Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Google Image Search: Mona Lisa Dance

Mona Lisa Dance bei Google Image Search

Mona Lisa Dance bei Google Image Search

Am 11. Mai 2009 habe ich begonnen, die Bewegungen in der Google Image Search zu dokumentieren. Dafür mache ich seither jeden Tag zu einigen Keywords einen Screenshot der ersten Ergebnisseite (images.google.de). Einer der Suchbegriffe ist die „Mona Lisa„. Im Folgenden stelle ich die Serie der 39 Screenshot-Bilder vor. Es ist erstaunlich, wie viele kleine Detail-Veränderungen man dadurch wahrnimmt. Und vor allem, wie stark die Veränderungen sind. Und das bei einem Keyword wie Mona Lisa, bei dem man doch denken könnte, dass die Ergebnisse recht statisch sein müssten.

Als erstes möchte ich mal ein Zeitraffer-Video zeigen, dass die Screenshots der Google Bildersuche abspielt. Der schnelle Durchlauf zeigt, wie stark die Veränderungen sind:

Durch die zahlreichen Sprünge wird anschaulich deutlich, wie stark die Reihenfolge täglich schwankt. Es gibt nur ganz wenige Tage, an denen das Gesamtbild dem vorhergehenden gleicht. Weiterhin fällt auf, dass die Bilder aus den Top 20 eigentlich nur Positionen tauschen. Es taucht nur sehr selten ein neues Bild auf. Ich finde das überraschend. Offenbar sind die Veränderungen viel dynamischer und stärker als in den normalen SERPs der Websuche. Warum ist das so?

Ehrlich gesagt: ich weiß es nicht. Eines der Bilder ist von mir (Mona-Lisa digital, Abb. unten links, hier noch eine „Mona Lisa“ von mir). Das Bild liegt auf meine Künstler-Homepage. In den SERPs wandert das Bild zwischen Position 8 und 11 hin und her. Zwei Dinge sind hierbei interessant:

1. Tanzt Google Images wegen täglicher Algo-Änderungen?

Das Bild und die Seite, in die es eingebaut sind, haben sich seit Monaten nicht verändert. Bei den anderen Mona-Lisa-Bildern scheint es ebenfalls so zu sein. Ich habe den Verdacht, dass die Bewegung in den SERPs nicht durch onpage- oder offpage-Veränderungen hervorgerufen werden, sondern dass Google permanent den Algorithmus ändert. Das erklärt auch, warum meine Mona Lisa nicht langsam absackt. Würden die anderen Bilder laufend optimiert, wäre mein Bild längst weg vom Fenster. Gehört es vielleicht zum Qualitätsstandard von Google, den Algo fließend von Tag zu Tag zu ändern. Wirkt das vielleicht wie eine Art Filter? Können nur die Bilder oben ranken, die in jedem der sich ändernden Algorithmen gut platziert werden? – Keine Ahnung, pure Spekulation…

2. Bringen Kopien eine Ranking-Vorteil?

Mona Lisa (digitale Malerei)

Mona Lisa (digitale Malerei)

Vor einigen Wochen habe ich in dem Artikel „Google Bildersuche News [4] – Duplicate Content als Ranking-Vorteil?“ darüber spekuliert, ob Bild-Kopien in den SERPs einen Ranking-Vorteil bringen. Darauf gekommen bin ich, weil ich folgendes beobachtet habe: viele Bilder bleiben gleich und es ändert sich nur die Domain bzw. die URL. Es handelt sich um Bild-Kopien, die heruntergeladen und eingefügt wurden. Da ich dieses in den Top-20 besonders häufig beobachtet habe, hielt ich es für einen Ranking-Vorteil. So nach dem Motto: Wenn ein Bild unter dem selben keyword auf verschiedenen Domains eingesetzt wird, muss es eine besonders hohe Relevanz haben.

Inzwischen glaube ich das nicht mehr. Ich habe seinerzeit meine Mona Lisa in die Bildergalerie dieser Domain kopiert und in oben genannten Artikel eingebaut. Ich hatte nun erwartet, dass das Bild einen deutlichen Sprung machen würde. Aber das Gegenteil ist der Fall: während es früher meist unter den TOP-6 zu finden war, ist es nach der Aktion um ein paar Plätze zurück gefallen. Naja, immerhin rankt es noch auf der Hauptseite der Websuche – Universal Search sei Dank. Ich werde das jetzt auch nicht rückgängig machen, sondern erst mal noch ein paar Wochen beobachten.

Bilder-Kopien bringen keinen Ranking-Vorteil

Fazit des Experimentes: Bilder Kopien auf anderen Domains bringen keinen Ranking-Vorteil. Aber: die Mona Lisa beschert der tagSeoBlog-Galerie natürlich einige Besucher. Denn natürlich wechseln in den SERPs nun die Ziel-URLs meines Bildes. Meistens ist zwar das Original verlinkt, manchmal aber auch die Kopie. Ein Grund mehr, mit Bildkopien vorsichtig zu sein: in den SERPs fällt es über kurz oder lang auf. Was mir noch nicht ganz klar ist, ist die Frage, ob die Seite, auf der das Bild auftaucht, ebenso gut optimiert sein muss wie die, auf der das Original ist. Ich muss mal einen Test mit einer „sub-optimalen“ Seite zu machen.

Detail-Entwicklung in der Google Bildersuche

Beim Durchklickern der Screens sind mir ein paar Details aufgefallen, die ich vorher gar nicht bemerkt hatte. Um zu zeigen was ich meine, hier zunächst zwei Detail-Screens. Der obere Ausschnitt ist vom 18.06.2009, der untere einen Tag später vom 19.06.2009.

Veränderungen in der Navigation der Google Image Search

Veränderungen in der Navigation der Google Image Search

Deutlich sind folgende Veränderungen zu erkennen:

  • Der „Websuche“ Button ist verschwunden
  • Bei den Bildersuche-Optionen heißt „alle Größen“ nun „Beliebige Größe“
  • Daneben wurde „Beliebiger Content“ in „Beliebiger Typ“ umbenannt
  • Die Farbe der blau-grauen Leiste ist heller, lichter, freundlicher geworden
Google Bildersuche linksbündig

Google Bildersuche linksbündig

Diese Details zeigen: Google arbeitet kontinuierlich am Layout und der Darstellung. Es wird vermutlich nie so etwas wie einen Google-Relaunch geben. Stattdessen werden Veränderungen so behutsam und feinteilig durchgeführt, dass man sie praktisch nicht wahrnimmt. Ab und zu patzt allerdings irgendein Google Praktikant.  Dann ist schon mal einen Tag lang eine Ergebnisseite zu sehen, die komplett linksbündig ausgerichtet ist. So geschehen am 28.05.2009 – siehe Abbildung rechts.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass die Anzahl der Ergebnisse auch starken Schwankungen unterworfen ist. Beipiele:

  • 01.06.2009 -> 1.470.000 Bilder
  • 02.06.2009 -> 1.610.000 Bilder
  • 12.06.2009 -> 1.500.000 Bilder
  • 19.06.2009 -> 1.800.000 Bilder

Ich muss allerdings hinzufügen, dass ich die Anzahl der Ergebnisse grundsätzlich für falsch halte. Warum die Zahlen allerdings so stark schwanken, ist mir ein Rätsel.

Und nun, für alle Interessierten, alle Bilder noch einmal als Slideshare zum Durchklicken. Ein Klick rechts unten vergrößert die Bilder auf Fullscreen – dadurch kann man die Namen der Domains lesen.

Es gibt über das beschriebene hinaus zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten. Zum Beispiel ist es interessant, das manchmal mehrfach das gleiche Bild gelistet wird. Ein Phänomen, dass ich auch bei anderen Keys ab und zu beobachte. Falls jemand noch andere Beobachtungen macht: bitte kurz kommentieren :-)

Google Images Search - Mona Lisa Dance

Google Images Search - Mona Lisa Dance

Weiterführende Artikel

Kategorie: Bilder optimieren   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

39 Kommentare zu "Google Image Search: Mona Lisa Dance"

  1. Webstandard-Team (Heiko)

    Heiß umkämpfter 1.Platz ;o)

    Update:23.06.2009 -> 2.050.000 Bilder

  2. Hanns

    Guter Beitrag, vielen Dank! Ich glaube allerdings nicht, dass Google täglich den Algorithmus ändert. Könnte die Klickrate auf die einzelnen Bilder nicht eine Erklärung sein und täglich leichte Veränderungen verursachen?

  3. SEO Monster

    Die Dynamik in den Ergebnissen der Bildersuche ist sehr deutlich. Ich bin gespannt, wann man sich die Bildersuche wirklich zu eigen machen kann, um Traffic zu ziehen.

  4. tagSeoBlog

    @Heiko: Danke fürs Update, aber ??? Bei mir werden heute 1.740.000 Bilder angezeigt. Spannend. Wie viele sinds bei anderen?

    @Hanns: Wenn die Klickrate eine Rolle spielt, wäre das für mich die viel größere „Sensation“. Weil sie viel zu einfach zu manipulieren wäre. Ich glaube daher nicht, dass sie einen (nennenswerten) Einfluss auf das Ranking hat.

    @Seo-Monster: Zu der Frage gibt es hier schon einige Artikel ;-)

  5. Hanns

    @tagSeoBlog so einfach ist das nicht zu manipulieren, dazu müsstest du Google schon erfolgreich viele unterschiedliche Nutzer „vortäuschen“

  6. SEO-united.de

    Hallo Martin,

    super Beitrag. Bist Du unter `Mona Lisa´ auch in den Serps verteten? Wenn ja, sag mal die Url, ich spendiere einen Link ;-)

    Grüße

    Gretus

  7. tagSeoBlog

    @Hanns: so genau kenn ich mich mit „dirty tricks“ ja nicht aus, aber solche Netzwerke lassen sich, glaub ich, ohne allzugroße Problem aufbauen. Beispiel: Mein Analytics sagt mir, dass am Tag so ungefähr 15 Besucher auf diese Mona Lisa (Bildersuche) klicken. Das ist so wenige, dass man die Zahl locker verdoppeln könnte. Ich war mit dem Bild mal kurz auf Pos 2, damals waren es so um die 50 Besucher pro tag. Auch das ist leicht zu knacken.
    Vielleicht ist es überraschend, wie wenig das ausmacht. Das Bild selber zieht natürlich viel mehr Besucher, weil die meisten nach longtail keys suchen („Mona Lisa Augen“, Mona Lisa Bild“ und so…)

  8. tagSeoBlog

    @Gretus: Danke. Aber, äh… Ich sitze auf dem Schlauch … In den SERPs? Klar, mit Universal Bild und direct-Link.
    Ist der Beitrag zu „angeberisch“?

  9. Hanns

    @tagSeoBlog könnte man bei den Zahlen ja wirklich einmal ausprobieren, dass einige Freunde (am besten mit installierter Google Toolbar und eingeloggt in Gmail oder bei einem anderen Google Konto) 2-3 Tage hintereinander auf ein bestimmtes Bild klicken.

  10. SEO-united.de

    Hallo Martin,

    keineswegs. Ich meinte in der Bildersuche, habe nun geguckt ;-)

    Grüße

    Gretus

  11. tagSeoBlog

    @Hanns: na dann mal los: bitte alle Klicken :-)
    Im Ernst: Hast recht. Aber bitte nicht eines meiner Bilder. Ist mir fast peinlich… Wer hat ein schönes Bild, dass wir gemeinsam auf 1 klicken wollen?
    Ich such mal und mache einen Artikel draus…

    @Gretus: ah, OK. *rot-werd-off*

  12. der-nette-seo

    Hi Martin,

    schöner Beitrag, in dem man wunderbar einmal sieht, dass Google wirklich ständig arbeitet.

    Problematisch an den Usern über die Bildersuche finde ich, dass man diesen Traffic nicht umwandeln kann, bzw nur sehr schwer.

    Viele Grüße,
    Nils

  13. Daniel

    Die sich ändernden URLs unter den gleichen Bildern müssen nicht zwangsläufig kopierte Bilder sein, sondern das kann man auch mit Hotlinking oder einem einfachen Link mit entsprechendem Linktext direkt auf die Grafikdatei erreichen. Damit lässt sich sozusagen der Platz bei der Bildersuche hijacken und eine Menge Unfug mit treiben. ;-)

  14. tagSeoBlog

    @Daniel: das hab ich auch mal gedacht. Aber beim Beispiel Mona Lisa ist das nie der Fall. Das sind alles Kopien. „Hotlink-Hijack“ funzt nach meiner Erfahrung nur für eine kurze Zeit: nämlich nur dann, wenn Google Deinen Link indexiert hat, aber noch nicht die „Original-Seite“, auf der das Hijack-Bild eingebettet ist. Danach wird nur noch der Original-Link angezeigt. Wenn Du ein Gegenbeispiel hast, würde es mich interessieren :-)
    Gruß, Martin

  15. DeBugger

    Hallo,

    interessanter Beitrag und zuerst dachte ich auch, das eine verrutsche Bild sei ein Bug ;-)

    Aber was mich viel mehr interessieren würde, hast du das ganze händisch gemacht oder gibt es dafür eine Software bzw. Dienst im Internet?

    Grüße DeBugger

  16. tagSeoBlog

    @DeBugger: Das ist alles von Hand. Eine Software dafür kenne ich nicht. Keine Ahnung, ob man per Script screenshots machen kann. Wers weiß, bitte melden …

  17. Putzlowitsch

    Vielleicht mal schnell ein Beispiel, daß nicht unbedingt die Originalseite in den Suchergebnissen erscheint:
    http://images.google.de/images?q=Erdbeere&safe=images

    Oben die zwei Bilder verweisen auf meinen Originalbeitrag vom Mai 2008 bei Putzlowitsch, das Bild unten hingegen auf eine Hotlinkseite vom April 2009.

    Oder habe ich da mit dem „Hotlink-Hijack“ was falsch verstanden?

  18. tagSeoBlog

    @putzlowitsch. Jupp, stimmt. Tolles Beispiel. Danke. Also: Hotlink Hijack funktioniert. Allerdings: Deine beiden anderen Bilder sind ja noch davor. So „richtig“ gehijackt wäre es ja erst, wenn Dein Original-Bild nicht mehr vorne wäre. Oder?

  19. Putzlowitsch

    Ja, stimmt schon, wirklich „kritisch“ wäre es erst, wenn meine richtige Seite verdrängt werden würde :-)

    Andererseits habe ich noch einen andere Beobachtung gemacht, denn die Hotlinkseite hat eigentlich ganz viel DC, denn sie ist unter sechs Subdomains aufrufbar. Das scheint aber nicht weiter schlimm zu sein. Und warum sich Google nun grad für die Subdomain ‚aus‘ entschieden hat, weiß ich auch nicht.

  20. Daniel

    @tagSeoBlog: hast ja jetzt schon ein Beispiel genannt bekommen. ;-)

    Wie geschrieben, das ganze funktioniert auch mit einem einfachen Link und nicht nur mit Einbindung via Image-Tag. Hat den Vorteil, dass derjenige, den man hijacken will, nicht so schnell anhand seiner Statistiken mitbekommt, dass da jemand klaut.

    Da die Bildersuche u.a. auf den umgebenden Inhalt achtet, ist ihr jede Seite recht, die auf das Bild verweist, denn dank Flickr und sonstigen Bilderhostern muss nicht zwangsläufig die Bilddatei auf dem gleichen Server gehostet werden, wie auch der zugehörige Inhalt. Wenn ich also ein Bild bei Flickr hochlade und in meinem Blog mit Inhalt einbinde, dann wird das logischerweise unter den Keywords gefunden, die im Inhalt stehen bzw. im ALT- oder Linktext.

  21. Putzlowitsch

    Hab grad zufällig noch ein Beispiel gefunden:
    http://images.google.de/images?q=wein&start=198&ndsp=18&hl=de&safe=images
    Die vier Weinflaschen von putzlowitsch.de, etwa Platz 210, das schwankt im Moment etwas.
    In meinem Originalartikel Ende November 2008 erschienen, im WP-Deutschland-Forum von mir Ende März 2009 verlinkt. Komischerweise verweist die Googletrefferseite auf eine gesicherte Verbindung mit https. Ist deswegen der Trust etwa höher? :-)

  22. tagSeoBlog

    Interessant. Aber warum https ? Bei mir ist die Zielseite nicht gesichert? Versteh ich leider nicht.
    Btw: Du musst mit Produkten bzw Marken aufpassen. Selbst wenn Du sie nur abfotografierst und online stellst, kann das nach hinten losgehen. Ich hatte mal so einen Fall. Ärgerlich.

  23. Putzlowitsch

    Allerdings komisch, bei mir wird der Link auf das Forum per https eingeleitet. Sieht man auch in der Statuszeile des Browsers, wenn man über das Bild geht. Da steht bei mir …imgrefurl=https://forum.wordpress-deutschland…

    Stimmt schon, mit den Produktbildern muß man vorsichtig sein. Aber ich kann leider nicht so gut malen und zeichnen wie Du, um meine Artikel wenigstens ein bißchen zu illustrieren. Immerhin verwende ich ausschließlich selbstgemachte Fotos, da bin ich zumindest Urheber.

  24. tagSeoBlog

    Hast Recht. Ist eine https Adresse.
    „[…] um meine Artikel wenigstens ein bisschen zu illustrieren.“
    Haha, schön formuliert. Ich würde eher sagen, du schreibst ein bisschen (cleveren) Text, um deine Bilder zu illustrieren ;)

  25. Putzlowitsch

    Och menno, so ist es nun aber auch wieder nicht, na zumindest nicht immer, gut, hin und wieder ist es so, gebe ich ja zu :-)

  26. Putzlowitsch

    Kleiner Nachtrag noch zu Produktbildern und Markenrecht. Die Probleme entstehen üblicherweise nur im geschäftlichen Verkehr, was ich für mein Blog erstmal verneinen würde.
    War die Sache denn bei Dir möglicherweise dem geschäftlichen Verkehr zuzuordnen?

  27. tagSeoBlog

    Ja, Stimmt. Da ging es um die Site eines kleinen Lebensmittelladens, der die Produkte auch verkauft hat.
    Das Du damit kein Geschäft machst, tststs. Deine Statistiken würden mich mal interessieren :-)

  28. SEO Scene

    Vielen Dank für deine Beobachtungen. Wobei ich den CanCan als musikalische Untermalung für diesen dance geil gefunden hätte – vor allem ab dem schnelleren Wechsel :) Aber vielleicht beim Brötchen?

  29. Christian

    Hallo,

    Sehr interessant zu Lesen deine Analyse.

    Bezüglich Ranking der Bilder, die per Hotlink auf anderen Seiten eingebaut werden, würde mich glatt interessieren wie Google (oder du?) folgendes sieht:

    Hotlinking Seite ruft Bild ab, mein mod_rewrite tauscht es aber gegen ein No-Hotlinking-Bild aus. In der URL auf der fremden Seite steht natürlich weiterhin die URL zum richtigen Bild. Google müsste den Link also gleich werten.

  30. Putzlowitsch

    Link ist Link, Google wird das gar nicht mitbekommen, daß da ein anderes Bild angezeigt wird.

    Ich nehme mal an, daß Du das Bild ja nur austauschst, wenn jemand mit dem Referer der Hotlinkseite zugreift. Der Googlebot-Image sendet nie einen Referer mit, zumindest hab ich das noch nie gesehen.

    Ich würde sagen, das der Hotlink ganz normal gewertet wird.

    Normalerweise habe ich nichts gegen die Hotlinks auf meine Bilder, aber in einigen, wenigen Fällen habe ich auch schon mal die Bilder per mod_rewrite ausgetauscht. Mein Austauschbild ist übrigens noch nicht in der Bildersuche aufgetaucht :-)

  31. Christian

    Hallo,

    Normal blockiert das System einfach nur alle Hotlinks, in paar Fällen habe ich die Referer aufgenommen und lasse die das No-Hotlink-Bild sehen (wie du richtig vermutet hast).
    Bei meiner nächsten Gallerie habe ich fix vor Hotlinking zuzulassen. Mal schaun wie tut :-)

  32. Andrea

    Guten Abend,

    was bringt die Bildersuche bei Google überhaupt? Wir belegen in in unseren Kategorien vorderste Plätze, nur wir bekommen darüber keine User…

  33. tagSeoBlog

    @andrea: schwer zu sagen, hängt natürlich auch von der Attraktivität der Bilder ab. Aber Bilder in der Universal-search ziehen pro Tag ca. 3 – 500 Besucher, je nach keyword. Es gibt sicherlich noch wesentlich traffic-stärkere Keys, aber da habe ich keine dabei und kann dazu nichts sagen.
    Ingo (Putzlowitscher Zeitung) hat vor einiger Zeit mal den Traffic seiner Top-Bilder offen gelegt. Ich habe den Artikel aber gerade nicht parat. Bei ihm (siehe Kommentare oben) kannst Du ggf. weiter recherchieren.
    Gruß, Martin

  34. Andrea

    Bei uns dreht sich natürlich alles um das Reisen. Somit sind die Keys z.b. Lastminute oder Lastminutereisen. Das Bildmaterial sieht ganz ansprechend aus – sonst würden wir es ja nicht on stellen ;)

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Geschichten produzieren. Martin Mißfeld hat ein interessantes Google Image Search Experiment zum Mona Lisa Dance durchgeführt, in dem per Video und Slideshow die Googel Hüpfer von Mona Lisa optisch festgehalten […]

  2. Mona Lisa tanzt…

    Das ich mich hin und wieder mal mit der Google-Bildersuche beschäftige, ist für meine drei Stammleser sicher kein Geheimnis. Vor ein paar Tagen habe ich durch einen Kommentar bemerkt, daß sich andere sogar ernsthaft bis wissenschaftlich mit dem Them…

  3. Essen Katzen Brötchen?…

    Das Google BR-Update läuft
    Ja, richtig gelesen. Kein PR (PageRank), sondern ein BR (BildRank)-Update läuft gerade. Zwar ist das nicht mehr ganz so selten wie früher, aber von kontinuierlicher Rankingaktualisierung würde ich auch nicht sprechen. Ani…

  4. Wenn die Mona Lisa hüpft « AdClicks-Agent.de

    […] wenige Themen, wie so viel Unterhaltung und Wissen zu gleich bieten. Die meisten SEOs werden den Mona Lisa Dance vermutlich schon kennen: Es geht um die SERPs in der Google Image Search. Wie SEO Blogger Martin […]

    [Admin: URL nicht erreichbar www . adclicks-agent . de /news/229/wenn-die-mona-lisa-hupft/ verdächtig :-) ]

  5. […] fett aufgeblasen wurde. Ein gutes Gegenbeispiel ist Google. Wie man in den Zeitraffer-Filmen “Mona-Lisa-Dance” und “Twitter-Dance” sehen konnte, verändert Google (in diesem Fall die […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll