Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Bogenschießen – Olympia-Doodle [2]

Bogenschießen (London 2012) Doodle

Bogenschießen (London 2012) Doodle

Mit dem zweite Doodle für die Olympischen Spiele 2012 in London präsentiert Google die Sportart „Bogenschießen“. Bogenschießen ist eine der archaischsten Sportarten. Jahrtausende lang benutzen Menschen Pfeil und Bogen für die Jagd oder um sich zu bekriegen. Mit dem Aufkommen der „Feuerwaffen“ verlor der Bogen seine Bedeutung als Waffe. Heutzutage ist Bogenschießen eine Sportart, bei der es vor allem auf innere Ruhe, Konzentration und Nervenstärke ankommt. Bogenschießen ist seit dem Jahr 1900 olympische Disziplin. Bei den Spielen 1912 und nach 1920 verlor es dann jedoch den Rang einer olympischen Disziplin. Erst seit 1972 ist es fester Bestandteil der olympischen Sommerspiele.

Recurve-Bogen (Foto von Christoph Alms)

Recurve-Bogen (Foto von Christoph Alms)

Bei den vergangenen Spielen 2008 in Peking gab es beim Bogenschießen grundlegende Regeländerungen. Die Anzahl der Pfeile pro Athlet wurde reduziert. Seit den Spielen 1988 wurde das Bogenschießen als Team-Sportart ins Programm integriert. Der Medaillienspiegel im Bogenschießen bei Olympia wird seit 1972 eindeutig von Südkorea dominiert, vor allem von den Damen. Die Südkoreaner konnten bislang 16 Gold, 9 Silber und 5 Bronzemedaillen einheimsen. Es folgt die USA (8 Gold, 3 Silber, 2 Bronze). Alle folgenden Staaten (China, Sowjetunion, Italien, Finnland) haben bislang  je nur eine Goldmedaille gewonnen.

„Heute ist das Schießen auf standardisierte Zielscheiben mit Recurvebögen, an denen Zielvorrichtungen und Stabilisatoren angebaut sind, die am weitesten verbreitete Bogensportart. Der verwendete Bogen, der häufig als „olympischer Bogen“ bezeichnet wird, ist ein technologisch hoch entwickeltes Sportgerät, mit welchem genaue Treffer auf große Distanzen erzielt werden können. Das Bogenschießen zählt zu den Präzisionssportarten.“ Quelle: Bogenschießen bei Wikipedia.

Das Bogenschießen-Doodle zeigt eine asiatisch anmutende Frau (logisch, wahrscheinlich Südkoeranerin). Der Pfeil ihres durchgezogenen Bogens fixiert genau die Zielscheibe. Und die steht da, wo eigentlich das zweite „o“ des Google-Logos stehen sollte, das auf die umgebende Sicherheitswand gemalt ist.

Bogenschießen in London 2012 (Google Doodle)

Bogenschießen in London 2012 (Google Doodle)

Das Doodle enthält aus meiner Sicht einen optischen Fehler: denn selbst wenn der Pfeil auf den zwei-dimensionalen Bild genau ins Ziel trifft, so würde sie in der Realität wohl eher einen Maulwurf erlegen. Aber was soll’s – es ist ein Doodle, und Doodle heißt übersetzt so viel wie „schnelle Skizze„. Es geht hier ja nicht um realistische Bilder, sondern um eine unterhaltsame grafische Umsetzung. (Wen es interessiert: mehr über die Zeichner der Doodles).

Bogenschiessen - Zielscheibe und Punkte

Bogenschiessen – Zielscheibe und Punkte

Die Zielscheibe

Die Zielscheibe ist tatsächlich immer so aufgebaut, wie im Doodle zu erkennen. Es sind 10 konzentrische Ringe, je zwei in einer Farbe. Von innen nach außen: Geld, Rot, Blau, Schwarz und weiß. Ganz in der Mitte, da wo Robin Hoods Pfeil landet, ist noch ein kleiner schwarzen Punkt zu sehen. Aber der spielt bei der Wertung keine Rolle. Der innere gelbe Ring zählt 10 Ounkte, der folgende gelbe 9, Punkte, der nächste, rote Ring zählt 8 Punkte, der folgende Blaue 7 Punkte und so weiter. Am Ende eines Durchgangs werden die Punkte zusammengerechnet. Ganz einfach :-)

Der Wettkampf

Briefmarke Bogenschießen (Olympia 1972)

Briefmarke Bogenschießen (Olympia 1972)

Die Scheibe ist 70 Meter entfernt. Im olympischen Wettkampf schießt jeder Athlet 72 Pfeile, jeweils sechs in 12 Durchgängen. Pro Durchgang hat man vier Minuten Zeit. Anschließend tritt man im K.O.-Verfahren gegeneinander an: 1. gegen 32., 2. gegen 31. usw. Also immer ein Duell Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau. Runde für Runde fliegen die Verlierer raus, und die jeweiligen Gewinner treten gegeneinander an. Bis am Ende der Olympiasieger oder die Olympiasiegerin oder die entsprechende Mannschaft feststeht. Mehr zu den Regeln auf der offiziellen Olympia-Homepage (engl.).

Hier das Doodle noch einmal und wie immer als Video-Dokumentation:

Mehr über Bogenschießen

Weitere Doodles

Bildquelle: Recurve-Bogen von Christoph Alms

Bogenschießen - Briefmarke BRD (1982) Entwurf: Buschmann

Bogenschießen – Briefmarke BRD (1982) Entwurf: Buschmann

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

10 Kommentare zu "Bogenschießen – Olympia-Doodle [2]"

  1. Martin O. Hamann

    Aloha

    Like & +1 zum Zweiten! Best of Luck :)

    Cheers

  2. Alex

    Google gibt sich zu Olympia richtig mühe! Die Doodles sind Klasse

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *

Pingbacks

  1. […] (Neu: London 2012 Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] ) … Wie zu erwarten würdigt Google die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London mit einem Doodle auf der Startseite. Damit ist die Olympia-Doodle-Saison eröffnet: in den kommenden 16 Tagen werden wir täglich ein Doodle auf der Google-Startseite bewundern dürfen. Dabei wird jeweils eine bestimmte Sportart präsentiert. Wie genau die Eröffnungsfeier in London inszeniert wird, ist bislang nur in groben Zügen bekannt. Die deutsche Fahnenträgerin wird die Berlinerin Hockeyspielerin Natasha Keller sein. Bei der Eröffnungszeremonie wird die Queen anwesend sein, die die Spiele auch offiziell eröffnen wird. Das Lied am Ende der Veranstaltung wird Paul McCartney zu Besten geben. Nur wer das olympische Feuer im Stadion entzündet, ist nach wie vor ein Geheimnis… […]

  2. […] tagseoblog.de: London 2012 Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] […]

  3. […] Google Doodle London 2012 Bogenschießen: London 2012 – Bogenschießen (Google Doodle animiert) London 2012 Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] […]

  4. […] ein kleiner “Konstruktionsfehler” unterlaufen (wie auch schon gestern beim “Bogenschießen-Doodle“). Was würde passieren, wenn nicht die Zeichner, sondern die Architekten des Wasserstadions […]

  5. […] besser. Bei Eröffnungsdoodle war ich ob des Stils noch etwas skeptisch. Auch das Doodle zum “Bogenschießen” war in meinen Augen noch nicht ganz ausgereift – da störte mich vor allem der leere […]

  6. […] Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] […]

  7. […] Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] […]

  8. […] Blogartikel: Bogenschießen – Olympia-Doodle [2] […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll