Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... OK, kein Problemclose-Button

Der neue Google k-Rank (?)

Google k-Rank?

Google k-Rank?

Das letzte pageRank-Update fand am 3. April 2010 statt. Vor einigen Tagen hat Mario Fischer einen sehr schönen Artikel über den Google pageRank geschrieben. Er beschreibt dort mögliche Varianten, was mit dem PageRank passieren könnte: „Wird der PageRank 2011 von Google abgeschafft?„. Wer den Artikel nicht gelesen hat, sollte das nachholen. Eine sehr schöne Auflistung von Möglichkeiten, nur hat der Boosting-Mario aus meiner Sicht eine, nämlich die wahrscheinlichste Variante vergessen: Es wird einen „neuen Google pageRank“ geben, der dann allerdings vermutlich anders heißen wird. Ich nenne ihn mal „k-Rank“ („king-Rank„).

Google pageRank

Google pageRank

Die Tatsache, dass der sichtbare pageRank nun schon so lange kein Update mehr erfahren hat, deutet darauf hin,  dass sich etwas Grundlegendes verändert. Allerdings wäre Google schlecht beraten, eine Top-Marke wie den pageRank ohne Not ad acta zu legen (siehe „Die Psychologie des Google PageRank„). Der Hauptwert des sichtbaren Toolbar-PageRank war ja, dem User eine potentielle Einschätzung der Seite zu geben – über das aktuelle Ranking eines einzelnen keywords hinaus. Und genau dieses Konzept wird Google nicht fallenlassen, sondern ausbauen.

Das Prinzip der Link-Vererbung war in Frühzeiten des Internets noch ein ausreichendes Signal für die Qualität einer Seite. Heute ist das nur noch ein Baustein von vielen. Auch die zwischenzeitliche Überlegung, den pageRank durch den TrustRank zu ersetzen, wäre viel zu kurz gegriffen.

pageRank ungesund?

pageRank ungesund?

Ich bin daher davon überzeugt, dass Google in den kommenden Tagen oder Wochen einen „pageRank“-Nachfolger vorstellen wird. Google wird die „Qualität einer Website“ anhand vielfältiger Signale analysieren und in eine Skala von 0-100 einteilen. Dieser Wert wird dann als „Google k-Rank“ (oder anders, Name ist vollkommen ausgedacht) in der Toolbar oder sogar in den Serps angezeigt.

Ich vermute, es wird ein grüner Balken bleiben. Aufgrund der wesentlich feineren Einteilung wird dahinter jedoch die konkrete Rank-Zahl stehen. Anders als beim pageRank kann Google in diesen Rank auch konkretes User-Feedback wie Bewertungen oder die Klickrate einfließen lassen.

Was meint Ihr? Wird es einen neuen, differenzierteren Google-Rank geben, der sichtbar angezeigt wird und den Usern eine Hinweis auf Vertrauenswürdigkeit, Alter, Sprachqualität etc geben wird?

Eine schöne Einführung über den Google pageRank hat übrigens Thomas Zeithaml vor einigen Tagen geschrieben „SEO: Ist der PageRank wichtig?„.

Google k-Rank - Nachfolger des Google pageRank?

Google k-Rank - Nachfolger des Google pageRank?

Kategorie: SEO Stuff   Autor: Martin Mißfeldt

Werbung von Karl Kratz:

22 Kommentare zu "Der neue Google k-Rank (?)"

  1. Enrico

    Naja, ist auf jeden Fall eine Option wie es weitergehen könnte. Ich kann mir auch nicht vorstellen das Google das einfach komplett fallen lässt, ist diese Anzeige doch ein gutes „Verkaufsargument“ für die Google-Toolbar die bekanntlich wichtige Daten liefert.

    Als Abschied des PageRanks würde ich es ja sehr witzig finden wenn Google für ein paar Wochen alle Websites mit einer 10 versieht. Dann würden die ganzen Linkkäufer und Linkbörsen die ausschließlich anhand des grünen Balken bewerten ziemlich doof aus der Wäsche gucken :D

  2. Andreas

    Die Frage die sich mir eigentlich stellt, braucht man überhaupt irgendeine dieser Art von Ranking Anzeige im Web? Letztendlich ist das alles doch hochgradig manipulierbar und hat auch schlicht keinen Nutzen für den Besucher. Das ganze gaukelt eher der Minderheit (also uns Webmaster, SEOs, Affiliates usw.) doch nur etwas vor. Das dann auf so einer „Zahl/Angabe“ auch noch ein relativ kleiner Wirtschaftszweig (Linkverkauf etc.) aufbaut, ist doch viel unangenehmer und undurchsichtiger, als die Zockerei an der Börse.
    Gehört komplett abgeschafft.

  3. tagSeoBlog

    @Enrico: wie gesagt, ich denke nicht, dass sie das abschaffen, nur ändern…

    @Andreas: gute Frage :-) Ein „neuer“ sichtbarer Rank dürfte natürlich eben nicht so leicht zu manipulieren sein. Der Witz ist: Google hätte die Möglichkeiten, einen solchen Rank zu erstellen. Und ein Bewertungssystem für Websites hätte, wenn es anerkannt ist, natürlich eine gigantische Power.

  4. Andreas

    Ja aber warum sollte Google das denn machen? Ich sehe da irgendwie keinen Sinn, die haben doch gar nichts davon. Niemand macht deswegen bessere „saubere“ Webseiten. Im Gegenteil, es fördert wahrscheinlich erneut einen Teil vom Spam, Linktausch, gekaufte Reviews, Votingmanipulationen, Linkverkauf, SERP Manipulationen etc.
    Alles Dinge die Google als schlecht bewertet oder bestraft. Die hätten jetzt die Möglichkeit, mit einem Schlag viele Hausgemachte Probleme zu beseitigen. Ist ja ein ganzer Rattenschwanz der am PR hängt, den muss man ja mal irgendwann loswerden ;-)

  5. lars

    Moin Martin,

    auf jeden Fall ein schöner Gedanke und ich will die Spekulationen mal mit einem Tweet von uns Matt Cutts ein wenig anheizen ;) http://twitter.com/mattcutts/status/26761579341 … Wir wissen zwar alle das men weder den PR noch die Aussagen von Matty zu genau nehmen sollten, dennoch ist die Aussage nicht weniger interessant

  6. Piet

    Sollte es sich bald so abspielen wie von dir beschrieben, wäre ich durchaus erfreut. Eine Skala von 1-100 statt wie bisher 1-10 beim PR hätte etwas für sich. Denn ungeachtet ob es Sinn macht oder Unsinn ist würde ein neues Bewertungssystem von Google einen großen Ruck mit sich bringen. Viele Themen, viel Bastelarbeit und sehr viele Diskussionen unter Webmastern aller Sparten.

    Google hat die Möglichkeiten da etwas richtig „spannendes“ zu machen. Vielleicht kommt es ja wirklich so :)

  7. tagSeoBlog

    @Andreas: diese Probleme sind nicht neu. Da hätte Google den sichtbaren PR schon längst abschaffen können.

    @lars: das ist der Beweis ;-)

    @Piet: Ja, langweilig würde das nicht…

  8. Maxim

    2006, 2007 und 2009 gab es auch Perioden in denen das PR-Update länger dauerte.

    Also ruhig Blut :)

    @ Martin
    Dein Ansatz ist aber dennoch sehr interessant. In den Rank einer Seite könnte man natürlich weit mehr Faktoren einfließen lassen als die Links.
    So z.B. Rankings, Bewertungen, sociale Resonanz, Sichbarkeit, ect.
    Ein solcher Master Rank wäre natürlich auf den ersten Blick schwerer zu manipulieren, aber er muss auch vererbar sein, sonst macht so ein Rank kaum einen Sinn.

    Und sobald man eine Zahl hat und diese fragmentuell vererbar ist, kann wieder manipuliert werden und bei 1-100 in einem weit höherem Maße als jetzt. mit 1-100 macht man, für den Linkverkäufer, aus 10 Produkten 100.

    Grüße

    Maxim

  9. Dirk

    Her mit dem K-Rank! :)

    Denke aber auch das Google den PR-Rank nicht einfach abschaffen kann. Jeder halbwegs „gute“ Seo sollte aber auch ohne PR auskommen können, da man die Seite auch so analysieren kann bzw. man neben den PR auch trotzdem noch alle anderen Faktoren der Seite checkt (Linkstruktur, Anzahl Links etc. etc.)
    Wobei der PR doch schon eine gute „erste“ Einschätzung beim Linktausch gibt und alles etwas vereinfacht.

  10. Andi Licious

    Aloha,
    ich zweifle zwar an, dass in den nächsten Tagen/Wochen sich dabei etwas tun wird, auf der anderen Seite gelaube ich aber an ein ähnliches Szenario. Zumidnest das sich in absehbarer Zeit am Balken etwas ändern wird. Vielleicht dieser gar bspw. über Überfahren für den „Normaluser“ noch in mehrere Bereiche aufteilt und der Durchschnitt den Grundbalken zeigt. Wobei die übliche Google-Vorgehensweise mich selbst daran etwas zweifeln lässt. Hmm. Mal abwarten, ich bin sehr gespannt.

    Cheers, Andi

  11. Ludwig

    Ich denke, dass eine Aktualisierung dringend ansteht. Und auch längst überfällig ist. Denn bereits Anfang diesen Jahres war es bereits Thema, dass der PageRank abgeschafft werden solle. Aber es wäre meines Erachtens nach auch Google durchaus kontraproduktiv einen Wert zu eliminieren, der einen Teil der Identifikation darstellt. Sinnvoll hin oder her, es ist und bleibt einfach ein Kriterium, anhand dessen eine Website bewertet wird. Für wen dieses Kriterium Sinn macht sei erstmal dahingestellt.
    Als SEO’s haben wir natürlich eine Vielzahl weiterer Aspekte, anhand derer wir eine Website bewerten. Aber wenn der Algorithmus mit dem „k-Rank“ durchdacht ist, dann können wir sogar auch davon profitieren. Zudem ist eine differenziertere Anzeige mit Werten zwischen 0 und 100 durchaus hilfreich. Außerdem ist dies ein hervorragendes Marketinginstrument. Für Google, für Agenturen, sogar für Websitebetreiber aller Branchen.

    Und wenn es ein so unwesentlicher Wert ist, der Page Rank, weshalb sind dann seit Jahren so unendlich viele Beiträge verfasst worden, weshalb kommen immer wieder kontroverse Diskussionen auf? Allein damit hat Google doch schon erreicht, was sie wollten. Sie sind im Gespräch und generieren selbst auch Traffic, Kunden, … Und wer dieses Thema aufgreift, kann selbst auch davon profitieren.

    Meine Meinung: besser gestern als heute den „k-Rank“ (oder wie auch immer er dann genannt werden will)

  12. accessburn

    Also PageRank okay, aber muss noch ein neues System sein?

    Braucht man das?
    Ich würde nein sagen. Das fällt doch immer weiter unter die Rubrik: „Schwanz vergleich“!

    Sollen Sie machen, man muss ja nicht alles mit machen :)

  13. Michael

    Ich würde mich schon freuen wenn sich endlich mal wieder was bewegen würde, denn mein Blog ist zwar gut besucht, aber aufgrund des schlechten PR´s sind die Werbeeinnahmen nicht so toll.
    VG Michael

  14. Hendrik

    @Michael: Deine Werbeeinnahmen stehen doch in keinster Weise in Verbindung mit dem PageRank. Vielleicht schaust Du mal in meinen Artikel rein: http://www.netclosing.de/adsense-einnahmen-erhoehen/

    Weiterhin sollte der PageRank von der Idee her bleiben. Es ist nur gut, wenn Google eine offensichtliche Einschätzung einer Webseite visuell darstellt und nicht nur in Veränderung der SERPs. Es geht schliesslich drum, dass der User das bestmögliche Ergebnis erhält. Daher sollte Google gehörig an dem System arbeiten!

  15. Lexus

    Ich finde auch, daß das beste Produkt nach langer Sicht ausgelutscht ist und User bzw. Webmaster gerne Veränderungen mitmachen. Der Pagerank ist ein Markenprodukt welches nun langsam beerdigt oder neu aufgemöbelt werden darf. Heute stehen viele andere Faktoren zur Bewertung einer Website die in diesem eventuell kommenden Produkt einfließen dürfen.

  16. Claudia

    Schei… auf den PR!

    Letztlich geht es doch nur darum, in den SERPs möglichst gut dazustehen. Ob die Nummer 1 mit PR 0 oder PR 10 ist völlig egal.

    Der PR ist ja auch nur eine Art „Bilanz“ einer Webseite. Eine Seite kommt in den Suchergebnissen nicht durch den PR nach vorne, sondern erhält den PR auf Grund von über 200 unterschiedlichen Faktoren. Als Messinstrument sicher nicht schlecht, als Verkaufsargument für Anzeigen (noch) sehr wichtig.

    Daher bleibt meiner Meinung nach der PR auch erhalten, ob mit einer Skala von 0-10 oder von 0-100. Mathematisch spielt dies in dem hypothetischen Fall keine Rolle, da es nur um eine Verschiebung des Kommas geht. Die Kriterien werden sich nicht grundlegend verändern.

  17. netzaffin

    Google Pagerank abgeschafft? Und mit dem k-Rank dann anschaffen gehen? Glaub ich nicht…Mir stellt sich eher die Frage, wofür die Jungs und Mädels gerade ihre Ressourcen bündeln und deswegen das Update nicht rauswerfen…

  18. Oliver

    PR? Ich find erst mal den Hype um diese kleine Zahl echt spannend. Auch hab ich ein bischen den Eindruck, das die SEO-Gemeinde ein wenig am Nasenring von Mr. G durch die Arena gezogen wird. Die Wellen, die eine kleine Aussage von Mr. C. schlägt, sind doch immer wieder schön!
    Ich denke, viele der hier beschriebenen Dinge sind Google doch sehr „wurscht“. Die haben es nicht nötig den alten PR oder einen neuen KR zu pflegen – es sei den Mr. BIG hat einen Vorteil, wenn man das macht!
    Wenn Google keinen Wert zur Verfügung stellt, so können all die großen und kleinen SEOs Tools und Auswertungen noch besser vermarkten, oder?

    @Claudia „Letztlich geht es doch nur darum, in den SERPs möglichst gut dazustehen. Ob die Nummer 1 mit PR 0 oder PR 10 ist völlig egal.“ – so ist das!

  19. Robert

    Mir ist der PR im Prinzip nicht so wichtig. Ich sehe so auch durch diverse Tools, wer mich so verlinkt und da kann ich mir dann eh ausmalen, wie stark mein Blog im Vergleich zu anderen Webauftritten ist und wenn ich mal bei nem Keyword nicht wirklich weit oben stehe, gucke ich einfach, warum das denn so ist und dann verstehe ich es. Die Konkurrenz ist 1.) schon zu lange bei Google indexiert, 2.) Keyword taucht in der Domain auf, 3.) Konkurrenz hat einfach zu viele Backlinkst.

    Eh immer das gleiche. :-)

  20. Dude

    Ob der Rang nun bis 5, 10, 50 oder 100 geht ist ja egal und sagt nichts über die einflussnehmenden Faktoren aus – eine feinere Gliederung wäre nur für uns User eine feine Sache.

    Zusammenfassend schließe ich mich deiner Meinung aber an – ich denke, dass ein PR-Äquivalent kommen wird.

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich, Keyword- Name = URL-Löschung)

: (*erforderlich)

:

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

  1. […] nächste pageRank-Update“. Oder ob die neue Anzeige wohl in Wirklichkeit doch nur “kRank” ist? Googles […]

  2. Netzpanorama.de

    Google PageRank Update 2011 – und jetzt?…

    Während ich diesen Artikel zum Webmaster Friday Thema “Was haltet ihr vom Google PageRank?” schreibe, läuft gerade das erste Google Toolbar PageRank Update des Jahres 2011. Lange wurde darauf gewartet und zugleich gerätselt ob es überhaupt …

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll