Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Ich als Rankingfaktor

Die Suche bin ich!

Die Suche bin ich!

Wenn man bei Google im eingeloggten Zustand sucht, werden häufig andere Suchergebnisse angezeigt, als wenn man im nicht-eingeloggten Zustand sucht. Unter einigen Ergebnissen steht dann: „Person xy hat das empfohlen„. Diese Ergebnisse hängen direkt mit dem neuen Google-Plusprojekt zusammen. Immer, wenn jemand für eine Sache ein „PlusEins“ gibt, wird die Seite damit potentiell in einigen Suchergebnissen bevorzugt. Das „Ich„, also jeder User und sein Verhalten, wird damit zum Rankingfaktor. Daraus ergeben sich eine Reihe von Fragen:

  1. Wie verändern sich meine Suchergebnisse?
  2. Wie verändern sich die Suchergebnisse von anderen?
  3. Nach welchen Kriterien werden einige Empfehlungen bei anderen eingeblendet?

Die Beobachtungen und Analysen in dem Bereich stehen natürlich noch auf sehr wackeligen Beinen. Denn das GooglePlus-Projekt ist ja gerade erst einmal 6 Wochen alt. Man kann davon ausgehen, dass Google das mit zunehmender Verbreitung und Dauer verfeinert. Aber gehen wir zunächst vom Stand der Dinge aus.

Wie verändern sich meine Suchergebnisse bei Google?

Man kann die Veränderung sehr einfach nachvollziehen, wenn man die gleiche Suche einmal im eingeloggten und im ausgeloggten Zustand durchführt. Hier zwei Screens, die das veranschaulichen:

Screens zum Keyword "malerei": links nicht eingeloggt, rechts eingeloggt.

Screens zum Keyword "malerei": links nicht eingeloggt, rechts eingeloggt.

[hier Screen 1 und Screen 2 in Fullsize] Man erkennt sehr deutlich, dass ich bei der Suche nach „malerei“ zwei verschiedene Ergebnisseiten angezeigt bekomme. Wenn ich bei Google eingeloggt bin, wird zum einen eine Seite weiter vorne angezeigt (meine eigene, von Position 6 rauf auf Position 3). Noch interessanter ist aber, dass eine Seite, die vorher nicht in den Top-Ten vorhanden war, nun auf Position 5 zu finden ist.  Beide Verbesserungen sind offensichtlich durch die PlusEins-Empfehlung verursacht. Google glaubt also, dass diese Seiten durch die Empfehlungen für mich als Person relevanter sind als für andere. (Eher am Rande: im eingeloggten Zustand wird auch eine FAZ-Seite angezeigt, die vorher nicht zu sehen war. Allerdings wird hierfür keine PlusEins-Empfehlung angezeigt (jeweils links unter dem Snippet)).

Fazit 1: Das „Ich“ wird zum Rankingfaktor, weil die Leute, die ich in meinen Kreisen habe, meine Ergebnisse beeinflussen. Um die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern, sollte man sich daher genau überlegen, wen man in seine Circles aufnimmt. Wenn ich alle möglichen Holzköpfe reincircle, die nur dusselige Seiten promoten, sinkt die Qualität meiner Google-Ergebnisse in der Folge ab. Anders herum steigt sie natürlich im Prinzip.

Wie verändern sich die Suchergebnisse von anderen?

Die Kehrseite der Medaille ist noch spannender. Was passiert eigentlich bei anderen? Ich habe mal bei GooglePlus gefragt und viele interessante Antworten bekommen. Danke noch einmal dafür :-) . Bei der Suche nach „Seo Blog“ – im eingeloggten Zustand – zeigen sich verschiedene Ergebnisse. Konkret: teilweise ist der tagSeoBlog aufgrund meiner Empfehlung auf der ersten Seite (meist Position 6 oder 7), bei anderen erst auf Platz 21. Teilweise hat der tagSeoBlog mehrere Empfehlungen (weil diejenigen eben mehrere Leute in ihren Circles haben, die den tagSeoBlog empfehlen), teilweise reicht es aber auch mit nur einer Empfehlung für die erste Seite. In einem Fall (nämlich bei der Künstlerin Susanne Haun) bin ich bei „Seo Blog“ sogar auf Position 2 zu finden. Hier zwei Screens – links von Sebastian Blum, rechts von Ulrich G. Roth (Danke :-):

Keyword "seo blog" Screens im Vergleich

Keyword "seo blog" Screens im Vergleich

Man erkennt sofort, dass es zu Verschiebungen in der Reihenfolge kommt. Besonders auffällig ist aber, dass links der tekka-Blog an Position 5 zu finden ist, der rechts nicht in den Top-10 ist, während rechts der tagSeoBlog angezeigt wird, der links nicht zu finden ist. Ich habe einen zweiten Vergleich gemacht, dieses mal die Serps von Sebastian mit den Ergebnissen, die mir angezeigt werden:

Keyword "seo blog" - Screens im Vergleich

Keyword "seo blog" - Screens im Vergleich

Auch hier gibt es viele kleine Positionsveränderungen. Aus meiner kleinen Umfrage bei GooglePlus lässt sich keine klare Position des tagSeoBlog erkennen. Von Position 2 bis 33 ist fast alles vertreten. Allerdings gibt es eine Häufung bei Position 6 und 7, wo der tagSeoBlog jeweils mit einer Empfehlung angezeigt wird. Wenn die Empfehlung fehlt, wird der tagSeoBlog meist auf Position 20 oder 21 angezeigt.

Die kleinen Verschiebungen um ein oder zwei Plätze können natürlich auch regionale oder temporäre Ursachen haben. Aber es ist doch auffällig, dass Seiten mit GooglePlus-Empfehlungen zum Teil erhebliche Sprünge nach vorne machen können.

Fazit 2: das „Ich“ wird auch zum Rankingfaktor, weil meine Empfehlungen bei anderen Leuten die Suchergebnisse beeinflussen. Man sollte daher mit Bedacht den EinsPlus-Button klicken. Wenn man nur lausigen Mist promotet, schreckt das die Leute, die einem folgen, logischerweise ab. Gerade im Bereich der Suchmaschinenoptimierung öffnet sich damit ein völlig neues Betätigungsfeld, das es zunächst jedoch erst einmal zu analysieren gilt.

Die eigenen Seiten plusEinsen?

Hier stellt sich nun die Frage: sollte man seine eigenen Seiten alle PlusEinsen? Als bescheidener Mensch ist es mir natürlich prinzipiell unbehaglich, immer bei den eigenen Seiten PlusEins zu drücken. Aber drei Aspekte sprechen dafür:

  1. Man sollte sowieso nur solche Seiten veröffentlichen, die man auch empfehlen würde.
  2. Wenn man sich schon mit „Suchmaschinenoptimierung“ beschäftigt, sollte man auch diese Möglichkeit nutzen. Auch wenn es sich nur um die eigenen Google-Follower handelt, so kann es sich dabei doch um eine sehr fokussierte und am Thema interessierte Zielgruppe handeln. Man kann damit also nachhaltig und Zielgruppen-gerecht optimieren.
  3. Völlig unklar ist noch, inwiefern die Anzahl der PlusEinsen sich auf das Gesamt-Ranking auswirkt. Es scheint mir aber vollkommen logisch und konsequent, dass der Einfluss im Laufe der Zeit wächst und auch die Ergebnisse im nicht-eingeloggten Zustand beeinflusst. Dabei gilt sicherlich die Devise: je mehr PlusEins, desto besser.
Kurzum: ich würde zur Unbescheidenheit raten und jeden (guten) eigenen Artikel oder Website mit einem PlusEins empfehlen.

Nach welchen Kriterien werden einige Empfehlungen eingeblendet?

Im ersten Teil habe ich beschrieben, wie sich meine eigenen Ergebnisse verändern. Im zweiten Teil ging es darum, wie meine Empfehlungen die Ergebnisse von anderen verändern. Kommen wir nun zu der eigentlich spannenden Frage: nach welchen Kriterien werden nun bestimmte Empfehlungen in den Ergebnissen anderer eingeblendet. Warum hat meine Empfehlung bei einigen mehr und bei anderen weniger Gewicht? Zwei Dinge scheinen mir in diesem Zusammenhang wichtig: Trust (Vertrauen) und inhaltliche Autorität.

Trust

Es scheint mir, als würde man bei Google eine Art Reputation aufbauen. Das hat sicherlich mit Vertrauen zu tun. Nicht ohne Grund lässt Google nur verifizierbare Personen in das System. Man will von vorherein anonyme Fake-Accounts ausschließen. Denn diese Accounts können im Prinzip die Qualität der Google-Suche massiv gefährden. Nur echte Empfehlungen können gute Empfehlungen sein.

Google wird daher alles daransetzen, um die Autentizität des „Ichs“ zu verifizieren. Dabei können Dinge wie verknüpfte Websites eine Rolle spielen, ebenso die Anzahl der Follower. Natürlich auch die Anzahl und Frequenz der GooglePlus-Empfehlungen. Ich vermute, dass Google auch misst, wie viele andere Seiten man empfiehlt. Nach dem Motto: wer immer nur Seiten einer Domain plusEinst, ist vermutlich nicht so vertrauenswürdig. Es spielt sicherlich auch eine Rolle, wie man mit den Followern kommuniziert. Und so weiter… Kurzum: Google wird nach meiner Einschätzung alle verfügbaren Signal nutzen, um die Qualität eines Accounts bzw. einer Person zu analysieren.

Anders gesagt: Die Power des „Ichs“ als Rankingfaktor hängt ab von der messbaren Qualität meiner Aktionen bei Google. Es scheint mir sehr wahrscheinlich, dass Google dafür intern eine Art „userRank“ hat, der aus psychologischen Gründen aber vermutlich nie öffentlich wird.

„Content-Autorität“

Alles zuvor beschriebene läuft im Grunde auf so eine Art „Trust“ hinaus: wie vertrauenswürdig ist eine Empfehlung. Daneben gibt es aber noch den Bereich „inhaltliche Autorität“. Würde mir eine Empfehlung von Malte Landwehr auch in den Suchergebnissen eingeblendet, wenn ich nach „Malerei“ suche? Oder werden dann andere bevorzugt? Ich vermute (und beobachte, soweit man das jetzt schon sagen kann), dass das so ist. Aber das würde bedeuten, dass man sich über seine Empfehlungen, vielleicht über die Dinge, die  man bei GooglePlus teilt, vielleicht auch über die „keyword-Dichte“ in den GooglePlus-Meldungen, eine Art „inhaltliche Autorität“ aufbaut. Wer viel über Seo kommuniziert, dessen Empfehlungen haben beim Thema Seo Gewicht. Wer viel über Malerei kommuniziert, dessen Meinung hat beim Thema Malerei Gewicht. Wie gesagt: ich halte das für wahrscheinlich, zumal diese inhaltliche Ausrichtung eines Personenprofils natürlich besonders auch für die zu erwartenden Werbeeinblendungen von erheblicher Bedeutung ist.

Fazit: „das Ich als Rankingfaktor“ wird immer wichtiger

Auch wenn es sich bislang um einen relativ kleines Feld handelt: ich denke, das „Ich“ als Rankingfaktor ist gerade erst aus dem Ei geschlüpft. Aber es ist jetzt schon erkennbar, dass es die Bereiche SEO und SMO nachhaltig beeinflussen bzw. direkt verknüpfen wird. Man sollte mit dem eigenen Google-Profil sehr sorgsam umgehen und den PlusEins-Button mit Bedacht benutzen. Schlechte Empfehlungen werden sich meines Erachtens negativ auswirken, ebenso wie PlusEins-Geiz. GooglePlus ist gerade erst gestartet, und es ist leichtsinnig, die eigene Reputation jetzt schon aufs Spiel zu setzen. Und noch etwas scheint mir wichtig: Außer Google wird niemand mehr die Zusammenhänge erkennen können – die personalisierten Suchergebnisse sind mit Tools nicht mehr messbar.

Wer mag, kann ja mal nachschauen und einen Kommentar hinterlassen, auf welcher Position sie/er den tagSeoBlog für das key „seo blog“ bei Google.de sieht – und ob mit oder ohne Empfehlung.

Die Suche bin ich! (Montage auf Basis eine Portraits von Ludig XIV, der absolutistisch formulierte: "Der Staat bin ich!")

Die Suche bin ich! (Montage auf Basis eine Portraits von Ludig XIV, der absolutistisch formulierte: "Der Staat bin ich!")

Weiterführende Artikel

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

35 Kommentare zu "Ich als Rankingfaktor"

  1. Gretus

    Hallo,

    schöner Beitrag, man sollte vielleicht jedoch noch einmal klar sagen, dass Google die personalisierten Ergebnisse nicht nur aufgrund sozialer Empfehlungen generiert…

    Grüße

    Gretus

  2. tagSeoBlog

    @Gretus: stimmt natürlich. Aber es scheint mir, als wenn GooglePlus wesentliche Aufgaben der personalisierten Suche übernimmt. Aber wie schon geschrieben: messen kann das alles niemand mehr.

  3. Tino

    Sexy das Bild! :)

    Rein damit bei Google+ -> du wirst öfter gekreist werden -> du hast noch mehr Macht! ;)

  4. Viktor

    Die wichtigste Frage: Wie bringe ich Dich dazu meine Seite(n) zu plussen? :)

  5. Baynado

    Für diesen Artikel bekommst du auch eine 1+ von mir. ;-)

    Zum Thema AuthorRank möchte ich noch folgendes bemerken.
    Wie ich in meinem Artikel über die SEO Chancen mit Google+ berichtet habe und Du richtig bemerkt hast, wird dem Autor mehr Gewicht verliehen.Links als das Hammer Rankingkriterium werden immer weniger wichtig werden.
    Wenn Du mal im Rich Snippet Tool deine URLs testest, wird dir auf fallen, dass Du keine Rich Snippest hast.
    Im gegen Satz zu mir, siehe hier: http://www.google.com/webmasters/tools/richsnippets?url=http%3A%2F%2Fwww.baynado.de%2Fblog%2Fseo-chancen-mit-google&view=

    Diese Rich Snippets werden demnächst auch noch in den Serps, die Klickrate beeinflussen. Google wird versuchen die Bewertungsbasis für den Contetn massiv zu erweitern auch jenseits von Google+.
    Diese hier ist nur eine davon.

  6. Baynado

    Dann gibt es noch in den USA einen Test mit Google News Leser, der die Güte der Leser qualifiziert. Siehe hier: http://googleblog.blogspot.com/2011/07/shareable-google-news-badges-for-your.html

    Fazit:

    Klassisches SEO alleine wird es auf mittler Sicht nicht mehr bringen.

  7. Jonas

    Hallo Martin,
    wieder mal ein sehr guter Artikel!
    Zu deiner Bitte, bei mir bist du aktuell im eingeloggten Zustand auf Position 25 mit der Empfehlung von Marco Verch, Gerald Steffens und Martin Missfeldt („geben hierfür +1“)
    Beste Grüße,
    Jonas

  8. tagSeoBlog

    @Baynado: Danke für die Erwähnung der Rich Snippets. Damit habe ich mich noch nicht ausreichend beschäftigt. Danke auch für die Links.

    @Jonas: Danke für den Hinweis. Position 25 hatte ich noch nicht :-)

  9. Fritz

    man kann seine eigenen Seiten plussen?
    Ich hatte das mal versucht (mit dem +1 Button auf der Seite), und Tags darauf hat Tante G dieses Plus wieder abgezogen.
    Aber ein anderer Effekt ist mir unerklärlich: verschiedene Browser zeigen unterschiedliche Serps für meine eigenen Seiten? Natürlich bin ich abgemeldet.

  10. Marc

    Ich halte die Idee eines „userRank“ schon für nachvollziehbar. Aber welche und vor allem wie viele Signale sollte Google dafür auswerten? Und lohnt sich ein solch immenser Aufwand überhaupt?

  11. Jörg

    … diesem Beitrag habe ich folgerichtig gleich einmal ein „+1“ verpasst ;-).

    Da hast Du ja wirklich Arbeit investiert … und mir ein Phänomen erläutert, das ich zwar bemerkt, aber mir inhaltlich nicht erklären konnte. Herzlichen Dank dafür.

  12. Paul

    Die „normale“ personalisierte Suche setzt im Gegensatz zur social search jedoch einige gesammelte Daten voraus. Im eingeloggten Zustand und mit entsprechner sozialer Vernetzung wirken sich die Änderungen direkt aus und es müssen nicht erst über Cookies die Such- und Klickgewohnheiten studiert werden.

    TagSEOBlog: eingeloggt auf Platz 26 mit +1 von Gerald (nachdem ich selbst auf +1 geklickt habe direkt auf Platz 16).

  13. Ronny

    Sehr informativer Artikel!

    Zum Ranking (mal aus Österreich):
    auf Google.at nicht unter den Top50 gefunden (ohne Empfehlung)
    auf Google.de rankt die Seite dann schon auf Platz 23 (auch ohne Empfehlung)

    Grüße
    Ronny

  14. Daniel Weihmann

    Ich habe dich auf Platz 26 mit den Empfehlungen von Verch, Missfeld und Zimper. Unangemeldet finde ich den TagSeoBlog auf Position 23.
    Nach einem +1 von mir hat sich Position nicht weiter verändert. Ich suche aber heute Abend noch einmal, vielleicht tut sich ja was

  15. HAN SEO

    Hallo Martin,

    bei mir ist der tagseoblog auf Platz 24. Empfehlungen von: Marco Verch, Gerald Steffens und Dir.
    Auf den 2 Seiten vorher habe ich insgesamt 6 Empfehlungen von Dir für die aufgeführten SEO-Seiten.

    Grüße aus Köln,
    Jens

  16. HAN SEO

    … nach PlusEinsen auf 16 und dann nach PlusEinsen des my-seosolution-Blogs, zwei Positionen unter Dir, ist der tagseoblog wieder auf Platz 24 gelandet …

  17. Domi

    Wurde ein sehr guter Artikel, schön beleuchtet und gut erläutert. Was mir aufgefallen ist, dass die +1 in den SERPs bei mir nach einem Reload wieder verschwindet, heißt nicht dauerhaft gespeichert wird. Ist das nur bei mir so?

  18. rhustox

    Meine Freunde surfen alle nur auf Seiten, welche mich nun überhaupt nicht interessieren. Das ist soweit nicht weiter schlimm, würde aber enorm meine eigenen Suchergebnisse zumüllen. Deswegen nutze ich vorerst nicht Google+. Erst wenn ich diesen Socialrank wieder abstellen kann, macht der Dienst mit seinen anderen Features für mich Sinn. Ich hoffe Google liest mit.

  19. Markus

    +1 wird das neue SEO!

    Super Bild am Ende des Artikels wieder mal!

    ciao Markus

  20. Peppermint

    Diese verschiedenen Ergebnisse gab es aber schon eine lange Zeit VOR Google Plus. Auch Verknüpfungen per twitter, youtube und sonstige networks wurden und werden einbezogen. Wenn ich im eingeloggten Zustand nach Dingen suche, die von meinen sonstigen Kontaktstrukturen in irgendeiner Weise erwähnt oder verknüpft wurden, bekomme ich auch diese Seiten auf Seite 1 angezeigt. Im „neutralen Zustand“, also in keinem G Account eingeloggt, erscheinen diese empfohlenen Seiten erst JWD, wenn überhaupt…

    Sicherlich werden die +Vergaben durch google mit einbezogen werden – aber neu ist das Werten sozialer Faktoren nicht…

  21. Gert

    Hallo
    Da bei Google Chrome die Möglichkeit besteht eine Seite aus zu sperren, bezeichne ich diese Option als Google -.
    Kannst du dir vorstellen, dass sich deine negative Bewertung auch bemerkbar macht, wenn die Leute aus deinem Freundeskreis bei G suchen?

  22. Zarah

    Ähm *hüstel* was den Punkt „Trust“ und „Bescheidenheit“ angeht, kann ich etwas Aktuelles beisteuern ;-)
    Ich bin eigentlich wegen meines Mailaccounts ständig bei G eingeloggt, ohne bei G+ angemeldet zu sein.
    Bei unserem neuen Shop (gerade 3 Wochen online) habe ich natürlich oft überprüft, welche Seiten bereits im Index sind. Und da ich – selbstverständlich – unseren Shop für den empfehlenswertesten überhaupt halte, habe ich immer fleissig auf das + geklickt ;-) Ihr wisst schon: Bescheidenheit ist eine Zier, doch es geht auch ohne ihr!
    Ähm, naja, bis ich dann vor einer Woche etwa wieder die neuen Seiten im Index plussen wollte – und G mir statt eines blauen Plus ein rotes Aufrufezeichen angezeigt hat^^ o.O… Ich gebe zu: ich habe mich am gleichen Tag nicht mehr getraut, das Plus erneut auszuprobieren. Aber am nächsten Tag wurde mir dann wieder das blaue Plus angezeigt, das ich anklicken konnte :-)

    Viele Grüße
    Zarah

  23. Pascal

    Hey,
    irgendeine Ahnung wann und warum das Google+Profilbild aus den SERPs verschwindet? Ich habe kürzlich die Erfahrung gemacht, dass meine ganzen WordPress-Seiten scheinbar ohne Bild in den SERPs angezeigt werden, wogegen z.B. eine Magento-Page weiter mein strahlendes Lächeln zeigt :D
    Nachdem ich auch je nach Seite unterschiedliche Plugins benutze, kann ich auch keine Verbindung ziehen, außer WordPress an sich..
    LG

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): *

Pingbacks

  1. […] Ich als Rankingfaktor […]

  2. […] schön recherchierten Blog-Artikel recherchiert, dem kaum noch etwas hinzuzufügen ist: “Ich als Rankinkfaktor“ […]

  3. […] damit andere Menschen im Internet finden, was SEO-Spammer wollen und nicht mehr, was sie suchen) ist dieser Effekt allerdings auch ein Thema, und da werden deutlich längere Texte zu den gleichen diffusen Erscheinungen geschrieben als diese […]

  4. Anonymous

    […] Den entsprechenden Fachartikel könnt ihr hier lesen. […]

  5. […] mehr und mehr auf das Verhalten des Nutzers an, das Google “heimlich beobachtet” und die Signale die dieser User aktiv sendet. Es gibt nicht mehr DIE Top 10 die SERPs werden individualisiert für jeden einzelnen Nutzer. […]

  6. […] Mit der Einführung von Google+ werden die Suchergebnisse immer weiter “socialized”. Wenn man mit seinem Google+ Account eingeloggt ist, dann erscheinen unterhalb der Suchergebnisse diejenigen Kontakte, die die jeweilige Webseite geplust haben. Da dies bei jeder Person individuell ist, erscheinen bei jeder Person komplett andere Suchergebnisse. (Tolle Studie vom Tagseoblog) […]

  7. […] Ich als Rankingfaktor (8. August 2011) […]

  8. […] dann auch Auswirkung auf die Reihenfolge in den Suchergebnissen. Eine erste Untersuchung dazu hat Martin Missfeld in seinem Blog veröffentlicht. Wer sich dafür interessiert sollt diesen Artikel unbedingt […]

  9. […] Ich als Rankingfaktor […]

  10. […] Ich als Rankingfaktor […]

  11. […] Wie das mit den personalisierten Suchergebnissen genau funktioniert, wird in dem Artikel “Ich als Rankingfaktor” schön beschrieben. Ich gebe euch hier mal ein anschauliches Beispiel für […]

  12. […] Ich als Rankingfaktor […]

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll