Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Der Zauberer von Oz als Technicolor-Doodle

Der Zauberer von Oz

Der Zauberer von Oz

Mit dem heutigen Doodle würdigt Google die Uraufführung des Filmes „Der Zauberer von Oz“ im Jahre 1939 in den USA. Der Zauberer von Oz wurde von dem amerikanischen Schriftsteller Lyman Frank Baum geschrieben und im Jahr 1900 erstmals veröffentlicht. Das Kinderbuch erzählt die Geschichte des Mädchen Dorothy, die von einem Wirbelsturm mitsamt Haus und Hund weggetragen wird und fortan kuriose Figuren trifft und aufregende Geschichten erlebt. In Deutschland ist der „Zauberer von Oz“ bei weitem nicht so populär wie in den USA, wo jedes Kind mit der Geschichte aufwächst. Aus diesem Grund wird das Doodle vermutlich auch nicht in Deutschland gezeigt – schade eigentlich…

Das heutige Doodle ist schon deshalb ungewöhnlich, weil es einen harten, klar abgesetzten Rand hat. Meist „fliegen“ die Doodle auf der weißen Hintergrundfläche. Heute ist es ein klar begrenztes Bild. Von der Farbigkeit her wirkt es – passend zum Thema – wie eine Märchenbuch-Illustration. Der weltberühmte Film „Das zauberhafte Land“ aus dem Jahr 1939 ist einer der ersten Farbfilme überhaupt. Und das Doodle spiegelt diese überzeichnete Farbigkeit der frühen Technicolorfilme gut wieder. Die Hauptdarstellerin des Filmes, Judy Garland, wurde durch ihre Rolle als Dorothy übrigens weltberühmt. Das Lied „Over the Rainbow“ erhielt einen Oskar. Im Jahr 2007 wurde der Film von der UNESCO zum „Weltkulturerbe“ ernannt.

Google Doodle: Der Zauberer von Oz (von Lyman Frank Baum)

Google Doodle: Der Zauberer von Oz (von Lyman Frank Baum)

Besonders „elegant“ finde ich dass die Google-Buchstaben im Hintergrund auf den weiten Feldern zu schimmern scheinen und sich perspektivisch unterordnen. Nur das große G am Anfang wird durch die Äste und zweige der merkwürdig verwachsenen Bäume gebildet. Eigentlich eine schöne Umsetzung, finde ich, aber …

Die Originalausgabe des „Zauberer von Oz“ wurde seinerzeit sehr liebevoll und großartig von dem Illustratoren William Wallace Denslow bebildert. Und hätte, wenn und aber hin oder her, aber ich hätte mir das Doodle im Stile von denslow gewünscht, zumal dieser Stil sowieso sehr Google-affin ist. Naja, Google ehrt durch den Stil nicht nur das Buch und seinen Schöpfer, sondern eben klar und deutlich den Film von 1939. Und der ist ja durch seiner Erstaufführung am 12. August 1939 ja nun auch der Grund des heutigen Doodles. Trotzdem kann ich nur empfehlen, mal ein wenig in Denslows Illustrationen zu blättern (siehe Google Bildersuche) …

Weitere Informationen zu der Geschichte bei Wikipedia

PS: na ob das gutgeht? Das Doodle ist jetzt noch gar nicht zu sehen, nur bei Google in Italien und Japan. Ist also quasi eine Doodle-Spekulationsblase… – Ok, es zeigt sich nun, dass Google das Doodle leider nicht in Deutschland zeigt, schade…

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

4 Kommentare zu "Der Zauberer von Oz als Technicolor-Doodle"

  1. Christian

    Ich glaube nicht das dass Doodle auf der deutschen Seite angezeigt wird, sonst wäre es dort doch schon längst erschienen. Auf der anderen Seite würde ich mal sagen das es mal wieder Zeit für ein Doodle wäre, gab ja schon länger keins…

  2. Zauberer

    Irgendwie kam mir das „Bildchen“ auch bekannt vor. Auf den Film wäre ich aber jetzt nicht gekommen. Finde das Google immer wieder sehr nette und hübsche Doodle hat. Aber auch der Film ist sehenswert!

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll