Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Bilder-SEO nach den Core-Updates

Bilder-SEO nach dem Google Core-Update

Viele wissen, dass meine Seiten nach zwischenzeitlichen Aufwertungen inzwischen durch die beiden letzten Core-Updates ordentlich gebeutelt wurden und viele Rankingpositionen verloren haben. Aber was ist in dem Zusammenhang eigentlich bei den Bildern passiert? Haben auch die Tipps und Maßnahmen, die ich für gute Bilderrankings empfohlen habe, ihre Gültigkeit verloren? Im Folgenden eine exemplarische Analyse …

Meine „Seo-Karriere“ begann ja mit Bilder-SEO. Seit 2007 optimiere ich Bilder (Anfang 2009 startete dann dieser Blog). Anfangs ausschließlich, denn seinerzeit war mit einigen Tricks noch sehr viel Traffic zu holen.

Vieles hat sich dann verändert, und der Bilder-Traffic war damals dramatisch gesunken. In der Folge habe ich meine Arbeitsweise umgestellt und überwiegend für die organische Suche optimiert. Dadurch wurde mir auch klar, dass hier wesentlich mehr zu holen ist. Zudem sind die Einnahme-Möglichkeiten viel besser, weil man die User-Intention klarer erkennen kann. Bei vielen Bilder-Klicks ist noch heute unklar, was die Besucher eigentlich genau wollen …

Nun, nach den Core-Updates und den damit verbundenen Verlusten im organischen Ranking, rückt das Thema Bilder-Seo wieder in den Fokus

Sichtbarkeitsentwicklung – organisch und Bilder

Hier mal ein Vergleich zwei Sichtbarkeitsentwicklungen meiner Domain Blutwert.net. Zunächst der SI für die organische Google-Suche (Daten von Sistrix):

Sichtbarkeitsindex (Sistrix) für Blutwert.net
Sichtbarkeitsindex (Sistrix) für Blutwert.net – Opfer des Core-Updates März 2019

Ok, runter auf 25% … hab ich oft genug drüber gesprochen :-)

Nun die Sichtbarkeitsentwicklung für die Universal-Search-Bilder (also nicht Bildersuche an sich, sondern nur Bilder-Onebox):

Es wird deutlich, dass die Domain zwar ebenfalls einen kurzfristen Dämpfer während des Core-Updates im März bekommen hat. Aber eben nur kurzzeitig. Insgesamt gesehen geht es in Sachen Bilder bei Blutwert.net deutlich bergauf. Da in der Bilder-Onebox oder im Knowledge-Graph nur solche Bilder auftauchen, die in der Google-Bildersuche vorne platziert sind, zeigt sich, dass Bilder-Seo Maßnahmen nach wie vor gut funktionieren.

Zudem werden für immer mehr Keywords die Bilder-Oneboxen angezeigt. Alles sehr gut …

Leider nicht zu tracken

Leider kann ich diese positive Entwicklung bei den Bilder nicht „verifizieren“. Wenn ich Kunden hätte, dann könnte ich sie wohl schwerlich von Bilder-SEO überzeugen. Denn …

Denn da Google keinen Referrer mehr übergibt, kann man in Google-Analytics nicht feststellen, welcher Klick über ein organisches Ergebnis kam und welcher Klick über ein Bild. In Analytics ist das nicht zu unterscheiden.

In der Google SearchConsole gibt es zwar die Möglichkeit, den Suchtraffic in „Web“ und „Bild“ zu differenzieren. Nur leider: offenbar wird bei „Bild“ nicht der Bildertraffic aus der Onebox (oder dem Knowledge-Graph) angezeigt.

Vergleich „Web“ und „Bild“

Hierzu ein Beispiel: die Suche nach „ab wann fieber“ … Das Suchergebnis sieht so aus:

Google Suchergebnisseite für "ab wann fieber"
Google Suchergebnisseite für „ab wann fieber“ – Bild-Integration von Blutwert.net

Dank des Knowledge-Graphen ist ein Bild von Blutwert.net ganz vorne prominent vertreten. Die Untersuchung dieses Keywords ist deshalb interessant, weil ich mit dem Keyword in der organischen Suche erst auf Pos. 38 ranke (so ungefähr). Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Besucher, die ich zu diesem Keyword über Google bekomme, nahezu ausschließlich über das Bild kommen.

Was zeigt die GSC hierzu für Daten? Hier zunächst die „Leistung“ für das genannte Keyword mit der Einstellung „Web“:

GSC: Suchtyp "Web" - CTR von 0,6 ???
GSC: Suchtyp „Web“ – CTR von 0,6 ???

Zunächst fällt auf, dass als Position 1,2 angezeigt wird. Das kann sich nur auf das Bild beziehen, weil die Artikelseite erst auf der vierten Seite zu finden ist. Laut Google gab es bei der Suchanfrage 15.150 Impressionen – auch das kann sich nur auf das Bild beziehen. Aber die CTR liegt nur bei 0,6% – offenbar bezieht sich das auf das organische Ergebnis auf Seite 4. Dass jedoch 87 Leute in den letzten 28 Tagen bis zur Seite 4 durchgeklickt und dann genau meine Seite angeklickt haben, ist extrem unwahrscheinlich.

Nun mal das Gleiche mit der Einstellung „Bild“:

GSC: Suchtyp "Bild" - nur Bildersuche? Was ist mit Knowledge-Graph?
GSC: Suchtyp „Bild“ – nur Bildersuche? Was ist mit Knowledge-Graph?

Es fällt auf, dass es für den Suchtyp Bild nur 540 Impressionen gegeben haben soll. Das hat offensichtlich nichts mit dem Bild im Knowledge-Graph zu tun, sondern bezieht sich auf die echte Bildersuche. Die Position von 1,7 scheint sich ebenfalls auf die Bildersuche zu beziehen, ebenso die Anzahl der Klicks.

Am Rande: Interessant ist übrigens auch, dass das erste Bild in der Bildersuche nur eine CTR von 3,1 hat (haben soll). Das deckt sich mit Erfahrungen bei anderen Keywords: den positionssynchronen Abfall der CTR gibt es in der Bildersuche nicht. Aber das ist ein anderes Thema …

Ich kann bei mir übrigens die Keywords, die hiervon betroffen sind, ganz gut erkennen: wenn die Impressionen sehr hoch und die Position top ist, aber gleichzeitig die Klicks und die CTR im Keller, dann liegt das meist daran, dass ich bei diesem Keyword mit einem Bild in der Onebox oder im Knowledge-Graph vertreten bin.

Ich vermute, dass viele SEO und Webmaster das nicht beachten und die SearchConsole-Daten eventuell falsch interpretieren. Möglicherweise merken viel gar nicht, welch wertvollen Beitrag die Bilder auch unter SEO-Aspekten leisten.

Vergleich mit Februar, vor dem Core-Update

Zum Schluss bietet es sich natürlich noch an, das Ganze mal mit den Zahlen von Februar 2019, also vor dem Core-Update, zu vergleichen:

GSC, Suchtyp Web - Daten von Februar 2019 (vor dem Core-Update)
GSC, Suchtyp Web – Daten von Februar 2019 (vor dem Core-Update)

Seinerzeit rankte noch der Artikel in der organischen Suche auf Pos. 3 oder 4. Es fällt auf, dass ich damals mit der Position 343 Besucher in den vier Wochen hatte. Ob damals schon mein Bild im Knowledge-Graphen zu sehen war, weiß ich nicht. Ist aber auch egal …

Fazit: Bilder-Seo macht Verlust weniger dramatisch

Für das genannte Keyword gilt: statt 343 Besucher vor dem Update habe ich nun noch 87 – und zwar aufgrund des Bildes aus dem Knowledge-Graph. Hätte ich dieses Bild nicht, wäre der Traffic wohl bei 0.

Das kann ich bei vielen Keywords so beobachten. Da meine Bilder dank solider Bilder-SEO-Maßnahmen in der Bildersuche gut platziert sind – und da die Bildersuche offenbar nicht von Core-Updates betroffen ist, habe ich so eine stabile Grundlage, die Core-Update Verluste relativiert.

Gut, dass ich dieses Bilder-SEO immer konsequent verfolgt habe. Das Beispiel unterstreicht, warum ich es auch weiterhin machen werde – auch wenn es im Vergleich zu organischem Seo meist etwas uneffektiver ist.

Was meint ihr dazu? Habt ihr ähnliche Beobachtungen oder Vermutungen? Weil: messen ist ja schwierig, wie oben beschrieben …

Bilder-SEO nach dem Core-Update - Vergleich Web und Bild
Bilder-SEO nach dem Core-Update – Vergleich Web und Bild

Weiterlesen?

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll