Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Blog-Start Januar 2009: Besucher-Statistik, Einnahmen, Alexa, Dmoz

Statistik - Blog Start tagSeoBlog

Statistik - Blog Start tagSeoBlog

Diesen Blog gibt es jetzt genau einen Monat. Nachdem ich bereits vor 10 Tagen die Maßnahmen geschildert habe, wie ich diesen Blog in Gang gebracht habe, will ich nun erste Statistiken und Analysen vorlegen.

Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Bisher habe ich 26 Artikel geschrieben, die in 15 Kategorien und über 55 Tags zu finden sind. Einige Artikel laufen ganz gut, andere dümpeln vor sich hin. Die geneigten Leser haben bereits 64 Kommentare hinterlassen, die meisten recht wohlwollend. Einige Fragen konnte ich bereits hoffentlich beantworten. Im folgenden will ich mal die Hosen runterlassen und Fakten auf den Tisch legen…

2009-02-10 WordPress Statistik

2009-02-10 WordPress Statistik

Der traffic der Seiten ist natürlich noch recht holperig. So habe am „Spitzentag“ bereits 172 Leser in den Artikeln gelesen. Vor einigen Tagen waren es aber nur 46. Der Grund ist recht einfach: ein großer Teil des traffics kommt noch über SEOigg, wo ich die meisten einige Artikel poste. Wenn ich nix anbiete, kommt auch niemand. FeedReeder habe ich laut Feedburner-Anzeige im Moment 25. Ich denke aber, dass davon mind. 20 irgendwelche Dienste sind, die auch als Reeder geführt werden. Bei google sind die anfangs erstaunlich hoch gerankten Keywords wieder etwas abgesunken. Am meisten Besucher kommen über „google images“ (heute #5), „google bilder optimieren“ (heute #3) und „framebreaker“ (heute #5). Insgesamt habe ich aber noch viel zu wenige gute Keys in den SERPs, um einigermaßen stabile Besucherzahlen zu haben. Die am häufigsten besuchte Seite ist übrigens das Tool: Image-Check : Bilder keyword Analyse.

Benutzer-Verhalten laut google Analytics

Die traffic-Daten von wordpress stimmen im Großen und Ganzen mit den Zahlen von google Analytics überein. Interessant ist bei gAnalytics aber natürlich die differenzierteAnalyse des Benutzerverhaltens – und die mutmaßlichen Gründe für selbiges. Hier zunächst der entsprechende Screen:

Benutzer-Verhalten - Auswertung mit google Analytics

Benutzer-Verhalten 10. Jan. 2009 bis 10.Feb, 2009 - Auswertung mit google Analytics

Ich will mal so interpretieren: Der geneigte Leser braucht 3,06 Seiten, bis er auf eine Passage trifft, die ihn interessiert. Und dann sucht er noch über 5 min nach interessanten Überschriften. 60,04% sind vor Wut in die Luft gegangen („abgesprungen„), weil sie nicht finden, wonach sie suchen…

Nein, im Ernst: ich denke, dass die Zahlen ganz Ok sind. 66,87% neue Zugriffe bedeutet im Umkehrschluss kca. 33% wiederkehrende Besucher. Für einen neuen Blog ist das ganz ordentlich (vermute ich – sooo viele neue Blogs hab ich noch nicht an den Start gebracht). Die 5:16 stimmen mich zuversichtlich, dass ich einigermaßen vernünftig formuliere und auch Themen treffe, die interessieren. Natürlich spielt auch eine Rolle, das ich nach wie vor nicht kurz schreiben kann. Ich arbeite daran ;-)

60,04% Absrungrate: Schon lange überlege ich, was dieser Wert wohl aussagt. Er zeigt an, wie viele Benutzer die Site wieder verlassen, ohne sich andere Seiten dieser domain angesehen zu haben. Ok – also mehr als die Hälfte der User steigt wieder aus (nachdem sie im Schnitt 5 Minuten lang den Text gelesen haben). Und? Was soll die Zahl aussagen? Ich finde keine sinnvolle Interpretation für diesen Wert. Egal – Du bist der Leser, Du wirst es wissen…

Alexa trafficRank

Alexa Rank (Amazon)

Alexa Rank (Amazon)

Der Alexa-Rank ist sehr spannend. Denn es zeigt sich, dass die Zahlen dort fast nichts nur bedingt mit der Realität zu tun haben. Als ich vor einigen Tagen den Beitrag von Frank Pfabigan (SeoScout) gelesen habe, ist es mir nun fast peinlich, einen so jungen Blog dagegen zu stellen. Es zeigt, wie relativ die Alexa-Zahlen sind.

Alexa Daten - tagSeoBlog

Alexa Daten - tagSeoBlog

Nach Alexa hat der tagSeoBlog einen „weltweiten Rang“ von 32.330. Damit liegt dieser Blog weit vor allen anderen von mir verwalteten Projekten. Und das, obwohl diese anderen Sites ein Vielfaches an Traffic haben.

Offenbar ist die Alexa-Toolbar in SEO-Kreisen stark verbreitet. Ein SEO-Blog hat es somit bei Alexa wesentlich einfacher, weit vorne zu ranken. Hinzu kommt wohl eine Art „Startbonus“ – ich bin mir sicher, dass dieser Blog nach drei Monaten in den Bereich von 100.000 zurückfallen wird. Und das wäre schon sehr gut, finde ich. Mal abwarten.

Alexa Rank Deutschland

Alexa Rank Deutschland

Noch deutlicher werden die unsinnigen realitätsfernen Zahlen von Alexa, wenn ich mir den Deutschland-Rank ansehe. Demnach liegt der tagSeoBlog auf Platz 3.945 (!). Ganz besonders stolz bin ich auf Rank 27.315 in Griechenland. Immerhin1,7% meiner Besucher kommen aus Griechenland, der Wiege der rotbauchigen Vasenmalerei. Bei durchschnittlich vielleicht 60 tagSeoBlog-Besuchern am Tag sind das über den Daumen, naja, 1 Besucher aus Griechenland pro Tag. Die Schlussfolgerung ist, dass man mit 2 Besuchern pro Tag in Griechenland vermutlich auf Platz 10.000 rankt :D – Wie auch immer diese Zahlen zustande kommen – so richtig Ernst kann ich Alexa nicht mehr nehmen…

Update: Kurz nachdem ich diesen Artikel geschrieben habe, hat Alexa mir einen „Drei-Monats-Rank“ verpasst. Und tatsächlich liege ich das auf Rank 165,637. Wie der sich berechnet, obwohl es den Blog doch erst seit einem Monat gibt, ist mir schleierhaft. Hier sind die tagSeoBlog-Zahlen bei Alexa live zu sehen.

Gelistet in Dmoz (open directory projekt)

dmoz - open directory project

dmoz - open directory project

Das ist tatsächlich eine gute Nachricht. Nur drei Tage nach meiner Anmeldung war der tagSeoBlog bei dmoz gelistet. Allerdings nicht in der Kategorie, in der ich mich angemeldet habe. Am liebsten wäre ich natürlich in der Kategorie „Webdesign“ aufgenommen worden. Aber – und das stimmt natürlich – ich habe mich bisher irgendwie noch überhaupt mal gar nicht um die wirklich spannenden Fragen gekümmert: internetbasierte Usability undÄstethik, kurz Webdesign.

Stattdessen hat der dmoz-Editor mich offenbar „weiterempfohlen“. Dieser Blog ist also nun in der Kategorie „Webdesign und -entwicklung: Erstellung von Webseiten: Weblogs“ gelistet. Auch sehr schön. Und wahrscheinlich sogar zutreffender.

Oft lese ich so was: „Die dmoz-Editoren sind völlig überfordert!“ – „Bei denen stapeln sich tausende von Anträgen. Das dauert Monate, bis man bei dmoz reinkommt.“ – „Bei dmoz werden schon lange keine neuen Seiten mehr hinzugefügt.“ – Dieses Beispiel zeigt, dass die dmoz-Editoren überhaupt nicht langsam sind. Mein Antrag wurde sehr zügig begutachtet, dann weitergeleitet, erneut begutachtet, und dann postwendend aufgenommen. Das „Märchen von den langen pipelines“ ist offenbar nur darauf zurückzuführen, dass es von den Editoren keine „Ablehnungsbescheide“ gibt. Daher denken viele, dass ihre Seiten noch nicht geprüft wurden. Anyway – ich habe Glück gehabt. Und es beweist, dass bei dmoz schon noch Seiten aufgenommen werden.

Blog-Einnahmen

Kapitalist mit Zigarre - Geld macht reich!

Kapitalist mit Zigarre - Geld macht reich!

Naja, ich erwähne das hier, weil es viele interessiert. Aber ich kann nur sagen: So wie auf dem Cartoon rechts sitze ich hier nicht herum.

Meine Einnahmen mit diesem Blog belaufen sich auf NULL. Zumindest was die direkte Monetarisierung betrifft. Logisch – es gibt ja auch überhaupt keine Werbung. Ich habe mir ja auch vorgenommen, Werbung erst ab 2010 zu schalten. Von dem Plan bin ich nun jedoch wieder etwas abgerückt, weil ich eine Cash-Cow angesetzt habe: die tagSeoBlog-imageButton-Galerie. Sobald die ersten Bilder in den Suchergebnissen vordere Plätze einnehmen, werde ich auf den entsprechenden Seiten Werbung schalten. Ich rechne so im Herbst damit.

Dennoch ist der Blog kein „Verlustgeschäft“. So hatte ich bereits zwei Anfragen und einige interessante Kontakte. Was daraus wird?  Keine Ahnung. So ein Blog ist in jeder Hinsicht eine unberechenbare langfristige Sache…

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

7 Kommentare zu "Blog-Start Januar 2009: Besucher-Statistik, Einnahmen, Alexa, Dmoz"

  1. Webstandard-Team

    Dei Verweildauer deiner Leser ist wirklich ansprechend. Content ist und bleibt das Maß, an dem ein Blog gemessen wird. Ist er gut, kommen die Leser wieder. Sind die Beiträge entsprechend umfangreich, nehmen sie sich auch die Zeit diese zu lesen. Weiter so!

  2. tagSeoBlog

    Vielen Dank. Ich werde wohl die Frequenz etwas reduzieren (müssen), um auch wieder andere Projekte voranzubringen. Bzw. um auch mal wieder etwas Geld zu verdienen ;-)
    Aber ich werde mich bemühen …

  3. davd

    ich bin ein echter feedreader ;-) bin auch vor allem über die google bildersuche posts hierher gekommen.

  4. Geldtrader

    Die Besuchszeit von über 5 Minuten finde ich auch erstaunlich gut.
    Es ist ja die durchschnittliche Besuchszeit.
    Wenn du jetzt berücksichtigst, dass viele nach einigen Sekunden wieder abspringen muss der Rest ja einige Zeit hier verweilen.
    So deine Feedburner-Statistik sollte sich mindestens um 1 erhöht haben.

    Gruß Thomas

  5. Flüge New York

    Ich stimme Geldtrader zu. Die 5 Min sind ein Durchschnittswert, so dass du darauf schließen kannst, dass die 33 % der wiederkehrenden Besucher länger auf deiner Seite bleiben und die Abspringer wohl nur kurz. Hier hast du dann noch Potenzial. Ob es am Aufbau oder am Inhalt liegt, musst du wahrscheinlich austesten. Aber insgesamt schonmal eine recht ordentliche Statistik, auf die du sicher gut aufbauen kann.

  6. Michael

    Super :)

  7. René

    Vielen Dank für die Interessanten Informationen ich werde Sie für http://www.wooodys.de verwenden.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Kategorien

Blogroll