Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Linktausch und Backlink-Partner – uneffektiv, zu viel Arbeit …

Linktuasch-Partner Suche

Linktausch-Partner Suche

Linktausch und Backlink-Partner ist das Thema des dieswöchigen Webmaster Friday. Im Grunde steht es mir gar nicht zu, darüber zu schreiben. denn ich bin auf dem Gebiet totaler Laie. Ich habe einmal in meinem Leben einen Linktausch gemacht. Allerdings wußte ich das gar nicht. Und einige Zeit später musste ich mir deshalb bittere Vorwürfe anhören. – Ich benutze diesen Artikel daher, um zu begründen, warum ich alle Linktausch-Anfragen ablehne. Und warum ich den aktiven Linktausch für total uneffektiv halte. Doch zunächst geht es um die Frage: Ist Linktausch eigentlich riskant?

Wie riskant ist Linktausch?

Verlieren reziproke Links ihre Power? Ab wann muss man eine Penalty fürchten? Bestraft Google reziproke Links? Kurz vorab: Reziproke Links geht so: Seite A linkt auf Seite B, und Seite B linkt auf seite A.

Backlinks - Gegenseitige Verlinkung

Backlinks - Gegenseitige Verlinkung

Ich habe keine Tests in der Schublade, mit denen ich irgendwas Belastbares beweisen könnte. Aber ich bin zutiefst davon überzeugt, dass reziproke Links keinerlei Risiko bedeuten. Man nehme nur mal die Blogrolls der SEO-Szene. Im Grunde verlinken sich doch sehr viele untereinander. Soll das ein Grund für eine Penalty sein? Wenn Sistrix auf mediadonis verlinkt, und der wiederum auf Sistrix – glaubt irgendjemand, dass das für Google ein Grund zu abstrafen wäre?

Nagut, nehmen wir an, die Blogroll ist eine Ausnahme. Nehmen wir reziproke Links in Artikeln. Ich habe ja mittlöerweile einige sehr fitte Kollegen entdeckt, mit denen ich gerne das eine oder andere Thema vorantreibe. Dafür schreiben wir gerne Artikel, in denen wir uns dann gegenseitig verlinken. Beste Beispiele sind die Putzlowitscher Zeitung, Seo2feel, Psychic-Seo, Webstandard und einige andere. In den letzten Wochen sind dutzende von Links hin- und hergewandert. Und zwar aus guten Grund: wir entwickeln so gemeinsam Themen voran. Das Konzept des Webmaster Friday ist im Grunde nichts anderes: auch hier werden Links zum Webmaster Friday gesetzt, die dann wiederum zurückführen. Wenn man es ketzerisch formuliert, ist der Webmaster Friday nichts anderes als eine art Backlink-katalog. Mit dem feinen, aber wesentlichen Unterschied, dass es nicht um die Links, sondern um die Themen geht.

Kurzum: ich kann total daneben liegen, aber ich bin fest davon überzeugt, das reziproke Links keine Penalty von google zur Folge haben. Soviel dazu.

Warum mache ich keinen Backlink-Tausch?

Linkgeile Partnersuche - Erst mal antesten

Linkgeile Partnersuche - Erst mal antesten

Eine Sammelbecken der linkgeilen Partnersuche ist das Abakus-Forum. Und hier habe ich mir mal einen Rüffel abgeholt, de mich sehr überrascht hat. Das war so: Vor ca. einem Jahr hatte ich eine Seite in einem Webkatalog mit Backlink-Pflicht eingetragen. Und nicht nur das: insgesamt waren es ca. 10 Kataloge, bei denen ich das gemacht habe. Bei den meisten mußte man als Backlink einen Banner setzen. Dafür hatte ich auf der Seite eine „Links“-Seite eingebaut. Wie man das als Amateur eben so macht… Ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht. Aus irgend einem Grund hielt ich das damals für clever.

Nach einigen Monaten habe ich mir dann mal durch Zufall meine Links-Seite angesehen und war doch recht erschüttert: das war nicht nur eine optische Katastrophe, sondern wirkte irgendwie in hohem Maße lächerlich. Nagut, hab ich mir gedacht. Ist ja meine seite, kann man ja mal aufräume. Und so mirnichts dirnichts, habe ich mal eben alle Links, die mir blöd vorkamen gelöscht. Auf der bereinigten Seite sind jetzt nur noch die Links, die ich auch wirklich empfehlenswert finde. Aber leider – der geneigte SEO-Leser ahnt es schon – leider habe ich damit grob meine Pflichten als „Backlink-Partner“ verletzt. Das wurde mir klar, als ich im Abakus-Forum plötzlich eine Reaktion bekam:

„Bist Du der, der einfach seine Backlinks löscht“

„Äh, nö, weiß nicht. Wo soll denn das gewesen sein?“

„Na in dem und dem Webkatalog.“

„Ah ja, richtig. Ja, ich mußte die Seite mal aufräumen.“

„Wie bitte. Kann ja wohl nicht sein. Vollkommen unseriös! Du hättest Dich ja wenigsten vorher beim Betreiber abmelden können.“

„Äh…“

„Ich hab das schon mit den Kollegen besprochen und gemeldet. Du bis jetzt auf der Blacklist …“

„Aha, öhem, auf der was?“

„Ist doch klar, dass wir die schwarzen Schafe aussortieren müssen. Die Liste wird untereinander ausgetauscht und ergänzt. Was glaubst Du eigentlich, wie viel Arbeit es macht, die Blacklink-Partner zu überprüfen. Vor solchen Typen wie Dir, die billige Backlinks abgreifen und dann ihren Partner-Pflichten nicht nachkommen, muss man sich in Acht nehmen!“

„…“

Ich habe das Ganze jetzt mal Sinn-gemäß dargestellt. Wenn jemand den Thread findet: die Formulierungen waren wahrscheinlich etwas andere. Aber das Prinzip ist klar: Linktausch macht Backlink-Partner zu Geschäftspartnern. Allerdings ist man wahnsinnig misstrauisch. Ob der andere vielleicht einfach den Link entfernt hat? Oder einfach auf nofollow gestellt? Vielleicht einen zweiten Link am Ende der Seite, der nofollow ist und den ersten damit abwürgt? Und und und…

Esel

Esel

Es scheint fast eine eigene Industrie zu sein, die sich den lieben lanegn tag mit nicht anderem beschäftigt, als Linktausch-Partner zu suchen, mit den gefundenen penibelste Vereinbarungen aushandelt und den Rest des Tages die bisherigen Linktausch-Partner überprüft. Leider, und dmait komme ich langsam zum Punkt, sehen die Websites, die durch den Linktausch gepusht werden sollen, meist lausig aus und strotzen vor Beliebigkeit. Aber oft ist das auch gewollt: denn diese Seiten sollen ja nur weit vorne ranken, um Adsense-Klicks zu fischen. Ich habe das in diesem Artikel mal hinterfragt (allerdings aus einer falschen Perspektive, mit Moral hat das nichts zu tun): „SEO und Moral – Ist Adsense-Optimierung eigentlich ok?

Mir scheint, dass MFA-Sites (MadeForAdsense) und Linktausch relativ eng verbandelt sind. Aber abgesehen davon, dass ich eh keine MFA-Seiten erstelle, sehe ich ein weiteres grundsätzliches Problem.

Linktausch ist uneffektiv

Tontauben-Schießen auf Rollstuhl-fahrende Rentner

Tontauben-Schießen auf Rollstuhl-fahrende Rentner

Wie geschildert, erfordert der Linktausch ein hohes Maße an Recherche und Misstrauen. Ich bin davon überzeugt, dass man in der gleichen zeit wesentlich effektiver optimieren kann. Denn während man beim Linktausch immer mit dem Risiko lebt, dass Links einfach wegbrechen, hat guter Content dieses Problem nicht. Wer die Zeit nutzen würde, den Content zu optimieren, bekommt die Backlinks automatisch.  Ganz ohne Arbeit, ohne dieses peinliche Gefühl von: die einzigen Links auf meine Seite sind die, die ich selbst organisiert habe.

Ich gebe zu, dass das eine ziemlich dämliche Einstellung für einen SEO ist. Daher de-optimiere ich ja diese Seite auch so nach und nach auf „SEO“ (soll heißen: ich entferne die Optimierung auf SEO). Stattdessen habe ich mir jetzt die Website-Optimierung auf die Fahnen geschrieben. Ich sehe da eher die Möglichkeiten über viralen (ich liebe diese Wort) Content für das Google-Ranking zu optimieren. Denn ich halte es für effektiver, sicherer, und erfolgreicher, wenn die Links ohne Absprache kommen.

Fazit: „Linktausch kostet nix“ – stimmt nicht. Es kostet viel Zeit und Nerven. Und letzlich hat man nichts außer einen wackeligen Backlink geschafft…

Linktausch Partner Suche - Kostet nichts? Doch: Viel Zeit und Nerven ...

Linktausch Partner Suche - Kostet nichts? Doch: Viel Zeit und Nerven ...

Übrigens hat der SEO-Geek meine Ansichten vor ein paar Stunden schon perfekt zu Papier gebracht („Partnerlinks – Fluch oder Segen?„). Ich wollte diesen Post aber dennoch schreiben…

Weiterführende Artikel

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

34 Kommentare zu "Linktausch und Backlink-Partner – uneffektiv, zu viel Arbeit …"

  1. holger

    Hallo :-)
    endlich mal ein „Seo“ der das ganze realistisch sieht. Ich stimme dir uneingeschränkt zu…Linktausch nervt und bringt gemessen am Zeitaufwand relativ wenig! Besonders das selten dumme gefeilsche um den längsten grünen Balken ist überaus unerfreulich.

    Glücklicherweise ist mir das seit über einem Jahr schon zu blöd. Gut das ich da wohl nicht der einzige bin :-)

  2. Mirco

    Hallo Martin,

    ich habe mal auf deine Frage geantwortet :-) Grundsätzlich ist Linktausch und das Finden von Partner eine schwierige Sache und kostet eine Menge Zeit. Findet man jedoch einen guten Partner, könnte die Verlinkung sich schon lohnen. Bei kleineren Seiten hat man natürlich mehr Erfolg als bei größeren, aber Link ist Link. Nur sollte man auch hier wieder auf die Themen achten und das was ich schon angesprochen habe.

  3. matthros

    Ich habe meine Bemühungen ordentliche Backlinks durch Linktausch zu bekommen auch schon sehr zurückgeschraubt. Aufwand/Nutzen Verhältnis in der heutigen Zeit nicht mehr tragbar. Da achtet man mehr auf Trends/Content/Long-Long-Tail

  4. Köln | Dialog

    Der neue Suchschlitz von Google mit seinen Keyword-Vorschlägen lässt User vermehrt Longtail-Keys wählen. Ich habe beste Erfahrungen mit dem Abarbeiten bzw. Integrieren dieser Vorschläge in meine Keyword-Liste gemacht.

  5. Pro-Seo

    Ich habe schon oft einfachen Linktausch betrieben aber auch immer an deren Sinn und Nutzen gezweifelt.
    Es gibt natürlich Möglichkeiten die Backlinks zu überwachen. Aber den Aufwand dann die Tauschpartner anzumeckern wenn sie den Link entfernt haben steht in keinem Verhältnis zu dem Nutzen dieses Links.

    Heute tauscht man ja aber nicht mehr so einfach die Links. Da tauscht man eher ganze Contentseiten und bettet dann einen oder mehrere Themenlinks ein. Das ist natürlich auch eine Menge Arbeit aber der Nutzen ist für den Leser des Contents genauso gegeben wie für die beiden Tauschpartner.
    Solche Links werden auch nur selten wieder entfernt.
    Ich selber habe ein gutes Portfolio an Webseiten zu verschiedensten Themen so das ich da immer und zu fast jedem Thema neue Contentseiten mit eingebettem Link erstellen und veröffentlichen kann.

    Zuverlässige Linkpartner finden ist dann schon etwas schwieriger. Um zuverlässige Partner kennzulernen habe ich vor Zeiten ein eigenes kleines Seoforum extra für Einsteiger ins Leben gerufen. So habe ich über die Jahre viele Webmaster kennengelernt mit denen ich fast risikolos einen Linktausch egal auf welcher Basis machen kann.

    Grüße und einen schönen Abend
    Lollo

  6. Sasa von der Linkaufbau-Agentur

    Ach, zum Thema Backlinküberwachung. Das finde ich peinlich. Man muss doch nicht unbedingt 1:1 zurück verlinkt werden.

    Was diese Kataloge vergessen, ist, dass sie selbst auch noch ein paar andere Techniken außer den Tausch anwenden müssen. Dann wäre das kein Problem.

    Ich zweifle bei sowas auch stark an der Qualität der Einträge. Denn wenn dort nur Tauscher zu finden sind, dann ist der Anteil an Schrott wahrscheinlich sehr groß.

    Manche lernen es nie.

  7. torsten

    Schöner Beitrag, danke. Spricht mir aus dem Herzen. Ich habe noch keine Links getauscht, weil es mir zu blöd war, mich darum kümmern zu müssen. Klar, es gibt nette Tools dafür aber das Theater hat man trotzdem. Jeder wie er möchte, mein Ding ist es nicht.

  8. Webstandard-Team (Heiko)

    Martin, das heißt Webstandard mit „d“ am Ende nicht „t“ ;o)

  9. Paul

    Leider ist es nicht immer so leicht, erstklassigen und spannenden Content zu erstellen, vor allem dann nicht, wenn man recht langweilige Produkte verkauft.

    Und der ein oder andere Linktausch unter wirklichen Partnern (z.B. mit dem Lieferanten oder so) läuft ja ohne Misstrauen ab, so dass man den auf jeden Fall – und sei es nur wegen des Traffics – machen sollte.

  10. tagSeoBlog

    Danke für Eure zahlreichen Kommentare.
    @Mirco: „Link ist Link“ – na klar. Aber hier geht es ja um die Frage, wie viel Aufwand man betreibt, um einen Link zu bekommen. Bzw. wie effektiv und sicher die Links sind.
    @matthros, KölnDialog: Longtail und Suggest-Optimierung sind sicherlich sinnvoll. Aber generieren ja nicht unbedingt Links, oder?
    @Sasa: Du bringst das mit dem „Content-Tausch“ gut auf den Punkt. Kopier doch deinen Text in einen Artikel.
    @WebstandarD: Oh Mann, sorry, den Fehler mache ich schon seit Jahren. Gefixt.
    @Paul: das ist wohl wahr. Ist ein guter Themenvorschlag für den nächsten WebmasterFriday: Wie erstellt man guten Content für langweilige Produkte?

  11. Sasa von der Linkaufbau-Agentur

    Martin: Der Trick mit dem Internet ist, dass man kein Copy & Paste mehr braucht. Denn dafür haben wir ja den Link ;-)

  12. tagSeoBlog

    Hi Sasa, bitte und Danke für den Link – so funktioniert Internet :-)

  13. seoler

    Ich musste etwas schmunzeln als ich diesen Artikel gelesen habe. Vor wenigen Tagen habe ich selber ein Linkverzeichnis erstellt (kostenlos und ohne Backlinkpflicht) und wollte mir dann selber mal ein paar Backlinks organisieren, indem ich mich eben einfach in anderen Linkverzeichnisse eintrage.

    Von der Nummer habe ich mittlerweile Abstand genommen, alleine der Act um überhaupt irgendwo aufgenommen zu werden und nicht zuletzt die ständige Backlinkpflicht sind ja wohl ein absoluter Witz. Usability = 0….

    Vom Kosten-Nutzen-Verhältnis (vorallem der Zeitaufwand) kann ich sagen, dass sich die meisten Linkverzeichnisse einfach nicht rentieren, ich setze da größtenteils auf social Bookmarking oder Blogs…

    Wer trotzdem mal bei mir reinschauen möchte obwohls ein Linkverzeichnis ist http://www.dialolinks.de :)

  14. Jöern

    Hi,

    sehr interessantes Thema, dennoch finde ich das nur Content optimieren nicht ausreicht. Der Content meiner Seite ist sicherlich qualitativ hochwertiger als der Content vieler Seiten mit dem gleichen Thema, trotzdem ranke ich mit dem Top keywords nicht mal unter den ersten hundert Treffern! Zum Glück verkaufe ich nichts, aber man zweifelt schon an den Suchmaschinen, denn wenn das eigene Projekt schlecht rankt, möchte man schon wissen was für tolle Seiten Google und Co. einem vorenthalten, wenn man mal selbst nach etwas bestimmten sucht!?

    VG
    Jörn

  15. Lambert

    Das hier ist ein ganz schwieriges Thema. Selbstverständlich ist eine natürlich gewachsene Struktur jeder künstlich erzeugten überlegen und auch vorzuziehen. Jedoch kenne ich persönlich einige Beispiele, bei denen das Gegenteil einfach erfolgreicher war, sprich: Künstliches Generieren => Mehr Erfolg.

    Das Problem ist hierbei einfach, das Google einen beinahe dazu verdonnert solche Mittel zumindest nicht gänzlich auszublenden, da Links bei manchen Branchen einfach mehr zählen als Content.

  16. Angela Schulze

    …sehr interessanter Artikel …

  17. Anton

    Gegenlinks sind immer noch einer der wichtigsten Kriterien für Suchmaschinen. Deshalb wird es immer genug geben die Links tauschen wollen. Wer sagt, dass ein Linktausch überflüssig ist, hat keine Ahnung von SEO.

  18. tagSeoBlog

    Hi anton,
    hast Du den artikel gelesen? Ich bezweifle nicht, dass Backlinks wichtig sind. Ich stelle aber in Frage, ob Linktausch dafür ein effektiver Weg ist.

  19. Anton

    Hi,

    natürlich habe ich ihn gelesen. Es gibt ja schon seit einer längeren Zeit die Software IBP die durch Updates immer besser wird. Mit diesem Tool kann man sehr effektiv Links im Netz suchen und tauschen. Wenn die Links ohne Tausch kommen ist natürlich umso besser. Doch hier muss man nach meiner Erfahrung sehr viel Geld in die Werbung investieren um eine gewisse Linkanzahl zu erreichen.

  20. tagSeoBlog

    Du hast sicher recht, dass die Linktausch-Tools inzwischen besser zu handeln sind.
    Ich glaube aber, dass man mit ein wenig Kreativität viel mehr erreichen kann. Auch ohne dicke Brieftasche. Aber zugegeben: der artikel ist ein wenig pauschal: natürlich hängt das von den keys ab…

  21. Marco

    Ich gebe zu: Linktausch stinkt mir, aber ich versuche es trotzdem von Zeit zu Zeit. Mein Problem ist, daß ich eine stinknormale seriöse Firmenseite habe und alles was man so an Linkpartnerschaften angeboten bekommt, ist MFA- oder Landingpage- oder Satellitenschrott. Und natürlich schreibe ich unter den Begrüßungstext meiner Offline-Firma erstmal ‚Kredite‘, ‚Krankenversicherung Vergleich‘ (wasn scheiß deutsch!) oder ‚Webkatalog’… sischer, sischer. Aber wer linkt denn eigentlich eine Firmenwebseite und warum? Die themenrelevante Konkurrenz? Na klar doch. Das ist ein Märchen. Die Lieferanten? Wissen nichtmal, das sie ne Website haben. Städteportale und Branchenverzeichnisse. Ja. Tatsächlich. Als Teil einer Linkliste in der 5. Ebene… Das Patentrezept, ohne Geld an ein paar vernünftige Backlinks zu kommen, ist leider noch nicht gefunden worden.

  22. Edelnerd

    Ich kann für meinen Teil nur sagen, ohne Linktausch kommt man kaum weit, außer man kauft sich Links. Wie soll denn bitte der gute Content in den Serps erscheinen ohne das man einen Link hat. Sicherlich kommen Links bei gutem Content alleine, aber dafür muss der Content schon ranken.

  23. Meshle

    Keine Links keine Besucher egal wie gut der Content ist,das ist ja das Problem und dann dazu passende Backlinks zu finden kann echt ein Horror sein.

  24. Manuel

    Mensch?! Auf welchen Verein bist du da denn geraten? :D Kindergarten..
    Backlinks machen meiner Meinung nach auch nicht wirklich Sinn.

  25. Fussball Forum

    Ganz ohne Backlinks gehts leider nicht. Content ist wichtig. Das stimmt.

  26. Mantrailing Personensuchhund

    Danke für diesen Artikel. Gerade dem Anfänger stellt sich die Frage, wie er so nach und nach seine Google Stellung verbessern kann. Ich betreibe eine Seite aus dem Hundebereich. Es ist ein Hobbyprojekt ohne Einnahmen und da fragt man sich schon, wie man das Projekt nach vorne bringen kann ohne den ganz großen finanziellen Aufwand.

  27. kamilio

    hallo
    sollte man auch hier wieder auf die Themen achten und das was ich schon angesprochen habe und vielen lieben dank

  28. Jens

    Ja, der Linktausch kann schon etliche Haare kosten. Aber ich muss sagen, wenn man es vernünftig macht und es auch mit netten Leuten betreibt, dann kann es schon stressfrei sein und auch für Google was bringen. Aber von diesen Tauschbörsen, die das halbautomatisch machen, halte ich wenig. Das habe ich einmal aufprobiert und nur Spam gefunden… von solchen Seiten mag man wirklich keinen Link haben… :-(
    Aber danke für den Beitrag. Er fasst die Probleme und die richtige Vorgehensweise gut zusammen!
    Grüße!
    Jens

  29. Jens

    Ein Tipp noch: Probiert es doch mal unkonventionell und tausch was anderes gegen Links! Ich probiere meine Besucher gerade mit einem schönen Buch zu einem Link zu bewegen:
    http://www.outdoorshopper.net/linktausch-mal-anders-buch-gegen-link/
    Ist doch mal was anderes…

  30. kamini

    Hi,
    Aber wer linkt denn eigentlich eine Firmenwebseite und warum? Die themenrelevante Konkurrenz? Na klar doch.

  31. sven

    Klasse bericht – DANKE für die zahlreichen Informationen!

    Gruß
    Sven

  32. Oli

    Mein Eindruck ist, dass es sehr auf den Hintergrund der möglichen Linktauschpartner ankommt. Anfangs habe ich mit Suchmaschinenptimiern Linktausch betrieben. Aber ich bekam meistens wertlose Seiten, die zwar einen guten Pagerank aufwiesen (war damals noch das Mass der Dinge), aber die sich kein vernünftiger Mensch angeschaut hätte. Seither beantworte ich keine Mails mehr, in denen irgendwo das Wort SEO vorkommt.

    In letzter Zeit bemühe ich mich um eine Vernetzung innerhalb meiner Community, sprich Reiseblogger. Ich stelle jeden Monat fünf bis sechs andere Reiseblogs in einer eigenen Rubrik vor. Das sieht dann so aus: http://weltreiseforum.com/blog/tag/blogschau/

    In der Regel schreibe ich noch ein kurzes Email dazu, indem ich frage, ob die Verlinkung für sie okay sei und dass ich mich naütrlich auch über einen Rücklink freuen würde. Meine Erfahrung ist, dass ich etwa in 80 Prozent der Fälle einen wirklich gut platzierten Backlink kriege.

    Wie sich das auf Google auswirkt, weiss ich nicht so recht. Ich habe nicht so wahnsinnig viel Traffic von den Suchmaschinen. Aber ich habe recht viel Nutzer, die über die Links auf meinen Blog kommen. Es lohnt sich also, mit echten Projekten zusammenzuarbeiten und nicht irgendwelchem SEO-Schrott.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll