Blog-Statistik Mai 2011: traffic, Einnahmen etc…

tagSeoBlog Statistiken Mai 2011

tagSeoBlog Statistiken Mai 2011

Da ich auf der Semseo einen Vortrag über Traffic-Peaks mit den Google-Doodles gehalten habe, möchte ich im Folgenden die Besucherzahlen diese Blogs für den Monat Mai vorstellen, um das Ganze etwas zu relativieren bzw. richtig einzuordnen. Wie vielen Besucher haben hier gelesen? Was habe ich mit dem tagSeoBlog verdient? Und wie ist meine Strategie hinsichtlich der Blogeinnahmen? Vorab ganz grob: pro Tag lesen hier im Schnitt ca. 1.000 Besucher. Und im Mai lagen die Einnahmen bei ca. 730 Eur.

Besucher, Visits, Time on site, Absprungrate…

Insgesamt waren im Mai ca. 35.000 eindeutige Besucher hier, die ca. 42.000 Visits und ca. 96.000 PageViews generiert haben. Verglichen mit dem Mai 2010 ist das etwa eine Verdoppelung der Zahlen. Die Absprungrate lag bei ca. 64 Prozent, was natürlich nicht schön ist, aber verglichen mit anderen Projekten immer noch ganz OK. Da würden mich Eure Erfahrungen interessieren.

Auch die durchschnittliche Besuchszeit auf den Seiten hier ist mit 1 Min 23 Sek. eher bescheiden, gemessen an der Länge der Artikel. Aber was solls – ich gebe mein Bestes ;-) Hier der Analyticsscreen, der die Zahlen noch einmal veranschaulicht:

tagSeoBlog Analytics-Statistiken Mai 2011

tagSeoBlog Analytics-Statistiken Mai 2011

Man erkennt deutlich den traffic-Peak, den das Martha Graham Doodle hervorgerufen hat. Ich habe bereits beschrieben, dass ich das für die Entwicklung des Blogs und auch für das Ranking insgesamt für hilfreich halte. (btw: mitMartha Graham ranke ich nach wie vor auf Position 3 – für mich ein klares Indiz, wie wichtig der Ranking-Faktor „Klick-Rate“ inzwischen geworden ist.)

Bildergalerie

Neben dem Blog habe ich ja auch eine Bildergalerie installiert, in der ich die Bilder verwalte, die ich in den Artikeln hier benutze. Inzwischen sind das stattliche 540 Bilder, von denen viele in der Google Bildersuche gut platziert sind (logisch ;-) ).  Darüber kommen ca. 15.000 Besucher, die ca. 38.000 Seiten aufrufen. Die Besuchzeit einer Seite ist natürlich viel geringer: es gibt ja eigentlich nur Bilder zu sehen. Hier der Screen, der das belegt:

tagSeoBlog-Bildergalerie: Analytics Statistiken Mai 2011

tagSeoBlog-Bildergalerie: Analytics Statistiken Mai 2011

Die Ansicht „Traffic-Sources“ täuscht etwas: die knapp 5% über Suchmaschinen sind Besucher über die organische Suche. Der Hauptteil kommt natürlich über die Google Bildersuche, die unter „Direct traffic“ zu finden ist. (btw: schön, dass ich mit „Halloween-Maske“ so gut im Rennen liege, das wird ein goldener Herbst :-)

Blog-Einnahmen

Erfolgreich nix verdienen

Erfolgreich nix verdienen

Die Einnahmen des tagSeoBlog wachsen stetig, aber langsam. Das ist auch durchaus so gewollt. Vor ca. ein einhalb Jahren habe ich die Werbebanner etabliert. Damals bin ich mit 25 Eur pro 125 x 125 Banner gestartet. Inzwischen kostet ein Banner 60 Eur (für die, die schon lange dabei sind, noch 55). Besonders freut mich, dass ich kaum Fluktuation habe. Die meisten bleiben dem tagSeoBlog treu. Das Preis-Leistungsverhältnis scheint in Ordnung zu sein.

Die Werbenanner habe im Mai 530 Eur gebracht. Hinzu kommen zwei Adsense Banner: der rechts unterhalb der Sidebar hat tatsächlich erstaunliche 100 Eur erzielt, der im Footer noch mal 30. Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, ob ich den Bannerplatz unter der Sidebar auch vermiete (und den Adsense rauswerfe), aber ich glaube nicht, dass ich da jemanden dauerhaft für 100 Eur finden werde (falls jmd. Interesse hat, einfach melden :-) ).

Blog und Bildergalerie

Blog und Bildergalerie

Hinzu kommen noch ca. 70 Eur aus den beiden Adsense-Bannern in der Bildergalerie. Da habe ich noch gar nicht versucht, Bannerplätze zu vermieten. Die Besucher sind aufgrund der Fülle unterschiedlicher Themen und keys sehr heterogen, und ich glaube nicht, dass die Plätze für jemanden interessant sind. Bei Interesse einfach melden (ich würde dort einen 125 x 125 Banner für 30 Eur anbieten).

Kurzum: ca. 730 Eur finde ich gar nicht schlecht :-)

Dank an die Werbpartner

Und wenn ich schon dabei bin: mein Dank geht natürlich an die treuen Werbepartner. Den Platz unter den Artikel hat schon seit Jahr und Tag eisy gebucht. Rechts finden man die Toolbox von Sistrix und natürlich die Searchmetrics-Suite. Auch die scharfen Haifischzähne von Karl-Kratz lockern das Blogbild ebenso auf wie der heiße Banner von Radio4Seo. Den Backlink-Checker kennen vermutlich inzwischen auch die meisten. Und das der Banner von Servicenummer4you so viele Klicks kassiert, hätte ich am Anfang gar nicht gedacht (der Leser, das unbekannte Wesen ;-). Die Projekt-Vermittlungsplattform twago richtet sich an freelancer und Firmen, die freelancer outsourcen wollen. Und last bt not least habe ich mit tameco noch eine Seo-Agentur im Programm.

Weitere Kennzahlen

  • Bei Alexa liege ich relativ stabil auf Position 25.000.
  • Kommentare  im Mai: 257 (von 5.826 insgesamt)
  • Pingbacks im Mai: 59 (von 1.409 insgesamt)
  • Spams pro Tag ca. 51 im Schnitt (deutlicher Rückgang (!?) )
  • Artikel im Mai: 23 (!) – so viele hatte ich schon lange nicht mehr in einem Monat (insgesamt: 436)
Wordpress & Plugins

Wordpress & Plugins

Interessant ist vllt. noch, dass ich mit WordPress langsam an die Grenzen stoße – glaube ich zumindest. Die automatischen Aktualisierungen funktionieren nur noch, wenn ich alle Plugins deaktiviere, und auch sonst ist die WordPress-Umgebung doch recht langsam. Die Plugin-Geschichte ist zwar bis zu einem gewissen Grad einfach und hilfreich, aber bei mehr als 15 Plugins wird alles doch recht träge, weil die einfach so viel Ballst an Bord haben. Ich muss mal aufräumen oder mich mittelfristig nach einen handgebastelten, optimierten Lösung umsehen. Kennt jemand das Problem?

Die Blog-Monetarisierungsstrategie

Abschließend noch ein paar Worte zu meiner „Strategie“. Ich bekomme immer wieder gut gemeinte Ratschläge, dass ich hier doch (viel) mehr rausziehen könnte. Banner im Header, Banner links am Artikel-Anfang, mehr Banner rechts, (deutlich höhere Preise pro Banner, Text-Ads etc… Das mag alles stimmen, kurzfristig. Aber ich bin grundsätzlich an langfristigen Dingen interessiert. Das betrifft zum einen das image des tagSeoBlog: ich möchte die Leser einfach nicht zu sehr zuballern. Oder anders gesagt: man soll die Chance haben, die Banner auch zu übersehen, wenn man das eben möchte. Aus dem Grund akzeptiere ich auch kleine „Blinkel-Banner“, so animierte Grafiken eben. Wenn man davon mehrere hätte, sieht der Blog aus wie die Fernsehwand im Mediamarkt…

Blog-Statistik Mai 2009

Blog-Statistik Mai 2009

Ich erhöhe den Bannerpreis alle Vierteljahr (oder auch nur nach einem halben Jahr) um 5 Eur. Fertig ist. Die Banner laufen stets für ein Quartal – so brauche ich nur alle drei Monate abrechnen (nichts ist so unkreativ wie Rechnungen schreiben – ich hasse das). Bislang bin ich damit gut gefahren: die Einnahmen wachsen stetig, das Blog-Image leidet nicht (hoffe ich), und die Werbepartner sind treu wie Pastorengattinnen ;-). Wer also damit beginnen will, den Blog zu vermarkten, dem würde ich empfehlen, lieber langsam und stetig zu wachsen, anstatt mit den Werbepartnern Achterbahn zu fahren.

 

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

10 Kommentare zu "Blog-Statistik Mai 2011: traffic, Einnahmen etc…"

  1. Udo Kempen

    Hallo Martin,
    die Ursache für Deine WordPress Probleme vermute ich eher bei deinem Provider und den begrenzten Resourcen beim Shared Hosting. Ich aktualisiere problemlos WP Installationen mit mehr als 40 Plugins ohne diese abschalten zu müssen.

    Evtl. wird es Zeit für einen eigenen (virtuellen) Server? Ich kann diesen Schritt nur empfehlen. (Kosten Beispiel dogado.de vServer ab 14 Euro/Monat).

    Durch Einsatz von memcached/apc und Plugins wie w3totalCache kann die Performance Deines WordPress dann um ein Vielfaches gesteigert werden. Eine weitere Empfehlung: BackWPup, das beste Backup Plugin für WordPress das ich kenne, checkt/optimiert auch die WP-Datenbanken.

    Viel Erfolg weiter mit Deinem Blog!

  2. tagSeoBlog

    @Udo: danke für die Tipps. Ja, ich muss das mal angehen…

  3. Tommy

    Hallo,

    sehr informativ geschrieben das Ganze.

    Was mich noch interessiert hätte, ist wie die Entwicklung vom beginn an aussah. Also wie lang die Durststrecke war, bis die Besucherzahlen langsam anstiegen.

  4. tagSeoBlog

    @Tommy: es gibt rechts in der Sidebar die Rubrik „Blog-Statistiken“. Das ist insbesondere die Startphase gut dokumentiert, da ich damals noch monatliche diese Übersichten geschrieben habe.

  5. Dirk

    Hi Martin,

    ich hab den Artikel bis zuende gelesen – ca. 75 Sekunden.
    Geh mir jetzt nen Kaffee holen und lasse die Seite einfach geöffnet, vielleicht schönt das deine Statistiken ;-)

    Hast du eigentlich Erfahrungen mit EXIF Daten in der Bilderoptimierung?
    Würd mich interessieren…

  6. Clicklabs

    Kann mich noch gut an Deine Anfänge erinnern, wo die fehlenden Einnahmen oft zur Ansprache kamen :D Jetzt sieht das doch schon gut aus!

    Gratulation!

  7. Marcus - webmaster-glossar.de

    Hallo Martin. Schöne Statistik und Glückwunsch zu den guten Einnahmen!

    „WordPress ausgeschöpft“. Der Meinung war ich auch und saß ein Monat an einem neuen Script. Vor ein paar Tagen habe ich dann doch mein neues Webblog wieder mit WordPress gestaltet. Es ist einfach, man brauch an nicht wirklich viel denken und es ist eine wirklich gute Blog-Software. Das Problem mit den Plugins kenne ich zu gut. Aber wenn man auf ein WordPress Plugin setzt, das wollte ich mit meiner Bildergalerie eigentlich, ist man daran gebunden. Hat man wie du über 500 Bilder drin, wird das Plugin nicht auf neuere WordPress Versionen angepasst, verliert man extrem viel Ranking und das ganze Projekt kommt ins kippen. Aus diesem Grund entwickle ich mein Script so, das es für viele Einsatzgebiete angedacht ist, aber WordPress als Blogsoftware nicht absetzen soll. Beide können dann parallel betrieben werden.

    Eine Pagespeed Analyse wäre empfehlenswert. Auch gibt es viele Möglichkeiten zu cachen, Quellcode für PHP, CSS und HTML zu optimieren oder besseres füllen von Seiten. D.h. weniger externe Quellen (wie Banner/Codes).

    lg Marcus

  8. Marcus - webmaster-glossar.de

    Ich meinte ich saß kein „einen Monat“, sondern ein halbes Jahr an dem neuen Script (wird auf meiner Website dokumentiert) – oder wollte ich 6 Monate schreiben? Nun, nen Monat war es jedenfalls nicht *g*

  9. qwerty

    Ich komme aus Augsburg und bin Student.
    Der Blog ist cool! Weiter so!

  10. Monoatomic Gold

    danke für die Tipps. Ich werde das auch mal machen…

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Kategorien

Blogroll

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Datenschutzhinweise".

Ok, einverstanden

Datenschutzhinweise öffnen