Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Infografik: Chronologie der Google Bildersuche

Infografik: History of Google Image Search

Infografik: History of Google Image Search

Die Google Bildersuche ist die größte Bildersammlung, die es je gab. Und sie ist öffentlich und frei verfügbar. Google hat damit die Welt revolutioniert, und kaum jemand nimmt das so richtig wahr. Erinnert sich noch jemand an die Zeit davor?  Wenn man da ein Bild gesucht hat, brauchte man Bücher oder anderes gedrucktes Material. Man ist in Bibliotheken gerannt, und die Methoden, um Bilder zu recherchieren, waren sehr komplex. Wie oft hat man sich eine „Suche in den Beständen der Bibliothek nach ähnlichen Bildern gewünscht“. Die folgende Infografik zeigt die Chronologie der Google Bildersuche. Sie ist erst 12 Jahre alt.

Unter der Infografik ist alles noch einmal inklusive Links zu den Quellen beschrieben (zum Vergrößern bitte anklicken):

History of Google Image search (Infografik)

History of Google Image search (Infografik)

History of Google image search“ (von Martin Mißfeldt). Diese Infografik darf gerne geteilt und oder verbloggt werden (CC-BY-SA). Über eine Verlinkung dieser Seite würde ich mich freuen.

Die Chronologie in Textform (inkl. Quellen-Links)

  • Juli 2001: Google stellt die neue Bildersuche vor. Zu dem Zeitpunkt sind 250 Mio. Bilder indexiert. Zunächst geht eine „beta“ Version an den Start.
  • Ein paar Monate später wird der Beta-Status aufgehoben. Die Google Bildersuche ist nun „offiziell“.
  • Febr. 2004: inzwischen befinden sich 880 Mio. Bilder im Google Bilderindex.
  • Febr. 2005: Die Schallmauer von 1 Mrd. indexierter Bilder wurde durchbrochen.
  • Jan. 2007: Überarbeitetes Layout (siehe hier)
  • Mai 2007: Größeres Thumbnail bei Rollover
  • Juni 2007: Face-Filter für Gesichter-Erkennung auf Fotos (siehe)
  • Juni 2008: „Report bad images“ wird gestartet, mit dem man unerwünschte oder unangebrachte Bilder in der Bildersuche melden kann.
  • Okt. 2008: Nun wird auch Werbung in der Google Bildersuche angezeigt. Google experimentiert einige Wochen hinsichtlich der optimalen Position.
  • Dez. 2008: Mit „Search by style“ führt Google eine weitere Filteroption ein.
  • Jan. 2009: ein Algorithmus-Update in Sachen safeSearch Filter kegelt zunächst viele unschuldige Seiten aus dem Index. Wird jedoch nach einigen Tagen bereinigt.
  • April 2009: Similiar Images wird gelauncht. Damit kann man nun „ähnliche Bilder“ finden. Zunächst in Google Labs, der Experimentiertschmiede. Im Oktober geht es dann live.
  • Juli 2009: Großes Design & Layout-Update: die eingestaubte Navigation im oberen Bereich, die zuletzt vollgestopft war mit neuen Optionen und Filtern, wandert nun auf die linke Seite. Diese Update war einer der wichtigsten Schritte in der Entwicklung der Google Bildersuche.
  • Nov. 2009: mit Image Swirl startet Google im Labs einen völlig neuartigen Ansatz der intuitiven Bildersuche. Auch wenn sich das Konzept als solches nie durchgesetzt hat, wurden hier doch weitreichende Sortierungs und Verknüpfungsmöglichkeiten erprobt.
  • Dez. 2009: Google übernimmt mit „Infinit Scroll“ ein Usability-Konzept von Bing.
  • Apr. 2010: Google gibt offiziell bekannt, dass man nun auch Bilder in Sitemaps einfügen bzw. Bilder-Sitemaps erstellen kann.
  • Juni 2010: Design & Layout Update. Diese Update war aus Usability-Sicht wohl das bedeutsamste in der Geschichte der Bildersuche. Das Konzept mit den 20 Bildern pro Seite wurde fallen gelassen. Stattdessen werden die Bilder nun dicht gedrängt – ohne weitere Informationen – aufgelistet. Die Grundidee stammte von bing, allerdings hat Google das wie so oft in Sachen Geschwindigkeit und Usability besser umgesetzt.
  • Okt. 2010: Erneut wirft ein großes safeSearch Filter-Update viele Seiten aus dem „normalen „Google-Bildersuche-Index“. Auch ich habe mich durch den Dschungel kämpfen müssen.
  • Dez. 2010: Für alle Bilder-Seos ist dieser Tag der Anbruch einer neuen Zeitrechnung. Denn während bis dahin immer nur an sporadischen Terminen neue Bilder in den Index gelangten (siehe „Bildersuche-Updates„), wurde die Indexierung neuer Bilder nun fließend. Es dauerte teilweise nur wenige Stunden, bis ein neues Bild in der Bildersuche zu finden war. Google nutzt seither auch den „gewöhnlichen“ Bot, um neue Bilder zu indexieren.
  • Jan. 2011: neben Jpg, Gif und PNG werden nun auch SVG-Dateien von Google indexiert und sind in der Bildersuche zu finden. (siehe auch)
  • Feb. 2011: Google startet in Kooperation mit einigen der weltweit bedeutendsten Gemäldesammlungen das „Google Art Project„. Hinsichtlich der Navigation und des Designs werden hier Dinge eingeführt, die sich später auch in der Google-Bildersuche wiederfinden.
  • Apr. 2011: Bilder erhalten nun eine Datumsangabe. Ein weiteres Indiz, dass Google nun fließend neue Bilder indexiert.
  • May 2011: Sort by Subject wird gelauncht. Mit dieser Filtermöglichkeit kann man sich die Ergebnisse einer Suchanfrage sortieren lassen.
  • Juni 2011: mit „Search by Image“ stellt Google eine bahnbrechende Bildersuche-Option vor. Dass das Suchkonzept schon Jahre vorher von der kanadischen Firma tinEye entwickelt wurde, vergessen leider viel zu erwähnen (glücklicherweise habe die inzwischen einen neuen schönen Ansatz gefunden).
  • Aug. 2011: nach so vielen Updates an Oberflächen und Funktionen spielt Google nun ein Algorithmus-Update ein, dass die Bildersuche ordentlich durcheinander würfelt.
  • Nov. 2011: nach dem Start von GooglePlus war es nur eine Frage der Zeit, bis der +1-Button auch unter den Bildern angezeigt wird.
  • Febr. 2012: Similar images, also „Ähnliche Bilder„, die im oberen Bereich der Bildersuche angeboten werden, sind für einige Zeit bei Rollover als Vorschaubilder zu sehen.
  • Jun. 2012: nach einer längeren Phase, in der nichts aufregende passierte, kündigt Google ein Bildersuche-Algorithmus-Update an.
  • Okt. 2012: Erneut wird der SafeSearch-Filter von Google verschärft, um anstößige Bilder aus den normalen Suchergebnissen zu entfernen.
  • Nov. 2012: In einem weitgehend unbemerkten Layout-Update verringert Google die Höhe der Bilderzeilen, wodurch sehr viel mehr Bilder in den sichtbaren Bereich gelangen. Diese Update ist jedoch nur ca. 2 Monate sichtbar.
  • Dez. 2012: Ein großes Algo-Update (wahrscheinlich auch den SafeSearch Filter betreffend) sorgt erneut für gewaltige Verschiebungen in der Bildersuche. Vor dem großen Relaunch werden die Bestände noch einmal ausgemistet.
  • Jan. 2013: Auch der 24 Januar 2013 wird in die Geschichte der Google-Bildersuche eingehen. Dann an diesem Tag hat Google die Konzeption grundlegend verändert. Aus der „Bildsuchmaschine“ wurde eine „Bilder-Findmaschine„. Beim Klick auf ein Bild gelangt man nun nicht mehr auf die Website, auf der das Bild zu sehen ist. Stattdessen wird die große Auflösung nun direkt in der Bildersuche angezeigt. Aufgrund massiver Proteste wird diese neue Anwendung nicht bei google.de eingeführt (bis jetzt).
  • März 2013: Google indexiert nun auch animierte gifs (Filterfunktion).
  • Juli 2013: in der neuen Bildersuche werden nun Pfeile eingeführt, mit denen man sich durch die Bilder klicken kann.
  • Sept. 2013: Ein großes Bildersuche-Update würfelt erneut die Suchergebnisse durcheinander. Weite Teile werden jedoch wieder rückgängig gemacht (undokumentiert)
  • Okt. 2013: Google integriert das Author-Snippet in die Bildersuche.
  • Nov 2013: Google geht mit einer manuellen Abstrafung gegen „ungleiche Bilder“ vor (wenn man der Bildersuche andere Ergebnisse ausliefert als auf der Website zu sehen sind). Hintergrund dürfte sein, dass viele Webmaster dem Image-Bot ein etwas verändertes Bild mit Urheber-Informationen ausgeben, um die Besucher auf die eigene Seite zu lotsen.

Wie wird es wohl weitergehen?

Aus meiner Sicht gibt es in der – ohne Frage großartigen – Bildersuche von Google drei bedeutende Baustellen:

  1. Copyright: So schön die neue Bildersuche auch für den User sein mag, es ist eine Anwendung, in der Google die Inhalte der Zielseiten in Gänze darstellt. Das ist – zumindest durch die deutsche Brille geschaut – ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht. Google sollte sich daher überlegen, wie man beides – Usability und Einhaltung der Urheberrechte – in der Bildersuche gewährleistet.
  2. Spam: viele Bilder führen, wenn man sie anklickt, auf spamige Made-for-Adsense-Seiten. Wohl auch deshalb hat Google die neue Bidlersuche eingeführt. Es wäre jedoch besser, das Problem bei der Wurzel zu packen: es braucht ein Panda-Update für Bilder-Zielseiten.
  3. Ursache des zuvor genannten Problems ist das Hotlinking. Man kann relativ einfach Bilder aus den Suchergebnissen kapern. Durch diese Form des Bidlerklaus wird der Link neu gesetzt und der Traffic umgeleitet. Es wird Zeit, dieses Einfalltor für spamige Bildergallerien abzuknipsen.

Englische Version dieses Artikels.

Chronologie der Google Bildersuche

Chronologie der Google Bildersuche

Weitere Infografiken (von mir)

Kategorie: Bilder-Seo und Google Bildersuche   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

22 Kommentare zu "Infografik: Chronologie der Google Bildersuche"

  1. WoAx

    Nette Grafik ;)

  2. Gretus

    Hallo Martin,

    wow, wieder mal eine super Fleißarbeit. Daumen hoch dafür!

    Grüße

    Gretus

  3. Michael

    Ich bin beeindruckt! Sieht verdammt gut aus, schön aufbereitet und sehr interessant :-)

    Beste Grüße

    Micha

  4. Ralf

    Hallo Martin,
    da hast Du Dir aber wieder ein Fleißsternchen verdient. G+ gibt es gerne dafür.
    Grüße aus Oberbayern
    Ralf

  5. Robert

    Gut gemacht ;-)

  6. Nico

    krasse Recherchearbeit Martin! Sehr schön, werde ich nächste Woche direkt mal verbloggen….

  7. Schnurpsel

    Jaja, die manuellen Maßnahmen wegen „nicht übereinstimmender Bilder“, da sehe ich Probleme auf mich zukommen:
    http://schnurpsel.de/googles-manuelle-massnahme-nicht-uebereinstimmende-bilder-1914/

  8. Mario

    Wow, da hast du dir ja mal wieder richtig viel Arbeit gemacht! (y)

  9. Michael

    Hallo Martin,

    der Beitrag ist dir wieder sehr gut gelungen super zusammenfassung der Zeitlichen Abfolgen und zusätzlich ist dier die Infografik perfekt gelungen, sieht sehr gut aus!
    Gruß
    Michael

  10. Andy

    Hallo,
    interessanter Artikel!
    Ist schon eine wahnsinns Entwicklung wenn man so bedenkt dass es erst vor 12 Jahren angefangen hat und wo wir heute schon sind..
    Gruss

  11. Henrik

    Hey Martin,

    ich habe mich beim SEO-Poster schon sehr über deine Arbeit und Mühen gefreut.
    Bietest du das Portraitieren noch separat an?

    Ich finde es wirklich umfassend, was du an Wissen und Daten über das BilderSEO zusammengesammelt und weiterentwickelt hast. Die Grafik ist wirklich praktisch gestaltet worden. Ich finde es wirklich stark, wie sich alles in den letzten 11 Jahren entwickelt hat.

    Grüße,

  12. Elvis Benkovic

    Hallo Martin,

    vielen Dank für die ausführliche Recherche und das Erstellen der Grafik.
    Du hast wirklich gründlich gearbeitet und nichts relevantes ausgelassen.

    Ich bin sehr gespannt, wie es in den nächsten Jahren weiter geht. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Rate an Updates immer höher wird.

    Beste Grüße!

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] German version of this article. […]

  2. […] zeigt die Entwicklung der Google Bildersuche in den letzten 12 Jahren. Neben Statistiken zu den darüber findbaren Bildern gibt es Infos zu […]

  3. […] Martin Mißfeldt hat sich der Geschichte der Google-Bildersuche angenommen und daraus eine Infografik gebastelt. Die Grafik sowie alle Meilensteine der Entwicklung der Bildersuche findet ihr auf tagseoblog.de. […]

  4. […] Die Google Bildersuche ist die größte Bildersammlung, die es je gab. Und sie ist öffentlich und frei verfügbar. Google hat damit die Welt revolutioniert, und kaum jemand nimmt das so richtig wahr. Erinnert sich noch jemand an die Zeit davor? Wenn man da ein Bild gesucht hat, brauchte man Bücher oder anderes gedrucktes Material. Man ist in Bibliotheken gerannt, und die Methoden, um Bilder zu recherchieren, waren sehr komplex. Wie oft hat man sich eine “Suche in den Beständen der Bibliothek nach ähnlichen Bildern gewünscht”. Die folgende Infografik zeigt die Chronologie der Google Bildersuche. Sie ist erst 12 Jahre alt.  […]

  5. […] Chronologie der Google Bildersuche – Die Google Bildersuche ist die größte Bildersammlung, die es je gab. Und sie ist öffentlich und frei verfügbar. Google hat damit die Welt revolutioniert, und kaum jemand nimmt das wahr. Erinnert sich noch jemand an die Zeit davor? Weiter… […]

  6. […] Acht Stunden Recherche und 16 Stunden Pixelgeschubse schufen in dieser Woche eine eindrucksvolle Infografik über die Google-Bildersuche, die mittlerweile zwölf Jahre alt ist. Wenn es um Kunst und Bildersuche geht, dann fällt in der Regel ein Name: Martin Missfeldt – ein Mann, ein Wort und tausende Bilder. Am Mittwoch präsentierte er die Chronologie der größten Bildersammlung überhaupt mit interessanten Zahlen und Fakten, die uns an die Anfangszeiten der Suchmaschine zurückerinnern. Bereits vier Jahre nach dem Start wurde die Schallmauer mit einer Milliarde indexierter Bilder durchbrochen. 2009 launchte das Feature “Similar Images”, mit dem man nun auch nach ähnlichen Bildern suchen konnte. Der Dezember 2010 revolutionierte das Bilder-SEO: Während bis dato nur an unregelmäßigen Terminen neue Bilder indexiert wurden, gelangten neue Bilder nun fließend in die Indexierung. Doch genug von der Begeisterung, bildet euch selbst ein Urteil: Wie wird es wohl weitergehen? Aus Martins Sicht gibt es in der Google-Bildersuche noch drei bedeutende Baustellen. Welche das sind, verrät er in: Infografik über die Google-Bildersuche. […]

  7. […] Die gesamte Chronologie in Textform sowie die Quellen-Links finden sie hier. […]

  8. […] Infografik: Chronologie der Google Bildersuche […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll