Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Neu: Google Bildersuche zeigt Werbung – massiv!

Google Bildersuche zeigt nun Werbung

Google Bildersuche zeigt nun Werbung

Den meisten ist es wahrscheinlich längst aufgefallen: Seit rund zwei Wochen wird bei vielen Suchanfragen in der (Desktop-) Google-Bildersuche nun Werbung angezeigt. Ich hielt es erst für einen der vielen kleinen Beta-Tests. Aber offensichtlich soll das so bleiben. Nun wird auch das letzte Google-Bildersuche-Update plausibel: durch die Textinformationen unter den Thumbnails der echten Suchergebnisse fallen die Anzeigen viel weniger auf. Ich würde sogar sagen: die meisten Menschen werden die Werbeergebnisse überhaupt nicht unterscheiden können. 

Update: wohl doch nicht überall live!

Sorry, nach einer ganzen Reihe von Hinweise bin ich davon ausgegangen, dass das, was ich im Folgenden beschreibe, inzwischen überall ausgerollt wurde. Aber das scheint nicht der Fall zu sein – denn nun erhalte ich wiederum Hinweise (und Screenshots), die noch nicht die Werbung sehen, auch nicht bei den von mir unten gezeigten Beispiel-Keywords. Insofern: bitte alles relativieren und ev. als Vorankündigung lesen :-) Für Hinweise in den Kommentaren, wie es denn bei Euch aussieht, wäre ich dankbar. Ich habe dafür die entsprechenden Suchen verlinkt.

Das ist mal wieder die gewohnte Dreistigkeit, die man von Google kennt und inzwischen erwartet: ohne Ankündigung (oder habe ich was übersehen?), ohne optische Unterscheidbarkeit und vor allem: in einer „Bildersuche-App„, die große Bilder unautorisiert direkt anzeigt. Von langer Hand sehr geschickt eingefädelt.

Google Bildersuche zeigt Werbung (Keyword Schuhe)

Google Bildersuche zeigt Werbung (Keyword Schuhe) [Klick öffnet G. Bildersuche]

Bei welchen Keywords?

Es ist logisch, dass Google die Ads nur bei solchen Keywords anzeigt, die transaktional sind – bei denen also (laut internen Google-Auswertungen) eine Kaufabsicht hinter der Suche steht. Da Google diese Frage seit Jahren genau analysiert, wird die Einblendung von Werbeanzeigen vermutlich sehr effektiv sein.

Btw: für Webmaster, die ihre Besucher ev. noch nicht richtig kennen, ist (auch) das ein guter Weg, um herauszufinden, was die Besucher denn (in der Mehrzahl) erwarten: Informationen oder ein Kaufangebot – natürlich bezogen auf das jeweilige Keyword. Man kann also nun auch die Bildersuche nutzen, um klar zwischen transaktionaler oder informationaler Suchintention zu unterscheiden.

Google Bildersuche Werbung - Beispiel Lesebrille

Google Bildersuche Werbung – Beispiel Lesebrille  [Klick öffnet G. Bildersuche]

Als Werbung erkennbar?

Die Werbeanzeigen sind als solche kaum von den Suchergebnissen zu unterscheiden. Es gibt lediglich einen winzigen hellgrauen Hinweis – versteckt links oben – wobei jeder weiß, dass die Wahrnehmung von Bildergebnissen nicht von links oben nach rechts unten geschieht – sondern in Sekundenbruchteilen durch Farben und Kontraste ausgelöst wird. Den Hinweis „Anzeigen“ links oben ist für die meisten Nutzer praktisch unsichtbar. Hier ein weiteres Beispiel:

Google Bildersuche Werbung: Holztisch: Unterschied wird größer, wenn Produkte nicht vor Weiß freigestellt sind

Google Bildersuche Werbung: Holztisch: Unterschied wird größer, wenn Produkte nicht vor Weiß freigestellt sind  [Klick öffnet G. Bildersuche]

Es ist anzunehmen, dass Google sich damit ein nächster Zeit eine goldene Nase verdienen wird. Viele Menschen werden sich wundern, warum einige Bilder nach dem Anklicken eine neue Seite öffnen (das sind die Werbebanner, die den Shop öffnen) – während alles ab Zeile als gewohnter Bildersuche-Balken vorgeführt wird. Es wird vermutlich einige Monate / Jahre dauern, bis die Mehrheit der User verstanden hat, was Werbung ist und was Suchergebnis.

Schlechte Zeiten für Affiliates, Shops und Nischenseitenbetreiber

Diese Integration von Werbung in der Bildersuche ist natürlich vor allem für die schlecht, die bislang von guten Bilder-Rankings für transaktionalen Suchen profitiert haben. Also vor allem Affiliates, Shops und Nischenseitenbetreiber. Denn ab sofort werden gebuchte Adwords-Anzeigen einen Großteil der Klicks abgrasen. Die Anzeigen bietet Werbekunden zudem ein weiteres Versprechen: das große Bild wird dann nicht in der Google-Umgebung angezeigt, sondern nach dem Klick auf das Thumbnail gelangt man direkt auf die Shop-Seite.

Gerade vor dem Weihnachtsgeschäft ein sehr gewinnbringender Schachzug von Google.

Werbung in der Google Bildersuche (Mikroskop): Der Hinweis

Werbung in der Google Bildersuche (Mikroskop): Der Hinweis „Anzeige“ ist quasi unsichtbar (links oben)  [Klick öffnet G. Bildersuche]

Bildersuche-App? Wird doch nicht monatarisiert …

Zumindest ist damit ein (wichtiges) Argument von Google vom Tisch: dass die Darstellung der großen Bilder ja nicht monetarisiert würde. Ab nun ist klar: Google nutzt meine (und andere) Bilder, um die eigene „Bildersuche-App“ aufzuhübschen – um letztlich damit Geld zu verdienen.

Das Ganze ist natürlich mal wieder ein massiver „Game-Changer“. Jedes Engegement bzw. jede Optimierung für die Google-Bildersuche muss nun wieder überdacht werden. Als Bilder-Seo kommt man einfach nicht zur Ruhe …

Was meint Ihr dazu? Frech oder legitim?

  • Ingo Henze hat übrigens schon im August 2012 über erste Tests mit Werbung in der Google-Bildersuche berichtet.
  • Und auch wenn das hier jetzt nicht gerade so ganz optimal passt, möchte ich doch gerne noch mal auf mehrere Videos zum Thema Bilder-Seo hinweisen, die ich bei Sistrix aufgenommen habe :-)
Google Bildersuche Werbung - Frech oder legitim?

Google Bildersuche Werbung – Frech oder legitim?

Weiterlesen

Kategorie: Bilder-Seo und Google Bildersuche,Bildersuche News   Autor: Martin Mißfeldt

6 Kommentare zu "Neu: Google Bildersuche zeigt Werbung – massiv!"

  1. Steffen Hartmann

    Definitiv eher frech, denn auch als „geübter digital native“ fällt es einem optisch erstmal nicht auf, dass man – sofern man nicht GANZ genau hinschaut – auf eine Anzeige klickt :/

  2. Marco Wurzbacher

    Vielen Dank für den Hinweis! Von der Sache finde ich es legitim, dass Google auch diesen Teil des eigenen Produktportfolios monetarisiert. Auch finde ich, dass sich die Ausgestaltung (stark angelegt an PLAs) ausreichend von den eigentlichen Suchergebnissen abhebt. Was mir allerdings auffällt: Ich sehe nur Product Listing Ads und keine Local Inventory Ads. Hier wird der lokale Einzelhandel von Google – wieder einmal und unnötigerweise – gegenüber Online-Shops benachteiligt.

  3. Matthias Winkler

    Hab es mobil getestet. Auch bei mir der Screen voll mit Anzeigen.

  4. Stefan

    Ich seh die Werbung auch. Wäre mir aber wahrscheinlich auf den ersten Blick gar nicht aufgefallen, wenn ich das hier nicht gelesen hätte. Die Anzeigen gehen wirklich etwas unter. Stören tut es mich aber ehrlich gesagt nicht so sehr. Jetzt wo ich es weiß, scroll ich einfach drüber.

  5. Kirsten

    Ich sehe die Anzeigen auch seit ungefähr 2 Wochen.

    Wir schalten Google Shopping Anzeigen und sind mit zahlreichen Bildern auch in den Top 10 der Bildersuche vertreten.

    Ich habe mir daher einmal die CTR für unsere wichtigsten Keywords in der Search Console angeschaut und die letzten zwei Wochen mit dem vorherigen Zeitraum verglichen. Es ergibt kein einheitliches Bild: Die CTR ist zur Hälfte besser, zu Hälfte schlechter, aber nicht gravierend.

    Nicht unterschätzt werden sollte aus meiner Sicht, dass Nutzer vielleicht eher auf ein organisches Ergebnis klicken könnten, wenn Sie das gleiche Bild oben in den PLA bereits gesehen haben.

    Schön wäre, wenn man im Google Ads-Konto die Leistungsdaten für die PLA differenziert nach „normalen“ SERPs und Bilder-Suche sehen könnte, aber es gibt (noch) kein entsprechendes Segment. Es ist also derzeit keine quantitative Aussage möglich wie oft die Anzeigen in der Bilder-Suche geklickt werden.

    • Mißfeldt

      Interessant, vielen Dank für die Hinweise. Das wird sich sicherlich in den kommenden Wochen noch herauskristallisieren …

Einen Kommentar hinterlassen

: (*erforderlich)
Btw: Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

: (*erforderlich)

:
Btw: Wenn die URL "test" oder "vergleich" oder "24" enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!

Bitte löse diese Aufgabe (Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pingbacks

Martin Mißfeldt

Autor: (Künstler, Firma DUPLICON Berlin) über Bilder, die Bildersuche im Internet sowie Bilder- und Video-Optimierung. Mehr

Bilder SEO E-Book

168 Seiten komplexes Wissen
für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bilder-SEO-Buch

PDF: 29,99 €

epub: 29,99 €

Werbepartner

Kategorien

Werbepartner

KFZ-2012

Blogroll