Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Google March 2019 Core Update – Erste Beobachtungen und Thesen

Google hat erneut ein „Core-Update“ gelauncht – mit erheblichen Veränderungen in den Serps. Nach meinen Beobachtungen begann es am Mittwoch, den 13.3.2019 (mittags), andere gehen davon aus, dass es schon seit Anfang März läuft. Auch wenn man nicht sicher sein kann, ob es durch ist – ich gehe davon aus, dass der zeitliche Ablauf sich nur auf Keywords / Themenbereich bezieht. Das, was sich nach dem Update zeigt, wird so bleiben. Eine Art „Google-Dance“ mit tagelang springenden Rankings halte ich für unrealistisch. Meine Seiten haben (fast) alle massiv verloren – was bleibt mir also übrig, als wenigstens den Verlust in einem Blogartikel auszuschlachten :-)

Wie stark ist der Verlust?

Ich prüfe meine wichtigsten Keywords täglich manuell – insofern ist mir das Update schon sehr früh aufgefallen. Viele Tools werden das Ausmaß erst in den nächsten Tagen oder Wochen wirklich erfassen. Aber jeder, der seine Analytics- oder Adsense-Zahlen im Blick hat, wird es bemerken, wenn es Veränderungen gab. Bei mir handelt es sich …

  • um fast alle Domains
  • um ca. 60-70 Verlust des Traffics (insgesamt über alle Domains)
  • ca. 50 – 60% Verlust der Einnahmen

Welche Domains sind betroffen?

Hier mal ein paar Beispiele (wer über das Thema schreiben möchte, kann die Beispiele gerne analysieren und Zahlen aus Tools öffentlich machen. Es geht ja darum, was zu lernen :-))

Kurzum: eigentlich fast alles, was ich in den vergangen 10 Jahren so zusammengeschrieben habe.

Einzige Ausnahme: meine Künstlerhomepage https://www.martin-missfeldt.de – immerhin! Das soll wohl ein Wink sein …

Hier ein Teil des Dramas in Bildform (Screens aus Sistrix-Toolbox):

Verluste der Sichtbarkeit - Stand heute :-)
Verluste der Sichtbarkeit – Stand heute :-)

Wer nun ev. meint, dass seien ja nur SI-Zahlen – in Wirklichkeit sei es gar nicht so schlimm. Hier mal ein Blick in meinen Adsense-Account (die echten Zahlen darf ich natürlich nicht nennen, aber anhand der Traffic-Zahlen wird es wohl schon deutlich:

Einnahmenverluste durch Google-Update (Adsense)
Einnahmenverluste durch Google-Update (Adsense)

Was steckt hinter dem March 2019 Core Update?

Der Name „March 2019 Core Update“ stammt von Google selber (siehe Tweet von Danny Sullivan). Laut Danny ist es das „dritte Core-Update“ – (siehe dazu Artikel bei Barry Schwarz). Die anderen beiden waren wohl das „Phantom-Update“ und das „Medic-Update“ im vergangenen Herbst.

Beim Phantom-Update hatten einige Seiten von mir seinerzeit viel verloren – beim Medic-Update dagegen viel gewonnen. Nun gehöre ich also mal wieder zu den Verlierern. Natürlich beginnt jetzt wieder die Ursachen-Forschung.

Nach meiner Meinung – und der vieler andere – ging es bei Phantom-Update um „User-Intention“ – also: was erwarten die User für ein Ergebnis?
Das betraf vor allem auch die Art der Seite und der Aufbereitung. Es ging also nicht um die Gewichtung einzelner Seiten, sondern um die Google-Serps selber.

Beim Medic-Update ging es wohl um Vertrauen. Was erwarten die User bei bestimmten Keywords hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit einer Website oder eines Autoren? Da es bestimmte Themen gibt, wo dieser Vertrauensbonus besonders relevant ist, hat es damals viele Seiten aus dem Gesundheitsbereich betroffen.

Hier nochmal die vereinfachte Grafik, die ich für das Medic-Update erstellt hatte:

Google Medic-Update Infografik

Google Medic-Update: Verschiebung des Faktors „Trust“ hin zum Core, also nun eine Frage der Suchintention

Nun als „March 2019 Core Update“. Ich habe drei Thesen, die natürlich zu kurz greifen – aber wenn viele Ideen zusammentreffen, kommt am Ende vielleicht das richtige dabei heraus. Vielleicht ist es auch eine Mischung daraus …

These 1: Expertenstatus

Es gab einen Autorenstatus, auf dem die Vertrauenswürdigkeit einer Seite basierte. Beim Medic-Update wurde mir dieser Experten-Status zugebilligt, und meine Seiten konnten erheblich profitieren.

Mit dem neuen Update wurde an diesem Status geschraubt. Es wäre also eine „Weiterentwicklung“ des Medic-Updates. In diesem Fall hätte ich (als Person und Autor) diesen „Expertenstatus“ verloren – warum auch immer. In der Folge wären meine Seiten nicht mehr vertrauenswürdig und würden im Ranking eher nach hinten geschoben.

Plausibel, finde ich. Das deckt sich mit meinen Beobachtungen. Es hätte demnach nichts mit den Inhalten, dem Linkprofil oder sonstigen seiten-relevanten Kriterien zu tun.

Dagegen spricht nur, dass ein „Expertenstatus“ natürlich schwerlich messbar ist und sich in vielen Fällen auch kaum auf einzelne Personen beziehen lässt. Als fundamentales Kriterium, das so viel verändern kann, halte ich es letztlich doch für unwahrscheinlich

These 2: Content- und Linknetzwerke

Die andere These kommt aus einer ganz anderen Ecke, eher ein Seo-Thema. Ich betreibe ja viel Domains – weil ich denke, dass der Domainname ein wichtiges Klickargument ist. Also versuche ich mich inhaltlich zu fokussieren. Aber natürlich ergeben sich viele Querverbindungen – vor allem dann, wenn man – so wie ich – Themen aufarbeitet, um neue Bilder und Grafiken dafür zu erstellen.

Natürlich habe ich diese Domains untereinander verlinkt, wo es Sinn macht. Nicht für Google, sondern für die Besucher – die das auch nutzen (die am häufigsten geklickten externen Verweise kommen in der Regel von meinen eigenen Seiten). Daraus ergibt sich aber auch, dass das Google ein Dorn im Auge sein könnte.

Möglicherwesie wurden nun „Content-Netzwerke“ als „Link-Netzwerke“ interpretiert und abgestraft.

Wenn alle Links, die ich mir quasi selber gegeben habe, entwertet würden, dann wäre ein Absinken der Domains – so wie beobachtet – durchaus denkbar. Natürlich bleiben immer noch viele Links, aber die Gesamtmenge hätte erhablich abgenommen.

Ich halte das dennoch für unwahrscheinlich, denn Links sind ja nicht an sich etwas „Böses“. Ob sich die These bei anderen Verlierern erhärten lässt, wird sich zeigen.

These 3: Globalität der Domain

Denkbar ist aber auch folgendes Szenario: der oben genannte „Vertrauensbonus“ – den ich als ein wichtiges Merkmal des „Google-Core“ halte, wird nicht anhand eines Experten, sondern anhand von „Gesamt-Umfang“ der angebotenen Inhalte gemessen. Soll heißen, eine Seite, die praktisch jedes Unterthema inhaltlich abdeckt (wie. z.B. Wikipedia oder einige andere Portale), gewinnt einen Vertrauensbonus („Expertenstatus durch Masse“). Das bezieht sich dann nicht mehr auf die Inhalte einzelner Seiten, sondern auf eine Auswertung der Gesamt-Domain.

Anders formuliert: je mehr Masse, um so besser und um so vertrauenswürdiger.

Ob sich das bei der Analyse der Gewinner bewahrheitet, muss sich zeigen. Bei mir würde es zutreffen – denn viele von meinen Domains haben nur 200 – 400 Unterseiten. Das Themenspektrum war folglich recht klein und begrenzt.

Wenn Masse zu einem Qualitätskriterium würde, hätte das sicherlich fatale Folgen. Daher halte ich es für unwahrscheinlich – aber möglicherweise ist die Masse an Unterseiten ein Baustein in der Bewertung von Vertrauenswürdigkeit.

Fazit: es muss weitergehen …

Wie immer, wenn Google solche Updates mit weitreichenden Veränderungen fährt, gibt es Gewinner und Verlierer. Natürlich muss es weitergehen. Aber: das Ganze zeigt einmal mehr, dass man sich auf Google(-Traffic) nicht verlassen kann.

Gerade wenn man so wie ich eigentlich nur Ratgeber-Seiten hat – mit dem Deal: kostenlos öffentlich als Gegenleistung gibts Werbebanner – dann ist das unschlau. Ich werde also mein Engagement in Richtung Ratgeberseiten zurückfahren und mehr darüber nachdenken, doch mal ein echtes „Produkt“ zu machen

Google March 2019 Core Update

Weiterlesen?

Nico Sacotte hat bereits bei Dynapso darüber geblogt: Codename CORE3: neues Google Core Update März 2019

Sistrix (Johannes Beus) hat seine Datenbank befragt und Gewinner und Verlierer ermittelt: Das erste Core Algorithmus Update des Jahres ist da

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

57 Kommentare zu "Google March 2019 Core Update – Erste Beobachtungen und Thesen"

  1. Martin Bongartz

    Hi Martin,

    ich wünsche dir, dass deine Domains sich in Zukunft wieder von der Sichtbarkeit und natürlich vom Umsatz erholen.

    Deine Thesen sind interessant und ich würde mich freuen, wenn du deine Beobachtungen und besonders deine Maßnahmen daraus veröffentlichen würdest.

    Viele Grüße aus Köln
    Martin

  2. Timotime

    Uff, dich hat es aber wirklich böse erwischt.
    Bei mir hält es sich über viele Projekte ziemlich die Waage.
    Ich habe einige Projekte die durchaus 30-40% organischen Traffic verloren haben und andere wiederum haben Steigerungen von 50%!

    ABER… angeblich zieht sich das Update über mehrere Tage. Ich würde deshalb mit einer „Fehleranalyse“ noch etwas abwarten. Deine jetzigen Positionen sind ja möglicherweise noch nicht final. Ich drück dir die Daumen.

    • Mißfeldt

      ich glaube nicht, dass sich da noch was zum Guten wendet. Im Gegnteil – heute sind noch eine ganze Reihe weiterer gut platzierter Seiten weggerutscht.

      Aber letztlich denke ich auch, dass es mit dem nächsten Google-Update wieder bergauf gehen wird. In 6-9 Monten vermutlich …

  3. Michael

    Hallo Martin,

    ich betreibe auch eine Webseite aus dem Bereich Gesundheit….mittlerweile seit 10 Jahren und bin hart getroffen worden.

    Das Update im letzten August hat meine Besucherzahlen von ca. 2000/Tag auf 6-700 reduziert. Exakt einen Monat später als das Update korrigiert wurde, erhöhten sich meine Besucherzahelen (und natürlich auch die Rankings) auf etwa 3500-4000/Tag !

    Da habe ich einen ordentlichen Bonus erhalten, obwohl ich vorher dachte, es wäre nun vorbei.

    Das Update vom 13ten hat nun wieder die Besucherzahlen auf etwa 1500 kastriert.

    Deine Theorie im Bezug auf die Conten- und Linknetzwerke glaube ich nicht, da ich auch nur eine Seite Betreibe und die nirgends untereinander verlinkt ist.

    Aber die Theorie im Bezug auf den Expertenstatus trifft es womöglich, den meine zwei schärfsten Mitbewerber zum Thema sind zum einen ein Arzt und zum anderen eine Vereinigung von Ernährungsberatern etc.

    Beide sind nun auf den ersten zwei Plätzen zu allen denkbaren Keywords.

    Und eins haben beide gemeinsam: Katastrophale Webseiten !!!
    Ladezeiten von bis zu 15 Sekunden, Datenmengen pro Seite von locker 4-7 MB ! Und so weiter. Also exakt das Gegenteil zu meiner Seite die mit 250kB und 0,6 Sek. auskommt ;)

    Naja ,lange Rede kurzer Sinn: Meiner Meinung nach handelt es sich um ein weiteres Medic-Update und Google will das Netz im BEzug auf Gesundheit zensieren. Nur noch Ärzte kommen mit ihrem Nonsense zu Wort. Erfahrene Betroffen bestimmter Erkrankungen oder ähnliche werden Mundtot gemacht. Was genau dahinter steckt….ic hwill es mir gar nicht ausmalen.

    Grüsse
    Michael

    • Mißfeldt

      Ja, dass es was mit Medic, also Vertrauen zu tun hat, denke ich auch. Aber dass Google gezielt nur noch Seiten von „echten“ Ärzten vorne haben will, kann ich mir nicht vorstellen.
      Was viele oft vergessen (aber Google mit Sicherheit nicht): die fachliche Expertise ist das eine, aber die Fähigkeit, die Infos zielgruppengerecht zu vermitteln ist etwas ganz anderes. Das ist – so hoffe ich – meine Stärke. Ich betreibe die Vermittlung von Inhalten mittels dgitaler Medien inzwischen schon seit fast 30 Jahren.

      Na, wir werden sehen :-)
      Danke fürs Feedback.

      • DKeu

        Bei einigen Projekten findet seit März ein Google-Dance statt. Täglich wechseln die Rankings von Platz 2 bis hoch zu Platz 48 hin und her. Absolut nicht nachvollziehbar und es wurde nichts geändert. Es kann also nur ein RankBrain-artiger Test sein, sodass Google ihr System einfach mal frei sortieren lässt oder etwas ausprobiert. Oder einfach prüft, wie gut Ergebnisse ankommen.

        Auch kann ich bestätigen, dass seit dem Medic Update einige Seiten von Ärzten, mit 400 Wörtern langen Zusammenfassungen höher platziert werden, als umfassende Projekte, wie beispielsweise auch deine Blutwert-Seite. Qualitativ macht das absolut keinen Sinn. Da sind teilweise wirklich (!) minderwertige Seiten auf Platz 1-3 gelandet, allem Anschein nach nur deshalb, weil sie einen ärztlichen Hintergrund haben. Während Seiten, auf denen ich alle Infos und noch vielmehr finde, plötzlich auf Platz 11 stehen. Merke ich auch bei eigenen Suchanfragen.

        Masse wird wohl nicht wieder zählen. Zuletzt galt ja eher… weniger Inhalte, dafür optimiert und holistisch. Jetzt scheint Expertenstatus zu zählen, doch kein Mensch weiß, wie sich dieser nachweisen lässt oder woran Google ihn bemisst. Google sagt auch nichts dazu, was ich nach wie vor fragwürdig halte.

        Vieles ist nach wie vor für mich daher einfach nicht verständlich. Fakt ist… es gibt extreme Bewegungen, viele davon sind negativ und noch hat niemand so richtig verstanden, was Google da eigentlich wieder macht. Schlimm finde ich es eben nur deshalb, weil gute Content-Seiten hinter 0815-Seiten landen, weil letztere aus irgendeinem Grund mehr Autorität besitzen.

        Bin sehr gespannt was da noch kommt. Aktuell verzweifle ich bei einigen Kunden. Wird wieder eine spannende SEO-Zeit, jetzt an Optimierungen zu arbeiten :)

        • Felix

          Also ich beobachte dieses Ranking springen auch schon seit Februar. Jede Woche im Februar gab es extreme Schwankungen bei der Domain. Nun zuletzt am 13/14.3.

          Was mir im bisher Aufgefallen ist, dass der User intent, sich auf jedenfalls verschärft hat. Ich bin bei generischen Keywords mit hohem Suchvolumen abgerutscht und dort sind nun Anbieter die mir zuvor noch nie aufgefallen sind. Die Rankings die den Inhalt spezifischer beschreiben ranken verändert gut.

          Zu dem sind wir Februar bei einigen Rankings eine Doppelung von Webseiten aufgefallen. Also z.B. so etwas:
          Ranking 1: domain1
          Ranking 2: domain1
          Ranking 3: domain1
          Ranking 4: domain2
          Ranking 5: domain2
          Ranking 6: domain3
          Ranking 7: domain3
          Ranking 8: domain4
          Ranking 9: domain5

          Dies scheint nun jedoch behoben worden zu sein.

          @Martin, ich drücke dir die Daumen, das wird bestimmt wieder!

      • Michael

        Martin….alles kann, nichts muß ;)
        Wir werde nsehen, ob sich da noch was tut.

        Ich für meinen Teil konnte nicht warten und habe heute bisschen an den E-A-T-Dingen gebastelt.

        Mal eine Telefonnummer ins Impressum gepackt, eine Kontaktseite eingerichtet, dazu noch eine Teamseite mit Erklärung zu Personen und vor allem mal die gesamte Ordnerstruktur aufgeräumt. Da ich kein CMS verwende, sondern alles statisch aufbau, war das ne Menge Arbeit, die sich hoffentlich bezahlt macht.

        Gewurmt hat es mich schon lange, aber ich war immer zu faul die Sachen anzugehen.Aber jetzt wo ich mal musste, sind mir unterwegs auch noch eine ganze Menge an kleinen Fehlerchen aufgefallen, die ich mitbeseitigt habe.

        Somit kann es in Zukunft ja nur noch besser werden :D

        Ich danke dir für deine interessanten Beiträge und drücke dir die Daumen, das es schnelle wieder besser wird.

        Michael

    • Jasmin

      Hi Michael, meine Welt ist die Tourismusbranche – um genauer zu sein die Nische Abenteuerreisen. Und da passiert aktuell genau das Selbe. Schlimmer sogar. Platz 2 im Ranking für “Reisen für junge Leute” belegt jetzt eine uralte, nulloptimierte Webseite, die nicht einmal die Thematik für das Keyword bedient. Woran soll man sich da noch orientieren um besser zu werden?

  4. Pawel

    Hallo Martin,

    auch wenn die Inhalte deiner Seiten vom autodidaktischen Experten kommen und inhaltlich sehr gut sind, dürftest du aus Googles Sicht kein Experte sein – sehe ich wie das Schlusswort von Michael. Zudem dürften aus Rank Brain Sicht deine Seiten spammig aussehen wegen der pushy Adsense Werbung und dem crappy Design – optisch sind das leider klassische SEA Abitrage Seiten die untereinander verlinkt sind = Werbenetzwerk. Auch der sichtbare Backlinkaufbau dürtfe das Gesamtbild hier leider in Richtung These 2 verstärken aus meiner Sicht. Wobei der Ansatz, dass Expertenwissen gemischt mit Werbemaßnahmen die von ersterem „überdeckt“ werden aber genau genommen der Kern der Seite sind was zum Entziehen des Expertenstatus geführt hat (these 1) ebenfalls möglich wäre.

    Ganz viel Erfolg und lass den Kopf nicht hängen!

    • Mißfeldt

      Ja, die Kritik an dem Design habe ich nun schon mehrfach gehört. Danke dafür, ich werde das alles in den kommenden Tagen angehen und etwas „modernisieren“. Wobei ich v.a. wichtig finde, dass die Oberflächen zurückhaltend sind, so dass man sich zu 100% auf die Inhalte konzentrieren kann. Mal sehen, was dabei herauskommt.

      • Konstantin

        Hallo Martin,

        erstmal Kopf hoch. Mache gerade so etwas ähnliches wie du durch.

        Der Kommentar von Pawel hätte von mir sein können. Sehe es zu 100 % genau so wie er. Das Design kombiniert mit deiner These 2. Da würde ich ansetzen. Außerdem würde ich an deiner Stelle noch prominenter auf deinen Seiten auftreten. Wer bist du? Warum bist du Experte in dem Gebiet? Vielleicht mit Ärzten kooperieren und deine Besucher bei Fragen da hin verweisen?

        Du verlinkst z.B. von deiner Blutwert-Seite auf deine eigene Künstlerseite. Klar – die Grafiken sind schön aufbereitet aber inhaltlich erwarten Besucher (und Google) die Texte von einem Mediziner.

        Falls du irgendwie Unterstützung brauchst, lass es mich wissen. Drücke dir die Daumen.

  5. Florian

    Puh,

    das sind ja krasse Einbrüche! Wir haben mit unserem Reiseblog nichts bemerkt, weder nach oben noch nach unten. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, keine Ahnung, die Zeit wird es zeigen.

    Viele Grüße
    Florian

    • Mißfeldt

      Danke für den Hinweis mit dem Reiseblog ohne merkbare Veränderungen. Interessant …

      • Florian

        Sehr gerne und danke für deine Arbeit, ich schaue immer gerne bei dir rein :-)

      • Ulrike

        Ich habe auch einen Reiseblog und habe anscheinend einen Rückgang/Runterstufung erlebt. Ca. 30% weniger Leser. Eigentlich schade! Aber was kann ich nun ganz aktuell tun, um wieder nach oben zu kommen?
        Herzlichen Dank
        Ulrike

  6. Flo

    Da bleibt einem wohl nichts anderes mehr überig, als sich auf der betreffenden Website als Arzt auszugeben.

    • Mißfeldt

      Haha, na, das werde ich mit Sicherheit nicht machen. Wie oben schon geschrieben: ich denke, das die Expertise „angemessene Vermittlung von Inhalten“ auch viel wert ist – möglicherweise sogar noch wichtiger als das reine Fachwissen.

  7. Daniel

    Die Seite eines Arztes, die ich betreue wurde im August vom Medic Update Massive getroffen. Ein Einbruch des Traffics von 60% und mehr. Die folgenden Korrekturen des Medic Updates änderten nichts am Absturz. Auch unsere Bemühungen an den E-A-T Faktoren zu arbeiten wurden nicht belohnt. Tatsächlich bewegte sich fast nichts trotz massivem Aufwand.Bis zum Mittwoch,da schnellten wichtige Landing Pages wieder auf Top Positionen für High Volume Phrasen.

    Ich bin daher bei dir, dass es definitiv wieder etwas mit Expertise & Trust zu tun hat. Etwas mühsam ist halt, dass Google zwar groß propagiert es gäbe nur mehr permanente Updates und dann trotzdem alle halbe Jahre Änderungen ausrollt, die die SERPs so massiv durcheinander wirbeln…

  8. Basti

    Hallo Martin,

    mein Beileid, aber dennoch ein sehr guter Artikel.
    Ja es muss weiter gehen und wird es auch! Eben sehr ärgerlich… mich hat es auch erwischt und was ich jetzt schon sagen kann: Die Seiten die durch das Medic Update Betroffen waren, steigen jetzt wieder und teilweise andere Seiten, die durch Medic profitiert haben, können drastisch fallen.

    Hoffen wir mal, dass Google noch etwas nach korrigiert. Aber dennoch schätze auch ich meine Verluste bis zu 70%

    Lg

  9. Klaus

    Ich betreibe über eigene 30 Seiten, viele davon fürs schnelle Geld und einige wenige Herzensprojekte.

    Alle Seiten, bei denen ich viel Linkaufbau betreibe oder mal betrieben habe, haben massiv gewonnen. Teilweise mehrere 100%.

    Meine Gesundheitsseite mit wahllosen Themen (von A wie Allergie über „welcher Hund für Senioren“ bis Z wie Zecke) hat auch stark zugelegt. Kann also nicht am Expertenstatus liegen.

    Mag Zufall bei mir sein, aber mein Eindruck ist, dass Links jetzt wieder deutlich stärker bewertet werden.

  10. Milo

    Mal abwarten. Nach Medic gab es quasi monatlich eine Korrektur und ich denke, dass es auch hier so sein wird.

    Für ein besonders wichtiges Keyword wurden die Top 10 in einer meiner Nischen massiv durcheinandergewürfelt. Ich würde nicht behaupten, dass die Ergebnisse sich deutlich verbessert oder verschlechtert haben, aber einige große Konkurrenten (Top 20 Deutschland) haben hierfür z.B. massiv verloren. Ich denke nicht, dass das so bleiben wird.

    Zudem gilt es auch noch abzuwarten, was die User-Signale sagen. Google wird nach größeren Updates sicherlich eine Art Reset bei der User-Signal-Bewertung durchführen und sich besonders die Back-To-Serps-Rate und CTR ansehen.

    Meiner Meinung nach hat Google an den gleichen Schrauben wie bei Medic gedreht, aber gewisse Parameter – positiv und negativ – abgeschwächt.

  11. Martin

    Hallo Martin,

    vielen Dank für die Transparenz und die Insights. Interessant zu lesen wie es sich bei dir bis jetzt entwickelt. Auch deine drei Thesen habe ihre Berechtigung.

    Gerne möchte ich auch meine Infos dazu liefern: Ich kann keine Einbrüche feststellen bei zwei Nischen-Websites. Beide haben mit Haushaltsgeräten zu tun (Klima, Gefrierschränke). Beide Websites haben nicht viele Links, aber viel mehr und besseren Content als die Konkurrenten. Am 13.3. gingen beide Websites in den Rankings nach oben. Teilweise um +100%.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht. Meine Schätzung ist, dass es noch etwas Wellen geben wird und erst in zwei bis drei Wochen sich alles festigen wird.

    Viel Erfolg dir weiterhin.

  12. Thomas Liebig

    Google kann mich ebenfalls langsam gehörig am *—-* na Ihr wisst schon. Ich sehe es ja gar nicht ein, dass ich für 1 Cent pro Klick diesem Konzern Werbeflächen auf meiner Seite bereitstelle. Adsense kann man inzwischen vergessen, Webseiten erstellen, mit denen man dann gerade mal das Hosting bezahlen kann, nicht mit mir.

    Und Google scheint auch wirklich nicht die hellste Kerze auf der Tanne zu sein: Ich hatte so um 2010 eine Webseite erstellt, mit HTML, grausam optimiert, für heutige Verhältnisse eben eine MfA-Seite. Die Seite warf enorm Geld an Adsense ab, damit habe ich mir jedes Jahr tolle Urlaube finanziert. Vor 18 Monaten gab es einen Relaunch der Seite, seotechnisch richtig die Struktur komplett übernommen, der Inhalt auch. Und wurde von Google mit 95 Prozent weniger Besucher abgestraft. Und das bis heute. Muss man sich mal vorstellen, Google bestraft Webmaster, welche ihre Webseite verbessern. Dümmer geht es wirklich nicht. Es wird Zeit, dass sich mal die Wettbewerbshüter diesem Konzern annehmen.

  13. Mario Förster

    Hallo Martin,
    mein Beobachten zeigt auch ganz klar das es nicht der Trust ist, vergleichbar siehst du das sich auch an deinen Mitbewerbern und ich kenne etliche Seiten die von Medizinern geführt werden die ebenso verloren haben. Derzeit sehe ich es als Wiederherstellung des letzten Updates weil gerade dort verlorene Seiten gewinnen und andersrum.

  14. Martin

    Hallo Martin,
    nur nochmal kurz zur Expertenstatus-These oder der Link-These. Beides hat bei diesem Update meiner Meinung nach keine Rolle gespielt. Ich betreibe eine Seite im Finanz- und Versicherungsbereich. Ich bin selbst Makler und habe zudem eine Fachredaktion (das wird auch stark so kommuniziert). Auch Werbung gibt es keine auf der Seite.
    Bis zum 13.3. waren dementsprechend die Ranking-Entwicklungen sehr sehr gut. Sehr hochwertige und natürliche Links kommen auch stets. Schlechte gab es nie. Nun wurde mein Projekt stark negativ getroffen.
    Auf der anderen Seite haben schlimm aussehende SEO-Projekte von reinen Affiliates mit schlimmen Backlinks und noch schlimmeren Texten teils sehr stark gewonnen.
    Ich denke, dass es hier noch einige Korrekturen geben wird.
    VG

    • DKeu

      DAS ist es, was mich auch so extrem wundert. Und das beobachte ich eben schon seit dem Medic Update. Da kommen auf einmal Seiten nach oben, die (Verzeihung) einfach Bullshit sind. Inhaltlich wie technisch. Diejenigen hingegen, die unzählige wissenswerte Informationen bereitstellen, rutschen auf die nächsten Seiten ab. Das ist und bleibt mit derzeit vollkommen unverständlich.

      • Thomas

        Bei einem meiner Konkurrenten handelt es sich um eine Person, welche Beziehungen zu einer Uni hat. Obwohl der keine Angestellten bracht, inseriert der auf der Uniseite jede Woche und bekommt damit super Uni-Links. Google findet solch einen Betrug richtig toll und belohnt das mit Platz 1. Seit Jahren. Ich hatte das schon gemeldet, interessiert Google aber nicht. Fazit: Wer heute sauber arbeitet und keine Links selbst aufbaut wird von Google noch in den Hintern getreten.

  15. Harald

    Hallo Martin,

    „alle“ schreiben über Medic Update und nun Core Update. Mit allen von uns betreuten SEO Seiten – z.B. https://de.sistrix.com/rehazentrum-bb.de geht es immer aufwärts obwohl wir SEO-technisch so gut wie nichts im Moment tun und die Seiten weit weg von guter usability oder UX sind (Wir machen keine Websites (mehr)). Mal gespannt wann es eine unserer Seiten trifft.

  16. Michael

    Moin Martin,

    verfolge schon sehr lange deine Aktivitäten, die absolut top sind.
    Lass dich nicht runterkriegen. Wir nehmen das mit Sistrix vielleicht immer viel zu Ernst. Du hast richtig guten Content und die Werbung links und rechts muss halt auch sein, denn man möchte damit zwingend Geld verdienen.
    Ich kenne genügend Seiten, die ihr Layout aufgrund von Updates geändert haben. Aber in Summe wurden die Einnahmen dann doch geringer.
    Bei diesem Update und insbesondere bei deinen Seiten kann man via Sistrix sehen, dass du überwiegend für Desktop abgestraft wurdest. Auch wenn ich mir andere Seiten anschaue, überwiegend SI-Verlust für Desktop. Könnte mir vorstellen, dass Google nun mehr den mobilen Crawler in Bewegung setzt. Sehr contentlastige Projekte scheinen abgestraft zu sein, also mit sehr vielen und umfangreichen Inhalten.
    Glaube auch, dass Backlinks eine kleine Rolle bei diesem Update spielen. Du wirst mit deinen Seiten in kurzer Zeit immer viele und gute Backlinks einsammeln und das mag Google wohl nicht so gerne.
    An deiner Stelle würde ich nicht so viel am Design rumwirbeln. Eher gute und lohnenswerte Kooperationen überlegen.

    • Mißfeldt

      Danke Dir. Ein Hinweis zu dem „Mobile-Sichtbarkeitsindex“ bei Sistrix: die Daten sind veraltet. Ich habe mobil ebenso viel verloren wie für die Desktop-Suche.
      Kann das anhand meiner Analyticszahlen ganz klar sehen.
      Es betrifft ja nicht nur die Blutwert.net und Brillen-Sehhilfen.de, sondern auch viele kleinere Seiten. Und die sind in Sache UX und Design wirklich veraltet.
      Möglicherweise ist es auch eine Art „Domino-Effekt“: weil viele alte Seiten veraltet sind, werden die großen quasi mitgerissen. Auf jeden Fall konzentriere ich mich zunächst auf die älteren Seiten und werde die von Design und den Features her auffrischen.
      Und eine 2. Sache hat ebenfalls Priorität: die interne Suche, die ich im Zuge der DSGVO überall ebgeschaltet hatte. Die fehlt aber nun, denke ich, für viele Besucher …

  17. Sebastian

    Hallo Martin, erstmal auch von mir danke für deine offenen Worte. Ich bin mir sicher, dass du den Karren wieder aus dem Dreck ziehen kannst.

    Es wäre schön, wenn du uns über deine Schritte auf dem Laufenden halten könntest. Solche Praxisberichte sind immer sehr interessant und hilfreich.

    Ich selbst betreibe nur ein paar kleinere Projekte im Gartenbereich nebenbei (fernab der Affiliate-Theme-Fraktion). Da bin ich Praktiker und versuche gute Inhalte zu liefern. In Sachen SEO mache ich eigentlich überhaupt nichts außer einen aussagekräftigen Title und eine passende Description zu vergeben.

    Meine Projekte wurden bisher noch nie von irgendwelchen Updates getroffen. Vielleicht gerade deshalb, weil ich im Prinzip nur dafür sorge, dass Google meine Inhalte findet und verstehen kann. Ich betreibe sie ohne kommerzielle Intention, aber verdiene auch den einen oder anderen Euro damit. ;-)

    Noch was anderes: Du wolltest ja laut deiner abschließenden Analyse von blutwert.net ein neues Projekt angehen. Hast du schon ein neues Projekt und kannst du dazu schon etwas verraten?

  18. karli munster

    Hallo Martin
    Ich denke die Zeiten, wo man mit MFA Seiten gut verdienen konnte sind vorbei. Schau die Google Suche an, man kann kaum unterscheiden, was Werbung ist oder Suchergebnis. Dadurch braucht Google die Werbeeinnahmen nicht mit anderen Publishern zu teilen. Bilder und Texte stellen Webmaster Googel kostenlos zur Verfügung. Googel braucht nur noch seine Werbung optimal zu Platzieren um das meiste für sich rauszuholen. Die Webmaster machen in der Regel alles mit was Googel möchte, in der Hoffnung das die Werbeeinnahmen wieder steigen.
    In der Kette, die Deine Webseite monetarisieren gibt es nur einen Gewinner, die Suchmaschine.
    Ich empfehle einfach die Seite löschen. Nicht ärgern und nicht nachdenken, ob ein anderes Design mehr gebracht hätte, oder warum ein Konkurrent besser sein soll. Googel wird es nicht verraten, sondern nur Tipps geben, was du besser machen müsstest, damit du nicht nachdenkst und kostenlos immer mehr tolle Grafiken zur Verfügung stellst für die Bildersuche und dort natürlich seine eigene Werbung zeigen.
    Fazit: Je länger man Seiten für Adsense macht, desto schmerzhafter wird das Aufwachen sein. Eventuell keine Zeit für Familie, Rückenprobleme und die Rente wird gering sein.

    Täglich gibt es neue ähnliche Webseiten,
    der Werbekuchen verteilt sich auf immer mehr Webmaster,
    die Adblocker Nutzer werden immer mehr,
    auf wo du bei Googel zu finden bist, hast du keinen Einfluss,
    wer auf deinen Seiten Werbung macht kannst du kaum bestimmen

    Träumen konnte man davon immer mehr Seiten zu machen, um die Verluste auszugleichen und dann bis zur Rente durchzuhalten.

    • Flo

      Leider seh ich es genau so wie du. Dadurch das Webmaster Google immer mehr erlauben und durch strukturierte Daten auch immer mehr Content direkt in den Suchergebnisseiten anzeigen lassen, wird es immer schwieriger.

  19. Marius

    Also, apotheken-umschau.de gehört leider auch ganz klar zu den Verlierern. Zumindest aus meiner Sicht sind die Zuwächse von Seiten mit einem spitzeren Themenfokus, innerhalb dessen sie dann auch eine Autorität sind (bspw. krebsgesellschaft.de +16%, herzstifung.de +29%, lungeninformationsdienst.de +27%, hno-aerzte-im-netz.de, krebsinformationsdienst.de + 19%). Der Gesamt-Umfang kann nicht entscheidend sein. Vergleichen kann man das doch mit dem realen Leben: Möchten Menschen lieber von Hausarzt A, Hausarzt B oder von einem Onkologen über eine Krebsart informiert werden? Oder möchte man lieber von einem Dermatologen über Neurodermitis informiert werden als von einem Hausarzt? Ich denke schon.

    Einhergehend mit dem letzten Update scheint es so, als würden off-page Signale wesentlich stärker in die Bewertung mit einfließen, die Google Auskunft über den Grad der Expertise geben (u.a. Co-Occurence und Co-Citation). Ich denke nicht, dass man den „Expertenstatus“ nur durch hochwertigen Content, Backlinks und entsprechende User Signals bekommt, sondern die Seite muss vor allem im Gesundheitsbereich auch in einem entsprechend medizinisch relevanten semantischen Kontext auf entsprechend autoritären Seiten eingebunden werden. Zumindest scheint das so seit letzter Woche verstärkt zu gelten.

    • Mißfeldt

      ja, danke. DAs ist ja These 1 und ich finde sie auch plausibel. Aber es scheint eine ganze Reihe von Gewinnern zu geben, wo das eben nicht der Fall ist. Zudem wirkt sich dieses Update viel breiter aus als nur im Medic-Bereich. So wie auch schon das medic-Update viel mehr betroffen hat als nur medizinische Themenseiten.
      Danke für die Ergänzung :-)

    • DKeu

      Und was, wenn ich Informationen von Betroffenen haben möchte. Von einem, der vielleicht seine eigenen Erfahrungen mit einbringt? Oder einer Gruppe von Betroffenen, die ein Infoportal zur Hilfe aufgebaut haben? All solche Seiten verschwinden dann, weil Google glaubt nur Ärzte haben Anspruch auf die oberen Ergebnisse.

      Und spinnen wir das mal weiter. Bei einem meiner Kunden geht es um eine Krankheit. Seit den Updates stehen die Hersteller der Medikamente ganz oben bei Google. Und was, wenn DIE jetzt ihren Lobbyismus betreiben und ihre Message durchdrücken, weil sie ganz oben stehen? Was macht Pharmakonzerne vertrauenswürdig?

      In Amerika hat das Vertrauen in diese zuletzt bekanntlich dazu geführt, dass ein Schmerzmittel massiv beworben wurde, von denen der Konzern wusste, dass es abhängig macht und im Grunde wie Heroin wirkt. Also WARUM sollten solche Unternehmen einen Trust-Bonus bei Google erhalten?

      Was Google da treibt ist einfach ein Trugschluss. Autorität und Richtigkeit von Informationen, kannst du nicht einfach mal daran bemessen ob jemand Arzt ist oder eine Firma hat. Allerdings ist bislang auch völlig unklar, was Google da plötzlich bewertet und wie. Händisch werden sie wohl kaum tun und welche Parameter da diese Boni erzeugen, ist mir aktuell schleierhaft. Zumal es zum Teil eben absurde Ergebnisse hervorbringt.

  20. Tom

    Das sieht ja gar nicht gut aus. MIch wundert nun, wer den ganzen Traffic bekommt. Denn es wird ja nicht weniger gesucht als vorher.
    Ich betreibe kleine, nicht optimierte, Seiten und kann von den Größenordnungen an Traffic, die Du als Verlust ausweist, nur träumen.
    Ich habe dann mal den Traffic der letzten 3 Monate analysiert und konnte zum Glück keine negativen Schwankngen feststellen. Bei meiner Brand % Butter Site kam sogar ein kleiner Zuwachs hinzu und ich liege für die Hauptkeywords immer noch vor Amazon.
    Bezüglich Design mach Dir keine Sorgen. Meine Seiten sin dviel schlimmer.
    Blutwert net kommt bei mir übrigens noch an Pos 4 in der mobilen Suche für Blutwerte.
    Wahrscheinlich ist Aussitzen die bessere Alternative zum blinden Aktionismus, denn wenn wir den Auslöser nicht kennen, dann seit Matt Cutts nicht mehr bei Google ist, ist die Kommunikation deutlich zurück gegangen.

    Abschließend noch einen herzlichen Dank für Deine Artikel auf der Brillenseite (speziell Gleitsicht). Hat mir sehr geholfen.
    Tom

  21. Julian

    Zuersteinmal: Top Artikel. Du hast dir viele Gedanken gemacht und deine Thesen lesen sich alle schlüssig.

    In der Vergangenheit wurde unsere Webseite (Bildungsbereich) von Google-Updates immer weiter in den Rankings hochgepushed. Das Medic update ließ uns im Sistrix-Sichtbarkeitsindex von 1,5 auf 2,3 ansteigen. Der Anstieg hielt jedoch nur bis zum Medic Update #2 am 08.10.19. Durch diverse Maßnahmen konnte ich dem Downtrend etwas entgegenwirken.. bis zur letzten Woche.

    Für uns gilt nicht, dass das Florida Update den Zustand nach dem Medic Update wiederherstellen konnte. Ich konnte jedoch ein paar Beobachtungen sehen, die ihr vielleicht auch schon sehen konntet:

    – Für unsere Top-Keywords sind wir vom Platz 1-3 verdrängt worden, da Google seine universal-search-boxen auf den ersten oder zweiten Platz geschoben hat.

    – Wikipedia gehört für einige große Artikel zur größten Konkurrenz. Seit letzter Woche hat Wikipedia die von uns besetzten ersten Plätze eingenommen + Googles Universal-search-boxen.

    -Der Sichtbarkeitsindex bei Sistrix ist mit Abstand am meisten eingebroche. Bei Xovi oder Searchemtrics Essentials sind nur Veränderungen im kleinen einstelligen Prozentbereich zu beobachten. Das wäre fast auf normale Schwankungen zurückzuführen. Bei Sistrix hingegen ging es im Vergleich zum Vormonat 25% bergab.

    Unsere Seiten sind rein informelle Seiten. Wir schalten keine externe Werbung, sondern nur auf unsere eigenen Produkte und das auch nicht im großen Stile.

    Ich bin gespannt, ob sich in den nächsten Wochen herauskristallisiert, was Google nicht mehr gefällt und was sie ab sofort pushen.

    Es bleibt spannend! Langweilig wird uns nicht ;)

  22. Lothar

    These 2: Content- und Linknetzwerke ….. Natürlich habe ich diese Domains untereinander verlinkt,

    Wie erkennt Google, dass es sich bei Dir um ein Linknetzwerk handelt?

    Liegen alle Domains auf dem gleichen Server (gleiche IP) oder denkst Du das hin und Rückverlinkungen ausschlaggebend sind?

    Ich habe eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht wenn ich von mehreren eigenen Domains auf ein Projekt verlinke. Im Gegenteil.
    Ich linke allerdings dann auch nicht zurück und habe die linkgebenden Domains auf unterschiedlichen Servern (IPs ) gehostet.

    Grüße Lothar

  23. th Grohwe

    Die meisten Ratgeber leben von Werbung. Schaut man sich die Seiten an, sind die überwiegende Teil mit Adsense Seiten überfrachtet. Das hat damit zu tun, das die Einnahmen immer weiter zurückgegangen sind und als Ausgleich mehr und größere Werbeblöcke.
    Aus Nutzersicht werden Adblocker deshalb immer mehr verwendet, aus Googel Sicht wird das wohl auch nicht zum Image betragen, wenn die Webseiten mit Adsenseanzeigen zugepflastert sind, weil das negativ für Werbegeschäft von Google ist.
    Wenn ich nun die Gogelsuche betrachte, entwickelt die sich immer mehr in Richtung als Nutzer finde ich gleich die Lösung in der Suchseite und ich kann kaum noch unterscheiden was Werbung ist oder ein Suchergebnis.
    Ich vermute mal das Googel die Adsenseanzeigen außerhalb des eigenen Systems nicht mehr braucht.
    Viele haben schon aufgegeben, weil sich das Erstellen von Webseiten für Adsense nicht mehr lohnt. Denkt nicht soviel nach, woran es liegt das immer weniger Besucher von Google kommen, sondern wie ihr ohne Adsense Geld mit euren Webseiten verdienen könnt. Falls euch nichts einfällt, sollte man über einen Neuanfang nachdenken, denn die Adsense Zeit oder von Partnerprogrammen geht vorbei. Ich denke in 3 – 5 Jahren sitzen nur noch wenige als Selbständige am Computer und schreiben Artikel von anderen ab, dann 3 Werbeblöcke und ein paar eigene Bilder und zum Ende des Monats kommt eine Überweisung, die zum Leben reicht.

  24. Jan

    Hier mal ein Fallbeispiel: moebel24.de ist deutlich gestiegen, hoeffner.de hingegen deutlich gefallen. Beides gleiche Branche (Möbel). Meiner Ansicht nach, hat moebel24.de wesentlich besser lesbare Kategorie-Texte. Bei hoeffner.de sieht es mir mehr nach reinen SEO Texten aus. Von daher denke ich, dass die Textqualität in diesem Beispiel beim Core Update eine Rolle gespielt hat bzw. auch Usersignale wie Verweildauer.

  25. Claus

    Mal ehrlich, woher will denn Google eigentlich wissen, ob eine Seite von echten Ärzten betrieben wird und welche nicht? Welche „Arzt“-Seite die richtigen Ratschläge gibt und welche nicht?

    Google erzählt hier immer einen vom Pferd, wie supi-dupi ihre Algorithmen sind und wie wichtig der gute Content ist.

    Wenn dem so wäre, warum passieren ständig solche Dinge?

    Es kann ja auch sein, dass deine Hin- und Herverlinkungen auf einmal zu einem PBN erklärt und entwertet wurden. Beim nächsten Update ist dann alles wieder anders.

    Diese Google-Clowns regen mich mittlerweile so auf. Sie zerstören hier Geschäftsmodelle und Existenzen ehrlich arbeitender Leute und rühmen sich dann Spam zu bekämpfen.

    Ich hoffe die EU wird diesem Treiben irgendwann ein Ende bereiten.

    • Rainer

      Dieses Internet und seine Clowns regt mich mittlerweile schon 20 Jahre auf. Sie haben mein Geschäftsmodell „gebrauchte Videospiele auf dem Flohmarkt verkaufen“ zerstört. Nun muss man auf Amazon und ebay in die Selbstversklavung gehen.

      Ich hoffe die EU wird das Internet recht bald abschalten.

    • Larissa

      Ich weiß auch nicht, was sich Google eigentlich dabei denkt. Sie nehmen den Seitenbetreibern immer mehr Einnahmequellen. Es würde mich nicht wundern, wenn in den nächsten Jahren das Netz einfach halb leergefegt wird. Denn viele Websitenbetreiber, deren Seiten nichts mehr einbringen, die schalten sie doch irgendwann ab und mit ihr die ganzen Infos, die da drauf waren. Dann sterben viele gute Seiten einfach aus.

      Ich vermute leider, dass es zu starken Konzentrationen kommen wird. So ungefähr: alles was mit Anleitungen und Technik zu tun hat, wird es nur noch auf Chip Online usw. geben. Also so eine Art Oligopole-Internet.

      • Rainer

        Warum soll es den Info Bloggern besser gehen als den Online-Shops? Das große Sterben im Internet wird noch kommen.

  26. Thorsten

    Hi Martin! Bei deinen Seiten (inkl. tagseoblog.de) sehe ich lediglich eine Rückkorrektur des Updates vom 01.08.18 wie es bei vielen Seiten der Fall ist. Vergleiche mal die tägliche Sichtbarkeit von heute mit der von Ende Juli 2018.

    Grüße
    Thorsten

  27. Isabel

    Hallo Martin,

    da ich der festen Überzeugung bin, dass sich guter Content durchsetzt, gehe ich stark davon aus, dass du früher oder später wieder zu deinen Rankings zurück kehrst.

    Hier mal Insights aus meinem Bereich:

    Die Webseite ist auch im Gesundheits-Bereich angesiedelt (Pflege).

    Seit dem 15.3 verlieren wir laut Sitrix täglich etwas an Sichtbarkeit bzw. bei einzelnen Ratgebern. Der wichtigere Teil der Webseite (Listing von Pflegeheimen) ist davon nicht betroffen, nur einzelne Ratgebern zu unterschiedlichen Themen rund um Pflege und Wohnen im Alter. Wobei manche Ratgeber sogar zugenommen haben.

    Aber das Interessante ist eigentlich, dass unser wichtigster bzw. trafficstärkster Ratgeber vom Medic Update im August profitiert hatte -> von Platz 2 auf Platz 1. Den ersten Platz konnten wir bis zum 15.1.19 halten, seit dem ist er langsam bis auf Platz 7 runtergerutscht (Stand heute) und der Ratgeber-Traffic ist um über 50% eingebrochen.

    Überholt wurden wir von Seiten, die das Thema eher angekratzt hatten, und nicht so holistisch auf das Gesamt-Thema, das im Ratgeber behandelt wird, eingehen. Wir werden den Ratgeber nun in mehrere Ratgeber aufteilen, um die Suchintention der User besser zu bedienen, da es schon schwierig ist, so ein komplexes Thema in einem einzigen Ratgeber abzudecken.
    Ich hoffe, dass wir damit zumindest wieder unter die Top 3 kommen werden.

    In diesem Sinne

    Happy Optimizing :)

    Isa

  28. Alex

    Hallo Martin,
    wie schon bei Facebook geschrieben: Krone richten und weiter geht`s.
    Was mich betrifft ist alles Stabil… AUSSER eine Seite welche Intern gut und gerne von eigenen Seiten verlinkt wurde. Von daher würde ich in These 2 gehen.

    Abwarten und Tee trinken… seit gestern Nacht ist auch wieder sehr viel Bewegung:-)

    Gruß Alex

  29. Scribbler

    Ich befürchte alle Deine Thesen stimmen ein wenig, wobei These 1 ohne Zweifel am meisten zutrifft. Die Relevanz für den Nutzer ist ausschlaggebend. Die geografische Verteilung oder Querverweise im Linkprofil sind da eher nebensächlich.

    Das Resultat ist ganz einfach: Entweder die gewünschte Seite enthält einen signifikanten Mehrwert für den Nutzer oder man muss für sein Page 1 Ranking bezahlen.

    Der Algorithmus wird sich zunehmend weiter in diese Richtung entwickeln. Nützlicher und einzigartiger Content wird einfach immer wichtiger. Ob das allerdings eine qualitative Verbesserung der Inhalte auf den ersten Seiten zur Folge hat ist fraglich. Gerade für kleinere Webseiten ohne großes Autorenteam oder Business Seiten mit relativ geringem Anteil an Content ist die Umsetzung auf jeden Fall schwierig.

  30. Winning Solutions

    Hallo Martin,

    also ich kann dir sagen, das es auf jeden Fall nicht die „Globalität der Domain“ ist, wir haben auch alle Seiten analysiert und obwohl wir bei vielen Seiten gleiche SEO Optimierungen gemacht habe haben einige von dem Core Update profitiert und andere welche wirklich super viel Content und Informationen erzeugen verloren und zwar deutlich. Das Spricht gegen die Massenregel.

    Ich bin gespannt ob Google in den nächsten Wochen etwas davon preisgeben wird, denn es ist ja auch eigentlich in deren Sinne das die neuen Standards umgesetzt werden.

    Viele Grüße
    Christian

  31. Christian Ehlert

    Medic-Update ging bei uns down, von 8-9000 echte Besucher auf 7000 runter. Seit dem 1.März ging es schlagartig auf über 10.000 Besucher pro Tag hoch und hielt jetzt bis Ende des Monats. Ich besitze ein Underground-Film-Forum mit sehr vielen Unterseiten, auch guter Inhalt dabei und viele Wikipedia Links. Das Update war das Beste seit langem für uns. ;)

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] Link zum Artikel von Martin: Google March 2019 Core Update – Verluste und Schlussfolgerungen (https://www.tagseoblog.de/google-march-2019-core-update-verluste-und-schlussfolgerungen) […]

  2. […] versprochen, fasse ich im folgenden meine bisherigen Erkenntnisse zum March Core Update 2019 zusammen. Da ich viel verloren habe, habe ich auch viel drüber nachgedacht :-) Es handelt sich in […]

  3. […] bei einigen anderen betroffenen Seiten wie zum Beispiel blutwert.net von Martin Mißfeldt, der auch darüber berichtete. (Update vom […]

  4. […] Google March 2019 Core Update – Erste Beobachtungen und Thesen […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll