Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Google ehrt Constantin Brancusi mit Plastik-Doodle

Brancusi Doodle

Plastik ist nicht nur ein modernes Material, sondern auch eine Bezeichnung für eine künstlerische Arbeit. Genauer gesagt für ein bildhauerisches, dreidimensionales Werk. Der französische rumänische Künstler Constantin Brancusi hat Plastiken geschaffen. Er wäre heute 135 Jahre alt geworden. Grund genug, den weltberühmten Künstler zu ehren, dessen Oevre so einen nachhaltigen Einfluss auf die klassische moderne Bildhauerei gehabt hat. Geboren wurde Brancusis 1876 in Rumänien, wo er auch einige Monate an der Kunstakademie von Bukarest studiert. 1904 zog er dann nach Paris, dem brodelnden kreativ-Moloch, das seinerzeit so viele herausragende Künstler hervorbrachte.

Wenn man die Werke von Constantin Brancusi nicht kennt, hilft ein Blick auf das heutige Doodle, das die Google Startseite ziert. Es sind die runden, weichen, ei-artigen Formen, die Brancusis Skulpturen auszeichnen.

Constantin Brancusi Doodle

Constantin Brancusi Doodle

Das Doodle besteht aus einer Reihe von Werken Brancusis, die recht plastisch gemalt sind (logisch ;-)). Ich habe die einzelnen Bilder noch mal auf einem Bild zusammengefasst:

Brancusi Werke

Brancusi Werke

Hier die Links zu den einzelnen Werken in größerer Ansicht (im Doodle von links nach rechts):

Brancusi lernte in Paris die Creme de la Creme der modernen Kunst kennen, die allerdings damals alle noch junge Leute waren und wirtschaftlich eher schlecht als recht über die Runden kamen. Allerdings waren sie alle besessen davon, die Kunst zu leben und weiter zu entwickeln. Neben den Malern Henri Matisse, Ferdinand Leger und Amadeo Modigliani freundete er sich auch mit Marcel Duchamp an.

"Die endlose Säule"

„Die endlose Säule“

Ein einschneidendes Erlebnis war die Pariser Luftschau von 1912. Leger, Duchamp und Brancusi waren von den technischen Neuerungen derart fasziniert, dass alle drei ihren künstlerischen Stil radikal veränderten. Duchamp gab die Malerei auf und arbeitet fortan an „modernen“ Skulpturen“. Sein weltberühmtes Pissoir rief auf der new Yorker „Armory Show“ (eine legendäre Ausstellung europäischer moderne Kunst, auf die sich letztlich die gesamte amerikanische Kunst des 20. Jahrhunderts zurückführen lässt … ) ein Skandal hervor: Duchamp stellte ein Pissoir auf einem Sockel in die Ausstellung und erhob damit erstmal einen Industire-Gegenstand zur Kunst – ein Ready-made. … OK, OK, reicht… Man merkt vielleicht, dass ich ein glühender Verehrer von Duchamp bin. Anyway, hier geht es um Brancusi.

So radikal wie Duchamp war Brancusi nicht. Im Gegenteil: aus heutiger Sicht wirken seine weichen, fast metaphysischen Skulpturen eher harmonisch. Unverkennbar sind Einflüsse aus östlichen Kulturen. Ich sehe in den runden Mondgesichtern irgendwie immer auch so ein buddha-artiges In-sich-Ruhen :-) Sein wohl berühmtestes Werk ist auf dem Doodle gar nicht zu sehen: „Die endlose Säule“ (rechts).

Constantin Brancusi starb am 16. März 1957 im Alter von 81 Jahren. Mehr über Brancusis Leben und Schaffen bei Wikipedia.

Weiterführende Artikel

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

13 Kommentare zu "Google ehrt Constantin Brancusi mit Plastik-Doodle"

  1. Mihai Voiculescu

    If you want to see live the Brancusi’s works you are welcome to visit Targu Jiu, a little beautiful city in south west of Romania. Here are some photos http://www.cbrancusi.info, here are Targu Jiu on Google Maps http://maps.google.com/maps?q=targu-jiu,romania. Also today in Targu Jiu are „Brancusiana“ an event who celebratates Constantin Brancusi. And in the final here are some live cameras with Brancuis’s works http://86.35.24.45:8208/cgi-bin/guestimage.html and http://86.35.24.45:8207/cgi-bin/guestimage.html. Best regards from Romania, Targu Jiu.

  2. Alexa

    „Der französische Künstler Constantin Brancusi hat Plastiken geschaffen.“ FALSCH: „Der RUMÄNISCHE Künstler…“ Sein Name, genau wie sein Blut, waren niemals französisch. Er hat seine Kunstwerke in Rumänien gemeistert, in Frankreich hat er nur seine Kunst erweitert und bekannt gemacht.

  3. tagSeoBlog

    @Alexa: stimmt. Er ist Rumäne, und hat das auch nie geleugnet. Danke für den Hinweis.

  4. Schnurpsel

    Plastik war und ist für mich immer nur ein Werk der Bildhauerkunst, nie der makromolekularer Kunststoff. Der heißt bei mir Plast bzw. Plaste. Ist wohl ein Ost-West-Sprachphänomen. :-)

  5. Mihai Voiculescu

    @tagSeoBlog with your permission i comt back with a little more information.

    Brancusi is romanian and he was born in in Hobita, Gorj, Romania. http://en.wikipedia.org/wiki/Constantin_Br%C3%A2ncu%C5%9Fi

    Here are the place where he was born: http://harti.rocazare.com/gorj/harta-hobita.html it is a beautiful place with easy acces for cars for everybody.

    One of the great regrets of Constantin Brancusi was the fact he couldn’t bring to Targu Jiu all his works becuase of the comunist regime of Ceausescu. At that time Constantin Brancusi planed to made a big museum with his works in Targu Jiu.

    More than that, at that time in the past, comunists want to drop down even with the Endless Coloumn but because of good structure they failed. From that time till years of 2000 the Endless Coloums was a little inclined when was repaired.

  6. Alexa

    @tagSeoBlog: Danke für die Korrektur :)

  7. sl

    Manchmal merk ich echt, dass ich ein Kulturbanause bin, wenn ich solche „Bilder/Werke“ sehe … (upps) ;):

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll