Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Traffic-Bait durch Ereignis-Seo – Gibt es einen Fachblog-Bonus?

SEO Zeitbombe

SEO Zeitbombe

Gestern war der bisher Besucher-reichste Tag dieses Blogs. Insgesamt 1.530 eindeutige Besucher haben 2.387 Seiten aufgerufen. Das ist ungefähr dreimal so viel wie an normalen Tagen. Diese zusätzlichen 1.000 Besucher sind alle über Google gekommen und haben meinen „Ereignis-optimierten Kloartikel“ gefunden. Denn der Artikel lag bei Google, wie geplant, an guter Position. Das hat also ganz gut geklappt. Doch was bringt nun so ein Traffic-bait?

Cowboy-Klo

Cowboy-Klo

Ich haben den Artikel fälschlicherweise einen Monat zu früh veröffentlicht – was aber offenbar gar nicht so verkehrt war. Denn er lag schon seit dem 22. Oktober, also wenige Tage, nachdem ich ihn geschrieben habe, an Position 2 – hinter dem obligatorischen Wikipedia-Artikel. Das hat pro Tag ca. 20 Besucher gebracht, mit zuletzt ansteigender Tendenz. Bis diese „Seo-Zeitbombe“ dann tatsächlich gestern explodierte. Also, Fazit: Ereignis-SEO klappt und bringt auch traffic.

Termin-Seo als Trafficbait

Ich habe nun also eine Menge traffic. Aber was bringt das  nun über den statistischen Peak hinaus? Hier ein paar Überlegungen:

  • In vielen Foren wird bei Tagesanlässen ein Thread aufgemacht. Dabei ist mein Artikel 6 x verlinkt worden. Man kann aber sicherlich nicht von einem Linkbait sprechen.
  • Es sind potenziell auch neue Abonnenten bzw. Leser, die wiederkommen, dabei.
  • Die Bekanntheit des Blogs wird gesteigert.
  • Das gilt auch für Google.  Die Klicks auf diesen Blog werden sicherlich registriert.
  • Der Blog gewinnt Trust.
  • Falls ich bei „Google-News“ dabei wäre (was ich aber nicht bin), würde sich der Effekt möglicherweise für das news-Ranking positiv auswirken.

Nachteil: Fachblog-Bonus zerschrotet?

Klotag-Keywords

Klotag-Keywords

Hier die Liste der Keywords, die die Besucher auf diesen Blog geführt haben. Der tagSeoBlog hat nun wohl den Status eines „Klotag-Fachblogs“ – zurecht! Aber genau hier wird es spannend. Noch mal abstrahiert dargestellt: Meine Seite rankt wegen zahlreicher Artikel gut zum Thema „Bildersuche“ bzw. „Bilder optimieren“. Der tagSeoBlog hat bei diesen Keys einen Trust aufgebaut, der sich für die Berechnung der Rankings eindeutig positiv auswirkt. Und nun ist der Blog plötzlich auch „Welttoilettentag-Fachblog„. Schadet das bei anderen Keywords im Ranking? Oder ist es egal? Oder nützt es sogar?

Ich habe mit der Frage schon seit längerem zu tun. Denn den meisten traffic bekomme ich über „Rot-Grün-Schwäche“ und ähnliche keys, denn im Frühjahr 2009 habe ich mich in mehreren Artikeln mit den Fragen der Fehlsichtigkeit beschäftigt. Außerdem bin ich mit „fun“ dank Universal-Search-Bild vorne dabei, was die tagSeoblog-Bildergalerie ordentlich mit traffic versorgt.

Nun gehe ich davon aus, dass ein sauberes „Trust-Portefolio“ sich positiv auf das Ranking auswirkt. Hintergrund ist die Überzeugung, dass Google komplette Sites semantisch auswertet, um zu ermitteln, bei welchen Keys eine Site besonders viel zu bieten hat.

Traffic-Problem für Nischenblogs

Bilder optimieren

Bilder optimieren

Andererseits ist es bei Nischen (wie die Bildersuche) natürlich schwer, über einen bestimmten Leserkreis hinaus zu kommen. Nach meiner Einschätzung sind es vielleicht hundert Interessierte im deutschsprachigen Raum, die sich ernsthaft und dauerhaft mit dem Thema „Bilder optimieren für Bildersuchmaschinen“ beschäftigen. Hinzu kommen vielleicht noch ein paar hundert sporadisch Interessierte. Aber wenn ich hier nur über „Bilder-Optimieren“ schreiben würde, hätte ich meine Leser-Anzahl-Obergrenze vermutlich längst erreicht. Insofern bin ich ja ein Anhänger des „Öfter mal was Neues„. Ein zündendes Thema für ein „Ereignis-Seo“, dass direkt aus dem Bereich „Bilder optimieren“ kommt, ist viel schwieriger zu finden als irgendein Thema.

Fach-Misch-Blog?

Ich bin mir nur nicht sicher, ob das alles in einem Blog eigentlich gut ist. Und zwar sowohl in Hinsicht auf das Suchmaschinen-Ranking als auch im Hinblick auf die Interessen der Leser. Sollte ich lieber vier separate Blogs daraus machen? Verschreckt es Bildersuche-Fans, wenn ich über Klotage schreibe?

Der tagSeoBlog ist spezialisiert auf: „Rot-Grün-Schwäche„, „Bilder optimieren„, „fun“ und „Welttoilettentag„. Hätte ich mir die Klo-Artikel Aktion also besser sparen sollen oder nicht? Was meint ihr?

SEO Zeitbombe

SEO Zeitbombe

Weiterführende Artikel

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

13 Kommentare zu "Traffic-Bait durch Ereignis-Seo – Gibt es einen Fachblog-Bonus?"

  1. Anatoli

    Hallo,

    ich denke du machst alles genau richtig. Schau dir doch einfach die best-besuchten Blogs Deutschlands an. Sie schreiben auch auf der einen Seite über Seo, auf der anderen Seite für Facebook und dann noch über Iphones und online-Games. Es gibt nur wenige Themenbereich, in denen man nur in seinem eigenen Bereich bleiben sollte. Meine Seite ist zwar kein Blog, aber ich habe dort auch Themen aus den verschiedensten Bereichen und habe immer wieder ein neues Wachstum ( inzwischen schon über 150 Tausend unique Besucher im Monat). Man sollte nicht darüber schreiben, was Google wollen würde, sondern darüber, was die Besucher interessiert und dann wird einen auch Google unterstützen und Besucher rüberschicken.

  2. Mirco

    Hallo Martin,

    nun es hängt ganz davon ab wo du mit diesem Blog hin willst. Was sollen die Hauptthemen werden ? Gibt es überhaupt eins oder soll es ein genereller Medienblog werden wo auch aktuelle News Themen die dich beschäftigen mit rein kommen ? Das Problem bei einen Blog mit mehreren Themen Bereichen ist, dass es schwer werden kann diesen zu monetarisieren und wie ich das verstanden habe hast du das ja irgendwann vor.

    Doch eine SEO-Blog lässt sich eigentlich sowie kaum bis gar nicht monetarisieren außer man hat einen Software wie Sistrix ;-) Als kleine Hilfestellung kann ich die neue Funktion in den Google Webmaster Tools empfehlen. Im Dasboard werden jetzt auch die Keywords aufgeführt, die Google am meisten auf dem Blog findet. Somit kann schon mal eine erste Tendenz herausgefunden werden wohin sich der Blog bewegt. Trust hast du ja ohne Ende bekommen und mit deinen Linkbait Aktionen biste auch vorne mitdabei, wie auch schon der Seonaut in der Radio4seo gesagt hat.

    Hilft das ? :-)

  3. tagSeoBlog

    Danke fürs feedback.

    @Anatoli: mal sehen, wie es weitergeht.

    @Mirco: Das ist gerade mal die Frage: in welche Richtung gehts weiter. Das Monetarisieren wird eher ein Test. Ich bin nicht darauf angewiesen, bzw plane nicht mit Blog-Einnahmen.

    Die nächsten Postings werden sich auch um diese Frage drehen.

  4. MAx

    Ich würde nur noch erwähnen, dass SEO nicht alles. Denn das menschliche Element darf nicht fehlen.Und wenn man einen Beitrag schreibt der vom Thema abweicht aber dafür dann einen Link auf den Beitrag von einem anderen Blog bekommt und damit ein paar Hundert Leser anzieht, ist das doch super.

  5. Gerd | ThesisWorld

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass von solchen statistischen Peaks auf Dauer nicht viel übrig bleibt. Die Leute, die über diese themenfremden Artikel kommen, finden nicht wirklich was sie suchen und werden nur in den seltensten Fällen zu Wiederkehreren oder sogar Stammlesern. Das ist dann einfach den Aufwand nicht wert.

  6. ludwig

    spannendes thema!
    habe genau darüber in letzter zeit auch öfter nachgedacht. mein blog (den ich eher sporadisch und nebenher betreibe) bekommt nach wie vor ein großteil des traffics über iPhone-Themen und über die Bildsuche zum Thema „Mettigel“ ;-) – beides sind nicht unbedingt die derzeitigen Schwerpunkt-Themen des Blogs, und schon gar nicht die themen, wo ich hin möchte. aber warum nicht traffic am rande mitnehmen, schaden kann es nicht, würde ich sagen.

  7. Vik

    hmm, also SEO ist nicht unbedingt alles was man als Linie der immer wiederkehrenden Google Ranking Updates beachten sollte sondern auch natürlich relevates Content sowie den relevanten Content der zu verlinkenden Seite und deren hinlinkenden Seiten. Google hat immer zunehmend weitergehende Analysen. Ich bin davon überzeugt das man Google Analytics nicht nutzen sollte wenn man nicht möchte das Google alles von einem weiß.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *

Pingbacks

  1. […] nennt es ganz undenglish Ereignis SEO. Hierbei geht es darum, zu bestimmten, bekannten oder auch weniger bekannter Events mit gutem […]

  2. […] interessieren. Es gibt schon genügend Versuche anderer Blogs und Blogger, die über Link baits und Traffic baits […]

  3. […] interessieren. Es gibt schon genügend Versuche anderer Blogs und Blogger, die über Link baits und Traffic baits […]

  4. […] ca. 6 Jahren hatte ich einen Artikel über „Ereignis-Seo“ geschrieben. Darin ging es um die Methode, einfach schneller als die Wettbewerber zu sein und so […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll