Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs

Linkbuilding

Linkbuilding

Das Thema des Webmaster-Friday lautet in dieser Woche: „Was ist die richtige Linkbuilding-Strategie?“ – Nun mag man zunächst fragen: „Braucht man überhaupt eine Linkbuildung-Strategie?“ Ich würde das klar mit ja beantworten. Wer heutzutage eine Website betreibt, wendet sich an eine Öffentlichkeit. Sonst könnte man ein Textdokument auf seinem Rechner pflegen oder analog auf Papier schreiben. Website-betreiben bedeutet für mich auch, sich das  Potential des Webs nutzbar zu machen. Und eben dafür sollte man sich über Linkbuilding Gedanken machen.

Die Basics („Warum sind Links überhaupt wichtig?„) hat Peer schon hervorragend in seinem Beitrag „Linkbuilding-Strategien für verschiedene Website-Typen“ beschrieben. Ich beschäftige mich in diesem Artikel mit kleinen Websites – egal ob Blog, Firmenwebsite oder Portfolio. Ich sehe, anders als viele Co-Autoren zum WMF-Thema, überhaupt fast keinen Unterschied zwischen diesen verschiedenen Website-Typen. Ich würde bei der Linkbuilding-Strategie viel mehr die Größe einer Website bzw. vor allem deren Entwicklungsstadium als wichtig ansehen. Im folgenden möchte ich mal aufzeigen, mit welcher Methode ich gute Erfahrungen gemacht habe.

Linkbuilding-Ziele

Seo Blog

Seo BlogSeo Blog

Linkbuilding muss in erster Linie effektiv sein. Denn es handelt sich um eine Arbeit, die ein Website-Betreiber normalerweise nicht macht (es sei denn man ist so dusselig wie ich und betreibt einen SEO-Blog). Ansonsten ist Linkbuilding eine echte SEO-Dienstleistung. Wer also – zum Beispiel als kleiner Blogger – die Sache aus Kostengründen selber in die Hand nimmt, sollte ein Gefühl für Aufwand und Nutzen im Hinterkopf haben. Linkbuilding hat zwei Ziele:

  • Mehr (interessierte) direkte Besucher
  • Verbesserung der Positionen der Seiten bei Google

Man sollte immer beides im Hinterkopf haben. Denn beides ist miteinander verknüpft. Ich persönlich teile Linkbuilding in fünf  Phasen ein, die aus meiner Sicht den Entwicklungsstadien einer Website entsprechen:

Phase 1: Crawler locken

Wenn man eine neue Website startet, sollte man zunächst für eine kleine „Anschubverlinkung“ sorgen. Diese Verlinkung dient erst einmal nur dazu, dass die Seite von Google und anderen Suchmaschinen gefunden wird. Ich mache in aller Regel folgendes:

  • 2 – 3 Webkataloge
  • 2 – 3 Seiten als social-bookmark speichern  (Mister Wong, Oneview oder so)
  • Wenn möglich, aus 2 – 3 eigenen, anderen Seiten verlinken

Über die Verlinkung aus Phase 1 erhält man praktisch null Besucher. Wenn die Seite bei Google gefunden wird, dann unter ferner liefen. Entscheidend ist nur, dass die Seite über mehrere Wege für die Webcrawler verfügbar ist. Diese Phase benötigt ca. 1 Stunde Arbeit und dauert ca. 2 – 4 Tage.

Phase 2: Besucher finden (social networking)

Die Phase 2 einer Website ist entscheidend – dabei geht es darum, Besucher für die Seite zu gewinnen. Dafür macht es Sinn, im eigenen Kontext aktiv zu werden:

  • inhaltlich nahestehende Foren finden und sich an Themen und Diskussionen beteiligen (Signatur URL nutzen)
  • inhaltlich nahestehende Blogs finden und sich an Themen und Diskussionen beteiligen (Kommentar URL nutzen)
  • inhaltlich nahestehende Gruppen finden (Twitter, Facebook etc)

Diese Phase kann schon ein paar Wochen dauern und erfordert einige „Hartnäckigkeit“, bis man tatsächlich ernst genommen wird. Da man aber stets in seinem inhaltlichen Kontext aktiv ist, lohnt sich das in jedem Fall. Wie gesagt: es geht nur um Besucher. Es ist schnurz egal, ob irgendwelche Links nofollow sind oder „nicht wertvoll“ oder was auch immer. Wenn man Interessierte findet, ist der Link super wertvoll.

Phase 3:  Guter Content = selbstgenerierende Links

Guter Blog - Tipps

Guter Blog - Tipps

Parallel zu Phase 2 baut man die Website weiter aus. Die Diskussion mit anderen kann sich dabei sehr positiv auf den Inhalt der eigenen Seite auswirken. In dieser Phase 3 baut man den Content so auf, dass er „von allein“ Links generiert. Man hat (interessierte)  Besucher auf den Seiten, die zum Teil auch selber Websites betreiben. So kommen von ganz alleine Links zustande – solange man selber auch andere verlinkt. Ausgehende Links sind ein wesentliches Merkmal von gutem Content. Wer sich daran hält, wird ebenfalls Links bekommen.

Phase 4: die „guten“ Links

Die Website ist jetzt ca. 6 – 9 Monate alt. Sie hat inzwischen interessierte Besucher über Foren und Blogs und kann über „guten“ Content auch (immer mal wieder) von alleine Links generieren. So hat man genügend normale bis schwache Links gesammelt, nur sehr selten kommen in dieser Phase von alleine „starke Links“. Nun kommt die „wichtigste Phase“ im Linkbuilding: es geht um die „guten“ Links. Da ist zunächst das „open direktory project“ (www.dmoz.org) zu nennen. Einen Link aus dem ODP sollte man auf jeden Fall versuchen zu bekommen. Denn die DMOZ-Listen werden an zahlreiche andere Webkataloge (u.a. Google.com) weiter verteilt. Ein Link bei DMOZ generiert also einige Dutzend oder hunderte Folgelinks (kommt auf die Kategorie an).

Dmoz - ODP

Dmoz - ODP

Das Dümmste, was man machen kann, ist, ein neues Projekt nach wenigen Tagen oder Wochen dort anzumelden. Ich warte grundsätzlich mindestens 6 Monate. Dann hat die Seiten einen Pagerank (meist 2 oder 3) und kann inhaltlich etwas bieten. Nun lohnt es sich, eine wirklich passende Kategorie zu suchen. Es macht Sinn, dafür gründlich zu recherchieren. Je besser die Seite in die Dmoz-Kategorie passt, um so größer die Erfolgschancen. Übrigens kann ich überhaupt nicht verstehen, warum sich immer wieder Leute über die Dmoz-Redakteure beklagen. Bei mir hat es noch nie länger als zwei Tage gedauert, bis die Seiten gelistet wurden.

Linktausch Partner?

Linktausch Partner?

Wer Linktausch betreibt, kann in dieser Phase sein Glück versuchen. Ich mache allerdings grundsätzlich keinen Linktausch (siehe „Linktausch und Backlink-Partner – uneffektiv, zu viel Arbeit …„). Mir ist das zu uneffektiv und von zu viel Misstrauen begleitet. Stattdessen kann man einfach mal ein paar Seiten, die einem gut gefallen, ohne vorherigen Kontakt verlinken (s.o.). Nicht selten wird dann zurückgelinkt (bei Nasa oder Us-gov funktioniert das natürlich nicht).

YouTube Videos

YouTube Videos

Sehr sinnvoll kann auch ein youTube-Channel sein. Wie man das aufzieht, ohne selber Inhalte zu produzieren, zeigt zum Beispiel SEO-United: Man sucht sich einfach Videos, die man inhaltlich gut und passend findet und bindet sie ein. So ein youTube-Channel-Link ist nach meiner Einschätzung sehr wertvoll: er bringt nicht nur viel Trust, sondern kann auch viel power haben (sofern man eine gewisse Zahl von Abonnenten hat – ab ca. 1000 aufwärts). Allerdings wird youTube natürlich erst dann wirklich spannend, wenn man eigene Videos postet und in die Videobeschreibungen Links einfügen kann (siehe auch „Videos optimieren für youTube – Checkliste für Video-Seo„).

Wikipedia-Link

Wikipedia-Link

Ebenfalls hilfreich können Wikipedia-Links sein. Ich würde jedoch dringend davon abraten, selber seine Site irgendwo einzutragen. In aller Regel wird die Seite dann Wiki-global gesperrt – und die Quelle ist dicht. Stattdessen kann man über indirekte Wege versuchen, seine Seiten zu empfehlen. Aber wie bei Dmoz: entscheidend ist guter, am besten einzigartiger Content.

Je nach dem, in welcher Nische man unterwegs ist, kann man nun noch nach ein paar „offiziellen“ Listen Ausschau halten. Es gibt zu fast allen wichtigen Themen auf staatlichen oder halbstaatlichen Sites handgepflegte Listen. Da muss man dann ein wenig Phantasie haben und die eigene Seite entsprechend kreativ anmelden. Mit etwas Glück schafft man es – wenn nicht, auch egal.

Für diese Arbeit erweist sich der google pagerank als sehr nützlich. Denn er gibt eine schnelle und gute Hausnummer, wie „mächtig“ ein Link (potentiell) ist. Wie man solche Backlinks mit Hilfe einer Konkurrenzanalyse via Sistrix Toolbox ermittelt, hat Eisy in seinem neuen Blog beschrieben. Man kann aber auch verschiedene kostenlose Tools nehmen, die jedoch nicht so gründlich und übersichtlich sind, zum Beispiel x4d-Backlink-Checker oder LinkDiagnosis.

Ich nehme außerdem in dieser Phase 4 immer die Adsense- oder Afiliate-Werbung von den Seiten (wenn sie denn schon welche haben). Eine „Werbeseite“ wird in aller Regel nicht verlinkt. Man hat zwar ein paar Tage oder Wochen keine Einnahmen aus dem Projekt, aber mittel- bis langfristig sind gute Links weit mehr wert.

Diese Phase 4 erfordert nach meiner Einschätzung ein paar Tage Arbeit, die allerdings langfristig sehr wichtig und für das Google-Ranking lohnend ist. Denn erst diese „starken Links“ geben der „schwachen Masse“ erst ihre Zugkraft. Beides ist erforderlich. Wenige starke Links können ohne den richtigen Nährboden keine Power entfalten.

Follow Seo

Follow Seo

Vielleicht vermisst nun jemand eine Unterscheidung zwischen „follow“ und „nofollow“ Links. Meine Meinung dazu: völlig egal. Und zwar nicht, weil ich eine saubere Mischung wichtig finde (das auch). Sondern weil ich davon überzeugt bin, dass die nofollow-Nummer nichts mehr mit dem Vererben von Linkpower zu tun hat. Nofollow-Links vererben die gleiche Linkpower wie normale Links, nur vererben sie keinen pageRank und keinen Trust. Grob vereinfacht: der Linkgeber sagt via nofollow: ich weiß nicht, wie seriös die Zielseite ist. Aber wenn google die Zielseite aus anderen Gründen für seriös hält, dann kommt die gesamte Linkpower an (außer pagerank, was aber auch egal ist). Aus dem Grund benutze ich auch keinen „Nofollow-Checker“ oder wie das heißt…

Phase 5: Laufen lassen und Content verbessern

Backlinks - Verlinkung von Websites

Backlinks - Verlinkung von Websites

Das Projekt ist nun ca 1 Jahr alt und hat eine gute, gesunde Backlink-Struktur. Auf dieser Basis kann man es nun einfach laufen lassen. Von Zeit zu Zeit (so alle 2 – 3 Monate) kann man sich noch mal für ein paar Stunden hinsetzen und schauen, wie sich die Backlinks entwickeln. Aber eingreifen muss man nur noch, wenn man dann ganz gezielt einzelne Seiten für bestimmte keys nach vorne bringen will. Und dann ist man wieder beim richtigen SEO – und das ist eine Dienstleistung, die man besser bezahlt als sich alles selber beizubringen ;-)

Fazit: kein Linkbuilding = verschenktes Potential

Wer heute eine Website betriebt, verschenkt das Potential des Internets, wenn er/sie sich nicht mit Linkbuilding beschäftigt. Allerdings machen das die meisten sowieso und ohne es zu ahnen. Nur um ein paar Links zu Beginn des Projektes und nach ca. einem halben Jahr sollte man sich kümmern. Außerdem würde ich empfehlen (so als Faustregel): nicht mehr Links selber setzen als man nicht freiwillig von anderen bekommt. Wenn man nicht genug „freiwillige“ Links hat, sollte man sich nicht um den Linkaufbau, sondern um den Inhalt der Seite kümmern.

Wie gesagt: das Ganze gilt für kleine Websites (bis ca. 10.000 Seiten). Bei größeren Projekten sollte man das Thema Linkbuilding schon etwas durchdachter angehen. Aber für meine kleinen Projekte hat sich dieses Vorgehen bewährt.

Viel Erfolg.

Was schreiben die anderen?

Linkbuilding: wie Ziegelsteine als schöne Wandgestaltung

Linkbuilding: wie Ziegelsteine als schöne Wandgestaltung

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

69 Kommentare zu "Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs"

  1. Heiko

    … Du empfiehlst Blogs und kleinen Webseiten 2-3 webverzeichnisse aber gleich die sistrix toolbox ? In dem Fall vielleicht etwas überdimensioniert oder?

  2. tagSeoBlog

    @Heiko: nee, Missverständnis ;-) Ich empfehle die Sistrix-Toolbox zwar, aber nicht für kleine Blogs oder Projekte. Man kann als kleiner Webmaster prima zum Beispiel auf das kostenlose LinkDiagnosis zurückgreifen, um die Linkstruktur von anderen, gut rankenden Seiten zu analysieren.
    Aber mehr als 2 – 3 Webverzeichnisse sind überhaupt nicht nötig. Ich kenne auch keines, das relevanten Traffic bringt. Aber bitte klär mich auf :-)

  3. Ralle NL

    moin moin,

    recht interessante Vorgehensweise, aber Phase 4 stell ich mir unter Umständen doch etwas sehr aufwendig vor, sowas lohnt doch wirklich nur, wenn man wirklich vorhat Geld zu verdienen, um davon leben zu können, ansonsten wäre das doch eher ein doch recht aufwendiges Hobby.

    Grüße Ralle

  4. tagSeoBlog

    @Ralle: sooo aufwendig ist das nicht. Einfach mal ein paar Stunden hinsetzen und nachschauen, wo die anderen Websites es zum eigenen Thema so verlinkt sind. Und dann einfach versuchen, dort auch gelinkt zu werden. Je unprofessioneller man an die Sache rangeht, um so besser. Die wirklich interessanten Listen sind ja für Besucher erstellt. Wenn man also sagt: „Ich möchte mehr Besucher auf meine interessante Seite bekommen“, ist das allemal besser als zu sagen: „Ich möchte bei Google im Ranking steigen und brauche dafür Ihren Link.“
    Das Problem für viele ist eher andersherum (zumindest im Amateurbereich): wer einmal damit angefangen hat, nach Backlinks zu gieren, kann sich nur schwer wieder davon lösen und um das Wesentliche (gute Inhalte) kümmern.

  5. Markus

    Sehr schöner Artikel und man sieht sehr schön das das ganze nicht nur mal so kurz nebenher zu erledigen ist. DMOZ ging jetzt tagelang nichts, just als ich den Artikel las hab ich nochmal nachgeschaut und jetzt geht es wieder. Gleich mal ein Projekt eingetragen. Bin mal gespannt. 2 Tage ist schon sehr sehr gut.

  6. sonja

    Danke, sehr interessant dein Beitrag. Habe dich durch twitter gefunden, werde dich in Zukunft verfolgen und die Beiträge lesen. Danke

  7. Paul

    Das der Artikel genial ist muss ich dir sicherlich nicht sagen. Ich würde mich freuen wenn jemand sich eventuell die Mühe machen würde und meine Seite ins DMZO bringen könnte. Meine Seite hat einen PR4 und existiert bereits 14 Monate. Dennoch hab ich es bis heute nicht geschafft dort aufgenommen zu werden.

    Und weil es gerade so gut zum Thema passt:
    Ist es möglich alle bei Yahoo indizierten Backlinks in einer CSV-Datei zu exportieren? Google bietet dies über die Webmaster Tools an. Mich interessieren nun alle (nicht nur die ersten 1.000) Backlinks bei Yahoo.

  8. tagSeoBlog

    @Markus: Dmoz ging nicht? Ich habe am Samstag eine Seite eingetragen, die gestern schon drin war. Ich glaube das entscheidende ist (und das schätze viele falsch ein) der erste Blick. Wenn da etwas stört (z.B. Werbung), ist das schon ein Problem. Wenn nicht liest der Redakteur irgendeinen Absatz, meist den ersten. Der muss inhaltlich stimmen und den Fokus der Seite auf den Punkt bringen. Außerdem ist es sinnvoll, die Seiten optisch „barrierefrei“ (zumindest im Ansatz) anzubieten (Schriftgröße, Kontraste etc). Naja, und dann klickt der Redakteur auf eine zweite und vllt. dritte Seite, und wenn das auch passt, wird das Teil durchgewunken – vermute ich.
    Viel Erfolg.

  9. Tarik

    „recht interessante Vorgehensweise, aber Phase 4 stell ich mir unter Umständen doch etwas sehr aufwendig vor, sowas lohnt doch wirklich nur, wenn man wirklich vorhat Geld zu verdienen, um davon leben zu können, ansonsten wäre das doch eher ein doch recht aufwendiges Hobby.“

    Das hängt doch ganz davon ab.
    Wenn man gerne Youtube benutzt oder gerne Videos / Videotutorials macht, dann ist das doch nur eine Erweiterung des Hobbys.

    Und ansonsten wird ja vor allem der Content als wichtig erwähnt.
    Und Content gehört ja eh dazu, egal ob man es jetzt hobbymäßig oder professionell angeht.

  10. tagSeoBlog

    @Paul: Yahoo-Frage weiß ich nicht, vielleicht jemand anderes?
    zu Dmoz: In welche Kategorie willst Du denn? Beim Überfliegen fällt mir eigentlich nur „Oldenburg“ ein. Für alles andere gäbe es keinen Grund, sag ich jetzt mal so. Was Du schreibst und bewirbst, gibt es doch hunderte, tausende male auch woanders. Warum also sollte Deine Seite gelistet werden?
    Für DMOZ wäre es vllt interessanter, wenn Deine Projekte auf der Startseite stehen. Aber auch dann sind es eher die Projekt-URL, die Du anmelden solltest. Ich glaube, Du könntest die Website zuspitzen und das herausarbeiten, was an Dir und Deinen Projekten wirklich einzigartig ist. Und das dann – genau so und glasklar – auf der Homepage präsentieren. Dann wird es auch klappen.
    Auch Dir viel Erfolg.

    PS: ich bin übrigens kein DMOZ Redakteur und habe auch keinerlei Kontakt zu einem/einer. Was ich hier sage, ist vollkommen aus dem Bauch heraus und kann auch ganz anders sein.

  11. Webstandard-Blog

    x4d-Backlink-Checker & LinkDiagnosis mögen ja recht gut sein, „übersehen“ meiner Meinung allerdings zu viele Backlinks. Wesentlich effektiver finde ich da schon den Backlinkchecker.

  12. tagSeoBlog

    @Webstandard: stimmt schon, ist aber für Nicht-Profi-Webmaster aber kein Problem, finde ich. Es geht ja eher darum, einen Überblick zu erhalten. Vollständigkeit ist da nicht entscheidend. Aber danke für den Hinweis.

  13. andreas

    Zauberhaft-präzise und soo kompakt = gebookmarked.

    Verständnisfrage – was meinst du mit:
    >>Es gibt zu fast allen wichtigen Themen auf staatlichen oder halbstaatlichen Sites handgepflegte Listen.<<

    Hättest du da mal ein praktisches Beispiel zu Hand und einen Tipp dazu, wie man solche Listen(?) mit welcher Suchstrategie auffindet.

    andreas

    P.S. Wie machst du das eigentlich mit deinem eigenen Zeitmanagement? Gefühlter Eindruck – du sitzt 10 Stunden am Tag vorm Rechner und haust in die Taste???

  14. Marcel

    „Guter Content = selbstgenerierende Links“ Das ist der entscheidende Punkt den man vielen erst einmal klar machen muss. Viele vergessen nämlich, dass ein Link eine Empfehlung ähnlich einer Quellen-Angabe in einem Fachbuch ist. Und eine Empfehlung sollte natürlich einen Mehrwert für den Besucher mit sich bringen…

  15. tagSeoBlog

    @andreas: das hängt immer vom Bereich ab. Vielleicht hab ich mich etwas aus dem Fenster gelehnt, da ich in vielen Bereichen überhaupt keinen Plan habe.
    Ich würde zunächst mal das DMOZ durchforsten. Da sind viele zu finden. Und dann eine „Konkurrenzanalyse“ von Seiten, die wenigsten PR4 haben – eher nur die 5er. Die bekommen nicht selten ihre Links von solchen Seiten. Konkurrenzanalyse z.B. wie beschrieben mit Linkdiagnosis (wenn man keine Toolbox hat).

    Mein Zeitmanagment ist Mist – ich sage oft zu viel zu…
    In meinem WordPress liegen ca. 10 Artikel, die (noch) nicht fertig geworden sind (Webmasterfriday von vor 4 Wochen und so…)

  16. Ivan

    @tagSeoBlog
    Ein sehr guter Artikel. Also ich habe mich auch bei DMOZ eingetragen und warte bereits auch schon 2-3 Wochen. Aber ich werde es nochmals versuchen ;)

  17. andreas

    thx für den Hinweis. Mal gucken ob ich da etwas „List-iges“ finde!

    @offtopic: Martin du hast mich ja nun schon überredet das ich möglichst meinen Name hinschreibe – okay.

    Wärst du dann bitte so lieb und könntest mich wenigstens klein schreiben!? Passt in meine Corporate Identity! ;-)
    Vor allem wäre dadurch noch eine minimalste Unterscheidbarkeit bei diesem Sammelbegriff möglich!?

    Danke
    andreas

  18. heiko seifert

    @ tagSeoBlog

    nein, keines des Webverzeichnisse bringt traffic, das ist mir sehr wohl bewusst, als anfütterung für google Bots funktionieren einige aber immer noch. Darum ging es mir auch garnicht.

    Mir ging es tatsächlich um die Frage, ob die Toolbox für kleine Webseiten und Blogs, die sich ja nicht durch viel Geld auszeichnen wichtig ist und man nicht mit den Gratistools erstmal relativ weit kommt.

    sei es drum, es war ein Missverständnis

  19. Uwe (erforderlich)

    Ein Weblog-Autor der tatsächlich die Kommentare seiner Leser hier auch beantwortet. Das ist selten und gut! Weiter so :-)

  20. tagSeoBlog

    @Uwe: selten? Meine Erfahrungen sind besser. Es geht ja auch immer darum, Inhalte voranzubringen. Im Austausch ist das oft am effektivsten.
    Danke :-)

  21. Putzlowitsch

    Ich habe bei meinem Dritt-Blog Artikel, die haben schon eher Support-Foren-Charakter, da muß ich einfach auf die Fragen antworten :-)

    Und klar, das macht doch ein Blog erst wirklich aus, Web 2.0 ist nun mal Mitmach-Web und keine Einbahnstraße. Wer Fragen seiner Leser ignoriert, hat das einfach noch nicht begriffen.

  22. Steffen

    Die Linkbuilding Strategie für kleine Websites und Blogs ist super. Ich als Webdesigner mit SEO-Amitionen bin um solche Infos dankbar. Viele Grüße Steffen

  23. Autoteile Freak

    Sehr interessant dein Beitrag vielen Dank!

  24. Marie

    Hallo.
    Danke für die schöne Übersicht. Im Endeffekt gilt auch im Web der alte Satz: „Wer nicht wirbt der stirbt.“ Mit dem kleinen Unterschied, dass die Werbung hier über Backlinks laufen kann.

    So far.
    Marie

  25. olive

    vielen dank für den guten, hilfreicher artikel.
    vor allem deine ausführungen zu phase 4 haben mir einige neue sichtweisen eröffnet.

  26. Spieler

    Ist dmoz & Co. überhaupt noch wichtig? Die Tage dieser Linkverzeichnisse sind doch schon lange vorbei?

  27. Patrick

    @Spieler:
    Ich denke schon das dmoz noch wichtig ist… allerdings halte ich es auch für überbewertet. Ohne dmoz Eintrag ranken Seiten auch…

  28. Marcel

    Sehr interessanter Beitrag! werde diesen Blog gerne weiterverfolgen.

  29. PH1

    Hallo Martin,

    vielen Dank für diese wunderbare und einfach geschriebene Anleitung. Ein paar Sachen hatte ich vorher mit anderen Augen gesehen, z.B. das ein Nofollow-Link grundsätzlich nichts vererbt. Die „Theorie“, dass nur der PR nicht, aber die Power trotzdem weitergegeben werden kann ist wirklich interessant.

    Bei dem Wiki-Link… wie soll ich sagen… mit einer kleinen Info-Seite über meinen 2400-Seelen-Ort Hirsau hab ich ohne Probleme den Link bekommen. Dabei ist die Seite ziemlich neu und hat kaum Links. Dass das mit „Kredit“ und „Sex“ nicht funktioniert ist mir aber schon klar. ;)

    Trotzdem, schön mal wieder sinnhaltige Lektüre zu lesen. Danke und Grüße

  30. nicolas

    Ich bin der Meinung, man sollte als erstes guten Content schreiben, damit die Besucher von Socialen Netzwerken nicht nur einmal auf dem Blog vorbei schauen, sondern danach auch interessiert sind den Blog weiter zu verfolgen.

  31. max

    Super Danke wird mir hoffentlich helfen dein Artikel

  32. Zooplus Codes

    Sehr guter Artikel, doch funktioniert die Anleitung wohl meist nur für Blogs (mit guten Beiträgen/Übersichten/Meinugen). Keiner hat Bock eine kommerzielle Seite oder Affiliateprojekte zu verlinken (Beispiel: Finanzvergleich, Gutscheinportal).

    Was meint ihr?

  33. Admin

    Vielen Dank für den informativen Artikel. Das Thema Linkbuilding habe ich bisher völlig vernachlässigt. Mit deiner Erklärung und der Aufteilung in die einzelnen Phasen ergibt es aber ein schlüssiges Konzept. Da habe ich ja noch einiges vor mir.
    Gruß
    Admin

  34. tobi

    Betreibe für meine Mutter einen kleinen Magento – Shop für Blaudruck – Stoffe. Werden unter dem KW „blaudruckstoffe“ extrem gut gerankt, für das KW „Blaudruck“ jedoch gar nicht. Hat jemand eine Idee? Bewertet Google den Domainnamen noch immer so über?

  35. mathias

    Hallo zusammen,

    der Artikel ist super, aber haben Shopbetreiber/ Blogbetreiber wirklich ein Jahr Zeit, um gut bei google vertreten zu sein. Blitz-SEO kann eine Möglichkeit sein. Ich glaube nicht, dass ein natürlicher Linkaufbau unbedingt (gerade wenn es schnell gehen soll) notwendig ist und google Power-Linker (ich spreche nicht von nutzlosem spam) bestraft. Gestützt wird die These durch:
    – wenn es so wäre, würde ich Mitbewerber aggressiv verlinken (d.h. dadurch das diese bestraft werden, rutsche ich nach oben) -> unwahrscheinlich
    – aktueller, interessanter Inhalt kann innerhalb weniger Tagen 1000-fach verlinkt werden (geile you-tube Videos), = unnatürlicher Linkaufbau = Abstarfung -> unwahrscheinlich

    Somit glaube ich, dass man (wann immer Zeit ist) Links sammeln soll, natürlich auch später um seine Position zu festigen.

  36. Tipster

    Sehr gelungener Artikel und um gleich einmal zu beweisen, dass guter Content auch verlinkt wird.

    Ich bin auf diesen Beitrag durch eine kleinere Firma aus Franken gekommen, die diesen Beitrag hier verlinkt hat.

    Guter Content und der Linkaufbau geht alleine.

    Grüße aus Nürnberg!

  37. Petra

    Schöner Artikel und ich merke immer wieder das ich doch noch einiges dazu lernen kann ;-)
    Ich glaube das man wahrscheinlich zum Thema „Linkbuilding“ nie auslernt.
    VG
    Petra

  38. Maja

    Danke, danke, danke, danke…. Ich muss sagen dieser Artikel ist so qualitativ, weil er genau beschreibt, wie dein Vorgehen ist, genau das vermisse ich bei Peer Wandiger und allen anderen, die immer nur irgendwie herumreden, aber nicht sagen, wie das konkret aussieht. Jetzt habe ich endlich einen Fahrplan :) Danke :)

  39. Murat

    Vielen Dank für die Infos – ein sehr schöner Beitrag. Ich beschäftige mich zwar ebenfalls mit diesem Thema, aber man lernt nie aus…. hoffentlich kommen noch weitere solcher Beiträge.

  40. Nagelstudio in Harburg

    Habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wenn auch nicht beabsichtigt..also quasi Glück durch Unwissenheit.
    Also: vorher nur in „sinnlose“ Webkataloge mit PR 0 eingetragen, nach ca. 8 Monaten Webseitenexistenz und SEO-Dazulernens einige PR2-6 Backlinks gekriegt. Schwupps: Weitaus bessere Rankings in den SERPS!
    Außerdem habe ich im Laufe der Zeit vermehr auf Social Bookmarking gesetzt, was nochmal einen kleinen Schub gegeben hat.

  41. Philipp

    Meiner Meinung nach gehört Phase 3 an den Anfang. Nur interessante und gut geschriebene Inhalte sorgen langfristig für Erfolg. Deshalb gehört das Erstellen von gutem Content an den Anfang eines Projekts. Natürlich kann eine Website fortlaufen erweiter werden und selbstverständlich wächst ein Blog mit der Zeit durch die Beiträge. Texte, die sowohl für den Besucher interessant sind wie auch die für die Suchmaschinenoptimierung zentralen Keywords enthalten, schaffen von beginn weg ein viel besseres Fundament, was Ranking und Besucherzuspruch anbelangt.

  42. MarketingHirsch

    Wirklich sehr informative Zusammenstellung! Mich würde interessieren, wie du bei dmoz eine Listung innerhalb von 2 Tagen bekommst. Ich versuche dort schon seit über einem Jahr gelistet zu werden, bisher ohne Erfolg. Muss man da speziell etwas beachten?

    Viele Grüße,
    Sebastian

  43. Thomas

    Hallo Martin,
    ein schöner Artikel, der den Ablauf wirklich sehr gut beschreibt.
    Ein Kritikpunkt hätte ich dennoch.
    Guter Content ist keine Garantie für freiwillige Links.
    In Zeiten der Social Networks, erhält man zwar sehr schnell „Tweets oder Likes“, aber meines Erachtens weniger Empfehlungs-Links!
    Vll. ist das auch „Branchen abhängig“, aber vor ein paar Jahren, kamen schneller „Empfehlungslinks“.

    Deshalb geht es meiner Meinung nach nicht mehr ohne „weitläufiges“ Linkbuilding.
    Beste Grüße
    Thomas

  44. marketingfish

    Danke! Immer wieder hilfreich, dass es diese und andere Seiten gibt, die einem praxisnah die Grundlagen vermitteln.

  45. Otto

    Sehr interessanter Artikel,

    allerdings erhält man durch ausschließlich „guten Content“ leider keine zusätzlichen beziehungsweise kostenlose Links. Das war vielleicht früher einmal, aber heutzutage ist das echt verdammt schwer geworden!

    In diesem Sinne – Viele Grüße
    Otto

  46. Horror Freak

    Das mit Dmoz ist so eine Sache. Meine Seite hat PR4 und 10.000 Besucher am Tag, sogar wikipedia Links. Bei Dmoz versuche ich es aller 2-3 Monate, aber bis Heute war die ganze Ausarbeitung dort völlig umsonst.

  47. Marco

    Bin ebenfalls grad mit nem kleinen Aquarium Blog am Start. Denke mal ich hab gute Inahlte, trotzdem ist Linkbuilding immer so Mühsam. Der Artikel von dir ist allerdings eine gute Anleitung wie man es machen sollte. Danke dafür.

  48. Peter

    Danke für die hilfreichen Tips werde jetzt mal versuchen diese in die Tat umzusetzen

  49. Ernst

    Linkbuildung ist wirklich das A und O will man mit seiner Seite bei Google gut gerankt werden und auch gleichzeitig viele Besucher anziehen.
    Backlinktausch ist da wirklich eine sehr zähe und langwierige Angelegenheit, ich spreche aus Erfahrung:(
    Ich denke auch guter Content hilft da eher weiter oder eben auch das Social Bookmarking.

    Grüße

  50. Bernd

    Linkbuilding ist die Basis einer erfolgsorientierten Website. Ohne diese Basis ist auch der beste Content nur „nett“, aber ohne Content gibt´s auch kaum Backlinks. Beides gehört für mich untrennbar zusammen.
    Dank deines Artikels hab ich nochmal einen Anlauf (der 3.) bei DMOZ gemacht – vielleicht klappt´s ja diesmal.

    Grüßle

  51. Manuel

    Halli Hallo, ein wirklich smarter Artikel der mir richtig gut gefällt. Informativ und hilfreich :) Danke Dir

  52. Boxenschilder

    Sehr interessanter Beitrag! Dennoch wage ich zu behaupten dass Content das A & O einer Webseite bestimmt. Ich betreibe seit 2008 ein Projekt im Mobilfunkbereich (keine Nische) mit nahezu keinen brauchbaren Links. Durch User-Einträge entsteht regelmäßig neuer Content der uverzüglich im Index aufgenommen wird. Die Seite rankt seit Jahren auf mehreren TOP1 Positionen und geniesst einen starken Google-Trust. Eine „ehrliche“ nicht werbeüberladene Seite scheint also auch ohne Linkaufbau zu funzen!? Grüße

  53. Medienpapst

    Dieser Beitrag liefert wirklich eine gute Übersicht. Das Problem bei Dmoz.org ist, dass die Kategorie Auswahl sehr unübersichtlich ist. ich musste 2 – 3 Anläufe nehmen, bis es der Eintrag übernommen wurde.

  54. Restposten Großhandel

    Ein sehr guter Beitrag, der auch meine Erfahrungen widerspiegelt. Wichtig ist eine gesunde Mischung von Onsite- und Offsite-Faktoren, aber vor Allem: Geduld! Als ich schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte, fing meine Site plötzlich an zu ranken und stört inzwischen auch bei umkämpften Suchbegriffen recht weit oben. Hat aber auch über ein Jahr gedauert.

  55. Zalando Gutschein

    Das thema ist echt nicht schlecht. Aber man kann nur versuchen das richtige zu machen. Wirklich weiß keiner was richtig ist. Weil dafür müste man halt google genau verstehen. Aber man sollte die hoffnung nie aufgeben.

  56. Mona

    Der Artikel ist nun echt nicht mehr der frischeste und es hat sich damals schon angedeutet wohin die Reise gehen wird!

    https://exploreb2b.com/articles/9-beispiele-fur-content-marketing-wer-macht-es-wie-und-mit-welchem-ziel

    der Artikel hier zeigt schon das sich die Firmen nicht nur darauf eingestellt haben, SEO Agenturen werden es immer schwerer haben!

    Werbeagenturen werden wieder gefragt…es wird wieder kreatives gefordert!!!
    Ich freu mich darauf…die USA macht es wieder vor, dass kreative werbekampagnen einfach ein höheres virales standing haben, die shares die views, die klicks…das ist alles organisch und real…in zukunft werden genau diese signals wertvoll sein. Wenn man die aktuelle Nachfrage der Thematik mit einer kompletten Seeding strategie abfangen kann, sind die Rankings schonmal sicher! Das ist MARKETING!!

    Die SERPS müssen genau das ausspucken was der user sich, aufgestachelt von der nachfrage, wünscht!

    willkommen im jahr 2014!

  57. Moritz

    Ja, gerade die Startphase kann sich als sehr schwierig und zeit- aber auch nervenraubend erweisen.

    Aber Dienste wie beispielsweise Mister Wong existieren ja mittlerweile gar nicht mehr, dafür muß man sich andere Aternativen suchen.

    Sehr hilfreich kann auch sein, die Seite über kostenlose Eintragsdienste anzuschieben, mit einer anfangs längeren Re-Visit Strategie von 1 Woche bis später 1 bis 2 Tage …

  58. Lucy

    Hallo,

    Ich schreibe erst seit vielleicht einer Woche an meinem Blog und beschäftige mich viel mit Strategien zur Leserschafterweiterung. Dein Artikel dazu hat mir sehr gefallen!

    Liebe Grüße,
    Lucy

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. Tweets - Topsy.com

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von über Buch und Kultur erwähnt. über Buch und Kultur sagte: RT @SEO_SEM_SMO_: Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs http://bit.ly/cyLRPA #SEO […]

  2. […] Frage geht Martin Mißfeldt in seinem Artikel Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs nach. Der Artikel ist gut geschrieben und die Hinweise klingen für mich sehr sinnvoll. Ich werde […]

  3. […] seinem Post Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs erklärt Marin Mißfeldt wie man seines achtens Linkbuilding für Blogs und kleine […]

  4. […] einigen Tag veröffentlichten Martin und Dominik recht interessante und lesenswerte Artikel zum Thema Satellitenseiten, Linkbuilding und […]

  5. […] Linkbuilding Strategien für kleine Webseiten. In diesem Beitrag beschreibt Martin eine einfach Linkaufbaustrategie für kleinere Webseiten oder Blogs. Generell eignet sich das Vorgehen für jede neue Webseite, die organisch wachsen soll und eine erste Linkbasis benötigt. […]

  6. Linkbuilding Recherchen » Thema, Artikel, Linkbuilding, Blog, Mißfeldt, Martin » SEO Cop

    […] Das Blog werde ich mit einem Artikel über Linkbuilding eröffnen. Ich hoffe das Thema interessiert die ganzen SEOs da draussen. Für meine Recherchen habe ich gerade mal 15 Artikel zum Thema Linkbuilding gefunden. Dafür aber geniale Artikel von Sistrix und Martin Mißfeldt (aka TagseoBlog) […]

  7. […] Link Building Strategies Advanced Linkbuilding in 2009 and beyond Link Building from A to Z Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs Linkbuilding-Strategien für verschiedene […]

  8. […] ArtikelLinkbuilding-Strategie für kleine Websites und BlogsBlog-Start Januar 2009: Besucher-Statistik, Einnahmen, Alexa, […]

  9. […] dem tagseoblog findet sich ein interessanter Artikel zum Thema “Linkbuilding-Strategie für kleine Websites […]

  10. […] Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs […]

  11. […] Um Suchmaschinenoptimierung braucht man sich eigentlich nur am Anfang ein wenig zu kümmern (es sei denn, man hat einen SEO-Blog ;-) ). Ich habe einige Hinweise dazu bereits vor einiger Zeit in einem Artikel beschrieben:Linkbuilding-Strategie für kleine Websites und Blogs. […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll