Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Meta-Keywords sind KEIN Rankingfaktor! … Kann Google Zufall?

Google Ranking-Faktoren?

Google Ranking-Faktoren?

Vor einigen Tagen hatte ich die Frage aufgeworfen, ob die Meta-Keywords vielleicht doch ein Ranking-Faktor sind (siehe „Meta-Keywords ein Rankingfaktor!? (Seo-Experiment)„). Grund: ein kleiner Test hat ergeben, dass eine Seite mit dem key in den Meta-Keywords besser rankte als die Seite ohne. Aus diesem kleiner Versuch hat sich eine muntere Diskussion entwickelt. Ich habe nun einen weiteren Test gemacht, der zweifelsfrei belegt, dass die Meta-Keywords von Google überhaupt nicht ausgelesen werden.

Auf dieser Testseite ist ein meta-key angegeben („837462501923846„), das Google nicht kennt, obwohl die Seite inzwischen indexiert ist (siehe Serps). Fazit: Google liest die Keywords überhaupt nicht aus – also können die Keywords gar kein Ranking-Kriterium sein.

Soviel dazu. (Danke an Profo aus dem Abakus-Forum für den Hinweis [eine andere URL habe ich nicht von ihm, sonst hätte ich sie hier verlinkt])

Meta-Keywords: nicht indexiert!

Meta-Keywords: nicht indexiert!

Kann man überhaupt einen „Google-SEO-Test“ machen?

Nun zu einer weiteren Überlegung, die sich daraus ergeben hat: der Test bestand nur aus zwei Seiten. Und viele haben gemeint: man muss mehr Tests machen, um überhaupt klare Aussagen treffen zu können. Hintergrund ist die Überlegung, dass die Testseite „unsauber“ ist. Was (mal wieder) die Frage aufwirft: Wie kann man überhaupt Seo-Tests machen? Müsste nicht eigentlich eine einfache Seite ausreichend sein – bzw. zwei im direkten Vergleich? Was wäre prinzipiell besser, wenn man eine Test-Reihe hätte?

Seo-Testbild

Seo-Testbild

Nach meinen Hin- und Herüberlegungen denke ich inzwischen: um einen echten „Google-Seo-Test“ machen zu können, müsste man alle (!) Ranking-Faktoren kennen, um sie potentiell aus dem Test ausschließen zu können. Ansonsten wird immer offen bleiben, welchen – gegebenfalls unbekannte – Ranking-Faktor eine Einfluss auf das Ergebnis gehabt hat.

Was gab den Ausschlag?

Noch mal zurück zu dem genannten Test: wenn das meta-Keyword also nicht den Ausschlag dafür gab, dass die 2. Seite im Ranking vorne steht – was dann?

  • Einigen haben vermutet, es sei das Datum der Datei. Wobei mir nicht klar ist, was eigentlich besser ist: eine ältere Datei oder eine jüngere?
  • Andere haben vermutet, dass es der Zeitpunkt der Google-Indexierung war. Nur: warum indexiert der Googlebot bei zwei Links, die direkt nacheinander stehen, zuerst den zweiten?
  • Wiederum andere haben vermutet, dass es an den kryptischen Zahlenfolgen läge, die Google möglicherweise doch als Ranking-Kriterium nimmt. Also so etwas wie: die „2“ taucht bei der zweiten Seite auch im Titel auf, bei der ersten ist die „1“ aber nicht im Titel zu finden…
Meta-Keywords Rankingfaktor!?

Meta-Keywords Rankingfaktor!?

Kurzum: ist es überhaupt möglich, aus diesem Ergebnis irgendeine Art von Ranking-Kriterium abzulesen? Kann man überhaupt Seo-Tests machen, die eindeutige Ergebnisse zulassen? Steigt die Wahrscheinlichkeit eines richtigen Ergebnisses mit der Anzahl der Versuche?

[Die Serps sind übrigens nicht mehr zum Auswerten geeignet, das es inzwischen einige Links auf die Testseiten gibt, die das Ergebnis natürlich dominieren.]

Kann Google Zufall?

Oder gab es vielleicht überhaupt kein Ranking-Kriterium? In der tollen Diskussion (vielen Dank nach mal an alle) gab es einige Kommentare nach dem Motto: Die Seiten sind sich so ähnlich, dass das Google-Ergebnis „Zufall“ sei. Zufall? Ist das prinzipiell überhaupt denkbar? Kann Google überhaupt Zufall?

Ich denke nicht. Ich bin davon überzeugt, dass Google seinen Algorithmus so verfeinert hat, dass es am Ende immer ein Ranking-Kriterium gibt. Aber zufällig ist eine Ergebnisseite nie. Oder? Was meint ihr?

Google Gott?

Google Gott?

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

29 Kommentare zu "Meta-Keywords sind KEIN Rankingfaktor! … Kann Google Zufall?"

  1. Julian Cordes

    Klar kann man einen echten Test machen. Nur ist hier die Datenbasis wichtiger.
    Wenn ich 10 Mio Links analysiere ob das Alter das (Unter-)Seite von der der Link kam eine Rolle spielt und wenn ja welche, dann kann man bei dieser Menge getrost die anderen Faktoren ausser acht lassen weil die Masse an Links die ich auf ein Kriterium untersuche hier so riesig ist dass man echte Muster finden kann.

    Klar ist so ein Test auch nicht 100% genau, aber das geht tatsächlich nur wenn man alle anderen Faktoren kennt.
    Dennoch, mir würde diese Auswertung vollkommen reichen für einen Eindruck :-)

  2. Maximilian

    ich halte das lediglich für den Beweis, dass Google aus den Meta-Keywords Spam (= Begriffe, die auf der eigentlichen sichtbaren Site gar nicht vorkommen!) rausfiltert…

    ob die Meta-Keywords bei Vorkommen der Begriffe auf der Homepage keinerlei Rolle spielen ist damit m.E. nicht bewiesen.

  3. Frank

    Ich sach mal ganz philosophisch: Google würfelt nicht :)

  4. tagSeoBlog

    @Frank: da hat Dich ja wohl das Bild animiert ;-)

    @Maximilian: Danke. Genau: hätte, wenn und aber… bei Google ist einfach nichts mehr sicher.

    @Julian: ja, mach mal :D

  5. Michael

    Es wurde doch somit erwiesen, dass man es weder beweisen noch belegen kann! Ein Test wäre auch nur dann möglich, wenn man alle Rankingfaktoren genau kennen würde, da man sonst immer die Ungewissheit hat den Test unwissentlich zu manipulieren. Fazit: Wenn man die Faktoren kennen würde, dann wäre der Test überflüssig = Paradoxon ;)

    Ich verwende Meta-Keywords trotzdem, weil sie auch mir eine gewisse Übersicht geben. Wenn ich vorher Keywords für eine Detailseite definiere, dann kann ich Texte daraufhin texten und in den Meta-Keywords immer noch mal nachsehen. Außerdem kann Software zur Überprüfung der Keyworddichte die Meta-Keywords als Referenz hinzuziehen.

  6. Yves

    Sehe ich genauso wie Maximilian. Ein Beweis ist das sicher nicht.

  7. iffiliate

    Hallo Martin,

    ich sehe es auch genau wie Maximilian. Interessant wäre es eventuell, wenn das Meta-Keyword im Text an gleicher Stelle vorkommt, aber nur bei einer Seite in den Meta-Keywords steht. Wäre vielleicht eine Idee für Test 2.0 :)

  8. Phil

    Mein erster Gedanke nachdem ich die Überschrift gelesen habe: „Bin ich auf Bild.de gelandet?“

    Zum Thema sehe ich das wie @Michael. Meta-Keywords werde ich auch weiterhin benutzen, schaden tut es sicher nicht – bis jetzt.

    PS.: In der Überschrift ist ein kleiner Schreibfehler. Oder habe ich den Joke nicht verstanden? ;-)

  9. Eric

    Das liest sich jetzt etwas abgehoben – ist es aber nicht: Es gibt keinen Zufall. Jedenfalls nicht, und das kann man wohl gesichert sagen, wenn Computer im Spiel sind. Denn wenn Google etwas errechnet, dann ist es eigentlich nur eine Frage, wie genau der Algo das tut. Irgendwo hinter dem Komma gibt es immer einen Unterschied.

    Vielleicht ist es die Reihenfolge der Indexierung, vielleicht ein paar wenige kb mehr beim Bild. Wenn man alle Faktoren kennen würde, könnte man das sagen.

    Die Frage ist natürlich: Kann man denn dann testen, wenn man nicht die anderen Faktoren kennt?

    Ich denke schon. Dabei darf man sich aber nicht an rein mathematischen Kriterien abarbeiten sondern im Grunde empirisch herumstochern wie es etwa die Soziologie oder die Psychologie macht. Man macht Annahmen (und diese begrenzen auch die Aussagekraft des Ergebnis) formuliert eine These (wie du es ja gemacht hast) und man mach A/B-Versuche. Besser eigentlich A/B/C-Tests. Wenn man etwa denkt, dass der Faktor „C“ eine Änderung bewirkt, dann könnte man mehrere Testreihen machen, bei denen die Seiten A und B identisch sind und C sich in diesem Faktor unterscheidet. Und nur, wenn bei den Testreihen die Abweichung von C zu A deutlich größer ist als von B zu A, kann man von einer wahrscheinlichen Bestätigung der These sprechen.

    Das ist abartig aufwändig – und vor allem nichts mehr wert, wenn Tante G dann wieder an den Reglern dreht.

    Deshalb denke ich, dass auch grobe Versuche (wie deiner) eine Existenzberechtigung haben. Dass man dies aber immer nur als grobe Wahrscheinlichkeit ins eigene Bauchgefühl einlagern sollte und die Dinge am besten so macht, wie sie sinnvoll (!) sind. Es ist einfach NICHT sinnvoll, zu glauben, mit Keywords zu ranken die in den Meta-Tags und nicht im Text stehen. Es ist aber sinnvoll, diese dort einzutragen, weil sie ja potentiell vom CMS als Tags ausgelesen werden können. Wenn nicht heute, dann möglicherweise im nächsten Release…

    Aber vielen Dank für den Test und die Diskussion. Ich finde das sehr spannent.

    eric

  10. Jakob

    Ja, da geht die Diskussion wieder mal von Vorne los.

    Die Frage ist schon interessant, ob Google die Meta Keywords indiziert, bzw. wenn wie in deinem Test nach diesen gesucht wird, diese vielleicht nicht in den Suchergebnissen auftauchen und trotzdem im Hintergrund ein Rankingsfaktor darstellen. Habe das ganze auch schonmal bei meinen Seiten ausprobiert, also ein Keyword genommen, das nicht auf den jeweiligen Seiten auftaucht, und gefunden hat Google rein gar nichts…
    ;-)

  11. tagSeoBlog

    @Phil: oups. Danke. War kein Bild-Witz, sondern ein schnöder Vertipper…

  12. Dirk

    Maximilian hat da oben ja eine denkbare Erklärung geliefert. Zudem behaupte ich mal, dass nicht zwangsweise alles, was G. indiziert hat und für seine Rankings nutzt, auch im Index zu finden sein muss.

  13. Socialmedialogue

    Danke für die Klärung und den erneuten Test.

    Ich denke es gibt mittlerweile soviele Rankingkriterien (weiß Knut, was so alles in Googles geheimen Schubladen schlummert), dass es immer irgendwie ein Ranking gibt und Zufälle ausgeschlossen werden. Schließ mich also deiner Meinung an.

  14. Christian Schlender

    Ich seh das mit den SEO-Tests allgemein auch so, ohne Kenntnisse aller Ranking-Faktoren und auch deren Zusammenspiel kann man etwas isoliert gar nicht exakt betrachten. Das gilt vor allem wenn man anfängt, Seite A gegen Seite B zu „testen“, keine ausreichend große Datenbasis hat und im Endeffekt kleine „Rankingfaktoren“ untersucht. Martin konnte jetzt hier aber an einem Beispiel zeigen, dass das meta-Keyword kein Rankingkriterium für den gleichnamigen Suchbegriff darstellte (es wurde ja kein Suchergebnis gefunden).

  15. Sebastian

    Hmm ich denke auch fasst das ein richtiger Test eben nur möglich ist wenn man alle Rankingfaktoren kennt und diese somit auch gezielt ausschließen kann.

    Anders kann ich mir nicht vorstellen, das man herausfindet welchen Einfluss Meta-Keywords aufs Ranking haben!

  16. Markus

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es einen Random-Faktor gibt, welchen Sinn sollte der machen? Googles besteben ist es qualitativ hochwertige Ergebnisse zu liefern, einen Zufall mit hinein fließen zu lassen würde dem widersprechen.

  17. Mathias

    Moin aus Flensburg,

    unsere Erfahrungen (keine Beweise) zeigen, dass die Keyword-Metatags keinen Einfluss bei google haben. Alle Seiten, die wir erstellt/ optimiert haben ranken ohne die keywords relativ gut. Auch wenn die Daten durch die keywords nicht wesentlich größer werden, so verzichten wir trotzdem darauf, da wir es als unnötigen Quelltext ansehen.
    Statt die keywords in den metatags unterzubringen, bringen wir sie lieber einmal mehr im Text unter. Das bringt gelegentlich noch etwas.
    Bei yahoo scheinen die keywords eine gewisse Rolle zu spielen

    schönen abend
    Mathias

  18. Florian

    aus meiner Beobachtung sind die Meta-Keys ein kleiner Baustein. Aber:

    Nur wenn der Rest der Seite bzw. Optimierung sauber ist. Ist es eine nach GG saubere Seite dann bringen „richtig“ gesetzte Meta-Keys ein klein bisschen was… das zeigt dann einfach aus Sicht von GG „ah da hat sich wer Mühe gemacht“.

    ICh persönlich bin zu faul mich um die Meta Key/desc zu kümmern. Aber ein klein bisschen Sinn macht es schon.

  19. myblogtrainer

    Soll das bedeuten, dass alle schönen Keyword und Tag-Felder bei der Blog-Erstellung mit WordPress googlesinnfrei sind?

  20. Sven Schneider

    Was ich immer wieder interessant finde ist die Tatsache das Seo Tests nur auf einen speziellen Teil (z.B. Meta Keywords) ausgerichtet sind.

    Ich würde das ganze ein bisschen anders Aufbauen wenn ich Google wäre. So wäre es auch nicht so einfach die Rakingfaktoren zu finden.

    Schonmal daran gedacht das Rakingfaktoren nicht alleine da stehen. Sondern das die meisten Rakingfaktoren ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren sind/“sein müssen.“

    Tests in Kombination würden viel mehr Aussagen und auch die Logik hinter Googles Algo viel besser widerspiegeln. Ich weiß es ist viel mehr Arbeit beim aufbauen der Tests aber wieso zeigt der Test das Meta Keywords kein Rakingfaktor sind? Nur weil Sie alleine nicht mit ins Raking einfließen? Ich denke das die Sache viel komplizierter ist. Schonmal versucht ein Test mit Keyword im Title, als Meta Keyword und in der Beschreibung zu zu starten gegen eine andere Seite wo das Meta Keyword ein anderes ist aber die im Title und in der Beschreibung gleich ?

    MfG SvenS

  21. tagSeoBlog

    @Matthias: ja, für bing/yahoo sind die metakeywords wohl nach wie vor relevant.

    @myblogtrainer: s.o. immerhin ;-)

    @Sven Schneider: ja, vollkommen korrekt. Das wird zu selten thematisiert, finde ich auch. Aber das ist dann praktisch nicht mehr testbar – bzw. die Interpretation nicht mehr statistisch eindeutig durchführbar.
    Dann sind wir wieder bei dem Zauberwort: Erfahrung.

  22. Dude

    Da hab ich mich in den Kommentaren zum Test wohl zu früh gefreut. Schade eigentlich.

  23. Mario Hieber

    Ob es 100% ein Rankingfaktor ist oder nicht, das weiss wohl nur Google! Ich gebe metakeys generell auch an, weil ich mir einfach denke: „kann nicht schaden“ ;)

  24. CHRIS

    Ich freu mich diese Seite gefunden zu haben. Vielen Dank für die hilfreichen Tips!

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] und Meta-Keywords ranken doch von Martin […]

  2. […] Linknetzwerk wird eher nicht beteiligt sein. So könnte man zum Beispiel analysieren, ob das Keyword im Metatag vielleicht doch das Ranking […]

  3. […] Versuch auch die letzten Zweifler zu überzeugen wurde im tagSEOBlog unternommen, allein, natürlich wird auch er für die Zweifler nicht der ultimative Beweis […]

  4. […] weiteres Experiment widerlegt dieses Ergebnis. Auf einer Testseite wurde eine weitere kryptische Keywordkombination in […]

  5. […] Linknetzwerk wird eher nicht beteiligt sein. So könnte man zum Beispiel analysieren, ob das Keyword im Metatag vielleicht doch das Ranking […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll