Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau (2015)

Linkbuilding-Strategie (2015)

Linkbuilding-Strategie (2015)

Ich hätte selber nicht gedacht, dass ich Ende 2015 so einen Artikel schreiben würde. Warum das Thema Linkbuilding? Im Grunde ist das doch Teufelszeug. Google hasst Linkbuilding, weil es die Rankings manipuliert. Und genau darum ist es Thema: denn es zeigt, dass Backlinks nach wie vor eine wichtige Rolle im Ranking spielen. Links sind nach wie vor wichtig, aber wie bekommen, wenn nicht selber setzen?

Kein „Erzeuge guten Inhalt“ blabla …

Guter Content ... ist soweiso klar. Sonst geht gar nichts. Aber dann ...?

Guter Content … ist sowieso klar. Sonst geht gar nichts. Aber dann …?

Es geht nicht um das übliche „Erzeuge guten Inhalt!„. Das setze ich voraus. Es geht auch nicht um „Sharing-Bomben„, Gewinnspiele, Infografiken und so Zeugs. Das funktioniert nur sehr selten – und man braucht Glück und gg. einen langen Atem, damit das klappt. Nein, ich will in diesem Artikel einen anderen Denkanstoß geben. Es ist eigentlich nichts besonderes, eher was kleines, aber manchmal übersieht man ja die kleinen naheliegenden Ideen …

Vor langer Zeit, bevor es facebook, twitter, instagram, google+ etc. gab, war es weit verbreitet, dass man in Blogs Themen aufgriff und den Faden weiter sponn. Dabei verlinkte man natürlich die Inspirationsquelle und andere, die sich mit dem Thema beschäftigten.

Warum wird verlinkt?

Diese Zeit ist passé, und die Motivation, andere aus Dankbarkeit oder als Inspirationsquelle zu verlinken, schwindet zunehmend. Aber was dann? Wie bekommt man Links? Warum verlinken andere Menschen Websites? (Andere bedeutet: normale, nicht Seo-Getriebene). Es sind aus meiner Sicht zwei Dinge:

  • Quellen / Ressourcen – auf die man sich beruft
  • Weiterführende Informationen – Angebote für die Leser

Häufig ist beides mehr oder weniger identisch. Womit wir zu der Frage kommen: wie finden diese Webmaster denn ihre Quellen oder weiterführenden Links?

Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um zu verstehen, dass in einem Land, in dem Google 95% des Suchmarktes beherrscht, die meisten dieser Webmaster via Google recherchieren. Und wer macht sich die Mühe, nach geeigneten Quellen auf Seite 7 oder 11 zu suchen? Daher, wie schon vor einem Jahr geschrieben:

Verlinkt wird, was bei Google vorne ist!

Alte Seiten, die bereits vorne stehen, haben es viel leichter als neue, auch wenn die neuen noch so gute Inhalte bieten.

Wie wird daraus nun eine „Strategie“?

Linkbuilding-Strategie - aber wie?

Linkbuilding-Strategie – aber wie?

Offensichtlich muss man erst bei Google vorne sein, um verlinkt zu werden. Aber was, wenn man erst verlinkt werden muss, um bei Google vorne zu stehen? Die Seo-Katze beißt sich damit irgendwie in den eigenen Schwanz, aber es ist Realität.  Glücklicherweise gilt diese Rechnung in aller Regel nur für umkämpfte Keywords, für alles, was irgendwie lukrativ ist – und damit eben auch für SEO im Vordergrund steht.

Erfolgreich nix verdienen!

Erfolgreich nix verdienen!

Genau hier kann man strategisch ansetzen: Denn bei nicht-umkämpften Keywords ist es viel leichter, nur mit guten Seitensignalen und ohne Backlinks, weit nach vorne zu kommen. Denn dort ist der (Backlink-) Wettbewerb viel geringer. Wer eine neue Website aufbauen will, oder die eigene Seite link-technisch voranbringen will, sollte mal genau recherchieren, was eben „Nicht lukrativ“ ist, aber dennoch von Interesse. Aus dem Grunde predige ich auch immer, dass  man beim Nischenseiten-Aufbau nicht so sehr ans Geld-verdienen denken sollte. Das kommt von alleine, wenn man den Start gemeistert hat.

Beispiele

Ich habe hier im Blog ja schon häufiger die Seite Lichtmikroskop.net vorgestellt, daher auch hier 3 Beispiele von der Seite:

  • Das erwähnte Mikroskop-Puzzle hat sehr viele Links generiert – und tut das nach wie vor. Aber die Einnahmemöglichkeiten sind bei dem Keyword natürlich gleich null.
  • Die Artikel über historische Persönlichkeiten sind auch sehr oft Link-Magneten. Und es gibt noch sooo viele bedeutende Menschen, die im deutschsprachigen Raum kaum erwähnt sind. Beispiel: der Artikel über Allessandro Volta (war damals ein Doodle und thematisch eigentlich unpassend) bringt auch heute noch viele Links, weil ich mit „Allessandro Volta“ auf Position 2 liege :-). Ebenso ist es beispielsweise mit „Antoni van Leeuwenhoek“ und einigen anderen.
  • Auch im Longtail liegen oft Chancen, z.B. „Was ist die maximale Vergrößerung eines Mikroskops?„. Solche Longtail-Fragen kann man prima mit „GuteFrage“ oder „Yahoo-Answers“ ermitteln.

Fazit: Es lebe der Link!

Ich fahre mit der Strategie, Seiten zu erstellen, die eine hohe Wahrscheinlichkeit auf ein gutes Ranking haben, weil sie nur ein relativ geringes Suchvolumen haben, ganz gut. Natürlich ist das vordergründig uneffektiv – aber mittel- bis langfristig nützen diese Seiten sehr gut dem Linkaufbau. Es dauert zwar deutlich länger, bis diese Links als „Überraschungslinks“ eintrudeln, aber das ist immer noch nachhaltiger als der typische Linkaufbau. Ich kann schon gut verstehen, das einige Seo-Kollegen unter falschen Namen agieren oder nichtsahnende Praktikanten vorschicken, um mit herabwürdigender Schleimerei nach Links zu betteln. Mir ist die oberen beschriebene Strategie lieber…

Wie seht ihr das? Ohne Links geht’s nicht, oder? Aber wie bekommt man die?

Linkbuilding Strategie

Linkbuilding Strategie

Weiterlesen?

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

25 Kommentare zu "Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau (2015)"

  1. Sebastian

    Ich kann deine Beobachtungen bestätigen.

    Ich bin im Gartenbereich aktiv und zwar weil ich leidenschaftlicher Kleingärtner bin.

    Ich erstelle keine Seiten wie „Laubsauger Test“ (wie meistens von Leuten, die noch nie einen in der Hand hatten).

    Ich berichte aus der Praxis ohne vordergründigen Vermarktungsgedanken. Natürlich sind die Seiten monetarisiert, aber ich erstelle keinen Content mit diesem Hintergedanken. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man sieht, dass man Links aus Frageportalen und Foren bekommt.

    Das sind oft kleine Websites mit unter 30 Unterseiten in sehr kleinen Nischen. Aber gute Informationen bringen die Links irgendwann von ganz allein. Und ja, dabei hilft es wenn die Seite gut positioniert ist.

  2. Dieter Zibert

    Hallo Martin,

    ich kann deine Sichtweise nur bestätigen. Wenn man einen Blog hat, soll man als erstes nicht zu sehr auf Monetarisierung fixiert sein, sondern in erster Linie Qualität liefern und das am besten mit einem Thema, das man sowieso quasi als Hobby hat und sich gut damit auskennt und zweitens nicht für hart umkämpfte Keywords, sondern mit Longtail Keywords.

    Mittel- und langfristig ist das die beste Strategie. Nur wollen leider viele schnelle Erfolge und scheitern früher oder später.

  3. Elias Fortmann

    Das ist eine sehr gute Strategie für eigene Seiten oder auch Blogbetreiber. Aber für SEO’s die für Kunden arbeiten ist diese Strategie leider schwierig, denn erklär mal einen Kunden, dass du eine LP erstellst nur um mittel oder langfristig links zu generieren womit man aber kein Geld verdient.

    • Mißfeldt

      ja, klar. Stimmt. Das ist ja auch das Gute für die kleinen Website-Betreiber: man kann ungewöhnliche Wege gehen, die ein wirtschaftlich denkender Konzern nicht macht. Und so kann man als neu gestartetet Seite dann irgendwann doch zu den Großen auf den vorderen Plätzen aufsachließen :-)

  4. Frank B.

    Hallo Martin,

    seitens der SuMas wird es nie eine Relevanz- und Qualitätsbewertung ohne die Auswertung der eingehende Links geben! Von daher werden Backlinks immer eine Rolle spielen, nur auf die Qualität muss geachtet werden. Und wie Du schon treffend erwähnt hast, beißt die Katze sich in den eigenen Schwanz, denn neuere Webseiten haben es verdammt schwer in der Ergebnissen nach vorn zu kommen. Und gute Links bekommt man nur, wenn man wer ist, ist man nicht wer, bekommt man auch keine guten Links – ein Dilemma :) Ich z.B. habe vor ca. einem dreiviertel Jahr die Seite Nur.Gratis gegründet und es ist verdammt schwierig die Besucherzahlen zu steigern. Es geht zwar voran, aber nur mühsam. Und ich sehe Nur.Gratis als eine mittlerweile einzigartige Seite, da Nur.Gratis nicht wie jeden andere Kostenlos-Seite mit Gratisproben und Gutscheinen um sich wirft, sondern ich gezielt nur über Angebote mit Mehrwert für den Besucher/Nutzer berichte. Ich hoffe das zahlt sich irgendwann aus!

    Viele Grüße aus Chemnitz!

  5. Markus

    Hi Martin, dein Datenschutzhinweis oben verlinkt auf

    http://www.tagseoblog.de/datenschutz.php

    –> 404

  6. Defacto

    Hey,
    deine kleine Backlink „Anleitung“ hier erinnert mich stark an das SEO Sprichwort schlechthin 2015: Content is King.
    Ich konnte ebenfalls die Erfahrung machen, dass Konzentration auf Long Tail zu Backlink führt oder zumindest zu mehr Trust von Google und es einfacher ist als direkt in’s kalte Wasser zu springen und zu versuchen, das Main Keyword zu attackieren.
    Dafür braucht man ohnehin viel Content – warum also nicht gezielt auf Long Tail konzentrieren? ;)

    Gruß Defacto

  7. Markus S

    Hallo Martin,
    bin grundsätzlich voll bei dir und deinem Denkansatz bzw. bei deiner Philosophie.
    Trotz guten Inhalten versucht man halt doch gerne selber, seinen Blog in verschiedenen Kanälen, wenn es wo passt zu präsentieren, sprich zu verlinken…

    Das sind dann aber oft Foren etc. die aber alle Nofollow-Links generieren.
    Kann das dann ggf. eine Gefahr darstellen, da man vielleicht ein ganz anderes Linkprofil hat wie andere Große in den Suchergebnissen?

    Muss man da auf etwas aufpassen?

  8. Nihat

    Ganz ohne geht es nicht, es ist schwierig mit hart umkämpften Keywords aufzusteigen. Longtail Keywords sind da auch eine Möglichkeit mitzuziehen. Ich finde ein ausgewogener Mix, bringt den erwünschten Erfolg. Ich persönlich versuche den Usern einen Mehrwert an Informationen zu verschaffen, bis jetzt lief es sehr gut. Die Seiten werden immer wieder in Foren und Frageportalen verlinkt.

  9. Cathi

    Ich habe vor fünf Jahren eine Webseite zu meinem Hobby gemacht und immer mal wieder Artikel verfasst ohne zu wissen, was SEO ist. Allerdings kam der Durchbruch erst, als ich mich mit SEO befasst habe. Die Kombination aus vielen guten Inhalten und einem Wissen um die Macht ist schon sehr hilfreich.

  10. Gerda

    Danke für Deinen Artikel. Aber wie siehst Du denn den Linkaufbau ohne Links. Also wenn ein Unternemensname oder Markenname einfach nur als Text auf „guten“ Webseiten aufscheint – ganz ohne Verlinkung? Bringt das auch etwas? Ich glaube ja. Leider finde ich darüber nur recht wenige Infos.

  11. Alexander

    Toller Artikel.
    Ich kann deine Aussage auch nur bestätigen das eine SEO Strategie ohne Links und nur abhänging von der OnPage gemacht wird, einfach nicht aufgehen kann.
    Content ist zwar King .. Backlinks sind es aber auch. Ich persönlich finde man muss ein natürliches Verhältnis zwischen Links, Social Signals und Content finden. Natürlich müssen die User Signals auch stimmen.

    LG
    Alexander

  12. Christian

    Super Beitrag, ich finde die Kombination aus Links, Content sowie Social Signals sorgen für den Durchbruch. Denn die Algorithmen der Suchmaschinen werden immer rafinierter, mittlerweile reicht es, das man in positiven Zusammenhang irgendwo erwähnt wird und schon weckt man vertrauen.

    Beste Grüße

  13. August Manser

    Dem Artikel ist (fast) nichts mehr hinzuzufügen :).

    Doch am Ende stellt sich mir die Fragen, wie mache ich dies bei einem Thema, welches nicht alltäglich ist und so speziell, dass es da kaum bis gar keine Blogs gibt, die mich/uns verlinken würden?

    Ich beziehe mich dabei auf eine Firmenwebseite. Für ein mittelständisches Unternehmen mit einem relativ kleinen Nischenthema ist es schwierig passende Themen zu finden. Macht es hier Sinn auch etwas themenfremde Artikel zu schreiben?

  14. Lena

    Vielleicht kann mir einer von Euch helfen. Ich habe mich in einem Webkatalog eingetragen und bekomme jetzt von dieser Seite über 1000 Links. Wie sieht Google das? Könnte es da Probleme geben? Normal bekommt man ja immer nur ein paar Links von einem Webkatalog aber nicht gleich über 1000!?

  15. Alexander

    Hallo Martin,
    Ich finde die Darstellung von wichtigen Personen, aus dem Bereich über den man schreibt, eine gute Idee. Ich habe das jetzt mit Sir Thomas Lipton probiert, der den Teegenuß „demokratisiert“ hat. Ich bin mal gespannt ob und wie es funktioniert. Mit anderen Wissensinhalten habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Leider bisher weniger wegen Linkbuilding, dafür aber mehr mit Klicks, weil es schlicht weniger Konkurrenz als auf Verkaufsseiten gibt.
    Es ist aber nicht nur so, dass es um Links geht. Das Erstellen solcher Seiten ist auch für den Webseitbetreiber spannend, wenn er sich auch mit dem Leben dieser doch sehr umtriebigen Menschen beschäftigt. Es gibt i.d.R. einen Grund dafür, dass sie sich in den Geschichtsbüchern ein Platz sichern konnten.
    Beste Grüße

  16. Wasserhaus Immobilien

    Aber die Seiten sind doch meistens nicht Themenrelevant. Ich dachte immer, ein Gärtner muss sich über Gärtnereien verlinken, damit der Linkwert steigt. Nun ist es doch aber so, dass sich die Konkurrenz nur ungern gegenseitig verlinkt. Gibt es da Lösungen? Wo bekommt man hochwertige also themenverwandte Links her?

    Gelbe – Seiten? Gibt es dazu noch interessante Ideen oder Tipps. Dankeschön, Herbert

  17. Valon Asani

    Ja, eigentlich schon sehr logisch, was du hier schreibst, nur bringt das eben einen wie mich nicht unbedingt weiter, wenn ich eben genau für die SEO-Branche Links brauche und die Leute wollen meistens eben Geld dafür, nur sind wir nicht bereit es zu bezahlen, weil es uns so nichts bringt und auch nicht den G-Richtlinien entspricht.

  18. Patrik

    Linkbuilding wie bei offpage suchmaschinenoptimierung. Es ist eine sehr aufwendige Strategie wie kommentieren usw. Die Comments werden natürlich nicht sofort aktiviert bei den meisten oder ob überhaupt deine Kommentierung mit Link Aktivierung veröffentlicht wird. Ich denke es ist auch zeit andere Strategien auszudenken was genauso gut funktioniert wie Linkbuilding.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau – Martin Mißfeldt gibt auf dem tagSeoBlog einen Einblick in eine seiner Meinung gut funktionierende Linkbilding-Strategie. Martin meint, von selbst rankende Nischenseiten zu erstellen und diese irgendwann gezielt miteinander zu verlinken sei noch die beste Möglichkeit Links zu bekommen. Weiter… […]

  2. […] Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau (2015) […]

  3. […] Die Tatsache, dass ich hier als „Seo“ gelistet werden, hat möglicherweise mit dem tagseoblog.de“ zu tun, in dem ich Artikel über „meine Methoden“ der Suchmaschinenoptimierung beschreibe, die allerdings spamigen Methoden vollkommen zuwider laufen. Es wäre sinnvoll gewesen, erst mal im Vorfeld etwas zu recherchieren, ehe man hier Namen und Projekte in eine „Blacklist“ setzt. Richtig ist, dass ich mich bemühe, Artikel zu erstellen bzw. Inhalte anzubieten, die per se so gut sind, dass sie von anderen gerne verlinkt oder geteilt werden. Das wird auch so gemacht. Ich kann daran nichts Verwerfliches erkennen. Siehe dazu: http://www.tagseoblog.de/linkbuilding-strategie-fuer-nachhaltigen-linkaufbau-2015 […]

  4. […] Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau (2015) […]

  5. […] Linkbuilding-Strategie für nachhaltigen Linkaufbau (2015) […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll