Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Werbung

Nofollow-Dofollow-Ratio als Pinguin-Ursache?

Google Penalty wg. Follow-Nofollow-Ratio?

Google Penalty wg. Follow-Nofollow-Ratio?

Schon letzte Woche wollte ich einen Artikel über meine abgestrafte Website Brillen-Sehhilfen.de schreiben. Die Domain war am 13.09. aus unerfindlichen Gründen ist Nirvana abgerauscht. Doch dann, vor zwei Wochen, war sie plötzlich wieder da. Leider ist sie dann einen Tag, bevor ich meinen Artikel schreiben wollte, plötzlich wieder verschwunden. Nun ist sie seit drei Tagen wieder da. Es ist die reinste Achterbahnfahrt – und ich bin mal gespannt, ob dieser Artikel sie wieder abschießt.

Aus den einleitenden Worten wird wohl klar: ich habe nach wie vor keinen echten Plan, was da schief gegangen ist. Dennoch möchte ich Euch an meinen Überlegungen teilhaben lassen. Zu den Fakten:

  1. Die Domain ist sauber. Ich habe alle Texte selber geschrieben, alle Bilder selber gemalt, und praktisch kein Linkbuilding betrieben. Die Domain ist inzwischen im dmoz hinzugefügt worden und hat zwei lupenreine Wikipedia-Links. Hinzu kommen viele sehr gute Links auf die Google-Glass-Infografik.
  2. Es muss sich um eine Penalty handeln, da ein Einbruch von über 90% in der Sichtbarkeit mehr als nur ein temporärer Google-Serp-Test sein muss.
  3. In den Google-Webmastertool, Google-Analytics oder Google-Adsense gab es keinerlei Hinweise oder Nachrichten.
  4. Merkwürdigerweise sind parallel nicht nur die organischen Rankings, sondern auch alle Bilder weit nach hinten gesetzt worden.

Hier der Screen aus Sistrix zum Sichtbarkeitsindex. Wie gesagt, inzwischen ist die Domain wieder zurück (siehe z.B. „Dioptrie„, „Gleitsichtbrille„, „Brillenversicherung“ oder „Aufbau des Auges„). Obwohl ich eine ganze Reiher von Links abgebaut habe, hat sie auf fast allen Keywords die alten Positionen eingenommen oder sich sogar leicht verbessert.

SI von Brillen-Sehhilfen.de - Achterbahnfahrt

SI von Brillen-Sehhilfen.de – Achterbahnfahrt

Beim Sichtbarkeitsindex ist die Rückkehr der Rankings noch nicht zu sehen, aber in Google Analytics deutet sie sich an:

Google-Analytics Statistik von Brillen-sehhilfen.de

Google-Analytics Statistik von Brillen-sehhilfen.de

Der Traffic-Peak um den 18. September herum kam übrigens nur über Social-Media zustand. Da hatte ich kurz vor der Wahl ein Politiker-Video veröffentlicht. Hier noch die Grafik aus dem bidox, dem Sichtbarkeitsindex für Bilder:

Brillen-Sehhilfen.de bei bidox

Brillen-Sehhilfen.de bei bidox

So. Wenn das keine Penalty ist, dann weiß ich auch nicht. Aber es ist eben eine algorithmische, sonst hätte ich ja Post bekommen. Stellt sich die Frage: warum.

Was war passiert?

Zunächst dachte ich an Affiliate-Links, weil ich zwei Tage vor dem Absturz auf einer Seite (!) zwei Affiliate-Banner eingebaut hatte. Aber das ist kaum wahrscheinlich. Den Link hatte ich umgehend wieder entfernt, ohne Wirkung. Dann dachte ich an einen negativ-Seo-Angriff – aber ebenfalls Fehlanzeige. Die neuen Links waren alle sauber. Doch dann ist mir bei ahrefs folgende kleine, unscheinbare Grafik aufgefallen (Danke an Andre für den Hinweis):

ahrefs: nofollow und dofollow-Verteilung bei Brillen-Sehhilfen.de

ahrefs: nofollow und dofollow Verteilung bei Brillen-Sehhilfen.de

Da gibt es eine erstaunliche Übereinstimmung der Kurven. Was war geschehen?

Selber schuld …

Dummerweise war das Problem hausgemacht. Ich hatte hier im Blog rechts einen Werbebanner frei. Naja, dachte ich mir, lege ich da einfach einen Banner auf die Brillenseite rein. Was soll s? Was ich nicht bedacht habe: natürlich sind die Banner bei mir auf nofollow geschaltet. In den folgenden Tagen sammelte Google also ein paar Tausend nofollow-Links, die allesamt von dieser Website stammten. Die Follow-Nofollow-Ratio sank damit erheblich. Plötzlich waren mehr als 50% nofollow-Links.

Ich vermute, dass hat der Brillenseite das Genick gebrochen. Nur, und das verwirrt erneut: ich habe den Fehler nach ca 10 Tagen bereinigt und den Banner kurzerhand abgeknipst. Logischerweise fiel die Anzahl der Links damit sofort um ca. 50%.

Doch damit nicht genug: dann habe ich beim Seonaut einen Artikel kommentiert, in dem ich die Brillenseite als URL angegeben habe. Wie doof. Denn nun landete die URL in der Seonaut-Sidebar – und das Ganze ging von vorne los. Das ist nach dem kurzen Peak in der Mitte der ahrefs-Kurve das zweite Tal.

Nun ist auch dort der Link sidewide verdrängt worden, und schwupps, ist die Domain mit alter Stärke zurück …

Websites mit sidewide-nofollow abschießen?

Das ist zu einfach, oder? Kann doch eigentlich gar nicht sein, dass man mit einem sidewide-nofollow-Link eine Domain zum Absturz bringen kann. Deshalb habe ich oben geschrieben: ich blicke noch nicht durch. Vielleicht hat es damit zu tun, dass beide Links von mir als Autoren gesetzt wurden. Vielleicht sind neue Domains einfach sehr anfällig für die follow-nofollow-Ratio?

In jedem Fall würde ich Penguin-Opfern – und als das sehe ich meine Seite – empfehlen, zunächst die Sidewide-nofollow-Links abzubauen. Ein Versuch ist es zumindest wert…

Immer diese Warterei …

Eines sollte man bei allen Maßnahmen bedenken: es dauert. Meine Vermutung war, dass der Googlebot bei einer abgestraften Domain nur noch sehr selten vorbeischaut. Daher habe ich mal die Logfiles der vergangenen drei Monate ausgewertet. Hier die Auswertung des „normalen“ Googlebot 1.0:

Statistik der Aktivität des Googlebot 1.0 bei Brillen-Sehhilfen

Statistik der Aktivität des Googlebot 1.0 bei Brillen-Sehhilfen

Nichts besonderes zu erkennen, denke ich. Der Peak um den 18.09. herum stammt, wie gesagt, aus einen Social-Media Trafficbait. Den Bot scheint die Abwertung nicht weiter zu interessieren.

Ich habe dann auch gleich noch mal den Googlebot-Images ausgewertet, und hier ergab sich ein interessanteres Bild:

Googlebot Image Aktivität bei Brillen-Sehhilfen

Googlebot Image Aktivität bei Brillen-Sehhilfen

Hier scheint es einen etwas zeitverzögerten Zusammenhang mit dem Penalty in der Bildersuche zu geben. Wieso, weshalb, warum, … ?

Soviel bis hierher. Wenn ihr Ideen habt, bitte gerne in den Kommentaren. Vielleicht lag es doch auch gar nicht an dem Penguin, sondern an irgendeinem anderen Zusammenhang. Wer das Projekt noch nicht kennt, bitte hier klicken :-)

Btw: Danke auch an Sandro.

Weiterlesen

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

40 Kommentare zu "Nofollow-Dofollow-Ratio als Pinguin-Ursache?"

  1. Rainer

    Interessante Theorie mit den nofollow Links. Wenn das wirklich stimmt, dann sollte man wohl Blogkommentare mit URL wohl unterlassen. Auch wenn ein Blog aktuell auf dofollow ist, kann er morgen schon auf nofollow sein. … Aber wäre das ganze nicht viel zu einfach um seine Feinde in Google abschießen zu können?

    • Mißfeldt

      nein, so einfach kann das nicht sein. Entweder es hatte damit zu tun, dass ich selber kommentiert habe (was aber auch unwahrscheinlich ist), oder eben mit einer bestimmten Konstellation des Projektes.

      • Rainer

        Dann müsste Google einen aber doch sehr stark mit Cookies oder was anderem überwachen, damit Google den Unterschied erkennt ob du kommentierst oder ein andere unter deinem Namen kommentiert. … Oder es war einfach purer Zufall.

  2. Bernhard

    Finde ich spannend – danke, dass du deine Insights so offen teilst. Da kann man mehr lernen als bei so manchem theoretischen Post.

  3. Baris

    Hi Martin,

    ist vielleicht die Weiterleitung von brille-kaufen.org zu brillen-sehhilfen.de nicht das Problem?

    Meine These:
    Dadurch, dass die brille-kaufen.org „verbrannt“ ist, gibt sie quasi „das Feuer“ auch weiter zu brillen-sehhilfen.de. Google hat es „im Hinterkopf“ und weiß nicht recht wohin mit der Domain, denn der Content erscheint mir hochwertig und auch die neuen Backlinks von dmoz oder Wikipedia etc. machen Google das Leben zusätzlich schwer & dadurch die Schwankungen.

    Ich frage mich – inwiefern macht die Weiterleitung denn Sinn bzw. wieso leitest du von brille-kaufen.org zu brillen-sehhilfen.de?

    Gruß
    Baris

    • Mißfeldt

      ja, das haben schon mehrere ins Spiel gebracht. Klar, es sind zwar nur noch eine Handvoll schlechter Links, die auf die alte Domain verwiesen haben, aber wer weiß? Die meisten der schlechten alten Links laufen ins Leere, ein paar andere habe ich disavowed. Die weiterleitung muss sein, weil es ein paar hundert gute Links gibt, die auf die Google-Glass-Infografik gehen. Die würden sonst alle im Nichts versanden (inkl. der Besucher).

  4. Sebastian

    Google ermittelt die Follow-/Nofollow-Ratio domainbasiert. Mit Deinen „tausenden“ Links hast Du die nur geringfügig verschoben, weil es eben nur um zwei Domains ging.

    Generell sind sitewide Links (ob absichtlich oder – via Kommentar – unabsichtlich) nicht die beste Idee. Das kann bei Domains mit so geringer DomainPop schonmal für Würfelhusten sorgen.

    LG vom Wannsee,

    Sebastian

    • Mißfeldt

      ja, vollkommen logisch. Es gibt nur diese merkwürdige Übereinstimmung in den Kurven…

  5. Seodeluxe

    Hallo Martin,
    bei angeblich inzwischen 500 Rankingfaktoren von Google fast unmöglich, da eine saubere Korrelation herzustellen. Eine Abstrafung wegen Sitewide-NoFollow-Links kann ich persönlich nicht bestätigen, ich habe durchaus ähnliche Konstellationen erfolgreich im Einsatz. Ich drücke Dir aber die Daumen, das Du den Grund herausfindest. Eventuell mal bei der Website Boosting nachfragen? Gibt doch jetzt neuerdings die Kolumne „Frag Google“ (kein Witz). Vielleicht kannst Du da einfach mal nachfragen ob sich das mal ein Mitarbeiter ansehen kann.
    Beste Grüße, Marcell

    • Mißfeldt

      natürlich habe ich mehrfach versucht, die Google-Leute zu fragen. Vor allem die Sache mit den Bildern ist merkwürdig. Aber ehrlich gesagt: ich glaube, die wissen selber nicht, was da passiert ;-)

  6. Jochen

    Eine manuelle Penalty kann es wohl nicht gewesen sein. Sonst hättest du die Nachricht in den GWT. Du bist also in irgendeinen Filter gerutscht. Oder mehrere.

    Was es genau ist kann ich dir nicht sagen. An so Sachen wie die bösen nofollow-Links glaub ich aber nicht. Da spielen meiner Meinung immer viele Ursachen zusammen.

    Mein Rat ist: Vergiss es. Lass die Seite einmal ein halbes Jahr links liegen. Mach vielleicht ab und an einen neuen Artikel. Vergiss die Rankings und Besucher.
    Zur Zeit bringt das viele Analysieren nicht sooo viel. Du machst dich nur verrückt und klären kannst du so und so nichts. Was du hier mitmachst können wir doch alle gerade auf einigen unserer Seiten beobachten.
    Es geht rauf und runter, ohne ersichtlichen Grund. Gerade bei kleineren und neueren Seiten.

  7. Kai

    Etwas fernab der Hauptfrage Follow-Nofollow-Ratio.
    Was ich beim Post nicht verstehe ist folgendes. Einerseits schreibst du, dass du fast nur natürliche Links hast („praktisch kein Linkbuilding“) und andererseits „Obwohl ich eine ganze Reihe(r) von Links abgebaut habe, hat sie auf fast allen Keywords die alten Positionen eingenommen oder sich sogar leicht verbessert.“
    Wie passt das zusammen ?

  8. Chalid M. E.

    Ich glaube du bist auf der richtigen Spur.

    Ich hatte nach dem Domainumzug ebenfalls einen deutlichen Einbruch bei den Do-Follow Links, womit auch gleichzeitig die Rankings abgerutscht sind. Als sich das Verhältnis No- zu Do-Follow wieder gedreht hat, sind die Rankings auch wieder zurückgekommen.

    Aber ein seitenweiter No-Follow Sidebarlink kann meiner Meinung nach nicht die alleinige Ursache sein. Google wertet 100 Links von einer Domain deutlich geringer als 100 Links von unterschiedlichen Domains.

    Außerdem gibt Google ja auch selbst an, No-Follow Links für Pressemitteilungen zu verwenden. Das wird man wohl kaum empfehlen, wenn das Ranking dadurch abstürzen kann.

    Ich glaube auch, dass es etwas mit der Backlinkqualität zu tun hat (No- & Do-Follow), aber nicht mit den Sidebar-Links.

    Gruß

  9. Kasia

    Hallo Martin,
    bereits als du das Projekt (brille-kaufen) gestartet hast und hier vorgestellt hat dir Kasia per Kommentar geschrieben das sich der Pinguin in der Domain gefressen hat – du hast darauf weder geantwortet noch haben das die Kommentatoren ernst genommen. Ah, irgendwie hatte ich Recht! Und dann machst du einen Mist nach dem anderen (301 Redirect was die Penalty vererbt, auch wenns kurzzeitig pusht, weil es eine neue Domain ist / Freshness). Und dann immer diese Mutmaßungen… affiliate-links… nofollow-ratio… come’on?
    1 Link von einer Domain ist immernoch 1 Link! Egal ob die Linkpop durch Sidebars ins Extreme geht. Also grob gesagt = erstmal ist die Strafe verdient! Lehrgeld.
    Tja, was kannst du jetzt machen wenn dir ein guter SEO hier ausführlich kommentiert? Dich damit abfinden das sowohl brille-kaufen und brillen-sehhilfen mehr oder weniger verbrannt sind. Zieh das Projekt auf eine neue Domain (ja, mal wieder). Und bau diesmal keine Weiterleitungen ein (wenn dann höchstens eine 307 von der brillen-sehhilfen). Biege die hochwertigen Links alle auf Brand/URL/Compound nach und nach um (zuerst Deeplinks, dann Homelinks). Lass Kommentare weg! Und bitte: Komm bitte niemals auf die unendlich „blöde“ Idee einen Rec.Req. zu stellen oder Links zu disavowen. Den 307 setzt du nach 14 Tagen inaktiv und machst aus der brillen-sehhilfen eine Single-LP mit ordentlich Text zum Thema. Nach ca. 6 Monaten wird sich die Domain wieder erholt haben. Viel Erfolg!

  10. Andre

    Hi Martin,

    das „nofollow“ beim Seonaut, wo Du ja 1000ende an Missfeldt Links bekommen hast, geht am Ende in die gleiche Theroie wie die 2 eigenen Affili Links, über die wir bereits am Telefon gesprochen haben. Bist Du brillen-sehhilfen.de oder missfeld? ;)

    Und schaust Du Dir das zeitlich mal im Verlauf an, vergisst dabei nicht, das am Ende eine Maschine das ganze berechnet, neu berechnet, wieder eintaktet etc. so passt das in Summe alles so wie Du es erlebt hast.

    Gruss
    André :)

    • Mißfeldt

      Danke Dir, war ein gutes Telefonat :-)

  11. Enis

    Was würdet Ihr denn empfehlen? Ich habe bei externen Links die ich mit einem Cloaking Plugin versehen habe das Attribut auf „nofollow“ gesetzt. Alle anderen Links wie zum Beispiel von den Kategorien / Archiven / empfohlenen Beiträgen sind auf dofollow.

    Gruß, Enis

    • Mißfeldt

      solange Du keine offensichtliches Linkproblem hast, würde ich alles so lassen wie es ist, bzw. so machen, wie es der Menschenverstand und die Google Richtlinien vorgeben. Vielleicht habe ich es oben nicht klar genug formuliert: die Penalty der Domain kann nicht nur an der follow-nofollow-Ratio liegen, sondern muss durch weitere Faktoren begleitet sein. die F-Nof-Ratio war wohl nur der Tropfen, der die Penalty zum Zünden brachte :-)

  12. Micah

    Das Stigma der alten Domain hat sich per 301 auf die neue vererbt. Sowas macht man entweder wenn die alte Domain noch gut ist (Namensänderung des Geschäfts, Kauf von besserer Domain etc) oder – bei einer abgestraften alten Domain, die noch im Index ist- wenn man den Crash der neuen Domain mit einkalkuliert (Churn ’n burn).

  13. Ration

    Vielleicht sollte man auch einfach mal umdenken????

    Die Zeiten von billigen Affiliate Projekten ist leider Gottes vorbei… traurig aber wahr!

  14. Klaus

    Wie leider schon so oft eine absolut fehlerhafte Analyse. Du glaubst doch nicht selber, dass es etwas mit nofollow bzw. dofollow zu tun hat?

  15. Kurbelursel

    Hallo Martin,

    danke, dass Du Deine Erfahrungen mitteilst. Herzlichen Glückwunsch, dass Du sowohl bei DMOZ, wie auch bei Wikipedia Links erwirken konntest.

    Aber diese Geschichten mit den Links: Suchmaschinen wie Google möchten anscheinend baldmöglichst völlig unentbehrlich werden. Unser Content verkommt zur netten Garnitur für deren geschäftstüchtiger Dienstleistungen.
    Machen wir uns das Netz nicht selbst kaputt mit dieser Hysterie wegen guter Links und schwächender Links und follow oder nofollow?

    Nun kann man das ja leider nicht alleine entscheiden. Bevor ich heute verlinke, muss ich also nachdenken, ob ich der Zielseite vielleicht schade.
    Also habe ich mich darauf besonnen, wofür Links früher mal da waren: ein Service für User.
    Wenn ich jetzt in einem Artikel mehrere Links oder gar eine ganze Linkliste bieten möchte, setze ich das heute einfach direkt in Blöcke. Dann hat sie der User, aber nicht Google und dann ist follow oder nofollow völlig egal.

    Einen lieben Gruß
    Kurbelursel

  16. Daniel

    Hallo Martin, vielen Dank für die Einblicke in dein Projekt. Vielleicht kannst du und die anderen Leser ja nochmal zu folgender Überlegung Stellung nehmen: Ich glaube nicht, dass das Verhältnis der f-nof-Links die Sichtbarkeit der Seite beeinflusst. Wenn ich mich recht erinnere, weist Google doch in den Hilfevideos, auch in Form von Matt Cutts, immer wieder darauf hin schädliche Links abzubauen, indem sie auf nofollow gestellt werden. Ist es nicht so, dass diese Links dann von den Bots nicht beachtet werden würden? Folge ich deiner Argumentation und verändere das Verhältnis der Links zu nof, würde ich meine Seite ja selber schädigen und das obwohl ich den Empfehlungen Googles folge?

  17. Tom

    Hallo Martin,

    also ist eine Ration von mehr no-follow Links als do-follow links besser?!

    Lg Tom

  18. Axel

    Hallo Martin,

    in einen Filter rutscht man meinem Verständnis nach, wenn irgendein Grenzwert überschritten wurde. Aktuell liegt dein nofollow-Anteil für deine Website bei 85%… bedingt durch einige Blogkommentare (u.a. seonauten) und die Werbung von tagseoblog.

    Mir ist aber auch aufgefallen, dass viele Backlinks zu brillen-sehhilfen.de von deinen eigenen Projekten kommen. Da steht im Footer immer schön dein Name drin; womöglich sind die Websites auch alle gleich gehostet.

    Ein Schwellenwert könnte in diesem Fall ausgelöst worden sein von:
    – zu vielen nofollow-Links
    – zu vielen Blogkommentaren
    – zu vielen künstlich wirkenden Querverlinkungen innerhalb eines Netzwerkes

    Zudem ist Brillen / Sehhilfen auch eine Exact Match Domain.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man einige Zeit keine hektischen und voreiligen Änderungen bezüglich Linkab- und aufbau betreiben sollte (außer die Links aus deinem eigenen Netzwerk reduzieren).

    Ein Filter ist automatisch gesetzt. Sobald du den Schwellenwert wieder unterschreitest, ist auch der Filter wieder weg – ohne manuelles Zutun vom Spam-Team. :-)

  19. Tim Tics

    Google hatte doch vor geraumer Zeit mal gesagt, das Änderungen an einer Webseite genau beobachtet werden und dann in den serps anders positioniert werden, um zu erkennen, wie sich der webmaster verhält.

    Das scheint mir eine Mischung zwischen dem von mir genannten Sachverhalt und dem Sandkasten-Modus zu sein. Letzere muss aktuell noch greifen, da die domain neu ist und Google nicht weiß, ob die aktuelle Domain weiter bestehen bleibt oder erneut ändert.

    So oder so, rate ich aber zu mehr Geduld zwischen den Änderungen bei on- oder offpage-Maßnahmen, jenseits des Inhalts. Also lieber Wochen, statt nur ein paar Tage vergehen zu lassen.

    So viel zu meiner meinung :)

  20. Pascal

    Das Ganze verwirrt mich. Ich dachte das man Banner generell nofollow verlinken soll, was ja jetzt hier eventuell als Genickbruch gewirkt haben könnte?!

  21. lois

    jo habe dir schon vor 2 wochen gesagt dass bilder von affiliate Seiten seit rund 2 jahren nicht mehr berücksichtigt werden. Ist auch logisch, sonst haette man ja die moeglichkeit dass man zb 1 Million Artikel Bilder in die google Serps schießt – was ich ja vor 2 Jahren versuchte. Leider vergebens.

  22. Moses

    @Martin
    Es haben Dich schon einige Leute gewarnt, dass Du die Seite Brille-kaufen.org auf Dein neues Brille-Sehhilfen-Projekt umgeleitet hast. Nun hast Du diesen Fehler schon wieder begangen und leitest die verbrannte Domain auf auf lasikon.de um.

    Ich verstehe die Welt nicht mehr, willst Du noch eine Domain verbrennen? Halt doch einfach mal die Füsse still, mach nen guten Landingpage Text zum Thema drauf und lass die Domain ohne Umleitung einfach mal liegen.

    • Mißfeldt

      ich bezweifel aber, dass das der Grund ist. Aber genau darum mache ich das jetzt: wenn die lasikon.de abschmiert, gebe ich Dir Recht :-) Was solls? Sind doch nur Domains…

      • Mißfeldt

        Ok, ich habe noch mal drüber nachgedacht. Habe nun doch die Weiterleitung abgeknipst und eine provisorische Landingpage draus gemacht. Mal sehen, was passiert …

  23. Uli

    Wie wär’s mal mit dem Versuch, GAR KEINE Links aufzubauen? Einfach regelmäßig guten Inhalt liefern und den sinnvoll intern zu verlinken! Klingt billig und abgedroschen… aber bei mir funktioniert das momentan recht gut! Ist allerdings nur ein mittelmässig umkämpftes Keyword, weiß nicht ob das bei „Brille kaufen“ auch klappt. Ich denke aber, dass langfristig gesehen KEINE Links besser sind als 1,2 oder 3 falsche Links, die dann alles nach unten ziehen!

  24. Moses

    @Uli

    Endlich mal jemand, der sich traut, diese Strategie zu erwähnen. Meist wird man gleich niedergemacht, wenn man solch eine Strategie vorschlägt. Ich bin seit 2009 im Affiliatemarketing aktiv. Hab mich nie getraut viele Links für meine Projekte aufzubauen. Hatte immer Angst, dass ich abgestraft werde. Jetzt weiß ich dass diese Strategie nicht schlecht war. Bei jedem Panda oder Penguin Update steigen meine Rankings.

  25. lois

    @uli @moses

    korrekt – das linkbuilding hat zunehmend an Bedeutung verloren. Habe gerade eine Seite aus HK – Tätigkeitsbereich Südostasien „nasser Bereich“ – in Arbeit die das ganz einfach gemacht hat: Webseite aufgebaut, Netzwerk aufgebaut – Backlinks gekauft mit „harten keys“ und dann abgeschmiert ist im April 2012. Seit 1 1/2 Jahren haben sich 5 „SEOS“ daran versucht – ergebnislos. Sie bekommt auf 100.000 Euro je Monat adwords Ausgaben gerade mal 0.05% organischen Traffic.

    Werde dann mal den Leuten vorschlagen das ganze Netzwerk einzustampfen und die Seite unter neuer Domain neu aufzubauen. Mal sehen was sie dazu sagen :-)

    Das beste was man einem Kunden raten kann ist eindeutig „Lest keine SEO-Blogs“:

  26. Felix

    Nowfollow Links sind u.a. Werbelinks. Goolge möchte, dass bei eingekaufter Werbung auf nofollow gesetzt wird. Machst du also etwas Werbung für deine Seite schmiert sie bei google ab? Das glaube ich nicht. Grad bei nem Banner. Es gibt UN die Banner in ganz anderen Größenordnungen einkaufen und ohne Ratations,- und Zwischenservergedöns verlinken, also direkt und nofollow. Die müsste ja alle reihenweise abschmieren.

    Ich denke deine Seite ist einfach noch etwas sensibel, da sie recht frisch ist. Schenk ihr mal den ein oder anderen zusätzlichen Trustlink. Dann muckt sie auch nicht wg Kleinigkeiten rum…

    LG,
    Felix

  27. lois

    uebrigens leidet brillen-sehhilfen keineswegs an pinguin. man kann es ja abfragen

  28. Anatoli B.
  29. Daniel

    Vielleicht spielt das ja auch mit rein: http://seo.at/2013/11/neue-google-penalty-bei-image-mismatch

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll