Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Google ehrt Wilhelm Busch mit Max und Moritz Doodle

Wilhelm Busch Doodle

Wilhelm Busch Doodle

Wilhelm Busch wurde am 15. April 1832 geboren – genau vor 180 Jahren. Google ehrt den großen Künstler aus diesem Grund in einigen Ländern mit einem Doodle. Und wie solltes es anders sein: natürlich mit einem Max-und-Moritz-Doodle. Dabei war Wilhelm Busch eigentlich ein Maler und Zeichner. Seine humorvollen Zeigefinger-Geschichten sind im Grunde eher ein Nebenwerk gewesen. Aber eben das, was am populärsten ist. Wilhelms Charakter und Karriere sind geprägt von der kleinbürgerlichen, protestantischen  Umgebung: er wuchs im Dorf Wiedensahl im südlichen Niedersachsen auf.

Wilhelm Busch - Selbstportrait als Strichzeichnung

Wilhelm Busch – Selbstportrait als Strichzeichnung

Bei Wikipedia heißt es einleitend, Heinrich Christian Wilhelm Busch ist einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands. Das mag aus heutiger Sicht stimmen – aber es war von ihm sicherlich nicht angestrebt. Wilhelm Busch wollte ein bildender Künstler sein bzw. werden. Aber nach abgebrochenem Kunststudium stellte er sich die unter Künstlern nicht unbekannte Frage: wovon soll ich leben? Also begann er lustige, teilweise bitterböse Gedichte zu schreiben, die er sehr originell illustrierte. Er maß diesen Geschichten allerdings keinen großen Wert bei – logisch, wenn man die hehre Kunst vor Augen hat.

Max und Moritz von Wilhelm Busch

Max und Moritz von Wilhelm Busch

Das Doodle, dass Google Wilhelm Busch widmet, ist recht unspektakulär und zeichnet das Busch-Klischee treffend nach. Ich zitiere mal die Passage aus dem Dritten Streich von Max und Moritz. Dabei ärgern sie den ehrenwerten Schneider Böck, dass sich die Bretter mehr als biegen…

Max und Moritz: Dritter Streich (Auszug)

Max und Moritz: Dritter Streich (Auszug)

Übers Wasser führt ein Steg,
Und darüber geht der Weg.

Max und Moritz, gar nicht träge,
Sägen heimlich mit der Säge,
Ritzeratze! voller Tücke,
In die Brücke eine Lücke.

Als nun diese Tat vorbei,
Hört man plötzlich ein Geschrei:
»He, heraus! Du Ziegen-Böck!
Schneider, Schneider, meck, meck, meck!«

Alles konnte Böck ertragen,
Ohne nur ein Wort zu sagen;
Aber wenn er dies erfuhr,
Ging s ihm wider die Natur.
Schnelle springt er mit der Elle
Über seines Hauses Schwelle,
Denn schon wieder ihm zum Schreck
Tönt ein lautes: »Meck, meck, meck!!«

Und schon ist er auf der Brücke,
Kracks! Die Brücke bricht in Stücke;
Wieder tönt es: »Meck, meck, meck!«
Plumps! Da ist der Schneider weg!

Und hier das folgende Bild, dass auch das (colorierte) Doodle ist:

Wilhelm Busch Google Doodle - Max und Moritz ärgern Schneider Böck

Wilhelm Busch Google Doodle – Max und Moritz ärgern Schneider Böck

Einziger Unterschied zu der Busch-Illustration sind natürlich die Google-Logo-Buchstaben. Man hat fast den Eindruck, das arme Schneiderlein sei über das Google-Logo gestolpert ;-) Vielleicht haben die Doodle-Zeichner gerade diese Zeichnung ausgewählt, weil sich Max und Moritz hinter einem Busch (!) verstecken. Ich habe aus dem 3. Streich einfach mal ein Video gemacht, in dem das Doodle integriert ist:


Quelle: Wilhelm Busch Google Doodle (Max und Moritz 3. Streich)

Diese war der dritte Streich, doch der vierte folgt sogleich…“ Aber nicht hier :-)  Wie es weiter geht, sollte jede / jeder am Besten selber nachlesen. Die dicke Wilhelm Busch Gesamtausgabe sollte in keinem Haushalt fehlen, finde ich.

Lehrer Lämpel von Wilhelm Busch

Lehrer Lämpel von Wilhelm Busch

Nach meiner Einschätzung basiert der Erfolg von Wilhelm Busch eben darauf, dass er als liberaler, kritischer Geist die die kleinbürgerlichen Werte so treffsicher auf den Punkt bringen konnte. In heiteren Fersen hält er den normalen Menschen einen Spiegel vor und zeigt ihnen ihren eigenen Zeigefinger. Was für uns heute so komisch wirkt, war seinerzeit heftig umstritten. In einigen Regionen gab es gar ein Max-und-Moritz-Verbot für Jugendliche unter 18. Lustig, aus heutiger Sicht…

Die sehr unspektakuläre Biografie von Wilhelm Busch kann man bei Wikipedia nachlesen. Außerdem empfehle ich dringend einen Besuch im Wilhelm-Busch-Museum in Hannover. Ein glänzend aufgestelltes Haus, dass nicht nur das Leben und Wirken von Wilhelm Busch dokumentiert, sondern auch ein fester Bestandteil der heutigen Cartoon-Landschaft ist.

Wilhelm Busch starb 1908 im Alter von 75 Jahren. Hier noch ein Landschaftsbild von Wilhelm Busch. es ist schnell und flüchtig gemalt und zeigt, wie sollte es anders sein, das norddeutsche Flachland. Wilhelm Busch war nicht nur ein Kind seiner Zeit, sondern auch eines seiner Region.

Wilhelm Busch - "Regenlandschaft" - Öl auf Karton

Wilhelm Busch – „Regenlandschaft“ – Öl auf Karton

Mehr über die Zeichner der Google Doodles

Das schreiben andere

Weitere Künstler-Doodles

Übrigens gibt es eine ganze Reihe von deutschen Briefmarken, die Wilhelm Busch würdigen. Hier drei davon:

Die fromme Helen von Wilhelm Busch (1982)

Die fromme Helen von Wilhelm Busch (1982)

Max und Moritz Briefmarke

Max und Moritz Briefmarke

Wilhelm Busch Briefmarke (1959)

Wilhelm Busch Briefmarke (1959)

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

8 Kommentare zu "Google ehrt Wilhelm Busch mit Max und Moritz Doodle"

  1. Petra

    Hallo und Guten Morgen,

    Im Projekt Gutenberg sind weitere Werke von Wilhelm Busch zu sehen und zu lesen. Leider nicht „Max und Moritz“, dafür aber die „Fromme Helene“.
    http://gutenberg.spiegel.de/autor/88

    häre = hehre?

    • tagSeoBlog

      Danke für den Hinweis. Schreibfehler ist korrigiert :-)

  2. Michael

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Wilhelm Busch. So ein Dichter fehlt in der heutigen Zeit leider. Jedenfalls kenne ich keinen lebenden, der ihm auch nur ansatzweise das Wasser reichen könnte.

  3. Sebastian

    Immer wieder faszinierend, was sich Google für die Gestaltung einfallen lässt ^^ Ich vermute aber auch, dass die Logogestaltung daher rührt, dass sich Max & Moritz hinter einem Busch verstecken ^^

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll