Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Google reduziert Universal-Search für mehr gefühlte Qualität

Universal search Reloaded

Universal search Reloaded

Das folgende ist zwar ein wenig spekulativ, weil ich es nicht direkt statistisch belegen kann. Dafür müssten die großen Tool-Betreiber mal ihre Mühlen anwerfen. Aber meine Beobachtungen sind doch eindeutig und in der Konsequenz erheblich: die Anzahl der Universal-Search Integrationen nimmt ab. Es sind deutlich weniger Bilder und Videos in den Suchergebnisse zu finden als noch vor einigen Monaten. Und selbst wenn sie angezeigt werden, so haben sie doch ihre hervorgehobene Top-Position oben verloren und werden zunehmend weiter unten angezeigt.

Besucherrückgang um bis zu 20% – warum?

Das Ganze ging so c. vor 4-5 Wochen los: damals habe ich einen Rückgang der Besucherzahlen bei fast allen meinen Galerien beobachtet. Ich dachte zunächst, es wäre dem (damals) schönen Wetter und/oder den zwei verlängerten Wochenenden geschuldet (Himmelfahrt / Pfingsten). Aber das Ganze hat sich inzwischen eingependelt. Konkret haben die meisten Galerien ca. 10-15% weniger Besucher als zuvor. Nun ist es so, dass diese Galerien ca. 50 – 80 % des Traffics über Bilder bekommen. Aber: keine Galerie hat – zumindest bei den Top-Bildern – Ranking-Verluste in der Bildersuche erlitten. Alle Top-Bilder liegen da, wo sie hingehören. Hier ein exemplarischer Traffic-Screen:

Bildergalerie: Besucherrückgang seit Ende Mai (wg. Universal-Search Bildern)

Bildergalerie: Besucherrückgang seit Ende Mai (wg. Universal-Search Bildern)

Was ist los mit der Universal-Search?

Als ich das Ganze etwas genauer unter die Lupe genommen habe, wurde deutlich, dass diese Top-Bilder aber doch deutlich weniger Klicks bekommen haben. Und nach einem Artikel bei Markus Walter (siehe „Blended Search: Wesentlich weniger Video-Integrationen bei Google„) wurde mir dann klar: Google hat am Prinzip der Universal-Search Onebox geschraubt – zumindest, was die Bilder und Videos betrifft. Während die Universal-Search Integrationen einen jahrelangen Zuwachs verzeichnen konnten, ist nun alles anders. Bei News und Maps kenne ich mich nicht gut genug aus, um das so sagen zu können.

  1. Es werden bei weniger Keywords Bilder angezeigt.
  2. Wenn sie angezeigt werden, dann nicht mehr so oft oben, sondern unten auf der Ergebnisseite oder sogar erst auf einer Folgeseite (ich habe das zum ersten Mal im Februar 2011 beobachtet).

Sonderfall Videos – nun gar keine Onebox mehr?

Bei den Videos hat sich noch mehr getan. Ich sehe zumindest (fast) keine Video-Onebox mehr. Grundsätzlich gab es früher zwei Möglichkeiten, wie Google Video-Ergebnisse integriert.

  • Über die Video-Onebox (2 Video-Ergebnisse nebeneinander)
  • Als Textresultat (manchmal mit Preview-Bildchen)

Während die Onebox früher immer zusätzlich zu den 10 Ergebnissen der ersten Seite eingeblendet wurde, waren die „normalen“ Video-Treffer stets ein Teil dieser zehn. Mir ist das zum ersten mal bereits bei einem der letzten Seo-Contests aufgefallen. Da gab es keine Onebox, aber zwei oder drei youTube-Seiten (mit Video, logisch). Wenn Google diese „normalen“ Treffer anzeigt, dann stest mit Preview-Bild (links).

Inzwischen sind fast nur noch Video-Ergebnisse zu finden, die mit Preview-Bild links als „normale Suchtreffer“ angezeigt werden. Die Videos sind also Teil der 10 Ergebnisse der ersten Seite. Die Video-Onebox scheint Vergangenheit zu sein erscheint nur noch extrem selten – zumindest bei dem, was ich so beobachte. Eher zufällig habe ich eben doch noch eine Video-Onebox entdeckt, lustigerweise bei dem key „Mona Lisa“ (siehe Google-Serps), wo ich nun gar nicht erwartet hätte ;-)

Universal-search: Video Onebox bei Mona Lisa

Universal-search: Video Onebox bei Mona Lisa

Warum?

Nun kann man über die Gründe spekulieren, was Google bewogen hat, das alles zu ändert. Ich will mal drei Gedanken ansprechen:

1. Design-Update

Das neue Google-Design basiert auf Klarheit und Struktur. Da ist es nur logisch, dass die Integration der vertikalen Suchen wie Bilder oder Videos sich auch streng diesem grafischen Konzept unterordnen müssen. Die zwei Wege, um Videos anzuzeigen, waren optisch verwirrend.

2. Google will die Leute zur vertikalen Suche drängen

Bilder in der Google Universal Search

Bilder in der Google Universal Search

Vor einigen Tagen habe ich darüber berichtet, dass Google nun die Anzahl der Bilder auf der Google-Hauptseite erheblich vergrößert, wenn man zusätzlich zum gesuchten Key noch „Bild“ oder „pics“ oder dergleichen anhängt (siehe: „Änderungen bei Google Universal-Search Bildern und Auswirkungen“ – bislang nur in der engl. Googlesuche). Das war im Grunde schon ein eindeutiges Indiz, dass Google die Benutzer dahin bringen möchte, entweder direkt in die vertikale Bildersuche zu switchen oder eben einen Begriff zusätzlich anzuhängen.

3. Gefühlte Qualität der Suchergebnisse steigern

Qualität?

Qualität?

Womit ich beim dritten Punkt wäre, der das Ganze miteinander verbindet. Nach meiner Einschätzung haben die Reduktion der Bildergebnisse, der Verzicht auf die Video-Onebox und deren vereinheitlichte Darstellung und der Google-Design-Relaunch ein gemeinsames Ziel: mehr gefühlte Qualität.

Seitdem Anfang des Jahres massive Kritik an der Qualität der Suchergebnisse laut wurde, hat sich Google meines Erachtens Gedanken gemacht, wie man diesen Vertrauensverlust wett machen könnte. Auf der einen Seite steht die Panda-Nummer, die den Menschen sagen sollte: wir arbeiten an der Verbesserung des Algorithmus. Und auf der anderen Seite steht eben nun das deutlich sauberere Design. Denn Google weiß auch: gefühlte Qualität korreliert mit der ästhetischen Darstellung. Je klarer und sauberer sich das Ganze präsentiert, um so mehr fühlen die Benutzer eine Qualität, die sie dann auch den Ergebnissen zubilligen. Das ist zwar nur ein psychologischer Trick, aber was solls. Es geht ja um viel Geld :-)

Hier noch mal ein Vergleich der ersten seite zum keyword Angela Merkel (siehe Google Serps):

 

Universal-Search Vergleich: 2011 - 2009

Universal-Search Vergleich: 2011 - 2009

Fazit: das war nötig, denn nun kommt das personalisierte Durcheinander…

Google Universal-Search

Google Universal-Search

Klar scheint mir: Google hat das Konzept der Universal-Search grundlegend verändert. Jahrelang hat Google immer mehr Ergebnisse aus den vertikalen Suchen in die organischen Ergebnisse integriert. Das schient nun vorbei zu sein. Statt dem User immer mehr visuelle Brocken hin zu werfen, soll sich der User nun aktive nach Bildern und Videos suchen.

Dieses Aufräumen der Suchergebnisse war dringend nötig. Denn nun kommt das nächste Kuddelmuddel: die personalisierten Suchergebnisse. Die Ergebnisse mit den kleinen Icons darunter häufen sich. Auch die Maps-Tropfen und vereinzelte Bewertungssternchen tragen zur optischen Unruhe bei. Wenn man sich das in den vorherigen Design vorstellen würde, wäre es das Chaos pur geworden.

Man sieht: Google entwickelt sich konsequent weiter: mit Klarheit und Reduktion schafft man Spielräume für neue Entwicklungen.

So, wie gesagt: nur Beobachtungen, ohne statistische Beweise. Was denkt ihr?

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

12 Kommentare zu "Google reduziert Universal-Search für mehr gefühlte Qualität"

  1. Markus

    Martin, schöner Post und danke für den Verweis. Meiner Meinung nach möchte Google tatsächlich versuchen, die Leute mehr in die eigenen vertikalen Suchen zu drängen. Das ist natürlich rein spekulativ.

    Trotzdem ein eigenartiger Schritt gerade bei Videos, wo doch Google schon im US Index versucht, den Menschen hier durch kleine Vorschau-Clips einen Mehrwert zu bieten. Nun werden diese Oneboxen zum großen Teil verbannt.

  2. Andreas

    Mirco hat es eben getwittert, die Bildersuche sieht nun anders aus, Caschy bloggt das Blogger und Picasa bald Google Blogs und Google Photos heißen…und irgendwie hab ich das Gefühl, dass alles bald via Google Plus erreichbar/integriert wird. Panda ist jetzt total nebensächlich geworden. Jetzt muss man auf andere Dinge viel mehr achten. Ich finde das ziemlich spannend was im Moment passiert.

  3. tagSeoBlog

    @Markus: ja, ich halte es auch für eine Art Kehrtwende in der Universal-Search-Strategie.

    @Andreas: ja, Google hat ordentlich Kohle nachgelegt und viele Eisen im Feuer. Ob am Ende ein großes Ganze daraus wird, muss man sehen – aber es ist nicht unwahrscheinlich.

  4. Pascal

    An deinen beiden Bildern von 09 und 11 sieht man schön, dass die „News“ Integration sich jetzt wesentlich schlechter abhebt als vorher. Keine Einrückung mehr und größerer Abstand. Ich mag diese Entwicklung nicht so ganz, weil es schwerer wird, die Elemente der Suche auseinderzu halten. Bei den Internetkapitänen gab es vorhin einen ähnlichen Beitrag, der sich allerdings auf AdWords und deren zunehmende Angleichung an die organischen Ergebnisse bezog > http://www.internetkapitaene.de/2011/07/05/seitenelemente-in-adwords-anzeigen/

  5. tagSeoBlog

    @Pascal: ah, Danke für den Hinweis. Da ist noch ein „Ami-Screen“ drin. Klick mal auf das Bild, dann siehst Du die DE-Version. Muss ich gleich noch mal korrigieren.

    Edit: Huch, jetzt sieht das wieder anders aus. Vorhin war noch ein Bild in der News-Box, dadurch war es eingerückt. Nun aber nicht mehr. Das ist aber auch ein hin- und her…

  6. saucer

    Martin, dank dir! Tatsächlich dachte ich schon ich wär der einzige der weniger universal-traffic bekommt.. hab mir das jetzt ein wenig angesehen und schlussendlich: du hast tatsächlich recht :(

  7. Büromöbel Team Stuttgart

    ich denke es könnte auch sein, dass google in zukunft bevorzugt andere (für google wichtigere) informationen anzeigt. z.b. mehr shopping (wegen google checkout) etc.

    dazu hat google noch viel raum für alle g+ user, sich etwas nettes auszudenken was die präsentation angeht.

  8. Sascha

    sicherlich wirken die Ergebnisse etwas aufgeräumter, das Universal Search auch vermehrt in den unteren Ergebnissen eingeblendet wird habe ich auch schon gemerkt und finde ich jetzt also normal suchender auch nicht so toll. Nimmt man mal als Suchwort Pelé finde ich die Ergebnisse sehr übersichtlich. Bilder da drunter ein Video und halt die normalen Rankings.

    Ich denke in den nächsten Monaten wird noch einiges geändert werden, gerade wenn google+ für alle zugänglich gemacht wird, werden wohl noch einige „Design Highlights“ kommen, ob das dann so sinnvoll ist wird sich zeigen.

  9. Mario

    Ja kann ich bestätigen, auch bei den News One Boxen hat sich einiges getan. Diese ranken meist nur noch auf #4 und bei DSDS usw. so gut immer hinter dem Original welches meist mit 3-4 Seiten vor der One Box zu finden ist.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Google reduziert Universal-Search für mehr gefühlte Qualität var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. […] plötzlich manchmal das Alter des Bildes angezeigt. Erneut habe ich meine Beobachtungen zum Thema Google Universal-Search (Reduktion der Bilder für mehr gefühlte Qualität) zusammengefasst. Und für viele Linkbuilder, […]

  3. […] nur das Design der Universal Search Ergebnisse verändert. Einigen SEOs ist aufgefallen,  dass die Besucherzahlen bei Bildergalerien plötzlich sinken oder dass es weniger Integration von Videos geben würde. Daraus wurde dann geschlossen, dass die […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll