Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Ein paar Überlegungen zum Google Penguin 2.0 Update

Penguin 2.0 - Was steckt dahinter?

Penguin 2.0 – Was steckt dahinter?

Zum ersten mal wurde eines meiner Projekte von einem Google-Update gebeutelt, und interessanterweise ist es die Domain Brille-kaufen.org. Man kann das als Glücksfall bezeichnen, denn so kann ich mal anhand eines konkreten Projektes über die Ursachen und Maßnahmen nachdenken und berichten. Wobei: Maßnahmen sind eigentlich erst dann sinnvoll, wenn man die Ursachen versteht. Leider gibt Google darüber keinerlei Auskünfte. Ich möchte daher im Folgenden eine Reihe von Beobachtungen zusammenfügen, um darauf aufbauend darüber zu spekulieren, was genau wohl hinter dem Penguin-2.0-Update steckt. Update: bitte beachten: es ist durchaus denkbar, dass es sich nicht um ein Penguin-bedingtes Abfallen handelt. 

Zunächst das „Beweisfoto“ zum Projekt Brille-kaufen.org (neu: brillen-sehhilfen.de) – zunächst die Darstellung des Sichbarkeitsindex (bei Sistrix):

Sichtbarkeitsindex (Brillekaufen.org) Einbruch aufgrund Penguin-2.0 Update

Sichtbarkeitsindex (Brillekaufen.org) Einbruch aufgrund Penguin-2.0 Update

Man erkennt einen Einbruch von 63%. Hui, das klingt dramatisch. Aber wie kommt der eigentlich zustande? Auf dem folgenden Screen sieht man die Verteilung der Positionen:

Ranking-Verteilung bei Brille-kaufen.org

Ranking-Verteilung bei Brille-kaufen.org

Man erkennt, dass statt 19% nur noch ca. 11% der keywords auf Seite 1 ranken. Aber: immerhin. :-) So richtig plausibel wird es, wenn man sich mal die Verschlechterungen der Top-Keywords anschaut:

Verschlechterungen wichtiger Keywords im Google-Ranking

Verschlechterungen wichtiger Keywords im Google-Ranking (Sistrix)

Ganz klar: Bei sehr vielen Keywords ging es um ein paar Plätze nach unten.

Zwischenfazit 1: es ist kein „Total-Absturz“, sondern nur eine geringfügige Verschlechterung, allerdings domainweit, für fast alle Keywords. Auch wenn es in der Summe als Sichtbarkeitsindex sehr dramatisch aussieht, ist es doch letztlich, bezogen auf jedes einzelne Keyword, nur ein relativ geringer Abfall.

Es geht um Webspam, oder?

Der schreckliche Penguin

Der schreckliche Penguin

Google hat selber mehrfach gesagt, dass es beim Penguin-Update um das Verbannen von Webspam geht. Und als „Webspam“ deklariert Google solche Seiten, die gegen die Google Richtlinien verstoßen. Nur: warum stuft Google meine schöne Domain so ein? Oder anders gefragt: aus welchen Signal schließt Google, dass meine Seite Webspam sei bzw. gegen die Richtlinien verstößt? …

Doch halt, da steckt doch ein Logik-Fehler drin. Wenn Google denken würde, dass meine Seite gegen die Richtlinien verstößt, warum fliegt sie dann nicht ganz aus dem Index?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • entweder ist Google sich nicht sicher – daher werden viele Keywords „nur“ um ein paar Plätze heruntergesetzt,
  • oder Google wertet gar nicht meine Seiten als Webspam, sondern andere, die im Zusammenhang mit meiner stehen.

Ich vermute, dass beides irgendwie stimmt. Einerseits stuft Google meine Seite nicht direkt als Webspam ein und schmeißt die Seite gnadenlos raus, aber andererseits sieht Google Signale von Webspam, die mit meiner Seite in einem Zusammenhang stehen.

Zwischenfazit 2: Vermeintliche Penguin-Opfer sind in vielen Fällen gar nicht selber „Webspam“, sondern Opfer von Webspam-Seiten, mit denen sie im Zusammenhang stehen.

Schlechte Links …

Ich gehe also davon aus, dass Google nicht meine Domain Brille-kaufen.org nicht als Webspam einstuft. Aber es gibt wahrscheinlich spamige Signale. Und das können eigentlich nur schlechte Links sein. In der Tat zeigen eine Reihe von wirklich schlechten Links auf meine Domain (ca. 40 – 50). Ursache ist, dass ich die Domain übernommen habe, und der Vorbesitzer einige Linkpakete mit Bookmark-Links und Artikelportalen gekauft hat, die offensichtlich nur zum Zwecks des Linkverkaufs gezüchtet worden waren (siehe dazu z.B. „Neuer Zwischenstand bei Projekt Brille-kaufen.org„). Diese schlechten Links scheinen nun (mit) eine Ursache für das Abrutschen der Brillenseite zu sein. Erneut gibt es zwei Möglichkeiten:

  • entweder hatten diese Links vorher noch einen (geringen) positiven Einfluss, der nun entfallen ist,
  • oder die Links hatten vorher kaum Einfluss, aber nun haben sie einen negativen.
Disavow-Tool

Disavow-Tool

Ich tendiere zur zweiten Variante, ohne dass ich sie begründen könnte. Es scheint mir im Zusammenhang mit dem „disavow-Tool“ folgerichtig, dass Google nun konsequent schlechte Links als schlechte Signale wertet.

Zwischenfazit 3: Mit Linkabbau (von negativen Links) kann man Rankings verbessern.

Nachdem ich es vorher ignoriert hatte (und dennoch gute Rankings mit der Brille-kaufen.org hatte), habe ich nun zum ersten mal das disavow-Tool benutzt. Mal sehen, ob sich in den kommenden Wochen eine Wirkung zeigt.

Money-Keys, Ankertexte und Deeplink-Ratio

Neben den Links an sich spielen natürlich auch die Ankertexte für den Algorithmus eine Rolle.  Es könnte sein, dass die Verteilung der Ankertexte dabei wichtig ist: wie diversifiziert sind diese Texte, und wie häufig treten Single-Moneykeys als Ankertext auf? Allerdings habe ich bei meiner Domain diesbezüglich keine Probleme, außer vielleicht, dass es eine reihe von Links mit dem Domainnnamen gibt. Aber die Verteilung ist an sich sauber und natürlich. Auch die Deeplink-Ratio ist vollkommen ok, also das Verhältnis von Links auf die Startseite und auf Unterseiten.

All diese Punkte sind nach meiner Einschätzung nicht ursächlich für das Penguin-bedingte Abfallen der Rankings verantwortlich. Aber möglicherweise können sie negative Linksignale verstärken.

Penguin 2.0 (inoffizielles Doodle)

Penguin 2.0 (inoffizielles Doodle)

Fazit: Quality-Rating nun algorithmisch

Neu am Penguin 2.0 Update scheint mir vor allem zu sein, dass Google die Frage, ob diese schlechten Links nun selber gesetzt wurde, oder gekauft wurden, oder zufällig entstanden sind oder als negative-Seo von jemandem anderen gesetzt wurden, nun nicht mehr manuell mit Quality-Ratern beurteilt, sondern das Ganze anhand eines Algorithmus-Updates nun automatisch ermittelt. Google kann mit dem Update also viele Mitarbeiter-Ressourcen freisetzen, die nun an anderer Stelle für eine Verbesserung der Ergebnisse arbeiten können.

Unterschied Penguin 1 und 2

Pinguin 1.0

Pinguin 1.0

Während es beim Penguin 1.0 darum ging, dass schlechte Links ihre Wirkung verloren haben (und damit viele Seiten eingebrochen sind, weil ihnen plötzlich die Masse der Links wegbrachen), haben seit Penguin 2.0 diese schlechten Links nun einen negativen Einfluss. Vermutlich zunächst nur einen sehr geringen, aber Google hat nun eine Stellschraube. Im Laufe der Zeit kann der negative Einfluss schlechter Links kontinuierlich steigen. Es ist daher aus meiner Sicht dringend anzuraten, diese schlechten Links abzubauen. Ignorieren, wie bei Penguin 1.0, geht nicht mehr …

Soviel meine Einschätzung. Die spannende Frage ist natürlich: wie kann man gute von schlechten Links unterscheiden. In meinem Fall ist es eindeutig, aber in vielen Fällen gibt es Grauzonen, was die Beurteilung einer Linkquelle betrifft. Was meint ihr?

[Update] Vielleicht liege ich mit der Einschätzung, dass die Seite ein Pinguin-Opfer ist, falsch. Bitte lest auch die interessanten Kommentare.

Google Penguin 2.0 Update

Google Penguin 2.0 Update

Das schreiben andere

Weiterlesen

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

66 Kommentare zu "Ein paar Überlegungen zum Google Penguin 2.0 Update"

  1. Viktor

    mich würde mal brennend interessieren was das detox Tool dazu sagte….

    • Mißfeldt

      ja, mich auch :-) Hab ich aber nicht …

      • Nicole

        Moin Martin – wenn du magst jage ich es mal durch – am besten mit deinen Links aus den WMTs!
        Sag Bescheid wenn das für dich interessant ist!

        LG
        Nicole

        • Mißfeldt

          Danke Dir, Nicole, aber WMT-Daten rücke ich grundsätzlich nicht raus ;-)

    • Mißfeldt

      Ihr seid super. Bitte keine Detox-Analysen mehr. Ich habe sie nun vier mal per Mail bekommen. Vielen Dank :-)

      • Viktor

        Was sit bei der Analyse rausgekommen?

  2. Robert

    Noch eine andere Idee:
    Ein oder gar mehrere Pinguin 1.0 Opfer sind wieder da und verdrengen deine Seite einfach. In einigen Branchen ranken neuerdings zusaetzlich auch noch noch Free-Blogs!!! In den Top10.

    Ich bin mit den aktuellen SERPs nicht zufrieden…sehr viel mehr Spam und „Holzfaeller“ SEO Seiten mit 100%igen Keyword Linktexten.

    • Mißfeldt

      Unwahrscheinlich, dass sich dass dann bei fast allen Keywords so verhält.

  3. Arndt

    Also bei den Sprüngen im SI (letzte 5 Wochen) würde ich mindestens drei Wochen warten bevor ich auch nur einen Finger rühre um nen Pinguin Update auszubügeln.

    • Mißfeldt

      Ja, das kann man immer sagen :-) Aber stimmt, der Artikel ist natürlich wieder spekulativ. Wenn man am Ende eines Besseren belehrt wird, um so besser.

  4. Erdal

    Moinsen!
    Muss auch mal meinen Senf dazu abgeben ;-).
    Es war doch zu 100% zu vermuten dass die Brille-Kaufen.org nach ein paar Wochen mal einen kleinen Dämpfer bekommt. Das ist meiner Meinung nach völlig normal und ein ganz normales verhalten eines jeden anständigen Algos. Überlegt doch mal selber in welch kurzer Zeit zu Anfang Signale zu und von der Domain gesendet wurden. Dann der Knall mit deiner Infografik die ja nun weltweit eingeschlagen hat. Sowas reicht aber im Normalfall nicht um solche Positionen zu halten. Google versucht ja immer mehr zeitlich begrenzt das nach vorne zu bringen was in diesem Moment relevant ist. Bei dir sind die Besucher und eingehenden links genau so schnell wieder abgeflacht wie sie gekommen sind. Für Google also ein ganz klares Signal das der Content sicher in diesem Moment eine gute Relevanz hatte aber das war’s dann auch schon (fast). Bringst du solche Infografiken bzw. einen solchen Buzz durchweg dann sieht die Welt schon wieder anders aus. Meiner Meinung nach macht es dir das Wort „Kaufen“ in der Domain schwer. Ich glaube auch nicht dass die links des Vorbesitzers noch einen Einfluss haben. Die meisten laufen auf Seiten die es nicht mehr gibt und die eingehenden neuen links sollten das wieder „kompensiert“ haben. Einfach weiter machen und ggf. NICHT so viel Wind um eine Domain machen mit der man Geld verdienen will ;-)….

    • Mißfeldt

      ja, völlig richtig. Daher habe ich auch „vermeintliches Pinguin-Opfer“ geschrieben. Allerdings ist der Rückschritt deutlicher und über so viele Keywords verteilt, dass ich es wiederum nicht für eine normale Entwicklung halte.
      Ja, über den Domainnamen ärgere ich mich auch laufend. Aber andererseits ist die Site ein wirklich dankbares konkretes Beispiel für diesen Blog. Daher werde ich das noch einige Zeit durchziehen, ehe ich das Projekt umziehe…

      • Stephan

        Hallo Martin,

        das mit der URL wollte ich auch schon mal schreiben… ;-) Ich persönliche finde das „kaufen“ in der Domain nicht so schlimm, wie die TLD „org“. Da habe ich immer das Gefühl, dass man zu spät für eine gute Domain dran war und genommen hat, was noch da war. Es ist aus meiner Sicht schon spammy. Trotzdem verfolge ich das Projekt mit großem Interesse!

        Aber ich bin halt kein Brillenträger ;-)

        Grüße,
        Stephan

  5. Dani

    Gibt es wirklich nur diese Möglichkeit? Oder wäre eine andere Möglichkeit nicht auch, dass Google andere Seiten jetzt einfach besser einstuft und darum deine Seite zurück gefallen ist?

  6. Peppermint

    Dass Links von „schlechten“ Seiten negativ bewertet werden glaube ich immer noch nicht. Entwertet ja – negativ bewertet nein. Sonst schiesse ich demnächst die Konkurrenz mit einem 5 Dollar Xrumer Blast vor mir einfach weg. Das wäre ja zu einfach und es gibt genügend da draussen, die in dieser hinsicht keinerlei Skrupel hätten, dass genauso zu vollziehen.
    So schnell kann man die Links gar nicht alle entwerten lassen, wie neue dazu kommen würden.

    Dazu kommt noch die Tatsache, dass alle immer schreiben „meine Seite ist gefallen“ – wer sagt das? Vielleicht sind ja die anderen nur stärker gestiegen.

  7. Hanns

    Ich glaube auch, dass das eine ganz normale Korrektur des steilen Anstiegs der Vorwochen war und nicht das Penguin-Update. Die Links auf die Infografik waren vor ein paar Wochen nur 1–2 Klicks von der Startseite der verlinkenden Domains entfernt und haben entsprechend viel Linkjuice gesendet. Inzwischen sind die Artikel tiefer in die Archive gewandert und 2–3 Klick weiter entfernt. Sie senden damit weniger Linkjuice und als Konsequenz werden alle Deine Seiten etwas schwächer bewertet. Das Linkprofil der Domain sieht für mich nicht nach Penguin aus.

    • Mißfeldt

      ja, schwierig zu beurteilen. Typischer Fall von „vielleicht“. Deine Einschätzung ist auf jeden Fall plausibel.

      • Dani

        Das passt perfekt zu dem Beispiel von Marcus Tandler in dem Video, welches du im neuen Artikel verlinkt hast. Dort zeigt er genau die Auswirkungen von Infografiken.

  8. Jürgen

    Moin Martin,
    hast Du das disavow-tool schon eingesetzt? Wieviel Links hast du abgewertet.

    Ich hätte da noch ein wenig gewartet und mal geschaut, wie es sich in den kommenden 1-2 Wochen entwickelt. Affekthandlungen tun selten gut im SEO.

    @ Erdal: -63% ist mehr als ein kleiner Dämpfer.

    • Mißfeldt

      Die Links sind so schlecht, da will man wirklich nicht mit in Verbindung stehen. Ich hatte das schon lange überlegt, und nun spontan gehandelt. Schaden wird es sicher nicht.

  9. Tom

    Wieder ein guter Artikel. Nur eventuell kann es jetzt eine Anfängerfrage sein. Aber wie identifizierst du „schlechte“ Links. Das würde mich jetzt mal interessieren.

    Lg Tom

    • Mißfeldt

      Ich habe ja geschrieben, dass es in meinem Fall sehr einfach zu identifizieren ist. Wenn Du in einer Liste mit 100 anderen Links stehst, und alle haben ein Moneykey als Ankertext („Rasenmäher“, „Rasierschaum“, „Brille kaufen“, „Lebensversicherung“, „Autokredit“, und so weiter). Das sind keine guten Links :-)
      Oder in einem Artikel, der aus 5 Absätzen besteht, und in jedem Absatz wir ein Moneykey behandelt. Die 5 Absätze haben aber inhaltlich überhaupt nichts miteinander zu tun.
      Google hat schon mehrfach Artikel dazu veröffentlicht, was schlechte Links sind (hab gerade keine URL parat). Ich kann das auch noch mal thematisieren.

      • Tom

        Danke dir. Ja ich hab jetzt mal hier einen Post gefunden, der mal kurz ein paar Anhaltspunkte dazu gibt: http://www.seokratie.de/woran-man-einen-schlechten-link-erkennt/

        Aber ja wenn ich hier nicht der einzige bin, der sich beim identifizieren schwer tut, wäre das sicher mal ein Blogpost, der einigen helfen könnte.

        Lg Tom

      • Henry

        „Google hat schon mehrfach Artikel dazu veröffentlicht, was schlechte Links sind (hab gerade keine URL parat). Ich kann das auch noch mal thematisieren.“ Das wäre echt super. Ich habe gerade den Link von Tom unten gelesen. Ist es richtig, wenn ich daraus schliesse, dass normale Blogkommentare bei themenbezogen Beiträgen eigentlich unkritisch sind?

  10. SEOCouch - Heiko

    Die durchaus negativ anmutende Entwicklung im Rankingvergleich wurde in den letzten Tagen nach dem letzten Penguin-Update bereits öfter angesprochen. Da du diesen Wert aber nicht allein zur Beurteilung herangezogen hast, sondern den SI hinzugenommen hast, sieht es schwer nach einer „Korrektur der bisherigen rasanten Entwicklung“ aus. Wie sieht es denn eigentlich mit der Entwicklung der Keywords aus? Positiv oder ebenfalls negativ? Denn bei einigen meiner Projekte ist Rankingvergleich ebenfalls vermeidlich negativ, aber auch nur deshalb weil es einen zuwachs von 40% an neu rankenden Keywords gab und diese somit die Werte der Vorwoche deutlich verschieben. Im täglichen Monitoring sehe ich aber auch, dass sich gerade gestern und vorgestern einiges noch bewegt. Vielleicht sehen die nächsten Werte bei „Brille-kaufen“ nicht mehr ganz so gravierend aus.

  11. Mißfeldt

    Inzwischen denke ich auch, ich hätte den Artikel anders aufziehen sollen: und zwar als exemplarische „Vielleicht-Seite“. In vielen Fällen ist es vermutlich nicht eindeutig.
    Man wird es nie „beweisen“ können. Die Erklärung von Hanns (oben) mit den schwächer werdenden Google-Glass-Links ist plausibel. Das sich das so global über die gesamte Domain auswirkt, scheint zwar irritierend, macht aber, wenn man es in „Link-Juice-Strömen denkt, durchaus Sinn.
    Andererseit hat die Domain die alten spamigen Links. Es ist auch nicht auszuschließen, dass die vorher keinen Einfluss hatten, und nun einen negativen.
    Ich bin zuversichtlich, dass wir durch weitere Beispiele und Artikel der Sache näher kommen :-)

  12. Jens

    So wie du habe ich es ähnlich bei einer meiner kleinen Seiten erlebt. Bei einer anderen etwas deutlicher.
    Ist der Linkmix groß und umfangreich genug, so passiert recht wenig beim 2. Pinguin. Ggf erholt sich auch alles wieder schnell.
    Hat man nur wenige Links und Google mag dann etwas nicht, so kann es sehr weit nach unten gehen :)
    Habe hier meine Erfahrungen mal aufgeführt: http://www.projektieren.de/suchmaschinenoptimierung-seo/penguin-2-0-darauf-solltest-du-achten.html

  13. Michael

    Hallo Martin,

    da ja mein Websitestartup auch vom Pinguin betroffen ist, leide ich da ein wenig mit dir mit :-) Bei mir sieht es jedoch etwas anders aus. Es gibt Rankings die gleich geblieben sind und Rankings die komplett abgestürzt sind.

    Man muss dazu sagen das ich nie etwas getan habe, was nicht mit den Google Richtlinien zu vereinbaren gewesen wäre, also Links gekauft oder verkauft oder überhaupt irgendwas.

    Da ich am Anfang aber „oft“ (1-2 mal die Woche) in Blogs mit meiner URL kommentiert habe, nehme ich an, dass mich der Pinguin deswegen bestraft. Wobei ich diesen Schritt seitens Google nicht nachvollziehen kann, denn ich habe ausschließlich mit meinem Vornamen als Ankertext kommentiert, nie mit einem Keyword. Wäre ja für Google ein leichtes, alle Links zu entwerten, die meinen Vornamen als Ankertext haben. Das ganze Pinguin nehme ich mal als Erfahrung mit, kann ja nicht schaden.

    Meine Frage an dich: Wie hast du die schlechten Links identifiziert die du dann mit dem Disavow Tool ausgebügelt hast?

  14. Loewenherz

    Ich spar mir viele Worte, Hanns hat es schon gut ausgedrückt.
    Noch ein Hinweis: Linkabbau war schon bei Pinguin 1 eine Maßnahme…

  15. vanvox

    Die Verteilung die du bei deiner Domain hast, sieht man bei vielen anderen Top-Blogs auch seit dem letzten Update. Ich denke, im Moment kann man nur spekulieren, woran das liegt. Bin ganz gespannt, wie sich das Disavow auswirkt bei dir. Könnte auch sein, dass dich Google erst recht abstraft…

  16. Steffen

    Ich glaube, dass deine Analyse ziemlich zutreffend ist. Alleine die zeitliche Korrelation des Effekts ist doch der beste Hinweis. Unsere Seite hat einen ziemlich ähnlichen Effekt aufzuweisen. In der Anfangsphase der Seite hat sie einige Links abbekommen, die ich aus heutiger Sicht auch als Spam bezeichnen würde. Da allerdings seit 2 Jahren kein Linkaufbau mehr betrieben wurde, bleibt mir auch nur ein Schluss: Die bis Dato entwerteten Links, müssen nach diesem Update jetzt einen negativen Effekt haben. Eine andere Schlussfolgerung ist nach meiner Ansicht nicht plausibel. Nachdem ich deinen Artikel gelesen habe, bin ich mir über diesen Zusammenhang mittlerweile ziemlich sicher. Ich werde jetzt versuchen die schlechtesten Links zu entfernen und wenn mir das nicht gelingt probiere ich das Disavow-Tool. In unserem Blog steckt zuviel Mühe&Arbeit, um das einfach so auszusitzen.

  17. Harald Tschuggnall

    Hallo Martin,
    danke schöner Post!

    Hab auch gerade eine ausführliche Case Study zum Penguin 2.0 gemacht – was hältst du davon?
    http://www.linkresearchtools.com/case-studies/penguin-2-0-analysis-cheapoair/

    Lg.
    Harald

  18. Justus

    Erinnert mich stark an das Beispiel aus Marcus‘ Vortrag von dem er bei ~9:20 erzählt: http://vimeo.com/66658511
    Auch wenn dein Content nicht unbedingt zeitlich begrenzte Gültigkeit hat, kann es meiner Meinung nach – vor allem im Zusammenhang mit Hanns‘ Kommentar – absolut sein, dass das eine natürliche, pinguinlose Schwankung ist.

  19. sy

    Martin Martin, nun schieb doch nicht alles auf die bösen alten Links dieser tollen (!) Domain. ;-)

    Meiner Meinung nach gibt es hier drei Dinge zu beachten…

    a) Nach jedem erfolgreichen Linkbait gibt es einen Peak mit anschließendem Rückgang

    b) Die Domain war vorher minimal projektiert, natürlich erfährt sie den obligatorische Peak nachdem du etliche neue Inhalte darauf veröffentlicht hast

    c) Das Projekt hat viel zu wenig (relevante) Rankings um überhaupt Schlüsse aus dem Sistrix-Sichbarkeitsindex ziehen zu können!!!

    Ergo: Lass die Finger von den Links und warte noch ein paar Wochen ;)

    lg, sy

  20. SteveMoto

    Vielleicht hat der ein oder andere oder aber mehrere Deiner Wettbewerber auch im disavow-tool Deine Links/Domain gemeldet und mit dem jetzigen Rollout zeigt es dann etwas Wirkung.
    Hatte vor paar Wochen schon mal in diese Richtung gewarnt…
    Ob es so ist oder nicht weiß kein SEO-Tool sondern nur Google und Deine Wettbewerber. Beide werden sich dazu sicherlich nicht hier äußern ;-)

  21. Adrian

    Hallo Martin,
    bei meiner Seite habe ich fast genau die gleiche Beobachtung gemacht. Über ein Jahr ging es mehr oder weniger steil nach oben und jetzt bin ich Domainweit bei allen Keywords 3-4 Positionen weiter unten.
    Ich stelle mir auch die Frage, ob meine Seite teilweise bestraft wurde oder einfach von anderen verdrängt wurde.
    Im Bereich „Geld verdienen im Internet“ sind die SERPs momentan absoluter Schrott.
    Da sind teilweise Freeblogs und Seiten mit insgesamt 2 Backlinks in den Top 10 zu absolut umkämpften Begriffen.

    Mich würde mal interessieren, ob man auch Backlinks aus Blog-Kommentaren (wie diesen hier) entwerten sollte.
    Können Kommentar-Links auch einen schlechten Einfluss haben? Immerhin hat die Verlinkung oft wenig mit dem Thema zu tun und es befinden sich hunderte andere Links in der Nähe…

  22. Stephan

    Hallo Martin,

    ich lese viel bei Dir, auch wenn ich nicht kommentiere.

    Der Pinguin hat bei mir laut Sitrix einen Verlust in der Sichtbarkeit von ca. 40 % beschert. Es sind in den Keywords (abgesehen von „normalen“ Ups and Downs) sichtbar mehr Downs eingetroffen, wobei ich beim Traffic nicht unbedingt einen Verlust zu verzeichnen habe. Ich werde aber auch nicht viel ändern, denn die Links, die ich eingebaut habe, sind Links, die ICH will – und da ist mir Google echt egal.

    Grüße,
    Stephan

    PS: Ich würde mir die Beiträge im RSS-Feed komplett wünschen und nicht nur als Excerpt ;-)

  23. Melinda

    Beim mir sind auch ein paar Projekte etwas runter, aber die Ursache ist bei mir nicht der Pinguin, sondern zwei Tage später wurden bei vielen Keywords die Suchergebnisse angepasst…

    Ich war oft mit einem Keyword mit einer Seite auf den Plätzen 1-10 und jetzt nur noch 1 oder höchstens 1 & 2…die anderen Seiten wurden in diesen Positionen zum aufklappen zusammengefasst…

    Bringt jetzt viel weniger Traffic (und leider auch Geld), aber dafür ist es nicht der Pinguin, was ja auch komisch gewesen wäre, da ich bei den besagten Projekten ganz ohne Linkbuilding die Plätze „erobert“ habe…

  24. Vertriebsentwicklung

    Und wie stell ich fest ob ich von Penguin 2.0 beschädigt wurde oder davon profitiert habe? Könnte ich nicht auch profitieren, wenn ähnliche Sites abgestraft wurden?

  25. Vitaliy@design4u

    1) Wie bereits erwähnt, sieht es auch für mich nicht nach der Pengiun Abstrafung aus (was natürlich ein schwacher Trost ist)
    2) Schau dir das mal an ;) https://tools.sistrix.de/domain/brille-kaufen.org/links/history . Ich verstehe ja, deine tolle Infografik, aber 900 neue Links (wohl alle von einer Domain (?), da blicke ich irgendwie nicht durch, Sistrix sagt nicht von welcher).. Dass beide Sachen (+900 und Penguin) zeitlich kongruieren, in Zeiten, wo der Trend eigentlich in Richtung Abbau geht, naja.. Google ist ja kein Mensch, keine Ahnung welche Reaktionen dadurch verursacht wurden.
    3) Wie Kollege Robert (28.05 23:55) richtig bemerkt hat, sind in vielen (umkämfpten) Branchen die SERPs extrem merkwürdig (eigentlich genau wie nach dem ersten Penguin am 23.04.2012!) Das merkt man. Vorne sind ganz komische Websites, ohne Content und ganz ohne Backlinks. Vielleicht ist es irgendwie 1,5 Wochen später, wie beim ersten Mal, von alleine vorbei?
    4) Muss wieder auf http://www.design4u.org/suchmaschinenoptimierung/matt-cutts-prognosen-fuer-die-nahe-zukunft/ Punkt 3 hinweisen. Brillen & Co. ist doch ein „traditionell spammy“ Bereich, nicht wahr? ;) Vielleicht hat es schon begonnen?

  26. Viktor

    Penguin 2.0 ist Googles Crowdfunding Data against SPAM
    Mehr bei mir im Blog ;)

  27. André

    Hallo Martin,

    habe hier in den letzten Tagen eher still mitgelesen. Wie du weisst, du hast mal meinen Lasik Bericht verlinkt. Heute schaue ich in Goole Analytics rein und sehe dort, dass heute nur 1/3 der Besucher auf die Webseite gekommen sind wie sonst an normalen Tagen im Schnitt. Also auch grafisch ein ordentlicher Einbruch, was auf eine „Abstrafung“ irgendwie schließen könnte. Da mein Bericht bisher immer nur von der Anzahl der Wörter und vielen Kommentaren lebte und kaum Links hatte, vermute ich, dass das irgendwie zusammen hängt, oder? Deine Seite wird „vermutlich abgestraft“ und nur wenige Tage später hat auch meine einen totalen Einbruch der Besucherzahlen. Dein Link war einer von ganz wenigen nur. Also nicht, dass ich dich „dafür verantwortlich machen möchte“ oder so, aber interessanterweise gab es nach deinem Link damals auch genau diesen Anstieg bei meiner Seite. Bissl viel Zufall irgendwie ;)

    VG
    André

  28. André

    Okay, Edit: Als ich gerade hier von deinem Blog (Referer eine Domain) auf meinen Blog geklickt habe, fand ich heraus, dass die Seite irgendwas komisches öffnet. Vermutlich ein Virus oder so. Ggf. auch bei dir ein Problem?

    • Mißfeldt

      ouu, stimmt. Ist den die Ziel-Url, die bei mir verlinkt ist, tatsächlich Seine Seite „femto-lasik-op.com“? Dann hast Du einen Virus auf der Seite. Falls die Url nicht mehr stimmt, wurde meine Site gehackt.

      • André

        Nee, war bei mir der Hack. Die htaccess wird ja bei WordPress gerne mal gehackt. Aber ich beobachte das mal weiter, ob es da noch Parallelen gibt!

  29. Daniel

    Danke Martin für diese Zusammenfassung und das du an deinem eigenen Projekt offen und ehrlich die folgen von Penguin 2.0 aufzeigst. Verfolge seit geraumer Zeit den Werdegang von deinem Brillen-Projekt und dieser war und ist immer noch sehr beeindruckend.

    Viele Grüße

  30. Yan

    Hi,

    hast du schon daran gedacht, das es auch vielleicht daran liegt, das deine Seite gar nicht abgewertet worden ist, sondern andere Seiten durch das Update einen Schub erhalten haben? Einer meiner SEO-Projekte hat mal eben an Sichtbarkeit um das 4 Fache zugelegt ;)

    Wenn ich darf kann ich meine Auswertung zu dem Update hier einmal da lassen :) Bin gerade am auswerten :)

    Vg
    Yan

  31. Tobi2

    Also, das ganze Thema mit negativen Links halte ich nach wie vor für nicht stichhaltig. Google wertet schlechte Links einfach nicht aus, bzw. nur mit einer schwachen Gewichtung. Würden Sie die Link als negativen Faktor auswerten, wäre Negative-SEO die einfachste Lösung, eine Seite nach vorne zu bekommen, indem Mitbewerber abgeschossen werden. Auch mit dem Disavow-Tool würde man hier nicht hinterher kommen. Aus meiner Sicht hat das Disavow-Tool auch nur den Zweck, auf Basis von sporadischen Warnmeldungen, neue Linknetzwerke für Google offenzulegen.

    Bestes Beispiel, dass man mit „spammigen“ Links im kurzfristigen Bereich etwas bewegen kann, ist der aktuelle Fullmetalseo2013-Contest. Allgemein standen in der letzten Zeit bei solchen Wettbewerben am Ende die Seiten vorne, die sich eine schöne, kleine, „spammige“ Link-Pyramide aufgebaut haben. Um das ganze zu testen, habe ich eine einzelne Seite erstellt – http://fullmetalseo.coverblog.de/ – primär auf abwechslungsreichen Content geachtet und im ersten Schritt keine Links aufgebaut. Ein bisschen die Social-Media-Werbetrommel gerührt und das Ergbnis: erst mit aktivem Linkaufbau hat sich was bewegt.

    • Mißfeldt

      Es ist ein großer Unterschied zwischen „wertet nicht“ und „werten nur ein bisschen“. Im ersten Fall gibt es im Algo dafür keine Stellschraube, im zweiten schon. Ich habe nie gesagt, dass schlechte links einen großen negativen Einfluss hätten. Die Frage ist, ob es pro Link zwar nur ein minimales negativ Signal ist, dass sich über die Masse dann summiert.
      Aber: man wird weder die eine noch die andere Sichtweise beweisen können. Vielleicht äußert sich Google ja irgendwann mal dazu …

  32. morschmann

    Mich würde mal interessieren, wie groß deine Traffic-Verluste waren? Und ob diese in etwa dem Sichtbarkeitsabfall entsprechen. Mein Projekt hat es auch getroffen, nachdem es in den letzten Monaten gut bergauf ging, hatte ich letzte Woche einen Sichtbarkeits-Abfall von 20% und diese Woche von 14%. Das Penguin Update wird ja scheinbar nach und nach ausgerollt. Bin gespannt, was da noch kommt…

  33. Daniel

    Ich habe Deine Domain jetzt mal durch verschiedene Backlink und Sichtbarkeits-Tools gejagt. Ich bin mir da ziemlich sicher, dass die Sichtbarkeits-Einbußen mit dem Pinguin zusammen hängen. Vielleicht mal den Traffic vom 22. und 23. Mai vergleichen, wenn da ein deutlicher Unterschied ist wäre das für mich eigentlich der Beweis.

    Was beim Linkprofil auffällt ist, dass eben viele Links von englischsprachigen Seiten kommen (ahrefs.com: 48% .com-Domains). Außerdem gibt ahrefs.com an, dass von 109 Domains mit dem Linktext „Martin Missfeldt“ verlinkt wurde. Auch das könnte als unnatürlich gewertet werden.

    Alles in allem ist das aber für mich ein sehr gutes Beispiel dafür, dass diese Matt-Cutts-Pinguin-Updates absoluter Vollschrott sind. Es wird nach bestimmten Mustern im Linkprofil geschaut, die vielleicht auch bei Spam-Seiten vorkommen und dann ungeachtet sonstiger Qualitätsfaktoren wild auf solche Domains geschossen. Ich würde an Deiner Stelle dem Matt Cutts dazu mal nen Kommentar auf seinem Blog schreiben und nachfragen, wie es denn sein kann, dass Links aus nem legitimen Link-Bait zu ner Pinguin-Abstrafung führen.

  34. Lars

    Also wenn meine Prüfseite sich nicht mächtig vertut und Du nicht in den letzten Wochen zig Links 1 zu 1 getauscht hast, dann können die Links auf deine Seite eigentlich nicht das Problem sein. Am 12 April hatte Deine Seite: Aktueller PageRank 1 – Voraussage an Hand der gefundenen Backlinks 6.4. Wenn ich heute das gleiche überprüfe kommt Aktueller PageRank 1 – Voraussage an Hand der gefundenen Backlinks 6.3 heraus. Zumindest haben die Linkseiten mit hohen PR keinen Wert verloren. Bei anderen Seiten habe ich da schöne Beispiele von PR 5 auf 0 gesehen, aber hier gibt es eigentlich keine große Bewegung. Für mich nur sehr interessant, das Google sich trotz der eigentlich hochwertigen Backlinks nicht beindrucken lassen hat und Deine Seite weiterhin mit PR 1 einstuft. Ja mir ist schon klar das die Backlinks nur ein Parameter von vielen sind aber trotzdem überraschend, das noch nicht einmal ein leichter PR Anstieg gekommen ist.

  35. Irgendein Webdesigner

    Uff da sind ja eine Menge gedanken „Analysen“ und Vermutungen. Ich habe auch einige Rückgänge nach dem Pinguin Update erlebt. Dies hatte aber die verschidensten Gründe, die Ursache nur bei „schlechten“ Links zu vermuten ist meiner Meinung nach, es sich einfach machen. Es gibt so viele Faktoren und das ist es doch was uns SEO s ausmacht diese alle zu Kennen und zu verstehen. in diesem Sinne. Frohes Suchen ;)

  36. Martin Niederl

    Nach dem Penguin ist vor dem Penguin, und dementsprechend wird es fast täglich spannender was uns dieses Jahr an Neuerungen und Anpassungen auferlegen wird. Ich bin schon gespannt und hoffe auch diesmal mit viel Glück und viel blauen Augen da durch zu kommen.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] werden die hinteren Ergebnisse fast gar nicht von den Suchenden betrachtet, sodass die Auswirkung für die Website-Betreiber nicht besonders groß sein wird. Weitere lesenswerte Artikel zum Thema Google Penguin Update 2.0 […]

  2. […] im tagSEOblog werden ein paar Überlegungen zum Google Penguin 2.0 Update […]

  3. […] hat, dann hilft nur eines. Seine Links kontrollieren und entsprechend gegenarbeiten. Wie man an Martins Beispiel von brille-kaufen.org sieht, ist es gar nicht so einfach zu bestimmen, ob eine Seite tatsächlich vom Pinguin betroffen […]

  4. […] sind ein heißes Thema. Zumal nach dem letzten Update. Wie kann man nach Penguin 2.0 überhaupt noch Linkbuilding betreiben? In seinem aktuellen Video […]

  5. […] immer nur wenige Rankings verloren haben und kein wirklicher Absturz aus zu machen ist, was er in seinem Artikel auch […]

  6. […] Überlegungen zum Pengiun Update 2.0 […]

  7. […] Martin Missfeldt betrachtet einen Rankingverlust von brille-kaufen.org und versucht zu verstehen, ob das mit Pinguin 2.0 zu tun hat […]

  8. […] Überlegungen zum Penguin 2.0 Update – Zum ersten mal wurde eines meiner Projekte von einem Google-Update gebeutelt, und zwar die Domain Brille-kaufen.org. So kann ich anhand eines Beispiels über die Ursachen berichten. Weiter… […]

  9. […] Mißfeldt bemerkt kürzlich in Ein paar Überlegungen zum Google Penguin 2.0 Update, dass eines seiner neueren Projekte einige kleine Verluste, die aber auf ganzer Breite zu […]

  10. […] Letztlich werden nicht wenige Betreiber einer Website keinen echten Gesamtüberblick über ihre Backlinks (gehabt) haben und zum Teil auch unter gut gemeinten aber schlecht gemachten SEO-Maßnahmen vorheriger Betreiber leiden – vielleicht, ohne es zu wissen. Haben diese z.B. selbst minderwertige Links gekauft oder eine Agentur beauftragt, die solche Links eingesetzt hat, könnten die seit längerer Zeit vorhandenen Links nach den aktuellen Google Updates nun zum Problem werden. Mitunter ist es gar nicht leicht, alle Parameter zu filtern. Möglicherweise hat die eigene Seite gar keinen direkten harten „bad link“, ist aber mit Seiten verlinkt, die welche besitzen und erbt nun über deren Link auch deren Herabstufung. […]

  11. […] oder Mister Spex (17,1). Ein entscheidender Einbruch kam Ende Mai 2014. Damals hatte Google sein Pinguin 2.0-Update eingespielt, dass Websites mit unnatürlichem Linkabbau bestraft hat. Möglicherweise hatte […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll