mal was gekauft, weiss den Betrag aber nicht mehr, war nicht wirklich gross. Das meiste war ohneein kostenlos im Netz zu finden und für mich auch kein neues Wissen, dennoch bin ich dadurch erst in das Online Marketing gerutscht und dafür hat es sich für mich auch gelohnt…Inwiefern jemand was neues aus den “Kursen” nehmen kann muss odch schlussendlich jeder für sich entscheiden. Das jedoch viele dieser Angebote überteuert verkauft werden zeigt doch nur wie gut sich solche Produkte vermarkten lassen.

    Die ganzen Clickbank Hoshies welche ihren Sitz auf Mallorca oder weiss wo haben lachen sich doch insgesamt nur ins Fäustchen ab euch, vor allem Seo’s. Der Grat zwischen SEO Angeboten und solchen Informationsprodukten ist sowieso recht klein finde ich…auf beiden Seiten gibt es überteuerte, ja z.T Abzockerein en masse…

    Mal ehrlich, die meisten von euch selbst ernannten Internet Marketer benötigen doch solche Angebote sowieso nicht und wer sich mit der Materie Internet nicht wirklich sooo gut auskennt kann von einigen Angeboten sicherlich profitieren. Ob die Menschen das Gelernte jedoch umsetzen ist eine komplett andere Schiene – denn die Meisten machen es eben nicht!

    Es gibt durchaus sehr informative Methoden und Kurse wie es auch der von Alex ist. Als Blogbetreiber und Autor dieses Posts hättest du jedoch wirklich erst mal drüber nachdenken und recherchieren bzw. austesten sollen was wer verspricht und wie verkauft. Nur weil ein “Sales Video” vorhanden ist heisst das doch nicht gleich “Oh der bietet ein schnell Geld im Internet verdienen” Kurs an, das ist doch sicherlich auch Betrug!

    Trag dich mal in die Liste diverser Gurus, vor allem die von OP ein und schau dir an wie die Leute mit Email Marketing, ja genau das ist der Grund wieso JEDER sich eine Emailliste erstellen sollte, sein Geld verdient. Dann wirst du auch sehen dass es in DE solche Syndikate, besser passt meiner Meinung nach “Partnerschaften”, gibt. Ja die existieren, es heisst nicht umsonst auch in der offline Welt “Eine Hand wäscht die Andere”, vor allem im Business Bereich! Denkt mal drüber nach…

    p.s: ES LEBE DER PAID TRAFFIC!

  98. nw24

    Ich finde es immer wieder sehr schade, wie eigentlich gute Ideen immer wieder missbraucht werden und eigentlich sogar recht schlüssige Konzepte, die in Einzelfällen sogar oft sehr gut funktionieren, in Massenprodukte verwandelt werden, ohne wirklich massentauglich zu sein. Was versprochen wird, ist oft sogar wahr, nur halt nicht, wie fälschlicherweise behauptet wird, massentauglich. Manche der verkauften Marketingstrategien funktionieren mit jedem, der sie kopiert, immer schlechter und kosten am Ende nur Geld ohne wirklich etwas zu bringen. Für den Laien ist dieser Punkt allerdings nicht oder nur sehr schwer erkennbar.

    • tagSeoBlog

      Sehr gut beschrieben. Danke für den Kommentar.

    • Rainer Safferthal

      Ja so ist das. So ähnlich ist das doch auch in der MLM-Szene. Wenn immer mehr Verkäufer für die eigene Downline anstatt Kunden gesucht werden, dann wird es auch immer schwieriger neue Kunden zu finden. Lässt sich auch auf Online-Affi-Marketing übertragen. Jeder will Affi werden und keiner will kaufen. Und wenn kaufen, dann über seinen eigenen Affi-Link oder über den von seinen Freunden/Verwandten/Bekannten. Ich warte schon darauf bis die ganze Affi-Szene implodiert.

    • Mario

      Das ist für mich der wichtigste Kommentar überhaupt! Danke.
      Vielleicht eine kleine Analogie an dieser Stelle, weil es jeder damit vielleicht nachvollziehen kann:
      Jeder kennst die Comedian aus Deutschland. Alles fing so richtig mit RTL Samstag Nacht an.
      Es wurde ausgeschlachtet und ausgeschlachtet. Dann war mal Ingo Appelt der Star und bekam seine Show. Später irgendwann war es Mario Barth. Dann die Cindy und dann Bülent. Alle bekommen ihre Primetime-Show, weils gerade läuft.
      Aber es läuft eben nur eine begrenzte Zeit und dann will keiner mehr das Mario-Barth-Gehopse sehen. Oder die Leute haben pink schon satt. Ich kann den Bülent noch sehen, aber lang auch nicht mehr.

      Das ist so im Marketing. Und ich weiß das sogar sehr genau. Direct Response Texten ist dahingehend eine Wissenschaft. Es stammt nunmal aus der Direktvermarketing und damit dem Direkt Marketing. Und jeder der sich im DM wirklich auskennt, weiß dass es von der Datenbank und von Statistiken und Analysen lebt.

      Man weiß einfach, dass bestimmte Hooks und psychologische Ansätze irgendwann einfach nicht mehr funktionieren.

      Ein weiteres Beispiel:

      Noch bis zu den 90ern, was es Charity-Organisationen möglich an das Schuldgefühl eines Menschen zu appelieren. Seit den 90ern funktioniert das einfach nicht mehr. Denn die Zielgruppe hat Widerstand dagegen aufgebaut.

      Heute sehen solche Aktionen anders aus. Man zieht die Zielgruppe bewusst auf eine andere emotionale Ebene:

      Ich hoffe du erlaubst mir diesen Link, er soll verdeutlichen, was ich meine.

      Es geht nicht mehr um sanft Schuldgefühle zu wecken, sondern um den Holzhammer.

      Es gibt Gewinnermailings, die 30-40 Jahre lang alle anderen Testmailings geschlagen haben, weil sie einfach umwerfend gut waren. Aber dann falchte die Response ab und es gab ein neues Gewinngermailing, was meistens einen komplett anderen psychologischen Aufhänger hatte.

      Das kommt nicht von irgendwo her.

      Mit anderen Worten: Irgendwann ist 1. eine Strategie ausgereizt, weil ein natürlicher Widerstand entsteht und 2. sind viele Strategien einfach zielgruppengenau entwickelt. Wenn man diese dann auf ein Massenpublikum abwälzt passiert, was wir hier gerade sehen.

      Widerstand. Viele Gefühle. Vor allem Wut, weil man sich bedroht fühlt. Ist es nicht so? Es geht einem doch auf den Sack weils stört und nervt und weil es irgendwo an den Triggern rumspielt, die wir alle haben.

      Und deshalb regt sich so großes Interesse. Hier werden einfach mit Techniken Gefühle freigesetzt.

      Die Einen kaufen, die anderen schreien rum.

      Und in der Mitte sitzen die, die viel, viel Geld damit verdienen.

      Das ist einfach die Wahrheit daran.

  99. Steffen

    Herr Mißfeldt,

    Sie wollen mit Ihrem Blog auf Aufklärung setzen.

    Nur wie soll das gehen? Wie wollen Sie das hinkriegen, wenn Sie selbst nicht kompetent sind und durchblicken?

    Dass Sie keine Ahnung haben, haben Sie selbst mit Ihrem Beitrag eindrucksvoll bestätigt:

    Ich habe in meinen vorigen Kommentaren aufgezeigt, dass Sie pauschal über Anbieter urteilen, deren konkrete Angebote Sie gar nicht kennen. Sie machen Ihr Urteil lediglich an deren “plumper Werbung” fest. Trotzdem wollen Sie mit Ihrem Blog aufklären?

    Sie demonstrieren in Ihrem Blog sehr eindeutig, dass Sie von Marketing tatsächlich nicht viel wissen. Zum Beispiel, indem Sie entlarvend feststellen, dass es Anbieter gibt, die doch tatsächlich mit Träumen Werbung machen und Geld verdienen (Was ja seit Jahrzehnten Hauptbestandteil von Werbung ist). Gehen Sie doch damit mal zum Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft e.V. (ZAW) und überbringen Sie den Herren dort einmal Ihre Enthüllungs-Geschichte, dass es tatsächlich Leute gibt, die mit Träumen werben. Die werden sich vor Lachen auf dem Boden werfen! Trotz dieser geballten Inkompetenz, wollen Sie mit Ihrem Blog aufklären?

    Dann die nächste völlig aus der Luft gegriffene Behauptung: Man müsse 3-4 Jahre täglich im Internet arbeiten, um überhaupt, (und jetzt kommt’s:) die Grundprinzipien zu durchschauen, um im Internet Geld verdienen zu können.

    Jetzt frage ich Sie Herr Mißfeldt: Wie kommen Sie eigentlich darauf? Haben Sie darüber eine offizielle Statistik? Gibt es dafür einen Studiengang oder wie oder was? Erklären Sie doch einmal den Blogbesuchern, wie Sie darauf genau kommen, dass das Geld verdienen im Internet sooo wahnsinnig kompliziert und schwierig ist.

    Ich bin sicher, dass es sogar sehr viele Menschen gibt, die im Internet mit weitaus weniger Zeitaufwand bereits, viel Geld im Internet verdient haben. Aber anders als Sie, werde ich das nicht behaupten, weil mir da die Zahlen dazu fehlen. Sie aber verbreiten hier Dinge, die weder Hand noch Fuß haben. Wo ist die Grundlage für diese Behauptung Herr Mißfeldt? Und auf dieser Basis wollen Sie ernsthaft Menschen aufklären?

    Meinen Sie wirklich, das Sie mit Ihrem intellektuellen Oberlehrer-Saubermann-Stil auch nur einen einzigen Menschen von der Zielgruppe der oben genannten Marketer erreichen? Nein, das werden Sie nicht schaffen. Ganz einfach deshalb nicht, weil Ihnen dazu nicht nur viele Fakten fehlen, sondern obendrein auch noch die Marketing-Kenntnisse. Da würde Ihnen ein gutes Ranking bei Google durch Ihren Linkbait-Beitrag auch nicht viel nützen.

    Um das zu erreichen, sollten Sie sich vielleicht doch besser noch ein paar Videos von den dargestellten Marketern anschauen. Da können Sie sich noch Einiges abschauen und dazulernen. Denn, und da bin ich mir ganz sicher, anders als Sie, erreichen diese Marketer ihre Zielgruppen!

    Steffen

    • Martin

      Ich denke nicht das man sagen könnte das sich Martin nicht auskennt. So lange man den wahren Hintergrund seines Postings nicht kennt. Wer weis das schon.

      Genauso wenig das die Ursache bzw. das Hauptproblem hier die Träume in der Werbung sind, ich denke dann haben Sie das alles nicht hier Verstanden. Das ist ein Nebeneffekt – aber nicht die Tinte auf dem Blatt. Es wurde lediglich erwähnt, aber es geht hier nicht um die Werbung, sondern um den beschiss.

      Eine Behauptung zu machen, es sei einfach im Internet Geld zu verdienen gibt sicher auch. Aber wie? Macht man es Ehrlich, oder sollte man dabei ein schlechtes gewissen haben? Wenn man es sauber macht wie Martin – und ich kenne den Blog schon lange und weiß die Zahlen was ich gelesen habe – würde ich das auch gerne haben. Das ist kein Nebenverdienst mehr sondern viel Geld. Aber der Punkt den wir nicht vergessen dürfen, er zockt keine Leute ab. Das ist ja die Kunst dabei. Finden Sie nicht?

      Genauso wie diese Facebook “ratten” sorry aber so etwas hasse ich. Andere Menschen mit versteckten Abos abzuzocken verdammt noch mal! Es gibt Menschen in Deutschland und überall wo auf der Welt die sind auf 10 Euro im Monat angewiesen wie kann man dann so Rücksicht los sein und anderen ein verstecktes jamba Abo oder weis der shit was andrehen. Solche Möge ich nie Kennenlernen.

      Und nur weil es manche einfach drauf haben, egal wie – muss man doch nicht neidisch sein ;-) Egal was er damit erreichen wollte – er hat es mehr als bewiesen. Also würde ich das einen Marketer nennen.

      So far – tschau!

    • Vincenzina

      So klasse und die volle Wahrheit was hier von Steffen geschrieben wird!!!
      Gott sei Dank gibt es noch solche Menschen!!!
      SUPER!!! GRAZIEEE!!!!

      Herr Mißfeldt hat doch schon wieder einen neuen Hetz-Thread eröffnet, indem er ein kostenloses lächerliches Ebook anbietet und dort 42 unseriöse IM anprangert!
      Wie verzweifelt muss man sein, so zu handeln und sich selbst alles kaputt zu machen???

  100. Bernie

    @Steffen da sieht man das Du 0 Ahnung von der Materie hast. Absolut richtig was Martin sagt. 3 – 4 Jahre um exakt zu wissen wie es geht! (Wir reden hier vom seriösen Business)

    Wenn Du so schlau bist .. dann zeig mir nur EINEN der mit der Methode der Marketer mal so richtig abgegriffen hat. Man muss ich nur die Blogs der Marketer Lehrlinge anschauen… bla bla bla… wie wollen die Umsätze machen?

    Aso ich hab vergessen, natürlich machen Sie die Umsätze mit den 1.000 Blog über das Nischen Thema Abnehmen…

    • Roland

      Ja, wenn man alles selber zusammen sucht, kommt man in zwei Jahren nicht hin. Wer abkürzen will, kommt um einen GUTEN Kurs nicht herum. Mit einem seriösen Anbieter platziere ich mein Business innerhalb von ein paar Monaten. Dabei rede ich nicht von reich werden.

  101. Georg

    Es ist in der Tat ein Riesenproblem, was derzeit für eine, sorry, Scheiße beworben wird. In Xing bekomme ich regelmäßig unregelmäßig Angebote für MLM-Mist, meist kaschiert mit irgendeinem dummen Gesülze. Ich hab in meinem Blog darüber berichtet und bekomme eine Menge Seitenaufrufe. Ergo spammen die Typen wie wild durch die Gegend mit ihren Heilsversprechen und ach so tollen Produkten, eine Menge potentielle Opfer rufen das in Google auf.

  102. Steffen

    @Bernie: Was ist denn ein seriöses Business?

    Etwa einen Blog zu betreiben, so wie der Herr Missfeldt, und darin pauschal Leute an den Pranger stellen, um über Links/Linkbaits Traffic zu sammeln, damit man sich damit als “seriös” hervor tun und obendrein noch Geld mit Werbung verdienen kann? Meinen Sie etwa das mit “Seriöses Business”?

    Das was Herr Mißfeldt mit diesem Beitrag hier macht, liegt auf dem Niveau von Leuten die sagen “Alle Ausländer sind kriminell” oder “Arbeitslose sind faul”.

    Herr Missfeldt gibt vor, seriös zu sein. Handeln tut er aber ganz anders. Sorry, dass passt nicht zusammen?

    Und Bernie: Ich hatte nach Quellen gefragt, womit Herr Missfeldt seine Behauptung begründet. Diese konnten aber auch Sie den Lesern dieses Blogs in Ihrem Kommentar nicht vermitteln!

    Steffen

  103. Frank

    @Vincenzina: Warst du nicht diejenige, die im Sistrix Blog nach dem Pinguin-Update besonders theatralisch gejammert hat, weil ihre Seiten allesamt aus dem Index verschwunden sind?

    [Edit vom Bloginhaber: gelöscht, bitte keine persönlich diskreditierenden Kommentare. Danke]

  104. Steffen

    @Martin:

    Sie und Herr Mißfeldt reden von “Beschiss”. Warum ist es Beschiss, wenn jemand sagt, dass er der Meinung ist, “Geld verdienen im Internet ist einfach”?

    Genausogut könnte man dann doch auch sagen, es ist Beschiss, wenn Leute wie Herr Mißfeldt behaupten: “Geld verdienen im Internet ist schwer”!?

    Vielleicht trägt Mißfeldt mit einer solchen (unwahren) Behauptung dazu bei, dass viele Leute die große Verdienstmöglichkeit “Internet” gar nicht erst ausprobieren und hierdurch an einer ganz großen Chance vorbeisausen?

    Herr Mißfeldt raubt den Menschen mit seinen Behauptungen doch völlig die Motivation, das Internet überhaupt als Einnahmequelle in Betracht zu ziehen, um vielleicht das eigene Leben zu verändern. Das ist unseriös, weil nicht im Sinne der Menschen, die dringend mehr Geld benötigen? Besser ist es auf Herrn Mißfeldt zu hören und weiter Hartz IV zu beziehen, oder was?

    Soweit ich den Überblick habe, wird bei den Marketern in den Videos kein Mensch gezwungen Geld auszugeben. Im Gegenteil. Ich habe mich mal bei einigen eingetragen und festgestellt, dass man viele kostenlose Infos erhält, die durchaus Mehrwert besitzen.

    Herr Mißfeldt, die Leute sind doch erwachsen genug und können selber entscheiden, ob und was sie danach kaufen. Dazu brauchen sie doch keinen Erzieher! Oder wollen Sie allen ernstes das Gegenteil behaupten und die Menschen, die sich dort eintragen bevormunden bzw. als dumm bezeichnen?

    Steffen

    • Sebastian

      Ich sag nur: Getroffene Hunde bellen!

  105. Vincent

    Schade das hier so viele Trolle und Co gibt die belanglosen Müll schreiben ohne Ahnung davon zu haben um was es geht. Finde den Beitrag ober spitzenklasse und hoffe das er unter geld verdienen im internet rankt, denn so werden einige Leute glücklicherweise Geld sparen und nicht für so ein Müll ausgeben!

  106. hannes

    was mich immer wundert: wenn ihr alle so supergeile geschaeftskonzepte habt und diese ich-werde-schnell-im-www-reich eurer meinung nach funktioniert, warum verschwendet ihr eure zeit nicht mit geld zaehlen und geld ausgeben anstatt hier herum zu argumentieren? ich finde, manchmal passt das sprichwort mit dem hund ganz gut. :-)

    ABER: ich gebe auch vielen hier recht: man kann es niemanden verbieten, haufenweise geld fuer tutorials und webinare usw. auszugeben – voellig unabhaengig davon, ob die wirklichen profis das ganze als “werthaltig” und “nachhaltige” betrachten.

    achja: der blogbesitzer hat definitiv ahnung von (selbst)marketing was man u.a. an diesem beitrag sieht.

  107. Vincenzina

    Zitat Steffen “Sie wollen mit Ihrem Blog auf Aufklärung setzen.
    Nur wie soll das gehen? Wie wollen Sie das hinkriegen, wenn Sie selbst nicht kompetent sind und durchblicken?”

    Da gibt es noch 2 weitere Blog-Inhaber die genauso handeln. Und von denen hat Herr Mißfeldt sich “infizieren” lassen und sich in die Scheiße geritten!!

    Bevor die 2 anderen blogs nicht existierten gab es diese ganzen Hetzkampagnen nicht!

    • Frank

      @Vincenzina: Warst du nicht diejenige, die im Sistrix Blog nach dem Pinguin-Update besonders theatralisch gejammert hat, weil ihre Seiten allesamt aus dem Index verschwunden sind?

      [Edit vom Bloginhaber: gelöscht, bitte keine diskreditierenden Kommentare.]

  108. Jan Saarmann

    Die Kommentare sind wirklich köstliche Unterhaltung. Die Webprojekte von einigen der Kommentatoren erinnern in Text, Bild und Layout stark an Hanninger. Kaum zu glauben, dass das keine Trolls sind.

  109. Luka

    Ich glaube nicht das du deinen Blog schliessen musst, zum Glück hast du keine Namen und Links genannt. Die betroffenen Millionäre konnte nur durch die Dummheit der anderen, reich werden…

  110. Horst Graebner

    Zuerst einmal vielen Dank für diesen wirklich lesenswerten Artikel, der hoffentlich vielen Anfängern die Augen öffnet.

    Wenn man die Entwicklung in den USA verfolgt hat, war irgendwie klar, wohin die Reise in Deutschland geht. Klar gibt es mittlerweile ein Netzwerk von Infomarketern, die sich gegenseitig die Kunden zuschieben. Traurigerweise können selbst einige bislang als seriöse geltende “Experten” dem Lockruf des Geldes nicht widerstehen und geben Ihre Listen an andere weiter.

    Um das ganze mal auf den Punkt zu bringen. Es ist bedauerlich, dass wir uns eine Gesellschaft geschaffen haben, in der nur noch das Geld eine Rolle spielt. Hast Du Geld kannst Du an dem Spiel teilnehmen, hast Du keines, bleibst Du aussen vor.

    Nur noch das Geld zählt, immer mehr und immer schneller. Ist das die Gesellschaft, die wir wirklich wollen? Wahrscheinlich verdienen wir keine bessere.

    Klar, Geld ist an sich OK. Auch viel Geld ist OK, denn mit viel Geld kann man auch viel Gutes tun. Aber das Geld sollte ehrlich verdient sein.

    Manchmal ärgere ich mich über mich selbst und frage mich warum ich nich einfach viel skrupeloser bin und auf den Zug aufspringe, der da heißt “Die armen Anfänger abzocken”. Aber dann bin ich doch froh, es bisher nicht getan zu haben und es wohl auch in Zukunft nicht tun werde.

    Stellen Sie sich, wenn Ihnen jemand wieder einmal etwas verkaufen will, damit Sie endlich Geld im Internet verdienen, diese eine Frage: Wenn das Konzept angeblich so toll ist, warum wird es für relativ geringes Geld verkauft? Vielleicht weil es gar nicht funktioniert, oder mal funktioniert hat, aber inwischen von so vielen ausgeschlachtet wurde, dass vom Kuchen nichts mehr übriggeblieben ist?

    Auf diese Weise kann man eine Menge Geld sparen.

  111. Mario

    So, jetzt habe ich mir mal ein wenig Zeit gelassen um hierauf zu antworten. Wie ich sehe, ist ja hier auch alles an Kommentatoren vertreten, also will ich mich auch äußern.
    Dein Artikel ist etwas einseitig, deshalb aber schön polarisierend. Muss ja auch manchmal Sinn und Zweck der Sache sein. Du sagst es ja selbst. Du hast einfach ausgewählt. Aus meiner Sicht hat es zum Einen die richtigen getroffen, zum Anderen gerade die, die versuchen eine andere Richtung zu gehen.
    Es ist sehr schwer auszumachen, wer mit Absicht betrügerisch vorgeht und wer letztlich an das glaubt, was er tut und es so weiter gibt.

    Ich für meinen Teil habe genau in der Szene angefangen, mich mit dem OnlineGeschäft zu beschäftigen. Da war ich schon ausgebildeter Direct Response Texter und hatte meine regelmäßigen Aufträge, zu dem Zeitpunkt meist noch Printmailings.

    Zugegebenermaßen recht naiv bin ich an die Sache herangegangen, nach dem Motto:”Machste einfach, ich schau mal.”

    Mittlerweile kaufe ich Fachliteratur und besuche ziemlich teure Seminare zur Suchmaschinenoptimierung, um wirkliche Substanz zu bekommen. Denn eines ist klar: Das hier hat Zukunft!

    Ob als SEO, oder als Texter, als Marketingexperte. Oder auch in der Infobranche. DAS hat Zukunft. Zumindest das, wird natürlich niemand bestreiten können.

    Die große Frage ist die ethische Haltung. Aber da beginnt doch schon das Dilemma. Ab wann entscheide ich eigentlich, wann etwas unseriös ist und wann nicht?

    Aus meiner Sicht und meine Kernaufgabe ist das Marketing, kann ich nur sagen: Wenn Versprechen gemacht und nicht gehalten wird, dann ist es unseriös.

    Da stimmt mir wahrscheinlich jeder zu.

    Ich nehme immer gerne zwei Beispiele. Die Bildzeitung allen voran. Man kann ja von ihr halten was man will. Aber ist die Bildzeitung unseriös, weil man reißersicher Headlines liest? Oder weil da “lecker Mädche” abgebildet sind?

    Viele Leute verwechseln “Niveau” mit “Seriösität”. Sicher hat die Bildzeitung nicht gerade das beste Niveau. Aber sie ist verfolt 100%ig seriöse Ziele. Das Ziel ist doch dort nicht, den Menschen aufzuklären, oder mit Hochwertinfos zu versorgen.

    Das Ziel der Bildzeitung ist natürlich Profit und Unterhaltung. Es geht darum die Mensch mit knappen reißerischen Stories in der Kaffepause zu unterhalten.

    Ziel erreicht, denn der Leser möchte genau das.

    Wenn ich also jetzt ein Marketing aus der Geld verdienen Nische sehe und anhand dieser Vorgehensweise entscheide, dass es unseriös sein muss, dann ist das mein persönliches Empfinden. Aber ich darf es doch nicht so pauschalisieren, wei du es heir getan hast.

    Es sei denn natürlich, du wolltest provozieren und Besucher auf deiner Seite.

    Letztlich muss der Kunde für sich entscheiden, ob das, was er da gekauft hat gut ist oder nicht.

    Aus professioneller Sicht darf ich einfach nicht etwas versprechen, was grundsätzlich nicht gehalten werden kann, schon klar. Da beginnt bereits die Abzocke.

    Aber es gibt eben einfach auch bekannte “Internetmarketer” <- was auch immer das heißen soll, die zwar reißerisch sind und auf den Putz hauen, aber durchaus gute Produkte haben.

    Ich habe kaum Produkte aus dieser Nische gekauft, aber ich habe eines, dass so qualitativ hochwertig ist, dass es mich entscheidend vorangebracht hat. Ein Infoprodukt zum Thema Traffic.

    Natürlich hätte ich mir all diese Infos auch recherchieren können. Da ich aber Selbstständiger bin, hab ich doch gar nciht die Zeit drei Stunden rumzusuchen und vielleicht sogar den falschen Weg eingeschlagen zu haben.

    Also kaufte ich mir ein solches "Infoprodukt" und hatte die wichtigen Informationen komprimiert und zielführend präsentiert.

    Ist wie ein guter Tipp von einem vertrauenswürdigen Broker. Gibts nicht viele, ich weiß, aber es gibt sie.

    Jedem interessierten kann ich nur empfehlen einfach ein bisschen auf sein Bauchgefühl zu hören. Naivität hat im Geschäftsleben einfach nichts zu suchen.

    Ich habe mich entschieden, den Weg der Substanz zu gehen. Von meinen Aufträgen lebe ich zu Zeit ganz gut. Mit meiner 4köpfigen Familie kann ich zwar keine Sprünge machen, aber für eine Mountainbike und einen iMac und einen Croozer für die Kinder reichts noch:)

    Aber ich habe mich entschieden dieses Handwerk in den Einzelheiten zu lernen, von Fachleuten, Fachseminaren und Messen. Weil ich auch noch in 20 Jahren hier sitzen will.

    Und viele Internetmarketer, die vielleicht unehrliche Absichten haben und nur auf das schnelle Geld aus sind… die werden dann ganz sicher nicht mehr hier sein.

    Wer das aber im Einzelnen ist, dazu kann ich mir einfach keine Meinung bilden, weil ich dafür die Produkte und deren Umsetzbarkeit gesehen haben müsste!

    So long.

    Jedenfalls hast du eins erreicht Martin: Tagseo ist jetzt in den Alerts.

    Gut gemacht:)

  112. Gründercoach

    Nette Diskussion hier.

    Aber irgendwie ist Sie auch sinnlos, denn Sie wird nichts verändern. Denn es geht hier um Ethik und Moral, die hat aber unter Umständen nichts im Geschäftsleben verloren. Schon im Alten Testament werden die Beziehungen zwischen Käufer und Verkäufer beschrieben. Da wo Geld im Spiel ist wird auch immer die Versuchung sein.

    Und die Römer ernannten Merkur praktischerweise gleichzeitig zum Gott der Kaufleute und Diebe. Diese zweieinhalbtausend Jahre alte Feststellung mag den seriösen hart treffen, aber das ist die Realität.

    Auch neueste Studien zur Verhaltensökonomik und des Neuromarketings sprechen eine klare Sprache.

  113. Vincenzina

    Das Einzige was diese Diskussion macht ist: vielen die Motivation nehmen, Unternehmer zerstören uns sich selbst als Saubermann (Martin der Artikelschreiber) zu präsentieren.
    Solche Menschen sind mir äußerst suspekt und überhaupt nicht vertrauenserweckend!!!

  114. Irene

    Was den E-Book-Bereich angeht, so wird Amazon einige Auswüchse dieses Marktes bereinigen. Heute kaufen die Leute ihre E-Books vor allem im Kindle-Shop von Amazon, oder auch bei Weltbild und Buch.de. Und das wird die Vorstellung verändern, was ein E-Book überhaupt ist: Etwas, das man auf dem Reader liest und 3 bis 9 Euro kostet, oder auch paar Euro mehr, wenn es aus einem bekannten Verlagshaus stammt. Außerdem muss man sich in den dortigen Shops dem Wettbewerb stellen.

    • Roland

      Glaub ich nicht. Ich hab ein Ebook gekauft, aber nicht aus Amazon, sondern von einem dieser Infomarketer. Nein, falsch, es waren 2 insgesamt. Aber ich habs nicht mit Ebooks, meine verschenke ich als Gutsies.

  115. Marion

    Kann es auch sein, das manche Menschen ein komisches bzw. einseitiges Verhältnis zum “Geld” haben?

    Warum ist denn “Geld verdienen des Geldes wegen” Teufelswerk? Es gibt viele Leute, die arbeiten in irgendwelchen Fabriken nur wegen dem Geld, was sie z.B. benötigen um Ihre Freizeit zu finanzieren oder ihr Haus.

    Die wollen sich doch gar nicht verwirklichen, so wie hier manche Leute in diesem Blog von Martin. Viele sehen ihre Arbeit als Geldquelle und nicht als Lebensaufgabe oder Erfüllung. Das betrifft immer noch die meisten Menschen auf der Welt. Die sind froh, wenn sie überhaupt eine Arbeit haben, die halbwegs Geld bringt. Und natürlich würden die auch im Web Geld machen, wenn es Geld bringt.

    Ist das, bzw. diese Motivation dahinter, deshalb schlimm oder gar unseriös, nur weil sie es des Geldes wegen machen? Müssen sie es denn immer mit Leidenschaft machen, um seriös zu sein? Müssen wir alle Künstler, Ärzte Anwälte oder “seriöse Marketer” sein und dürfen wir nur so ganz nebenbei Geld verdienen? Gerade diese Berufsgruppen sind doch meistens am geilsten aufs Geld (und natürlich auf eine einwandfreie Repuatation, stimmt’s Martin?)

    Wir sehen das ja gerade bei den Musikern und Künstlern, die Angst haben um ihre Tantiemen wegen dem Urheberrecht. Der Musiker Sven Regener hat es in einem Interview angeprangert, dass es Zeit wird auch über Geld zu reden (da Künstler ihre Einnahmen in Gefahr sehen). Er sagte dass Musiker endlich auch darüber sprechen müssen vor ihrem Publikum. Das tun nur viele nicht, weil sie sonst von ihren Fans als “uncool” oder “kommerziell” gesehen werden, “pfui, der macht Musik auch wegen dem Geld!”.

    Es ist einfach nicht schick in Deutschland, wenn man sagt “Ich will Geld verdienen”.

    Was ist denn schlimm am Geld verdienen? Mal angenommen, jemand hat “Geld verdienen” als Hobby. Ist er dann ein schlechter Mensch? Muss es immer Tennis oder Golf sein?

    Ich glaube, das ist das große Problem hier. Es gehört sich einfach nicht Geld zu verdienen. Nein, man muss etwas ganz Tolles machen (z.B. Bilder malen und Künstler sein so wie Martin. Darüber will man definiert werden, aber man will nicht zu den Geldverdienern gehören (das heißt man will schon, aber nicht öffentlich!). Geld darf man nur so nebenbei verdienen, klar(und natürlich spricht man da nicht drüber. Man könnte ja als unseriös eingestuft werden oder als geldgeil).

    Und wenn dann Leute wie hier in den Video sagen “Los Leute, verdient Geld. Ich habe dazu eine Idee”, dann sind die natürlich nicht gut angesehen, logisch. Im Gegenteil Sie werden sogar angegriffen, weil Sie nicht sagen “he mache eine vierjährige Ausbildung zum seriösen Internet Medien Manager” , sondern weil sie sagen “Verdiene Geld” – wie billig!

    Warum tun wir uns mit dem Geld verdienen so schwer? Wir benötigen es doch alle. Geben wir das doch mal ganz offen zu. Sprechen wir doch mal offen darüber, dass wir alle gerne mehr Geld hätten etc. Und hören wir endlich mit diesem falschen Getue auf “Geld sei Nebensache”.

    Ich habe deshalb sehr großen Respekt vor Internetmarketer, die in diesem Punkt offen Stellung beziehen und dabei auch noch ihr Gesicht in die Kamera halten und sagen, “ja ich mach das um Geld zu verdienen”.

    Für mich sind diese Personen weitaus weniger verlogen als die Leute, die sich “Dingsbums Medien-Manager” etc. nennen und immer so tun als sei Geld verdienen Teufelswerk! Im Grunde machen die doch das Gleiche.

    lg Marion

    • Ben

      Respekt vor Leuten, die mit ihren sogenannten “Produkten” den wenig Internet erfahrenen Menschen Geld aus der Tasche ziehen und ihnen Tausende von Euro versprechen, die sie niemals bekommen werden? Es sei denn sie werden selbst zu solchen Leuten

      • Roland

        Würde mich interessieren, welches sogenannte “Produkt” du anbietest. Du ziehst doch auch irgendjemand das Geld aus der Tasche, oder etwa nicht?

      • Marion

        Ja, Respekt, weil

        I.diese Infomarketer offen zu dem stehen, was sie machen. Sogar in Videos (im Gegensatz zu so manchen Leuten hier, siehe mein Text oben).

        Und II.) dafür, dass Sie andere Menschen dazu motivieren, wie auch immer völlig legal Geld im Internet zu verdienen (was ist daran schlimm?). Ich habe mir die Leute angesehen. Da wird nichts garantiert. Da wird lediglich gesagt, dass es möglch ist, Geld zu verdienen. Das ist ein Unterschied, oder? Aber Ihr differenziert ja hier gar nicht…

        Selbst wenn die Käufer nicht Tausende verdienen, sondern nur ein paar Infos aufschnappen, die vielleicht richtungsentscheidend sind für ihr Leben (Übrigens: auch nicht jeder der Tausende € in ein Medizinstudium steckt, wird Arzt, oder?).

        Aber selbst dann, ist es doch gerechtfertigt, dass solche Infomarketer Geld für diese Infos und Motivation bekommen. Und meistens sind es ja nicht viele Tausende Euros, sondern weitaus weniger.

        Nur eines ist klar: Leute wie Martin motiovieren zu gar nichts. Denen geht es nur um sich, um ihre tolle Aktion, ihren Applaus und ihr Image. Dazu zeigen sie gerne mit dem Finger auf andere. Das ist ja auch einfach.

        @Ben: Was ist Dein Problem?

        Der Martin vernebelt diesen Leuten diese Chance mit seiner “Du-musst-vier Jahre-täglich-hart-arbeiten-um-die-Grundprinzipien-zu-verstehen-Geschwätz”

        Und das auch noch ohne irgendwelche handfesten Argumente vorzubringen, nur um seine eigene Person als “seriöser Typ” zu pflegen. Das finde ich voll daneben. Aber wer die Kommentare hier liest, hat das ja eh schon längst geschnallt.

        lg Marion

        @Roland: Klar, wer nicht Martins Meinung ist, ist Abzocker. Schon klar…

  116. Vincenzina

    In 1. Linie ging es Martin mit diesem Artikel darum, einen Linkbait zu schaffen. Er hat sich die Diskussion allerdings anders vorgestellt.
    Er will damit auf Platz 1 bei Google mit dem Searchterm “Geld verdienen im Internet”.
    Natürlich hat er den Artikel absichtlich provozierend geschrieben, dass auch viele Leute weiterverlinken und hier kommentieren!

    In Wirklichkeit geht es ihm garnicht darum, anderen Leuten zu helfen und vor “Abzocke” zu retten, sondern es geht ihm einfach nur darum, sich selbst mit diesem Artikel auf Platz 1 zu bringen und dann Kohle zu scheffeln!
    Das ist die Wahrheit und oben kann man es sogar lesen!!

    Alles Lug und Betrug hier Martin! Bei mir bist du mehr als untendurch!!!

    • tagSeoBlog

      Ich habe keine Zeit, zu zählen, wie oft Du das schon geschrieben hast. Danke, ich habe es zur Kenntnis genommen – und alle anderen Leser sicherlich auch.

      Ich empfehle Dir noch einmal, einen eigenen Blogartikel zum Thema zu schreiben. Du kannst diesen Artikel ja verlinken, damit Deine Leser wissen, worum es geht.

      • Frank

        Die Gedankengänge dieser Frau sind einfach nur sonderbar. Aber letzten Endes auch wieder von hohem Unterhaltungswert :)

        • FrankR

          …lese hier die Kommentare schon ueber eine Stunde… koestlich. Besonders die Einlassungen dieser bewussten Frau.

          Damit ich nicht falsch verstanden werde, Geld verdienen wollen ist ja nicht per se etwas anstoessiges, auch nicht im Internet. Aber offensichtlich ist auch im Internet die Unkenntnis der Leute einer der besten Rohstoffe, aus dem sich Geld machen laesst, neben Gier und Sex.

          Aber wo Verkaeufer sind muessen ja auch Kaeufer sein, sonst dreht sich das Rad nicht. Halt eine Frage der Ethik, aber wer will da schon drueber richten?

  117. Matthias

    Es ist wie im wahren Leben, aber im Internet kann man unseriöse Angebote besser erkennen, zumindest wenn man weiß wie … Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern wie bestimmte Leute ihre Ref-Links auf bestimmten Portalen verbreiteten konten als ob das ganz normale Links wären …

  118. Marcel

    Gut dass ich schon soviel Geld im Internet verdient habe um mir das alles inkl. der Kommentare hier durchzulesen. Great Entertainment Martin, Danke ;-)

    • Roland

      @Marcel
      Och du hast es gut. Ich muß zum großen Teil noch von meinen Offline-Einnahmen leben, Voltaik, Erbschaft, usw.

      @Andreas
      hier spricht der Neid!

      Wer sich die Geschichten hier objektiv anschaut, dem wird auffallen, dass angeblich viele auf diese Beschiss-Methoden hereinfallen. Aber ich habe keinen Beitrag gesehen, wo einer erzählt, wie er denn abgezockt wurde. Oder hab ich gepennt?

      Warum erzählt denn hier nicht mal einer, wie er über den Tisch gezogen wurde? Wem wurde denn erzählt, er könne schnell Millionär werden, hat dann investiert (wieviel?) und geackert (wie viele Stunden, Wochen, Monate?) wie verrückt.

      Wo sind hier denn die Betrogenen? Bitte outet euch doch mal.

      Lasst doch mal euer Geschwafel und tut Butter bei de Fische. Ich möchte mich gerne beteiligen beim Kloppen eines solchen Abzockers.

  119. Christian Ehlert

    So gelockt wird ja auch vor der Haustür. Es gibt im Internet größere Lügen, dass fängt auch bei Google AdSense an. ;-)

  120. Torsten

    Hallo Martin,
    es gefällt mir extrem gut, dass sich endlich mal jemand dieses Themas annimmt. An den Kommentaren sieht man, das es die richtige Entscheidung war. Ob Du jetzt in jedem Punkt Recht hast oder nicht spielt für mich gar keine große Rolle – vielmehr dass darüber diskutiert wird, dass vielleicht Menschen davor abgehalten werden, auf andere Menschen reinzufallen.

    Was mir bei solchen Seiten, Videos etc. immer wieder auffällt, ist die wohl bewußt so konzipierte, schlechte Qualität der Webseiten, der Kumpelstil der Videos etc. Es wäre vielleicht lohnend die Seiten der Anbieter mal anzusehen, nebeneinander zu stellen und das Muster dahinter zu erläutern. Dann würden bei arglos Suchenden die Alarmglocken vielleicht auch anfangen zu klingeln. Einfach alle Seiten meiden, die diesen Stil haben und man hat schon viele ungute Angebote ausgeschlossen.

    Ich würde mich freuen, wenn der Artikel bekannt werden würde und helfe gerne dabei mit.

    • Roy

      Hallo Torsten,
      deine Idee – klassische Erkennungsmerkmale aufzulisten, bei denen man seine Wachsamkeit erhöhen sollte, finde ich richtig gut.
      Allerdings ist der Mix früher so vor 3 bis 5 Jahren noch übersichtlicher gewesen, z.B:
      – extrem langer Text auf der Seite voller Beispiele, positivem Feedback udn kurz vor Ende noch Boni im Wert vielen hundert $ / €
      – gestrichelte rote Line um den Kasten mit dem Kauf Button
      – Preis endet auf 7, also 47, 97, 197, 297 usw.
      – Bezahlung bei Clickbank, und falls es nur ein NL-Eintrag war läuft der klassisch über aweber ;-)
      Heute ist es etwas differenzierter:
      – der lange Text ist häufig einem ewig langem Laberei-Video gewichen
      – es wird häufig auf einen ganz besonderen Verkaufs-Tag hingearbeitet
      – in USA: es werden Verkaufswebinare gehalten wo einer den anderen über den Klee lobt. Und wie in dem zitierten amerikanischem Artikel werden NL-Abonnenten/Käufer immer weiter gereicht.
      – ?
      Was gibt es noch für Gemeinsamkeiten?

  121. Andreas

    Köstlich. Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Ich sauge die Videos alle förmlich auf. Die sind doch besser als jede Comedy! Der Spruch “Geld verdienen auf dem Bierdeck… Wirklich klasse!

  122. Malte

    Hallo Martin,

    ich habe mit Freude Deinen Artikel, aber mit noch mehr Freude die Kommentare gelesen. Einen ziemlich heftigen Fall davon habe ich heute über Facebook erhalten:

    https ://www. facebook.com/Der.Binary.Code1/app_190322544333196

    Das ist wirklich übel, wie dort vorgegaukelt wird, dass alle TV-Sender das empfehlen würden!

  123. peter

    Bei Google auf Position 1…

    Und noch ein Wort zu Google und dem Trick, auf Platz 1 zu stehen: das ist alles Unsinn, was da gesagt wird. Suchmaschinenoptimierung ist ein extrem breites und kompliziertes Feld. Das einfachste und kostenlose E-Book dazu gibt es von Google selber: die Webmaster-Richtlinien. Wer das durch hat, und die ersten 10 Projekt-Websites aufgesetzt hat, die oder der kann anfangen, über das Thema Geld verdienen im Internet nachzudenken.

    das stimmt einfach nicht. ich kann SEO jedem innerhalb von 30 Minuten erklären. Sogar meine kleine schwester versteht das…und die ist 12.

    zu den videos:
    was fällt dir eigentlich ein, wahllos irgendwelche videos von youtube in deinem artikel zu veröffentlichen und diese dann als “scharlatane” zu bezeichnen ohne auch nur den kleinsten beweis zu haben? alex bellon zum beispiel, wo zieht der leute ab?

  124. Alex Bellon

    Martin,

    ich will ja nicht nörgeln, aber ist es eigentlich Absicht, dass du ausgerechnet meinen Artikel nicht zu der Liste der Pingbacks hinzufügst oder meinen vorherigen Kommentar genehmigst?

    Gruß, Alex

    • tagSeoBlog

      Ganz ehrlich: es ist nichts angekommen. Ich habe auch noch mal den gesamten Spam-Ordner durchgesehen – nix. Natürlich würde ich den Ping durchlassen, logisch.

  125. Alex Bellon

    Hab es noch einmal versucht ;) Hoffe diesmal kommt da was bei dir an. Du hast ja selbst gesehen, dass ich dich in meinem Artikel verlinkt habe.

    Würde mich freuen, wenn du den Link zu meinem Artikel hier im Kommentar durchlässt:

    [Update: AlexBellon ist inzwischen offline]

    Für alle, die Interesse an einer sachlichen Gegendarstellung dieser Thematik haben.

    Beste Grüße,
    Alex Bellon

    • tagSeoBlog

      Ich bin bis Dienstag mehr oder weniger offline und habe keinen Zugriff auf meine Datenbanken. Am Dienstag werde ich den Ping manuell einbauen.

    • tagSeoBlog

      Hi Alex,
      es war nie von mir intendiert, einzelne Personen oder Angebote in den Fokus zu rücken. Durch die vielen Kommentare, die sich auf Dich und Deine Dienste beziehen, ist das nun allerdings geschehen, was ich bedaure. Ich kann die Diskussion jetzt nicht mehr rückwirkend ändern. Aber ich habe oben das Video oben entfernt – natürlich mit einem entsprechenden Hinweis.

      Um es (noch einmal) klar zu stellen: es geht mir um eine bestimmte Form der Ansprache und ein System von Info-Produkt-Ketten. Dafür habe ich einige exepmlarische Videos eingebunden, die allesamt einer gleichen Masche folgen. Es ist für mich als Außenstehender in keinster Weise erkennbar, dass sich Dein Angebot von denen der anderen unterscheidet.

      Wie auch immer: es ging mir nie darum, Dich persönlich zu diskreditieren. In Bezug auf einzelne Personen und Angebote ist das Fazit meines Artikels: Augen auf und prüfen. Das gilt für Dich wie für alle anderen. Möge sich jeder ein eigenes Bild von den in den Videos promoteten Angeboten machen.

      • Alex Bellon

        Hey Martin,

        ich weiß dass es dir nicht darum ging mich und andere Marketer persönlich anzugreifen oder in ein “schlechtes Licht” zu rücken. Wie ich auch bereits in meinem eigenen Artikel erwähnt habe, hast du diese gesamte Thematik meiner Meinung nach professionell und sachlich gehandhabt, wofür man dir ein großes Lob zukommen lassen muss.

        Ich habe mich auch zu keinem Zeitpunkt von dir “angegriffen” gefühlt, sondern war lediglich verdutzt darüber, dass mein Video hier als exemplarisches Beispiel aufgeführt wurde. Auf der anderen Seite kann ich natürlich auch verstehen, weshalb du dieses an erster Stelle eingebunden hattest, da es sich für Außenstehende nicht von den unseriösen Angeboten & Versprechen unterscheiden mag.

        Was passiert ist, ist passiert und ist in meinen Augen jetzt auch nicht weiter schlimm!

        Ich wünsche dir natürlich weiterhin viel Erfolg und denke, dass wir dieses Kapitel damit abschließen können.

        Beste Grüße,
        Alex Bellon

        Ps. Danke für die Entfernung meines Videos aus der Liste.

  126. Marcus

    Kompliment für den Artikel.
    Du scheinst ja in ein richtiges Wespennest gestochen zu haben. Interessant, mit welcher Heftigkeit und im welchem Ton Du von einigen Leuten angegriffen wurdest. Großes Lob, dass Du selbst bei ausgesprochen unfreundlichen Kommentaren sachlich antwortest.

  127. Uli

    Hallo zusammen! Es ist schon viel gesagt worden, aber ich kann meinen Senf irgendwie auch nicht in der Tube lassen! Sorry! Also: Internetmarketer, Affiliates, SEO´s…. alle wollt ihr doch Geld im Internet verdienen! Und zwar alle an denen, die es eben nicht besser wissen! Insbesondere letztgenannte Gruppe (SEOs) sind nicht zimperlich, wenns ums Geld einsacken geht!!

    Ich habe bei einem SEO-Contest vor einem halben Jahr teilgenommen und dabei etwas gewonnen: den kostenlosen Zugang zu einem SEO-Tool (Firma bleibt mal unerwähnt) im Wert von 1500,- Euro! Ich hatte bis dahin keine Ahnung von den diesen Tools! Aber das Tool ist S-C-H-E-I-S-S-E!! Es hat rein GAR NICHTS gebracht!! Und 1500 Euro ist für ein halbes Jahr SEO ziemlich teuer!! Mal im Ernst: Wer braucht schon SEO-Agenturen ausser die SEO-Agenturen selbst? Seine Website kann man auch selbst optimieren und Backlinks gibt’s im Internet überall in Hülle und Fülle kostenlos!! Welcher sogenannte Profi-SEO hat also das Recht, anderen für das Setzen von Backlinks 250-400 Euro pro Monat abzuknöpfen???

    Genauso ist es mit den Internetmaketern! Sie geben zum Teil echt gute Tipps in Ihren Ebooks, Videotutorials etc… die sind nicht schlecht die Tipps, man muss sie halt nur umsetzen (und daran scheitert es meiner Meinung nach bei den Meisen Leuten!)! Aber für diese Ebooks wollen sie halt Geld! Und das ist ihr gutes Recht! Wenn eine SEO-Agentur ihre Backlinkquellen oder Tricks auch nicht kostenlos weitergibt, warum sollte ein Internetmarketer seine 5-Bierdeckelpunkte dann kostenlos weitergeben? Und wenn die SEO-Agenturen die Kunden mit Sprüchen wie #1 bei Google oder deutlichen Trafficzuwachs locken – warum soll dann ein Internetmarketer nicht den Kunden ne Motoryacht versprechen??
    Ja, ich verstehe schon den Tenor dieses Artikels! Und sicher gibt es auch viel Abzocker dabei! Aber irgendwie kommt das so rüber, als wenn jeder Ebookverkäufer und jeder Marketer, der aus der Südsee zu uns spricht, von vornherein ein Betrüger ist! So ist es aber nicht!

  128. Jörg

    Natürlich sollte man nicht Blindlinks auf über Nacht Reich werden Versprechen rein fallen es gibt viel Mist dazu alle versprechen das Blaue vom Himmel aber es gibt sehr gute Produkte die ihr Geld mehr als Wert sind. Jeder kann auch alles kostenlos Recherchieren dauert aber endlos lange Zeit…. fängt man an seinen eigenen Stundenlohn festzulegen und die Infos wirklich gut sind kann man sich diese Kostbare Zeit auch sparen und schneller beginnen. Die Streitereien hier zwischen SEO und E-Mailmarketing versteh ich nicht wirklich ….es gehört doch alles zusammen wenn ein Unternehmer Erfolg im Internet haben möchte Ein Beispiel” kauft man bestell wahre wie eine Einbauküche im Kaufhaus hinterlässt man seine kompletten Adressdaten. Damit ist das Kaufhaus in der Lage Direkte Postwerbung zu betreiben. Mit hoher warscheinlichkeit das der Kunde zum Wiederholungstäter wird. E-mail Marketing gibt dem Marketer die Möglichkeit auf neue Blogartikel seine Besucher wieder und wieder auf seine Seite zu holen und ihm auch ggf ab und an ein gutes Produkt zu empfehelnen. wer dass nicht möchte muss sich nicht eintragen oder kann sich zumindest bei Seriösen anbietern jederzeit wieder austragen aus dem E-mail Verteiler.Slebst Google hat eine Fanpage bei Facebook hätte ich nie gedacht.womit auch Sozial Media eine wichtige Rolle spielt. Um sich überhaupt eine Liste aufzubauen benötigen alle irgendwo Seo ich möchte nur alle Affiliates Bitten bewerbt nur Seriöse Produkte von den ihr auch überzeugt seit und helft nicht Müll zu verbreiten. es gibt keine Wunderpille zum Abnehmen und auch kein Über Nacht Reich werden Konzept außer ein Luckypunsch im Lotto…. der einem die Fettabsaugung Finaziert…. Ohen Sport wird man nicht viel abnehmen zumindest nicht gesund… und ohne was zu tun wird auch keiner im Internet reich.Dennoch mit viel Fleis einem klaren Ziel und dem richtigen Wissen und Ausdauer kann man im Internet Geld verdienen wenn man die richtige Nische getroffen hat sogar richtig viel. Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden dass sollte sich jeder klar machen der sich ob offline oder online ein Geschäft aufbauen möchte. Was ist daran verwerflich für ein E-book was für eine Zeilgruppe ein Problem löst Geld zu verlangen? Richtige Bücher wurden auch nie verschenkt selbst die Schulbücher mussten meine Eltern Bezahlen und ich heute für meine Kinder Waren die wirklich alle gut und Lehrreich? wurden wir auch nur abgezockt…. Nehme von den schlechten so wie von den guten Produkten immer was mit …..Lerne wie man es richtigt macht und du weißt auch wie man es nicht richtig macht.Bis auf die Videos zum Teil fand ich deinen Artikel sehr gut. ein Kleiner Tipp stell doch die wirklichen Abzocker an den Branger die mit Wirklicher Abzockmachenarie vorgehen z.B Suche bei Google Routenplaner steht ziemlich oben …. um die Gewünschte Route die man eingibt angezeigt zu bekommen muss man seine Daten eingeben dass dann zu Folge hat dass man eine Rechnung von 97.-Euro erhält VIA Mahnverfahren.
    Was die Geld Verdienen Produkte im Internet angeht empfehle ich als Affiliate Marketer nur die die ich Kenne und die ich als gut befinde. Denn aus eigner Erfahrung weiß ich dass es möglich ist im Internet Geld zu verdienen…wie viel liegt an jedem selbst. “Wissen ist Macht” stimmt nicht ganz nur angwantes Wissen führt unweigerlich zum Erfolg.
    Beste Grüße Jörg

  129. Martin

    Lieber Martin,

    hier spricht auch Martin. :-) Ich arbeite in der Marketingbranche und auch ich möchte jetzt meinen Senf dazugeben.

    Was die Herren in den Videos machen ist legales eMail-Marketing (teilweise sogar sehr intelligentes Marketing), von dem man sogar lernen kann. Ich möchte das kurz erklären:

    Die Videos:
    Bei diesen Videos handelt es sich um zielgruppenspezifisches Marketing. Das bedeutet, die Inhalte orientieren sich an den Wünschen der Zielgruppe. Und ich bin sicher, dass einige dieser Videos ihre Zielgruppe sehr gut erreichen. Das mag für Außenstehende, die der Zielgruppe nicht angehören) plump und etwas unseriös wirken, für die Zielgruppe aber nicht. Auch ist es weder illegal, noch sonstwie verwerflich, zumal hier gar kein Geld genommen wird. Dass etwas in Aussicht gestellt wird und dazu mit Wünsche verstärkt werden gehört dazu.

    Da gibt es doch ganz andere Dinge in Deutschland. Denke nur mal an die Fernsehsender die zwischendurch ein Gewinnspiel einblenden und beknackte Fragen stellen wie z.B.

    Wo spielt die Profifussball-Mannschaft des FC Bayern München?
    A.) In der Kreisklasse
    B.) In der 1. Fußball Bundesliga

    Rufen Sie für 0,50 € an, wenn Sie 5.000 € gewinnen wollen!

    Hier könnte man auch sagen “Abzocke”. Ist es aber auch nicht. Es ist völlig legales TV-Marketing. Die Leute rufen wie blöd an, bezahlen sogar dafür, und der Sender kassiert an jedem Anruf ab. Vor allem entscheiden die Leute selbst.

    Und wenn man nachdenkt, dann fallen einem sehr viele solche Marketingformen ein. Es ist ganz reguläres, legales Marketing. Das hat mit Abzocke gar nichts zu tun. Da gibt es, wie in dem vorigen Kommentar bereits geschrieben wurde, ganz andere Sachen.

    Ich habe mir die Mühe gemacht und die Seiten rausgesucht, wo diese Videos drauf sind. Ich habe mich eingetragen in den Verteiler und habe das bekommen, was vorher versprochen wurde. Ob ich jetzt die kommerziellen Angebote auch noch nutze, liegt bei mir. Wenn mich die Infos nicht interessieren, kann ich mich wieder austragen.

    Ich kann Deine Kritik daher nicht teilen. Ich verstehe aber, dass du als Künstler eine andere Zielgruppe hast, die völlig anders angesprochen wird. Für Intellektuelle wie dich und deine Zielgruppe, mag das in den Videos plump und unverständlich sein. Nur rechtfertigt es nicht dieses Marketing oder diese Infomarketer mit Abzocke in Verbindung zu bringen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, verdienst du dein Geld mit dem Verkauf von Bildern. Hierzu musst du bekannt sein und dein Image pflegen.

    Böse Zungen könnten jetzt sagen, dass du, um bekannt zu werden bzw. deine Zielgruppe ansprechen möchtest, solche (sorry) reisserischen Artikel schreibst, wo von “Abzocke”, “Mafia” etc. die Rede ist.

    Ganz ehrlich: Deine Methode, so bekant zu werden und deine Zielgruppe so anzusprechen, finde ich schlimmer als das, was die Infomarketer dort machen. Und zwar deshalb, weil du mit den Finger auf andere zeigst, statt selbst etwas anzubieten. Das tun die nicht! Wir lernen doch bereits im Kindergarten, dass man sowas nicht macht.

    Nehme es mir bitte nicht übel. Aber ich sehe es so. Auch die Tatsache, dass hier täglich neue eckige Klammern gesetzt werden und sogar das erste Video schon verschwunden ist, zeigt, wie viel Substanz dieser Beitrag wirklich hat. Fachlich null.

    Streng genommen hast du nichts anderes gemacht, als auf etwas reisserische Art und auf dem Rücken anderer, vielen Leuten mitzuteilen, dass du diese Art von Werbung persönlich doof findest. Ja, und?

    Grüsse Martin

    • Roland

      das ist doch ein SEHR vernünftiger Kommentar. Gratulation!

  130. Elena Sommer

    Tja, erstmal habe ich es jetzt geschafft den..ich muss mal gerade hochscrollen..ah 240sten Kommentar zu schreiben.
    Hier scheint ja ein Hornissen-Nest zu sein.
    Klar gibt es die, die anscheinend Abzocken, weil Sie mit Ihren Produkten keinen echten Mehrwert und Nutzen für den Konsumenten bringen. Andererseits gibt es auch diejenigen, die immer noch mehr Infos brauchen, mehr Videos etc. um dann doch festzustellen, das sie sich selber an die Arbeit machen müssen. Es ist, wie einer schon gesagt hat, auch der Markt, der die Nachfrage regelt und ja wie geht es? Wie verdiene ich denn nun Geld im Internet? Das wollen doch die meisten wissen. Ich coache Affiliates. Habe nun auch meinen Blog dazu und gebe echten Mehrwert. Ich weiß wovon ich spreche bzw. schreibe. Bin keine Millionärin, aber weiß, was alles dazugehört und das sind nicht nur das Fachwissen, derer, die wissen, wie man einen Blog und Traffic technisch aufbaut, sondern welche Skills und Persönlichkeitsentwicklungen dazugehören. Es ist für einige nur ein Hobby, für andere ein Fulltimejob. Aber es ist eben auch eine Lehrzeit…die Handwerker unter Euch kennen das vielleicht noch, 3 Jahre Ausbildung??? Mit einem Meister, und einem Ausbilder? Mit Ausbildungsnachweisen und Schulbank drücken.
    Das ist ein Weg, den man gehen muss.
    Und die Vielzahl an Angeboten ist eben für Neulinge und Branchenunerfahrende unübersichtlich.
    Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.
    Wie mit Schuhe kaufen, sahen noch toll im Laden aus, wollte sie unbedingt haben und zu hause stehen sie eben doch nur im Schrank rum….
    Mit strahlenden Grüßen
    Elena Sommer
    Vielleicht besuchst Du mich mal auf meine Seite und schaust es Dir an. Sie ist im Aufbau und wächst langsam und stetig.

    • tagSeoBlog

      weit bist Du ja noch nicht …
      Naja, viel Erfolg.

  131. Roland

    So, da bin ich auch mal wieder.

    Vor einigen Tagen hab ich mir nun doch die Mühe gemacht, auf meinem Blog einen Antwort-Artikel zu diesem Thema zu verfassen. Voila:

    http://r-best.de/b/16/1273/geld-verdienen-im-internet-der-grosse-beschiss

    Es ging mir weniger darum, mit meiner Keule zurück zuschlagen, als viel mehr, den Onlinebusiness-Interessierten bei ihrer Entscheidung ausgewogener zu helfen und nicht so einseitig darzustellen, wie das hier der Fall war.

    • tagSeoBlog

      Das Ansinnen ist wohl misslungen, würde ich sagen ;-)

  132. Denise

    Sehr guter Artikel und auch ich hoffe, dass er weit oben rankt um den Leuten, die leichtes Geld im Internet ohne viel Aufwand verdienen wollen, die Augen zu öffnen.
    Allerdings frage ich mich auch jedes mal wenn ich lese, dass jemand auf so etwas hereingefallen ist, ob es ihm nicht zurecht geschehen ist, denn mit dem kleinsten Funken Verstand müsste man doch merken, dass es nicht so einfach geht wie immer angepriesen. Manche lernen eben nur aus den eigenen Fehlern…
    Ich frage mich dann aber auch immer wie die Betreiber der Seiten so lange aushalten können. Will auch gar nicht an ihre Moral oder Mitgefühl appellieren, da so etwas gar nicht vorhanden ist, aber dass das rechtlich so durchgeht macht mich ein bisschen traurig.
    Ich gebe zu, vor einiger Zeit habe ich mir auch mal ein kostenloses Exemplar eines eBooks geholt – war bei http ://www. founder.de/ – um einfach mal zu schauen was da so versprochen wird. Hat mich leider nicht überzeugt und man merkte sofort, dass es nur darauf aufbaut die kostenpflichtigen Angebote in Kauf zu nehmen. Mit ein bisschen Recherche würde man aber auch über die Google-Suche an die Informationen kommen.
    Fazit: Sehr guter Beitrag, der hoffentlich Anklang und Leser findet, Geld verdienen im Internet ist, wie schon mehrfach gesagt, durchaus möglich, aber das erfordert Zeit und Mühe und geht nicht über Nacht, wie von so vielen hoch angepriesen.

  133. Markus

    hi Martin,

    hast Du das hier schon gesehen?
    http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/326754-reich-im-internet-1.3215905/

    beste grüße, markus

    • Mike

      Der Beitrag auf Pro7 ist zwar etwas weniger oberflächlich als dieser Blogpost auf dieser Seite, allerdings dafür noch falscher.

      Da wird der ReicheSack mit “Schneeballsystem” in Verbindung gebracht. Was für ein Unsinn. Er bewirbt in seinem Buch doch nur sein eigenes Partnerprogramm. Das ist doch legitim. Demnach müssten seit heute alle Partnerprogramme Schneeballsysteme, oder wie?

      Für das Geld was man dafür bezahlt, erhält man doch prima Einblicke in das Affiliatemarketing inkl. Template etc. Das ist doch völlig ok!

      Alle diese Anbieter stellen in ihrer Werbung in Aussicht, dass es möglich ist Geld zu verdienen. Das ist doch auch ok. Das machen doch auch ganz andere so, wie zum Beispiel viele private Bildungseinrichtungen, wenn es darum geht zahlende “Kunden” zu finden.

      Ob jedoch alle das Ziel “Geld verdienen” erreichen, hängt doch von sehr unterschiedlichen, teils persönlichen Dingen ab. Nicht jeder ist motiviert oder investiert wirklich Zeit damit er wirklich Erfolg hat.

      Es wurde hier schon irgendwo erwähnt. Nicht jeder der Lehrer werden will, zieht sein Lehramt-Studium mit Erfolg durch. Ist das dann auch Abzocke? Hier wird doch auch damit geworben eine Beruf zu erlernen…

      Fazit:

      Die Berichterstattungen über das Thema ‘Geld machen’, gibt es nur, aufgrund von Eigeninteressen der Kritiker.

      Herr Mißfeldt will sich wichtig und bekannt machen. Pro7 muss Quote machen. Beide haben letztlich ein gemeinsames Ziel: Und jetzt raten Sie mal welches das ist! :-)

      • tagSeoBlog

        Es ist irgendwie langweilig, mich ständig zu wiederholen…

        1. Ich kritisieren, genau wie der Pro7-Beitrag, die Methode, mit der Unwissende angelockt werden. Was dann “auf der anderen Seite”, wenn man denn seine Daten dort hinterlassen hat, geschieht, ist vielfältig und verschieden. Fakt ist aber: ganz schnell oder mit wenig Arbeit und garantiert geht es nicht!

        2. Den Pro7 Beitrag finde ich im Grunde ganz gut, aber er reduziert das Thema auf die beiden getesteten Angebote. Es wird nicht klar, das Geld verdienen im Internet natürlich funktionieren kann. Es braucht dafür aber technisches Grundwissen, Kreativität, Spontanität, ein “erfolgreiches” Leben neben dem Internet, aus dem man Selbstvertrauen tanken kann, viel Arbeit (ich habe 5 Tage die Woche einen 10 Stunden Tag) und sowie etwas Glück. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, findet man alles, was für ein erfolgreiches Business erforderlich sind, frei verfügbar im Netz. Man muss sich nirgends anmelden.

        3. Ich habe nie ein solches Ebook gekauft – und verdiene wahrscheinlich mehr im Internet als 90% dieser Infomarketer…

        4. Ich würde dringend davon abraten, sich im Internet von einer Quelle abhängig zu machen.

        Ich glaube, ich werde noch mal einen positiven Artikel dazu schreiben, wie Geld verdienen im Internet wirklich funktioniert :-)

        • Pedro

          Was ist daran so schlimm wenn Unwissende angelockt werden? So funktioniert doch Werbung immer. Ich werde auch täglich von vielen Angeboten “angelockt”. Und sehr häufig bin ich davor unwissend. Man hat den Eindruck, dass du anderen Leuten die Fähigkeit absprichst, das sie selber nachdenken und entscheiden können, was sie tun und lassen.

          Und ich muss sagen das ich es auch dreist und arrogant finde, wenn du die User im Internet als dumme Unwissende darstellst, davor warnst im Internet Geld zu verdienen und dann aber selber verbreitest, das du viel Geld im Internet verdienst.

          Das ist alles echt daneben.

  134. Georg

    Der Autor dieses Blogbeitrags geht Infomarketer in aller Öffentlichkeit massiv an, grundlos, wie man in den vielen Blog-Kommentaren lesen kann. Die Marketer, die er kritisiert, praktizieren gängiges Marketing und halten sich an die Gesetze. Im Gegensatz zum Betreiber dieses Blogs. Dieser scheint es damit nicht so genau zu nehmen!

    Der einzige, der gegen geltendes Recht verstößt, ist Blogbetreiber Martin Mißfeldt selber!

    Der Autor, der sich auch als Künstler bezeichnet, ist sich offensichtlich nicht im Klaren darüber, dass er auf seiner Blogseite Urheberrechtsverletzung begeht. Man darf gespannt sein, wann hier Unterlassungsansprüche geltend gemacht werden.

    • tagSeoBlog

      Wenn ich irgendwo gegen geltendes Recht verstoße, werde ich das selbstverständlich sofort ändern. Bitte teile mir konkret mit, wo das der Fall ist.

    • scrat

      Es ist schon interessant wie oft hier dem Betreiber irgendwelche Verletzungen gegen geltendes Recht vorgeworfen wird. Aber ins Detail geht niemand. Ich bin ja mal gespannt ob sich irgendeiner dieser “Infomarketer” traut dagegen vorzugehen. Jeder von denen weiß, dass die große Mehrheit auf seiner Seite steht, da sich alle betrogen fühlen. Selbst wenn die Infomarketer keine gesetzeswidrigen Handlungen begehen, ist es dennoch in vielen Augen Betrug. Es wird mit Wünschen/Träumen gespielt. Viel Geld mit wenig Arbeit. Wie das Pro7 Video als auch viele Berichte zeigen ist es nicht außer lug und trug. Natürlich gibt es sicherlich viele die Geld damit verdienen, viel Geld, aber dazu muss man auf die gleichen Methoden umsteigen. Viele Kunden gewinnen und möglichst tolle Versprechen machen, ob es dann wirklich hinhaut ist dem Anbieter doch eh egal, er hat seine Kohle für sein “eBook” etc. erhalten.

      Sollte Martin wirklich verklagt werden (was ich nicht ansatzweise glaube) würde ich sogar für den Prozess Geld spenden, einfach damit dieser Scheiss mal aufhört. Es ist absolut legetim jede Gruppe öffentlich zu analysieren und auch kritisieren! Das hat weder etwas mit Rufschädigung noch mit Urheberrechtsverletzung zu tun. Wird ein Video eingebunden, welches frei in YouTube abrufbar ist, ist weder Youtube noch der Betreiber des Blogs verantwortlich, sondern letzendlich derjenige, der das Video in Youtube öffentlich zur Verfügung gestellt hat.

      Echt der Hammer, wie sich die Infomarketer gleich angegangen fühlen, wenn man negativ über deren “Machenschaften” disskutiert. Scheint wohl doch ein luktratives Geschäft zu sein ;-) Aber das ist die Mafia auch und die möchte auch nicht in der Öffentlichkeit stehen…

  135. Sandra

    Ich finde den Artikel und auch einige Reaktionen dazu etwas übertrieben. Jeder Internetmarketer, auch die erfolgreichen, sind irgendwann neu eingestiegen, genau wie jeder potentielle Ebook- oder Infokäufer auch. Sie betreiben Marketing und sind damit erfolgreich. Genau das müsste nur jeder Neueinsteiger auch tun, 98% haben aber weder den Biss, das Durchhaltevermögen, noch sind sie bereit, Zeit und Energie zu investieren. Daran scheitert es und schon ist das Produkt selbst schlecht und alles Abzocke. Das betrifft aber fast alle Bereiche des Geldverdienens im Internet.

    Klar werden auch hier Produkte schön geredet, wie das Waschpulver, dass weißer als weiß wäscht… die Buttermilch, die schön macht oder das Deo, mit dem man(n) unwiderstehlich wird? Ist das Abzocke?

    Geld verdienen im Internet geht, sogar sehr gut, auch mit ebooks & Co, wenn man oben genannte Eigenschaften mitbringt. Leider (oder eher zum Glück) tun das die Meisten eben nicht. All die “Ist das Leben schön” Videos sind für Marketer selbst Arbeit und wenn ich einige mit Ihren Aktivitäten im Internet beobachte, arbeiten die meisten doch recht oft, hart und lange.

    Da wird einfach ein Produkt überschwänglich angeboten und es steht jedem frei, es zu kaufen oder nicht… genau wie alle anderen wirtschaftlichen Güter auch. Und wer zu dumm ist, die Angebote zu sondieren und den Wert einer Ware zu erkennen, ist auch nicht intelligent genug, sie zu vermarkten oder den Inhalt umzusetzen.

    Sonnige Grüße aus Südamerika.

    Sandra

  136. Guido

    Eigentlich wollte ich selbst so einen Beitrag schreiben, letztendlich hat mir aber die Muse gefehlt und tagseoblog war schneller :-)
    Ich stimme in allen Punkten mit dem Autor überein – es ist wiklich haarsträubend, was einem diese Internet-Narzissten alles versprechen. Und wie sie sich hier gleich alle rechtfertigen und wehren… Natürlich ist alles legal! Jeden tag steht ein Dummer auf dem man völlig legal etwas Wertloses verkaufen kann.
    In den 80er Jahren gab es noch kein Internet, da hat das Ganze auch gut funktioniert, es hatte nur einen anderen Namen: Strukturvertrieb, mit was für Produkten auch immer. Damals wurde auch Erfolg verkauft – wenigstens gab es noch mehr oder weniger nutzlose Produkte dafür.
    Heute verkaufen die Jungs nur noch den Erfolg, mit viel Glück gibt es ein ebook dazu, welches kein normaler Verlag jemals publizieren würde.
    Aber nichtsdestotrotz, liebe Marketinggurus, lass euch nicht von mir den Spass verderben, versauft die Kohle in Mallorca oder bringt sie mit Frauen durch – easy come, easy go :-)

  137. Nico

    Wenn man wirklich so gut Geld verdienen kann mit deren Tipps, wieso verdienen die dann nicht selber damit Geld? Profis würden sowas auch nie preisgeben.
    Die wollen nur Geld für Ihre Tipps haben und das ist deren Geld macherei.

  138. Diana

    Finde auch das ist reinste Geldmacherei….absolut überflüssig deren Videos. Naja solange es weiterhin dumme gibt, die für sowas zu haben sind, wird es wohl auch nicht aussterben?

  139. Stefan

    So ein Blödsinn – das Geld liegt nicht auf der Strasse…

  140. Michael

    Also die Kommentare hier sind ja schon recht interessant zu lesen (genauso wie der ursprüngliche Beitrag).

    Von einem Verbot halte ich absolut nichts, denn Kinder schänden ist auch verboten und trotzdem wird es gemacht (als extremes Beispiel).
    Viel mehr müsste die Bundesregierung mal was für die Aufklärung und gegen die Naivität tun. Dann hätten solche Leute ganz schnell keine Chance mehr.

  141. Christian

    Toller Beitrag von dir.
    Leider kann man an der Tatsache nichts ändern das es im Internet viele Betrüger gibt.Man muss sich einfach besser informieren und vorsichtig sein,war bei mir nicht anders.

  142. Daniel

    Wer noch mehr dieser lustigen Videos und Webseiten sehen möchte (auch teilweise auf deutsch), der sollte mal clickbank DOT com durchforsten. Die vermitteln die Produkte vom Merchant zum Affiliate und damit letztlich zum User.

  143. Christian

    du hast vollkommen recht bei dem was du sagtst. Ich bin schon länger am überlegen auch einen solchen Artikel zu schreiben. Doch besser kann man es glaub ich gar nicht machen ;)

    Es laufen gerade in dieser Szene viele “Mit dieser Methode in 10 Minuten reich werden” Leute rum. Man sollte den Menschen klarmachen das man heut zu Tage nichts geschenkt bekommt, sondern das man etwas dafür tun muss. Das blenden viele bei diesem Theme leider dann aus und kaufen.

    Liebe Grüße
    Christian

  144. Harald

    Hallo Martin,

    um ein Geschäft aufbauen zu können, MUSS man nun mal etwas investieren. Beispiel Friseurgeschäft, Kiosk, ect, was meinste, wieviel Geld dabei drauf geht für Miete, Strom, ect.
    Das Du die Internetmarketer wie Sven Meissner, Stefan Ebersbold und andere hier verteufelst, ist schon der Hammer.

    Ich bin ein ganz normaler Fernfahrer, aber verdiene gutes zusätzliches Geld, übrigends Gewerbeangemeldet, über das Internet. Mein Traum wurde mir NICHT zerstört,im Gegenteil.

    Liebe Grüsse
    Harald

  145. Sys010101

    Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! Na logisch…. und was machst Du hier mit ganze Werbung auf der Seite? Spende oder was?

  146. Andy

    Hey Martin, seit wann wird denn jetzt hier mit Klarnamen Werbung für diese Marketer gemacht? Du schreibst doch selber “Ich nenne oder verlinke keine Namen oder Websites, weil es letztlich egal ist…”. Sehe ich genauso. Den Leuten keine Plattform liefern. Die Videos reichen ja wohl schon!!

  147. Ulrich

    Wer wirklich Geld im Internet verdienen will, der sollte sich die Tipps des Marketing-Experten Sven Meissner genau anschauen. Ich denke es gibt wirklich keinen, der das besser kann als er. Er ist seriös und die unumstrittene Nr. 1 in Deutschland, wenn es um das automatische
    Geldverdienen im Internet geht. Übrigens: Ein Besuch auf der Seite
    www. hartz5.info ist eigentlich Pflicht, wenn man sich wirklich für dieses Thema Interessiert.
    Sven Meissner bietet viele kostenlose Anleitungen und Tips, wie wohl kein zweiter dies tut. Der Support ist ebenfalls nicht zu verachten.
    Ich persönlich finde Sven schon ein wenig liebevoll beknackt. Aber ganz genau das ist es, was ihn so Symphatisch macht. Ein echtes Original eben.
    Also, nicht vergessen, den Link tüchtig zu benutzen.

  148. Sue

    Etwas spät mein Beitrag aber egal. Auf der einen Seite hast Du recht damit das alles nur vorgegaukelt ist aber auf der anderen Seite auch wieder nicht. Man kann wirklich viel Geld im Nezt verdienen wenn man weiß wie. Recht hast Du das es ganze Herrscharen von Leuten gibt die in Berlin einen Kongress besuchen und ihre Mailing listen tauschen. Der eine bewirbt das Produkt des anderen, so geht das. Wenn man diese Kontakte nicht hat steht man schlecht da. Ein (ehemals guter) Freund von mir Daniel… ist so einer. Er verdient wirklich sehr gut im Internet. Allerdings erst seit dem er diese Kontakte geknüpft hat. Seit dem verhält er sich leider auch nicht mehr wie ein Freund (Geld und Freundschaft gibts wohl wirklich nicht mehr). angefangen hatte er mit einer Roulett-Software, hauptsache Geld verdienen. Hat ja auch geklappt. Abzocke ist es, wenn nicht die richtigen Quellen oder Tipps genannt werden wie man kostenlos zu Ziel kommt, oder? WEnn auch noch 1000 Links im Buch sind die dem Autor zusätzlich Geld in die Kasse spülen finde ich es schon sehr aufdringlich. All die Zusatzsoftware die in den “tollen E-books” angepriesen wird ist von den Partnern. Hat man erstmal vertrauen zum Autor des gekauften E-Books, so kauft man meisten auch das was er im Buch anbietet. Ich weiß ganz genau das es all diese “tolle, super” Zusatzsoftware tatsächlich kostenlos im Internet gibt!
    lg. Sue

  149. Fred

    Zur richtigen Zeit mit den richtigen Keywords unterwegs, ist es ein Kinderspiel, fünfstellig im Netz zu verdienen. Was den meisten Webmastern fehlt ist ein Grundverständnis für Marketing, und dabei geht es nun mal (leider) selten darum, die Wahrheit zu erzählen, sondern mit allen Mitteln zu verkaufen.

    Unterm Strich gilt: Wer ein wirklich gutes Produkt direkt oder als Affiliate vermarktet braucht sich auch nicht mit schmierigsten Taktiken abzugeben – letzten Endes ist es aber das, was die Leute aus TV und Rundfunk gewohnt sind und worauf sie anspringen. Man betrachte nur einmal die ganzen “Ich habe 300 Kilo in einer halben Stunde verloren und Sie können das auch” – Maschen…

  150. Gunther

    Man kann zu dem Artikel stehen wie man will, aber die vielen Kommentare zeigen doch, dass das Thema “Im Internet Geld verdienen” super ist. Ich fand sie auf jeden Fall sehr interessant und lesenswert. Und sind wir doch mal ehrlich, wer möchte nicht die zündende Idee finden. Ich mach mich dann mal auf die Suche :-)

  151. Herby

    Ja stimmt schon was du schreibst, aber es gibt nun einmal Leute die verdienen Geld mit dem Net. Bei mir kam auch noch nichts zusammen und wenn ich die Stunden zusammenrechne, da darf ich nicht drueber nachdenken. Aber ich versuche nun rum vielleicht wirde es doch noch was. Die Hoffnung stirbt zuletzt.:)

  152. Tim

    Hallo,
    ich finde die postings sehr interessant und informativ.
    Ich denke aber, dass es bei den „großen“ auch interessante Modelle gibt, um sich ein stücken vom Kuchen abschneiden zu können. Und die müssen wahrlich nicht alle unseriös sein. ;.)

  153. Marco

    Ich sehe das mal folgendermaßen. Man muss einmal auf diese Maschen reingefallen sein um auch zu verstehen, wie sehr die Psychologie im Internet eine Rolle spielt. Man kann nicht mit Dingen im Netz Geld verdienen die eh jeder macht. Wie hier schon in den Kommentaren angesprochen. 3-5 Jahre muss man sich mit der Materie auseinander setzen und man muss das Affiliate Marketing leben und lieben. Wenn es so leicht wäre, dann würde es jeder tun. Es gibt extrem viele Ansätze und extrem viele Wege um im Internet Geld zu verdienen. Ich glaube es ist wie in der Finanzwelt, auf einem Bein steht sichs schlecht. Lieber streuen und manchmal Kampagnen oder Projekte parallel hochziehen und schauen was gut funktioniert. Auch hier ist meiner Meinung nach eine Komposition aus allen Erfahrungen nötig um Erfolg zu haben.

    Beste Grüße
    Marco

  154. Karin

    Hallo Martin,
    ja mit diesen Vidoes ist das so eine Sache. Bei mir zeihen solche Videos nicht wirklich. Die Träume, die da “verkauft” werden, sind nich meine Träume.
    Was mich dann wirklich ärgert, wenn nach einem “kostenlosen” Video oder eBook, kostenpflichte Angebote unterbreitet werden. Zuerst sehr teuer, bei nein, nächste Seite günstiger, bei nein nächste Seite noch günstiger. Da fühle ich mich vereiert. Wenn Affiliate-Angebote gemacht werden, ist das für mich OK. Da kann ich mich ja entscheiden, ob ich das will oder nicht.
    So schaue ich, mit welchen Projekten ich Geld verdiene.

    Viel Spass beim recherchieren, ich schaue bestimmt wieder vorbei.

    Karin

  155. Günther Egger - erfolg.im

    Dieser Artikel und die entsprechenden Kommentare sind einfach köstlich! :D

    Ich für meinen Teil gehe einmal davon aus, dass es sich hier um einen geplanten Linkbait handelt, der offensichtlich auch aufgegangen ist. :)

    Das kuriose an dieser Geschichte ist, dass über Geld verdienen im Internet als großer Beschiss geschrieben wird und mit Affiliate-Marketing (Werbung auf der rechten Seite) nichts anderes mit diesem Blog bezweckt wird – eben der Versuch, Geld im Internet mit Affiliate-Marketing zu verdienen. ;)

    Wer beschei…t hier wen?

    Liebe Grüße!
    Günther Egger

  156. Matthias Schwab

    schöner beitrag wie ich finde , ich bin mal gespannt wieviel video verkäufer es noch geben wird in zukunft, ich finde gut das auch mal jemand über die schattenseiten berichtet.

    mfg Matthias

  157. Alexander

    Wie gut die ganzen E-Book Verkäufer sind, sah man ja beim dicken mit dem Bierkrug. Da ist mir noch bis heute ein Rätsel mit was der Geld verdient hat, aber bestimmt kein Cent im Netz.

    Zumal die Leute teilweise null Ahnung von rechtlichen Dingen, geschweige SEO haben. Aber woher auch, Videos hochladen kann jeder, nur eben treist drauf quatschen die wenigsten.

    Zum Kommentar oben, wer auf seiner Website Werbebanner usw geschaltet hat, der verdient sein Geld ehrlich oder verdient Google sein Geld mit Lug und Trug?!?

  158. Mario

    Schön, dass Du bei den Suchergebnissen so weit vorn zu finden bist.
    Da kann man nur hoffen, dass die Suchenden Deinen Artikel auch lesen, bevor sie auf die Seiten dieser Betrüger landen.

    @Günther Egger
    einfach nur lächerlich. Mit ein wenig Werbung auf der eigenen Seite sorgt man doch in der Regel nur für ein bisschen Taschengeld und wenn doch mehr dabei raus kommt, hat man doch niemanden mit dubiosen Versprechungen hinter´s Licht geführt.

  159. Marius

    Wirklich sehr interessanter, informativer und vor allem aber ehrlicher Artikel von dir. Das liest man heutzutage im Web nämlich nur noch sehr selten. Die meisten versuchen mit irgendwelchen Webseiten Geld zu verdienen, weil ihnen gesagt wird, das man von zu Hause aus Tausende von Euros verdienen kann. Dass das Ganze aber wirklich schwer ist, wird in den kostenpflichtigen E-Books oft unter den Tisch gekehrt.

  160. Manfred

    Hallo Martin !

    Dieser Artikel von Ihnen ist 100% wahr und sollte von jedem der Geld verdienen will gründlich gelesen und studiert werden.
    Ich habe leider viel von diesem Geldverdien-Schwachsinn mitgemacht und kann die Richtigkeit des Inhalts dieses Artikels bestätigen. Geld verdienen im Internet ist nicht leicht. Kein Anfänger kann sofort erkennen was seriös oder unseriös ist. Das wird schamlos ausgenutzt. Wenn man dann endlich an eine echte Möglichkeit zum Geldverdienen gekommen ist, wird nicht berücksichtigt, das alle Fähigkeiten zum Geldverdienen Stück für Stück erlesen und erlernt werden müssen, dazu auch noch richtig umgesetzt werden sollen. Das kostet jedoch viel Zeit oder Geld, das aber bei den meisten Menschen nicht nur fehlt, sondern überhaupt nicht damit gerechnet wurde, das es sich um einen Zusatzjob handeln könnte, der die ganze Freizeit beanspruchen wird.

  161. Lutz Peter

    … ist ein Blog auf dem Sie erfahren wie erfolgreiche Internetmarketer mit den Mannigfaltigsten Methoden mittels Webseiten Geld verdienen.

  162. carlsen

    Konstant seriös Geld verdienen im www (meines
    Erachtens) nur durch eine
    eigene Seite, durch Umfrage/Paidmailing
    (z.B. Meinungsfrage) oder durch wetten (z.B. Bwin).

  163. Dirk

    Echt lustige Videos dabei. Nur schade, dass ich kein Durchhaltevermögen habe – konnte mir das Bierdeckel Video wirklich nicht bis zum Schluß ansehen ;)

  164. Christian Stümpfig

    Ich würde den Artikel auf keinen Fall so unterschreiben. Natürlich verkaufen diese Menschen eigene Produkte, aber es wird auch wirklich sehr oft ein MEHRWERT geboten. Es werden wirklich Sachen beigebracht, für die andere Menschen Jahre brauchen, um sich das beizubringen.

    Oftmals sind die Menschen einfach zu faul oder treten nicht in Aktion! Das ist dann aber nicht die Schuld der “Internet Gurus”.
    Aber klar, es gibt auch schwarze Schafe, die teure Produkte verkaufen,obwohl sie nichts beibringen.

    Auch die Menschen, die Produkte verkaufen, haben einmal angefangen. Sie haben genauso gestartet wie jeder andere – indem man googled.
    Natürlich ist alles Marketing und Psychologie – aber ganz ehrlich: Wie ist es denn in einem Supermarkt? Ein Supermarkt ist darauf ausgelegt, möglichst viel zu verkaufen. Dort ist alles haargenau geplant – psychologisch. Dort werden kleine Sachen vor die Kasse gelegt, damit Kinder diese noch mitnehmen und ihre Eltern volljammern. Im Internet ist es nichts anderes. Dennoch bieten viele Produkte auch wirklichen Mehrwert.

    Ich würde nicht gleich alle in einen Topf werfen.

  165. Gülay

    Guten Abend und einen nachträglichen Glückwunsch
    zum Geburtstag (14.09) an Herrn Martin Mißfeldt.

    Auf der Internetseite http://www.martin-missfeldt.de
    konnte ich seine wunderschönen Kunstwerke betrachten.
    Dank Internetzeitalter ist nichts mehr unmöglich…

    Meine Meinung zum Thema “Geld verdienen Im Internet”.

    Herr Christian Stümpfig aus Nürnberg hat in seinem
    Kommentar das Wichtigste schon veröffentlicht – Danke!
    Wie in JEDER Branche gibt es Seriöse und auch Unseriöse.

    Selbstverständlich kann Mann oder Frau im Internet gutes
    Geld verdienen – nicht zu vergessen: OHNE Eigenkapital!
    Wer intelligent ist, wird zuerst PLANEN und dann handeln.
    Das Internet ist noch ganz neu – ich lasse mir viel Zeit…

    Ich war von Anfang an der Meinung, dass ein “professioneller”
    Internetauftritt für mich persönlich eine GROSSE ROLLE spielt.
    Und deswegen nenne ich meine Webprojekte “in der Aufbauphase”.
    Es gibt ordentliche und unordentliche Räume – auch im Web!
    Und wo fühlt man sich wohl? Wo besteht Wiederholungsgefahr?

    Wenn die Mehrheit “ganz schnell” mal im Internet Geld verdienen
    möchte, aber auf die Professionalität leider keinen Wert legt,
    dann können doch die “Online-Marketing-Lehrer” nichts dafür…
    Es gibt natürlich Lehrer, die selbst KEIN gutes Beispiel sind.

    Fazit: Jeder von uns sollte nach PROFI-QUALITÄT streben.

    Auch in der Internet-Marketing-KRITIK-Szene…

    Mit den wunderschönsten Grüßen von Gülay

  166. Flammang Chris

    Hallo,

    leider muss ich immer wieder feststellen dass es wirklich Leute gibt, die einen zum Narren halten wollen nur um einem ein DVD-Set anzudrehen. Ich finds schade für die Leute,die wirklich bereit dazu sind richtige Tipps zu liefern, wie man mit einem realistischen Aufwand, realistische Summen erreichen kann!
    Also bei mir hats geklappt… Millionär bin ich zwar noch nicht, aber wer weiss was nocht kommt ;)

    MfG Chris

  167. Matthias

    Um mal ehrlich zu sein es gibt zwar einige Wege im Inet geld zu verdienen, hat aber alles seine vor und nachteile.

    1sten : Website erstellen bzw. Online Stellen. Durch irgend ne Hp zb über einen selbst bzw Biography und so nen Kramm verdient man kein Geld.
    Beispielsweise wenn man Irgendwelche Animes Subbed auf Eng / Deutsch was auch immer verdient man relativ viel geld. Kollege von mir betreibt eine Sub Seite er hat am Tag Zwischen 4000 -10000 User + Auf der Hp . Wenne noch werbung einbdest also bezahlte kann man nen Paar Hundert Euro verdienen (Nebenverdienst). Der Haken an der Sache ist halt kannst täglich ca 1-4 Std die Animes subben bzw die Seite aktuallisieren.

    2te Möglichkeit: Forex Handeln. Das setzt vorraus das man Erfahrung mitbringt. Eigen Kapital und Halt zeit. Als Anfänger bzw Neuling sollte man Garnicht Real traden. Aller höchstens nen paar Monate erstmal mitten Demo account traden und foren usw durch lesen.

    Ich trade selbst seit Knappp nen Jahr (real). Hab nur 25 Euro eingezahlt und bin nun nach nen jahr bei knapp 10 k Euro . etwa 70% win trades 30% loose trades. Nutze auch Indikatoren usw.

    Gibt noch ne Möglichkeit mit Umfragen und so geld zu verdienen .
    Aber da kannste froh sein wenne im Monat überhaupt 5-10 euro zusammen hast.

  168. Marcus

    Ich stehe grad am Anfang meiner Internet Karriere und hoffe das ich Fuß fasse und nicht unter gehe. Trotzdem ein guter Beitrag

  169. George

    Ohne Frage gibt es viel Betrug im Netz und natürlich auch im Bereich des “Geld verdienen im Internet”, allerdings gibt es auch Ausnahmen. Einige verkaufen eigene Produkte und werden reich, andere verdienen 3% Provision bei einem Affiliate Programm, andere verdienen Ihr Geld online über einen Online Shop… Solange man dabei Erfolg hat…

  170. Christopher

    Es gibt mit sicherheit 99% abzock firmen mit denen man es NIEMALS zu etwas bringt. Aber man sollte den 1nen 5 nicht vergessen wo man es wirklich zu ein wenig taschengeld schafft. meine Persöhnliche erfahrung: Reich werden wir mit diesen ganzen Geld verdienen zeug sicher nicht aber ich schaffe es durch minimalen aufwand im Monat ca 50€ mit diesen online zeugs zu verdienen. Was mache ich dafür? jeden Abend klicke ich auf ca 10 banner und Beantworte 1ne Qmail das wars Zeitlicher aufwand ca 1 minute das macht im Monat ca 31 minuten für ca 50€ das geht doch. Ich mache es so das ich mir das Geld jedes monat am 15 auf mein Paypal konto Überweisen lase und dort spare ich es für einen Urlaub. Ich gebe euch mal den Link zu der Seite die ich benutze meldet euch doch einfach an und versucht es selbst ihr habt ja nichts zu verlieren. … aber leider habt ihr recht und 99% der Seiten sind müll

  171. Adiceltic

    Hallo Martin,

    vielen Dank für diesen wirklich gelungenen Artikel. Ich finde es super, dass Du über das Thema “Träume aufbauen” und Geld verdienen im Internet schreibst und mir gefällt auch sehr gut, wie Du die Eigenverantwortung und die Seriösität dabei in den Mittelpunkt rückst. Ich versuche mit meiner Seite das Selbe und warne User und Leser immer davor im Internet schnell Geld verdienen zu wollen. Viele Möglichkeiten funktionieren nur mit sehr viel Ausdauer und viel geringeren Ansprüchen. Daher finde ich es klasse, dass Du darüber schreibst, bitte mach wieter so…
    Viele Grüße Adrian alias Adiceltic

  172. Danny

    Sehr guter Artikel! Oftmals werden die Anfänger geködert und abgezockt. Ich finde sowas nicht gut, denn um wirklich Geld im Internet zu verdienen ist harte Arbeit und ein langer Weg nötig. Ausserdem sollte auch etwas Grips vorhanden sein um die Technik zu beherrschen!

  173. WinTrader

    Hallo,

    sehr schöner Beitrag ! Man sollte sich wirklich davor behüten auf solche Maschen und Schneeballsysteme reinzufallen. Diese ganzen (kostenpflichtigen) SEO-Meister und Internet-Millionäre verdienen ihr Geld an der Naivität der Suchenden.
    Ich kenne das nur zu gut, denn ich führe auf meinem Blog Methoden auf, wie man ohne eigenes Geld zu investieren Geld im Internet verdienen kann. Dabei bin ich schon auf die kühnsten Spezialisten gestoßen und es wirklich schwierig gute Möglichkeiten herauszufiltern.

    Grüße,

    WinTrader.

    P.S. Hiermit kann man gutes Geld verdienen, natürlich kostenlos: …

  174. Marc

    Ich musste schmunzeln, als ich die Überschrift von diesem Artikel gelesen habe. Vielen Dank, er ist super geschrieben. In der Tat ist es so, das es in dieser Brache auch, wie in allen anderen auch, schwarze Schafe gibt. Man sollte nur nicht alle über einen Kamm scheren.
    Ich persönlich hätte auch nie gedacht, das ich mal Geld im Internet verdienen würde. Heute ist es aber so.
    Wichtig ist für alle, die erfolgreich im Internet ein eigenen Verdienstkanal aufbauen möchten, das man ständig am Ball bleibt. Es schadet auch nicht, wenn man die eine zündende Idee hat.
    Ich hoffe du schreibst in Zukunft noch mehr solcher Beiträge. Ich finde es gut, das du Tacheles geredet hast!

  175. gabriel daalmans

    Hallo Martin,
    Habe gerade deinen Blog gefunden und finde den Inhalt erfrischend ehrlich. Es gibt tatsächlich sehr viel Abzocke von Laien in der Nische “Geld verdienen imm Internet”. Sehr viele Marketer verkaufen nur Träume ohne sich dabei um den Endkunden und seine Interessen zu kümmern. Es geht eigentlich immer darum wie der Händler viel Geld verdienen soll. So verkommt das Marketingsystem eigentlich zu einem Art Schneeballsystem wobei der Senior Händler an den Junior Händler verkauft ohne Kundennutzen beim Endkunden zu erzeugen. Das steht nicht mal zur Debatte. Eine Syndikatbildung ist für die Glaubwürdigkeit dabei von großem Vorteil. Gott sei Dank ist diese Nische nur eine kleine Nische im Internethandel. Der eigentliche Treiber ist eCommerce, wo Waren mit prüfbarer Identität verkauft werden. Dort kann man auch mit Gewinnmargen von 20% verdienen; allerdings geht man mit dem Fünffache in Vorleistung.

  176. Andree

    Hallo Martin,

    mir gefällt Dein Artikel sehr gut und wie die Kommentare zeigen, bin ich da nicht der einzige. Das Thema Abzocke ist aus meiner Sicht aber so alt wie die Menschheit selbst. Sie wurde nur in ein neues Medium verlagert. Sicherlich sind viele Praktiken moralisch verwerflich, aber wer auf den Slogan “Reich werden, ohne Arbeit” hereinfällt, ist schon wirklich naiv.

  177. GambleJoe

    Hallo,

    toller Artikel! Ich vermisse nur das wieso es nicht funktioniert oder wieso diese “Produkte” so schlecht sein sollen. Nun ja ich habe vor kurzem selbst Erfahrung damit machen dürfen und vielleicht kann ich etwas zu diesem Artikel beitragen:

    Ich habe mir selbst vor kurzem mal so ein E-Book für 30€ gekauft (DerReicheSack). Mich hat einfach interessiert was man so geboten bekommt.

    Nun ja, ich muss sagen, dass es für immerhin 30€ nicht gerade viel ist aber für absolute Einsteiger vielleicht sogar ganz hilfreich. Eigentlich kann man sich diese Informationen aber mit maximal einer Stunde aufwand selbst zusammengooglen. Stichwort: Affiliate Marketing (für Interessierte). Bei einigen von diesen tollen Marketing-Tipps mach man sich sogar strafbar (aber wenigstens wird man im Buch darauf hingewiesen).

    Ich betreibe seit fast 2 Jahren Affiliate-Marketing und bin gelernter Fachinformatiker / Systemintegration. Man sollte schon etwas mehr Erfahrung mitbringen als in solchen Büchern (ca. 50-Seitig) vermittelt wird.

    Die Realität ist folgende: Man kann im Internet durchaus Geld verdienen und nach fast 2 Jahren habe ich es geschafft meinen Lebensunterhalt damit zu decken. In den zwei Jahren habe ich aber mehr gearbeitet als jemals zuvor. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich es mir anfangs auch VIEL einfacher vorgestellt hatte.

    Wenn man anfängt im Internet Geld zu verdienen muss man das meist neben seinem Job tun. Selbst wenn man gerade arbeitslos ist, investiert man viel Zeit in ein Projekt, welches immer auch ein Flop werden kann. Wenn ein Projekt floppt hat man viel Zeit für Nichts investiert und hatte somit den niedrigsten Stundenlohn aller Zeiten.

    Ich gebe jedem der Interesse am Geld verdienen im Internet hat folgende Tipps:

    1. Besorgt Euch ordendliche Fachliteratur. Folgende technische Grundkenntnisse sollten vorhanden sein: HTML, CSS, Javascript, PHP&Mysql.
    Damit kann man praktisch alles im Internet realisieren.

    2. Besorgt Euch noch mehr Fachliteratur über: Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing.

    Wenn Ihr Euch dort einigermaßen eingelesen habt, dann könnt Ihr Euer erstes Projekt starten und könnt auf diese komischen Experten verzichten.

  178. Dieter

    Es ist hier eigentlich schon viel gesagt worden. Aber ich möchte es trotzdem nochmal betonen, dieser Artikel leider die bittere Wahrheit zeigt. Es werden viele Anfänger mit den Versprechungen abgezockt, dass man im Internet viel Geld verdienen kann, ohne dafür arbeiten zu müssen. Man kann natürlich gutes Geld im Internet verdienen, aber wie im Beitrag schon gesagt wurde, es erfordert besonders am Anfang sehr viel Lesen, Verstehen, Ausprobieren, Scheiteren, Wieder versuchen usw. Und das erfordert Zeit und leider auch Geld. Bis man sein erstes Taschengeldverdient kann es 2-5 Jahre locker dauern.

  179. Melanie

    Hallo Martin,

    habe mir bis jetzt nur einige Kommentare angeschaut und finde diese schon sehr interessant… in den nächsten Tagen werde ich mir mal deine Beiträge / artikel usw. genau durchlesen…

    Ich selbst such nach einer guten Lösung zum Geld verdienen da ich am liebsten irgendwann Familie, Haushalt und Geld verdienen unter einen Hut bringen möchte.

    Liebe Grüße

  180. Tobi2

    Was mich auch immer wundert, dass sich die Leute vor “teure” Boote stellen, an irgendeinen Strand oder vor schnelle Autos und dann prahlen, wie unglaublich leicht es wäre, viel Geld im Netz zu verdienen. Sowas wirkt nicht wirklich seriös und bei schlecht gemachten Videos zudem eher abschreckend.

  181. Alexander

    Hallo,
    hier ist was los,
    Meinungsverschiedenheit

  182. Chris

    Guten Morgen zusammen!

    Man hier ist ja was los, sehr interessant das Ganze.

    Ich finde es kommt immer auf die Relation an. Arbeit > Verdienst.

    Sagen wir mal so, man muss immer etwas leisten, wenn man Geld verdienen möchte, auch im Internet!

    Wobei es im Netz nicht unbedingt leichter ist, Geld zu verdienen.

    Hier hat “Tobi2″ voll und ganz recht!

    Gruß Chris

  183. Dennis Trochowski

    Der Artikel zeigt wirklich die Wahrheit. Es wird wirklich damit geworben in wenigen Tagen reich zu werden. Aber wer es glaubt ist selbst schuld. Ich habe auch einige Methoden ausprobiert und verdiene immerhin mit einer 20€ im Monat dafür dass ich nichts tue. Es ist eine Anleitung, wie man mit Google Adsense Geld verdienen kann. Die findet ihr hier: … [Edit: haha, lustiger Versuch, musste ich leider entfernen :-)]

  184. Willi

    Texter Job als freier Texter Geld verdienen
    Falls Sie Ihre Freizeit sinnvoll nutzen möchten, um noch etwas Geld zusätzlich zu verdienen, bietet sich die Arbeit am PC an. Es gibt aber durchaus seriöse Möglichkeiten, mit denen Sie am PC Geld verdienen können. Eine bereits sehr populäre Zusatzverdienstmöglichkeit ( vor allem für studenten), wird auch in Deutschland bekannt. Das Schreiben von bezahlten Auftragstexten ist eine interessante Möglichkeit Geld im Internet zu verdienen.

  185. Alex

    Dieses Thema ist überaus heikel, vor allem weil die Leute es den Betrügern ja nicht gerade schwierig machen. Meist spürt man im Vorhinein, dass es so einfach nicht sein kann, aber mit aller Kraft will man daran glauben. Kinderleicht reich wird niemand im Internet und das nicht mal die Betrüger und Gauner. Da fließt sicher ein Menge A/B Split-Testing mit rein.

    Wie gerne Kunden diese Lügen schlucken sieht man nicht nur an “Geld verdienen im Internet”, sondern auch so zweifelhafte Nebenjobs wie Kugelschreiber zusammenbasteln usw.

    Naja, wer reinfällt ist selber schuld!

  186. PHP Tutorial

    Ein wirklich sehr schöner Artikel – ich musste ihn glatt 3 mal lesen und alles verfolgen bis ich den Sinn verstanden habe! DAnke sehr – du gehörst mit diesem Thema auf Platz 1 bei Google!

  187. Marcus Mersinger

    Also ich denke mal man kann wirklich Geld im Internet verdienen. Allerdings werden mehrere tausend Euro im Monat schwer zu verdienen sein. In den letzten Monaten arbeite ich viel mit Elance und Freelancer. War am Anfang ein wenig nervig, weil man seine Fähigkeiten für einige Aufgaben mit Testa beweisen muss bevor man Aufträge bekommt. Mittlerweile erhalte ich einige, kleine Aufträge pro Woche und mache damit etwa 150 – 200 $ extra die Woche. Und das Beste ist das ich keinerlei finanzielle Vorleistungen hatte.

    Gruss,

    Marcus

  188. S.Schmidt

    Ja auf der Suche nach Möglichkeiten im Internet stößt man leider auch sehr oft auf Betrüger. Meißt merkt man dies allerdings schon an der Schilderung und an Refferenzen, wenn man dann mal googlet. Das es Möglichkeiten im Internet-Marketing gibt, ein Recht gutes Einkommen zu erziehlen, da bin ich mir sicher. Man muss es “einfach” nur schaffen die Nadel im Heuhaufen zu finden. Das dies nicht ganz so einfach ist, weiß wohl jeder der sich die Zeit nahm um nach einer guten Strategie zu suchen.

  189. Thomas

    Hallo ich bin auch vor kurzem auf eine Seite gestoßen, wo versprochen wird im Internet Geld zu verdienen.

    Habe es mir einfach gekauft um endlich auch von zuhause aus Geld zu verdienen. Nun ja nach 2 Wochen bin ich echt begeistert vom Komplett-Paket, ich brauchte garnicht viel zu tun.

    Dort waren fertige Templates und direkte Anweisungen um sofort im Internet Geld zu verdienen. Ich habe bereits 1.5000€ in 2 Wochen verdient. Bin jetzt noch kein Millionär aber ich weiß das es irgendwann klappen wird.

    Die Url der Seite ist hier:
    [Admin] URL entfernt – bitte oben nachlesen, warum. [/Admin]

    Wer Interesse hat kann einfach mal reinschauen, ich empfehle sie weiter.

    Liebe Grüße
    Thomas

  190. Wendelin

    Hallo
    Ja zuhause geld verdienen möchte jeder mall.Ich mache noch weiterbildung als WebDesigner und dann gehts auch ab als freelancer blogger. man soll viel wissen, dafür sollte man viel lernen.bin dabei! dabe bist jetzt alle classuren bestanden sind insgesammt 11 habe schon 8.
    Viel erfolg euch!

  191. Markus Dan

    “So, abschließend noch ein Wort zum Thema an sich. Natürlich kann man im Internet Geld verdienen. Sogar recht viel. Aber: das Ganze ist sehr mühsam und erfordert viel Wissen und Erfahrung. Ich würde sagen, dass man wenigstens 3 – 4 Jahre täglich im bzw. mit dem Internet arbeiten muss, bevor man die Grundprinzipien durchschaut hat.”

    Da gebe ich Ihnen Recht bis auf einen Punkt: es ist weniger Mühsam als dass es Spaß macht. Mir zumindest.
    Und, ja, es hat tatsächlich eine Weile gedauert, bis es soweit war … aber es war eben dann doch jede Sekunde wert … ;-)

    Guter Artikel

  192. Blogtrix

    Guter Blog, ich finde wenn man sich anstrengt und ne menge Zeit hat kann man sehr gut im Internet verdienen.

  193. Blogtrix

    Hmm du kannst im Internet Geld verdienen

    Aber keine 5000€ in der Minute wie es ja auf fast jeder 2. Seite zu lesen ist. Oder diese tollen Videos bei YouTube, wo ein Mensch vor seinen Booten und Häusern steht und das perfekte leben vorspielt. Wie du es machst sei dir überlassen aber ich gebe dir einen Tipp mach einen Blogg oder eine Website und schalte da Werbung z.B. mit Google. Wenn ich jetzt alles aufzählen würde währe das zu viel.

    LG Blogtrix

  194. Thomas

    Hallo Martin,
    eine schöne Diskussion hast du hier ins Leben gerufen.Aber sind wir doch realistisch.Was weisst du eigentlich als Anfänger der im Netz Geld verdienen möchte? Nichts oder recht wenig!Also wird das Internet durchforstet und irgendwann kommst du auch an solche Typen die das blaue vom Himmel versprechen.Wobei ich doch auch hier anmerken muss, das die Marketer die von ihrem Produkt so überzeugt sind auch eine Moneyback Garantie geben und viele auch ohne wenn und aber.Also was hat man dann zu verlieren? Digitale Produkte zurück geben ist doch eh der Witz schlecht hin.Aber wenn es angeboten wird dann sollte man es auch nutzen.Und ein Kommentar über das seriöse oder unseriöse Verhalten des Anbieters kann man allemal im Internet anprangern.

    LG Thomas

  195. sven

    sehr interessanter artikel vielen dank

  196. Maria

    Hallo Martin,
    Deine Ausführungen sind sehr interessant. Es gibt auch einige gute Angebote, wie Thomas schon sagte, wenn eine Geldrückgabemöglichkeit besteht. Man sollte darauf achten, daß man selber die Möglichkeit hat, das Geld zurückzubuchen, mit Paypal zum Beispiel. Denn eine Garantie ist soviel Wert, wie der Garantiegeber.

    Grüße Maria

  197. Jan

    Ein interessanter Artikel, aber viel interessanter ist doch, wie viele genau dass, wovor im Artikel gewarnt wird, in den Kommentaren dann wieder anbieten…

  198. Uwe

    Interessanter Artikel, das ist ein sehr weites Feld mit allen Abstufungungen von seriös bis unseriös, man muss halt lernen zu unterscheiden. Und ja, rs braucht Zeit. Grundsätzlich ist Geld verdienen aber möglich und kann auch Spaß machen. Die meisten scheitern allerdings.

  199. Michael Scherbaum

    Guter Artikel,der den einen oder anderen Neuling in diesem Geschäft nicht gerade motiviert.Aber du sagst ja auch,dass es durchaus möglich ist im Internet Geld zu verdienen. Was die meisten “Gurus” verschweigen ist die Tatsache,dass man sich das notwendige Wissen aneignen muss.Es reicht nicht aus ein Ebook zu kaufen zu diesem Thema. Und wie du schon richtig sagst wird der Faktor Zeit nicht richtig eingeschätzt.
    LG

  200. karl

    Hallo wirklich ein echt guter Artikel spannender waren noch die vielen Kommentare. Ich schlage mich schon lange mit diesen Themen rum. Zusammenfassend kann ich nur sagen, von allein reich werden wird nichts. Zuerst lernen, lernen, lernen. Von dem anderen wie Durchhaltevermögen, Selbstorganisation usw. will ich nicht noch weiterreden. es gibt wirklich gute Blogs, die einem weiterhelfen und nicht das schnelle Geld versprechen. Wenn der zukünftige Internetmarketer sich daran hält wir er auch Geld verdienen.
    Augen auf und nicht den großen Versprechungen auf den Leim gehen.

  201. noname

    Alle Bemühungen die potentiellen Opfer zu warnen werden hier durch gefälschte Kommentare und Spam wieder zunichte gemacht (kein Wunder: bei bestimmten Suchanfragen liegt diese Website ziemlich weit vorne und da ist solch ein Artikel schlecht fürs Geschäft…). Wieso deaktiviert nicht mal einer die Kommentare???

    • Mißfeldt

      ja, stimmt schon. Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die den Artikel gelesen haben, einigermaßen einschätzen können, was sich hinter den tumben Angeboten verbirgt. Letztlich sind es ja die Kommentare hier, die den Artikel bei Google oben halten ;-)

  202. Dieter

    Wir leben in einer dummen Gesellschaft und mit dummen Menschen kann man machen was man will.
    Geld zu verdienen ist durchaus möglich.
    Meine Website handelt von Fussball Livestreams und hat ca. 50.000 Besucher im Monat und ich bin immer noch nicht reich und kann nicht davon Leben.
    Ich selbst habe mir die Partnerprogramme angesehen und probiert und habe immer noch nicht alles perfekt gemacht.
    Mit einer HP Geld zu verdienen dauert leider sehr lange, aber wenn man nicht aufgibt verdient man einmal mehr, einmal weniger.
    Alles braucht seine Zeit, manchmal sehr viel Zeit.
    Wer glaubt über Nacht reich zu werden, der soll es gleich bleiben lassen oder in die Realität zurück kehren.

  203. Christian

    Ist bis jetzt die einzige Seite wo ich wirklich Geld mit verdient habe [:-)]
    Aber das mit den Millionen wird aber dort auch nichts, jedoch als kleines Extra nebenbei echt zu empfehlen!
    Ansonsten Vielleicht einfach wie http://www.tagesoblog.de sich ein Interessantes Thema suchen und deinen einen eigenen Blog machen.
    Aber auch so wird es nichts mit den großen Geld. Von Nichts kommt Nichts – das gilt auch für das Internet

  204. Daniel

    Es ist klar, dass es schwarze Schafe im Internet gibt. Die kleinen Seiten, die mit Micro-Seiten und mit sogenannten Landingpages arbeiten, sind zu 90% Betrug. Ganz klar, dass man vorher seine Daten angeben muss, die dann für 50 Cent das Stück verkauft werden. Oder noch schlimmer: bei Gewinnspielen etc. angemeldet werden.

    Aber es gibt jedoch Leute, die es geschafft haben. Jedoch erkennt man bei diesen Webseiten, dass sie es ernst meinen und eine Firma dahinter steckt, die es ernst meint. Um hier mal ein paar Namen zu nennen: Heiko Häusler oder Daniel Dirks.

    Diese haben es geschafft, indem sie Dienstleistungen anbieten, die dann wiederum von Firmen oder Privatpersonen in Anspruch genommen werden. Sie sind so bekannt geworden, weil sie die ersten waren, die ihr Wissen für Geld angeboten haben und dies auch erfolgreich gemacht haben.

    Also immer jede Seite zweimal anschauen!

  205. Thomas Klußmann

    Hallo zusammen,

    interessanter Beitrag. Bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird.

    Beste Grüße
    Thomas Klußmann

  206. Christian Eckardt

    WOW! 360 Kommentare auf nur einen einzigen Blogpost. Respekt ;)

    Ja, das ‘Get rich quick’ ist nun vollständig in Deutschland angekommen.

    Aber mal ehrlich: Abseits der “schwarzen Schafe” wie Sie hier liebevoll genannt werden, ist es doch wirklich möglich Geld im Internet zu verdienen. Das Ganze hat zwar genauso mit Leistung und Leidenschaft zu tun, wie “ein normaler Job”, aber man ist ortsunabhängig. Also wieso nicht?

    Viele Grüße aus dem Harz
    Christian Eckardt

  207. Curt Leuch

    Hallo,

    natürlich kann man im Internet Geld verdienen. Ich habe sogar 2004 meine sichere Tätigkeit im öffentlichen Dienst gekündigt, um mein eigener Herr zu sein.

    Zu Anfang (ab ca. 2002) war es sehr einfach, mit sogenannten MfA-Seiten (Made for Adsense) sehr viel Geld zu verdienen. Einige Webmaster haben mit Adsense ein fünfstelliges Einkommen im Monat erzielt – bis Google mit geeigneten Filtern zugeschlagen hat. Noch heute kann ich mich an die schockierten Beiträge in Foren erinnern, wo Webmaster bereits Ihren Job gekündigt und plötzlich kaum noch Einnahmen über Adsense erzielen konnten.

    Das ist zugleich auch mein erster Tipp für angehende Existenzgründer, die über das Internet Geld verdienen möchten:

    Nie auf nur ein einziges finanzielles Standbein setzen!

    Ich verdiene heute Geld aus mehreren Quellen:

    1. Eigene Bücher und Ebooks schreiben + natürlich entsprechend bewerben.
    2. Fix und fertige Projekte verkaufen (inkl. Installation).
    3. Einnahmen aus automatischen Affiliateblogs.
    4. Verkauf von fertigen Projekten bei Ebay.
    5. Linkvermietung auf meinen Blogs.
    6. Einnahmen aus meiner Newsletterliste.
    7. Weitere Einnahmen über Partnerprogramme.
    8. Wiederkehrende Einnahmen aus Verlängerungen (Domain- und Hostingverträge).

    Nachfolgend mein 2. Tipp:
    Ich vertraue nur Leuten, die selbst mit Ihren eigenen Projekten (die sie bewerben) erfolgreich sind. Die meisten bekannten Internet Marketer aus Deutschland bieten zwar viele teure Produkte an, setzen aber diese Produkte nicht für eigene Projekte/Webseiten ein (das kann man sehr schnell über Google herausfinden). Hier muss die Frage lauten: warum nicht, wenn die Produkte so gut sind?

    Zum Thema SEO-Agenturen: natürlich kann man eine Webseite bei Google schnell auf Platz 1 bis 3 bringen (auf diesen Plätzen wird der meiste Umsatz gemacht) – das funktioniert aber nur mit Nischenseiten und den entsprechenden Keywords. Das gilt natürlich nicht für hart umkämpfte Themen wie Versicherungen, Handys etc.

    Dazu mein 3. Tipp:
    Besser viele Nischenseiten bei Google gut listen lassen, als sich auf eine Seite zu konzentrieren, die dann bei Google von der Konkurrenz “abgeschossen” wird. Wie das funktioniert, werde ich hier aber nicht beschreiben.

    Mein 4. Tipp:
    Immer versuchen, eigene Projekte zu entwickeln + zu vermarkten (eigenes Ebook schreiben oder Ebooks mit PLR-Rechten in den USA einkaufen, übersetzen und unter eigenem Namen hier in Deutschland veröffentlichen, Software entwickeln, einmalige Dienstleistungen anbieten etc.).

    Natürlich können auch hohe Einnahmen mit Partnerprogrammen erzielt werden – dazu baut man z.B. Blogs auf, die völlig automatisch laufen (Affiliateblogs, Presseblogs etc.). Das Thema “doppelter Content” wird dabei überschätzt – ich kenne hunderte von Presseportalen, die alle die gleichen Texte haben und bei Google gut gelistet werden. Der Trick dabei ist, den automatisch eingespielten Content mit anderen Contentquellen anzureichern.

    Aber – auch hier gilt: nie auf nur eine Einkommensquelle setzen, die besonders von Google abhängig ist. Es könnte nämlich passieren, dass beim nächsten Google-Update auch diese Presseblogs + andere automatische Affiliateblogs abgewertet oder sogar aus dem Index entfernt werden.

    Besonders gut eignen sich auch suchmaschinenoptimierte Landingpages, die z.B. Produkte von Clickbank bewerben. Bei Clickbank werden nur Produkte angeboten, die eine Rücknahmegarantie anbieten. Produkte mit zu häufigen Retouren werden übrigens bei Clickbank entfernt!

    Ich hoffe, dass diese kleine Zusammenfassung Mut macht, sich mindestens ein kleines Nebeneinkommen über das Internet aufzubauen – das funktioniert garantiert!

    Beste Grüße
    Curt Leuch

  208. Jan

    Was für eine Diskussion. Unglaublich! Was ich nicht verstehe:

    Warum man hier immer direkt beleidigend werden muss. Das ist echt traurig! Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern. Diskutieren und Argumentieren ist zu 100% erlaubt, aber das viele sofort beleidigend werden müssen verstehe ich nicht. Das ist ein kontroverses Thema, aber trotzdem…

    Niemand ist dazu verpflichtet irgendetwas im Internet zu kaufen. Und aus jedem Newsletter kann sich wirklich jeder durch einen einfachen Link-Klick austragen. Wozu also die ganze Aufregung um E-Mail-Marketing? Das ist eine ganz normale Werbeform, die auch jedes große Unternehmen nutzt. Ich bekomme jeden Tag Angebote von Amazon.
    Bietet mir Amazon in seinen Newslettern etwa wertvollen Inhalt? :) Nein, da werden mir jeden Tag Angebote zum Kauf präsentiert, mehr nicht. Aber es ist meine Entscheidung ob ich den “Newsletter” abbestelle oder nicht. Wieso beschwert sich da keiner?

    Und diverse “Infomarketer” bemühen sich auch noch Inhalte in ihren Newslettern zu vermitteln. Wieso wird sich hier dann beschwert wenn diese in jeder driten Mail dann etwas verkaufen wollen? Das verstehe ich einfach nicht. Wenn einem das zuviel wird, ein Klick auf den Abmeldelink und das wars – Problem gelöst!

    Sehr viele Infoprodukte werden mittlerweile mit einer 100% Geld-zurück-Garantie verkauft. Wenn das Angebot totaler Mist und nicht hält was es verspricht, Geld zurück fordern mit einer kurzen einzeiligen Mail – Problem gelöst!

    Wenn einem die Verkaufsvideos auf den Keks gehen, es gibt in jedem Browser oben rechts ein X zum Fenster schließen, einfach mal klicken – Problem gelöst!

    Wenn man kein Geld im Internet verdienen möchte, einfach nicht danach suchen, dann wird man nämlich auch nichts finden – Problem gelöst!

    Was ich damit sagen will: Jeder kann doch selbst über sich entscheiden. Was die da Betreiben ist MARKETING! Man kann zuhören oder auch nicht. Aber ich weiß nicht warum im Internet so sensibel reagiert wird wenn es darum geht Träume anzusprechen. So wird verkauft! Und jedes Unternehmen in unserer Wirtschaft basiert doch letztenendes auf dem Verkauf, seien es jetzt Dienstleistungen oder Produkte oder sonst was…

    In einer einfachen Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel lernt man folgende Formel für den Aufbau von Werbung bzw. der Verkaufsbotschaft:

    AIDA-Formel

    A = Attention
    I = Interest
    D = Desire
    A = Action

    Auf gut deutsch: Aufmerksamkeit erlangen, durch interessante Botschaft oder Geschichte den Kunden fesseln, damit er sich weiter damit beschäftigt, dann das Verlangen erzeugen bzw. schüren (Träume ansprechen), und dann eine klare und deutliche Handlungsaufforderung. Träume anzusprechen ist also gute alte Schule!

    Geld verdienen im Internet ist möglich, aber verkaufen gehört für jeden Unternehmer doch einfach dazu! Der eine machts besser, der andere schlechter. Übrigens: Auch mit einem Adsense-Blog verkauft man. Es ist nichts verwerfliches beim Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen.

    Viele Grüße

  209. Frank

    Hallo, ich habe eine ganz gute Möglichkeit gefunden, im Internet ein paar Hundert Euro im Monat dazuzuverdienen.
    Ich meine das Text-Verdienst-Konzept.
    Ich schreibe relevante Texte auf meinen Blog und bewerbe diesen.
    Dann bekomme ich Textaufträge von Agenturen, die ich professionellen Textern schreiben lasse und verdiene trotzdem noch einen regelmäßigen Betrag von ein paar Hundert Euro im Monat.
    Schaut einfach mal auf der Website rein.

  210. Liebesschloss

    Das ist ja nix neues. Meiner Meinung nach ist qualitativ hochwertiger Content zum Thema Online Marketing auf deutsch Mangelware.

    Die besten Inhalte gibts noch immer auf Englisch. Da versuchen zwar auch gut 50% ihre eigenen Inhalte/eBooks zu Verkaufen, aber immerhin wissen die meist trotzdem wovon sie reden und verfassen auch gute gratis Inhalte.
    Bestes Beispiel: Neil Patel von quicksprout.com

  211. Claudius

    Zum Glück gibt es alles was man zum Thema “Geld verdienen im Internet” wissen muss, frei verfügbar im Netz. Man erfährt alles was man wissen muss, ob man nun ,mit bezahlten Umfragen ein paar Euro verdienen will, oder mit Affiliate das große geld machen will. Dafür braucht niemand ein Ebook.

  212. Tom Klussmann

    Hallo zusammen,

    sehr interessante Diskussion wie ich finde. Ich möchte aber gern Bezug auf den Post von Claudius nehmen “um Glück gibt es alles was man zum Thema “Geld verdienen im Internet” wissen muss, frei verfügbar im Netz”.

    Das sehe ich ganz anders. Wer ein richtig ernsthaftes Business aufbauen will, braucht nun mal das Knowhow von erfolgreichen Unternehmern. Vieles davon ist aber einfach nicht kostenlos zu haben. Das mag vielleicht für “bezahlte Umfragen” o.ä. gelten – aber nicht für welche, die ein “richtiges” Business aufbauen wollen.

    Beste Grüße
    Tom Klussmann

  213. Stefan

    Endlich mal Tacheles. Diese ganzen Scharlatane machen es Leuten wie uns schwer, die ordentlich und ehrlich Ihr Geschäft aufbauen wollen. “Hoffnung ist das Schiff auf dem die Narren segeln” und das ist leider immer bester Nährboden für diese ganzen Geier. Hinter einem guten Geschäft steckt immer harte Arbeit, nur sind wenige nur bereit, fleißig zu sein. Man bekommt nun eben nichts für lau… In diesem Sinne danke für den Artikel und Beste Grüße

  214. Burghart Fedtke

    Hallo,

    ich kann Tom Klussmann nur zu stimmen. Ohne das Knowhow von erfolgreichen Unternehmern wird “Geld verdienen im Internet” sehr schwierig.

    Nur diese Infos sind nun halt mal nicht kostenlos zu bekommen. Ich kann auch nicht zu einem Unternehmen gehen und sagen ich hätte gerne da mal gern ihre Unterlagen zum Produkt XYZ weil ich es gerne mal nachbauen möchte. Meint Ihr das funktioniert?

    Ich wünsche ein frohes Osterfest

    Grüße Burghart Fedtke

  215. Edgar

    @Burghart da muss ich Dir leider wiedersprechen. Du findest wirklich ALLES was Du benötigst um im Internet erfolgreich zu sein KOSTENLOS im Internet.

    1. Wie baue ich eine Internetseite mit Hilfe von WordPress auf?
    2. Was sind Partnerprogramme und wie setze ich Sie ein?
    3. Wie sieht eine erfolgreiche Keywordrecherche aus?
    4. Wie bekomme ich mit Hilfe von SEO meine Seite richtig plaziert.

    All die sich die ach so tollen E-Books und Co kaufen denken Sie können mal eben schnell die große Mark machen. Weil es auch genau so versprochen und beworben wird. Schau Dir die freien Videos der Marketer an. Wir zeigen Ihnen wie Sie schnell 100.000 Euro mit Experten Wissen blabal verdienen. Alle Aussagen in den Video sind schwammig und dummes Geschwätz. Warum sollte Dir auch jemand der erfolgreich ist für 29,90 Euro zeigen wie es funktioniert? Das macht KEINER.

    Die “Experten” sollen doch mal nur EINE Seite zeigen, mit der Sie das große Geld verdienen ausser die, auf der Sie Ihre E-Books verkaufen und die Leute für dumm verkaufen. Die Idee mit E-Books ist wie immer aus Amerika kopiert da wird das noch im viel größeren Stil gemacht.

    Leute die ernsthaft Interesse haben Geld im Internet zu verdienen setzen sich mit dem Thema auseinander recherchieren lesen probieren aus und sammeln Erfahrungen so wie man es in jedem Job machen muss.

    Ohne Arbeit in kurzer Zeit geht garnichts…auch nicht mit dem E-Book oder dem Videokurs… und das Geld liegt auch nicht in der Liste… Newslettermarketing ist schon lange platt bedanken könnt Ihr Euch bei den Spammern.. ;O)

    Wer es ernsthaft machen will soll es tun aber nicht auf dumme Marketing Tricks reinfallen wie hier kostenlos bla.

  216. Robin in da Hood

    Hallo liebe Leser!

    Eigentlich sehe ich es schon fast als Zeitverschwendung an hier zu posten (bitte nicht falsch verstehen: der ursprüngliche Aufklärungs-Beitrag ist von wahrlich guter Gesinnung geprägt), weil bis hier unten scrollen nur die wenigsten. :D Und noch schlimmer … irgendwann in der Mitte angelangt garantiert niemand. Aber wie ich so bin muss ich zu allem mein Senf zugeben. Die Tatsache, dass hier die Kommentarfunktion genutzt wird, um die eigentliche Botschaft des Autors abzumildern – wenn nicht sogar umzukehren – macht auch mich nachdenklich. Es gibt hier sicher wenige(!) seriöse Anbieter die ihre Zunft verteidigen. Diese dürfen das auch zu Recht. In jeder Branche gibt es die sogenannten schwarzen Schafe. Aber wieviele sich hier – sehr wahrscheinlich – zu Unrecht beschweren ist schon echt beschämend. Ich vermute sowieso, dass die Leute die hier den Beitrag lesen im Vorfeld eh schon wissen was sie auf dieser Seite erwartet. Und diejenigen, die die eigentliche Botschaft erhalten sollten schon längst bei den dubiosen Seiten “stecken geblieben” sind. “Der gesunde Menschenverstand” ist ein hier oft geschriebener Spruch. Ja, wer diesen hat ist in der heutigen (wie auch in den damaligen und den zukünftigen) Gesellschaft(en) gesegnet. Wer nicht, auf ewig verdammt. Bildung wird heutzutage groß geschrieben. Aber in der Schule wird nicht mehr hart “durchgegriffen” und diese Misstände hier im Internet sind das Resultat dafür (siehe der beliebte Matheunterricht). Aber Wissen zu verwähren war schon immer ein beliebtes Mittel Menschen zu steuern und unterwürfig zu machen. Auch in finanziellen Belangen. Jeder halbwegs intelligente Mensch weiß, dass Geld für Leistung bezahlt wird. Ob es Produktion/Entwicklung von Gütern ist oder sei es Handwerk und Dienstleistung. Die Leistung wird definiert durch die verrichtete Arbeit in einer bestimmten Zeit. Weder die genannten Arbeits- noch Zeitaufwendungen für den anschließenden Lohn sind nicht im geringsten Maß realitätsnah (ok, der Satz war jetzt überflüssig … das wissen wir ja schon). Der gesunde Menschenverstand sagt auch, dass in einem mehr als gesättigtem Markt niemand mehr das “große” Geld verdienen kann. Und wenn doch dann sollte jedem klar sein, dass das nur mit dem Verkauf der Seele einher gehen kann. So wie es die meisten (NICHT alle!) Banker und Versicherungsvertreter auch machen. Es würde mich freuen, wenn diese Menschen, die sich sehr gut artikulieren und andere Menschen zum handeln animieren können, dass diese Sprecher für irgendwelche Parteien werden. Ach Mist … die Parteien sind ja auch nicht so das Wahre ^^. Aber die möchte ich jetzt nicht auch noch in die Thematik einbringen. Kurzum: Ich bin froh Eltern gehabt zu haben, die mir von klein an beigebracht haben, dass von KEINER Arbeit auch KEIN Geld und somit kein Traumhaus, Traumauto, Traumblablabla … herausspringt. Alle anderen Menschen, die im Kapitalismus (jepp … es ist nicht alles Gold was scheinbar(!) glänzt – und jepp … bin ein Ossi … und jepp, in der DDR war auch nicht alles gut :-p) diese (über)lebenswichtige Information vorenthalten wurde, kann ich nur bedauern und hoffen, dass die Erfahrungen aus Fehlentscheidungen nicht all zu große seelische “Wunden” hinterlassen. Tut mir Leid wenn da jetzt zuviel philosophisches “Geschwafel” dabei war, aber das Leben besteht nicht nur aus Geld. Aber leider ist es nun mal die Existenzgrundlage eines jeden. PS: Es wird Zeit, dass im Internet mal Werbung für “reele” Arbeit gemacht wird. Ich glaube auch nicht, dass es viele unseriöse Nebenbuhler neben der Arbeitsagentur geben würde. :D …. Also auf zu neuen Geschäfts”ufern”! ;)

  217. Heiko

    Also man kann schon in einem gesättigten Markt gut verdienen. Man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden. Es gibt jede menge Copycats, die nicht schlecht verdienen. Allerdings passiert das nicht von heute auf morgen. Die meisten Informationen der Internetgurus sind schlichte Infos, die man auf vielen Seiten auch kostenlos bekommt. Meist ist es aber so, das Neueinsteiger überhaupt keinen Plan haben, wo und nach was sie suchen sollen. Am meisten wird sicher auch die Zeit unterschätzt, die man braucht, um ein Internetgeschäft zum Laufen zu bringen. Wenn ich ein neues Projekt beginne, dann rechne ich in den kommenden 6 Monaten mit keinerlei Einnahmen und nur Arbeit. Wenn man jedoch Interneterfolg verkaufen möchte, dann darf man das seinen Kunden natürlich nicht sagen. Das nimmt nur noch jemand in Kauf, der sich gerne mit dem Internet beschäftig und nicht nur die schnelle Million sucht ;)

  218. Free Spotify Premium

    Wer sich heutzutage noch mit solchen Scams erhofft seriöses Geld zu verdienen ist leider etwas fehl am Platz… Wenn man von dem Moralischen Teil absieht handelt es sich dabei um nichts anderes als eine absolut gesättigte Nische.
    Natürlich gibt es ein paar die entweder gutes SEO betrieben oder sehr früh eingestiegen sind die damit noch immer sehr viel Geld verdienen, aber der Großteil verdient kaum was daran.

  219. Unkown_NR.99

    Jeder muss selbst wissen was er tut und wie er sein Geld verdient. Aber ist es notwendig Geld abzuschöpfen bzw. zu schaffen, ohne einen tatsächlichen Mehrwert zu erzielen?

    Denn meiner Meinung nach geht es immer weniger darum etwas sinnvolles für uns Menschen zu entwickeln, sondern mehr darum irgendwelche “sinnvollen” Produkte/Dienstleistungen zu verbreiten, oder parasitär an ihnen Mitzuverdienen. Die Betrüger betrügen die Betrüger.

    Werte sind nicht von Bedeutung. Es geht darum so gut wie möglich, “auch ohne zu arbeiten”, Geld zu schaffen und völlig sinnlose Mechanismen dafür aufzubauen z.B Börsenprogramme die in Bruchteilen von Sekunden Aktien kaufen und verkaufen und ganze Branchen aus dem Gleichgewicht zu drohen bringen um nur etwas zu nennen. Es geht den Meisten um ihren Profit, wenige scherren sich um ethische Werte oder darum auf Nachhaltigkeit zu setzen und Generationenübergreifend zu denken.

    Was wollt ihr im Leben? Euch aufregen über die Misstände in unserer Welt und dennoch dazu Beitragen, dass diese bestehen und überall wo das Geld ruft den Verstand und die Seele im Besenschrank zu lassen. Man kann doch nicht nur Geld verdienen wollen ohne etwas zu leisten.

    @VINCENZIA: getroffene Hunde Bellen. Ich würde nicht so viel Kommentare ablassen. Diese fallen negativ auf dich zurück. Du scheinst unzufrieden zu sein. Natürlich sollten die Berichte sauber erstattet sein, aber irgendwie kommst du mir nicht sauber rein. Ich entschuldige mich, wenn ich im Unrecht bin, dies war mein erster Eindruck von deinen Kommentaren.

    • Unkown_NR.99

      ich muss noch ergänzen: ich wollte darauf hinaus, dass wir mit den Möglichkeiten im Internet zu werben verantwortungsbewusst und ehrlich umgehen müssen und das wird nicht möglich sein, deswegen benötigen wir neue Gesetzte, bzw. ein auf das Internet angepasstes Rechtssystem.

  220. Matthias Koch

    Ich betreibe selbst eine Seite mit Infos und Tutorials zum Geld verdienen und bin Ausrichter eines der größten Webmaster-Meetings in Deutschland. Trotzdem möchte ich mich bei Martin für diesen Beitrag bedanken!

    Es gibt leider sehr viele schwarze Schafe und es ist deshalb gerade für uns seriöse Anbieter extrem schwierig, potentielle Kunden davon zu überzeugen, dass man sie nicht abzocken möchte. Man kann sehr wohl im Internet Geld verdienen. Ich selbst bewerkstellige das seit über 13 Jahren.

    Man muss dafür allerdings etwas mehr tun, als Luftschlösser verkaufen. Trotzdem sind damit einige “Kollegen” reich geworden – zu Lasten ihrer “Kunden”. Abzocker gab es leider immer und es wird sie auch weiterhin geben. Deshalb ist Aufklärung extrem wichtig!

  221. Artjom

    Habe jetzt auch einen Beitrag zu diesem Thema verfasst.
    Ich finde es ärgerlich, dass im Internet so viel Müll versprochen wird für “In wenigen Tagen reicht werden mit dem Internet” und diese ganzen Werbeslogans.
    Ich habe ewig nach einem Nebenverdienst gesucht und bei der Suche im Internet lauter Unfug gelesen bis ich irgendwan auf die Blog-Geschichte gekommen bin.
    Sehr ärgerlich das ganze Web-Business, denn die meisten sind danach enttäuscht und könnten so viel guten Kontent mit Ihrer eigenen Seite online bringen und nebenher auch verdienen.

  222. Andy

    Guter Artikel!
    Ist meiner Meinung zum grössten Teil wahr, aber es gibt denke ich auch einige (wenn vielleicht auch nicht viele) die seriös arbeiten und nicht so hohe und leere Versprechungen machen.

  223. Klartext

    Ich bin auch durch ein – wie ich finde – zu wenig Nutzen stiftendes Produkt, im Verhältnis zum Preis, zum “gebrannten Kind” geworden.
    Ich sehe es positiv.
    Ich frage mich seitdem vor jedem Kauf: Würde ich dieses Produkt auch keufen, wenn ich keine Geld-zurück-Garantie angeboten bekommen würde. Fühle ich, dass die Antwort Nein lautet, lasse ich die Finger davon.

  224. Olaf

    Der Beitrag trifft den Nagel ganz gut auf den Kopf – ich kann die E-Mails von den pseudo Millionären nicht mehr lesen.
    Wie sie alle Ihre Videos drehen..

    Ich finde es nur schade, das es scheinbar Leute gibt die darauf reinfallen. Da weiß ich nicht ob ich eher lachen oder weinen sollte…

  225. Jürgen

    Das viele der Top Internet Marketer doch Ihr Geld verdienen hat der Sven Meissner doch einleuchtend erklärt.
    Der Großteil, der die im Internet Geld verdienen wollen, versucht eben immer eine Abkürzung, ein Geheimniss oder einen sonstigen Trick zu ergattern. Dafür sind Sie dann auch bereit Geld auszugeben. Genau das machen Sich diese Top Internet Marketer eben zum Vorteil.
    Wer Geld verdienen möchte muss etwas dafür tun, egal ob er Zeitungen austrägt, 40Stunden am Fließband steht, seine Brötchen im Büro verdient oder ein Internetgeschäft betreibt. Von nichts kommt nichts.
    Auch im Internet lässt sich Geld verdienen. Dazu muss halt etwas verkauft werden. Sonst geht es meiner Meinung nach nicht. Und die Ausdauer gehört auch dazu!
    Gruß
    Jürgen

    • Marc

      Dem kann ich nur zustimmen! Wer glauben möchte, dass man im Internet mit wenig Arbeit viel Gekd verdienen kann, fällt eben eher auf alles mögliche herein und ist dann enttäuscht, wenn es nicht funktioniert oder er erfährt, dass man hart dafür arbeiten muss.
      Wer dazu bereit ist, dem bietet das Internet aber die einmalige Möglichkeit, sich ohne Risiko und finanzielle Investitionen ein zweites Standbein aufzubauen – und langfristig vielleicht noch mehr. Etwas Köpfchen und eine gute Idee gehören natürlich neben Durchhaltevermögen auch dazu.

  226. Marius

    Und wer ist wieder Schuld an dem Schlamassel … die Amis :)

  227. Denniswestens

    DENNOCH GIBT ES NOCH SERIÖSE MÖGLICHKEITEN ONLINE GELD ZU VERDIENEN!

    Ich bin hier selbst seit einigen Wochen als Afiliate tätig und konnte mir ein 2. Standbein mit einem monatlichen Passiv-Einkommen, in Höhe von 870,00€ aufbauen!

    Dennis

  228. Willi

    Hello,

    die Nebenjobs im Internet werden immer populärer. Zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich. Natürlich kann man im Internet Geld verdienen, in einigen Bereichen sogar ein ganze Menge. Aber: das kann nicht jeder. Es braucht bestimmte Charaktereigenschaften, viel Erfahrung, kreative Ideen, ein breites soziales Netzwerk, technisches Verständnis, Geldmittel für Investitionen und so weiter..

  229. Rafael Franke

    Also ich bin seit längerem schon im Internet tätig. Erotik sells das kann ich wirklich jeden ans Herz legen. Die Nische so sagt man, ist ausgelutscht. Das ist falsch denn mit Erotik lässt es sich heute noch viel Geld verdienen. Ich habe eine System entwickelt wo wirklich jeder Geld verdienen kann und das auch seriös. Nach meiner Erfahrung sind gerade die unseriös in der “normalen Branche” denn es lassen sich so viele Leute locken, weil sie meinen das Sie mit etwas “normalen” Geld verdienen. Aber wenn man mal ehrlich ist, wenn man Geld verdient und das auch gut, fragen dich doch nicht alle mit was. Der wichtigste Punkt ist doch ganz klar, man will Geld verdienen, sich etwas leisten, auch mal Geld sparen und sein Geld richtig einsetzen. Sie können uns testen und Sie werden sehen, dass Sie auch Geld verdienen, ich habe auch gerade eine Serie gestartet wie man wirklich Geld verdient. Ich hoffe das Sie meinem Service vertrauen schenken können und Sie werden 100% nicht enttäuscht werden. Starten Sie keinen Versuch, so starten Sie richtig!

  230. Steffen Hatko

    Ich bin mir sicher das jeder im Internet Geld verdienen kann. Sicherlich muss der absolute Wille zum Erfolg vorhanden sein. Auch ist es in jedem Fall empfehlenswert sich in diesem Bereich weiter zu bilden und die kostenlosen bzw. kostenpflichtigen Informationen zum Thema „Geld verdienen im Internet“ zu nutzen. Wer erfolgreich im Internet Geld verdienen möchte brauch auch unbedingt genügend durchhalte-Vermögen.
    Richtig ist auf jeden Fall, das man von den Geld verdienen im Internet leben kann. Das kann ich aus eigener Erfahrung behaupten ;-)

    Beste Grüße

    Steffen

  231. Thorsten Geissler

    Ich bin mir sicher das wirklich jeder Geld im Internet verdienen kann es muss nur der Wille und Geduld vorhanden sein.Man muss sich nur die richtigen Informationen besorgen und alles schritt für schritt durchgehen,und niemals aufgeben Fehlschläge gehören dazu das ist ganz normal.Aber ich bin mir sicher das wirklich jeder Erfolgreich sein kann wenn er es den nur will Dazu kann ich nur wirklich jedem Affiliate Marketing empfehlen damit konnte ich mir bis heute schon ein schönes Nebeneinkommen erwirtschaften.

  232. Franco Minerva

    [edit: dieser Kommentar ist so witzig und dreist, dass ich ihn nicht in Gänze gelöscht habe. Es beschreibt die bekannte Methode eines Kettenbriefes, neu ist mir allerdings die Wendung mit dem Internet. Natürlich sollte man sich niemals daran beteiligen. Man verliert immer, wenn man nicht genügend andere findet, die noch dümmer sind… ]
    Einfach GELD VERDIENEN !!!!! Im internet
    Mir hat dieses geholfen! Mach Du es auch dann wird es Dir auch helfen! SCHNELLES, LEICHT und LEGAL VERDIENTES GELD !! DAS HIER KÖNNTE DEIN LEBEN VERÄNDERN, WENN DU ES GELESEN HAST! Ich habe diesen Artikel an einem schwarzen Brett gefunden und ich entschied mich, das mal auszuprobieren. Vor einigen Tagen habe ich die Zeitungen durchstöbert und bin dabei auf einen Artikel, ähnlich wie diesen hier gestoßen, der sagte, man kann Tausende von Euro innerhalb von ein paar Wochen verdienen. Einzige Bedingung ist eine Investition von 30! Ich habe mir gedacht, dass das irgendein Scherzartikel ist und war, wie die meisten von uns wahrscheinlich, erst mal skeptisch und so las ich weiter. Auf jeden Fall stand da geschrieben, dass man 5 zu jedem der 6 Namen und Adressen, die in diesem Artikel angegeben sind, senden soll. Dann setzt du Deinen Namen an die 6te Stelle der Liste und postest den Artikel in mindestens 200 Newsgroups. (es gibt tausende), die findet man überall! So, nachdem ich so drüber nachgedacht habe und ich es erst mal ein paar Leuten erzählt habe, spielte ich mit dem Gedanken, es auszuprobieren. Ich habe mir gedacht, was solls, was habe ich schon groß zu verlieren außer 30 und 6 Briefmarken… Schließlich gab ich dann die lächerlichen 30 aus. NUN RATET MAL!!!! Innerhalb von 7 Tagen bekam ich Geld per Post! Ich war verblüfft!!! Ich habe mir gedacht, dass würde bald enden, aber es kam weiterhin Geld. In meiner ersten Woche habe ich ca. 150 verdient. Am Ende der zweiten Woche hatte ich dann schon insgesamt über 1000! In der dritten Woche habe ich über 10.000 abgesahnt und es wurde noch mehr!! Dies ist nun meine vierte Woche und alles in allem habe ich etwa 42.000 verdient und es kommt weiterhin schnell mehr dazu!! Das alles mit nur 30 und 6 Briefmarken. Und nun versuch es einfach auch mal auch bei dir wird es funktionieren. Lasst mich erzählen wie das funktioniert und noch wichtiger, warum es funktioniert. Nun, am besten Ihr macht JETZT eine Kopie von diesem Artikel, damit Ihr diesen Bericht auch offline zur Hand habt, wenn Ihr ihn braucht. Ich verspreche Euch, dass, wenn Ihr den Anweisungen genau folgt, Ihr mehr Geld verdient als Ihr gedacht habt und das auf eine so einfache Art und Weise! Vorschlag: Lest aufmerksam den ganzen Artikel! (Druckt ihn aus oder loaded ihn Euch down.) Folgt den einfachen Anweisungen und schaut dabei zu, wie das Geld reinkommt! Es ist einfach. Es ist legal. Und Deine einzige Investition 30 Euro (plus Briefmarken). WICHTIG: Es ist kein Märchen; es ist nichts Unsittliches; es ist nicht illegal und es funktioniert wirklich!!! Wenn Du Dich an alle der folgenden Regeln hältst, dann wirst du einiges an Erträgen bekommen. BITTE BEACHTET: Folgt diesen Anweisungen GENAU und 50.000 oder mehr innerhalb von 20 bis 60 Tagen können Deine sein. Dieses Programm ist so erfolgreich, weil es auf der Höflichkeit und Ehrlichkeit der Beteiligten beruht. Bitte setzt diesen Erfolg weiter fort, indem Ihr ernsthaft und aufmerksam die Anweisungen befolgt. Du wirst nun Teil am Mail Order Business. In diesem Geschäft ist Dein Produkt nichts Greifbares oder solides, es ist eine Dienstleistung. Dein Geschäft befasst sich damit, Mail Listen zu entwickeln. Viele große Unternehmen zahlen frohen Mutes hohe Summen für Qualitätslisten. Wie auch immer, dass Geld das sie durch die Mail Listen verdienen ist sekundär im Gegensatz dazu, was Leute wie Du und ich bekommen, wenn man auf der Liste steht. Hier sind die 4 einfachen Stufen zum Erfolg: STUFE l: Lege Dir 6 einzelne Stück Papier zurecht und schreibe Folgendes auf jedes dieser Papiere: BITTE SETZ MICH AUF DEINE MAILLISTE Besorgt Euch nun 6 einzelne 5 Euro Scheine. Als nächstes steckt Ihr das Papier mit dem Euro-Schein in einen Umschlag und schließt diesen. Jetzt solltest Du 6 Briefumschläge vor Dir liegen haben, in denen JEWEILS ein Papier, der den o.g. Satz beinhaltet, und eine Schein drinnen sein sollte. Somit gründest du gerade einen Service. DIES IST 100%ig LEGAL! Du forderst einen legitimen Service an und bezahlst dafür! Wie die meisten von uns

    war ich sehr skeptisch und besorgt was die gesetzlichen Aspekte anbelangt. Ich habe beim U.S. Post Office ([edit: gelöscht]) nachgefragt und sie bestätigten mir, dass es wirklich legal ist! Jetzt sende die Briefumschläge zu folgenden Adressen:

    1.) [edit: gelöscht]
    2.) [edit: gelöscht]
    3.) [edit: gelöscht]
    4.) [edit: gelöscht]
    5.) [edit: gelöscht]
    6.) [edit: gelöscht]

    STUFE 2: Nun streich die #1 von der Liste die Du eben gerade gelesen hast und rücke die anderen Namen nach (die sechste Nummer wird 5, 5 wird 4, usw…) und füge DEINEN Namen an die sechste Stelle in der Liste. STUFE 3: Ändere an diesem Artikel so wenig wie möglich, nur was wirklich sein muss. Er sollte möglichst original erhalten bleiben. STUFE 4: Jetzt postest (also veröffentlichst) Du Deinen ergänzten Artikel in mindestens 200 Newsgroups. (Ich denke es gibt ca. 16.000 in die dieser Artikel passt) Alles was du brauchst sind 200, aber bedenke, je mehr du postest umso mehr Geld machst Du! Das ist lückenlos gesetzmäßig! Wenn du irgendwelche Zweifel hast, dann schlag unter Titel 18 See. 1302 & 1341 der Post Lotterie-Gesetze nach. Behaltet eine Kopie von diesen Stufen und wann immer Ihr mal wieder Geld braucht, könnt Ihr das wieder und wieder verwenden. BITTE DENKT DARAN, dass der Erfolg dieses Programms auf der Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit der Menschen basiert und deren gewissenhaften Befolgung der Regeln. Nur dadurch habt auch IHR was davon!!! Wenn Du ernsthaft und ehrlich bist, wird dieses Programm weiterbestehen und das Geld was so viele andere bekommen haben wirst auch Du besitzen. ANMERKUNG: Ihr solltet vielleicht jeden Namen und Adresse von den Leuten die Euch zugesendet worden sind irgendwo speichern, z.B. auf dem Computer. Das bestätigt die ECHTHEIT dass Ihr wirklich einen Service anbietet. Wenn jetzt jede Post gedownloaded oder ausgedruckt wurde und die Anweisungen aufmerksam befolgt wurden, dann sind sechs Mitglieder als Listenersteller mit jeweils 5 vergütet worden. Was für eine Gelegenheit für nur 30 (5 für jeden der ersten sechs Leute in der obigen Liste). Versende die Umschläge jetzt, fuge Deinen Namen hinzu in der Liste und Du bist im Geschäft! TIPPS WIE MAN IN NEWSGROUPS POSTET: STEP 1) Du musst nicht noch mal den ganzen Artikel schreiben für Dein eigenes Posting. Markier einfach den ganzen Text und wähle Kopieren (Strg+C) STEP 2) Öffne ein leeres Notepad und füge nun mit dem Befehl Einfügen (Strg+V) den Text ein. Jetzt kannst Du Deinen Namen der Liste hinzufügen. STEP 3) Speicher Deine Notepaddatei als Textdatei. Du kannst nun immer wieder darauf zurückgreifen. STEP 4) Benutze Netscape oder den Internet Explorer und suche nach verschieden Newsgroups (Online Foren, Massage Boards, Chat Seiten, Diskussionen.) STEP 5) Besuch diese Message Boards und poste diesen Artikel als eine neue Nachricht und hebe diese besonders hervor. Einfach den kopierten Text einfügen. Schreib nun noch was Interessantes in die Betreffzeile, dass es auffallend ist. (Es sollen ja möglichst viele lesen!) Klick auf den Post Message Button und FERTIG bist du mit Deinem ersten Eintrag! Gratulation…. DAS IST ES!!! Alles was Du machen musst ist, von einer Newsgroup zur nächsten zu springen und diesen Prozess fortzusetzen. Bist Du erst mal im Trott, dauert es nicht länger als 30 Sekunden für jede Newsgroup. Viel Spass und denk daran: wenn Du alle Anweisungen genau befolgst sind dir viele viele Euro sicher
    Dein Kommentar zu dieser Antwort:
    Super das muss ich sofort Probieren!!!

  233. Blumert

    Danke für diesen ehrlichen Beitrag.

    Ich selbst komme ursprünglich aus dem Fernseh- und Filmbereich. Seit ein paar Jahren verfolge ich einige dieser Internetmarketer, welche genau mit diesen “Segeljachten und Palmen im Hintergrund Videos” den Leuten weismachen möchten, dass sie mit Videos reich werden. Ebenfalls habe ich einige dieser kostenfreienen Verkaufs-Webinare mit angeschaut und war einfach nur baff. Ich verstehe gar nicht, dass manche es tatsächlich glauben, was ihnen dort erzählt wird. Der einzige der hier reich wird ist der Verkäufer.
    Auf meinem Blog habe zu Social Media “koscht nix” auch einen Artikel verfasst, weil es mir vermutlich ähnlich ging wie Ihnen. http:// blumert-medien.de/online_marketing_blog/2012/07/social-media-koscht-nix-%E2%80%93-ein-modernes-marchen/

    Da ich schon vor 15 Jahren immer wieder als Dozentin gearbeitet habe (wie man Filme schneidet und Filme macht)biete ich das eben auch als Webinar an. Ich möchte den Menschen einfach die Handwerkskunst und die Psychologie der Bilder nahebringen. Dennoch merke ich auch, dass ich auch manche Erwartungen kaputt mache. Nämlich wenn die Erkenntnis kommt, dass ein Film nicht einfach mal so produziert wird. Dennoch es gibt auch welche, die sich dann näher interessieren und tatsächlich Web Videos machen möchten. Dies zwar zu Marketing Zwecken, aber eben nicht mit dem suspekten Beweggründen dieser “ich bin jetzt unter Palmen und so glücklich” – Marketer.

    Herzliche Grüße

  234. Marcel Schrepel

    Hey Martin!

    Auch hier noch mal ein großes DANKE für deinen Anstoß Beitrag!

    Ich sehe gerade, dass es in den Kommentaren ja gut zur Sache geht. Da sind sicher auch noch ein paar Quellen dabei! :-)

    liebe Grüße

    Marcel

  235. Ronny Schneider

    Ich finde diesen Artikel etwas überspitzt dargestellt. Mal ganz ehrlich, jedem logisch denkendem Menschen sollte bewusst sein, dass man auch im Internet nicht schnell reich werden kann. Wer das sagt, versucht eimfach irgendein Abzocke-Produkt an den Mann zu bringen und auf dem Rücken anderer mit Schneeballsystemen o. Ä. selbst Kohle zu machen.

    Meiner Meinung nach gilt auch im Internet, wer Geld verdienen will, muss auch etwas dafür tun. Nichts läuft von selbst und bringt mir auch noch als Dank am Tag 100 Euro ein. Mit einem Blog kann man meines Wissens nach durchaus ein nettes Taschengeld dazu verdienen. Man muss nur wissen wie es geht und was man dafür tun muss.

    Alternativ gibt es noch andere Sachen wie Umfragen, Paidmails oder Texte verfassen. Reich wird man damit aber keines Weges. Nehmen wir zum Beispiel eine Textbörse, bei der ich anfangs mit 3 Sternen eingestuft werde und vielleicht pro Word 1 Cent bekomme, wenn es hoch ist. Dann verfasse ich einen Text von 500 Wörtern, der gut geschrieben ist und mich vielleicht 30 Minuten gekostet hat. Der Betreiber findet den Text aber zu unprofessionell und ich muss ihn neu schreiben und investiere wieder 30 Minuten. Am Ende sitze ich dann über eine stunde und bekomme für die 500 Wörter gerade mal 5 Euro. Oder aber ich habe viel Zeit investiert und der Auftraggeber zieht die Bezahlung ein, weil der Text wieder nicht gefällt. Und solche Beispiele gibt es wie Sand am Meer.

  236. Dieter

    Manche Leute nutzen die Kommentarfunktion als Werbung!
    Was soll das?
    Ich sag Danke für den Artikel!

  237. Alex

    Hi Martin,

    guter aufschlussreicher Artikel. Ich denke man sollte mehr Aufklärung dieser Art betreiben. Allerdings hat das auch seine Grenzen, da es einfach zu schön ist seinen Träumen nachzujagen und sich den angeblichen Traum vom großen Geld ohne harte Arbeit zu erfüllen. Das wird es immer geben, und Menschen werden daraus immer Profit schlagen.

    Ich hoffe viele Leute lesen solche Artikel wie der hier und gehen entsprechend mit Inhalten aus dem Netz um.

    Geld verdienen ist immer mit Arbeit verbunden. Punkt.

  238. Christian

    Ich möchte mit diesem Blog den kritischen Stimmen einen anderen Blickwinkel zum Thema „Geld verdienen im Internet“ anbieten.

    Was suchen die Menschen im Internet. Ich denke, es sind zwei wesentliche Dinge:

    1) Unterhaltung
    2) Information

    Im Idealfall macht der Informationsgewinn auch noch Spaß und hat somit auch eine unterhaltende Komponente.

    Wenn Sie sich entschließen, im Internet Geld zu verdienen, indem Sie Information anbieten, müssen Sie sich dafür neues Know-how aneignen.

    Für ein Info-Produkt brauchen Sie selbst einmal die nötige Expertise um dieses Info-Produkt mit Content füllen zu können. Was brauchen Sie noch?

    Sie brauchen auch pädagogisch-didaktisches Wissen, um Ihren Content so aufzubereiten, dass er von Ihren Kunden auch aufgenommen werden kann. Es geht hier also um den Wissens-Transfer.

    Wissens-Transfer funktioniert mit vielfältigen Medien besser. Sie benötigen also eine Reihe unterschiedlicher Medien wie zb E-Books, Hörbücher, Lern-Videos, …
    Das bedeutet, Sie müssen mit den dafür nötigen Software-Produkten umgehen können, um Ihren Content in verschiedene Medien zu transformieren. Video-Schnitt-Programme, Bildschirm-Aufnahme-Programme, Präsentations-Programme, Audio-Erstell-Programme zähle ich beispielhaft auf. Dazu kommt der Umgang mit Licht und Ton und mit Musik zb als Hintergrund-Untermalung. Das Zurechtfinden in Foto-Datenbanken, der Umgang mit Farben, um die Botschaft durch richtige Farbwahl zu verstärken nenne ich zusätzlich ohne den Anspruch auf Vollständigkeit dieser Liste zu erheben.

    Wenn Sie das alles beherrschen, stellt sich die Frage der Vermarktung. Dafür müssen Sie Verkaufsseiten entwickeln, am besten garniert mit Verkaufs-Videos. Dafür brauchen Sie Verkaufs-Texte, die Ihre Zielgruppe zur Kaufhandlung animiert. Haben Sie endlich Ihre Verkaufs-Seiten aufgebaut, stellt sich die Frage nach der Verbreitung im Internet. Google Adwords, Affiliate-Marketing, Suchmaschinen-Optimierung, Social-Media-Plattformen, … nenne ich beispielhaft Auch diese Liste ist noch lange nicht zu Ende. Welcher Weg ist für Sie der richtige und wie gehen Sie damit konkret um, damit Sie Kunden gewinnen, die Ihr Produkt kaufen.

    Sie sehen eines deutlich: Um im Internet Geld zu verdienen, brauchen Sie viel mehr, als nur eine Expertise in einem Fachgebiet. Diese Lücke versuchen die verschiedenen Anbieter zu schließen und sie verdienen mit diesen Angeboten natürlich wieder selbst Geld.

    Ich denke, damit Sie diesen Weg beschreiten können, müssen Sie im Grunde einen neuen Beruf erlernen.

    Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich dafür, mit dem Möbelbau Geld zu verdienen. Dann liegen 3 Jahre Handwerks-Lehre vor Ihnen, gefolgt von der Weiterbildung zum Meister. Bis Sie also Ihren ersten Euro mit Ihren selbst gebauten Möbeln verdient haben, vergehen Jahre.

    Legen Sie das auf’s Geldverdienen im Internet um: Entweder Sie investieren Zeit, Mühe und Geld in Ihre Ausbildung zum Internet-Marketer oder Sie scheitern. Es gibt auch hier keine Abkürzung zum Erfolg.

  239. Steffen

    Ja das finde ich auch. Um im Internet Erfolg zu haben muss man sich eine Menge Wissen aneignen. Das wichtigste ist, das gelernte auch umzusetzen. Und natürlich sollte man unbedingt genug durchhaltevermögen haben um auch mal Durststrecken durchzustehen. Eine gute Möglichkeit Geld online zu verdienen ist das bewerben eigener Produkte wie zum Beispiel Ebooks. Aber es reicht nicht aus sich ein Ebook Paket inkl. fertiger Verkaufseite zu kaufen. Man muss sich auch um das Marketing kümmern. Das ist die Hauptaufgabe! Ich selbst verdiene schon länger mein Geld mit Ebooks und Affiliate Marketing und kann nur sagen, das ist die beste Arbeit die ich je gemacht habe… einfach genial.

    Beste Grüße

    Steffen

  240. Lena

    ich finde nicht das geld verdienen im internet nicht möglich ist.
    man muss halt nur die richtigen Seiten kennen
    ich zb. habe durch die seite [Edit: gelöscht!] viel Geld verdient.
    Auf dieser Seite zeigen Experten ca. 30 Verdienstmethoden im Internet

    ich habe es getestet und kann es weiterempfehlen

  241. [Edit: so heißt niemand!]

    Ich habe selbst sehr vielen Produkten aus der Szene auf den Zahn gefühlt und muss sagen – Nicht alle halten was sie versprechen. Aber dennoch gibt es einige sehr gute dabei. Aber eins ist Fakt – Ohne TUN passiert nix, auch nicht im Internet. Es ist ein Business und so sollte es gesehen werden. Sähen heißt ernten ;)

  242. Andi

    Hey,

    schaut doch mal hier vorbei: [Edit: gelöscht]
    Da bekommt ihr Geld fürs Lesen von Anzeigen. Bei der Registrierung bekommt ihr auch schon 5€ gutgeschrieben :-)
    Damit wird man bestimmt nicht reich aber ein guter Nebenverdienst ist es allemal :-)

    Liebe Grüße

  243. Marion

    In der Vorbereitung eines Artikels über Ehrlichkeit zum Thema Geld verdienen im Internet und bei meinen Recherchen,ob ich die einzige Person bin, die Wert darauf legt, nicht ihren guten Ruf zu verlieren, bin ich hier auf diesem Blog
    gelandet.

    Zunächst einmal *wow*, ich lese viel, aber bisher bin ich noch nie auf einem Artikel gelandet, der derartig viele Kommentare erhalten hat.
    Also Hut ab vor diesem interessanten Artikel, er spricht offensichtlich
    viele Menschen an.

    Zum Thema selbst:
    Ja ich kann bestätigen, man kann im Internet Geld verdienen,wenn man vor dem Verdienen akzeptiert, dass es gilt zu dienen ;-).

    Ich meine damit:
    Recherchieren
    lernen
    umsetzen
    und zu akzeptieren, dass alles Seriöse seine Zeit braucht.

    Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, gelegentlich Geld ins Business zu investieren, um an – gute – Informationen zu kommen. Denn alles im Internet zu recherchieren, das sicherlich kostenlos angeboten wird, kostet sehr viel Zeit und Zeit ist für mich eben auch Geld.

    Und was tun, um Schadensbegrenzung zu betreiben, damit ein Newbie nicht unnötige Produkte kauft und dann auch selbst noch später verkauft?

    Ich für meinen Teil weise meine Leser darauf hin, dass es wichtig und richtig ist, sich einen guten seriösen Ruf zu erarbeiten und diesen nicht leichtsinnig aufs Spiel zu setzen.

    Ob es hilft? Ich wünsche es mir :-)

    Beste Grüße
    Marion

  244. Robert

    Hy,
    ich denke es ist wie in vielen Berufen, wenn Du nicht den wirklichewn willen hast etwas zu erreichen, dann wirds auch nichts. Ich habe selber vor einiger Zeit ein Ebook gekauft das mir den Weg gezeigt hat, wie ich wirklich Geld im Internet verdiene. Ohne Fleiß, kein Preis ;)

  245. Klaus

    Hello,

    die Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich.

  246. Alan

    GELD IM INTERNET VERDIENEN !
    Guten Tag,
    Sie möchten Geld bzw, eine Psc einfach und Schnell im Internet verdienen?
    In diesem Tutorial möchte ich ihnen zeigen, wie sie ganz einfach und schnell Geld
    oder eine Paysafecard verdienen können.
    Es ist zu 100 % Legal und funktioniert schnell :)
    [Edit: gelöscht. Logisch, oder?]

  247. Manfred

    Wozu diese Schwarzmalerei zum Thema Geld verdienen im Internet? Ist mir wriklich ein Rätsel. Selbstverständlich kann man im Internet Geld verdienen. Auch sehr viel, wenn man es denn will.

    Im Internet ist es nicht anders als in der realen Welt: Schwarze Schafe gibt es immer mal wieder hier und da. Da heißt es dann halt: Augen auf. Ob nun in der Online- oder in der Offline-Welt.

    Und gut aufbereitete Informationen, die einen echten Nutzen bieten, für Geld anzubieten, ist absolut korrekt. Schließlich wurde darin viel Arbeit investiert. Und der Interessent bekommt seine gewünschten Informationen,ohne lange im Internet recherchieren zu müssen. Wie Marion oben schon schreibt: Zeit ist eben auch Geld.
    Und ich denke, kein Marketer ist daran interessiert, sich einen schlechten Ruf zu holen.

    Geld verdienen im Internet ist eben KEIN großer Beschiss. Wenn man weiß, wie man vorgehen sollte, hat jeder die Möglichkeit dazu.

    PS: Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit Affiliate Marketing. Besitze 2 Affiliate Websites, die nunmehr so gut laufen, dass ich davon leben kann!

    Diese Schwarzmalerei halte ich für ziemlich daneben und irreführend, weil es so dargestellt einfach nicht der Tatsache entspricht.

  248. Tobias

    Hey, also ich habe letztens eine super Seite im Internet gefunden, einen Blog, der aufzeigt welche Strategien wirklich funktionieren und welche absoluter MÜll sind um im Internet Geld zu verdienen. Schaut mal auf der angegebenen Internetadresse vorbei und tragt euch in die mail Liste ein, da bekommt man kostenlos super Tipps und Tricks zum Geld verdienen im Internet!

  249. Lukas

    Guter Artikel.

    Ohne Arbeit verdient man kein Geld im Internet. Das ist klar. Aber es ist trotzdem möglich!

  250. Paul

    Bevor jetzt alle den Kopf in den Sand stecken und Tatsache sämtliche Hoffnung auf ein funktionierendes Online Business aufgeben, solltet ihr euch noch diesen jungen Mann genauer ansehen. In seinem Blog und Ratgeber bringt er Schritt für Schritt Lösungen herbei die beim Aufbau eines Online Business helfen. Ich bin zu 100% überzeugt davon, mich ärgert nur das ich anfangs so lange skeptisch war.

    Hier kommt ihr zum Ratgeber und auch zum Blog: http://goo.gl/r3dZuK

    Beste Grüße Paul

    • Mißfeldt

      ich bin ganz begeistert, wie hartnäckig hier einige immer wieder versuchen, ihr Links unterzukriegen. Leute, ich moderiere hier alles!

  251. Maik Strunk

    Hey,
    das kann man so oder so sehen. Es gibt in jeder Branche gute und weniger guten “Mitarbeiter”. So gibt es auch in jeder Branche gibt es Erfolgreiche und weniger Erfolgreiche Leute. Aber eins ist doch Fakt:
    Wenn jemand im Internet nach einer z.B. “Gartenschere” sucht, dann habe ich die Möglichkeit ihm diese zu verkaufen, oder ich schaffe es einfach nicht, weil mir die Praktiken dieses Geschäftes einfach nicht liegen.
    Ich bin Hobby-Rennfahrer und kann “Sicher” schnell fahren, andere schaffen es nicht einmal ihr Auto gerade aus zu lenken. Was ich sagen will ist, der eine kann es und der andere nicht. Wie viel ich für die Versuche investiere, bis ich es begreife, dass es nicht klappt, liegt in der Natur des Menschen.

    Heutzutage bedarf das Leben schon eine Portion Selbstbewusstsein, sonst kommt man nicht durch.

    Lg.
    Maik Strunk

  252. Mark Berg

    Ich kenne eine seriöse Internetseite, womit man gut Geld verdienen kann, nennt sich [… Edit: gelöscht].
    Ich hab mich auch mal auf der Seite angemeldet, jedoch über den Link von einem Freund, der da schon langjährige Erfahrung hat. Er hat damit schon mehrere tausend Euros erwirtschaftet, kein Scherz !

    Ihr bekommt einen kleinen Bonus als Startguthaben, die Anmeldung ist natürlich kostenlos.
    [… Edit: Link gelöscht. Bitte Artikel oben lesen!]

  253. Heinz Klaarsen

    Leider Gottes ist das meiste im Internet wirklich beschiss.
    Man sollte jedoch trotzdem nicht alle über einen Kamm scheren.
    Wie überall geht im Internet, dass man sich informieren sollte evtl auch Frunde und Bekannte fragen.
    Dann kann auch nichts schief gehen.

    Gruß

    Heinz

  254. Patrick

    Ich selber bin seit ein paar wochen in der Richtung “Affiliate Marketing” unterwegs.
    Anfangs muss man viel geduld und Zeit mit bringen aber es Zahlt sich auf jeden fall aus.
    Aber halt auch nur wenn man wirklich mal Zeit reinsteckt und nicht meint nach 1 std. Arbeiten hat man gleich 400€ verdient.
    Online ist es halt wie Offline wer geld verdienen will muss was dafür tun :-) .

    Gruß Patrick

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:


× three = 12

Pingbacks

  1. […] Gerade gefunden, anscheinend brodelt genau das Thema in der “Szene”. Man muss alles differenziert betrachten, daher hier mal eine Meinung: […]

  2. […] sehen. Diesen “stilistischen & intelligenten Trick” habe ich von TagSeoBlog. So kann man sich nämlich schön rausreden und ein paar Tiefschläge aus dem Artikel […]

  3. […] Einer, der nur zu gut weiß, wie man online verdienen kann, ist M. Mißfeldt. Auf seinem allseits bekannten tagseoblog zeigt er immer wieder auf, wie es ihm mit teilweise außergewöhnlichen Maßnahmen gelingt, schöne Einnahmen zu erzielen. Dementsprechend weiß er auch, wie das Geld verdienen im Web nicht funktioniert und hat daher einen kritischen Beitrag geschrieben. […]

  4. […] einigen Tagen geht es hier hoch her. Mein kleiner Artikel “Geld verdienen im Internet – der große Beschiss!” quillt über vor empörten Reaktionen. Die Liste der Kommentare ist fast so lang wie die der […]

  5. […] nur auf den Startschuß gewartet. Ein ehrlich gemeintes Kompliment an Martin – Du hast die Szene schön aus der Reserve gelockt, wenngleich ich die Videoauswahl nicht allzu gelungen fand. Da hätten sich deutlich […]

  6. […] es los geht: Grund für diesen Artikel war die Vorlage von Martin. Ein Artikel, bei dem es wohl verschiedene Meinungen gibt und in den Kommentare die Post abgeht. I […]

  7. […] SEO-Profi Martin Mißfeldt prangert in seinem Blog ihre Taktiken und Vorgehensweisen rund ums Thema Geld verdienen im Internet […]

  8. […] man in der Regel auch kostenlos im Internet finden kann. Einen schönen Bericht über das Thema Geld verdienen im Internet und wie man damit teilweise regelrecht abgezockt wird, habe ich die Tage auf dem tagseoblog […]

  9. […] Artikel hat mir Martin von tagseoblog.de mit einem Artikel gegeben, in dem er über genau diese unseriösen Marketing Fallen berichtet. Dadurch wurde eine Welle von Protest-Kommentaren losgetreten und er musste sich viele […]

  10. […] Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! […]

  11. […] Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! […]

  12. […] Mißfelder hat während meines Urlaubes einen sehr interessanten Artikel zum Thema Geld verdienen im Internet  […]

  13. […] Du sprichst die Internet Marketeer an … Finger weg davon: http://www.tagseoblog.de/geld-verdie…rosse-beschiss. Martin, der diesen Blog betreibt, ist in der SEO (Search Engine Optimization) Szene sehr bekannt […]

  14. […] dem besonders in der Info-Marketer sehr beliebten Artikel “Geld verdienen im Internet – der große Beschiss!” möchte ich das Thema noch einmal vertiefen. Oder besser gesagt etwas differenzieren. […]

  15. […] aneignen zu können (völlig ohne Aufwand und nebenbei versteht sich) hier Martins Artikel ‘Geld verdienen im Internet – der große Beschiss!‘. Wer es noch genauer wissen möchte hier der englische Artikel ‘Scamworld: ‘Get […]

  16. […] an. Es öffnet sich eine Seite, die schon mal auf den ersten Blick veranschaulicht, worum es geht: Geld verdienen. Aus irgendeinem Grund verbirgt sich hinter dem Goldfisch die Unterseite zu “Heiko […]

  17. […] zeigen das die Kommentare in anderen Blogs und diese sind teils mit solcher Dummheit gewürzt, dass sich mir die Fußnägel hochrollen. Hier […]

  18. […] Die vermeintliche Patentlösung, die man dann erhält, entpuppt sich entweder als totaler Quatsch, der sich nicht umsetzen läßt, oder das Geld verdienen ist der Verkauf der Masche selbst. Also alles ein großer Beschiß. […]

  19. […] habe seinerzeit in dem Artikel “Geld verdienen im Internet – der große Beschiss” geschrieben, dass er unter den Top-10 auftauchen sollte. Ziel war ja, andere über die […]

  20. […] im Internet Szene bis tief unter die Haut weit in die Knochen hinein. Unter der Headline  “Geld verdienen im Internet – Der große Beschiss” veröffentlichte Martin Mißfeldt einen Artikel, der Wogen schlug, welche die Fachwelt und bestimmt […]

  21. […] Ich empfehle dazu den Artikel meines geschätzten Kollegen Martin Mißfeldt: “Geld verdienen im Internet – der große Beschiss“. Insofern spare ich mir weitere Ausführungen […]

  22. […] Mißfeldt hat auf seinem Blog einen interessanten und vielkommentierten Beitrag zum Thema “Geld verdienen – der große Beschiss” geschrieben. Dort werden die derzeit gängigen Verkaufsmethoden beschrieben, von einer […]

  23. […] erinnern Sie sich noch an den von  Martin Mißfeldt unter der provozierenden Überschrift „Geld verdienen im Internet – Der große Beschiss” […]

  24. […] selber war begeistert von dem Artikel von Martin Mißfeld zum Thema “Geld verdienen im Internet”, der scheinbar nur mit Social Media Marketing Maßnahmen und natürlich der Power seiner Blogs in […]

  25. […] in Katrellen, Syndikaten und Mafiastrukturen…[1] in dem er sich über einen Artikel im tagSEOblog auslässt. Der Erleuchtung bringenden Abschnitt aus Kurt Bachs Artikel möchte ich hier kurz […]

  26. […] reich zu werden. Eine sehr Interessante Debatte darüber hat Martin Mißfeldt in seinem Beitrag Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! angezettelt. Ich selbst möchte keine Diskussion darüber führen. Dafür rankt sein Beitrag unter […]

  27. […] Leider ist die Wirklichkeit viel ernüchternder. Und genau darüber klärt der Artikel vom großen Geld verdienen Beschiss von Martin Mißfeldt auf. Natürlich hat dieser provokative Artikel für eine Menge Rummel und […]

  28. […] Alle diese Infos findest du im Netz auf anderen Blogs absolut kostenlos! Hier ist es nicht notwendig für Informationen, die gratis erhältlich sind, viel Geld zu bezahlen! Mehr über solche Gaunereien lernst du auf einem unserer Lieblingsblogs und zwar hier. […]

  29. […] Tagseoblog: Geld verdienen im Internet – der große Beschiss […]

  30. […] dieser Stelle möchte ich die Artikel Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! und Geld verdienen im Internet? Vergiss es! von Martin Mißfeldt empfehlen. Auch die Diskussionen […]

  31. […] interessanten Artikel hierzu finden Sie außerdem hier. Bitte einfach mal lesen und selbst ein Urteil […]

  32. […] in die Nische “Geld im Internet”. Ich habe vor kurzem sehr interessiert den Artikel von Martin Mißfeldt zum Thema Geld verdienen im Internet gelesen. Auch die Reaktionen der Leser und Beschuldigten war […]

  33. […] Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt kommt man schnell zu Single-Landing-Pages, die einem das Blaue vom Himmel lügen. Oft habe ich das Gefühl dort an einem Schneeballsystem teilnehmen zu müssen. Worum geht es meistens? Sammle E-Mail-Adressen, mache ein e-Book und verkaufe dieses oder die gesammelten E-Mail-Adressen. Am besten an den nächsten, der schnell Geld im Internet verdienen möchte. Wer sich die Abgründe mal näher anschauen möchte, schaut bitte mal in den TagSEOblog (tagseoblog.de/geld-verdienen-im-internet-der-grosse-beschiss). […]

  34. […] einem Artikel auf tagseoblog.de wird sehr gut beleuchtet, warum das Geldverdienen nur mit einer soliden Grundlage möglich ist – […]

  35. […] Andi zu Geld verdienen im Internet – der große Beschiss! […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll

Meta

PKV-Gesundheit Tarifvergleich