Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Google Bildersuche Frame nun rechts

Google Bildersuche Frame rechts

Google Bildersuche Frame rechts

Google Deutschland zeigt den Frame in der Bildersuche nun rechtsbündig (Danke für den Hinweis an den Webmastertools-Blog). In der englischen Google-Bildersuche ist das schon seit Beginn der Design-Umstellung Ende Juli 2010 so umgesetzt. Es gibt jedoch auch weiterhin einen wesentlichen Unterschied zwischen der deutschen und der englischen Bildersuche: bei uns gelangt man trotz Frame direkt zur Zielseite. In der englischen Version wird das Bild zunächst in großer Auflösung vor einem halb-transparenten dunklen Hintergrund angezeigt. Die deutsche Bildersuche ist damit deutlich Webmaster-freundlicher.

Hier ein paar Screens, die das veranschaulichen.

Alt

Wer nicht so richtig weiß, worum es geht, sieht auf dem folgenden Bild zunächst die Ansicht, die bis vor ein paar Tagen in der deutschen Google-Bildersuche zu sehen war:

images.google.de (alte Version)

images.google.de (alte Version)

Neu

Und so wie im folgenden Screen sieht es ab sofort aus, wenn man ein Ergebnis in der Google Bildersuche angeklickt hat:

images.google.de -> Neue Darstellung nach Klick auf Bildergebnis

images.google.de -> Neue Darstellung nach Klick auf Bildergebnis

International

Zum Vergleich nun noch die Ansicht, wenn man mit Google.com sucht:

images.google.com -> internationale Darstellung eines Bildergebnisses

images.google.com -> internationale Darstellung eines Bildergebnisses

Man erkennt deutlich, dass die „Lightbox-Lösung“ mit dem dunklen Hintergrund das Bild mehr oder weniger ausreichend anzeigt. Viele User werden gar nicht auf die eigentliche Seite gehen, da man das Bild ja schon ausreichend sehen kann. Ich habe das schon oft kritisiert, weil ich da eine Konflikt mit den Ansprüchen der Bilder-Rechteinhaber sehe.

Warum die Umstellung?

Es macht natürlich viel Sinn, den Frame nicht mehr oben, sondern rechts anzuzeigen. Denn die heutigen Monitore werden immer breiter. Da ist tendenziell rechts Platz übrig. Wenn ich Google wäre, würde ich die Screenbreite der User abfragen. Und ab einem bestimmten Prozentsatz von Leuten mit breiten Screen hätte ich das umgestellt. Daher wundere ich mich schon etwas, warum die Umstellung erst jetzt passiert. Liegen wir in Deutschland bezogen auf die Screenbreite tatsächlich fast zwei Jahre hinter dem Rest der Welt? Unwahrscheinlich. Aber auch egal ;-)

Gut für Webmaster

Ich finde die neue Form der Darstellung mit dem Frame rechts sehr gut. Es ist ein guter Kompromiss zwischen den Usability-Wünschen von Google und den Interessen der Rechte-Inhaber. Als Webmaster habe ich nicht das Gefühl, dass meine Bilder in einer „Google-Lightbox-Anwendung“ benutzt werden. Stattdessen zeigt Google den Interessierten tatsächlich meine Seite. Sehr gut :-)

Bildersuche Framebreaker - Überflüssig?

Bildersuche Framebreaker - Überflüssig?

Ich gehe davon aus, dass sich an den Userzahlen an sich nicht viel ändern wird. Aber man könnte nun eher darüber nachdenken, ob das Google-Frameset wirklich noch so störend ist – und ob ein Framebreaker, der dieses Frameset verschwinden lässt, wirklich noch nötig ist. Ich habe mal den Framebreaker auf der tagSeoBlog-Galerie abgeschaltet. Mal sehen, wie sich das nun auswirkt.

Mehr zum Thema Framebreaker: Probleme mit dem FrameBreaker JavaScript? Eigentlich nicht, aber…

Google Bildersuche gibt Gas

Google: Bilder mit Bildern suchen

Google: Bilder mit Bildern suchen

Übrigens: das relativ neue Feature Preview für Verwandte Suchanfragen funktioniert inzwischen problemlos. Ich nutze die Funktion inzwischen wie selbstverständlich. Auch „Search by Image“ ist bei mir fester Bestandteil im Workflow (siehe Wie Googles “Suche mit Bildern” funktioniert…). Und erst gestern habe ich darüber geschrieben, wie schnell Google mittlerweile beim Indexieren neuer Bilder ist.

Man muss sagen: Google ist (auch) beim Thema Bildersuche zurecht Marktführer.

Kategorie: Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

12 Kommentare zu "Google Bildersuche Frame nun rechts"

  1. tipblogThom

    Schliessen kann man den Frame aber jetzt anscheinend nicht mehr. Vorher gab es den Button zum schliessen.

    • tagSeoBlog

      naja, nur indirekt. Wenn Du auf „Website mit diesem Bild“ klickst, verschwindet der Frame. Aber stimmt, weg-icksen kann man nicht mehr.

  2. Andreas

    Gestern Abend ist es mir auch aufgefallen das auf einmal das Frame auf der rechten Seite war. Aber ich finde auch es ist die richtige Entscheidung, denn es passt dort platztechnisch einfach besser.

  3. Ronny

    Kann man das wirklich nicht abstellen? Ich finde das als größten Scheiß! Wenn ich jetzt ein Produkt suche über die Bildersuchfunktion und danach auf die Seite des Herstellers möchte habe ich die ganze Zeite den Frame an der Seite das nervt und macht es übelst umständlich! Würde von daher Google nicht mehr nutzen.

  4. Manuel

    Der totale Mist. Die nötige Mausstrecke hat sich somit locker verdoppelt. Finde ich nicht anwenderfreundlich.

  5. Fab

    Hallo,

    kann es sein, dass diese Umstellung extreme Auswirkungen auf das Tracking hat? Nach meiner Vermutung gibt es jetzt ja keinen Grund mehr auf die Website zu gehen und den Frame zu verlassen.
    Weiß womöglich jemand wie man das tracken könnte? Framebreaker möchte ich nicht benutzen.

    Danke

    Grüße

  6. Fritz Jörn

    Mir gefällt die neue Darstellung selbst nach nunmehr langer Gewöhnungszeit gar nicht. 1. Die Bildunterschrift erscheint rechts — wo zugegebenermaßen meist Platz ist — aber sie erscheint abgeschnitten mit „… mehr“. Dass nicht gleich die ganze (ev. lange) Bildunterschrift gezeigt wird, ist ein Ärgernis. 2. Dann: Man findet nicht zurück zur Übersicht, was aber früher schon ein Problem war. Zig Bilder zurückblättern ist nervig. 3. Die Übersicht als Collage auf Schwarz mag modern sein, praktisch ist sie nicht. Wie erzwinge ich die klassische Picasa-Web-Alben-Darstellung? Fritz@Joern.De

  7. Peter

    Die neue Googleseite ist völlig daneben.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll