Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Google Site-Abfrage neu! Hotlinking-Bilder mit Sternchen [Update]

Geklaute Bilder nicht mehr finden!

Geklaute Bilder nicht mehr finden!

[Update 3 oder 4: dieser Artikel ist leider völlig verwirrend. Daher bitte die aufgeräumte Version lesen: „Die neue Google-Images-Site:-Search (*final)„] … Mann, Google! Warum spielst Du Veränderungen immer ein, wenn ich gerade ins Bett gehen will? Eben checke ich noch mal routinemäßig durch, was in der Bildersuche so los ist – und stelle merkwürdige Veränderungen fest. Auf den ersten Blick ist alles anders. Und auf den zweiten Blick sieht es so aus, als hätte Google mal so richtig in der Site-Abfrage aufgeräumt. Zumindest in der Bildersuche. Mit wie ich fürchte dramatischen Veränderungen. Für die, die jetzt nicht genau wissen, worum es geht: Mit dem Wort „site:“ vor einer domain kann man abfragen, welche Seiten von dieser Domain Google indexiert hat. zumindest bei meinen kleinen Seiten mit max. 10.000 Seiten oder Bildern funktionierte das recht zuverlässig. Wobei: eben eigentlich nicht, ich hatte mich nur an den „unsauberen“ Zustand gewöhnt…

Ein Beispiel: dieser Blog hat eine ausgelagerte Bildergalerie, die auf einer Subdomain liegt (images.tagseoblog.de). Mit der Site-Abfrage bei der Google-Bildersuche site:images.tagseoblog.de wurde bisher zuletzt ca. 420 Bilder angezeigt. Bei der entsprechende Anfrage dieses Blogs wurden ca 150 Bilder angezeigt. Das besondere bzw. falsche war, dass die Site-Abfrage bislang auch die Bilder angezeigt hat, die von dieser Domain bzw subdomain stammen, aber woanders eingebunden sind. Das ist besonders zu Erkennung von Hotlinks hilfreich gewesen. In dem Artikel „Das Hotlinking-Problem – Google unter Zugzwang“ habe ich die Site-Abfrage noch als die sicherste Methode beschrieben, um Hotlinking-Fälle, also geklaute Bilder, zu finden. Die Hotlinking-Ziel-URLs wurden nämlich bei der Site-Abfrage angezeigt. Siehe Screenshot aus dem Artikel vom 11. Dezember:

Site-Abfrage: geklaute Bilder finden (Hotlinks URLs werden angezeigt)

Site-Abfrage: geklaute Bilder finden (Hotlinks URLs werden angezeigt)

Seit eben ist das alles anders: Wenn ich nun die Site-Abfragen laufen lasse, werden nur noch Bilder angezeigt, die exakt die gesuchte URL als Link-Ziel haben. Hier der Screenshot von heute (man beachte: die gleiche Anfrage von damals spuckt heute null Ergebnisse aus. Wenn ich aber nicht in der Subdomain, sondern in der Hauptdomain suche, erscheint folgendes:

Geklaute Bilder nicht mehr finden! Screenshot Site-Abfrage

Geklaute Bilder nicht mehr finden! Screenshot Site-Abfrage

Site-Abfrage Verfahren komplett geändert

Google hat also das Verfahren der Site-Abfrage – zumindest bei der Bildersuche – grundsätzlich geändert. Bisher wurden die Bilder angezeigt, bei denen Google die Site als Bildquelle angesehen hat. Nun werden nur noch die Bilder angezeigt, bei denen Google die Seite als Linkziel ansieht. Im Grunde ein dramatischer Verlust. Als ich seinerzeit in dem Artikel gefragt habe: „Wann löst Google das Hotlinking-Problem„, habe ich natürlich nicht daran gedacht, dass Google einfach das Aufspüren von Hotlinks unterbindet. Aber genau das ist geschehen. Irgendwie clever, aber bitter für alle, die ihre Urheberrechte im Internet schützen möchten. Wenn ich das richtig überblicke, wird es nun fast unmöglich, Hotlinks aufzuspüren. Höchstens mit Glück kann man beim Surfen in der Bildersuche erkennen, ob ein eigenen Bild irgendwo auftaucht und auf eine andere URL verweist. Eigentlich nur, wenn man seine keywords kennt und laufend kontrolliert, wohin der Link des eigenen Bildes zeigt.

Ich muss noch mal genauer drüber nachdenken, aber spontan würde ich sagen: ein schwarzer Tag für das Urheberrecht im Internet (Quatsch! siehe unten). Das Hotlinking-Problem wurde nicht gelöst, sondern nur vernebelt. Was meint ihr? Gibt es auch in den organischen SERPs Veränderungen bei der Site-Abfrage? Oder nur in der Bildersuche? Ist es so im Grunde viel sauberer gelöst? Oder verleitet es nun gerade zum Bilderklau ohne Ende?

Übrigens: wenn man sich die beiden Screenshots oben mal genauer anschaut, stellt man fest, dass Google wieder ins alten Design zurückgefallen ist (siehe Logo, Suchschlitz, Buttons etc). Das ist aber vermutlich nur temporär…

Update: Falsche Site-Schreibweisen

Dank an Chris (JobSpeedy) in den Kommentaren: Offenbar funktioniert das Finden gehotlinkter Bilder noch, wenn man die „Site:“-Abfrage falsch schreibt. Zum Beispiel so: „sit;“ oder „sit!“ oder „sit*“. Verblüffend, ich kannte das bisher nicht. Es werden so aber nicht mehr alle, sondern nur noch ein kleiner Teil der bisherigen Bilder angezeigt. Google-Bildersuche, ein Rätsel…

Update 2: Alles gar nicht so schlimm, im Gegenteil

So, ich habe die Sache jetzt mal etwas genauer untersucht. Vielleicht habe ich mich ein wenig auf die Hotlink-Frage versteift. Denn im Grunde ist die neue Lösung relativ „sauber“:

  • Es werden nur noch die Bilder angezeigt, bei denen Google tatsächlich auf die Domain verweist.
  • Die Bilder werden nun der Größe (Flächenausmaß) nach angezeigt. Ein klarer Hinweis darauf, dass die Bildgröße ein Ranking-Faktor ist. Die lästige Durchmischung von „richtigen“ Bildern, Thumbs und Icons entfällt zugusten einer klaren Anzeige.
  • Mit einem „*“ nach dem „Site“ läßt sich immer noch die Bilderliste inkl. Hotlinks anzeigen. Also, Missfeldt: brrr, ruhig bleiben ;-) Beispiel: „site*:domain.tld“ (oder ist das ein alter Hut? Mehr zu den bisherigen „Google Hacks“ )

Das kommt eben davon, wenn Google die Änderungen hochspielt, wenn ich gerade schlafen eghen will :D

[Es gibt einen neuen Artikel zum Thema: „Die neue Google-Images-Site:-Search (*final)„]

Weiterführende Artikel

Kategorie: Allgemein   Autor: Martin Mißfeldt

30 Kommentare zu "Google Site-Abfrage neu! Hotlinking-Bilder mit Sternchen [Update]"

  1. webSimon

    Ist natürlich sehr bitter…

    Kann man nicht per .htaccess die Bilder austauschen und dann den Aufruf des anderen Bildes tracken?

  2. tagSeoBlog

    @webSimon: Du musst ja erst mal wissen, wer wo welches Bild gehotlinkt oder kopiert hat. Ok, die Kopie kann man noch mit TinyEye ermitteln, aber den Hotlink wirst Du kaum mehr aufspüren können. Oder hat jemand eine Idee, wie?

  3. Marco

    weniger komfortabel, aber möglich ist es über den Yahoo Site Explorer.
    Seiten die auf das Bild hotlinken werden – zumindest bei den von mir getesteten Bildern – als Backlink angegeben…
    Im Site Explorer muss dazu allerdings die genaue URL des Bildes eingetragen werden. Daher sind nur Einzelabfragen möglich.

  4. Chris

    Kleiner Tipp:
    site;images.tagseoblog.de (mit „;“)
    „site“images.tagseoblog.de
    etc.

    LG Chris

    PS:
    Schau dir mal diese Seite an: Dein Bild? „Angela Merkel“
    http://images.google.de/images?hl=de&sa=1&q=site%3Bimages.tagseoblog.de&btnG=Suche&aq=f&oq=&start=0

    Twitter Spam, auch oder? Games Online spielen vielleicht auch?
    http://images.google.de/images?imgtbs=s&gbv=2&hl=de&safe=off&q=%22site%22images.tagseoblog.de&sa=N&start=84&ndsp=21

  5. Chris

    Noch einer
    sit“:images.tagseoblog.de

  6. tagSeoBlog

    @Marco: Danke für den Tipp.

    @Chris: verblüffend. Ging das schon immer oder ist das neu? Habe ich noch nie benutzt. Was passiert da? Klasse…

  7. Pelle

    Check doch einfach die Referrer, da siehst Du, wer die Bilder eingebaut hat.

  8. Thorsten

    hmmm … übel.
    Ich hab mal ein bischen rumprobiert.
    Versuche mal http://images.google.de/images?hl=de&tbs=isch%3A1&sa=1&q=inurl%3Aimages.tagseoblog.de+witzig&btnG=Suche&aq=f&oq=&start=0

    Sind da alle schwarzen Schafe dabei die du kennst?

  9. BeachCoach Micha

    Also TinEye funzt für images.tagseoblog.de ganz gut…
    Bsp: Mona Lisa mit der Affenschnauze (oder so) wird 5x gefunden:
    http://www.tagseoblog.de
    – blog.360.yahoo.com
    http://www.dynoxicon.de
    – erahurka.freeblog.hu
    http://www.martin-missfeldt.de

    Vlt. funzt der Link hier dazu noch: http://www.tineye.com/search/6a30fee01d6a899c6ce39b3bbbde94ba785a8afa

    Gruß BeachCoach Micha

  10. tagSeoBlog

    @Thorsten: auch gut. Das Problem ist: keine alternative Site-Anzeige zeigt mehr vollständig an, wie viele Bilder Google von einer Domain indexiert hat. Es wird nur ein (etwas kryptischer) Teilbereich angezeigt. Und die echte Site-Abfrage zeigt eben nur noch an, welche Bilder im Index auf diese Seite verlinken.

    @Micha: Bis auf die ungarische Seite sind die alle von mir. Aber damit kann man nur physische Kopien aufspüren, keine Hotlinks.

    Wie ist den das nun bei der Site-abfrage in der organischen Websuche? Ist da alles beim alten? Ich mache das fast nie, daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten…

  11. tagSeoBlog

    @Pelle: wie das? Bitte kurze Anleitung für Künstler ;-) Meist Du, für jedes Bild einzeln? Das wäre aber echt unkomfortabel. Da komme ich mit ca. 3000 Bildern ja zu nichts anderem mehr…

  12. fiacyberz

    Wie Marco erwähnt geht es über den Site Explorer von Yahoo. Allerdings recht unkonfortabel.
    Diese Daten werden jedoch bei SEOlytics gebündelt und dort kann ich dann nach Hotlinks filtern, wenn auch nur auf der Basis der Yahoo Daten.

  13. Pelle

    Am besten ein Script ueber die access logs vom Webserver jagen… sollte eigentlich nicht so schwierig sein :-) Quatsch mich doch mal bei Skype an

  14. Seodeluxe

    Ähm Martin, du checkst nicht wirklich jeden Abend deine Bilder in der Google Bildersuche durch, oder? Wenn ja hast Du zuviel Zeit :-)

  15. andreas

    bei der von dir beschriebenen vorgehensweise, kommen bei meinem versuch bilder zum vorschein die definitiv nicht meine sind. es sind bilder von der backlink-gebenden seite!?

    ob mit:
    „site“xxx.de
    site: xxx.de
    site:xxx.de
    site;xxx.de
    oder nur xxx.de

    habe auch den eindruck, dass die „site:“ abfrage nicht mehr ausgewertet wird.

    doch vier gehotlinkte bilder konnte ich mit der einfachen suche – eingabe von xxx.de in den suchschlitz der bildersuche – trotzdem noch zutage fördern.

    vielleicht sind die hintergrundexperten ja im moment noch am rödeln?
    es dauert häufig einen augenblick, bis der kaffeesatz sich wieder gesetzt hat.

    ;-)

  16. tagSeoBlog

    @Pelle: Skype, ist das Dein Stammlokal? ;-) Ich nutze Skype nicht. Poste das doch mal im Blog, von mir hast Du einen sicheren Link :D Ansonsten per Email.

    Ich habe oben ein Update geschrieben. Ist alles gar nicht so schlimm. Die neue, offenbar mit der alten vergleichbare, Abfrage lautet nun: „site*:domain.tld“ (also mit Sternchen nach dem site)

  17. Putzlowitsch

    Sag ich doch schon immer, die Logfileauswertung ist durch nichts zu ersetzen, auch nicht durch Google-Analytics :-)
    Im Logfile sieht man halt auch Zugriffe auf die Bilder und eben woher diese kommen.

  18. Putzlowitsch

    site*:domain.tld ist übrigens genau wie sit:domain.tld und andere Modifikationen Unsinn. Damit wird das einfach nicht mehr als site-Parameter erkannt und ist identisch mit der Suche nach domain.tld.

  19. tagSeoBlog

    @seodeluxe: doch, dauert aber nur ungefähr 10 Minuten -> Routine.

    @Putzlowitsch: oups, stimmt, zumindest fast. Allerdings nicht ganz: bei mir sind dann leichte Verschiebungen zu erkennen.

  20. Putzlowitsch

    Ja klar gibt es da Abweichungen, weil site* dann als Bestandteil der Suchphrase wie ein normales Suchwort betrachtet wird und der Doppelpunkt nur noch ein Trennzeichen ist (hatte andreas ja weiter oben schon angedeutet). Bei mir zumindest ergeben z.B. die Abfragen site*:domain.tld, site*-domain.tld und site*.domain.tld das exakt selbe Ergebnis.
    Es sind alles Treffer, in denen das site (oder Seite) und domain und tld vorkommen.

  21. Chris

    Besten Dank für die Updates, so ist die ganze Sache ja doch nicht so schlimm ;)

  22. sl

    @Chris: Thx ..

  23. zdf online

    Ich habe ein sehr gut gemacht und gut gebaut. Wir werden sehen, was passiert, so weit wie die Tage vergehen

  24. Malte Landwehr

    sit;” oder “sit!” oder “sit* ist Quatsch. Das hat nichts mehr mit einer Site-Abfrage zu tun. Es werden Bilder angezeigt, die weder auf der entsprechenden Domain liegen, noch für die diese das Linkziel ist.

  25. Malte Landwehr

    Auch „site*:“ ist Quatsch. Man teste „site*:lorm.de“. Dann sieht man Bilder für die Lorm.de weder die Bildquelle, noch das Linkziel ist.

  26. tagSeoBlog

    @Malte: jepp, hat Ingo (Putzlowitsch) auch schon festgestellt.
    Bleibt festzuhalten, dass Google das Prinzip umgestellt hat (von Quelle auf Target). Nicht mehr, aber auch nicht weniger…

  27. andreas

    @Malte: ob „sit;“ „sit!“ „sit*“ oder „site*“ scheint egal zu sein – wird ignoriert. gesucht wird „lorm.de“.

    google zeigt also bilder von webseiten wo lorm.de drauf vorhanden ist.

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll