Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Bilder optimieren für google Bildersuche

Elf schwarze Mäuse

Elf schwarze Mäuse

[Update 14.07-2009: Es gibt inzwischen einen neuen Artikel: Bilder optimieren für Google – Bilder-SEO Basics kompakt] … – Dieser Artikel ist der dritte Teil einer Serie über die google Bildersuche. Im ersten Teil ging es um die Bildersuche als Instrument zum Erzeugen von Traffic („Der Weihnachtsmann bringt google-traffic„). Im zweiten Teile habe ich mich mit den Googlebot-Image 1.0 beschäftigt („Der googlebot-Image/1.0 Crawler – kleine logfiles-Analyse„). Dieser Crawler durchsucht das Web nach Bildern und lädt sie auch herunter.

Nun also folgt der dritte Teil, in dem es um die konkreten Maßnahmen zur Optimierung von Bildern für Suchmaschinen geht. Da google den größten Teil vom Suchen-Kuchen verteilt, gilt das Interesse natürlich besonders der Optimierung für google.

Das Bild oben heißt „Elf schwarze Mäuse„. Es stammt aus einer Serie mit „Titelbildern“ von 1994. Diese Bilder tragen Titel, die gezielt falsch sein sollen. Über den Sinn der Serie mag man diskutieren, aber eines ist sicher: für google ein Horror. Wenn man in der google-Bildersuche nach „elf schwarze Mäuse“ sucht, findet man auf Platz eins dieses Bild mit zwölf weißen Schafen. Google ist blind – eben eine Maschine. Google „vertraut“ den Texten, die deren Zusammenhang die Bilder stehen. Und genau das bietet die Chance, Bilder zu optimieren. Dadurch werden die Bilder natürlich nicht besser, aber sie werden besser gefunden…

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Google ist also blind. Trotzdem indexiert Google Bilder, zum Glück. Denn was wäre das Web ohne Bilder? Und die Bildersuche wird sicherlich erheblich an Bedeutung gewinnen. Man denke nur an Marken-Bilder im Werbemarkt. Google ist sehr unglücklich über seine Blindheit und forscht intensiv an Möglichkeiten, den Inhalt von Bildern zu verstehen (* Schwerpunkt bisher: Erkennung von Gesichtern und Unterscheidung von Grafiken und Fotos, siehe auch Artikel bei googleWatchBlog)

In diesem Artikel soll es um die Optimierung von Bildern gehen, damit sie von Google gefunden werden können. Und damit sie möglichst weit vorne in den SERPs erscheinen. Es existieren zahlreiche Tipps und Tricks zum Thema Bildoptimierung. Einige sind nach meiner Erfahrung sinnvoll, andere überflüssig.

Bilder optimieren durch Text

Google versucht über Textinformationen, die dem Bild zuordnet werden, den „Inhalt“ des Bildes zu verstehen. Und dieser (vermutete) Inhalt ist dann in der Bildersuche zu finden. Vermutlich nutzt google alle verfügbaren Text-Informationen, die zur Verfügung stehen und gewichtet sie nach einem bestimmten Algorithmus. Aber welche Textinformationen sind dabei relevant? Eine kleine Internet-Recherche zum Thema „Bildoptimierung für google-Bildersuche“ hat etliche Seiten mit immer den gleichen Tipps zu Tage gefördert. Die allgemein verbreiteten Methoden der Bildoptimierung fasst meines Erachtens eine kleine Checkliste von Blue-Hat Seo zusammen: Check Mate: Google Images (engl). Ich kann diese Kriterien und insbesondere die Gewichtung allerdings nur teilweise bestätigen. Meine „Checkliste“ sieht etwas anders aus:

Checkliste – Methoden zur Optimierung von Bildern

Massgeblich ist natürlich das keyword, das im Zusammenhang des Bildes gefunden werden soll. Die Begründung der Gewichtung folgt unten.

  • 1. keyword vor und nach dem <img> tag.
  • 2. keyword in der URL des Bildes
  • 3. keyword in Links auf der Seite
  • 4. keyword im Titel der Seite
  • 5. keyword in der Überschrift (<h1>, <h2> oder <h3>)
  • 6. keyword in der URL der Seite
  • 7. keyword im <Alt> tag des Bildes
  • 8. keyword <strong>
  • 9 . …

Google Bildersuche: keyword Analyse

Wie komme ich nun zu dieser Liste? Ich habe mal eine kleine keyword-Analyse durchgeführt und die ersten 20 Treffer der Bildersuche bei google ausgewertet. Getestet habe ich die drei keywords „Poker“, „Einstein“ und „Befreiphone“. Viel zu wenig, um Detail ablesen zu können, aber doch genug, um einige „Besonderheiten“ aufzudecken. Untersucht habe ich bei jeder Seite einige Kriterien (in der Grafik rechts, „Seiten URL“, „Seiten-Titel“, „Seiten-Text“). Heraus gekommen ist folgendes:

Abbildung: Google Bildersuche – keyword Analyse [Tag der Auswertung: 27.11.2008]

Besonders interessant finde ich die Auswertung des keywords „Befreiphone“. Während das keyword in der URL des Bildes normalerweise eine wichtige Rolle spielt, ist es in der URL bei einem „neuen“ Wort wie Befreiphone vollkommen unwichtig. In den ersten 20 Bildtreffern ist nicht ein Bild, das das keyword „Befreiphone“ in der Bild-URL hätte. Aber der Reihe nach. Die Auswertung im einzelnen…

keyword „Poker“

Poker online spielen

Poker online spielen

Den Begriff „Poker“ habe ich gewählt, weil er mir nach den aktuellen Debatten in den SEO Blogs das „Seo Wort des Jahres“ zu sein scheint. Seit einiger Zeit ist Pokern total hip, klar steigt die SEO-Szene ins Geschäft mit ein. Bitter nur, dass nur wenige die Bildersuche für sich nutzen können. Über das Bild auf Position 1 [27.11.2008] gelangt man zu einer Seite, die ein Strip-Poker-Game in Grund und Boden rezensiert. Auch die folgenden Bilder scheinen allesamt nicht „absichtlich“ dort platziert worden zu sein. Poker ist aus meiner Sicht ein umkämpfter „Modebegriff“, der seit einiger Zeit eine neue Relevanz bekommen hat.

Bei der Auswertung fällt auf, das bei allen 20 Bildern zwei Kriterien erfüllt sind: Der Begriff taucht im Text auf (logisch) und das Wort „poker“ kommt mindestens einmal in der URL des Bildes vor. Die weiteren Faktoren scheinen nicht so zentral zu sein: Das keyword Poker ist sieben mal nicht in der page URL vertreten, ebenso verhält es sich mit dem page-title. Auch ein <img ALT> tag ist nur in 12 von 20 Fällen angegeben.

keyword „Einstein“

Albert Einstein

Albert Einstein

Als zweites habe ich einen „gesetzten“, nicht so umkämpften Begriff gewählt „Einstein“. Der Vorteil ist auch, dass man googles „Gesichts- und Photoerkennung“ vergleichend auswerten kann (Ich stelle das jedoch hier aus Platzgründen nicht vor, sondern ggf. zu einem späteren Zeitpunkt). Es fällt auf, dass unter den ersten 20 Plätzen fast alle Bilder auch einen weiterführenden Link mit dem keyword haben. Allerdings ist es nicht unbedingt das Bild, das verlinkt ist (nur in 3 Fällen). Offenbar sieht google einen Vorteil, wenn „etablierte“ Begriffe weiter verfolgt werden können. Im Vergleich zum Poker scheint der Seitentitel etwas wichtiger zu sein.

keyword „Befreiphone“

Befreiphone

Das Befreiphone war für meine Auswertung ein Glücksfall. Der Begriff ist im Rahmen eines SEO-Wettbewerbes frei erfunden worden.  Vor dem 9. September 2008 waren die google-SERPs leer, wenn man nach Befreiphone gesucht hat. Aus den Unterschieden im Vergleich zu den beiden anderen Auswertungen kann man einiges über die Art, wie google Bilder indexiert, ablesen.

Es fällt auf, dass alle Bild-bezogenene Faktoren (noch) irrelevant sind. In keinem der Top-20 Bilder taucht der Begriff „befreiphone“ in der URL des Bildes auf. Nur zwei mal wurde im ALT Tag der Begriff Befreiphone benutzt. Stattdessen sind die Faktoren „Überschrift“, „keyword-Links“ und „Seitentitel“ wichtig. Was kann man daraus schließen?

Offenbar hat google seine „internen Strukturen“ bis heute noch nicht so ergänzt, dass der Begriff „befreiphone“ eingeschlossen wäre. Warum eigentlich? Es gibt doch hunderte von Seiten, die mittlerweile „Befreiphone“-Folder haben. Auch „befreiphone-domains“ gibt es zuhauf. In den „normalen“ SERPs werden sie auch angezeigt. Aber der images.google Index ist viel träger. Beim letzten großen Image-Update (Anfang November 2008) wurde das Befreiphone noch nicht berücksichtigt.

Das führt dazu, dass google die „harten“ Bewertungsfaktoren wie „Bildname“ oder „Bild-folder“ (in der URL) noch nicht auswerten kann. Entsprechend lausig sehen die Bilder-SERPS aus. Ich habe es mal als Screenshot festgehalten, weil ich sicher bin, dass das in einigen Wochen (nach dem nächsten Images-Update bzw. pageRank Update) völlig anders aussehen wird. Na mal sehen…

Befreiphone google bildersuche 25.11.2008

Befreiphone google bildersuche 25.11.2008

Abbildung: SERP 1 der google Bildersuche nach „Befreiphone

Interessant ist auch, dass die SERPs der Bildersuche nichts mit den normalen SERPs zu tun haben. Zwar befinden sich von der macnotes-Seite (SERP 5 [25.11.2008]) zwei Bilder unter den TOP-20, und mademaday (SERP 15) hat ein Bild auf Position 8. Aber dann kommt erst mal nichts… Das mac-Journal (Bild No. 5 5) hat immerhin noch Platz 111 in den normalen SERPs. Aber alle anderen Seiten, die Bilder in den TOP-20 haben, laufen unter „ferner liefen“…

Weitere Beobachtungen und offene Fragen

Wenn man sich die Ergebnisseiten zu einem Bild ansieht, fällt auf, dass es oft eigentlich viel besser geeignete Bilder auf der Zielseite gegeben hätte. Häufig sind Abbildungen in den Bildersuche-SERPs, die offenbar gar nicht das „gute Bild“ sind, das google gemeint hat. Stattdessen wird meistens das erste oder das letzte Bild auf der Seite (bzw. im Code) indexiert sind. Erkennbar ist, dass das Problem vorrangig dann auftritt, wenn das keyword im Seitentitel vorkommt. Anders gesagt: wenn die gesamte Seite (aus Sicht von google) das Keyword behandelt, nimmt sich google einfach irgendein Bild, meist das erste oder letzte. Welches genau, werde ich mal versuchen herauszufinden…

Bei meinen Recherchen habe ich keinerlei Hinweise über eine bevorzugte Bildgröße gefunden. Ich halte entsprechende Tipps zur Bildoptimierung für Quatsch. Hinsichtlich des Formates ist allerdings auffällig, dass extreme Hoch- oder Querformate nur sehr selten zu finden sind. Hier scheint es tatsächlich so eine Art Bevorzugung zu geben. Das ist auch logisch: in der Bildersuche sind entsprechende Bild kaum zu erkennen.

Oft liest man auch, dass der „google image labeler“ hilfreich sei, um die Bilder in den SERPs weiter vorne zu platzieren. Das halte ich für einen plumpen Trick von google. Worum geht es? Google bietet in den Webmaster-Tools (unter „Tools“) eine „Erweiterte Bildersuche“ an. Wenn man dieses Kontrollkästchen aktiviert, sind sie freigegeben für den „google Image Labeler“. In diesem Spielchen versuchen „freiwillige Spieler“ (wer ist das eigentlich, wenn nicht die, die auf den Trick reinfallen???), die Bilder in kurzer Zeit möglichst präzise mit wenigen Begriffen zu beschreiben. Das ist natürlich ein schöner Trick von google, um andere die Arbeit machen zu lassen. Mir kann keiner erzählen, dass das tatsächlich für die Suche relevant sein soll. Wenn, dann bestenfalls im Promillebereich. In Bezug auf die Bildoptimierung bedeutet die Freischaltung der „Erweiterten Bildersuche“ aus meiner Sicht nur, dass man google erlaubt, die Bilder zu indexieren. Nach den aktuellen Diskussionen (Hamburger Landgericht) kann man googles Bemühung  diesbezüglich auch verstehen. Möglicherweise werden freigegebene Bilder durch den Crawler etwas bevorzugt und häufiger besucht. Mehr aber nicht, denke ich. Hinsichtlich der Verbesserung in den SERPs hat es keine Relevanz.

Google Bildersuche

Google Bildersuche

Fazit: Bild-Optimierung für google Bildersuche

SEO Bildersuche

SEO Bildersuche

Die von google so proklamierte Wichtigkeit des ALT-tags findet sich nicht in den SERPs wieder, zumindest noch nicht. Insgesamt ist das keyword in der Nähe des Bildes entscheidend, am besten in einer Überschrift kurz vor dem Bild und einem „Bildtext“ direkt unter dem Bild. Auch ein weiterführender Link mit dem keyword ist für google ein Hinweis auf ein „gutes Bild“.

Meine These ist, dass google hinsichtlich der „Aktualität“ oder „Relavanz“ des keywords unterscheidet. Die SERPs werden (meiner Meinung nach) nicht nach einem einheitlichen Muster berechnet. Stattdessen verschieben sich die Kriterien. Je „aktueller“ ein keyword, um so wichtiger werden „weiche“ Kriterien wie Überschrift und keyword-density.

Der größte „Fehler„, den ich in Bezug auf SEO google images begangen habe, war folgender: da ich mit der Bildqualität nicht zufrieden war, habe ich vor ca. 18 Monaten die meisten meiner Bilder neu erstellt und hochgeladen. ich dachte damals, wenn die Bilder den Dateinamen behalten (und den Seitentitel), dann würden sie einfach ausgetauscht. Mitnichten. Google hat damals zunächst alle alten Bilder aus dem Index geworfen – interessanterweise macht google das auch ohne ein Image-Update. Und die neuen Bilder mussten erst wieder bis zum nächsten oder übernächsten Index-Update warten. ich habe also innerhalb von wenigen Tagen einen Einbruch meiner Besucherstatistik von fast 80% gehabt. Und es hat ca 1 Jahr gedauert, bis ich wieder bei den alten Werten war. Daher: möglichst immer die Bilder in guter Qualität abspeichern, hochladen und nicht mehr anfassen (die Datei, mein ich – der Rest ist modifizierbar).

Sogut – soweit. Ich würde mich freuen, widerlegt zu werden, oder von anderen Beobachtungen zu hören. Ist mal wieder länger geworden, tststss… Als nächstes folgt ein Artikel zu der Frage: Wann erscheinen Bilder in der Bildersuche? Wie oft gibt es ein images-Update? Inwiefern hängt es mit dem pageRank zusammen?

Literatur / Weblinks zum Thema SEO Google images

  • Gerne möchte ich hier noch ein Trackback zu Markus Walter setzen, mit dem ich schon im Juni 2008 über diese Fragen gemutmaßt habe…
  • Auch Seo-Book hat einen schönen Beitrag über google-images geschrieben. Die dort beschriebenen Optimierungsmöglichkeiten halte ich aber, wie oben beschrieben, nur zum Teil für erforderlich.
  • Hilfreich war der Artikel bei blog.sigma-stern.de, weil er exakt meine Beobachtungen hinsichtlich der „Freshness“ (Akualisierung von Bildern) bestätigt.
  • Bei inetzwerk.de sind ebenfalls viele Aspekte benannt. Außerdem finden sich dort zahl- und  hilfreiche Kommentare zum Thema.
  • Als Basis für die Optimierung von Bildern kann auch dieser Artikel von google darselbst dienen.
  • Häufig gestellte Fragen (FAQs) für Googles Bildsuche (Google-Seite)

Die Bilder erscheinen trotzdem nicht in der google-Bildersuche? Bitte hier Weiterlesen: google Bildersuche Update – Wann und wie oft?

Bilder optimieren

Fotos und Bilder optimieren - Wie kommt ein Website-Bild in die Google Bildersuche?

Update: Es gibt inzwischen einen aktuelleren Artikel: „Bilder optimieren für Google Image search / Bild SEO“

Kategorie: Bilder optimieren   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

30 Kommentare zu "Bilder optimieren für google Bildersuche"

  1. Tom

    Hast Du Erfahrungen, ob Google auch die IPTC-Informationen von Bildern für das Ranking heranzieht? Immerhin kann man ja auch dort Keywords unterbringen. Alternativ könnte man ja auch noch Keys im JPG-Kommentar unterbringen.

  2. tagSeoBlog

    Nein, mit IPTC habe ich nur wenig Erfahrung. Grund: meine Bilder haben größtenteils nur eine Copyright-Angabe (wenn überhaupt).

    Grundsätzlich würde ich sagen: google nutzt alle verfügbaren Informationen. Aber je „einfacher“ die Daten zu „handeln“ sind (Dateiname, Seitentitel, Seitentext etc), um so wichtiger sind sie für das Ranking. Google will ausschließen, dass nur „Spezialisten“ auf den vorderen Rängen auftauchen.

    In dem Zusammenhang stellt sich die interessante Frage, ob Bilder, die mit Picasa bearbeitet und online gestellt wurden, besser bewertet werden. Ich habe dazu schon Tests gemacht, kann aber noch keine befriedigenden Ergebnisse sehen.

  3. Tom

    Ich habe mir mal einige Bilder auf den vorderen Positionen angsehen. Keins davon hat IPTC-Infos oder JPG-Kommentare. Dürfte also momentan nicht ausgewertet werden.

  4. tagSeoBlog

    Danke für die Info. Ich glaube ja, dass google alles auswertet. IPTC-Daten haben nur eben momentan noch keinen (großen) Einfluss auf das Ranking. Das wird aber sicher kommen – die Frage ist nur, wann.

  5. Konrad Bauckmeier

    Das ist eine sehr schöne Fleißarbeit :-)
    Danke für die Aufklärung!

    Also an die Relevanz IPTC-Daten würde ich auch nicht glauben. Das Thema ist in der Welt des normalen Useres völlig unbekannt. Selbst etablierte Fotobearbeitungsprogramme gehen damit eher stiefmütterlich um.

  6. Andre Müller

    Sehr interessanter Blog!

    Gefunden habe ich ihn auf meiner Suche nach einer Möglichkeit Bilder aus meinem Picasa Album für die Google Bildersuche zu optimieren.

    Mein Problem ist sehr „basic“: Ich habe ein öffentliches Picasa Webalbum – aber scheinbar werden die Bilder dennoch überhaupt nicht in den Google-Index aufgenommen. Google schreibt hierzu in der Picasa-Hilfe:

    „Public photos in Picasa Web Albums may be publicly searchable across many different sources, including the following:
    * Google image search results
    * Picasa Web Albums‘ Search
    * Google Maps‘ My Maps feature
    * Services using the Picasa Web Albums Data API“

    Meine Bilder werden aber seit Monaten ignoriert. Die Alben sind public.
    Kann mir jemand helfen?

    Gruß, Andre

  7. tagSeoBlog

    Hallo Andre,
    schwer zu sagen, wo das Problem ist. Nenn doch mal den Link. Dann kann man nicht nur die Art der Optimierung prüfen, sondern die Seite erhält auch einen zusätzlichen Backlink, über den Google sie findet.
    Sind denn die Seiten alle im Index?
    Gruß, Martin

  8. Putzlowitsch

    Hab ich jetzt erst entdeckt, bei Deinem Befreiphone-Test lagen zum Testzeitpunkt ja Bilder von mir auf Platz 1 und 3.
    Lustigerweise aber genau nicht mein „Befreiphone“-Bild, sondern zwei andere (Niveau und Apfel). Mein eigentliches Befreiphone ist aber im Monet dafür zumindest auf der ersten Seite zu finden.

    Ich habe es ja auch schon immer gesagt, die Google-Bildersuche tickt etwas anders, als die normale Scuhe :-)

  9. tagSeoBlog

    Hehe, aber nur, weil ich die Seiten vom Netz genommen habe ;-)
    Mein Befreiphone-Bild ist aktuell nur auf Seite 2 (unten, der Jack Sparrow mit dem pinken Apparat) – und läuft unter wikio, Link zum Key „Joseph Beuys !? -> Die spinnt, die Bildersuche :-)

    Viel Erfolg, Martin

  10. Uwe

    Hallo,

    leider gibt es bei mir in den Webmastertools den Punkt „Tools“ und somit auch nicht die „Erweiterte Bildersuche“ aktivieren. Wo finde ich den Haken? Wäre Klasse, wenn ihr mir helfen könntet.

    Lieben Dank, Uwe

  11. tagSeoBlog

    Hi Uwe: oups. Du hast Recht. Das gibt es gar nicht mehr. Zumindest finde ich es auch nicht. Danke für den Hinweis. Offenbar hat Google dieses Feature eingestellt.
    Gruß, Martin

  12. Uwe

    Hi Martin, schade. Ich habe 3 Domains, die bei der Bildersuche einfach kaum oder gar keine Bilder online haben. Hingegen sind andere Domain komplett gelistet. Vor allem bei einer großen Domain von mir, sind einfach nur ca. 20 Bilder im Index aber es sind ca. 1000 oder mehr. Die anderen Domains haben das Problem nicht. Bin nur auf der Suche, warum das so ist. Optimiert werden alle Domains gleich. Die große ist bei der normalen Suche super gelistet. Hast du eine Idee? Kann gern offline mehr sagen. Danke, Uwe

  13. tagSeoBlog

    Du kannst gerne hier einen Link posten (wenn er bad-neighbourhood ist, lösche ich ihn allerdings). Dann können die anderen Leser mitdenken…

  14. Uwe

    Suche mal nach „geschenke“ und schaue direkt nach der Werbung. :)

  15. tagSeoBlog

    @Uwe: ich denke, die Bilder sind zu klein. Für die „normale Bildersuche“ sollten sie schon wenigsten 400 Pixel an einer Seite haben. Oder habe ich was übersehen?
    Gruß, Martin

  16. Uwe

    Hi Martin, es gibt Bilder, die sind z.B. auf solchen Seiten zu finden /geldgeschenke/origami-geldschein-hemd-falten.html

    Das sind auch eigene Bilder.

  17. tagSeoBlog

    @Uwe: ich würde sagen: zu viele widersprechende Keywords. Mit welchem Key möchtest Du denn da gefunden werden? … Dann darauf optimieren. Origami ist natürlich ein hammerhartes key (für die Bildersuche), weil da natürlich alle die Bilder sehen wollen.

  18. Uwe

    Mir geht es nicht darum, die Top-Positionen zu erreichen. Ich mag erst einmal erreichen, dass die vielen Bilder überhaupt in den Index kommen. Klar, die Bildersuch-Optimierung ist eine andere. Ich habe es bei echt sehr guten Keys mit „popeldomains“ auf die Top-Ränge geschafft.

    Nur werden die Bilder erst gar nicht aufgenommen. Wie gesagt, es gibt 3 Domains, da kommen die Bilder einfach nicht in den Index. 2 Shops und das Portal.

  19. Uwe

    Komisch, nun sind 430 Bilder im Index und es werden immer mehr. Gestern Abend 370. am 10. waren es nur ca. 30.

  20. OSW

    Interessanter Post, IPTC-Daten haben auch meiner Erfahrung nach äußerst geringen Einfluss auf das Ranking.

  21. Frank

    Danke für den Gedankenanstoß in Richtung IPTC-Daten. Ich werde das mal testen und bei Erfolg hier beschreiben.

  22. nikolaus weihnachtsmann

    Lustig, ich hätte garnicht gedacht das das *wirklich* so funktioniert. Komische Welt.
    Nikolaus Köln

  23. Thomas | Bodybuilding 2.0 Blog

    Hi Martin,

    super Artikel.

    Der war gleich mal Anstoss meine Seite und Bilder zu analysieren.

    Ich habe dir ja im vergangen Jahr geschrieben, dass ich erheblichen Besucherverlust habe. Wir hatte damals festgestellt, dass es am HotLinking lag.

    Wenn ich den Monat April 2010 mit April 2009 vergleiche, sind die Unterschiede enorm.
    April 2009: 23% meiner Besucher kamen über die Bildersuche
    April 2010: 1,5% kommen momentan über die Bildersuche

    Was will ich damit sagen: Image-Optimierung ist ein heißes Thema.

    Anscheinend habe ich 2009 unbewusst alles richtig gemacht.
    In meinem Beispiel betrifft es einen Artikel der sich „Die besten Sixpack Übungen“ nannte.

    Ich habe zwei Bilder gleich zu Anfang des Artikels. Davor und danach jeweils das Keyword Sixpack. Ein Alt Tag fehlt.
    Das erste nannte ich „Bierpack“ und das zweite „Super Sixpack“…das heißt der Name war auch in der URL.

    Das Bild „Super Sixpack“ war in den google SERP auf Nummer 1 und brachte unglaublich Traffic, bis Hotlinking
    mit den wieder nahm :-(

    Es deckt sich also mit deinem Ergebnissen:
    Seiten URL
    Seiten Keywords
    Seiten Titel
    Bilder Name
    Bilder URL

    Das gleiche gilt auch für zahlreiche andere Bilder von mir.

    Ich werde das mal verfolgen und analysieren in wieweit die Bilder indexiert und platziert werden. Scheit sehr interessant zu sein. Komischerweise hab ich zu Beginn alles richtig gemacht und google bzw. das Hotlinking hat mir den Traffic wieder „geklaut“.

    Gruß

    Thomas

  24. Bodybuilding 2010

    Hallo zusammen,

    ich hab den Artikel eben zum ersten Mal gelesen und bin beeindruckt.

    Das ganze Bilderthema hab ich bisher komplett vernachlässigt, da ich noch nie eine Auswertung diesbezüglich angesehen habe.

    Das einzige Problem das ich sehe, ist daß wenn du mal ein Bild mit Urheberrecht erwischst (warum auch immer), dann hast du das ja auch in google drin. Hier gilt es genau abzuwägen.

    Nochmals danke für den Artikel.

  25. tagSeoBlog

    Hm, danke. Warum zwei Muskel-Sites hintereinander? Bin ich in einem BB-Forum erwähnt. Es gibt übrigens einen neuen Artikel, der aktueller und leichter zu verstehen ist. Naja, liest Du vermutlich sowieso nicht ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Bilder optimieren für Google Bildersuche Und was sind eure Tipps einer guten Suchmaschinen Optimierung? Gibt es weitere, vielleicht sogar bessere Seiten? […]

  2. Den Schein wahren…

    Ich dachte bisher, ich habe die Google-Bildersuche wenigstens so ein bißchen verstanden. Aber denkste, vielleicht könnte ja ein Experte was dazu sagen.
    Es geht um mein Bild von Euro-Scheinen, welches ich zum ersten Mal Ende September 2007 veröffentl…

  3. […] meisten Bilder-SEO-Basics hatte ich intuitiv schon immer beherzigt, noch lange bevor Martin-TagSEOBlog-Mißfeldt sie […]

  4. […] Fazit: “Verschwenden” Sie Ihre Zeit nicht nur für die normale OnPage Suchmaschinenoptimierung. Nutzen Sie vielmehr auch die Möglichkeiten Bilder für Suchmaschinen optimal zu präsentieren. Sie werden überrascht sein, wie viel Traffic Sie tatsächlich über die Bildersuche erhalten. Weitere sehr gute Tipps zur Optimierung gibt es übrigens bei den Kollegen Eric Kubitz und Martin Mißfeldt. […]

  5. […] der Einleitung schon beschrieben sind Bildtexte für Suchmaschinen wichtig Faktoren. In dem Bericht Bilder optimieren für Google Bildersuche von Matin Mißfeldt wird dieses Thema ausführlich beschrieben. In der von ihm entwickelten […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll